Irene Carpentier

Sängerin



Musikstil: Klassik

"Ich habe schon einige Aufführungen dieser Messe in ganz Europa gehört. Aber (Ich bin ganz ehrlich!!!), Deine war die beste. Deine Aufführung [...] war einfach perfekt. Die Qualität (Schönheit) Deiner Stimme, die Treffsicherheit auf der gesamten Tessitur, die doch sehr anspruchsvoll ist und die Lebendigkeit in der Interpretation all Deiner Einsätze waren beispielhaft. Das Ave Maria hast Du mit sämtlichen Emotionen gesungen, die ich mir erhofft hatte. Für einen Komponisten ist es wirklich erfüllend, mit Dir zusammenzuarbeiten."
Auszug aus einem persönlichen Brief (Original auf Französisch) vom Komponisten André Waignein - 13.11.2013

Die vielseitige Sopranstimme von Irene klingt besonders gut in der Barockmusik. Ihr Konzert- und Oratoriumsrepertoire umfasst unter anderem Stabat Mater (Pergolesi und A. Scarlatti), Gloria (Vivaldi), The Messiah (Händel), die Johannes-Passion und Matthäus-Passion (Bach), die Krönungsmesse (Mozart), Messa di Gloria (Bellini) und Missa Solemnis (Waignein).
Neben dem klassischen Repertoire singt sie auch Neue Musik, wie z.B. Chinese Memories (Famaey). Dieses Stück, in Mandarin, wurde bei der Weltpremiere in 2011 mit Beifall von der Chinesischen Botschaft in Belgien aufgenommen.

Außer ihrer großen Leidenschaft für das religiöse Repertoire kann Irene das Publikum auch mit ergreifenden Interpretationen ihres Lieder- und Opern-repertoires begeistern. So gab sie schon mehrere Liedkonzerte und arbeitete unter anderem in Produktionen von Muziektheater Transparant, der Flämischen Oper, Les Ballets C de la B und Ensemble Leporello. Die Sopranistin hat mit Dirigenten und Musikern gearbeitet wie F. Agsteribbe, N. Achten, F. Rathé, P. Rizzo und G. Johnson und Regisseure wie G. Joosten, F. Dusenne, T. Hollweg und R. Walschaerts.

Weil Irene überzeugt ist, dass klassische Musik auch Kindern zugänglich gemacht werden sollte, schuf sie im Rahmen ihres eigenen Produktionshauses in Zusammenarbeit mit der Flämischen Oper und mit einigen Kollegen Gretel die Hexe, eine Oper für Kinder ab 8 Jahre.
Sie sang darin die titelgebende Rolle Gretel.

Neben dem Singen begleitet Irene bereits seit 2007 mit großer Begeisterung ihre eigenen Gesangschüler und gab verschiedene Workshops und Chor-Coachings.

Irene Carpentier studierte am Königlichen Konservatorium in Antwerpen. Danach schloss sie ein Studium im Opernstudio Flandern Gent sowie an der Fontys Hochschule für Künste Tilburg (NL) bei Xenia Meijer an.

Für ihr Studium erhielt sie Stipendien von Stichting Robus und Tivoli Fonds.
Wichtige musikalische Impulse erwarb sie zusätzlich von u.a. A. Rolfe Johnson, A. Murray, B. Bonney, R. Invernizzi, M.Koningsberger und J. Zomer.

Heute wird sie von Valérie Guillorit und Paul Triepels künstlerisch unterstützt.


© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 3286.HTM / 23.02.2017 |