Sonntag, 25.09.2016:
Musik
25.09.2016 / 11.00 UhrFritz Busch MusikschuleMusique de roisKonzert der Dozenten des Fachbereiches Alte Musik. Wer an die Pracht französischer Barockhöfe denkt, dem fällt beim Stichwort Musik sicher der instrumentale Glanz und die Großartigkeit von Orchester-Ouvertüren und großen Opern der Herren Rameau und Lully ein. Ein reicher Schatz der überlieferten Werke allerdings ist dem kammermusikalischen Bereich zugeordnet. Hier ist natürlich die Viola da Gamba als das Modeinstrument der höfischen Vergnügungen und Eleganz zu nennen. Flöten, Oboen, Cembalo, Laute und Gesang waren ebenfalls sehr beliebt zum „Divertissement“ bei Hofe. Im Zeremoniell des königlichen Tagesablaufes hatten die Hofmusiker selbst zum Aufstehen aus dem Bett zum „Lever“ zu musizieren (- ein Weckerradio gab’s ja noch nicht). Dem Esprit dieser feinen, eleganten und glanzvollen Kammermusik spüren die Musiker des Matinee-Konzertes Konstanze-Marié Ahlers, Petra M. de Gans, Torben Klaes, Arnim Klüser, Jens Michel, Jürgen Scholl, Ulrich van der Schoor, Lukas Schneider und Johanna Rath, inspiriert vom Duft frischen Kaffees, nachRathausgalerie im Rathaus Siegen, Markt 2Tel.: 0271/404-1435
25.09.2016 / 15.00 UhrKultur in der KlinikCaféhausmusikMusette Melange verzaubern mit abwechslungsreichen Klängen.Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
25.09.2016 / 17.00 UhrBurbacher Chöre im Heimhof-TheaterGospelchor Oberdresselndorf und Frauenensemble EncantadaIm Januar 2008 fanden sich einige Jugendliche und junggebliebene Oberdresselndorfer zusammen, um gemeinsam zu musizieren und zu singen. Gospelchormusik machte allen große Freude, und man konnte sich von den bestehenden Chören abheben. Als Chorleiterin konnte die Organistin der evangelischen Kirche, Dorothea Erben, gewonnen werden. Seit März 2016 steht der Gospelchor unter der Leitung von Andreas Risse. Der erste öffentliche Auftritt des Chores fand Mitte August 2009 statt und fand beim Publikum großen Anklang. Zum jetzigen Zeitpunkt singen 20 Frauen und Männer im Gospelchor begeistert mit. Die musikalische Qualität des Gospelchores und das Repertoire haben sich immer weiter verbessert, so dass der Chor mittlerweile zum festen Bestandteil in der Burbacher Chorlandschaft geworden ist. Der Gospelchor sieht seine Aufgaben nicht nur in der Mitgestaltung von Gottesdiensten und öffentlichen Veranstaltungen, sondern auch in der Teilnahme an Vereins- und Familienfeiern. Ein bedeutender Meilenstein für den Gospelchor wird dieses erste öffentliche Konzert darstellen. Dieser Aufgabe sehen die Mitglieder des Chores mit großer Spannung entgegen und freuen sich sehr auf die Mitwirkung des Frauenchores Encantada.Heimhof-Theater Burbach-Würgendorf, Heimhofstr. 7aTel.: 02736/5577
25.09.2016 / 17.00 UhrKonzert der GegensätzeÜ-60 Singers, Rothaarsteig Alphornsolisten & Lahn-VokalEv. Talkirche Siegen-GeisweidTel.: 0271/8706899
25.09.2016 / 18.00 UhrWunschkonzert im JubiläumsjahrKirchenchor Hilchenbach präsentiert Publikum-HitsUnter der Leitung von Jens Schreiber präsentiert der Kirchenchor diesmal einen äußerst vielfältigen Querschnitt aus seinem umfangreichen Repertoire – Motetten, Psalmen, Choräle u.a.m. aus mehreren Jahrhunderten von Schütz, Bach, Mendelssohn, Reger und weiteren Komponisten. Die meisten Stücker werden A Cappella gesungen; einige mit Orgelbegleitung. Die Auswahl wurde diesmal von Freunden und Anhängern des Chores und der Chormusik mitbestimmt; im Vorfeld gab es eine mehrwöchige Umfrage in Form eines schriftlichen musikalischen Literaturangebotes. Jeder Interessierte konnte hier seine Lieblingsstücke ankreuzen. Aufgelockert werden die musikalischen Vorträge durch Textlesungen. Der Eintritt ist frei; am Ausgang wird um eine Spende zur Unterstützung der Kirchenmusik gebeten.Ev. Kirche Hilchenbach, Kirchplatz 4Tel.: 02732/4215
25.09.2016 / 18.30 Uhr25 Jahre Spontichor KrombachKathy Kelly & Spontichor KrombachEin Vierteljahrhundert ist es nun schon her, dass der Spontichor Krombach gegründet wurde. Kathy Kelly, Frontfrau der legendären Kelly Family, wird mit ihm gemeinsam das Konzert gestalten. In der Pause ist für Essen und Getränke zu Gunsten von Utho Ngathi gesorgt.Ev. Kirche Kreuztal-Eichen, Südhang 3Tel.: 02732/8768
