Mittwoch, 29.03.2017:
Musik
29.03.2017 / 17 UhrBrundibár - eine Spurensuche zum HolocaustHilfsbereitschaft, Zusammenhalt und Widerstand gegen das übermächtig erscheinende Böse sind Themen, welche in der Kinderoper Brundibár des Komponisten Hans Krása (1899-1944) berührt werden. Mehr als 50 mal wurde dieses Werk zwischen 1943 und 1944 in dem von den Nationalsozialisten eingerichteten jüdischen Ghetto Theresienstadt zur Aufführung gebracht. Dieser Umstand wirft Fragen auf: Wie war es überhaupt möglich, unter den menschenunwürdigen Bedingungen, die in Theresienstadt herrschten, zu singen und zu musizieren? Welchen Stellenwert hatte die künstlerische Betätigung für die dort lebenden Menschen, deren Alltag ansonsten von Entbehrungen, Erniedrigungen und der Allgegenwart des Todes bestimmt wurde? Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen gab den Mitwirkenden der Siegener Inszenierung von Brundibár den Anstoß dazu, sich selbst in Theresienstadt auf Spurensuche zu begeben, das Gespräch mit Zeitzeugen zu suchen und die hierbei gesammelten Erfahrungen für die Bühne aufzubereiten. Die Ergebnisse dieser Arbeit bilden den Rahmen für die Opernaufführung, die somit auch einen Beitrag zum Gedenken an den Holocaust leisten soll. Mitwirkende: Orchester & Chöre des Evangelischen Gymnasiums Siegen, Kinder- & Jugendchor der Fritz-Busch-Musikschule SiegenApollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Theater/Kleinkunst
29.03.2017 / 19.30 Uhr„Das Haus in Montevideo oder Traugotts Versuchung“Der Literaturkurs 11 unter der Leitung von Herrn Krattinger präsentiert den Komödienklassiker „Das Haus in Montevideo oder Traugotts Versuchung“ von Curt Goetz. Traugott Nägler, Gymnasiallehrer und zwölffacher Vater, ist ein wahrer Moralapostel vor dem Herrn. Mit strenger Hand erzieht er seine Kinder, als junger Mann hatte er sogar dafür gesorgt, dass seine siebzehnjährige Schwester verstoßen wurde, weil sie ein uneheliches Kind erwartete. Jetzt ist diese Schwester gestorben und bedenkt Traugotts Tochter Atlanta in ihrem Testament: Sie soll ein Haus im südamerikanischen Montevideo erben. Traugott misstraut der Erbschaft, aber dennoch lässt er sich überreden, mit seiner Tochter und dem Pastor die Reise nach Südamerika anzutreten. Hier wird seine Moral auf eine harte Probe gestellt, denn es winkt ein Haufen Geld, allerdings ist die Erbschaft an eine Bedingung gebunden: In Näglers Familie muss sich innerhalb einer bestimmten Frist die gleiche moralische Entgleisung ereignen, für die er einst über seine Schwester den Stab gebrochen hatte. Und das Haus in Montevideo, in dem nur hübsche junge Damen wohnen, weckt in Traugott einen bösen Verdacht …Stadthalle Kreuztal, Am Erbstollen 7Tel.: 02732/55510
Bildung/Wissenschaft
29.03.2017 / 19.00 UhrDas 1x1 der GeldanlageDas Seminar vermittelt Grundkenntnisse der privaten Geldanlage. Behandelt werden festverzinsliche Wertpapiere, Aktien und Investmentfonds. Nach Abschluss des Seminars sollen sich die Teilnehmer eigenständig über die verschiedenen Anlagemöglichkeiten informieren und Anlagevorschläge von Bankberatern kritisch entwickeln können. Bitte mitbringen: Schreibutensilien.Bürgerhaus Burbach, Kleiner Saal, Marktplatz 7Tel.: 0271/333-1524
