pian e forte

Blechbläserensemble



Besetzung:

  • Trompeten: Benjamin Eibach, Mathias Frank, Marina Klektau, Thomas Rosenthal
  • Horn: Bernd Sensenschmidt
  • Posaunen: Daniel Herrmann, Christoph Mudersbach, Nils-Christian Plaum, Rainer Schmeling
  • Tuba: Carsten Weth

Zum Ensemble:

Der Name "pian e forte" des seit 1984 bestehenden Ensembles erinnert an eine Sonate des berühmten italienischen Komponisten Giovanni Gabrieli, der in diesem Musikstück in meisterhafter Weise die Lautstärkeunterschiede piano (leise) und forte (laut) gegenüberstellt. Der Kontrast leiser und lauter Känge gibt der Blechbläsermusik ihren ganz besonderen Reiz.

Inspiriert durch das legendäre „Philip Jones Brass Ensemble“ spielt "pian e forte" seit den 1990-er-Jahren zumeist in einer Zehnerbesetzung. Die Bläser sind Amateure, die sich über die Tätigkeit in den örtlichen Posaunenchören hinaus treffen, um anspruchsvolle Blechbläsermusik zu gestalten.
Im Jahr 2002 konnte in Zusammenarbeit mit Otto Haubrich und Stefan Heidrich die CD „Lobpreiset unsern Gott“ (Bläser-Arrangements aus acht Bänden der Reihe „Danket dem Herrn“) produziert werden. 2011 folgte die CD zu „Just Michael“, Brass-Arrangements von Michael Schütz.

Die Arbeit des Ensembles ist sehr vielseitig: Konzerte mit Musik von der Renaissance bis zur Gegenwart auch in Kooperation mit anderen Instrumentalensembles und Chören, Turmblasen und Gottesdienst- und Andachtsgestaltungen und musikalische Umrahmung diverser Veranstaltungen gehören zu den Tätigkeiten des Ensembles, dessen Arbeit dem Motto der Posaunenchöre verpflichtet ist: "Gott zum Lobe und uns zur Freude!"


© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 2926.HTM / 05.11.2014 |