Montag, 20.11.2017:
Bildung/Wissenschaft
20.11.2017 / 19.00 UhrPatientenverfügung - Vorsorgevollmacht - BetreuungsverfügungBei Krankheit oder Unfall: Wer entscheidet im Notfall für mich? Diese Frage stellt sich vermutlich jeder Mensch. Denn jeden kann es jederzeit treffen: Wegen eines Unfalls oder einer Krankheit ist man von einem Tag auf den anderen nicht mehr in der Lage, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Was passiert dann? Wie kann ich Vorsorge dafür treffen, dass in solchen Fällen möglichst nach meinen Vorstellungen Entscheidungen getroffen werden - in Angelegenheiten der Vermögensverwaltung und besonders auch in medizinisch-ethischen Fragen? Unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzeslage werden medizinische, ethische und rechtliche Probleme erläutert und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.Otto-Reiffenrath-Haus, Neunkirchen, Bahnhofstr. 1Tel.: 0271/333-1524
Film
20.11.2017 / 17.00 UhrThe Lego Ninjago MovieAchtung: Der Film ist erst ab 6 Jahren freigegeben! Das bedeutet, dass der FIlm für Kinder unter 6 Jahren verboten ist - auch wenn die Eltern den Besuch erlauben oder ihr Kind ins Kino begeleiten würden!!Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
20.11.2017 / 20.00 UhrBlade Runner 2049Aufpreis 2,00 EUR wegen Überlänge. "Blade Runner 2049" ist zwar ab 12 Jahren freigegeben, aber da er aufgrund seiner Laufzeit von 163 Minuten erst kurz vor 23.00 Uhr endet, benötigen Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren die Begleitung eines Erziehungsberechtigten!Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
20.11.2017 / verschiedene AnfangszeitenDiese Woche im CineStar SiegenFlitzer | Happy Deathday | The Justice League | Bad Moms 2 | Hexe Lilli rettet Weihnachten | Mord im Orientexpress | Suburbicon | Der kleine Vampir | Fack Ju Göhte 3 | Jigsaw | Mathilde | Thor – Tag der Entscheidung 3D | Schneemann | Blade Runner 2049 | My Little Pony | Cars 3: Evolution | Es | The Lego Ninjago Movie | Anime Kino Attack on Titan I: Crimson Bow and Arrow | Anime Kino Free! Timeless Medley #2 | Happy Family Paddington 2 | Metropolitan Opera Adès: The Exterminating Angel | russ. OV: Last Warrior/Posledniy Bogatyr | Preview Aus dem nichts | CineLady Dieses bescheuerte Herz | Happy Family Barbie: Magie der Delfine | Originalfassung Justice League 3D | Nicht alle Filme werden an allen Tagen gezeigt. Infos dazu finden Sie auf der Webseite des Kinos.CineStar Siegen, Sandstr. 31Tel.: 0271/2363401
Verschiedenes
20.11.2017 / 19.00 UhrMultivisionsvortrag SüdenglandGerhard Braunöhler präsentiert brillante Fotos, ausgewählte Musik und viele Informationen.Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
20.11.2017 / 20.30 UhrTango im LÿzDer Tango Argentino hat sich seit einigen Jahren auch in Siegen etabliert. Tango im Lÿz ist eine feste Einrichtung der Siegener Tango-Szene, zu der jeder herzlich willkommen ist. Montags ab 20.30 Uhr treffen sich fortgeschrittene Tänzer, Anfänger oder einfach Interessierte im Foyer des Lÿz' zum Tangotanzen und um der schönen Musik zuzuhören. Der Tango und seine Verwandten Tango Vals und die fröhliche Milonga kennen keine feste Choreografie. Jeder Schritt wird neu gesetzt und improvisiert. Verschiedene Schrittelemente und Figuren können in beliebiger Weise kombiniert werden. Dies erfordert große Achtsamkeit beim Führen und Folgen, im Einfühlen auf den Partner und die Musik. Anmeldung nicht erforderlich. Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Kunst/Vernissage