29.03.2017 / 19.00 UhrHomöopathie für die SeeleDie Homöopathie kann eine sanfte, nebenwirkungsfreie Hilfe darstellen, um das seelische und körperliche Gleichgewicht auf natürliche Weise wiederherzustellen. Oft erfordert die Bewältigung des ganz normalen Alltags sehr viel Kraft. Stehen nun diese Anspannung und die nötige Ruhe und Ausgeglichenheit nicht mehr im Gleichgewicht, besteht die Gefahr, dass auch unsere Seele in eine Disbalance gerät. Alles scheint zu viel oder grau in grau; sogar Anzeichen körperlicher Schwächen können sich zeigen. Dieses Angebot spricht homöopathische Mittel an, die die Seele wieder in ihre Balance bringen können.Haus des Gastes Bad Laasphe, Wilhelmsplatz 3Tel.: 0271/333-1524
29.03.2017 / 19.30 UhrSicher Einkaufen im Internet - Shopping Queen in Siegen-WittgensteinBislang haben Sie beim Online-Kauf kein gutes Gefühl gehabt, sich vorsichtshalber nur bei Amazon, Baur und anderen großen Vertretern des Versandhandels umgeschaut, weil Meldungen der Presse über Betrüger im Netz Sie abgeschreckt haben? Sie fragen sich, worauf Sie achten müssen, um sichere Shops von unsicheren Kandidaten unterscheiden zu können? Sie verfügen zwar über ein Online-Bankkonto, möchten Ihre Kontonummer aber auf keinen Fall preisgeben? Gibt es überhaupt sichere Bezahl-Systeme im Netz? Welche Preis-Suchmaschinen finden die besten Schnäppchen für Ihren Einkaufsbummel? Kann der lokale Einzelhandel in Siegen-Wittgenstein am Ende des Tages vielleicht sogar die interessanteren Angebote bereitstellen?Terrassensaal der Weißen Villa KreuztalTel.: 0271/333-1522
Film
29.03.2017 / 15.30 UhrThe Lego Batman MovieNachdem "Batman" schon der heimliche Star des "Lego Movie" war, erhält der "Dunkle Ritter" jetzt seinen eigenen Lego-Solofilm: Der Joker strebt die Herrschaft über Gotham City an, um Batman endlich zu beweisen, dass er der größte Schurke aller Zeiten ist! „Eine wilde Abfolge von Gags und visuellen Gimmicks entführt in eine ebenso bizarre wie einfallsreich gestaltete Bonbonfarbenwelt.“ (film-dienst) Achtung: Der Film ist erst ab 6 Jahren freigegeben, d.h. er ist für Kinder unter 6 Jahren verboten (auch in Begleitung der Eltern)!Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
29.03.2017 / 17.30 UhrHidden Figures - Unerkannte HeldinnenBeim Wettlauf um die Vorherrschaft im All ist die NASA bereit, ungewöhnliche Wege zu gehen: Direktor Al Harrison (Kevin Costner) engagiert drei afroamerikanische Mathematikerinnen (Taraji P. Henson & Octavia Spencer & Janelle Monáe), damit diese die Flugbahn des ersten Astronauten John Glenn berechnen. Trotz aller rassistischen und sexistischen Vorurteile geben die drei Frauen nicht auf und setzten sich in der weißen und männerdominierten Gesellschaft der NASA durch. Basierend auf wahren Begebenheiten erzählt „das Mut machende, temporeiche, historische Drama die außergewöhnliche Geschichte dieses Frauen-Trios. Ein leidenschaftliches Plädoyer für eine gleichberechtigte Zukunft.“ (Programmkino.de) Aufpreis 0,50 EUR wegen Überlänge.Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
29.03.2017 / 19 UhrZeitzeugen auf ZelluloidDas Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein präsentiert historische Filme:Auf dem Programm der Reihe Zeitzeugen auf Zelluloid stehen diesmal zwei aus Privatbesitz stammende Filme, die sich dem Erzbergbau widmen. Den Beginn macht ein 1952 entstandener Stummfilm, der den Erzbergbau unter Tage in der Grube "Eisenzecher Zug" in Siegen-Eiserfeld zeigt. Das Arbeitsministerium Nord-Westfalen hat 1957 einen Schulungsfilm zur "Silikose" in Auftrag gegeben. Entstehung, Folgen und Bekämpfung dieser Staublungenkrankheit, die auch im hiesigen Revier zahlreiche Opfer gefordert hat, sind Inhalt des zweiten Films. Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
