Wolfram Gaffron

Stahl, Holz, Stein



Vita:
Geb. 1935 in Oberglogau/Schlesien. Studium der Maschinen- und Stahlbautechnik. Autodidaktisches Studium über plastisches Gestalten mit Stahl. 1983 Weiterbildung an der Europäischen Kunstakademie, Trier. 1990-2004 Dozent für plastisches Gestalten mit Stahl an den Sommerkunstakademien Gerolstein und Erkelenz. Mehrere Beteiligungen an Kunstausschreibungen, zweimal 1. Preis mit Ausführungsaufträgen: Kugelbrunnen, Bahnhofstraße, Siegen. Hochofenplastik, Rathaus Hüttental-Siegen. Mitglied im Kunstverein Siegen. Beruf: Dipl.-Ingenieur Maschinenbau. Berlin, 1994 - Teilnahme am bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerb "Denkmal für die ermordeten Juden Europas".

Ausstellungen:
1981 Rathaus, Hüttental/Siegen, (GA). 1983 Stadthalle Trier (GA). 1990 Volksbank Weidenau (GA). Ruhrlandhalle Bochum (GA). 1995 und 1996 Soltau (EA). 1997 Stiftung Haus Zuflucht, Soltau. Rathaus Galerie, Siegen. Erkelenz (GA). 1999 Mönchengladbach (GA). 2005 Siegen (EA). weiterhin Ausstellungen in Baden-Baden, Gerolstein, Waldbröl, Bonn, Wismar, Gießen, Berlin und Goch, Soltau, Dillenburg.

Veröffentlichungen:

"EinBlick '91 - Kunstlandschaft Siegen-Wittgenstein" (GP). "Macht - Streit - Macht", Gummersbach, 1992 (GP). "Künstler gegen Aids", Siegen, 1993. "Grenzenloses Europa", Siegen 1995.
Siehe auch:
Bildende Kunst / Bildende Künstler: Manfred Immel
Bildende Kunst / Gruppen / Vereine: Kunstverein Siegen e.V.
Bildende Kunst / Galerien: Galerie Am Rex

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 79.HTM / 17.11.2009 |