20.11.2017 / 18.00 UhrEröffnung der Ausstellung: „Nothilfe für Kinder“Ausstellung von der Unicef-Gruppe SiegenAngelehnt an den internationalen Tag der Kinderrechte nimmt die Eröffnung der Ausstellung, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind, die stellvertretende Bürgermeisterin Verena Böcking vor. Unterstützt wird die Präsentation von der Kulturabteilung der Stadt Siegen. Krieg und Konflikte, Naturkatastrophen und Hungerkrisen bedrohen weltweit Millionen Kinder. Anhand von 20 Schautafeln zeigt diese Ausstellung, wie UNICEF vor Ort im Krisenfall schnell und wirkungsvoll hilft, mit Entwicklungsprogrammen und eigenen Mitarbeitern. Es werden die wichtigsten Bereiche wie Impfschutz, Medikamente, Hilfe für Babys und Kleinkinder, Nahrungsmittelhilfe, Versorgung mit sauberem Wasser, Schulunterricht und Kinderschutz dargestellt. Wie erfolgreich psychosoziale Hilfe und Unterstützung für unbegleitete Kinder sein kann, wird anhand der Geschichte von Sterling aus Haiti erzählt.KrönchenCenter, Markt 25, SiegenTel.: 0271/4043056

Montags geöffnete Ausstellungen
31.08.2017 bis 24.11.2017 / Mo., Die., Do.: 7.30 - 16.30 | Mi., Fr.: 7.30 - 12.30 UhrFotoausstellung im RathausAnsichtssachen„Ansichtssachen“ heißt die neue Fotoausstellung im Rathaus der Stadt Hilchenbach, die Fotografien des Fotoclubs Hilchenbach zeigt. Der Fotoclub entstand im Jahr 2015 aus dem Fotowettbewerb zum Fotokalender der Stadt Hilchenbach und ist ein loser und lockerer Zusammenschluss von Hobby-fotografinnen und -fotografen. Seitdem treffen sich die Teilnehmenden mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten, um sich über ihr Hobby auszutauschen und voneinander zu lernen. Gemeinsame Unternehmungen wie ein Portrait Shooting, der Besuch der Zeche Zollverein in Essen, der Holzbachschlucht im Westerwald oder in den Rieselfeldern von Münster führten zu vielen Bildern, die anschließend bei den monatlich stattfindenden Treffen analysiert und besprochen wurden „Ansichtssachen“ zeigt dieses breite fotografische Spektrum, eben die unterschiedliche Sichtweise jeder einzelnen Fotografin oder jedes einzelnen Fotografen. Auch die fotografische Dokumentation der katholischen St. Vitus Kirche in Hilchenbach stand auf dem Programm. Der Fotoclub ist interessiert daran, Örtlichkeiten in Hilchenbach und Umgebung fotografisch zu dokumentieren. Der Club trifft sich üblicherweise an jedem dritten Freitag im Monat im Alten Bahnhof in Hilchenbach-Allenbach um 18:30 Uhr. Nähere Informationen erhalten Sie über den Initiator des Fotoclubs Herrn Roland Ferlings (Telefon 02733-89 16 86, E-Mail Roland.Ferlings@web.de). Menschen, die gerne vor oder hinter der Kamera stehen, werden genauso gerne gesehen wie digitale „Bildbearbeiter/-innen“ oder kreative Köpfe mit Ideen.Rathaus Hilchenbach, Markt 13Tel.: -
31.08.2017 bis 27.11.2017 / Mo.- Do. 8-16.30 Uhr, Fr. 8-15.30 Uhr, 1. So. im Monat 15-18 UhrKunstSommer 2017ARMOR Claudia FährenkemperIHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121Tel.: -
28.09.2017 bis 24.11.2017 / Mo. - Fr. 7 - 18 Uhr | Sa. 8 - 13 Uhrszenenwechsel XXXVIISoraya Posch „lost places“Kulturbahnhof Kreuztal, Bahnhofstr. 11Tel.: 02732/51-264 o. 02732/51-321
