Montag, 18.06.2018:
Musik
18.06.2018 / 20.00 UhrCantus/ Dream SequenceEin Abend mit Samuel AdlerÜber 300 Kompositionen umfasst sein Werkkatalog, zu seinen Interpreten zählen große Orchester, Ensembles und Solisten auf der ganzen Welt und unter seinen Schülern finden sich die Namenhaftesten der jüngeren amerikanischen Moderne: Samuel Adler ist mit 90 Jahren einer der ganz Großen der amerikanischen Neuen Musik. Jetzt kommt er zum wiederholten Male als Gastprofessor an die Universität Siegen, wo er ein Wochenende lang mit den Musikstudierenden seine eigenen Werke erarbeitet. Zum Abschluss präsentieren die jungen MusikerInnen Adlers Stücke in einem Konzert. Adler selbst wird in einem Vortrag mit Musikbeispielen über einige Kompositionen sprechen, die ihm besonders wichtig sind.Musiksaal der Uni Siegen, Adolf-Reichwein-Str. 2, Bauteil B, AR-B 2311Tel.: 0271/7404231
Theater/Kleinkunst
18.06.2018 / 19.00 UhrDie Heiligung, Reise nach Jerusalem – hin und zurückGestaltet nach der Erzählung "Zwei Greise" von Leo N. Tolstoi und aufgeführt vom Spielkreis Sieghütte.Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
Bildung/Wissenschaft
18.06.2018 / 19.00 UhrCarl von Ossietzky – Journalist, Schriftsteller, Friedensnobelpreisträger und MordopferVortrag von Peter SchmöleCarl von Ossietzky wurde am 3. Oktober 1889 in Hamburg geboren. 1907 wurde er Hilfsschreiber am Hamburger Amtsgericht. Später wird er Mitglied der Deutschen Friedensgesellschaft. Vor dem ersten Weltkrieg arbeitet Ossietzky für die Zeitschrift: Das freie Volk. 1919 wird Ossietzky Generalsekretär der Deutschen Friedensgesellschaft. Er arbeitet am Tagebuch und an der Zeitschrift Montag Morgen mit. 1926 wird er Mitarbeiter der Weltbühne und nach Siegried Jakobsons Tod, Chefredakteur derselbigen Zeitung und enger Freund von Kurt Tucholsky. Ossietzky schreibt über das Aufkommen der deutschen Rechten, ihre Verbrechen und ihre Legenden (Dolchstoßlegende). Aufgrund wiederholter Kritik am Militär wird Ossietzky immer wieder zu Geld und Gefängnisstraßen verurteilt. Am 28. Februar 1933, am Tage des Reichstagbrandes wird Ossietzky von der Naziregierung verhaftet und in verschiedenen Konzentrationslagern inhaftiert und gequält. Ende des Jahres 1936 erhält Ossietzky den Friedensnobelpreis, darf nicht ausreisen und den Nobelpreis entgegennehmen. Nach der Bekanntgabe des Friedensnobelpreises wird er aus dem KZ entlassen, stirbt am 4. Mai 1938 an den Folgen der erlittenen Qualen. Ossietzky gehört zu einem der bekanntesten Publizisten der Weimarer Republik.Büro der CJZ Siegen, Häutebachweg 6Tel.: -
Film
18.06.2018 / 20.00 Uhr3 Tage in Quiberon1981 verbringt der deutsche Weltstar Romy Schneider (Marie Bäumer) drei Tage mit ihrer besten Freundin Hilde (Birgit Minichmayr) in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon, um sich dort vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig Ruhe zu gönnen. Trotz ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse willigt die Schauspielerin in ein Interview mit dem "Stern"-Reporter Michael Jürgs (Robert Gwisdek) ein, zu dem der von Romy Schneider geschätzte Fotograf Robert Lebeck (Charly Hübner) die dazugehörige Fotostrecke liefert. Aus dem geplanten Termin entwickelt sich ein drei Tage andauerndes Katz- und Mausspiel zwischen dem Journalisten und der Ausnahmekünstlerin, das auch Robert Lebeck und Romys Freundin Hilde an ihre Grenzen bringt. "In ihrem auf Tatsachen beruhenden, aber doch freien biographischen Film geht es Regisseurin Emily Atef um die Widersprüche, die Ambivalenzen in Schneiders Wesen, ihre fast manisch wirkende Art, ihr Wechsel zwischen Himmel hoch jauchzend und zu Tode betrübt. Wie Marie Bäumer, die Romy Schneider in Mimik und Gestik auf verblüffende Weise ähnelt, das spielt, die unglaubliche Offenheit von Schneider andeutet, die ihren Leinwandfiguren so eine enorme Emotionalität verlieh, wie sie mal stark und selbstbewusst mal schwach und verletzlich ist, allein das ist toll." (Programmkino.de)Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
