Der Montag bei KulturPur26

KP26_Montag

 


Vormittags im Zelttheater:


KP 2015 06293Mo | 16. Mai | 10.30 Uhr | Zelttheater
Philharmonie Südwestfalen: Höher, Schneller, Virtuoser
Nach KulturPurErfolgen wie „Sternensinfonie und Todsicher Philharmonisch“ kommt das Landesorchester 2016 rekordverdächtig auf den Giller: Wie sportlich spielt man den berühmten Säbeltanz von Khatschaturian oder den wilden „Hummelflug“? Was hat die „Pizzicato Polka“ von Johann Strauß mit einem Tischtennismatch zu tun und wie klingen die „Schildkröten“ aus dem Karneval der Tiere, wenn Jaques Offenbach das Motiv in seinem „Can Can“ zu Orpheus in der Unterwelt zur rasenden Schnelligkeit treibt. Natürlich sind auch Film und Pop dabei, wie der „Boxer“ von Simon und Garfunkel oder „We are the Champions“ von Queen. Rocky Balboa wird vorbei schauen und freuen Sie sich auf eine sinfonische Version des klassischen Fußballhits „You’ll never walk alone“ . Verblüffende Virtuosität und sinfonisch sportlicher Spaß mit szenischen Überraschungen zum Olympia-Jahr 2016.
♦ Sitzplätze Kat. 1: 37,- € | Kat. 2: 34,- € | Kat. 3: 29,- € |
Kinder & Jugendliche bis 16 Jahre: 12,- € in allen Kategorien [Tickets]


Nachmittags im Mittelzelt:


Band 4-1020361Mo | 15.00 Uhr | Mittelzelt
Teenitus M3 
Teenietus M3 ist eine Jugendband – hat aber nichtsdestotrotz so einiges an Bühnenerfahrung aufzuweisen. Seit über sieben Jahren machen Frontfrau Michelle Kessler mit ihrer mal rauen, mal sanft schmeichelnden Stimme, Bastian Zimmermann (E-Gitarre), Nik Hulsmans (E-Bass), Noah Melekian (Schlagzeug) und last but not least René Kocks am Keyboard schon zusammen Musik, und das ziemlich erfolgreich. Ob „all time smashing Hits“ wie „Summer of 69“ und „Sweet Home Alabama“ oder aber die „junge (okay: jüngere) deutsche Welle“ mit Songs wie „Leuchtfeuer“ von EMMA6 und Silbermonds „Himmel auf“, die Siegeländer Coverband bietet griffigen Rock und gefühlige Balladen vom Allerfeinsten. Bei diesem Teenietus wird das Hören zum Genuss! (Eintritt frei)


mannekino-aankleden_hrSo | 14.00 + 16.45 Uhr | Mittelzelt
Oddlings: Mannekino 
Die beiden niederländischen Künstler Angela Dirven und John Kessels verknüpfen die Vielfalt ihrer akrobatischen Kunststücke mit einer herrlich komischen Geschichte. In der Auslage eines 70er-Jahre-Retro-Geschäfts bereitet es dem Dekorateur Marvin ungeahnte Schwierigkeiten, der neu gelieferten Schaufensterpuppe, Modell „Moon“, das perfekte Outfit zu verpassen. Denn diese Puppe hat mehr Leben in sich, als Marvin jemals gedacht hätte … (Eintritt frei)


TonyPezzo 2So | 14.30 + 17.15 Uhr | Mittelzelt
Tony Pezzo 
Der in Schweden lebende Amerikaner Tony Pezzo, „Bachelor of Circus Arts“, steht seit mehr als 15 Jahren mit seinen spektakulären Jonglagen auf den Bühnen der Welt. 2011 wurde er „International Jugglers Association Champion“ und brach seither sieben Weltrekorde in der Solo- und Duett-Jonglage. Das internationale Juggle Magazin lobte ihn vor allem für seine außergewöhnlichen und individuellen Ansätze und Techniken, die er in die moderne Jonglier-Szene einbringt. „Striking a blow for artistic individuality – and thoroughly modern juggling technique.” Tony Pezzo ist DER TopAct in der Juggler-Szene, seine Shows absolutes state-of-the-art! (Eintritt frei)


Nachmittags Open Air ab 14 Uhr:


Directie & Co_WAS XL_photo by Totaal Theater_LondenSo -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Directie & Co: WAS XL
Sechs Frauen und ein Berg Wäsche: ein Drama, bei dem kein Auge und auch sonst nichts und niemand trocken bleibt. Was als gewöhnlicher Waschtag beginnt, gerät zunehmend außer Kontrolle, wenn sich die eifersüchtigen und ehrgeizigen Wäscherinnen gegenseitig überbieten und sich das Publikum dabei im Handumdrehen zwischen Wäscheleinen, Waschzubern und weißen Laken wiederfindet! In einer Mischung aus Tanz, Comedy und Visual Art machen diese Waschweiber aus einem alltäglichen Ereignis im Schleudergang.


