Trioglyzerin - Stummfilmvertonung Live



Repertoire:
Die Bergkatze (F. Lubitsch), Das Cabinet des Dr. Caligari (R. Wiene), Metropolis (F. Lang), Nosferatu (F.W. Murnau), Geheimnisse einer Seele.

Besetzung:
Tobias Becker (Oboe, Keyboards), Kristoff Becker (Cello, Posaune, Effekte), Ulrich van der Schoor (Klavier, Keyboards).

Technik:
komplette Tonanlage.

Auftritte:
Filmforum Duisburg. Kino im Künstlerhaus Hannover. Kino Pumpe Kiel. Stadtkino Mainz. Stadtkino Augsburg. Caligari Wuppertal. Filmhaus Saarbrücken. Metropol Düsseldorf. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, 1993. Deutsches Institut für Filmkunde Wiesbaden, 1991. Documenta Kassel, 1992. Philharmonie München, 1992. Goethe-Institut Kairo. WDR-Photokina, 1991. Kultursommer Rheinland-Pfalz, 1993. Ernst-Lubitsch-Festival Schleswig Holstein, 1992. Open Air Kino Schokoladenmuseum Köln, 2000. Open Air Landschaftspark Duisburg, 2000. Expo-Rahmenprogramm Hannover, 2000.

"Die Stummfilme der 20er Jahre waren ein musikalisches Live-Erlebnis. Dies ist, bedingt durch den Siegeszug des Tonfilms, in den letzten Jahrzehnten nahezu in Vergessenheit geraten. Unter dem Namen `Trioglycerin` haben sich drei Musiker zusammengefunden, um die Kino-Atmosphäre von damals nicht nur wieder erlebbar zu machen, sondern durch die Verwendung moderner Klangmittel eine eigene Stilistik einfließen zu lassen.
Klavier, Cello und Oboe stellen den Bezug zur Tradition dar. Zusätzlich kommen Synthesizer zum Einsatz, um durch Geräusch- und Toncollagen eine größere Klangvielfalt zu erreichen. Die Komposition spielt bei der Vertonung eine ebenso wichtige Rolle wie die Improvisation, die der Unmittelbarkeit der Live-Begegnung Nachdruck verleiht."


© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 1908.HTM / 13.08.2013 |