Jochen Dietrich

Experimentelle Fotografie



Vita:
Geb. 1965 in Siegen. Studium (Kunst, Deutsch) in Münster, Siegen und Aveiro/Portugal. 1. und 2. Staatsexamen. 2000 Promotion in Erziehungswissenschaften an der Uni-GH Siegen. Lebt und arbeitet in Siegen und Leiria, Portugal. Seit 1994 Lehraufträge für Fotografie an den Universitäten Siegen und Gießen, 1999 an der UFRGS Porto Alegre, 2000 an der PUC Rio de Janeiro. Beruf: Freischaffender Künstler, Museumspädagoge und (seit 2001) Adjunkt-Professor für Ästhetik und Geschichte der Fotografie/Fotopraxis an der pädagogischen Hochschule von Coimbra, Portugal. Mitglied bei der AG Siegerländer Künstler.

Ausstellungen:
1993 Siegen. Bielefeld. Saarbrücken. Kecskemét/Ungarn (alles GA). Kultur!Büro.-Galerie, Siegen (EA). 1994 Galeria Imago Lucis, Porto/Portugal (EA). 1996 Galerie Nei Liiecht, Luxemburg (GA) und Städtische Galerie Castrop-Rauxel (EA). 1997 Deutsches Filmmuseum, Frankfurt (EA). Goethe-Institut Porto Alegre, Brasilien (GA). 1998 Museu da Imagem, Leiria (EA). Museu Regional, Faro (EA). Centro Portugues de Fotografia, Porto (EA). pépinières européennes pour jeunes artistes, Paris (GA). Museu das Comunicoes, Lissabon (EA). 1999 Städt. Galerie Haus Seel, Siegen (EA). Galeria quattro, Lissabon (EA). Casa das Artes Torreao, Porto Alegre (EA). 2000 Kunstforum Rheine (EA). 2001 arquivo, Leiria (EA). 2002 Fotogaleria ImagoLucis, Porto. IHK-Galerie, Siegen. Zahlreiche Preise bzw. Stipendien, u.a. 1996 pepinières européennes pour jeunes artistes. 1996-1998 DFG. 1997 DAAD. 1998 Prêmio Cultural Rádio Clube. 1999 Goethe-Institut, Artist in Residence Porto Alegre, Rio, Sao Paulo, Curitiba. 2001 Studienpreis des Kreises Siegen Wittgenstein.

Veröffentlichungen:
Bücher und Einzelkataloge:
J. Dietrich,, H.M. Hochwald u. T. Kellner (Hrsg.): Zwischenzeit - Camera obscura im Dialog, Stuttgart, Lindemanns Verlag 1993. J. Dietrich,: Cine-teatros de Portugal. Texte von José Manuel Fernandes, Daland Segler u. Jochen Dietrich. Ed. Museu da Imagem em Movimento, Leiria 1998. J. Dietrich,: Vom Ansehen der Dinge, Die Camera Obscura als Mittel und Medium in der Lerntätigkeit, Oberhausen, Athena-Verlag 2001.
Katalogtexte, Zeitschriftenbeiträge etc.:
"Bildwechsel", hrsg. von der Galerie Nei Liicht, Dudelange, 1996. "Zu den Fotografien von Jan Wille", in Streifzug, KuM, Gießen, 1996. "Strategien der Sammlung", in: Kunst und Unterricht, 8/2000. "Saudacoes da Escuridao", über die Arbeit Outdoor der brasilianischen Gruppe Clube da Lata, Porto Alegre 2001. "Wie man Licht mit Fallen fängt", in: Katalog "Cinemac‡ao: LUZ", Ed. Museu da Imagem em Movimento, Leiria 2001. "Romantische Wissenschaft als Perspektive in der qualitativen Forschung", in: Beiträge zum 1. inter-institutionellen Symposium über qualitative Sozialforschung, Uni Siegen und Universidade Federal de Juiz de Fora, Ed. CD-ROM 2001.
Zahlreiche Rezensionen fotografischer Literatur, u.a. in Photonews und BDK-Mitteilungen.



Siehe auch:
Bildende Kunst / Gruppen / Vereine: Ateliergemeinschaft Friedrichstraße
Bildende Kunst / Galerien: IHK-Galerie
Bildende Kunst / Galerien: Städtische Galerie Haus Seel
Bildende Kunst / Ausstellungsorte: Ateliergemeinschaft Friedrichstraße
Veranstalter / Regionale Veranstalter: Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 46.HTM / 05.08.2013 |