collage_lb_image_page11_7_1So -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
JOHNman: Blanko
François Blanc, 2010 kauziger Gast bei KulturPur, malte noch selbst – oder tat zumindest so. BLANKO, sein Bruder im Geiste, lässt malen, und zwar das Publikum. Die anfangs ganz in Weiß gehaltene Figur erweist sich als lebende Projektionsfläche für die Zuschauer, die mit bereitgestellten Farben und Pinseln beginnen, BLANKO nach ihren eigenen Vorstellungen zu bemalen. Kommen die ersten Pinselstriche meist noch etwas zögerlich, entwickelt sich die Performance mit zunehmender Dauer zu einem regelrechten Happening. BLANKO wird mit immer neuen Farbschichten wieder und wieder übermalt bis am Ende ein Kunstwerk entsteht, wie es Jackson Pollock nicht fantasievoller hätte gestalten können! JOHNman, zweifacher World Champion of Living Statues , gehört zu den Living-Doll-Darstellern der ersten Stunde und hat diese Kunstrichtung in Deutschland entscheidend mitgeprägt.


Foto_COLORS DE MONSTRESa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Tombs Creatius: Colors de Monstre
Auch in diesem Jahr gehört die KulturPur-Wiese vor den Zelten wieder großen und kleinen Entdeckergeistern. Der mobile Straßenspielplatz der katalanischen Spielebauer von Tombs Creatius besteht aus zahlreichen selbstgebauten Geschicklichkeitsspielen aus Holz. Kreativität, Koordination und Gleichgewichtsgefühl sind gefragt, um die vielen kleinen Aufgaben zu bewältigen und die verzwickten Rätsel zu lösen, wobei besonders Farben eine wichtige Rolle spielen. Und sollte es einmal zu knifflig werden, können ja Papi, Mami, Oma, Opa, Onkel oder Tante helfen, falls sie nicht gerade selbst versuchen, den Esel über die wacklige Brücke zu dirigieren oder die Kugel durch die gefährlichen Serpentinen zu steuern.


Denino_puppeSa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Les Ateliers Denino: Les Actualités

Nachrichten bestimmen unseren Alltag, Nachrichten beherrschen die Medien, Nachrichten sind immer aktuell. Nach Le Grand Théâtre Mécanique und Théâtre de l´Extase kommen Les Ateliers Denino mit ihrer neuen Produktion zu KulturPur: Hinter der heruntergeklappten Fassade zweier alter Radiogeräte bewegen sich Objekte und Puppen. Gemeinsam mit zwei erfahrenen Nachrichtensprechern, passionierte Sammler von Aktualitäten, betrachten sie Nachrichten im Spiegel der Zeit vom knarzenden Kofferradio bis zum hysterischen Breaking News-Einspieler und stellen fest: Ob sie von gestern oder von heute sind, Nachrichten haben immer den gleichen Geschmack, die gleiche Sanftheit, die gleiche Brutalität. Les Ateliers Denino sind der Puppenspieler und leidenschaftliche Bastler Nino und die Schauspielerin Bettina Vielhaber. Stars ihrer Produktionen sind jedoch die mit viel Liebe auch zum kleinsten Detail gearbeiteten Puppen, Figuren und Kulissen. Les Actualités ist ein fröhlich-ironischer Blick auf die Vorderfront der Nachrichtenwelt, der Betrachter wie Konsumenten mal zum Schmunzeln, mal zum Lachen über sich selbst bringt und mal nachdenklich stimmt.


tonneCtion4Sa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
tonneCtion: tonnAction

Zwei Menschen, eine Tonne – der Kampf um ein Zuhause beginnt, bei dem das Recht des Stärkeren Regie führt. Doch zur Freude des Publikums muss Stärke nicht immer etwas mit Kraft zu tun haben, manchmal verhelfen Schläue und List viel eher ans Ziel. Frei nach dem Motto „Wenn zwei sich streiten, ist selbst die größte Tonne noch zu klein“ entfacht sich ein artistisches Spiel in, an, auf, um, über und mit einer Tonne. Die beiden Streithennen und mit ihnen ihr Publikum erleben ein ständiges Auf und Ab der Gefühle. Kaum fühlt sich die eine als Siegerin, wird sie auch schon wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Und sowohl Kinder als auch Erwachsene fiebern mit und fragen sich, wer am Ende wohl die Oberhand behalten wird. tonnAction ist eine lebendige und dynamische Show voll Spielfreude, Akrobatik, Komik, Schlitzohrigkeit und Versöhnung.