29.03.2017 / 20.00 UhrRammstein: ParisEin Konzert der Band Rammstein auf Film zu bringen, ist eine außerordentlich schwierige Aufgabe. Den gewaltigen Sound, die Menge an visuellen Eindrücken, die Details und großen Gesten so einzufangen, dass auch die Kinozuschauer die Rammstein-Experience nachempfinden können: Wer das schaffen will, muss einerseits die unmittelbare Nähe zum Bühnengeschehen vermitteln, andererseits den Blick aus der Totalen, drittens die Aufregung des Dabeiseins — und die Musik muss brachial gut klingen. Der Konzertfilm "Rammsatein: Paris" setzt hier einen neuen Maßstab. Während der „Made in Germany“-Tour drehte der schwedische Regisseur Jonas Åkerlund im März 2012 bei zwei umjubelten Rammstein-Konzerten, die vor jeweils 17.000 Zuschauern in der Bercy Arena in Paris stattfanden. Der Film, der daraus entstanden ist, ist (mit 16 Songs aus dem gesamten Repertoire) nicht nur das bislang spektakulärste Bilddokument über die derzeit größte deutsche Rock-’n’-Roll-Band — er ist ein Meisterwerk des Musikkinos, das die Energie von Rammstein in ein einmaliges visuelles und sonisches Erlebnis fasst. Der Eintritt beträgt im Parkett 12,00 EUR und auf dem Balkon 14,00 EUR! Achtung: Fünfer-Tickets sind bei dieser Sondervorstellung nicht gültig, können aber auf Wunsch angerechnet werden (je Abschnitt 6,00 EUR).Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
29.03.2017 / verschiedene AnfangszeitenDiese Woche im CineStar SiegenLife | Lommbock | Power Rangers | Der Hunderteinjährige | Die Häschenschule | Die Schöne und das Biest | Moonlight | Kong: Skull Island | Sleepless | Logan | Bailey | Bibi & Tina | Lion | John Wick: Kapitel 2 | Recep Ivedik 5 | Fifty Shades of Grey 2 | The Lego Batman Movie | Split | Wendy – Der Film | Vaiana | Originalfassung russ. OV: Odnoklassnicy | CineLady "Zu guter letzt" | Happy Family Boss Baby 3D | Konzertfilm Rammstein: Paris | Anime Kino Attack on Titan 2 | Nicht alle Filme werden an allen Tagen gezeigt. Infos dazu finden Sie auf der Webseite des Kinos.CineStar Siegen, Sandstr. 31Tel.: 0271/2363401
Literatur
29.03.2017 / 20.00 UhrThe funniest leak you can get: Gereon Klug über STUDIO BRAUNDer Herausgeber liest, zeigt und erzählt.Studio Braun sind die Lieblinge des deutschen Feuilletons. Die Gruppe besteht aus den intermedial aufgestellten Multitalenten, charmanten Selbstdarstellern und wohlverdienten Bestsellerautoren Jacques Palminger, Rocko Schamoni und Heinz Strunk. Jetzt ist ihr neues Buch «Drei Farben Braun» erschienen. Es enthält den gesamten Spiegel der Verkommenheit und damit tonnenweise unveröffentlichtes Spitzenmaterial allerbester High-Class-Humor-Performance. Studio Braun machen mit dieser Werkschau ernst mit lustig. Gereon KLUG ist Herausgeber dieses Werkes und leakt nun alles: Er liest und erzählt, zeigt und enthüllt! Wer sind die 3 wirklich? Alternde Exzentriker? Omnipotente Silberrücken? Fraktus, Fraktus II und Fraktus unplugged? Unveröffentlichtes Material, Intimae, rare stuff. Sicher eine der lustigsten Veranstaltungen, die man sich abseits Comedy- und Poetry-Slam-Formatierung an den Bettpfosten binden kann. "Deutschlandstigstes Trio von ganz nah: Gereon Klug hat soeben die große Werkschau von Studio Braun "Drei Farben Braun" herausgegeben: "Ein Opus Monstermagnum, das