Schaubergwerk Wodanstolln



Öffnungszeiten:
vom 1.3. bis 30.11. jeden ersten Samstag und Sonntag im Monat um 14.00 Uhr,  letzte Einfahrt 16.00 Uhr.
Warme Kleidung und festes Schuhwerk erforderlich!
Eintritt:
Erwachsene 4 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre 2,- Euro.  Familienkarte (Eltern mit den eigenen Kindern) 10,- Euro. Personen mit starkem Handicap und einer Begleitperson kostenlos.
Vorgestellt in "Museen und Heimatstuben Siegerland-Wittgenstein".

Als letzte Siegerländer Grube wurde 1962 die "Pfannenberger Einigkeit" in Salchendorf, mit 1.300 m Teufe die damals tiefste Eisenerzgrube Europas, stillgelegt. Auf den Spuren des 2.500 Jahre währenden Erzabbaus im Siegerland ist in der Gemarkung Salchendorf ein "Bergmannspfad" angelegt worden, der an sieben verschiedenen Stationen diese lange Bergbaugeschichte dokumentiert und am Wodanstolln beginnt und endet. Er ist einer von etwa 50 bekannten Stollenbergwerken Salchendorfs und wurde 1732 angelegt. Die Führung durch den Wodanstolln bringt dem Besucher die gesamte technische Bandbreite des Stollen-Vortriebs und des Erzabbaus nahe, von seinen Ursprüngen (mit "Schlägel und Eisen", wobei je nach Gesteinsart pro Schicht nur 2 bis 5 cm Vortrieb erzielt werden konnte) bis zur maschinellen Bohr-, Spreng- und Abraumtechnik des 20. Jahrhunderts. Etwa 50 Meter nach Betreten des Stollens erreicht man eine Doppelmauer mit Stahltür, die während des 2. Weltkrieges als Druckluftsperre im damaligen Luftschutzbunker diente. Im ersten linken Quergang wird eine Strecke durchschritten, die mit einem "Deutschen Türstock", dem Beginn des Holzausbaus der Stollenstrecke mit einer Türstockzimmerung, ausgebaut ist. Verschiedene Werkzeuge und Maschinen vermitteln einen Eindruck von der harten und zunehmend technisierten bergmännischen Arbeit des 20. Jahrhunderts: Druckluftbohrhämmer, eine druckluftbetriebene Schrapper-Anlage mit Schrapper-Haspel und Schrapp-Gefäß zur Verkleinerung des abgebauten Gesteins sowie ein ebenfalls druckluftbetriebener Über-Kopf-Lader. Die Maschinen und Geräte werden bei der Führung in Betrieb gesetzt, der Besucher erhält auf diese Weise einen anschaulichen Eindruck von Arbeitsalltag und Technikeinsatz im traditionellen Siegerländer Erzbergbau. (Dieter Pfau in: "Museen und Heimatstuben Siegerland-Wittgenstein").


Siehe auch:
Medien / Publikationen: Museen und Heimatstuben Siegerland-Wittgenstein
Brauchtum / Gruppen / Vereine: Heimatverein Salchendorf 1987 e.V.
Brauchtum / Gruppen / Vereine: Heimatverein Salchendorf e.V.

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 2732.HTM / 14.03.2016 |