Sonntag, 02.04.2017:
Musik
02.04.2017 / 15.00 UhrKaffee-Kuchen-Konzert zum FrühlingSchon zum dritten Mal, lädt der Kirchenchor St. Matthias Niederschelderhütte-Birken zu einem Kaffee-Kuchen-Konzert ein. Bei diesem Konzert sollen (wie der Titel schon sagt) neben guter und abwechslungsreicher Chormusik die Zuhörer auch mit Kaffee und hausgemachtem Kuchen verwöhnt werden. Diesmal präsentieren die Sängerinnen und Sänger des Chores als weitere Mitwirkende den MGV Oberndorf-Rüppershausen aus dem Wittgensteiner Land. Der „kleine aber feine“ Männerchor wird dazu beitragen, ein spannendes, abwechslungsreiches und unterhaltsames musikalisches Programm zu bieten, das zur lockeren Atmosphäre des Nachmittags passen wird. Die musikalische Leitung beider Chöre hat Musikdirektor ICV Matthias Merzhäuser. Der Eintritt ist frei. Reservierungen nimmt die Vorsitzende Gabi Urbahn unter Tel.: 0271/ 355 854 gerne entgegen.Bürgerhaus Mudersbach-Birken, Alte Schulstr. 5Tel.: 02737/229890
02.04.2017 / 15.00 UhrPianomusik im Klinik-CaféMit Candleman Tim Kandel.Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
02.04.2017 / 16.00 UhrFrühjahrskonzert der SiegtalerEin Gemeinschaftskonzert mit der Siegerländer Bergknappenkapelle Niederschelden. Unter der Leitung von Christoph Zimmermann (Siegtaler) bzw. Sven M. Hellinghausen (Bergknappen) ist ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt worden. Dieses reicht von zünftiger Marschmusik und schwungvollen Polkaklängen über Filmmusik bis zu Rock und Pop. Beide Orchester werden je einen Konzertteil gestalten. Anschließend wird gemeinsam musiziert.Giebelwaldhalle MudersbachTel.: 02745/658
02.04.2017 / 17.00 UhrFrühjahrskonzert des Blasorchesters der Stadt Kreuztal e. V.Das Blasorchester Stadt Kreuztal geht auf Abenteuerreise. Los geht es in der Stadthalle Kreuztal. Weitere Haltestellen sind der El Camino Real – Der Jakobsweg – in Spanien und die Seen und Berge der schottischen Highlands. Nehmen Sie neben den Musikerinnen und Musikern des Blasorchesters Stadt Kreuztal Platz und wundern Sie sich nicht allzu sehr über die bisweilen seltsamen Mitreisenden. Treffen Sie auf den Erlkönig, Captain Jack Sparrow, den Zauberer Gandalf und lassen Sie sich unterwegs unbedingt noch zeigen, wie man einen Drachen dressiert. Nicht weniger bezaubernd wird Friederike Butt als Solistin an der Trompete mit dem Konzertstück Nr. 1 von Vassily Brandt zur abwechslungsreichen Atmosphäre beitragen. Solch eine Einladung lässt sich natürlich auch das Jugendorchester nicht entgehen und ist ebenfalls Teil der illustren Reisegesellschaft.Stadthalle Kreuztal, Am Erbstollen 7Tel.: 02732/791213
02.04.2017 / 17.00 UhrBenefizkonzertDas Konzert wird gestaltet durch dem MC 1853 Eiserfeld, dem gemischten Chor Zeitgeist Eiserfeld und dem Musikverein Eiserfeld, die 111er.Ev. Trinitatiskirche Siegen-Eiserfeld, Freiengründer Str.Tel.: 0271/3869992
02.04.2017 / 17.00 UhrKlassik-Highlight: Meisterpianist Menachem Har-Zahav spielt „Russische Romantiker“Auf seiner aktuellen Tour mit neuer CD-Veröffentlichung gastiert Meisterpianist Menachem Har-Zahav auch bei uns in der Region. Ausnahmekünstler Har-Zahav, der hier die Freunde virtuoser und ausdrucksstarker Klaviermusik bereits mehrfach begeistert hat, präsentiert diesmal das Programm „Russische Romantiker“, einen abwechslungsreichen Querschnitt aus Werken der russischen romantischen Komponisten Peter Tschaikowski, Sergei Rachmaninoff, Alexander Scrjabin, Mili Balakirew und Sergei Ljapunow. Zu hören sind so z.B. Tschaikowskis „Dumka“, „Islamey“ von Balakirew und die zweite Sonate von Rachmaninoff. Mit dieser Programmauswahl gelingt Har-Zahav eine Balance von russischer emotionaler Tiefe und der tänzerischen Leichtigkeit des russischen musikalischen Esprits.Haus des Gastes und Wilhelmsplatz, Bad LaaspheTel.: 0163/1828451