KP 2012 2805 4451Sa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Covent Garden Streetperformer

Wir befinden uns im Jahr MMXVI n. Chr. – ganz Britannien ist von Stress, Hektik und Effektivität besetzt. Ganz Britannien? Nein. Ein von unbeugsamen Straßenkünstlern besetzter Marktplatz, der Covent Garden, hört nicht auf, Widerstand gegen unentwegte Vernunft und vor sich hin trottendes Alltagsgrau zu leisten. Als der frühlingsfrische Ruf des fernen KulturPur-Festivals nahe der Grenzveste Ginsburg erschallt und den Covent Garden erreicht, machen sich zwei der Unbeugsamen auf den Weg, ein neues Abenteuer zu bestehen … Ben Langley und Richard Garaghty sind es in diesem Jahr, die der kühnen Einladung des elektronischen Herolds, genannt E-Mail, folgen und chaotische Comedy, wagemutige Jonglage, anarchische Akrobatik und hemmungslose Bespaßung des Publikums nach Germanien bringen. Dabei leben die freundlich gesinnten Angelsachsen von dem, was ihnen nach der langen und beschwerlichen Reise über den Kanal in den löchrigen Hut oder ins verbeulte Kochgeschirr gelegt wird. Also: Achtung, Hutsammlung!


FullstopAcrobatic®DianaBeekvelt_150830_Spoffin_Amersfoort-49540Sa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Fullstop Acrobatic Theatre: Outside the box 

Wer bestimmt eigentlich die Bilder von Mann und Frau, die wir im Kopf haben? Freunde? Die Mode? Filme? Hinter jedem großen Mann steht eine große Frau! Wie ist der „neue“ Mann? Und wenn es einen neuen Mann gibt, gibt es dann auch einen „alten“ Mann? Wie sieht die moderne Frau aus, wie Marilyn Monroe oder Lady Gaga? Frauen können nicht einparken und Männer fragen niemals nach dem Weg. Männer denken immer nur an das Eine und Frauen haben nichts anzuziehen? Ist das wahr und woher kommen diese weitverbreiteten Stereotypen? Eine Kombination aus Tanztheater und Akrobatik vom Feinsten am 5,7 Meter hohen Trapez erwartet die Festivalbesucher beim britisch-niederländischen Artistenduo FULLSTOP ACROBATIC THEATRE. Seit 2005 inszenieren Vicki Steggles und Wibbe Pompe spannendes, innovatives Körpertheater. Ihre neueste Produktion „Outside the Box“ ist ein am Trapez geturnter, nicht immer ernst gemeinter Geschlechterkampf, der die vermeintlich einfachen Wahrheiten akrobatisch und augenzwinkernd hinterfragt.


150731-rosaparty-2367_c_Sebastian_WehrleSa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Oniversum: Onil der Drache

Onil der Drache ist ein Furcht einflößendes Ungetüm und stets auf der Suche nach Fressen. Doch nur auf den ersten Blick. Wer es wagt, etwas in das weit aufgerissene Drachenmaul zu stecken, wird schnell feststellen: Onil ist zwar voluminös, aber dennoch zutraulich, kinderlieb, verschmust, handzahm, manchmal ein bisschen verrückt und vor allem ein wahres Recycling-Wunder! Leere Flaschen, Verpackungen, Zigarettenstummel, Dosen, Speisereste: Akustisch auffällig verdaut und recycelt der Zweibeiner alles, was ihm mutig in den fürchterlichen Drachen-Rachen geschleust wird. Ordentlich gesättigt, lässt sich der gutmütige Saurier sogar hier und da mal streicheln und belohnt seine Versorger vielleicht auch noch mit einer kleinen Überraschung oder ein paar Süßigkeiten. Eine ganz „ungetüme“ und unvergessliche Begegnung!