06.10.2017 bis 24.11.2017 / Mo. - Fr.: 8 - 19 Uhr / Sa.: 9 - 14 UhrWild auf's Bild! Tiermalerei von Bernd HanrathNach eigener Aussage malt Bernd Hanrath alles. „Hauptsache, es ist ein Tier!“ Der weitaus größte Teil seiner Gemälde wird von der realistischen Darstellung unserer heimischen Tierwelt bestimmt. Dazu gesellen sich aber auch Haustiere, Nutztiere oder Liebhabertiere. Auch dieser Bereich zeigt dem Betrachter eine große Vielfalt- vom Kanarienvogel bis zum Kaltblutpferd. Beide gerne auch mal in annähernder Lebensgröße. Er selbst bezeichnet sich als Naturtalent. Der Begriff „Naturtalent“ beschreibt im landläufigen Sinne einen Menschen, der eine bestimmte Fähigkeit hat ohne über die entsprechende Ausbildung zu verfügen. Dass diese Bezeichnung sogar in mehrfacher Hinsicht zutreffen kann, zeigt uns der Maler Bernd Hanrath. Mit einem Schuss Selbstironie bezeichnet er sich auf seiner Visitenkarte nicht als Künstler oder trendig als Wildlife-Artist, sondern eben als Naturtalent. Und das bedeutet in seiner Lesart: ein Autodidakt der Natur malt.KrönchenCenter, Markt 25, SiegenTel.: 0271/4043056
03.11.2017 bis 28.02.2018 / 8 bis 18 UhrKunst im RampenlichtThomas Kellner: FlucticulusHees Bürowelt Siegen, Leimbachstr. 266Tel.: 0271/21624
03.11.2017 bis 15.12.2017 / Mo. - Mi. & Fr.: 9 - 12 Uhr & 14 - 16.30 Uhr / Do.: 9 - 12 Uhr & 14 - 18 Uhr„Heimat (en)“Bilderausstellung von Kerstin CameronKerstin Cameron-Kutschenreiter wurde als Tochter eines deutschen Bauingenieurs in Nigeria geboren. Sie verbrachte den größten Teil ihres Lebens in West- und Ostafrika. In Kenia und Tansania arbeitete sie in einem Safari-Unternehmen und als Buschpilotin. Für Kerstin ist das immer noch Heimat, wohin sie in einigen Jahren auch zurückkehren will. Aber auch Burbach ist ihre Heimat. In ihrer Ausstellung „Heimat(en)“ will sie zum ersten Mal lokale Eindrücke auf der Leinwand präsentieren. Kerstin Cameron über ihre Kunst: „Ich widme mich künstlerisch hauptsächlich der Ölmalerei. Die Thematik meiner Gemälde befasst sich grundsätzlich mit Afrika. Ich habe meine Kindheit und einen großen Teil meines Lebens in verschiedenen Ländern Afrikas verbracht. Der Kontinent mit seinen vielen und reichen Facetten fasziniert mich weiterhin. Es macht mir große Freude, Menschen und Tiere zu beobachten und in endlose Landschaften „einzutauchen“. Und es ist mir ein Bedürfnis, meine Eindrücke festzuhalten. Das kann man auch mit einem Fotoapparat aber da es sehr viel länger dauert ein Bild zu malen, habe ich die Möglichkeit, mich intensiver mit meinem Thema beschäftigen. Mir fällt immer wieder auf, mit welcher Hektik die Menschen durchs Leben gehen. Man nimmt sich kaum die Zeit, mal einen Moment zu genießen, ihn bildlich in die Seele aufzunehmen: die Stimmung einer weiten Landschaft, die Schönheit eines Sonnenuntergangs, den Ausdruck eines Menschen, eines Tieres. Dazu gehört aber auch innezuhalten und seine Umwelt sozialkritisch zu betrachten. Es sind solche „Momentaufnahmen“, die ich in meinen Gemälden festhalten möchte. Wenn ich durch meine Geschichte und meine Bilder meine geliebte Heimat dem Betrachter näher bringen oder auch nur Interesse wecken kann, dann haben meine Gemälde den von mir erwünschten Zweck erreicht.“Sparkasse Burbach, Nassauische Str. 13Tel.: 02736/5577
04.11.2017 bis 15.12.2017 / Mo. - Mi & Fr..: 9 - 12 & 14 - 16.30 Uhr | Do.: 9 - 12 & 14 - 18 UhrBilderausstellung von Kerstin Cameron"Heimat(en)"Sparkasse Burbach, Nassauische Str. 13Tel.: 02736/5577