02.04.2017 / 18.00 UhrBach-Chor SiegenFranzösisch-symphonische OrgelmusikDer Bach-Chor Siegen veranstaltet sein nächstes Orgelkonzert, welches von Jannik Schroeder, aktuell Kirchenmusik-Praktikant bei KMD Ulrich Stötzel, gestaltet wird. Er studiert an der Kölner Musikhochschule und ist Schüler des renommierten Kölner Domorganisten Winfried Bönig. Zusätzlich besuchte J. Schroeder bereits Meisterkurse bei namhaften Organisten, wie Daniel Roth (Paris), Filipe Verissimo (Porto) und Holger Gehring (Dresden). An der Versöhnungskirche In Aachen ist er als Organist und Chorleiter tätig. In der Martinikirche wird er ein vielSeitiges Orgelprogramm musizieren. Als Höhepunkt wird die gesamte 5. Orgelsinfonie von Charles Marie Widor erklingen. Der Eintritt ist frei!Martinikirche Siegen, Grabenstr. 27Tel.: 0271/74505 o. 0271/2380127
02.04.2017 / verschiedene Anfangszeiten22. Gospelhouse„I have just heard a song...“14.00 Uhr: Workshop | 19.30 Uhr: GospelhouseEv. Gemeindehaus Emmaus Siegen, Ypernstr. 145Tel.: 0271/80956769
Theater/Kleinkunst
02.04.2017 / 15.30 UhrDaubs Melanie in der HickengrundhalleKaffee, Kuchen, Kabarett90 Minuten Kabarett zur aktuellen Situation in Deutschland im Allgemeinen und im Siegerland im Besonderen. Neues aus der Welt der Siegerländer und der Wittgensteiner, des Hochadels und des Haubergs. Interessantes aus Politik, Sport, Königshäusern und der Familie Daub: aus der Sicht des Siegerländer Originals Daubs Melanie. Wie immer mit dabei: De Omma und de Gote, der Rudi un der Borris, det Daubs Schantall und viele andere! Am Klavier begleitet Jörg Fuhrländer, ein Wäller Jong, der im Ausland, im Rheinland, heißt in Köln lebt. Dennoch spielt er hervorragend Lieder aus dem Siegerland wie den „Haubergsjungen“, das „Siegerlandlied“ oder das Lied von der Route 57. Kommen Sie und erleben Sie einen lustigen Sonntagnachmittag mit Kaffee, Kuchen und Kabarett!Hickengrundhalle Burbach-Niederdresselndorf, Westerwaldstr. 80Tel.: 02736/5577
02.04.2017 / 15.30 UhrSpaghetti, Eis und heiße LiebeHilde und Heinz Metzger machen zum ersten Mal seit 25 Jahren Urlaub. Ihre Wahl fällt auf das Hotel „Vesuvio“ in Neapel. In der Strandbar treffen sie auf Barkeeper Luigi, der seinen Gästen bei allen Problemen behilflich ist. Sei es die vergessene Sonnenbrille oder der Bikini bis hin zur Eheberatung oder einem Aushilfsjob für die mittellose Isabell. Auch Mario - Freund der vermeintlich an der Nordsee weilenden Tochter Jenny - ist für ein Fotoshooting mit Model Chantal im gleichen Hotel abgestiegen. Die von Torschlusspanik geplagte Thea sieht diesen Urlaub als letzte Chance, endlich ihren Traummann zu finden und dafür ist ihr jedes Mittel recht. Auch Hanne ist angereist, um nach 20 Jahren ihre Jugendliebe Claudio wiederzusehen. Sie will ihm schließlich den gemeinsamen Sohn Michel präsentieren. Die drei Mädchen Jenny, Jaqueline und Nadine reisen statt an die Nordsee ebenfalls nach Italien um Mario, den Freund von Jenny, auf seine Treue zu testen. Karten gibt es hier: Annis Lottoladen Hünsborn, Volksbank Hünsborn, Friseursalon Hetzel Ottfingen, Getränkemarkt Huckestein WendenDorfgemeinschaftshalle HünsbornTel.: -
Film
02.04.2017 / 13.30 UhrDie Vampirschwestern 3 - Reise nach TranssilvanienDie Freude bei den beiden Vampirschwestern Silvania und Daka könnte kaum größer sein, haben sie doch seit Kurzem einen niedlichen kleinen Halbvampir-Bruder namens Franz. Doch das Familienglück wird jäh getrübt, als sie im Vorfeld von Franz‘ erstem Geburtstag erfahren, dass es die fiese Vampirkönigin Antanasia auf den Sprössling abgesehen hat, da sie dringend einen Thronfolger sucht. Und tatsächlich gelingt es der finsteren Herrscherin, das Baby zu entführen und nach Transsilvanien zu schaffen. In einem großen alten Schloss kommt es zum Showdown... Der Eintritt beträgt nur 4,00 EUR je Person auf allen Plätzen!Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
02.04.2017 / 15.30 UhrThe Lego Batman MovieNachdem "Batman" schon der heimliche Star des "Lego Movie" war, erhält der "Dunkle Ritter" jetzt seinen eigenen Lego-Solofilm: Der Joker strebt die Herrschaft über Gotham City an, um Batman endlich zu beweisen, dass er der größte Schurke aller Zeiten ist! „Eine wilde Abfolge von Gags und visuellen Gimmicks entführt in eine ebenso bizarre wie einfallsreich gestaltete Bonbonfarbenwelt.“ (film-dienst) Achtung: Der Film ist erst ab 6 Jahren freigegeben, d.h. er ist für Kinder unter 6 Jahren verboten (auch in Begleitung der Eltern)!Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
