Zum Horst

Rock


  • Zum Horst Andreas Wabner, Heinsberger Str. 27, 57217 Hilchenbach  | Tel.: 0151/12863307 o. 02733/8080  | Mail: andreas.wabner@web.de
  • Martin Jurczyk, Dornseifer Str. 6, 57223 Kreuztal  | Tel.: 0151/17544144 o. 02732/769455
  •  www.zumhorst.de

Repertoire:
Tribute to the golden age of Rock – Rock-Cover der 70er/80er Jahre.
Die "Hörste" orientieren sich bei der Songauswahl vornehmlich an der Musik der 70er/80er Jahre - dem „Golden age of rock“. Bands wie Journey, Saga, Foreigner, Police, REO Speedwagon, Loverboy, Golden Earring, Supertramp, Marillion, Pink Floyd und Co. füllten mit ihrem Classic Rock damals die Stadien und Hallen. Songs dieser Bands landen nach eigehender Bearbeitung im Repertoire der "Hörste".

Besetzung:
Holger Fröhlich (Drums), Martin Jurczyk (Keyboards, Gitarre und Gesang), Michael Schicker (Bass), Jörg Schneider (Gesang), Andreas Wabner (Gitarre und Gesang).

Auftritte:
Zum Horst bietet den richtigen Rahmen für Eure Veranstaltung. Ob Stadtfest, Kirmes, Schützenfest, Kneipen-Nacht, Vereinsfest oder auch private Feier (Geburtstag, Polterabend/Hochzeit) - ob Open Air oder Indoor - ob plugged oder unplugged - "Zum Horst" hat das passende Programm am Start. Mit den nötigen Kontakten für Bühne, Licht und Technik sind wir auch gerne bereits bei der Veranstaltungs-Planung behilflich

Technik:
Anlage vorhanden (für kleinere Hallen ausreichend).

"Die Band Zum Horst wurde Anfang der 90er Jahre gegründet und hat sich in der Vergangenheit den Ruf einer erstklassigen Liveband erspielt. Die sympathische Band um Frontmann Jörg Schneider schafft es mit einem umfangreichen Repertoire an Coversongs immer wieder, den Spaß an der Musik von der Bühne auf das Publikum überspringen zu lassen.
Die Hörste orientieren sich bei der Songauswahl vornehmlich an der Musik der 70er/80er Jahre - dem „Golden age of rock“. Bands wie Journey, Saga, Foreigner, Police, REO Speedwagon, Loverboy, Golden Earring, Supertramp, Marillion, Pink Floyd und Co. füllten mit ihrem Classic Rock damals die Stadien und Hallen. Songs dieser Bands landen nach eigehender Bearbeitung im Repertoire der Hörste.
Zum Horst präsentieren die Songs mit Leidenschaft, Spielfreude und einer gehörigen Portion Power. Dabei entstehen oft außergewöhnliche Interpretationen der alten Klassiker: Abba gerät schon mal mit Deep Purple aneinander, Chris de Burgh entpuppt sich als waschechter Hardrocker oder Depeche Mode entdecken die Keyboard-freie Zone.
Zahlreiche Auftritte in den vergangenen Jahren bei Konzertreihen, Stadtfesten, Kneipennächten oder auch privaten Feiern sorgen für die notwendige Routine, um die Songs mit der dazu gehörenden Power zu präsentieren. Wer die Hörste auf eine Zeitreise in das „Golden age of rock“ begleiten möchte, der sollte sich eines ihrer Konzerte nicht entgehen lassen.“


© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 2789.HTM / 14.08.2013 |