Sonntag, 24.09.2017:
Musik
24.09.2017 / 16.00 UhrFamilienkonzert: „Frisch gestrichen – frech gesungen“Kinderchor der Musikschule und Jekiss-Chöre der Grundschule auf dem Hubenfeld und der Grundschule Eiserfeld (Leitung: Linda Löbbecke und Karin Endrigkeit) / Jugendchor der Musikschule (Leitung: Linda Löbbecke) / Projektorchester der Musikschule (Leitung: Christian Löbbecke und Dominik Engel). Eintritt frei.Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 0271/404-1435
24.09.2017 / 16.00 UhrTriBonegenesisbrass PosaunentrioProf. Christian Sprenger von der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar spielt neues Tourprogramm zugunsten der Jungbläserarbeit in Wittgenstein. Das im Sommer 2017 neu gegründete Posaunen-Ensemble 'TriBone', bestehend aus Prof. Christian Sprenger, Sebastian Stricker und Andreas Jaschke, präsentiert Posaunenmusik auf höchstem Niveau. Die Musiker laden ein, Musik für drei Posaunen aus verschiedenen Epochen der Musikgeschichte zu genießen. In einem abwechslungsreichen Programm werden Stücke für ein bis drei Posaunen zu hören sein. Es wird kein Eintritt erhoben, die Kollekte am Ausgang kommt aber der Jungbläserarbeit im CVJM-Wittgenstein zugute, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum begeht.Ev. Kirche ErndtebrückTel.: -
24.09.2017 / 17.00 Uhr„Bel Canto“: Premiere in der Martinikirche„Schönen Gesang“ verspricht der neue Chor „Bel Canto“ für sein erstes Konzert. Seit gerade einem Jahr probt Chorleiterin und Opernsängerin Anush Mkrtchyan Gecks mit den Sängerinnen und Sängern. Der Chor zeichnet sich dadurch aus, dass nicht nur Lieder gesungen werden. Die Stimmbildung, die es ermöglicht, den Liedern Leben einzuhauchen, nimmt einen besonderen Platz ein. Der Chor singt in seinem ersten Konzert Lieder von Jazz bis Klassik. Die Zuhörer erwartet Solostücke der Opernsängerin Anush Mkrtchyan Gecks und ihren Schülern Nathalie Ufer, Michael Polyak und Edo Can Schneider. Der Konzertpianist Robert Nagy Goldberg wird alle Gesangseinlagen begleiten und Solostücke vortragen. Ein Dank gilt den Sponsoren SSC Schneider Coaching & Cargo, Freudenberg und der Sparkasse Siegen.Martinikirche Siegen, Grabenstr. 27Tel.: -
24.09.2017 / 17.00 UhrBurbacher Chöre im Heimhof-Theater: Voice AttackVoice Attack – mit Peter Schmidt, Petra Pick, Jürgen Müller, Nadja Behrendt und Bernd Schneider (musikalischer Leiter) und dem tollen Instrument „Stimme“… Seit 2010 tritt Voice Attack in dieser Formation gemeinsam auf und singt von Swing über Spirituals und Gospels bis hin zu Rock und Pop alles, was gefällt und Spaß macht. Nicht nur musikalisch, sondern auch sprachlich sind sie variabel. Deutschsprachige Lieder (z.B. Wise Guys, Maybebop, Basta) gehören genauso zu ihrem Repertoire, wie englischsprachige Songs (Pentatonix u.a.). Aber auch beispielsweise schwedische und türkische Einlagen laden zu einer Klang-Reise rund um den Globus ein. Seit 2016 trägt das Ensemble den Titel „Konzertchor im Chorverband NRW“ und erreichte im Juni 2017 die dritte Stufe, den „Meisterchor im Chorverband NRW“.Heimhof-Theater Burbach, Heimhofstr. 7aTel.: 02736/5577
24.09.2017 / 19.00 UhrBenefizkonzertDer Mittelhessische Kammerchor und das Mittelhessische Kammerorchester der Neuapostolischen Kirche musizieren unter der Leitung von Dr. Arno Semrau Vivaldis "Gloria", Haydns "Halleluja"-Symphonie und etliche klangschöne Chorsätze. In den 20 Jahren ihres Bestehens konnten die beiden Ensembles bereits über 100.000 Euro Spenden für humanitäre Zwecke sammeln. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, am Ende besteht die Gelegenheit, Geld für die Blindenwerkstätte Betzdorf zu spenden. Nähere Informationen zu Chor und Orchester sind unter www.mittelhessischer-kammerchor.de abrufbar.“Neuapostolische Kirche Siegen, Koblenzer Str. 152Tel.: -