02.04.2017 / 17.30 UhrWillkommen bei den HartmannsNach dem Besuch eines Flüchtlingsheims beschließt Angelika (Senta Berger), gegen den Willen ihres Mannes Richard (Heiner Lauterbach), den Flüchtling Diallo (Eric Kabongo) in ihrem Haus aufzunehmen. Und bald füllt sich das Haus noch weiter: Denn Tochter Sophie (Palina Rojinski), eine ziellose Dauerstudentin,, und der Burnout-gefährdete Sohn Philipp (Florian David Fitz) ziehen wieder zuhause ein. Durch die ungewohnte Situation in ihrem Haus durchlebt die Familie lauter Wirrungen und Turbulenzen - da geht es den Hartmanns wie dem Rest des Landes. Regisseur Simon Verhoeven schuf „eine turbulent-pointenreiche Integrationskomödie, die Ressentiments auf allen Seiten nachspürt und sich auf den Spuren populärer französischer Komödien an kollektiven Befindlichkeiten des deutschen Bürgertums abarbeitet.“ (film-dienst) Bei der Vorstellung am 09. Oktober 2017 im Rahmen der FIlmreihe "ohne ALTERsbeschränkung" kostet der Eintritt im Parkett 6,00 EUR und auf dem Balkon 7,00 EUR. Kaffee, Kuchen und Waffeln kosten extra. Einlass ist um 16.00 Uhr, Filmbeginn um 17.00 Uhr. Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Senioren-Service-Stellen der Gemeinde Erndtebrück, der Stadt Hilchenbach und der Stadt Netphen.Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
02.04.2017 / 20.00 UhrManchester By The SeaLee Chandler (Casey Affleck) lebt in Boston ein bewusst einsames Leben, arbeitet als Hausmeister und vermeidet so weit es geht soziale Kontakte. Als er erfährt, dass sein Bruder Joe (Kyle Chandler) plötzlich verstorben ist, kehrt Lee in die gemeinsame Heimatstadt Manchester at the Sea im ländlichen Massachusetts zurück. Eigentlich will er nur Joes Angelegenheiten regeln, doch im Testament wird er als Vormund von Joes 16jährigem Sohn Patrick (Lucas Hedges) bestimmt. Notgedrungen und zunächst widerwillig bleibt Joe somit zunächst in Manchester und versucht eine Lösung zu finden; als es zum Wiedersehen mit seiner Ex-Frau (Michelle Williams) kommt, brechen tiefe seelische Wunden wieder auf. „Ein packendes, komplex konstruiertes Drama um Schuld und Erlösung, das in intensiven Rückblenden die ganze Tragik, Verletztheit und Schuld der Hauptfigur enthüllt. Die emotional und psychologisch genau gezeichneten, grandios gespielten Figuren halten stets die innere Spannung aufrecht..“ (film-dienst) Ausgezeichnet mit dem Oscar 2017 für den Besten Hauptdarsteller (Casey Affleck) und das Beste Originaldrehbuch! Aufpreis 1,00 EUR wegen Überlänge.Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
02.04.2017 / verschiedene AnfangszeitenDiese Woche im CineStar SiegenGhost in the Shell | The Boss Baby | Life | Lommbock | Power Rangers | Die Häschenschule | Die Schöne und das Biest | Moonlight | Kong: Skull Island | Sleepless | Logan | Bibi & Tina 4 | John Wick: Kapitel 2 | Fifty Shades of Grey 2 | The Lego Batman Movie | Split | Wendy – Der Film | Vaiana | CineLady "Zu guter letzt" | Happy Family Die Schlümpfe 3 | Originalfassung Ghost in the Shell 3D | Nicht alle Filme werden an allen Tagen gezeigt. Infos dazu finden Sie auf der Webseite des Kinos.CineStar Siegen, Sandstr. 31Tel.: 0271/2363401
Kinder
02.04.2017 / 15.00 UhrMeisterdetektiv Kalle BlomquistMeisterdetektiv Kalle Blomquist ist jeder Situation gewachsen und mit allen Wassern gewaschen. Doch in dem Kaff Kleinköping will so gar nichts passieren. Da denkt sich Kalle eben selber spannende Fälle aus, die es zu lösen gilt. Seine beiden Freunde Anders und Eva-Lotte belächeln ihn, bis plötzlich ein merkwürdiger Fremder ins Dorf kommt. Kalles detektivischer Spürsinn kribbelt ihm sofort in der Nase und gemeinsam mit seinen Freunden spioniert er dem Verdächtigen hinterher. Eva-Lotte kann berichten, dass es sich bei der zwielichtigen Person um Onkel Einar handelt, den Cousin ihrer Mutter. Aber weshalb schleicht der nachts heimlich aus dem Haus? Gemeinsam versuchen die Freunde diesen kniffligen Fall mit Mut, Verstand und Ausdauer zu lösen – für Meisterdetektiv Kalle Blomquist freilich kein Problem!Mit einem wundervoll spielfreudigen, in der Zirkusvorstellung geradezu halsbrecherischartistischen Ensemble und mit ganz viel Kleinstadt-Romantik. Herner SonntagsnachrichtenApollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Verschiedenes
