Donnerstag, 19.04.2018:
Musik
19.04.2018 / 20.00 UhrSWR Big Band & Max MutzkeLeidenschaft und Talent kann man nicht lernen. Max Mutzke hat beides im Überfluss und ist in der Lage das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Das hat das Ausnahmetalent unter den deutschsprachigen Sängern schon mehrfach eindrucksvoll bewiesen. Und wenn dieses Kraftpaket auf den "Daimler der Big Bands", die SWR Big Band, trifft, dann verschmilzt das zu einer Melange aus Spielwitz und Virtuosität, die vom Publikum euphorisch gefeiert wird. Neben Mutzkes aktuellen Hits wie Welt hinter Glas, Can´t wait until tonight, Marie oder Telefon gibt es auch Soul & Pop & Mrs Jones oder Pop-Songs von Toto und den Doobie Brothers. Wen es da noch auf den Sitzen hält, der muss angeschnallt oder völlig rhythmusresistent sein. Freuen Sie sich auf einen grandiosen Abend mit einer charismatischen Stimme verpackt im wall Sound auf der Höhe der Zeit.Stadthalle Kreuztal, Am Erbstollen 7Tel.: 02732/51-324
Theater/Kleinkunst
19.04.2018 / 20.00 UhrZugzwang"Zugzwang" heißt das neue Rap-Musik-Theater von und mit Mohamed El-Chartouni und der Band "Fläshmob". Wie schon "Fahr' deinen Film" (die gefeierte Vorgänger-Produktion) ist auch "Zugzwang" wieder geschrieben und inszeniert von Werner Hahn. Es geht um den Künstler "DK", einen angesagten Rapper. Er steht für scharf sezierte Inhalte, kompromisslose Haltungen, akrobatisch virtuose Sprachtiraden, vielschichtig musikalische Formen. "DK" wird bejubelt, geliebt, gefeiert. Gepostet, getwittert, gelikt. Bürgerbegehrt und schulterbeklopft. Trotz einer Biografie, mit der man ihn nicht zum Nachbarn haben will. Ein Gesicht der Stadt. Ein Spiegel der Stadt. Ein Mensch der Stadt. Mit seiner Band konzertiert "DK" der Rapper an außergewöhnlichem Ort. Fetter Sound, grelles Licht, geile Show.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
19.04.2018 / 20.00 UhrGebrüder-Busch-KreisKabarettsolo mit Vince Ebert "Zukunft is the Future"Unsere Welt verändert sich mit rasender Geschwindigkeit. Wir kommunizieren über Uhren in Sekunden mit Menschen auf anderen Kontinenten, essen in Algen gerollten rohen Fisch und Heino covert Rammstein. Das war nicht vorauszusehen! In seinem neuen Programm wagt Vince Ebert einen Blick in die Zukunft. Wie werden wir in 20 Jahren sein? Wann endlich kommt die Frauenquote im Vatikan? Kann die Erderwärmung durch Social Freezing verhindert werden? Und wieso sind fast alle Zukunftsprognosen falsch? Noch vor 10 Jahren ist Rudolph Moshammer mit einem Telefonkabel erdrosselt worden. Das wäre heute rein technisch überhaupt nicht mehr möglich. Kann man etwas Fundiertes über die Zukunft sagen? Der Diplom-Physiker Vince Ebert behauptet: JA! Die Thermodynamik besagt eindeutig, dass es mit unserem Universum unaufhaltsam bergab geht. Live long and prosper. Zukunft is the future.Gebrüder-Busch-Theater, Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-PlatzTel.: 02733/53350
Bildung/Wissenschaft
19.04.2018 / 18.30 UhrGut und gesund ernährt mit 40 + und einiges mehrDie Lebensmitte bringt so manche Veränderung mit sich; die Prozesse des Älterwerdens müssen wir akzeptieren und in dieser Phase des Lebens besonders auf eine ausgewogene, vollwertige Ernährung, geistige und körperliche Fitness achten. Auf die körperlichen Veränderungen und die Konsequenzen für die Ernährung wird Ihre Kursleitung näher eingehen und Empfehlungen für die Umsetzung im Alltag geben. Dabei wird sie auch zeigen, dass eine gute Ernährung richtig Spaß machen kann und die gute Laune unterstützt.Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek Kreuztal, Marburger Str.10Tel.: 0271/333-1524