P1100456.jpegSa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Jugendkunstschule OpenAir: Ein Thron für die Ameisenkönigin und ihr Volk

Die Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein bietet Bildhauerei mit Fichtenholz an. Dabei bekommen alle einen kleinen Einblick, wie man mit echtem Profi-Bildhauerwerkzeug eine gewünschte Form aus einem Stück Holz herausarbeiten kann. Mit etwas Ausdauer und Hilfe der Profis können Bildende Künstlerinnen und Künstler ab drei Jahren mit Holz, Peddigrohr und Rattan arbeiten. Winter-Wohnungen für Maikäfer oder eine Jugendherberge für Waldameisen samt Thron für die Königin? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt … Die Künstlerinnen Mirjam Elburn, Andrea Freiberg, Arissa Gebhardt, Silke Krah, Sarah Manderbach und Eugenie Mittelmann sowie der Künstler Kai Gieseler drucken, zeichnen, malen, formen und bildhauern drei Tage lang mit Groß und Klein Kunstwerke aller Art. Die Arbeiten können nach Fertigstellung gleich mit nach Hause genommen oder spätestens am Montag bis 17 Uhr abgeholt werden. Teilnahmegebühr 1 Euro, Anmeldung vor Ort. Auf vielfachen Wunsch gibt es auch in diesem Jahr wieder eine spannende Tombola, bei der echte Kunst von kleinen Künstlerinnen und Künstlern gewonnen werden kann. (Teilnahmegebühr: 1 Euro. Anmeldung vor Ort.)


rumpelfr-1Sa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Theater 1+1: Rumpelfrosch im Glück
Ein Grimmix für Kinder ab 4 Jahre. Zwei Schauspieler möchten das schönste Märchen der ganzen Welt spielen. Nur leider können sie sich nicht einigen, welches das ist. Und wer soll welche Rolle spielen? Schließlich ist ein strahlender Held oder ein Hans im Glück beim Publikum viel beliebter als ein Wolf mit kreidefreier Stimme, das hässliche Rumpelstilzchen oder – Igitt! – ein glitschiger Frosch. Und dann geht auch noch das Märchenbuch verloren … Auf komische und liebevolle Weise werden Petra Nadolny (Switch reloaded) und Wolfgang Fiebig vom Theater 1+1 zu den unterschiedlichsten Figuren und schlüpfen in sieben Grimm’sche Märchen, darunter Rotkäppchen, Rumpelstilzchen, der Froschkönig und Schneewittchen. So entsteht ein rasanter Märchenmix, ein Grimmix eben.


Sa -Mo | ab 14 Uhr | Rockmobil
MOMUS Rockmobil
_FMA3064Gar lecker ist ein Eis am Stiel / auch Fritten isst man gern und viel / doch leider gibt es oft Verdruss / bei dem Verzehr im Omnibus / wenn Eis und Fritten samt der Soße / in Kurven hüpfen auf Nachbars Hose. / Wir gönnen jedem den Genuss / doch bitte nicht im Omnibus.
Diese mittlerweile Kultstatus genießenden Verhaltensmaßregeln suchte man im knallroten Gelenkbus von MoMus Mobiler Musikschule in den letzten Jahren vergeblich. Und auch in der neuen mobilen Unterkunft von Schlagzeug, E-drums, Congas, E-Gitarren, E-Bässe, Keyboards und Mikrofone samt Verstärkung, dem bei KulturPur Premiere feiernden 10 Meter langem MoMu-LKW-Auflieger, kann wieder jeder mit mehr als 20 Instrumenten in Deutschlands ungewöhnlichstem Proberaum sofort losjammen und den nächsten Smashin‘ Hit mit schmetternder Stimme unterlegen!


Nachmittags an der Ginsburg:

KP 2015 05865So | 14:00  Uhr | Ritterlager an der Ginsburg
Hans Hübner und der Feuerrote Drachen

Ein Mitmach-Abenteuer für furchtlose Kinder von 5 bis12 Jahren.
Es ist KulturPur, die Ginsburg liegt verlassen da, völlig unbewacht, die Raubritter des Hans Hübner sind auf Beutetour … Da droht dem idyllischen Ort und seinen Bewohnern neues Ungemach! Mit ihrem letzten finsteren Lachen hatte die Ginsburg-Hexe im letzten Jahr einen dunklen Zauber gewirkt: Tief unter der Burg, in einer dunklen Ecke, erwacht der Feuerrote Drache und macht es sich in Hans Hübners Burg gemütlich. Als die Ritter erschöpft und müde zu ihrer Burg zurückkehren, bemerken sie erstaunt einen furchtbaren Gestank aus dem Gemäuer. Dazu ertönt ein böses, lautes, zorniges Gebrüll: „Verschwindet, ihr Feiglinge, das ist jetzt meine Drachenburg!“ Mal wieder brauchen die Raubritter viele wagemutige Kinder, die mitmachen und diesmal den bösen Drachen aus ihrer Burg vertreiben. Alle Jungritter oder Burgfräuleins im Alter von 5 bis 12 Jahren sind herzlich eingeladen, den Schloßberg-Raubrittern zu helfen. Die Teilnahme ist wie immer auf eigene Gefahr und kostenfrei. Mutige Eltern können ihre Kinder gerne dabei begleiten.