Theater/Kleinkunst
24.09.2017 / 11.00 UhrABGESAGT!Jazz-Frühstück im Spiegelzelt mit der Uni-Big-Band SiegenBereist gekaufte Karten können an den Vorverkaufsstellen, also da, wo sie erworben worden sind, zurückgegeben werden. Wegen des bevorstehenden Wahlsonntags sind die Bürgerbüros in Erndtebrück und Hilchenbach sehr ausgelastet, so dass wir bitten, hier erst nach dem Wahlsonntag vorzusprechen. Wir bitten um Verständnis.Erndtebrücker Eisenwerk, SpiegelzeltTel.: 02733/53350
24.09.2017 / 19.00 UhrSchlosstheater CelleKein schönes Land in dieser Zeit (?)Nach dem gleichnamigen biografischen Buch von Mehmet Gürcan Daimagüler mit Dirk Böther, Rasmus Max Wirth, Regie: Adnan Taha, Andreas Döring | Schlosstheater Celle Spieldauer: ca. 1:30 h, ohne Pause | „Kein schönes Land in dieser Zeit (?)“ war eine der berührendsten Aufführungen der 4. Siegener Biennale. In dem Stück geht es um die Biografie von Dr. Mehmet Daimagüler (49), geboren in Niederschelden als Sohn türkischer Eltern – der Vater Stahlwerker, die Mutter Putzfrau. Daimagüler ist heute einer der bundesweit bekanntesten Juristen, unter anderem als Opferanwalt im NSU-Prozess. Aber: Nach der Grundschule sollte der Junge trotz exzellenter Leistungen auf die Hauptschule, denn sein Klassenlehrer meinte: „Ein Türke auf dem Gymnasium? Wie stellt ihr euch das denn vor?“ Er wurde von Klassenkameraden gemobbt und verprügelt, seine Freundin als „Türken-flittchen“ angepöbelt. Auch familiär war es schwierig, ein Bruder geriet auf die schiefe Bahn, mit dem Vater gab es zunehmende Konflikte, die Mutter wäre lieber heute als morgen zurückgekehrt nach Istanbul. Aber Mehmet biss sich durch, studierte in Harvard und Yale, wurde vom World Economic Forum in Davos auf Initiative von Gerhard Schröder zum Young Global Leader gekürt, arbeitete als Assistent bei Polit-Promis wie Gerhart Baum, Wolfgang Kubicki und Burkhard Hirsch, wurde 1997 sogar in den FDP-Bundesvorstand gewählt.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Film
24.09.2017 / 14.00 UhrKinderKinoMein Leben als ZucchiniNach dem Unfalltod seiner alkoholkranken Mutter landet ein neunjähriger Junge im Kinder-heim, wo er sich mit anderen Kindern anfreundet, die ebenfalls Vernachlässigung und Missbrauch erfahren haben. „Der bemerkenswert zurückhaltend inszenierte Stop-Motion-Animationsfilm erzählt berührend und angemessen optimistisch von traumatisierten Kindern, wobei die Handlung durchgängig auf Augenhöhe seiner jungen Protagonisten bleibt. Die Inszenierung lässt Poesie, Realismus und Fiktion mustergültig ineinanderfließen und schafft so für ein breites Publikum Zugang zu einem schwierigen Thema.“ (film-dienst) Ausgezeichnet mit dem Europäischen Filmpreis 2016 als Bester Animationsfilm! Der Eintritt beträgt nur 4,00 EUR je Person auf allen Plätzen!Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
24.09.2017 / 15.30 UhrHappy FamilyIn der Familie Wünschmann ist jeder nur mit sich selbst beschäftig. Erst als die Hexe Baba Yaga den Vater in Frankensteins Monster, die Mutter in eine Vampirin, die Tochter in eine Mumie und den Sohn in einen Werwolf verwandelt, erkennen die vier, dass sie nur als Familie eine Chance haben, sich von dem Fluch zu befreien. Eine turbulente Animationskomödie mit wildem Slapstick, gelungenem Dialogwitz sowie den Stimmen von Hape Kerkeling & Oliver Kalkofe!Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
