Renate Hahn

Plastik, Installation, kuratorische Arbeit


  • Renate Hahn, Obere Rote Haardt 32, 57334 Bad Laasphe  | Tel.: 02752/200331  | Fax.: 02752/200331 | Mail: renatehahn@t-online.de

Vita:
Geb. 1946 in Norderney. 1968-1980 Studium Romanistik und Germanistik. 1980-1982 Praktikum als Töpferin und Gaststudium der Freien Keramik an der Fachhochschule Kiel, Freie Gestaltung. Seit 1982 eigene Werkstatträume in Bad Laasphe. Gaststudentin an der GHK Kassel, freie Keramik und Zeichnen. 1989 Gesellenprüfung. Aufnahme in den AdK NRW. 1994 Projektleitung eines Keramiksymposiums. 1996 Kurzdozentur an der Akademie der Künste, Bratislava (Slowakei). 1998-1999 Research Student an der Seika-Universität, Kyoto (Japan). 2000 Kurzdozentur an der Hochschule für Künste, Canberra (Australien). Projektleitung des Internationalen Bildhauersymposiums Bad Laasphe (Preisträger "Ab in die Mitte"). 2005 Mitglied GEDOK Bonn, BK. 2007 Mitglied ASK, Siegen. 2008 Gastkünstlerin in Hiram College, Ohio, Pottery NorthWest, Washington State, USA. 2009 Gastkünstlerin Universität Honolulu, Hawaii, USA.  2011/12 Konzeptentwurf und Kuratorin des 2. Bildhauersymposiums Bad Laasphe (Preisträger "Ab in die Mitte"). 2013 MFA, Alanus Hochschule Alfter/Bonn.

Gruppenausstellungen:  
1988 12. Spiezer Keramik-Wettbewerb, Schweiz. 1989 Concorso Internationale Della Ceramica d`Arte, Faenza (Italien). 1990 12. Biennale Internationale de Ceramique d`Art, Vallauris (Frankreich). III. Welttriennale der Kleinen Keramik, Zagreb (Jugoslawien). 1991 Manufaktum Wesel. 1992 World Craft Council "Interplay 1992", Bratislava (Slowakei). 1995 Concorso Internationale Della Ceramica d`Arte, Faenza (Italien). 1998 Keramikwettbewerb, Cesky Krumlov (Tschechien). Welttriennale der Kleinen Keramik, Zagreb (Kroatien). 1999 Skulpturenprojekt Open Village, Dilschhausen/Marburg. 2000 Keramikwettbewerb für große Plastik, Nassauische Sparkasse Höhr-Grenzhausen. 2001 Ausufern, Skulpturenprojekt Marburg. Co-Laboratorium Pietrasanta, Italien. 2003 100 artist in ospedale, Pietrasanta, Italien. 2005 Triennale für Silikat-Kunst, Ungarn. 2007 Blicke. Von außen. Städtische Galerie Haus Seel, Siegen. 2008 Perron Kunstpreis, Frankenthal; Ü 60. Junge Kunst von alten Hasen. Städtische Galerie Haus See, Siegen. WISON Museum Shanghai, China. Zur Zeit, Künstlerforum Bonn, GEDOK Bonn. 2009 International Shoebox Sculpture Exhibition, Honolulu, USA. Blicke. Von außen. Gotisches Haus Berlin. 2010 Körperlichkeit und Leiblichkeit, GEDOK Essen. 2011 Perron Kunstpreis Frankenthal. Auf.Wind. St. Georgen, GEDOK MV. Manu Faktum, Museum Zons, Dormagen. EinBlick, Museum Stadt Berleburg. 2012 Porzellanikon Selb. Städtische Galerie Haus Seel, Siegen, Alanus Hoschschule, Campus II. 2013 Klaus Oschmann-Preis, Handwerksform Hannover.  

Einzelausstellungen:
1993 Galerie Körner, Kassel. 1995 Handwerkskammer Köln. 1997 Galerie Brumme, Frankfurt. 1999 Community House Kyoto, Japan. 1999/2000 Cesky Krumlov, Agentura ceskeho Keramickeho Designu, Tschechische Republik. 2001 Galerie der Nationalen Universität Canberra, Australien. 2009 Galerie der Universität Honolulum USA, 2011 Siegerlandmuseum Siegen.

Auszeichnungen:
1989 Honorable Mention, Mino (Japan). 1990 Honorary Degree, Zagreb (Kroatien, siehe die jeweiligen Kataloge). 1995 Silber-Medaille des Senatspräsidenten, Faenza (Italien). 1999 3. Preis für Design, Keramikwettbewerb, Cesky Krumlov (Tschechien).  2011 Staatspreis NRW des Deutschen Kunsthandwerks, Sonderpreis/Keramik. 2013 FormArt Klaus Oschman Preis GEDOK, Hannover.

Teilnahme an Symposien:
1990 Int. Keramik Symposium Bechyne, Cz. Porvoo, Finnland. 1991 Int. Keramik Symposium Tomasovce, SK. 1996 Int. Keramik Symposium Panevezys, Lithauen. 1997 Int. Symposium für großformatige Malerei, Cesky Krumlov, Cz. 1999 Int. Symposium für große Skulptur, Cesky Krumlov, Cz. 2002 Int. Symposium Honolulu, USA. 2004 Internationales Keramik-Symposium Walbrych, Polen. 2005 1. Triennale für Silikat-Kunst, Kekcskemet, Ungarn. 2009 Phenomen Gemer, Int. Keramiksymposium Rimska Sobota, Slovakei.

Veröffentlichungen:
Keramik-Magazin 2/91, 1/92; Keramik-Magazin 1/93; Keramik-Magazin 1/97, 2/02; The Studio Potter 1/91; Steinzeugkalender Frechen 1991/1993; Ceramic Monthly 1/93; Profl Slovakia 1/94; Keramik Info 1/95; Kunsthandwerk & Design 6/95; Kunsthandwerk & Design 6/95; Keramik-Magazin 5/2009; Keramik-Magazin 6/2009; Neue Keramik 2/2010; Viac ako hlina (Mehr als nur Ton). Katalog des Keramikstudios der Akademie der Schönen Künste, Bratislava; 2007 Renate Hahn, Plastik-Objekt-Installation-Video. Ausstellungsreihe der ASK Siegen im Siegerlandmuseum im Oberen Schloss, Siegen. Kunsthandwerk&Design 4/2013.  

Die Arbeiten von Renate Hahn befinden sich u.a. in Sammlungen der Alsova Jilhoceska Galerie, Bechyne, Tschechische Republik, des Keramions, Frechen, des internationalen Keramikmuseums Faenza, Italien, des Honolulu Museums of Arts and Design, USA, im Museum für Angwandte Kunst, Prag, im Nationalmuseum Wroclav, Polen sowie in privaten Sammlungen. 


Siehe auch:
Bildende Kunst / Bildende Künstler: Martin Steiner
Bildende Kunst / Gruppen / Vereine: ASK Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler und Künstlerinnen e.V.
Bildende Kunst / Ausstellungsorte: Skulpturen-Spuren

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 2175.HTM / 10.09.2013 |