06.11.2017 bis 02.01.2018 / 11 bis 19 UhrBilderausstellung von Katja Braun„Kommt mit in meine Märchenwelt“Katja Braun malt vorrangig mit Acrylfarben und ihre Bilder entspringen ausschließlich der Fantasie. Ihr Ziel ist es, den Betrachter in eine andere Welt zu entführen. Die Ausstellung kann täglich während der Öffnungszeiten der Klinik besucht werden.Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
12.11.2017 bis 24.11.2017 / 14 - 17 UhrKünstlerkreises Oberes SiegtalKunstausstellung mal andersEine weitere Ausstellung des Künstlerkreises Oberes Siegtal aber die allererste Ausstellung in den noch neuen Räumlichkeiten der Tagespflege Bethanien: Der in diesem Jahr seit 10 Jahren bestehende Künstlerkreis, der gerade seine alljährliche Ausstellung im urigen Ambiente der Nenkersdorfer Mühle hatte, stellt im November 2017 in der Tagespflege Bethanien seine Kunstwerke aus. Diese Ausstellung wird von den Gästen der Tagespflege mit ebenso großer Spannung erwartet, wie von den Künstlerinnen und Künstlern des Künstlerkreises. Neben den Werken der Künstler werden viele Kunstwerke der Tagespflege-Gäste zu sehen sein. Es stellen aus: Christina Becker, Elisabeth Jung, Friedrich Hahn, Susanne Hoffmann, Stephan Hohmann, Anja Wied und Tagespflege-Gäste.Tagespflege Bethanien Netphen, An der Netphe 2Tel.: -
14.11.2017 bis 25.02.2018 / Mo. 14 - 19 Uhr | Di. 14 -17 Uhr | Mi. & Fr. 10 - 12 Und & 14 - 17 Uhr | Do. 14 - 17 Uhr | So. 14 - 17 UhrAusstellung im Stadtmuseum"Vorratshaltung und Küchenutensilien"Die Ausstellung „Vorratshaltung und Küchenutensilien“ gewährt einen Einblick zu einer Vielzahl an Gerätschaften, ergänzt durch Bücher, Prospekte und Plakate, zur Vorratshaltung und allem, was früher einmal so in der Küche gebraucht wurde, überschaubar, ansprechend und zugleich in geballter Form. Der Verein zur Erhaltung historischer Gerätschaften (Landwirtschaftsmuseum) in Hadem, vertreten durch Klaus-Henning Moll, der seine Leidenschaft für historische landwirtschaftliche Gerätschaften und für Dinge des Hausgebrauchs schon als Kind entdeckte, präsentiert diese Ausstellung.Stadtmuseum Hilchenbach in der Wilhelmsburg Hilchenbach, Im Burgweiher 1Tel.: -
15.11.2017 bis 29.11.2017 / Di. - Fr. 13-16 Uhr & So. 10-18 UhrMathematik zum AnfassenDie Entdecker-Ausstellung, die glücklich macht!Och nö Mathe! Da hab ich gar kein Bock drauf! So oder so ähnlich dürfte die Haltung manches Schülers zu dem wohl unbeliebtesten Schulfach - der Mathematik aussehen. Aber halt. Es geht auch anders. Mathematik kann nicht nur spannend und aufregend sein, sie macht auch glücklich. Sie glauben es nicht? Dann sind Sie und Ihre Familie die perfekten Besucher für die neue Entdeckerausstellung im Technikmuseum Freudenberg. Denn Mathematik ist gerade heute in unserer digitalisierten Welt allgegenwärtig. Smartphones, Tablets, PCs. All die Dinge unseres modernen Lebens wären ohne sie unmöglich. Das und viel mehr beweist die Entdeckerausstellung „Mathematik zum Anfassen“ des Mathematikums Gießen - die von dem renommierten Mathematiker Prof. Dr. Dr. h. c. Albrecht Beutelspacher erfunden wurde - auf einzigartige Weise.Technikmuseum Freudenberg, Olper Straße 5aTel.: -
16.11.2017 bis 26.01.2018 / Mo. bis Fr. 08.15 bis 12.30 Uhr | Mo., Di., Mi., Fr. 13.30 bis 16.00 Uhr | Do. 13.30 - 19 UhrA U S – S I C H T E N15 Jahre ART – ERIA e.V.Jubiläumsausstellung der ART – ERIA e.V.Galerie in der Sparkasse Wittgenstein Bad Berleburg, Poststr. 15Tel.: -