24.09.2017 / 17.30 UhrBullyparade - Der FilmZwei Zwickauer reisen zurück in die Zone. Häuptling Winnetou wünscht sich einen Stamm-halter. Das Kaiserpaar Sissi und Franz bezieht eine mysteriöse Immobilie. Ein Planet voller schöner Frauen bringt Captain Kork, Mr. Spuck und Schrotty in große Verlegenheit: Und das alles in einem einzigen Film! Nach „Der Schuh des Manitu“ und „(T)Raumschiff Surprise“ kehren Michael Bully Herbig, Rick Kavanian und Christian Tramitz wieder auf die große Leinwand zurück: Mit über 1,5 Mio. Zuschauern ist die Kinoausgabe der „Bullyparade“ der bislang erfolgreichste deutsche Film des Jahres!Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
24.09.2017 / 20.00 UhrDie göttliche OrdnungSchweiz, 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die mit ihrem Mann, den zwei Söhnen und dem missmutigen Schwiegervater in einem Dorf im Appenzell lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 1968er-Bewegung zu spüren. Die „göttliche Ordnung“ gerät jedoch ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen, über dessen Einführung die Männer abstimmen sollen. „Eine hintersinnige Tragikomödie, die auf authentischen Erlebnissen beruht, was sich in der stimmungsvollen Verdichtung von Geist und Atmosphäre der damaligen Zeit manifestiert. Die erfrischende, ausgesprochen unterhaltsame Lektion in Sachen direkter Demokratie erzählt nebenbei die Geschichte der sexuellen Revolution in der Schweiz." (film-dienst) Siegerländer Erstaufführung.Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
24.09.2017 / verschiedene AnfangszeitenDiese Woche im CineStar SiegenHereinspaziert! | Kingsman 2 | Norman | The Lego Ninjago Movie | High Society | Logan Lucky | mother! | Barry Seal – Only in America | Die Pfefferkörner | The Circle | Jugend ohne Gott | Killer’s Bodyguard | The Limehouse Golem | Annabelle 2 | Atomic Blonde | Happy Family | Tulpenfieber | Bigfoot Junior | Bullyparade – Der Film | Emoji – Der Film | Planet der Affen 3 | Ostwind 3 | Ich – Einfach unverbesserlich 3 | Der besondere Film Expedition Happiness | Preview A Silent Voice | Preview Stephen King: ES | Originalfassung Kingsman: The golden Circle | Nicht alle Filme werden an allen Tagen gezeigt. Infos dazu finden Sie auf der Webseite des Kinos.CineStar Siegen, Sandstr. 31Tel.: 0271/2363401
Literatur
24.09.2017 / 15 & 18 UhrLesung mit Christoph DittertDie Drei ??? und der schwarze TagWer kennt sie nicht, die drei ??? Wenn sie ermitteln, ist immer ein schwarzer Tag für Verbrecher. In Christoph Ditterts Geschichte tappen die drei ??? im Dunkeln, denn sie sollen für Skinny Norris einen Fall von Erpressung in einem Dunkelrestaurant übernehmen. Natürlich lösen Justus, Peter und Bob diesen Fall, doch wie, erfahrt ihr hier im Dunkelcafé als gemeinschaftliches Hörerlebnis in 100 % Finsternis! Und was ihr nicht wisst: Wir sind tatsächlich Ort der Hand-lung, denn für diese Geschichte hat Martin Sturm im Auftrag von Christoph Dittert in unserem Dunkelcafé recherchiert. Der beste Ort also, um gemeinsam mit den drei ??? auf Verbrecher-jagd zu gehen. Spannung pur!Dunkelcafé Siegen, Kölner Strasse 11Tel.: 0271/2367694
Kinder
24.09.2017 / 16.00 UhrKinderchor-Musical „Tom Sawyer“Tom Sawyer, so heißt das diesjährige Musical, das die Kinderchöre „Liederstrolche“ (Musikschule Wilnsdorf) und Singsalabim (Kirchengemeinde Klafeld Geisweid) mit ihrer Chorleiterin und zahlreichen Mitarbeitern auf die Bühne bringen werden. `Vierzehn Tage auf der Insel, los und ledig und frei´, davon träumen Tom Sawyer, Huckleberry Finn, Becky und ihre Freunde. Dieser Wunsch entspricht nicht gerade den Vorstellungen der Erwachsenenwelt rund um die Romanhelden Mark Twains.Wer kennt sie nicht, die berühmte