allen bibliophilen Scheißern die Tränen der Freude und Demut in die Augen treiben wird" (Oliver-Maria Schmitt, titanic) Der gebürtige Siegener Gereon Klug gilt als einer der originellsten Schreiber Deutschlands (u.a.Titanic, Kicker,Handelsblatt) und ist Kreateur von Song-Ideen wie «Leider geil» (Deichkind) oder Claims wie «Vom Austrinken bedroht». Er ist Kolumnist beim ZEIT Magazin, Erfinder des ersten essbaren Kochbuchs, ewiger Tourmanager von Fraktus, Rocko Schamoni und Studio Braun und Gründer der Hanseplatte, einem der besten Plattenläden Hamburgs.VEB Siegen, Marienborner Str. 16Tel.: 0271/20312
Verschiedenes
29.03.2017 / 09.00 UhrInfo-Veranstaltung»Migrationsberatung für Erwachsene«KrönchenCenter, Markt 25, SiegenTel.: 0271/404 3051
Kunst/Vernissage
29.03.2017 / 18.00 UhrAusstellungseröffnung und Lesung„Faltung und Entfaltung“Aussttellung mit Werken von Margret Judt. Eine Einführung in Judts Werk gibt es an diesem Abend von Kunsthistorikerin Prof. Dr. Ursula Blanchebarbe, der Leiterin des Siegerlandmuseums. Teil der Eröffnung ist außerdem eine Lesung mit Lorenz Marti zum Thema „Sternenstaub und das Glück, hier zu sein“. Marti verbindet in seinen Büchern wissenschaftliche Erkenntnisse mit philosophisch-spirituellen Weisheiten. Karten für die Eröffnung gibt es in der Alpha-Buchhandlung, Sandstraße 1.Martinikirche Siegen, Grabenstr. 27Tel.: 0271/5004271

Mittwochs geöffnete Ausstellungen
01.01.2016 bis 31.12.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrDauerpräsentationSammlung Lambrecht-Schadeberg | Rubenspreisträger der Stadt Siegen | mit Sonderpräsentation „Rupprecht Geiger“Die Sammlung Lambrecht-Schadeberg entstand vor knapp zwanzig Jahren und ist mittlerweile auf einen Gesamtumfang von 190 Arbeiten angewachsen. Seit 2001 beherbergt das Museum für Gegenwartskunst die private Malereisammlung, die repräsentative Werke aller Rubenspreisträger der Stadt Siegen besitzt. Sie umfasst Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, sowie einige Fotografien und skulpturale Arbeiten. Als ständige Dauerleihgabe wird die Sammlung Lambrecht-Schadeberg in einer stetig wechselnden Zusammenstellung gezeigt. Die Rubenspreisträger der Stadt Siegen: Hans Hartung (1957), Giorgio Morandi (1962), Francis Bacon (1967), Antoni Tàpies (1972), Fritz Winter (1977), Emil Schumacher (1982), Cy Twombly (1987), Rupprecht Geiger (1992), Lucian Freud (1997), Maria Lassnig (2002), Sigmar Polke (2007) und Bridget Riley (2012).Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
31.07.2016 bis 02.04.2017 / 14.00 -18.00Burgfräulein und Mönch gesucht„Spinnrad, Schwert & Federkiel“Die Sonderausstellung im Museum Wilnsdorf präsentiert faszinierende mittelalterliche Lebensszenen, vom Bauernhaus über eine kleine Stadt bis hin zu Burg und Kloster. Besucher können leibhaftig in die Welt des Mittelalters eintauchen und dank vieler interaktiver Elemente in die Rollen von Bauern, Handwerkern, Mönchen und Rittern schlüpfen. Ganz nebenbei vermittelt die Ausstellung Wissenswertes und Amüsantes, so dass der Spaß nicht zu kurz kommt.Museum Wilnsdorf Wilnsdorf, Rathausstr. 9Tel.: 02739/802-145