19.04.2018 / 19.00 Uhr11. StimmbildungsseminarEs geht weiter in der Chorgemeinschaft mit dem 11. Stimmbildungsseminar in den Wintermonaten mit der Sopranistin und Gesangspädagogin Heike Scholl-Braun. Dieses schon traditionelle und von zahlreichen Sängern/Innen erwartete Angebot richtet sich an alle Personen, die einmal ihre Stimmfähigkeiten ausprobieren möchten oder wieder einsteigen bzw. sich weiter bilden möchten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sie sind einfach da und singen mit. Die Kosten für die 6 Veranstaltungen betragen 60 Euro, die zu Beginn des Seminars fällig werden. Weitere Infos: www.chorgemeinschaft-kreuztal.de oder telefonisch Christel Thiemer, 02732/975969Sängerheim der Chorgemeinschaft Kreuztal 1851, Moltkestr. 24Tel.: 02732/80368
Film
19.04.2018 / verschiedene AnfangszeitenDiese Woche im CineStar SiegenBiene Maja 2 | Black Panther 3D | Black Panther | 3D Fairy Tail Movie 1: Phoenix Priestess | Fifty Shades of Grey 3 | Fünf Freunde 5 | Ghost Stories | Ghostland | Insidious 4 Director's Cut | Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer | Jumanji (2017) 3D | Midnight Sun | Pacific Rim 2 (3D) | Peter Hase | Quiet Place Ready | Player One 3D | Red Sparrow | Sneak | Roman J. Israel, Esq. | Sch'tis in Paris | Sex Pakt | Solange ich atme | Tomb Raider (2018) 3D | Trener (russ. OV) | Unsane | Unsere Erde 2 | Verlegerin | Wendy 2 | Nicht alle Filme werden an allen Tagen gezeigt. Infos dazu finden Sie auf der Webseite des Kinos.CineStar Siegen, Sandstr. 31Tel.: 0271/2363401
Literatur
19.04.2018 / 19.30 UhrAnette SchäferAbgelehntSie erzählt, wie sich das Leben eines Siegener Bürgers verändert hat,nachdem ihm eine Kundenberaterin einen für ihn wichtigen Kredit verwährt hat. Nach 15 Jahren kommt er zurück nach Siegen und will sich an der Beraterin rächen. Es wird spannend sein, wie es ausgeht. Mit Frau Schäfer gestaltet den Abend, Marion Issing, zertifizierte Stylberaterin und Sonja Frodel, Beraterin für Kosmetik. Die beiden Damen möchten Fragen beantworten, was viele Frauen schon immer wissen wollten. Es soll ein " Ladyabend " werden. Karten im VVK : Bruecken Apotheke, Zeitschrift und Geschenkladen Amelie und bei der Tankstelle Heupel. Karten bitte im VVK erwerben, oder unter der Nr. 0271 399602 | Eintritt : 10 Euro enthalten ist darin 1 Glas Begrüßungssekt.Zur alten Linde Wilnsdorf-NiederdielfenTel.: -
Verschiedenes
19.04.2018 / 16 - 17.30 UhrMundartwerkstattDer Heimatverein Littfeld-Burgholdinghausen e.V. lädt zur 11. Veranstaltung der Reihe Mundartwerkstatt nach Littfeld ein. Alle Freunde des heimischen Dialektes freuen sich bereits auf die nun kommende Veranstaltung, zu der sie unter Leitung von Bruno Steuber, dem engagierten Mundartspezialisten herzlich eingeladen sind, unser schönes Sejerlänner Platt in gemütlicher und lockerer Runde zu hören und zu sprechen. Wie immer wird es allen interessierten Zuhörern, Einsteigern und auch Könnern viel Freude bereiten, sich mit Bruno Steuber in die liebenswerte Welt der mundartlichen Sprachgebräuche und Anekdoten zu begeben. Wie kaum etwas anderes spiegeln Dialekte die Kultur und Geschichte einer Gegend wieder. Wer sich, vielleicht noch zweifelnd, davon überzeugen möchte, ist herzlich eingeladen, Mundart in geselliger Runde im Bürgertreff Kapellenschule in Littfeld zu erleben und zu pflegen.Bürgertreff Kapellenschule Littfeld Kreuztal, Hagener Str.428Tel.: 02732/8752