Tante Polly, Richter Thatcher, seine verehrte Gattin und den guten alten Herrn Pfarrer? Libretto, Text und Musik dieses Stückes stammen aus der Feder des Hamburger Komponisten und Musikpädagogen Wolfgang Fricke und greift größtenteils auf Geschichten aus der weltberühmten Vorlage Marc Twains zurück. Mit kabarettistischer und musikalischer Rafinesse entwickelt der Komponist ein einfallsreiches und ganz eigenwilliges Musical. Von lustigen Alltagsgeschichten bis hin zur spannenden Schatzsuche von Indianer Joe und seinen Begleitern Muff Potter und Pig ist dieses Stück witzig, spritzig und spannend und wird sicher Klein und Groß begeistern. Musikalisch begleitet werden die rund 60 Kinder von Lilo Kreuzer/ Piano, Hendrik Kreuels/ Gitarre, Anna Cramer/ Bass und Birthe Metzler/Schlagzeug. Die Leitung hat Andrea StötzelForum Gymnasium Wilnsdorf, Hoheroth 94Tel.: 02739/802202
24.09.2017 / 16.00 UhrThetasi´s Kids“Der Fluch des Thutmosis – ein Museum steht Kopf!”Seit Anfang des Jahres arbeitet die Gruppe der Thetasi´s Kids an Ihrem neuen Musical. Nach Sichtung verschiedener Stücke, haben sie sich entschlossen, ein selbst geschriebenes Stück der Kinder- und Jugendtheatergruppe erneut aufzuführen. Die Darsteller von 2010 sind mittlerweile junge Erwachsene geworden und stehen dem Nachwuchs mit Rat und Tat zur Seite. Sie selber werden am 14. Oktober 2017 ihren Erfolg „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ erneut aufführen. Vorher sind aber zunächst die jüngsten der Gruppe an der Reihe und eine überarbeite Fassung des Musicals “Der Fluch des Thutmosis - ein Museum steht Kopf!”: Bevor die Direktorin des Museums Eschenbach Frau Lovre die Ausstellung rund um den „Schatz des Thutmosis“ feierlich eröffnet, berichtet sie den geladenen Gästen, sowie der anwesenden Presse über die Herkunft und Entdeckung des sagenumwobenen Schatzes des Herrscherpaares Pharao Thutmosis und Hatschepsut. Als das Prunkstück der Ausstellung – ein Medaillon – enthüllt wird, scharen sich einige der Gäste um die Vitrine und erheben alle einen eigenen Anspruch auf den Schatz. Unter Ihnen das Abenteuerpaar Mrs. Soft und Mr. Bones, die den Schatz seinerzeit entdeckten. Aber auch Prof. Dr. Dr. Zaus, der eine fragwürdige Expertise für den Schatz erstellt hat und der Mentalist Dr. Uli Heller, der eine sonderbare Vorhersehung hatte. Das Gerücht eines Fluches macht ebenfalls die Runde. In der Nacht beobachten die Tochter der Direktorin und ihre Freundinnen verdächtige Gestalten, die um die Vitrine mit dem Medaillon schleichen. Am nächsten Morgen ist der Schatz verschwunden und Inspektor Honk nimmt mit gemeinsam mit dem Publikum seine Ermittlungen auf … Karten sind telefonisch unter 02738 – 2889, per Mail an info@thetasis.info sowie an der Tageskasse erhältlich.Bürgerhaus Netphen-Eschenbach, Berleburger Str. 31Tel.: 02738/2889
Märkte/Feste
24.09.2017 / 11 bis 17 Uhr43. Siegerländer MineralienbörseMineralien, Fossilien, Schmuck, Edelsteine, Bergbau, Antiquitäten & Zubehör: Auf der mit 40 leistungsstarken Ausstellern größten derartigen Veranstaltung in der Region wird ein internationales und breit gefächertes Angebot an Mineralien, Bergbau- Antiquitäten, Fossilien, Meteoriten, geschliffenen Steinen, Sammlungszubehör und Schmuck präsentiert. Stücke aus dem Siegerland sind dabei ebenso stark vertreten wie Mineralien von den derzeit aktuellen Fundorten der Welt.Hüttensaal der Siegerlandhalle, Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 0271/3176082
24.09.2017 / 11 bis 18 UhrTrödelmarktSiegerland-Center (Parkhaus) und BismarckplatzTel.: 02293/539