… und Abends:


Luis-Frank-und-BandMo | 16. Mai | 17.30 Uhr | Kleines Zelttheater
Luis Frank y son Tradicional Habana
Sie zaubern die Wärme der karibischen Sonne und den pulsierenden Rhythmus aus den Straßen Havannas auf die Ginsberger Heide: Zusammen mit der Formation „Tradicional Habana“ kommt mit Luis Frank Arias einer der größten kubanischen Sänger unserer Zeit auf den Giller. Salsa, Son, Bolero, Mambo und Rumba – authentisch und unverfälscht! Luis Frank gehört zur zweiten Generation des legendären Buena Vista Social Club. Lange Zeit tourte er an der Seite des „großen“ Compay Segundo um die Welt und war zwei Jahre lang die Leadstimme bei den Afro Cuban All Stars und Juan de Marcos González, dem musikalischen Leiter und Gründer des Buena Vista Social Club. Luis Frank hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Son Cubano hinaus in die Welt zu tragen, um so das musikalische Erbe Kubas am Leben zu halten. Die siebenköpfige Formation „Tradicional Habana“ wurde 1994 im Oriente, der musikalischen Hochburg Kubas von der Sängerin Barbara Verdecia gegründet. Von Kindesbeinen an stand sie als Leadsängerin der Band „Raices Cubanas” auf der Bühne. Mit ihrer Band verbindet sie traditionelle kubanische Rhythmen mit Jazz, Funk und Soul zu einem ganz besonderen karibischen Musik-Cocktail.
♦ Stehplätze: 12,- € | [Tickets]


fb_chris_normanMo | 16. Mai | 19.30 Uhr | Zelttheater
Chris Norman & Band
Legenden sind das Salz im KulturPur-Programmmix. Chris Norman, ehemaliger Frontsänger von Smokie, ist eine solche Legende: Kaum ein Pop-Fan kam Ende der ‘80er Jahre an den Hits der britischen Kultband vorbei. „Needles and Pins”, „Don’t Play Your Rock’n’Roll To Me“ oder „For A Few Dollars More“ – 14 Top-Ten-Hits in fünf Jahren, allein drei davon auf Platz 1, sprechen eine deutliche Sprache. Mit „Stumblin’ in“ landete Norman dann zusammen
mit Suzi Quatro seinen ersten Hit außerhalb der Band. Die spätere Solokarriere deutete sich auch an, als Chris wenig später unter TOP ACT anderem für Kevin Keegan und Agnetha Fältskog (ABBA) arbeitete, um dann mit einem „Tatort“-Soundtrack seinen ersten Solo-Hit zu landen: Die von Dieter Bohlen produzierte und im Schimanski-Krimi („Der Tausch“) erstmals präsentierte Single „Midnight Lady“ (1986) dominierte die europäischen Bestenlisten und hielt sich in Deutschland fast zwei Monate an der Spitze der Charts. Zwei Jahre später mischte „Broken Heroes“, sein zweiter „Tatort“-Beitrag, die Top-3 der Media Control Charts auf. Wenn Chris Normans gehauchtes „Hasta la vista“ mit den letzten Akkorden von „Mexican Girl“ über die Ginsberger Heide weht und später dann das Publikum unisono „Living Next Door To Alice“ anstimmt, steuert die 26. Ausgabe des internationalen Musik- und Theaterfestivals KulturPur ihrem Ende entgegen.
♦ Sitzplätze Kat. 1: 37,- € | Kat. 2: 34,- € | Kat. 3: 29,- € | Ausverkauft. [Tauschbörse]


 

2 Kommentare zu “Der Montag bei KulturPur26

  1. Hallo liebes Kultur Pur Team,
    Ich wollte mich nur einmal bedanken , für diese WUNDERVOLLE Veranstalltung!
    Meine Lebensgefährtin und Ich , haben es sehr genossen . Trotz des Kalten und und regnerischen Wetters , waren wir begeistert , von dem Flair was allgegenwärtig war .
    Sei es draussen bei Artistik und Comedy oder in den Zelten bei den Acts.
    Allen Mitarbeitern ( seien es die Getränkeverkäufer bis hin zur Organisationsleitung ),ein großes Lob . Ihr seid für
    unsere Region sooo wichtig . Macht bitte weiter so und laßt euch nicht von „vereinzelten Miesepetern “ den Mut rauben , so in diesem Stil weiter zu machen…Mit vielen leiben Güßen

  2. Ich freue mich auf einen erlebnisreichen Nachmittag mit meinem autistischen Sohn Felix. Die Organisation für Behinderte hab ich in sehr guter Erinnerung.
    Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.