19.04.2018 / 18.00 Uhr"Lechtstonn" über alte FlurnamenDie "Leechtston" war im Flecken die gängige Bezeichnung für die Abenddämmerung. Diese Zeit nach der Arbeit wurde gerne genutzt, sich zu treffen, um sich über die Neuigkeiten des Tages auszutauschen oder einfach Geschichten zu erzählen. Nun verschiebt die aktuelle Sommerzeit die "Dämmerstunde" zwar in den späteren Abend, doch Dieter Siebel und Bodo Hoffmann laden zu einer "Lechtstonn" ins Freudenberger 4Fachwerk-Mittendrin-Museum ein.Diesmal sollen alte Flurnamen im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. "..on wer hörlt de Knütze usem Paffensiefen" heißt es entsprechend im "Flecker Platt" einführend in der Einladung. Bevor im perfekten Verwaltungshandeln jeder Bereich des Ortes eine präzise Flurbezeichnung eben durch Nummern erhielt, bezeichneten die Bewohner entsprechende Grundstücke mit teils sehr blumigen und bildhaften Bezeichnungen, die oft Hinweise auf ursprüngliche Nutzungen, Begebenheiten oder geschichtliche Ereignisse vermitteln. Daher sind die alten Flurnamen für die Regionalgeschichte durchaus von besonderer Bedeutung. Bei der "Lechtstonn" werden sie in Erinnerung gerufen mit lustigen Anekdoten oder kleinen Geschichten, die oft mit den Orten verbunden sind. Der Eintritt beträgt 3 Euro, zugleich kann die aktuelle Piet-Mondrian-Ausstellung im Museum besichtigt werden.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
19.04.2018 / 19.00 Uhr"ZugZwang" im KunstunterrichtDie Apollo-Rap-Revue "ZugZwang", die im Februar durch 10 Städte des Kreises Siegen-Wittgenstein tourte, wurde von mehr als 2000 Schülern gesehen. Inspiriert von den politischen und gesellschaftskritischen Inhalten, setzten sich Neuntklässler der Sekundarschule Netphen mit dem Theaterstück auseinander – im Kunstunterricht. "Heftig, aber gut", war eine der Reaktionen, die Barbara Schmidt, Didaktische Leiterin und Kunstlehrerin an der Sekundarschule Netphen, von ihren Schülern nach der Vorstellung von "ZugZwang" zu hören bekam. Schnell habe sie gemerkt, dass es nach dem Theaterstück noch viel Gesprächs- und Diskussionsbedarf gab. Die Netphener Schüler setzten sich mit diesem sehr aktuellen Thema auf unterschiedliche künstlerische Art und Weise auseinander. Heraus kamen dabei Bleistiftzeichnungen, Malereien aus Wasserfarbe, Wort-Collagen oder sogar eigene Texte. Zum Abschluss der "ZugZwang"-Schultour werden diese Werke nun im Siegener Theater ausgestellt.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 02738/6968-0
Kunst/Vernissage
19.04.2018 / 12.30 - 13.00 UhrKunstpause - Mittagspause einmal anders!Kurzführung in der Ausstellung "Die andere Hälfte".Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
19.04.2018 / 16.30 UhrVernissage "Kunst auf der Treppe"Ulrich SchnipperingDer in Rudersdorf lebende Senior geht seit einigen Jahren der Amateurfotografie nach. In erster Linie arbeitet Schnippering mit Langzeitbelichtung, Lichttechnik und Makroaufnahmen, "daneben gilt meine große Leidenschaft den Fachwerkgebäuden, die in unserer Gegend reichlich zu finden sind", verrät er. Für die Ausstellung hat Schnippering rund dreißig Fotografien ausgewählt.Rathaus Wilnsdorf, Rathausstr. 9Tel.: 02739/802-145
19.04.2018 / 19.00 UhrEröffnung der Ausstellung450 Jahre 80-jähriger Krieg 1568 - 1648Am 5. Juni 1568 wurden die Grafen Egmont und Hoorn in Brüssel hingerichtet. Dies bedeutete den Beginn jahrzehntelanger Auseinandersetzungen, in denen sich die Republik der sieben Vereinigten Provinzen der Niederlande ihre Unabhängigkeit von der spanischen Krone erkämpfte. Eine wichtige Rolle in den Kämpfen spielten Wilhelm I. von Oranien und seine Söhne Moritz und Friedrich Heinrich. Erst der Westfälische Friede zu Münster sollte die internationale Anerkennung der Republik durch Spanien und durch die daran beteiligten Mächte, Kaiser und Reich, bringen. Die Ausstellung zeichnet die wichtigsten Ereignisse des Krieges anhand grafischer Arbeiten und Gemälde nach. Die Präsentation versteht sich als Vertiefung der Dauerausstellungen des Siegerlandmuseums in den Ausstellungsbereichen Nassau-Oranien / Nassau-Siegen.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