24.09.2017 / 11.00 UhrKartoffelbratfestWir laden alle Freunde, Nachbarn und Mitglieder ein, den Tag mit uns dort zu verbringen. Angeboten wird alles Tolle aus der Knolle, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Selbstverständlich gibt es frisch Gezapftes, andere lecke Getränke sowie nachmittags ein Kuchenbuffet für alle. Für die Kleinsten wird eine Hüpfburg aufgestellt. Wir freuen uns auf regen Besuch.rund um das Trafohaus Siegen, Bühlstraße 8Tel.: -
24.09.2017 / ab 11 UhrÖko-MarktOrtsmitte NeunkirchenTel.: 02735/770699
Verschiedenes
24.09.2017 / 15.30 UhrStadtspaziergang: »Stolpersteine auf der Hammerhütte«Eintritt: 5 €Vereinshaus Hammerhütte Siegen, Kirchweg 2Tel.: 0271/404 3051
Kunst/Vernissage
24.09.2017 / 11.00 UhrVernissage: Olaf neopan SchwankeMalerei Grafik Objekte TexteEiner Affinität schon seit Kindestagen an folgend, zog es Olaf neopan Schwanke und sein Ersinnen in antike Mythen, angefixt durch Gustav Schwabs zeitlose Zusammenfassung und prosaische Umdichtung der Odyssee, der Ilias und Co., Fundus aller Geschichten aller Zeiten. Ihn reizten zeitgenössische Instrumentalisierungen, um seine zumindest gelegentlich süffisanten, parodistischen Aussagen zu formulieren, seine Sicht der Dinge und der Zeit mithilfe tanzender, Mythen spielender Augenmännchen darzustellen, in variierendem Phänotyp, der den verwendeten Techniken geschuldet ist. Und Ganymed - so nannte Schwanke vor seinem "Coming out" das Objekt seiner liebevollen Begierde in seinen Tagebüchern - spielt eine Hauptrolle in Schwankes literarischen Texten und den Arbeiten Bildender Kunst. Ganymed prägt das Schwankesche Schaffen und Denken schon fast dreißig Jahre, Zeit also für eine erste Bilanz, bis dato sozusagen, von 1990 bis 2017. In Lyrik und Prosa, auf Papier oder Leinwand, in Keramik, Holz oder Stein, vielleicht einmal Marmor, wer weiß. Ganymedes ist noch nicht auserzählt, lebt noch da und dort, begegnet Schwanke in der Kunst der letzten fünfhundert Jahre - und dieser lädt Sie, verehrte Freundinnen und Freunde der wahren und schönen Künste, herzlich ein, der Spur, die Ganymedes in seinem Leben und Schaffen gezogen hat, nachzuspüren.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
24.09.2017 / 13.30 - 17 UhrOffenes Atelier & AusstellungHeidrun Fincks öffnet ihr Atelier für Interessierte. Das ganze findet in unserem Garten in der Billenbachstraße 6A in Netphen Eschenbach statt. Ich bin Grafikerin und Künstlerin, leite die Kunstschule in Netphen und möchte einmal eine Bandbreite meiner Bilder zeigen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte meiner Homepage: www.heidrun-fincks.de.Bei schlechtem Wetter wird der Termin verschoben.Atelier Heidrun Fincks Netphen, Billenbachstraße 6ATel.: -
24.09.2017 / 14 - 19 UhrRun with the dogs tonightAusstellung von King Pin (Köln. Graffiti-Künstler der ersten Stunde) und Pee Groos (Köln. Abstraktes Graffiti)projektraum MONOPOL:i Siegen, Bahnhofstraße 32Tel.: 0271/37725
24.09.2017 / 14 bis 17 Uhr10. Kunstausstellung des >Künstlerkreis Oberes Siegtal<Der >Künstlerkreis Oberes Siegtal< besteht z. Z. aus 8 Künstler und führt dieses Jahr ihre 10. Ausstellung in Netphen-Nenkersdorf in der Nenkersdorfer Mühle durch. Die unterschiedlichen Techniken, Motiven, Skulpturen und Ausführungen verleihen der Ausstellung immer wieder eine gewisse Spannung. Das Besondere, außer den Arbeiten der Künstler ist die Räumlichkeit in der Nenkersdorfer Mühle. Die Ausstellung wird auf 3 Etagen der Mühle durchgeführt. Eine weitere Besonderheit wird dem Besucher angeboten. Der Besucher hat Gelegenheit seinen Rundgang im Mühlenstübchen bei Kaffee und Kuchen ( aus eigener Herstellung ) zu unterbrechen.Wassermühle Netphen-Nenkersdorf, Sieg-Lahn-Str. 70Tel.: -