02.04.2017 / 14.00 Uhrxpeditionen@kreuztalgrenzenlos - das festival 4Wenn Sie einen digitalen oder analogen Bilderbeitrag im Rahmen des Festivals präsentieren möchten, wenden Sie sich bitte an das Kulturamt: info@kreuztal-kultur.de 02732 / 51264 Gemeinsam mit dem Initiator unserer Veranstaltungsreihe xpeditionen @ kreuztal, dem Hilchenbacher Reisejournalisten und Dia-Referenten Klaus-Peter Kappest, ist aus der grenzenlosen Vielfalt der Reisen zu den faszinierendsten Orten der Erde die Idee entstanden, unserer Veranstaltungsreihe die Krone aufzusetzen und ein Festival rund um den Themenkomplex LÄNDER / REISEN / ABENTEUER / WISSEN zu gestalten. Unser 4. grenzenlos-festival steht wieder ganz im Zeichen der Newcomer unter den Vortragsreferenten: Im Großen Saal der Weißen Villa in Dreslers Park werden ab 14 Uhr abwechselnd spannende Reportagen und Lichtbildschauen gezeigt, präsentiert von Referenten, die professionelle Bilder „schießen“, aber bisher noch nicht die ganz großen Möglichkeiten hatten, sich dem Publikum vorzustellen.Weiße Villa in Dreslers Park, Kreuztal, Hagener Str. 22Tel.: 02732/51-324
Kunst/Vernissage
02.04.2017 / 11.00 UhrVernissageChristof Knapp: Form vor WandChristof Knapp schneidet dreidimensionale Skulpturen aus massiven Blöcken unterschiedlicher Holzarten. Die kleineren Skulpturen bestehen weitgehend aus Harthölzern wie Robinie oder Eiche, die größeren aus Linde, Pappel oder auch aus industriell vorgefertigten Multiplex- oder MDF-Platten, die er auch zu größeren Materialblöcken verleimt und skulptural bearbeitet. Es entstehen Skulpturenserien mit sehr unterschiedlichen plastisch-räumlichen Qualitäten. Bei vielen Arbeiten wird der durch die Schnitte entstehende Negativraum dem plastischen Volumen gleichbedeutend. Knapp schafft Skulpturen, die sowohl einzeln ihre Wirkung entfalten, als auch zu Ensembles und Rauminstallationen untereinander kombiniert werden können. Verschiedene Serien von Wandskulpturen (wie z.B. „KOSMOS“ oder „LOGE“) entstehen teils aus freien Tuschezeichnungen, teils aus präzise konstruierten Bleistiftzeichnungen, die anschließend 1:1 auf Holzplatten übertragen und ausgesägt werden. So entstehen dreidimensionale Zeichnungen, die bisweilen vor der Wand zu schweben scheinen und mit den individuellen gegenständlichen Assoziationen der Betrachter spielen. In den reliefartigen Wandskulpturen wird der skulpturale Prozess des Sägens bei Christof Knapp zu einer autonomen Bildsprache. Die Schnittfolgen sind teils Ergebnis längerer zeichnerischer Auseinandersetzungen, teils unmittelbarer, intuitiver Akt. Seine Skulpturen strahlen einerseits rationale Strenge, andererseits auch immer assoziative Kraft und atmende Leichtigkeit aus. Christof Knapp wurde 1973 in Osnabrück geboren, studierte 1994 – 1999 Kunst für das Lehramt mit dem Schwerpunkt Plastik an der Universität Siegen bei Peter Nettesheim und Michel Sauer. Christof Knapp lebt in Gummersbach.Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1Tel.: 0271/339603
02.04.2017 / 15.00 Uhr„ich zôch mir einen valken“Ausstellungseröffnung von Marlies ObierZur Eröffnung der Ausstellung begleitet Dr. Marlies Obier mit einer spannenden Einführung die Reise in die mittelalterliche Welt. Die Bilder ihrer Ausstellung öffnen den Blick in eine uns ferne Welt. Sie sind eine Zeitreise besonderer Art. Die Konzeptkünstlerin Dr. Marlies Obier führt in ihrer Ausstellung die Besucher/innen in die mittelalterliche Welt der Falkenjagd. Die Jagd mit dem Falken ist zu dieser Zeit einzig adliges Recht und ein gesellschaftliches Spiel des Hofes. Kaiser Friedrich II schrieb über „Die Kunst mit Vögeln zu jagen“. In der mittelalterlichen Literatur des Minnesangs werden Falke und Falknerin zu Figuren der Dichtung und erzählen von Liebe, von Tugend und Freiheitswunsch. Die Konzeptkünstlerin Dr. Marlies Obier, geboren 1960 in Siegen, ist mit ihren thematischen Ausstellungen über unsere Region hinaus bekannt. „Aventuire oder des Falken Flug“ war 2015 ihre erste Ausstellung zum Mittelalter, die das individuelle Aufbegehren gegen tausendjährige Feudalherrschaft zum Thema machte. Ihre neue Ausstellung auf Hohenroth 2017 verfolgt den Flug des Falken: „er huop sich ûf viel hôhe und floug in anderiu lant“.Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. / L722Tel.: -