19.04.2018 / 19.00 Uhr"ZugZwang" im KunstunterrichtSchüler stellen ihre Bilder aus"Heftig, aber gut", war eine der Reaktionen, die Barbara Schmidt, Didaktische Leiterin und Kunstlehrerin an der Sekundarschule Netphen, von ihren Schülern nach der Vorstellung von "ZugZwang" zu hören bekam. Schnell habe sie gemerkt, dass es nach dem Theaterstück noch viel Gesprächs- und Diskussionsbedarf gab. Insbesondere ein Text aus der Feder von Mohamed El-Chartouni habe die jungen Menschen beschäftigt. "Es ist 2018 und anstatt einen Schritt nach vorn' zu gehen, gehen wir zehn zurück, so traurig, dass mir fast die Worte fehlen", heißt es darin – ein Appell für mehr Toleranz und weniger Vorurteile in der Gesellschaft. Die Netphener Schüler setzten sich mit diesem sehr aktuellen Thema auf unterschiedliche künstlerische Art und Weise auseinander. Heraus kamen dabei Bleistiftzeichnungen, Malereien aus Wasserfarbe, Wort-Collagen oder sogar eigene Texte.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772

Donnerstags geöffnete Ausstellungen
14.01.2018 bis 13.05.2018 / Di. - So. 10 bis 17 Uhr"Zu Gast im Siegerlandmuseum"Fotografien von Marc Baruth - Searching For Weaker SeamsIm Rahmen der ASK-Ausstellungsreihe "Zu Gast im Siegerlandmuseum" zeigt der Siegener Künstler und Designer Marc Baruth einen Querschnitt seiner fotografischen Arbeiten der vergangenen Jahre. Seit geraumer Zeit beschäftigt sich Marc Baruth in seinen Arbeiten mit dem Thema Landschaft und deren Darstellung in Malerei und Fotografie. Gezeigt werden Bilder aus des Serien "______/LAND" | "LAND_Plateau" & "Der verlorene Sohn". ur Ausstellung erscheint mit "Marc Baruth - Searching For Weaker Seams" ein weiterer Katalog in der Reihe mit monografischen Veröffentlichungen der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
16.02.2018 bis 27.04.2018 / Mo. - Fr. 7 - 18 Uhr | Sa. 8 - 13 Uhrszenenwechsel XXXIXThomas GutmannKulturbahnhof Kreuztal, Bahnhofstr. 11Tel.: 02732/51-324
05.03.2018 bis 23.05.2018 / Mo. - So. 11 - 19 UhrBilderausstellung mit Werken von Künstlerinnen und Künstlern der Wittgensteiner KunstgesellschaftDie Ausstellung kann täglich während der Öffnungszeiten der Klinik besucht werden.Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
08.03.2018 bis 30.05.2018 / 8 - 16.30 Uhr | jeden ersten Sonntag im Monat von 15.00 bis 18.00 UhrAusstellung der Reihe "IHKansichten""Realität und Emotionen"Die Ausstellung der Künstlerin Marion Dondorf ist bereits die zweite Bilderschau der im Herbst 2017 eröffneten neuen Reihe "IHKansichten". Mit ihren Werken lädt Dondorf die Betrachter dazu ein, Realität einmal aus ganz neuen Blickwinkeln zu entdecken. Ob Baum-, Blüten-, Wolken- oder Meereslandschaften – die Künstlerin holt sie ganz nah an das Auge heran, spielt mit und auf der Grenze von Gegenständlichkeit und Abstraktion. Die IHK präsentiert eine Auswahl der vielfältigen Werke aus mehr als zwei Jahrzehnten und damit zugleich einen Querschnitt der künstlerischen Entwicklung Marion Dondorfs. Was alle Bilder eint, ist ihre expressive Farbigkeit – ob Porträts, Landschaften oder Abstraktes, ob mit Ölfarbe und Marmorstaub oder Oxidationsliquid gemalt.IHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121Tel.: 0271 3302 - 0