24.09.2017 / 16.00 UhrÖffentliche Führung zu „Niele Toroni“Mit Ingeborg KellnhoferMuseum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710

Sonntags geöffnete Ausstellungen
01.01.2016 bis 31.12.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrDauerpräsentationSammlung Lambrecht-Schadeberg | Rubenspreisträger der Stadt Siegen | mit Sonderpräsentation „Rupprecht Geiger“Die Sammlung Lambrecht-Schadeberg entstand vor knapp zwanzig Jahren und ist mittlerweile auf einen Gesamtumfang von 190 Arbeiten angewachsen. Seit 2001 beherbergt das Museum für Gegenwartskunst die private Malereisammlung, die repräsentative Werke aller Rubenspreisträger der Stadt Siegen besitzt. Sie umfasst Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, sowie einige Fotografien und skulpturale Arbeiten. Als ständige Dauerleihgabe wird die Sammlung Lambrecht-Schadeberg in einer stetig wechselnden Zusammenstellung gezeigt. Die Rubenspreisträger der Stadt Siegen: Hans Hartung (1957), Giorgio Morandi (1962), Francis Bacon (1967), Antoni Tàpies (1972), Fritz Winter (1977), Emil Schumacher (1982), Cy Twombly (1987), Rupprecht Geiger (1992), Lucian Freud (1997), Maria Lassnig (2002), Sigmar Polke (2007) und Bridget Riley (2012).Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
07.05.2017 bis 31.12.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrKunstSommer 20176 x Francis Bacon - Neupräsentation der Sammlung Lambrecht-SchadebergZerrissenheit, Isolation und Gewalt sind die Themen, mit denen sich der irische Maler Francis Bacon beschäftigte. Mit dem Erwerb des großformatigen Gemäldes „Portrait“ von 1962 gelingt es der Sammlung Lambrecht-Schadeberg die repräsentative Werkgruppe zu erweitern. Mit nun insgesamt sechs zentralen Gemälden beherbergt das Museum für Gegenwartskunst in Siegen jetzt eine der wichtigsten Bacon-Sammlungen in Europa. „Was ich mache, mag eine Lüge sein, aber es vermittelt die Wirklichkeit genauer.“ (Francis Bacon)Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
14.05.2017 bis 28.01.2018 / 14 - 18 UhrSonderausstellung „Lebendiger Glaube“Museum Wilnsdorf widmet sich der Bibel, Luther und der ReformationMit Lust und Liebe singen Reformationsausstellung im Museum Wilnsdorf wird um den Blick auf Gesangbücher ergänzt: Was wäre die Reformation in Deutschland ohne ihre Lieder? Gesammelt und veröffentlicht wurden sie in Gesangbüchern, die im protestantischen Bereich über Jahrhunderte hinweg größere Bestseller waren als die Bibel. Der traditionsreichen Buchgattung widmet das Museum Wilnsdorf nun einen Themenblock, zur Ergänzung der aktuellen Sonderausstellung „Lebendiger Glaube“. 500 Jahre, nachdem Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses veröffentlicht hat, feiert Deutschland 2017 das Reformationsjubiläum. Auch das Museum Wilnsdorf greift dieses bedeutende Ereignis auf und widmet ihm die Sonderausstellung „Lebendiger Glaube“. Die Ausstellung steht ganz im Zeichen Luthers, der Bibel, der Reformation und der Ökumene – denn sie gibt auch den in der Gemeinde Wilnsdorf vertretenen Konfessionen Raum, sich zu präsentieren. Im ersten Teil der Ausstellung spüren ausgewählte Repliken der Geschichte des „Buchs der Bücher“ nach. Der nächste Themenblock widmet sich Martin Luther und der Reformation. Zudem nimmt die Sonderausstellung Regionalbezug an und stellt die Geschichte der Reformation im Siegerland dar. Wie vielfältig der christliche Glaube in der heutigen Zeit gelebt wird, das zeigen die Präsentationen der in der Gemeinde Wilnsdorf vertretenen Konfessionen. Wie Schaufenster erlauben die Vitrinen einen Einblick in die katholische und die evangelische Kirche und die Freie evangelische Gemeinschaft.Museen Wilnsdorf, Rathausstr. 9Tel.: 02739/8020