02.04.2017 / 15.00 UhrThemenführung: Der springende PunktFührung in der Slg. Lambrecht-Schadeberg. Mit Jörg BeglerMuseum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
02.04.2017 / 16.00 UhrÖffentliche Führung durch die Ausstellung „Sebastián Díaz Morales. Ficcionario IV“Mit Jörg BeglerMuseum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710

Sonntags geöffnete Ausstellungen
01.01.2016 bis 31.12.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrDauerpräsentationSammlung Lambrecht-Schadeberg | Rubenspreisträger der Stadt Siegen | mit Sonderpräsentation „Rupprecht Geiger“Die Sammlung Lambrecht-Schadeberg entstand vor knapp zwanzig Jahren und ist mittlerweile auf einen Gesamtumfang von 190 Arbeiten angewachsen. Seit 2001 beherbergt das Museum für Gegenwartskunst die private Malereisammlung, die repräsentative Werke aller Rubenspreisträger der Stadt Siegen besitzt. Sie umfasst Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, sowie einige Fotografien und skulpturale Arbeiten. Als ständige Dauerleihgabe wird die Sammlung Lambrecht-Schadeberg in einer stetig wechselnden Zusammenstellung gezeigt. Die Rubenspreisträger der Stadt Siegen: Hans Hartung (1957), Giorgio Morandi (1962), Francis Bacon (1967), Antoni Tàpies (1972), Fritz Winter (1977), Emil Schumacher (1982), Cy Twombly (1987), Rupprecht Geiger (1992), Lucian Freud (1997), Maria Lassnig (2002), Sigmar Polke (2007) und Bridget Riley (2012).Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
31.07.2016 bis 02.04.2017 / 14.00 -18.00Burgfräulein und Mönch gesucht„Spinnrad, Schwert & Federkiel“Die Sonderausstellung im Museum Wilnsdorf präsentiert faszinierende mittelalterliche Lebensszenen, vom Bauernhaus über eine kleine Stadt bis hin zu Burg und Kloster. Besucher können leibhaftig in die Welt des Mittelalters eintauchen und dank vieler interaktiver Elemente in die Rollen von Bauern, Handwerkern, Mönchen und Rittern schlüpfen. Ganz nebenbei vermittelt die Ausstellung Wissenswertes und Amüsantes, so dass der Spaß nicht zu kurz kommt.Museum Wilnsdorf Wilnsdorf, Rathausstr. 9Tel.: 02739/802-145
14.10.2016 bis 05.06.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrSebástian Díaz Morales: Ficcionario IVDie Filme und Videos von Sebástian Díaz Morales bewegen sich auf der Grenze von Realität und Imagination. Sebastián Díaz Morales wurde 1975 in der argentinischen Stadt Comodoro Rivadavia geboren. Die ‚Hauptstadt des Windes‘, wie sie auch genannt wird, in isolierter Lage zwischen dem Atlantik und der patagonischen Steppe gelegen, prägte seine Bildsprache. Das Aufwachsen in einer extremen Umgebung im Nirgendwo, wie Morales selbst sagt, führte zu einer besonderen Wahrnehmung der Realität. Seine Filme und Videos, die seit 1998 entstanden sind, möchten zeigen, dass Realität nur ein imaginiertes Konstrukt ist. Jeder Charakter und jede Narration sind Metaphern für die Grenze zwischen Realität und Fiktion. Indem Morales in seinen Filmen und Objekten die alltägliche Erfahrung des Zusammenhangs von Raum und Zeit in Frage stellt, beschwört er die surrealen Welten des Traums. Morales arbeitet mit verschiedenen Techniken des Films. So setzt er Montagetechniken ein, Verfremdungen im Comicstil oder Slow Motion. Auch dem Sound kommt eine tragende Rolle zu, sei es durch Geräusche oder Filmmusik. Die Arbeiten erinnern teilweise an Science-Fiction. Ihr Erzählstil und die Dialoge sind minimalistisch, doch die Bilder wecken Assoziationen, die den Betrachter eine neue Konzeption der Realität entdecken lassen. Die monumentale HD-Videoinstallation „Suspension“ (2013) steht neben den beiden großen Videos “Insight” (2012) und dem neu entstandenen Video “The Lost Object” (2016) im Zentrum der Ausstellung mit insgesamt sieben Videoinstallationen sowie weiteren Objekten und Zeichnungen, die sich zu einer eindrucksvollen Gesamtinszenierung zusammenfügen.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