18.06.2018 / verschiedene AnfangszeitenDiese Woche im CineStar SiegenAvengers: Infinity War | Avengers: Infinity War (3D) | Das ist erst der Anfang | Deadpool 2 | GER - MEX (LIVE 2018) | Hereditary | I Feel Pretty | Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer | Jurassic World: Das gefallene Königreich | Jurassic World: Das gefallene Königreich 3D| Letztendlich sind wir dem Universum egal | Sneak | MET: Rattle 2018 (LIVE) | Liliane Susewind | Luis und die Aliens | No Game No Life: Zero | CineLady Ocean's 8 | Overboard | Papst Franziskus | Peter Hase | Solo: A Star Wars Story | Solo: A Star Wars Story 3D | Tully | Wahrheit oder Pflicht. Nicht alle Filme werden an allen Tagen gezeigt. Infos dazu finden Sie auf der Webseite des Kinos.CineStar Siegen, Sandstr. 31Tel.: 0271/2363401

Montags geöffnete Ausstellungen
19.04.2018 bis 08.07.2018 / Di. - So. 10 bis 17 Uhr450 Jahre 80-jähriger Krieg 1568 - 1648Am 5. Juni 1568 wurden die Grafen Egmont und Hoorn in Brüssel hingerichtet. Dies bedeutete den Beginn jahrzehntelanger Auseinandersetzungen, in denen sich die Republik der sieben Vereinigten Provinzen der Niederlande ihre Unabhängigkeit von der spanischen Krone erkämpfte. Eine wichtige Rolle in den Kämpfen spielten Wilhelm I. von Oranien und seine Söhne Moritz und Friedrich Heinrich. Erst der Westfälische Friede zu Münster sollte die internationale Anerkennung der Republik durch Spanien und durch die daran beteiligten Mächte, Kaiser und Reich, bringen. Die Ausstellung zeichnet die wichtigsten Ereignisse des Krieges anhand grafischer Arbeiten und Gemälde nach. Die Präsentation versteht sich als Vertiefung der Dauerausstellungen des Siegerlandmuseums in den Ausstellungsbereichen Nassau-Oranien / Nassau-Siegen.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
03.05.2018 bis 06.07.2018 / 7 - 16 UhrKunstSommer 2018virtual <=> physical | Jule SammartinoKulturbahnhof Kreuztal, Bahnhofstr. 11Tel.: 02732/51-324
04.05.2018 bis 31.08.2018 / 8 - 18 UhrKunstSommer 2018Highway to Hell | Michael SchumannHees Bürowelt Siegen, Leimbachstr. 266Tel.: -
06.05.2018 bis 07.09.2018 / nach Vereinbarung und AnmeldungBild | Architekturmit Werken von Götz Diergarten, Roger Eberhard, Gudrun Kemsa, Matthias Koch, Thomas Neumann, Josef Schulz, Gesche Würfel. Durch die Fotografie wird einem Gebäude eine neue Bedeutungsebene hinzugefügt. Es liegt in der Hand des Künstlers, ein Bauwerk als Zeitzeugnis vergangener Tage zu fotografieren oder den Fokus des Bildes auf den veränderten Kontext des Gebäudes zu legen. In der Kunstfotografie wird die Architektur in ihrer Bedeutung erweitert, verändert oder enteignet. Sie vermittelt nicht nur sich selbst, sondern ruft Emotionen und Assoziationen hervor. Die Fotografien fangen die Aura der Architektur ein und transportieren diese auf den Betrachter. Durch ihre fotografische Abbildung wird das emotionale Potenzial der Gebäude aktiviert. Architekturfotografie verbindet Expression des Bauwerks mit Ausdruck von Bildgewalt.Studio / Atelier Thomas Kellner, Siegen, Friedrichstr. 42Tel.: 0271/2383343
28.05.2018 bis 06.07.2018 / Mo - Do: 8 - 16 Uhr, Fr: 8 - 12 Uhr"Kunst auf der Treppe"Wolfgang SchererUnter dem Motto "Kunst auf der Treppe" gibt die Kommune lokalen Künstlern die Gelegenheit, ihre Arbeiten in ungewöhnlichem Ambiente zu präsentieren. Die neue Ausstellung wird von Wolfgang Scherer gestaltet. Der in Gernsdorf lebende Künstler malt seit vielen Jahren, "meine Vorbilder waren und sind die alten Meister des Alpenraums und der Niederlande", sagt er. Für seine Ausstellung hat Scherer rund zwanzig Werke ausgewählt. Die Bilder zeigen Landschaften, florale Darstellungen, Stillleben und vieles mehr.Rathaus Wilnsdorf, Rathausstr. 9Tel.: 02739/802-145
