Rainer Daus

Malerei


  • Rainer Daus, Weststr. 12, 57319 Bad Berleburg  | Tel.: 02751/5443  | Mail: daus.r@t-online.de

Vita:
1962 in Bad Berleburg geboren; nach dem Besuch der Hauptschule erfolgte die Ausbildung zum Konditor, danach arbeitete Daus als Soldat, Fensterputzer und Lkw-Fahrer. Ende der 80er Jahre erlangte er das Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg; anschließend studierte er an der Universität Siegen Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft auf Lehramt (Sek. I/II). Von 1995 bis zu seinem Ausscheiden aus dem Schuldienst 2013 war Daus als Studienrat an unterschiedlichen Gymnasien in Niedersachsen und NRW tätig.

Zum Künstler:
Seit 2009 intensive autodidaktische Beschäftigung mit zeitgenössischer Kunst; 2010 wird Daus Mitglied in der Wittgensteiner Kunstgesellschaft (WKG); seit 2011 Beisitzer im erweiterten Vorstand der WKG. Rainer Daus sieht sich selbst in der Tradition des abstrakten Expressionismus bzw. des europäischen Informel verortet. Für ihn ist weniger relevant die figürlich-realistische Darstellung von etwas, als vielmehr der Mal-Prozess an sich, das künstlerische Machen. »Malspuren sind Tatspuren sind Lebensspuren« - so lässt sich auf den Punkt bringen, wie Daus für sich Kunst »definiert«. Werke des Künstlers befinden sich in zahlreichen Privatsammlungen in Deutschland (u.a. Hamburg, Berlin, München, Bielefeld, Wissen a. d. Sieg, Mülheim a.d. Ruhr) sowie im öffentlichen Raum, u.a. in den Rathäusern Kreuztals, Bad Laasphes und Erndtebrücks, in der Sparkasse Wittgenstein (Wandbild »Inferno«), in der Geschäftsstelle der Siegener Zeitung in Bad Berleburg und in den Büroräumen der Landtagsabgeordneten Anke Fuchs-Dreisbach (CDU). Neben seinen künstlerischen Aktivitäten ist Daus seit 2007 auch als Schriftsteller tätig; Publikation mittlerweile von elf Werken, vornehmlich Prosa.

Ausstellungen:
Seit 2010 zielgerichtete Ausstellungstätigkeit; Teilnahme an verschiedenen Gruppenausstellungen in Bad Berleburg, Erndtebrück, Neunkirchen, Fredensborg (Dänemark), Siegen, Hallenberg; Einzelausstellungen in Bad Laasphe, Bad Berleburg, Erndtebrück, Kreuztal.

Presseurteile / Kunstkritik
»Rainer Daus geht den Abgründen der Gegenwartsgeschichte nach, stellt Kriege und Naturkatastrophen auf der Leinwand nach, verleiht ihnen in Farben und Formexplosionen ein neues Gesicht, verausgabt sich dabei mit Lack, Acryl und Gouache, bringt Kollagen mit ein, verzerrt, lässt explodieren, sterben, lässt vernichten und zerfließen, lässt scheitern und zerfallen. Nicht umsonst tragen seine großformatigen Werke mitunter Titel wie `Inferno`, `The doom` oder `Judgement day`.« (Dr. Volker Gastreich: Manchmal holt er auch die Axt, in: Siegener Zeitung v. 31. Juli 2010, S. 9)

Erwähnung in Publikationen
• Künstlerkatalog 8. Neunkirchener Sommer-Atelier. Hrsg. Stadt Neunkirchen, Burbach-Neunkirchen 2012, S. 5 f.
• 40 Jahre Wittgensteiner Kunstgesellschaft 1980 e.V. Hrsg. von Wolfgang Völker. Bad Berleburg 2020, S. 11.


Siehe auch:
Bildende Kunst / Bildende Künstler: Enric Schumacher
Bildende Kunst / Gruppen / Vereine: Wittgensteiner Kunstgesellschaft `80 e.V.
Literatur / Schriftsteller: Rainer Daus

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 3051.HTM / 27.05.2020 |