22.01.2017 bis 07.05.2017 / Di. - So. 10 bis 17 UhrErhörte Bilder – Anspruch und WirklichkeitEinzelpräsentation von Helmut Geis.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/584-2240
02.03.2017 bis 31.05.2017 / mo–do 8.00–16.30 Uhr, fr 8.00 –15.30 Uhr, jeden 1. So im Monat 15 –18 Uhr"entfernungen“ malerei.foto.crossmediaMarlies Backhaus: 1944 geboren in Absberg/Mittelfranken • 1968-2004 Kunsterzieherin am St.-Ursula-Gymnasium Attendorn • seit 1996 Mitglied und von 2009 bis 2017 Vorsitzende im Künstlerbund Südsauerland e.V. • seit 1999 Mitglied im FrauenKunstForum/Westfalen • seit 2004 Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler Westfalen e.V. • seit 2005 Bezirksvertreterin für Südwestfalen im Vorstand im Bundesverband Bildender Künstler Westfalen e.V.IHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121Tel.: 0271 3302 - 0
05.03.2017 bis 21.05.2017 / Di. - So. 10 bis 17 UhrKarikaturen 1848Karikaturen, aktuell und situationsbezogen, vielseitig in ihren Ausdruckmöglichkeiten, reagieren auf politische und gesellschaftliche Zustände, charakterisieren Personen und Persönlichkeiten und werden nicht selten auch als Kampfmittel eingesetzt. Das Siegerlandmuseum verfügt über eine Sammlung von Lithografien und Radierungen, die sich inhaltlich mit verschiedenen Aspekten des Frankfurter Parlamentes 1848 – 1849 auseinandersetzen. Die teils kolorierten Blätter zeigen das Präsidium und die Abgeordneten, es gibt bissige Karikaturen auf die parlamentarische Arbeit der Nationalversammlung und die Gegensätze zwischen der Rechten und Linken, und auch das Thema Reichsverweser und die Wahl Friedrich Wilhelm IV. zum deutschen Kaiser wird in bissigen Satiren vorgestellt – Parallelen zur aktuellen Politik sind nicht auszuschließen. Es ist ein Katalog erschienen, der alle 108 Blätter der Sammlung abbildet.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
09.03.2017 bis 07.04.2017 / Mo. & Do.: 8.30-12.30 & 13.45-18 Uhr | Di., Mi. & Fr.: 8.30-12.30 & 13.45-17 Uhr"Begegnungen"In dieser Ausstellung gehen die Lyrikerin Elisabeth Weller, Neunkirchen und der Maler Volker Vieregg, Altenkirchen einen neuen, vielleicht auch ungewöhnlichen Weg, Bilder und Lyrik in einer gemeinsamen Ausstellung zusammen zu führen. In den Bildern des Malers Volker Vieregg fließen Farben ineinander, Farbfelder entwickeln sich und er setzt seine ganz persönlichen Inspirationen in den Bildern um. Landschaften werden verfremdet und auf wesentliche Aspekte reduziert. Sein lasierendes Malen mit vielen Farbschichten ermöglicht hierbei eine farbintensive Strahlkraft der Werke. Durch die Teilnahme beim SommerAtelier 2016 in Neunkirchen und die Begegnung mit der Lyrikerin Elisabeth Weller eröffnete sich eine neue Auseinandersetzung mit der Wirkung der Bilder.„Lyrik fasziniert durch ihre Vieldeutigkeit, schafft neue Räume, ihre Rhythmik ist Hilfe zur Orientierung“, wie Elisabeth Weller selbst ihre Faszination beschreibt.Sparkasse Neunkirchen, Bahnhofstr. 5Tel.: -
17.03.2017 bis 07.04.2017 / Mo. & Do.: 8.30-12.30 & 13.45-18 Uhr | Di., Mi. & Fr.: 8.30-12.30 & 13.45-17 Uhr„bei allen Wettern“Neben heimischen Landschaften zeigt Bernhard Brüsemeister Fotos aus der Moorlandschaft im Gebiet Diepholz, Vechta bis Sulingen in Niedersachsen. Das ist ein bedeutender Rastplatz für Kraniche, Enten- und Gänsearten während ihres Zuges geworden. In den "Diepholzer Moorniederungen" rasteten im Herbst 2014 erstmalig alleine über 100000 Kraniche. Daneben werden Aufnahmen von Langzeitbelichtungen ausgestellt, die mittels Graufiltern auch während des Tages gemacht werden können. Bewegungen können hier als Wischer auf dem Foto erscheinen oder die sich bewegenden Personen und Objekte werden durch ihre Eigenbewegung auf den Fotos nahezu unsichtbar. Der Autor Bernhard Brüsemeister, Jahrgang 1962, fotografiert seit seinem elften Lebensjahr. Seit Mitte der 1990er Jahre intensiviert er sein Hobby. Es kommt zu ersten Veröffentlichungen in einem Siegerland-Fotokalender. Seit 2007 füllt er regelmäßig mindestens einen solchen Kalender komplett. 