29.05.2018 bis 28.08.2018 / während der Öffnungszeiten der KlinikFotoausstellung von Gudrun NeuserDie Hobbyfotografin Gudrun Neuser ist seit einer Hirnblutung im Jahr 2005 linksseitig gelähmt. Trotz ihres Handicaps geht sie mit viel Engagement und Freude Ihrem Hobby, der Fotografie nach. So entstehen bei ihren vielen Ausflügen und Reisen wunderbare Naturaufnahmen. Mit dieser Ausstellung möchte Gudrun Neuser besonders Menschen mit Einschränkungen Mut machen, nicht aufzugeben und Dinge zu tun, die ihnen Spaß machen.Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
07.06.2018 bis 22.07.2018 / zu den Öffnungszeiten des StadtmuseumsAquarelle von Christa Kühn, Charlotte Pöschel und Hanna MenzelChrista Kühn und Charlotte Pöschel waren mit der Künstlerin Hanna Menzel (1924-1993) sehr verbunden und haben ihre Art der Aquarellmalerei zu schätzen gelernt. Vor 21 Jahren engagierten sie sich, mit der Großnichte Franziska Menzel eine Erinnerungs-Ausstellung im Stadtmuseum zu gestalten. Für Christa Kühn und Charlotte Pöschel ist die Begeisterung zur Aquarellmalerei geblieben und sie lassen sich von den Farben in der Natur zum Aquarellieren inspirieren. Die Zwillings-Schwestern, 1946 in Siegen geboren, haben seit frühester Kindheit die Lust und Leidenschaft zum gemeinsamen Zeichnen und Malen. Mit Freude und Energie haben die beiden Damen diese Ausstellung vorbereitet, um interessierten Besuchern die Aquarellmalerei näher zu bringen.Stadtmuseum Hilchenbach in der Wilhelmsburg Hilchenbach, Im Burgweiher 1Tel.: 02733-288231
08.06.2018 bis 06.07.2018 / 13 - 17 UhrMira Dana Stroot"Tilted Room"Die gezeigten druckgrafischen und plastischen Arbeiten setzen sich mit architektonisch-räumlichen Fragmenten, Körpern und geometrischen Formen auseinander. Sie haben immer einen experimentellen Charakter. Die Zeichenhaftigkeit sowie das Ausschnitthafte fordern die Bildung assoziativer Deutungen im Bewusstsein des Betrachters. Das Architektonische, verfremdet, verschachtelt, verwinkelt, hingeduckt, hineingedruckt, abgezirkelt, geometrisch, organisch. Strukturen, wie Treppen, Fenster, Dächer, Durchbrüche, etc. werden zur eigenen imaginären Zeichensprache, einem Geflecht aus Symbolen und Chiffren, das an imaginäre Bauten und autonome Objekte erinnert. "TILTED ROOM" thematisiert die Dysfunktionalität von Raum, die mit der Wahrnehmung des Betrachters spielt, dessen Perspektive oder Standpunkt verändert und ihn fordert, über den Raum hinaus weiterzudenken. So lassen sich neue Formen, Ebenen, Sphären, kurz: neue Gedankenkonstrukte erschließen, die die Eindeutigkeit verlassen und nicht danach streben, ein Abbild von Wirklichkeit darzustellen.Galerie wvh2 Siegen, Wilhelm-von-Humboldt-Platz 2Tel.: 0271/3846090
13.06.2018 bis 17.10.2018 / Mo - Fr: 7 - 20 Uhr; Sa: 7.30 - 12 UhrFlorian AfflerbachZeichnungen und AquarelleFlorian Afflerbach zeichnete unentwegt – Städte, Gebäude, Autos, Menschen, Comics. Die Ausstellung zeigt Ausschnitte dieses vielfältigen grafischen Werks, das aus kurzer Schaffenszeit alleine mehr als 30 fantastische Skizzenbücher hinterlässt. Darüber hinaus will "hell" Afflerbachs Emphase für die Zeichnung ganz unmittelbar und authentisch wiedergeben. "hell" faksimiliert und verlegt zwei Skizzenbücher. In diesen Faksimiles kann jeder am Nacheinander und Miteinander von Zeichnungen teilhaben, Reisen begleiten und Ziele Afflerbachs nachvollziehen. Man erkennt Arbeitsspuren, wenn sich Kohle und weicher Bleistift auf gegenüberliegende Seiten übertragen und wie eingelegte Papiere und Prospekte Übertragungen verhindern wollen – und dabei etwas Eigenes zu erzählen beginnen. Man ahnt etwas von des Zeichners Disziplin, seinem Mut, auch die komplexesten Perspektiven zu meistern.Galerie hell Siegen, Campus Paul-Bonatz-Str. 9-11, PB-A 120/3Tel.: 0271/7403956
14.06.2018 bis 24.06.2018 / Mo.-Fr. 9-13 Uhr, Sa. und So. 11-16 UhrKunstSommer 2018anderswo woanders | Sabine Helsper-MüllerGymnasium Stift Keppel Hilchenbach-AllenbachTel.: 0157 70176993


© Kultur!Aktuell.