14.10.2016 bis 05.06.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrSebástian Díaz Morales: Ficcionario IVDie Filme und Videos von Sebástian Díaz Morales bewegen sich auf der Grenze von Realität und Imagination. Sebastián Díaz Morales wurde 1975 in der argentinischen Stadt Comodoro Rivadavia geboren. Die ‚Hauptstadt des Windes‘, wie sie auch genannt wird, in isolierter Lage zwischen dem Atlantik und der patagonischen Steppe gelegen, prägte seine Bildsprache. Das Aufwachsen in einer extremen Umgebung im Nirgendwo, wie Morales selbst sagt, führte zu einer besonderen Wahrnehmung der Realität. Seine Filme und Videos, die seit 1998 entstanden sind, möchten zeigen, dass Realität nur ein imaginiertes Konstrukt ist. Jeder Charakter und jede Narration sind Metaphern für die Grenze zwischen Realität und Fiktion. Indem Morales in seinen Filmen und Objekten die alltägliche Erfahrung des Zusammenhangs von Raum und Zeit in Frage stellt, beschwört er die surrealen Welten des Traums. Morales arbeitet mit verschiedenen Techniken des Films. So setzt er Montagetechniken ein, Verfremdungen im Comicstil oder Slow Motion. Auch dem Sound kommt eine tragende Rolle zu, sei es durch Geräusche oder Filmmusik. Die Arbeiten erinnern teilweise an Science-Fiction. Ihr Erzählstil und die Dialoge sind minimalistisch, doch die Bilder wecken Assoziationen, die den Betrachter eine neue Konzeption der Realität entdecken lassen. Die monumentale HD-Videoinstallation „Suspension“ (2013) steht neben den beiden großen Videos “Insight” (2012) und dem neu entstandenen Video “The Lost Object” (2016) im Zentrum der Ausstellung mit insgesamt sieben Videoinstallationen sowie weiteren Objekten und Zeichnungen, die sich zu einer eindrucksvollen Gesamtinszenierung zusammenfügen.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
11.01.2017 bis 22.04.2017 / Mo. - Fr.: 7 - 22 Uhr & Sa.: 7.30 - 12 UhrAusstellung zu Karl KiemIm Zentrum der ersten Ausstellung in hell stehen Publikation wie „Die Waage: Ein Bautyp des ‚Goldenen Jahrhunderts‘ in Holland“ und „Nobilitierte Hauslandschaft: Zur Architektur der von Bernd und Hilla Becher fotografierten Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebiets“.Raum PBA 120/3 (1. Stock) / Campus Paul-Bonatz-Str. 9-11 in SiegenTel.: -
22.01.2017 bis 07.05.2017 / Di. - So. 10 bis 17 UhrErhörte Bilder – Anspruch und WirklichkeitEinzelpräsentation von Helmut Geis.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/584-2240
09.02.2017 bis 21.04.2017 / Mo.- Fr. 7 bis 18 Uhr | Sa. 8 bis 13 Uhr„von hier aus“Ausstellung von Steffen Meier im Rahmen des XXXIV „szenenwechsels“.Kulturbahnhof Kreuztal, Bahnhofstr. 11Tel.: .
02.03.2017 bis 01.05.2017 / Mo. - Mi. & Fr.: 10-13 Uhr & 16-19 Uhr | Do.: 8-13 Uhr„Stimmungen der Stadt“Martin Stoffel und Doris Wimmi-Bieber bewegen sich seit vielen Jahren in der Künstlerszene. Stoffel ist als Mitorganisator des Siegener Poetry-Jams aktiv und bringt regelmäßig im Rahmen von „Kneipentheater“ selbst geschriebene Stücke auf die Bühne. Wimmi-Bieber hat ihre Texte bei verschiedenen Lesungen präsentiert und ihre Gedichte in einem Buch veröffentlicht. Für Jan Gericke ist die Ausstellung seiner Fotografien eine Premiere. Durch das Interesse an alter Technik fand er zur analogen Schwarzweißfotografie. „Der Anstoß, etwas gemeinsam zu machen, kam von gemeinsamen Bekannten“ berichten die drei Freunde, die sich schon lange kennen. Auf der Suche nach Ausstellungsräumen kamen sie auf die Kontakt- und Beratungsstelle „Nebenan“. Am alten Standort hatten dort regelmäßig Ausstellungen stattgefunden. Nach dem Umzug im März 2015 an den jetzigen Standort war dies aufgrund der räumlichen Gegebenheiten erst einmal schwierig. Nach einer Umgestaltung ist nun wieder Platz und Raum um Kunst zu präsentieren. Entsprechend aufgeschlossen war Inga Paulus, Leiterin des „Nebenan“, als Jan Gericke und Martin Stoffel mit ihrer Anfrage auf sie zu kamen.Kontakt- und Beratungsstelle der Reselve „Nebenan“ Siegen, St.-Johann-Str. 2 inTel.: 0271/77018480