11.03.2018 bis 21.05.2018 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrDie andere HälftePräsentation Sammlung GegenwartskunstAm Anfang standen die eindrücklichen Schwarz-Weiß-Fotografien von Bernd und Hilla Becher: Frühe Fotogruppen Siegerländer Industriearchitektur wurden vom Künstlerpaar eigens für das Museum zusammengestellt. Die Sammlung Gegenwartskunst, die seit Gründung des Museums aufgebaut wird, ist seither geprägt und inspiriert von einer sachlichen, objektiven und konzeptuellen künstlerischen Haltung. Sie zeigt sich in den Fotografien der Becher-Schüler Andreas Gursky, Candida Höfer oder Thomas Struth. Vertreter einer eher installativen Fotografie hingegen sind Armin Linke, Aglaia Konrad, Hans-Peter Feldmann oder Wolfgang Tillmans. Einen weiteren Ausgangspunkt bilden Werke einer frühen sozialengagierten und interaktiven Konzeptkunst, wie sie Stephen Willats, Victor Burgin und Charlotte Posenenske praktizierten. Raumgreifende Installationen von Otto Piene, Diango Hernández oder Mariana Castillo Deball führen die konzeptuelle Herangehensweise fort. Sie zeigen den ästhetischen Umgang der Kunst mit medialen Strategien und antworten so auf die Malerei-Sammlung der Rubenspreisträger / Sammlung Lambrecht-Schadeberg in unserem Museum.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
28.03.2018 bis 30.09.2018 / 11 - 18 Uhr; Do. 11 - 20 UhrSammlung Lambrecht-SchadebergIm Fokus: Schwarz und WeissIn der aktuellen Sonderpräsentation treffen mit den Farben Schwarz und Weiß Neuerwerbungen auf altbekannte Werke aus der Sammlung Lambrecht-Schadeberg. Ausgangspunkt dieser Zusammenstellung war der Neuerwerb eines weiteren frühen Gemäldes von Bridget Riley mit dem Titel "Turn". Das simple Nebeneinander von Schwarz, Weiß und einigen Grautönen führt hier zu einer höchst komplexen Seherfahrung. Auf den ersten Blick erkennt man, wie auch andere Malerinnen und Maler den Schwarz-Weiß Kontrast für sich einsetzen: Papier als Arbeitsgrund wird mit Graphit, Kohle, Tusche und Bleistift bearbeitet. Leinwand bietet Fläche für Lack, Öl, Sand und sogar Asphalt. Lithographie, Bronzeguss und Radierung ergänzen das Programm. Genauso unterschiedlich und essentiell wie das Material der Kunstwerke ist, zeigt sich auch die Wirkung, auf die die Künstler damit abzielen.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
10.04.2018 bis 04.05.2018 / Mo. - Fr.: 8 - 21 Uhr / Sa.: 10 - 13 Uhr"Sieben mal(en) - schön!"Die sieben Künstlerinnen und Künstler (Silke Fett, Christel Kämpfer, Magdalene Klein, Beate Osterloh, Peter Rente, Elke Spies und Margitta Uhl), die ihre überwiegend realistisch gemalten Werke ausstellen, kennen sich schon seit vielen Jahren. Alle Sieben haben sich schon immer gerne künstlerisch betätigt und auch verschiedene Maltechniken ausprobiert; der gemeinsame Nenner ist jedoch die Aquarellmalerei, die sie in der Volkshochschule Siegen erlernt haben. Das Fließen der transparenten Farbe, die Tatsache, dass man darauf nur einen begrenzten Einfluss hat und nicht zuletzt die meist passablen Ergebnisse faszinieren die Malgruppe immer wieder. Die Themen der Bilder reichen von Landschaftsmotiven über Porträts bis hin zu Tier- und Pflanzendarstellungen.KrönchenCenter, Markt 25, SiegenTel.: -
12.04.2018 bis 13.05.2018 / Di – Sa 14 bis 18 Uhr | So und feiertags 11 – 13 Uhr und 14 – 18 UhrEvelina Velkaite"Architektur – Landschaften" MalereiStädtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20Tel.: 0271/21624