02.07.2017 bis 15.10.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrNiele Toroni13. Rubenspreisträger der Stadt SiegenNiele Toroni (geboren 1937) erhält am 2. Juli 2017 den 13. Rubenspreis der Stadt Siegen. Der renommierte Kunstpreis wird seit 1957/58 vergeben und ist mit 5200 € dotiert, verbunden mit einer Ausstellung und mit einem Katalog. Im Anschluss an die Preisverleihung wird die Preisträgerausstellung im Museum für Gegenwartskunst Siegen eröffnet. Toroni zählt zu den Hauptvertretern einer konzeptuellen Malerei. 1966/1967 bildete er zusammen mit Daniel Buren, Michel Parmentier und Olivier Mosset die von der Kunstkritik BMPT (Buren, Mosset, Parmentier, Toroni) genannte Künstlergruppe, die mit radikalen Gesten traditionelle Methoden der Kunst in Frage stellte und ihnen neue theoretisch begründete Praktiken entgegensetzte. Niele Toroni blieb seiner damals entwickelten Arbeitsmethode bis heute treu: Auf verschiedene Oberflächen und Malgründe setzt er Abdrücke eines Pinsels Nr. 50 in regelmäßigen Abständen von 30 cm. Toronis Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, darunter documenta 7 und 9. Der Künstler erhielt bislang mehrere Auszeichnungen und Preise, u. a. 1995 den Grand Prix National de la Peinture en France, 2003 den Wolfgang-Hahn-Preis und 2012 den Prix Meret Oppenheim.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
02.07.2017 bis 15.10.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrDasselbe, immer wieder andersAus der Sammlung zeitgenössischer Kunst des MGK Siegen Bernd und Hilla Becher, Sol LeWitt, Hiroshi SugimotoMuseum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
29.08.2017 bis 24.10.2017 / 11 bis 19 UhrAusstellung von Gudrun NeuserDie Hobbyfotografin Gudrun Neuser ist seit einer Hirnblutung im Jahr 2005 linksseitig gelähmt. Trotz ihres Handicaps geht Sie mit viel Engagement und Freude Ihrem Hobby, der Fotografie nach. So entstehen bei ihren vielen Ausflügen und Reisen wunderbare Naturaufnahmen. Mit dieser Ausstellung möchte Gudrun Neuser besonders Menschen mit Einschränkungen Mut machen, nicht aufzugeben und Dinge zu tun, die ihnen Spaß machen. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Klinik besucht werden.Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
31.08.2017 bis 24.09.2017 / Di. - Sa. 14 - 18 Uhr | So. & Feiertags 11 - 13 Uhr & 14 - 18 Uhr„imgrün“ mit Arbeiten von Ulrich BenderMit seiner Malerei kämpft Ulrich Bender für die Tierrechte.Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20Tel.: -
31.08.2017 bis 27.11.2017 / Mo.- Do. 8-16.30 Uhr, Fr. 8-15.30 Uhr, 1. So. im Monat 15-18 UhrKunstSommer 2017ARMOR Claudia FährenkemperIHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121Tel.: -
02.09.2017 bis 01.10.2017 / Mi., Sa., So., jeweils 14 – 17 Uhr, Sonderführungen auf Anfrage.GEWEBTE BILDERMargret Georg aus Daaden (Kreis Altenkirchen) steht mit ihren modernen Interpretationen eines alten Handwerks im Mittelpunkt der nächsten Ausstellung im Freudenberger 4FACHWERK-Mittendrin Museum. Weben ist eines der ältesten Handwerke der Geschichte. Margret Georg beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit der Bildweberei. Für sie ist es immer wieder spannend, mit dieser traditionellen Technik moderne Exponate zu gestalten. Teils handelt es sich um Gegenständliches mit Motiven überwiegend aus der Natur, teils um abstrakte Kreationen, wobei mit den Farben und dem Material (Wolle, Leinen, Baumwolle, Seide und Mischgarnen) experimentiert wird. Margret