Olaf neopan Schwanke

Lyrik, Erzählungen, Bildende Kunst


  • Olaf neopan Schwanke Aktion Musenflucht,
  • Olaf neopan Schwanke, Bahnhofstr. 27, 57072 Siegen  | Mail: neopan@web.de

Mitglied in der Schriftstellergruppe "Aktion Musenflucht" und der Künstlergruppe ASK (Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler e. V.)

Vita:
"Ewige siebenundzwanzig". Geb. in Kirchen/Sieg. Studium der Fächer Germanistik und Kunst.
Beginn der schriftstellerischen Tätigkeit praktisch von Geburt an. Frühwerke: 2- bis 4-silbige Liebesgedichte an die Oma. Liebstes rhetorisches Stilmittel des 4-jährigen Olaf: die Elipse. 
Während der Schulzeit Mitarbeiter an diversen Schüler- und Lokalzeitungen mit Beiträgen wie Reportagen, Essays, Kritiken und Männergesangvereinsjahreshauptversammlungsbeschreibungen. Erster Roman (285 Seiten) mit 15. Seit 1988 Lyrik. seit 1992 `Musenflucht`." 1998 und 2000 nominiert für den Literaturpreis des Ministeriums für Stadtentwicklung, Kultur und Sport des Landes NRW.

Veröffentlichungen:
Seit 1988 diverse Einzelverlagspublikationen (die neueste: "nixmär. Eine märchenhafte Erzählung mit dreizehn Xerographien", Siegen 2000). Beiträge (Lyrik und Graphik) in den Zeitschriften "Joint" und "contra-vinz", Siegen 1994-1997. Beiträge (Lyrik, Prosa, Graphik) in den Musenflucht-Anthologien "Inner city", hrsg. von Wolfgang Popp, Uni-Verlag, Siegen 1998 und "mythologics", hrsg. von Klaus Vondung, Siegen/Berlin 2000. Beitrag in "Diagonal (Thema Goethe)", Jg. 1999, Heft 1, hrsg. von Karl Riha, Siegen 1999. Beitrag in "Diagonal (Thema Chaos)", Jg. 2000, Heft 1, hrsg. von Karl Riha, Siegen 2000. Beitrag in: "Siegener Lesebuch. Ein literarischer Streifzug durch die Krönchenstadt." Hrsg. von Thomas Kleber und Karl Riha, Siegen 1999. Beitrag in: "Großstadtlyrik." Hrsg. von Waltraud Wende. Reclam Universal Bibliothek Nr. 9639, Stuttgart 1999.

Lesungen:
Seit 1993 ungezählte Lesungen in Siegen, Dortmund, Münster, Würzburg, Göttingen, Köln, Berlin u.a. Fernsehpräsenz auf TM3 und im WDR, Radiofeatures in Radio Siegen, ein gesendetes Hörspiel ("Nur Nürri jetzt - oder die Dekonstruktion eines gewesenen Gebäudes")

Leseprobe:
Müder Morgen
Noch schweigt die Luft, bis hin zum kühlen Bach,
der einzig wagt, die Stille scheu zu stören,
Und sonst läßt sich auch wirklich gar nichts hören,
doch nach und nach wird auch der Morgen wach.
Und dünner Nebel, wie ein Seidentuch,
bedeckt, grad so, als wollt` er sie ersticken,
die kalten Wiesen, die verschlafen blicken
und hungrig harr`n auf sonnigen Besuch.
Ein Zwielicht springt davon, von Tau ganz naß.
von Ferne kann man weiche Wolken sehen
und graue Reiher stecken spitz im Gras.
Für ein paar Stunden hat der Tag gesiegt,
doch nur für Stunden muß der Tag jetzt gehen,
derweil vom Baum ein Bussard tropft und fliegt.


Abendrauch im Café
Der Tag ist schön gewesen.
Ich sitz` in meinem Stammcafé
mit Rotwein, Milchkaffee und Tee,
ein Tender wischt den Tresen.
Um mich herum wird viel gelesen:
Ich gleite ins Klischee.
Das Radio spielt leise.
Und eine Sie sitzt vis à vis,
ich seh` sie an - da lächelt sie
auf zaubersame Weise.
Ein süßes Sinnen geht auf Reise
und Ankommen wird`s nie.
Ein Fräulein fragt nach Feuer.
Es rauchen auch zwei junge Herrn,
ein Gast will sich beim Chef beschwer`n,
das wäre ungeheuer!
Ich stiere auf den Zuckerstreuer -
"Sie möchten zahlen?" "Gern!"


Siehe auch:
Bildende Kunst / Gruppen / Vereine: ASK Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler und Künstlerinnen e.V.
Theater / Kleinkunst / Theatergruppen: Aktion Musenflucht
Literatur / Schriftsteller: Karl Riha
Literatur / Gruppen / Vereine: Aktion Musenflucht

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 1043.HTM / 09.09.2013 |