02.03.2017 bis 31.05.2017 / mo–do 8.00–16.30 Uhr, fr 8.00 –15.30 Uhr, jeden 1. So im Monat 15 –18 Uhr"entfernungen“ malerei.foto.crossmediaMarlies Backhaus: 1944 geboren in Absberg/Mittelfranken • 1968-2004 Kunsterzieherin am St.-Ursula-Gymnasium Attendorn • seit 1996 Mitglied und von 2009 bis 2017 Vorsitzende im Künstlerbund Südsauerland e.V. • seit 1999 Mitglied im FrauenKunstForum/Westfalen • seit 2004 Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler Westfalen e.V. • seit 2005 Bezirksvertreterin für Südwestfalen im Vorstand im Bundesverband Bildender Künstler Westfalen e.V.IHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121Tel.: 0271 3302 - 0
05.03.2017 bis 21.05.2017 / Di. - So. 10 bis 17 UhrKarikaturen 1848Karikaturen, aktuell und situationsbezogen, vielseitig in ihren Ausdruckmöglichkeiten, reagieren auf politische und gesellschaftliche Zustände, charakterisieren Personen und Persönlichkeiten und werden nicht selten auch als Kampfmittel eingesetzt. Das Siegerlandmuseum verfügt über eine Sammlung von Lithografien und Radierungen, die sich inhaltlich mit verschiedenen Aspekten des Frankfurter Parlamentes 1848 – 1849 auseinandersetzen. Die teils kolorierten Blätter zeigen das Präsidium und die Abgeordneten, es gibt bissige Karikaturen auf die parlamentarische Arbeit der Nationalversammlung und die Gegensätze zwischen der Rechten und Linken, und auch das Thema Reichsverweser und die Wahl Friedrich Wilhelm IV. zum deutschen Kaiser wird in bissigen Satiren vorgestellt – Parallelen zur aktuellen Politik sind nicht auszuschließen. Es ist ein Katalog erschienen, der alle 108 Blätter der Sammlung abbildet.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
09.03.2017 bis 07.04.2017 / Mo. & Do.: 8.30-12.30 & 13.45-18 Uhr | Di., Mi. & Fr.: 8.30-12.30 & 13.45-17 Uhr"Begegnungen"In dieser Ausstellung gehen die Lyrikerin Elisabeth Weller, Neunkirchen und der Maler Volker Vieregg, Altenkirchen einen neuen, vielleicht auch ungewöhnlichen Weg, Bilder und Lyrik in einer gemeinsamen Ausstellung zusammen zu führen. In den Bildern des Malers Volker Vieregg fließen Farben ineinander, Farbfelder entwickeln sich und er setzt seine ganz persönlichen Inspirationen in den Bildern um. Landschaften werden verfremdet und auf wesentliche Aspekte reduziert. Sein lasierendes Malen mit vielen Farbschichten ermöglicht hierbei eine farbintensive Strahlkraft der Werke. Durch die Teilnahme beim SommerAtelier 2016 in Neunkirchen und die Begegnung mit der Lyrikerin Elisabeth Weller eröffnete sich eine neue Auseinandersetzung mit der Wirkung der Bilder.„Lyrik fasziniert durch ihre Vieldeutigkeit, schafft neue Räume, ihre Rhythmik ist Hilfe zur Orientierung“, wie Elisabeth Weller selbst ihre Faszination beschreibt.Sparkasse Neunkirchen, Bahnhofstr. 5Tel.: -