16.11.2017 bis 15.12.2017 / Mo.- -Mi. 8 -15 Uhr | Do. 8 - 18 Uhr | Fr. 8 -12.30 Uhr„Pablo Picasso“Ausstellung des Jugendtreffs FischbacherbergSchon zum dritten Mal beschäftigen sich die Kinder vom Jugendtreff Fischbacherberg mit großen Künstlern wie Claude Monet, Wassiliy Kandinsky und Friedrich Hundertwasser. Dieses Mal stand der Künstler Pablo Picasso mehrere Monate im Visier der kleinen Künstlerinnen und Künstler. Die Kunstgruppe besteht aus 7 Kindern. Darunter sind 4 Mädchen, die vor 2 Jahren mit ihren Familien aus Syrien geflohen sind. Die künstlerische Vielfältigkeit von Picasso ist grenzenlos und in ihrer Vollkommenheit unmöglich zu verstehen. Die Gruppe beschäftigte sich hier ansatzweise mit der Lichtmalerei, Kubismus, Collage, Skulpturen. Um richtig in den künstlerischen Schwung zu kommen, wurde zunächst mit den Keilrahmen, großen Pinseln und Acrylfarben gemalt. Jedes Kind konnte ein ausgesuchtes Picassowerk nachmalen.Rathausgalerie im Rathaus Siegen, Markt 2Tel.: -
19.11.2017 bis 30.11.2017 / Mo.-Fr. 10 - 19 Uhr | Sa. 10 -16 UhrMax de EstebanHeads will rollDas Ende der Natur, so wie wir sie kennen. Mit diesen Worten beschreibt Max de Esteban das Verhältnis unserer aktuellen Gesellschaft, die von Mediatisierung und Digitalisierung bestimmt wird, zur Natur. Die Fordistisch- Industrielle Ökonomie hat sich heute zu einem Biokybernetischen Herrschaftssystem gewandelt. Durch Biotechnologische Maßnahmen, wie Genmanipulation, greift der Mensch in die Umwelt ein und formt diese nach seinen Bedürfnissen. Manipulierte Natur ist Bestandteil des Kreislaufs. Natürliche Referenzen werden durch digitale ersetzt. Technologie und Natur verschmelzen immer mehr miteinander, das unnatürliche vom Menschen geschaffene und natürliche werden immer mehr eins. Die Digitalisierung des 21. Jahrhunderts schafft einen neuen Bezug zu den Verhältnissen zwischen Natürlichem und Technischen, zwischen Industrie und Steuerung von Biologie. Zusammengefasst: Abbildungen dieser Mediatisierung schaffen neue Perspektiven. Die Arbeiten des Spaniers Max de Esteban visualisieren sein eigenes Statement zum Verhältnis zwischen Natur und Digitalisierung im Zeitalter der Abstraktion. Natürliche Motive werden mit technischen kombiniert und ermöglichen uns so die Natur neu zu definieren. Esteban verwendet für seine Collagen keine klaren Perspektiven. Es handelt sich bei seinen Werken nicht um eine dokumentarische Wiedergabe, sondern eher um den Dialog zwischen Malerei und Fotografie. Ausgestellt wurden Estebans Arbeiten unter anderem in Paris, Rio de Janeiro, Seoul, New York, sowie in der Dauerausstellung des Deutschen Technik Museums in Berlin.Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1Tel.: 0271/339603
20.11.2017 bis 16.12.2017 / Mo. - Fr.: 8 - 21 Uhr / Sa.: 10 - 13 Uhr„Nothilfe für Kinder“Ausstellung von der Unicef-Gruppe SiegenKrieg und Konflikte, Naturkatastrophen und Hungerkrisen bedrohen weltweit Millionen Kinder. Anhand von 20 Schautafeln zeigt diese Ausstellung, wie UNICEF vor Ort im Krisenfall schnell und wirkungsvoll hilft, mit Entwicklungsprogrammen und eigenen Mitarbeitern. Es werden die wichtigsten Bereiche wie Impfschutz, Medikamente, Hilfe für Babys und Kleinkinder, Nahrungsmittelhilfe, Versorgung mit sauberem Wasser, Schulunterricht und Kinderschutz dargestellt. Wie erfolgreich psychosoziale Hilfe und Unterstützung für unbegleitete Kinder sein kann, wird anhand der Geschichte von Sterling aus Haiti erzählt.KrönchenCenter, Markt 25, SiegenTel.: 0271/4043056


© Kultur!Aktuell.