Georg absolvierte eine langjährige künstlerisch-kreative Ausbildung an der Berufsfachschule für Weben in Siegen absolviert und besuchte parallel dazu die Siegener Fachschule für Malerei bei Theo Meier-Lippe. Exponate entstehen nach eigenen Entwürfen auf einem Hochwebstuhl. Bei der Bildweberei wird jeder Faden von Hand eingelegt und mit einem Handklopfer festgeschlagen. Die Gobelintechnik ermöglicht es, Symbole in feinen Farbschattierungen herzustellen; alles kommt plastischer zum Ausdruck. Die Künstlerin gibt ihr Wissen in Webkursen weiter.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
03.09.2017 bis 10.11.2017 / Do. u. Fr. von 14.00 bis 19.00 Uhr u. n. V.James Rizzi Pop Art aus New YorkNach der erfolgreichen POPART Ausstellung im vergangenen Jahr widmen wir dieses Jahr dem New Yorker James Rizzi eine Einzelausstellung. Er gehört zu den populärsten POPART Künstlern der jüngeren Kunstgeschichte. In unserer Ausstellung zeigen wir Ihnen die aktuellsten Arbeiten des Künstlers, dessen lebensbejahende und fröhliche Art in all seinen Bildern zu finden ist. Zwei große Themen bewegten James Rizzi: Big Apple (New York) und die dort lebenden Menschen. Letztere kommen in jedem Alter in allen Farben, Religionen und Nationen in seinen Bildern vor und spiegeln diesen einzig¬artigen Schmelztiegel der pulsierenden Metropole New York. In seinen Bildern entdeckt der Betrachter immer wieder Neues und Spannendes. James Rizzi nimmt einen mit auf eine Tour durch seine geliebte Heimatstadt, die er auch immer wieder während seines Studiums in Florida besuchte. Der Künstler schafft es Farbe und Fröhlichkeit in die alltägliche Hektik und Tristesse der Großstadt zu bringen. New York wird in all seinen Facetten präsentiert: Wolkenkratzer, Taxis, Central Park, Freiheitsstatue, Brooklyn Bridge, Empire State und Chrysler Building. und vieles mehr.Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1Tel.: 0271/339603
03.09.2017 bis 01.10.2017 / rund um die UhrKunstSommer 2017non-nativeLandschaft + Zeichnung + Fotografie, Andrea Freiberg | Kai GieselerAreal Trupbacher Heide Freudenberg,Tel.: -
24.09.2017 bis 17.12.2017 / Di. - So. 10 bis 17 UhrOlaf neopan SchwankeMalerei Grafik Objekte TexteEiner Affinität schon seit Kindestagen an folgend, zog es Olaf neopan Schwanke und sein Ersinnen in antike Mythen, angefixt durch Gustav Schwabs zeitlose Zusammenfassung und prosaische Umdichtung der Odyssee, der Ilias und Co., Fundus aller Geschichten aller Zeiten. Ihn reizten zeitgenössische Instrumentalisierungen, um seine zumindest gelegentlich süffisanten, parodistischen Aussagen zu formulieren, seine Sicht der Dinge und der Zeit mithilfe tanzender, Mythen spielender Augenmännchen darzustellen, in variierendem Phänotyp, der den verwendeten Techniken geschuldet ist. Und Ganymed - so nannte Schwanke vor seinem "Coming out" das Objekt seiner liebevollen Begierde in seinen Tagebüchern - spielt eine Hauptrolle in Schwankes literarischen Texten und den Arbeiten Bildender Kunst. Ganymed prägt das Schwankesche Schaffen und Denken schon fast dreißig Jahre, Zeit also für eine erste Bilanz, bis dato sozusagen, von 1990 bis 2017. In Lyrik und Prosa, auf Papier oder Leinwand, in Keramik, Holz oder Stein, vielleicht einmal Marmor, wer weiß. Ganymedes ist noch nicht auserzählt, lebt noch da und dort, begegnet Schwanke in der Kunst der letzten fünfhundert Jahre - und dieser lädt Sie, verehrte Freundinnen und Freunde der wahren und schönen Künste, herzlich ein, der Spur, die Ganymedes in seinem Leben und Schaffen gezogen hat, nachzuspüren.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410


© Kultur!Aktuell.