17.03.2017 bis 07.04.2017 / Mo. & Do.: 8.30-12.30 & 13.45-18 Uhr | Di., Mi. & Fr.: 8.30-12.30 & 13.45-17 Uhr„bei allen Wettern“Neben heimischen Landschaften zeigt Bernhard Brüsemeister Fotos aus der Moorlandschaft im Gebiet Diepholz, Vechta bis Sulingen in Niedersachsen. Das ist ein bedeutender Rastplatz für Kraniche, Enten- und Gänsearten während ihres Zuges geworden. In den "Diepholzer Moorniederungen" rasteten im Herbst 2014 erstmalig alleine über 100000 Kraniche. Daneben werden Aufnahmen von Langzeitbelichtungen ausgestellt, die mittels Graufiltern auch während des Tages gemacht werden können. Bewegungen können hier als Wischer auf dem Foto erscheinen oder die sich bewegenden Personen und Objekte werden durch ihre Eigenbewegung auf den Fotos nahezu unsichtbar. Der Autor Bernhard Brüsemeister, Jahrgang 1962, fotografiert seit seinem elften Lebensjahr. Seit Mitte der 1990er Jahre intensiviert er sein Hobby. Es kommt zu ersten Veröffentlichungen in einem Siegerland-Fotokalender. Seit 2007 füllt er regelmäßig mindestens einen solchen Kalender komplett. 1999 tritt er in den Fotokreis Siegen ein und nimmt an deren Gemeinschaftsausstellungen und auch an Wettbewerben im DVF erfolgreich teil. Schwerpunkt seiner Motive sind Natur- und Landschaftsaufnahmen in seiner Siegerländer Heimat, die er in seiner Freizeit - meistens von seinem Hund begleitet - zu Fuß erkundet und bei Wind und Wetter ablichtet. Oft kehrt er immer wieder zum gleichen Objekt zurück, bis er das Foto so machen kann, wie er es sich vorgestellt hat. Aber auch spontane nicht planbare Gegebenheiten sind nicht selten und machen diese Art der Fotografie besonders reizvoll und inspirieren zu neuen Bildideen. Bernhard Brüsemeister favorisiert unverfälschte Fotos, die das zeigen, was er bei seiner Auslösung eingefangen hat. Die entstandenen RAW-Fotos entwickelt er digital mit vergleichbaren Techniken, wie sie in der analogen Fotografie gebräuchlich waren und sind. Nach November 2013 ist dieses seine zweite Ausstellung in Burbach und er hofft, an den überraschend großen Erfolg seiner ersten anknüpfen zu können.Sparkasse Neunkirchen, Bahnhofstr. 5Tel.: 02736/5577
17.03.2017 bis 07.04.2017 / Mo. - Fr.: 8.15 - 12 Uhr | Mo. 13.45 - 15.45 Uhr | Do. 13.45 - 16.45 UhrMustafa Kizilcay FotografienDie Ausstellung gibt einen Einblick in die fotografischen Arbeiten Mustafa Kizilcays, die in den letzten fünf Jahren entstanden sind. Geprägt von einer analytischen Denkart, herrscht in seinen Werken eine streng methodische Vorgehensweise vor. Die Fotografie als ein präzise abbildendes Medium dient ihm dazu, den Blick auf alltägliche Gegenstände zu verändern, wobei er sie nach einem klaren Konzept inszeniert und neu kontextualisiert. Zunehmend bezieht er kultur- und sozialanthropologische Elemente in seine Arbeiten ein. Seit 2010 besucht Mustafa Kizilcay die Lehrveranstaltungen des Departments Kunst der Universität Siegen und nimmt an den Fotografie-Ausstellungen des Departments mit eigenen Arbeiten teil.Rathaus Netphen, Amtsstraße 6Tel.: 02738-4628
21.03.2017 bis 10.04.2017 / Mo. - Fr. 7.00 bis 20.00 UhrPapyrus, Pergament, Papier. Von schmutzigen Lumpen und prachtvollen BüchernEin Buch zu besitzen, ist heute nichts Besonderes mehr – in vielen Haushalten finden sich bunt bebilderte Kinderbücher, alte Bibeln, Romane oder Sachtexte. Für die Menschen im Mittelalter war solch ein Reichtum noch undenkbar, war doch, bevor Johannes Gutenberg im 15. Jahrhundert den Buchdruck erfand, jedes Schriftstück ein kostbares, handgefertigtes Unikat. Bereits die Herstellung der Beschreibstoffe war langwierig und teuer: das schon im Alten Ägypten aus Pflanzenstreifen zusammengepresste Papyrus und das aus getrockneten Tierhäuten bestehende Pergament wurden erst ab dem 13. Jahrhundert allmählich