1999 tritt er in den Fotokreis Siegen ein und nimmt an deren Gemeinschaftsausstellungen und auch an Wettbewerben im DVF erfolgreich teil. Schwerpunkt seiner Motive sind Natur- und Landschaftsaufnahmen in seiner Siegerländer Heimat, die er in seiner Freizeit - meistens von seinem Hund begleitet - zu Fuß erkundet und bei Wind und Wetter ablichtet. Oft kehrt er immer wieder zum gleichen Objekt zurück, bis er das Foto so machen kann, wie er es sich vorgestellt hat. Aber auch spontane nicht planbare Gegebenheiten sind nicht selten und machen diese Art der Fotografie besonders reizvoll und inspirieren zu neuen Bildideen. Bernhard Brüsemeister favorisiert unverfälschte Fotos, die das zeigen, was er bei seiner Auslösung eingefangen hat. Die entstandenen RAW-Fotos entwickelt er digital mit vergleichbaren Techniken, wie sie in der analogen Fotografie gebräuchlich waren und sind. Nach November 2013 ist dieses seine zweite Ausstellung in Burbach und er hofft, an den überraschend großen Erfolg seiner ersten anknüpfen zu können.Sparkasse Neunkirchen, Bahnhofstr. 5Tel.: 02736/5577
21.03.2017 bis 10.04.2017 / Mo. - Fr. 7.00 bis 20.00 UhrPapyrus, Pergament, Papier. Von schmutzigen Lumpen und prachtvollen BüchernEin Buch zu besitzen, ist heute nichts Besonderes mehr – in vielen Haushalten finden sich bunt bebilderte Kinderbücher, alte Bibeln, Romane oder Sachtexte. Für die Menschen im Mittelalter war solch ein Reichtum noch undenkbar, war doch, bevor Johannes Gutenberg im 15. Jahrhundert den Buchdruck erfand, jedes Schriftstück ein kostbares, handgefertigtes Unikat. Bereits die Herstellung der Beschreibstoffe war langwierig und teuer: das schon im Alten Ägypten aus Pflanzenstreifen zusammengepresste Papyrus und das aus getrockneten Tierhäuten bestehende Pergament wurden erst ab dem 13. Jahrhundert allmählich durch das günstigere, aus einem Faserbrei aus alten Lumpen geschöpfte Papier ersetzt. Tinten und Farben wurden aufwendig aus Pflanzenteilen, gemahlenem Gestein oder tierischen Sekreten erzeugt. Meist waren es Mönche, die die Texte in speziellen Schreibstuben sorgfältig von Hand anfertigten und zuweilen innen wie außen prachtvoll gestalteten. Dem Prozess der mittelalterlichen Buchherstellung widmet sich nun eine Ausstellung in der Passage der Teilbibliothek Unteres Schloss (US), die im Rahmen eines Projektseminars an der Universität Siegen von Studierenden erarbeitet wurde. An verschiedenen Faksimiles aus dem Bestand der Universitätsbibliothek Siegen lässt sich die technische und künstlerische Raffinesse, mit der Bücher im Mittelalter gefertigt wurden, nachvollziehen. Darüber hinaus werden Schreibwerkzeuge, Farbherstellung, Buchmalerei und Schriftgeschichte eingehend erläutert. Zusätzlich sind alle Besucherinnen und Besucher eingeladen, selbst in die Fußstapfen der mittelalterlichen Mönche zu treten: Im Kontext der Universitätsaktion „Eine Uni – ein Buch“, bei der das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland im Mittelpunkt steht, sollen die einzelnen Artikel an einem Schreibpult mit Federkiel und Tinte nach und nach abgeschrieben werden.Teilbibliothek Unteres Schloss (US) Siegen, Kohlbettstr. 15Tel.: -
24.03.2017 bis 27.04.2017 / Mi. bis Fr., jew. 14 bis 18 UhrAnnette Besge "Bacino"Galerie 11 Siegen, Alte Poststr. 11Tel.: 0271/23374993
28.03.2017 bis 23.04.2017 / Mo.: 14-19 Uhr / Di.: 14-17 Uhr / Mi. + Fr.. 10-12 Uhr / Mi., Do. Fr. + So.: 14-17 Uhr200 Jahre Todestag von Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817)Johann Heinrich Jung genannt Stilling wurde am 12. September 1740 als Sohn des Johann Helmann Jung (1716-1802) und der Johanna Dorothea Katharina Fischer (1717-1742) im Dorf Grund geboren. Jung-Stilling war Schneider, Lehrer, Augenarzt, Professor für Staatswissenschaften und seit 1803 Berater sowie 1808 Geheimer Hofrat des badischen Großherzogs. Am 2. April 1817 verstarb er elf Tage nach seiner dritten Gattin Elisabeth Coing (1760-1817) in Karlsruhe, wo beide an der Apsiswand der evangelischen Friedhofs-Kapelle begraben wurden. Die Ausstellung zeigt Titelbilder und Illustrationen zu Jung-Stillings-Aufsätzen sowie seinen Werken und Schriften. Detailreiche Kupferstiche und Porträts, Briefe und gegenständliche Ausstellungsstücke über Jung-Stilling aus der Neuzeit runden die Ausstellung ab.Stadtmuseum Hilchenbach in der Wilhelmsburg Hilchenbach, Im Burgweiher 1Tel.: 02733/288-260