15.04.2018 bis 16.06.2018 / Do. u. Fr.: 14 - 19 Uhr u. n. V.Stella Kown-MockenhauptLandschaften, die Farben der NaturDie Landschaften, die Stella Kown-Mockenhaupt inszeniert, sind zumeist auf Reisen, oder vor Ort fotografiert und entstehen im Atelier. Sie vollbringt es, momentane Eindrücke der Farbkombinationen aus der Natur beziehungsweise der gesehenen Malobjekte auf Leinwand neu zu interpretieren. Ihre technisch anspruchsvolle und eindrucksvolle Malerei bewerkstelligt sie mit Eitempera- und Aquaruellfarben. Die 1956 in Südkorea geborene Stella Kown-Mockenhaupt studierte Germanistik und Kunst an der Universität Siegen und lebt als freischaffende Künstlerin in Brachbach bei Siegen. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler. Seit 2004 geht sie verschiedenen Lehrtätigkeiten nach, wie etwa am Atlanta Language Institute oder der Schule für Bildende Kunst in Siegen. Stella gewann 1999 die Blacktown Citycouncil und Hornsby Art Society Kunstpreise in Sydney.Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1Tel.: 0271/339603
17.04.2018 bis 25.05.2018 / Mo.- Fr. 8.15-12.30 Uhr | Mo.-Mi.u.Fr.12.30-16.00 UhrAusstellung von Herb SchwarzDie Ausstellung umfasst über 60 Exponate mit unterschiedlichen Schwerpunkten,darunter auch 3D-Objekte,welche dem Betrachter eine optische Täuschung suggerieren,sowie surreale Motive welche er aus realistischen Elementen entwickelt.Galerie in der Sparkasse Wittgenstein Bad Berleburg, Poststr. 15Tel.: 02734/6344
18.04.2018 bis 21.05.2018 / Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-12 UhrEine Ausstellung des Landeskirchlichen Archivs Stuttgart"Deutsche im Heiligen Land"Im Heiligen Land lebten am Vorabend des Ersten Weltkrieges über 3.000 deutsche Christen, von denen der größte Teil (ca. 2.500) aus dem evangelischen Württem-berg kam. Als Missionare und Siedler leisteten sie einen bedeutenden Beitrag zur kulturellen Entwicklung Palästinas, der heute weitgehend in Vergessenheit geraten ist. Ziel der Ausstellung ist es, die tiefen und zum Teil auch bleibenden Spuren der deutschen Missions- und Siedlungs-tätigkeit im Bild darzustellen. Städteplanung, Landwirtschaft, Handwerk u. beginnende Industrialisierung geraten ebenso in den Blick wie das aus der Missionstätigkeit entfaltete Engagement im Bereich der Bildung und Diakonie. Dokumentiert wird hier der Höhepunkt der deutschen Tätigkeit im Heiligen Land. Die Ausstellung wurde vom Landes-kirchlichen Archiv Stuttgart konzipiert. In den Vitrinen werden Produkte und Andenken aus dem Heiligen Land dargestellt wie auch Olivenholzprodukte, Bücher und weiteres mehr.Nikolaikirche Siegen, Krämergasse 2Tel.: 0711/2149-212
19.04.2018 bis 08.07.2018 / Di. - So. 10 bis 17 Uhr450 Jahre 80-jähriger Krieg 1568 - 1648Am 5. Juni 1568 wurden die Grafen Egmont und Hoorn in Brüssel hingerichtet. Dies bedeutete den Beginn jahrzehntelanger Auseinandersetzungen, in denen sich die Republik der sieben Vereinigten Provinzen der Niederlande ihre Unabhängigkeit von der spanischen Krone erkämpfte. Eine wichtige Rolle in den Kämpfen spielten Wilhelm I. von Oranien und seine Söhne Moritz und Friedrich Heinrich. Erst der Westfälische Friede zu Münster sollte die internationale Anerkennung der Republik durch Spanien und durch die daran beteiligten Mächte, Kaiser und Reich, bringen. Die Ausstellung zeichnet die wichtigsten Ereignisse des Krieges anhand grafischer Arbeiten und Gemälde nach. Die Präsentation versteht sich als Vertiefung der Dauerausstellungen des Siegerlandmuseums in den Ausstellungsbereichen Nassau-Oranien / Nassau-Siegen.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
19.04.2018 bis 18.05.2018 / Mo bis Do 8 - 16 Uhr | Fr 8 - 12 Uhr"Kunst auf der Treppe"Ulrich SchnipperingDer in Rudersdorf lebende Senior geht seit einigen Jahren der Amateurfotografie nach. In erster Linie arbeitet Schnippering mit Langzeitbelichtung, Lichttechnik und Makroaufnahmen, "daneben gilt meine große Leidenschaft den Fachwerkgebäuden, die in unserer Gegend reichlich zu finden sind", verrät er. Für die Ausstellung hat Schnippering rund dreißig Fotografien ausgewählt.Rathaus Wilnsdorf, Rathausstr. 9Tel.: 02739/802-145


© Kultur!Aktuell.