durch das günstigere, aus einem Faserbrei aus alten Lumpen geschöpfte Papier ersetzt. Tinten und Farben wurden aufwendig aus Pflanzenteilen, gemahlenem Gestein oder tierischen Sekreten erzeugt. Meist waren es Mönche, die die Texte in speziellen Schreibstuben sorgfältig von Hand anfertigten und zuweilen innen wie außen prachtvoll gestalteten. Dem Prozess der mittelalterlichen Buchherstellung widmet sich nun eine Ausstellung in der Passage der Teilbibliothek Unteres Schloss (US), die im Rahmen eines Projektseminars an der Universität Siegen von Studierenden erarbeitet wurde. An verschiedenen Faksimiles aus dem Bestand der Universitätsbibliothek Siegen lässt sich die technische und künstlerische Raffinesse, mit der Bücher im Mittelalter gefertigt wurden, nachvollziehen. Darüber hinaus werden Schreibwerkzeuge, Farbherstellung, Buchmalerei und Schriftgeschichte eingehend erläutert. Zusätzlich sind alle Besucherinnen und Besucher eingeladen, selbst in die Fußstapfen der mittelalterlichen Mönche zu treten: Im Kontext der Universitätsaktion „Eine Uni – ein Buch“, bei der das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland im Mittelpunkt steht, sollen die einzelnen Artikel an einem Schreibpult mit Federkiel und Tinte nach und nach abgeschrieben werden.Teilbibliothek Unteres Schloss (US) Siegen, Kohlbettstr. 15Tel.: -
24.03.2017 bis 27.04.2017 / Mi. bis Fr., jew. 14 bis 18 UhrAnnette Besge "Bacino"Galerie 11 Siegen, Alte Poststr. 11Tel.: 0271/23374993
27.03.2017 bis 28.04.2017 / Mo. - Fr. 8 bis 12.30. Uhr | Di. 14 bis 16 Uhr | Do. 14 bis 17 Uhr„Untrennbarer Begleiter“An sonnigen Tagen liebt Frau Gieseler es, zu fotografieren. Eine Einladung auf die Nordseeinsel Langeoog versprach ihr eine reichliche Auswahl völlig neuer Motive. Auf der Insel angekommen, machte sie plötzlich am Strand eine faszinierende bedeutungsvolle Entdeckung: Sie sah ihren Schatten und beschloss sofort, ihm ein Jahr lang zu folgen. Sie war nun selbst überrascht, als sie zwischen Meer und Strand dieses Thema fand. Und so gestaltete sie eine völlig andere Fotoserie, als es bisher auf dem Festland der Fall war. Sie wusste, dass sie den Schatten überall an jedem Ort wiedersehen würde, auch zurück in Freudenberg, wo er sie heute noch immer begleitet, dieser „Untrennbare Begleiter“.Rathaus Freudenberg, Morer Platz 1Tel.: .
28.03.2017 bis 23.04.2017 / Mo.: 14-19 Uhr / Di.: 14-17 Uhr / Mi. + Fr.. 10-12 Uhr / Mi., Do. Fr. + So.: 14-17 Uhr200 Jahre Todestag von Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817)Johann Heinrich Jung genannt Stilling wurde am 12. September 1740 als Sohn des Johann Helmann Jung (1716-1802) und der Johanna Dorothea Katharina Fischer (1717-1742) im Dorf Grund geboren. Jung-Stilling war Schneider, Lehrer, Augenarzt, Professor für Staatswissenschaften und seit 1803 Berater sowie 1808 Geheimer Hofrat des badischen Großherzogs. Am 2. April 1817 verstarb er elf Tage nach seiner dritten Gattin Elisabeth Coing (1760-1817) in Karlsruhe, wo beide an der Apsiswand der evangelischen Friedhofs-Kapelle begraben wurden. Die Ausstellung zeigt Titelbilder und Illustrationen zu Jung-Stillings-Aufsätzen sowie seinen Werken und Schriften. Detailreiche Kupferstiche und Porträts, Briefe und gegenständliche Ausstellungsstücke über Jung-Stilling aus der Neuzeit runden die Ausstellung ab.Stadtmuseum Hilchenbach in der Wilhelmsburg Hilchenbach, Im Burgweiher 1Tel.: 02733/288-260


© Kultur!Aktuell.