01.04.2017 bis 30.04.2017 / Mi., Sa., So., jeweils 14 – 17 Uhr, Sonderführungen auf Anfrage.„STEINZEIT“Die STEINZEIT beginnt... Ein Wortspiel umschreibt die Inhalte der nächsten Sonderausstellung im Freudenberger 4Fachwerk-Museum. Es beinhaltet einerseits den Hinweis auf eine Präsentation von Werken des Freudenberger Malers Friedrich-Wilhelm Stein (1926-1993) und andererseits den auf den Werkstoff Stein, mit dem sich die Künstlerinnen-Gruppe Skulptura 17 beschäftigt. „In der Kombination des graphischen Werks von Stein und den sehr ausdrucksstarken Bildhauerarbeiten versprechen wir uns eine ungewöhnliche Ausstellung, die ihren ganz besonderen Reiz haben dürfte“, freut sich 4Fachwerk-Vorsitzender Dieter Siebel.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
02.04.2017 bis 09.04.2017 / 10.30 Uhr„Faltung und Entfaltung“Aussttellung mit Werken von Margret Judt.Martinikirche Siegen, Grabenstr. 27Tel.: 0271/5004271
02.04.2017 bis 25.06.2017 / Fr. - So. & Feiertags 14 - 18 Uhr„ich zôch mir einen valken“Eine Ausstellung von Marlies ObierDer Verein Waldland Hohenroth und das Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein laden in diesem Jahr zu einem etwas anderen Seminar in der Reihe „Jagd und Ethik“ ein. Die Konzeptkünstlerin Dr. Marlies Obier führt in ihrer Ausstellung die Besucher/innen in die mittelalterliche Welt der Falkenjagd. Die Jagd mit dem Falken ist zu dieser Zeit einzig adliges Recht und ein gesellschaftliches Spiel des Hofes. Kaiser Friedrich II schrieb über „Die Kunst mit Vögeln zu jagen“. In der mittelalterlichen Literatur des Minnesangs werden Falke und Falknerin zu Figuren der Dichtung und erzählen von Liebe, von Tugend und Freiheitswunsch. Die Konzeptkünstlerin Dr. Marlies Obier, geboren 1960 in Siegen, ist mit ihren thematischen Ausstellungen über unsere Region hinaus bekannt. „Aventuire oder des Falken Flug“ war 2015 ihre erste Ausstellung zum Mittelalter, die das individuelle Aufbegehren gegen tausendjährige Feudalherrschaft zum Thema machte. Ihre neue Ausstellung auf Hohenroth 2017 verfolgt den Flug des Falken: „er huop sich ûf viel hôhe und floug in anderiu lant“.Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. / L722Tel.: -
02.04.2017 bis 01.07.2017 / Mo.-Fr. 10 - 19 Uhr | Sa. 10 -16 UhrChristof Knapp: Form vor WandChristof Knapp schneidet dreidimensionale Skulpturen aus massiven Blöcken unterschiedlicher Holzarten. Die kleineren Skulpturen bestehen weitgehend aus Harthölzern wie Robinie oder Eiche, die größeren aus Linde, Pappel oder auch aus industriell vorgefertigten Multiplex- oder MDF-Platten, die er auch zu größeren Materialblöcken verleimt und skulptural bearbeitet. Es entstehen Skulpturenserien mit sehr unterschiedlichen plastisch-räumlichen Qualitäten. Bei vielen Arbeiten wird der durch die Schnitte entstehende Negativraum dem plastischen Volumen gleichbedeutend. Knapp schafft Skulpturen, die sowohl einzeln ihre Wirkung entfalten, als auch zu Ensembles und Rauminstallationen untereinander kombiniert werden können. Verschiedene Serien von Wandskulpturen (wie z.B. „KOSMOS“ oder „LOGE“) entstehen teils aus freien Tuschezeichnungen, teils aus präzise konstruierten Bleistiftzeichnungen, die anschließend 1:1 auf Holzplatten übertragen und ausgesägt werden. So entstehen dreidimensionale Zeichnungen, die bisweilen vor der Wand zu schweben scheinen und mit den individuellen gegenständlichen Assoziationen der Betrachter spielen. In den reliefartigen Wandskulpturen wird der skulpturale Prozess des Sägens bei Christof Knapp zu einer autonomen Bildsprache. Die Schnittfolgen sind teils Ergebnis längerer zeichnerischer Auseinandersetzungen, teils unmittelbarer, intuitiver Akt. Seine Skulpturen strahlen einerseits rationale Strenge, andererseits auch immer assoziative Kraft und atmende Leichtigkeit aus. Christof Knapp wurde 1973 in Osnabrück geboren, studierte 1994 – 1999 Kunst für das Lehramt mit dem Schwerpunkt Plastik an der Universität Siegen bei Peter Nettesheim und Michel Sauer. Christof Knapp lebt in Gummersbach.Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1Tel.: 0271/339603


© Kultur!Aktuell.