25.09.2016 / 20.00 UhrOrgelkonzert im Rahmen der Siegener OrgelwochenProfessor Martin Sander spielt Literatur von Max Reger zum 100. Todesjahr. Es erklingen Choralbearbeitungen sowie Toccata, Adagio und Fuge BWV 564 von J.S. Bach, Werke von dem zeitgenössischen tschechischen Komponisten Petr Eben und von Max Reger zum 100. Todesjahr u.a. die große Choralphantasie über „Ein feste Burg ist unser Gott“. Martin Sander ist als Professor für Orgel an den Hochschulen für Musik in Detmold und Basel tätig. Zuvor wirkte er an der Kirchenmusikhochschule in Heidelberg sowie der Musikhochschule in Frankfurt/Main. Zu seinen eigenen Lehrern in Studium und Meisterkursen zählten Ulrich Bremsteller, Harald Vogel, Luigi Ferdinando Tagliavini, Flor Peeters und Edgar Krapp. Der Gewinn mehrerer großer Orgelwettbewerbe bereitete seine internationale Konzertkarriere vor. Neben Produktionen und Konzertmitschnitten für verschiedene deutsche und ausländische Rundfunk- und Fernseh-Anstalten spielte er etliche CDs ein. Er leitet zahlreiche Meisterkurse und ist als Juror internationaler Wettbewerbe tätig.Pfarrkirche St. Joseph Siegen-Weidenau, Weidenauer Str. 28aTel.: 0163/7170835
Theater/Kleinkunst
25.09.2016 / 16.00 Uhr"Alle sind eingeladen"Ein Stück in einem Akt von Martin Stoffel. Walter Wallau feiert Geburtstag. Er hat Alle eingeladen. Doch der einzige, der kommt, ist der Getränkelieferant. So war es nicht geplant! Walter hatte Einiges vor mit dem Abend. Ein freches Stück mit den Üblichen Verdächtigen. Das sind dieses Mal: Armin Hof und Thomas Crzymmek. "Entspanntes Kneipentheater" (Siegener Zeitung)Café Noir, Kornmarkt 34, Siegen-OberstadtTel.: 0271/20398
Film
25.09.2016 / 15.30 UhrConni & Co.Die zwölfjährige Conni (Emma Schweiger) kommt auf ein neues Gymnasium, da ihre alte Schule geschlossen wurde. Als sie erkennt, dass der Direktor (Heino Ferch) nicht nur den Schülern das Leben schwer macht, sondern auch seinen eigenen Hund quält, schmiedet sie mit ihren neuen Freunden einen Plan, wie sie das arme Tier retten kann.Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
25.09.2016 / 18.00 UhrWillkommen im Hotel MamaAls die vierzigjährige Stéphanie (Alexandra Lamy) von heute auf morgen Job und Wohnung verliert, nimmt ihre Mutter Jacqueline (Josiane Balasko) sie natürlich wieder bei sich auf. Allerdings wirbelt das liebe Töchterlein nicht nur ihren Alltag gehörig durcheinander, sie macht es der temperamentvollen Witwe auch reichlich schwer, sich weiterhin unbemerkt mit ihrem Liebhaber zu treffen. Die dreifache Mutter will ihre Liebesbeziehung mit dem Nachbarn Jean nämlich unbedingt geheim halten, da der Vater erst vor einem Jahr verstorben ist und ihre Töchter sich in diesem Punkt als konservativer erweisen als ihre lebens-lustige Mutter. Der Klassiker aller Generationenkonflikte, der zwischen Mutter und Tochter, erweist sich hier als „ein leichtes und unterhaltsames Lustspiel…die Konflikte und Situationen sind voller Humor, Witz und ohne Peinlichkeiten.“ (STERN) Siegerländer Erstaufführung.Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
25.09.2016 / 20.00 UhrCaptain FantasticTief in den Wäldern der USA haben Ben (Viggo Mortensen) und seine Frau Leslie (Trin Miller) ein Zuhause für sich und ihre sechs Kinder geschaffen. Man ernährt sich von dem, was der Boden und der Wald hergeben und die Kinder lernen, wie man in der Wildnis überlebt. Als seine Frau stirbt, ist Ben gezwungen, nach vielen Jahren wieder einen Fuß in die Zivilisation zu setzen. In ihrem klapprigen Bus macht sich die Familie auf den Weg quer durch die USA zur Beerdigung, die bei den Großeltern stattfinden soll. Ihre Reise ist voller komischer wie berührender Momente, aber das Aufeinanderprallen der Lebensstile führt auch zu Spannungen zwischen Ben und seinen Kindern. „Differenziert und humorvoll erzählt die Tragikomödie von der Sehnsucht nach einem alternativen Leben-smodell und beobachtet, welche Folgen es vor allem für die Kinder hat.“ (film-dienst)Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
25.09.2016 / verchiedene AnfangszeitenDiese Woche im CineStar SiegenBad Moms | Der Vollposten | Die glorreichen Sieben | Snowden | Auf Augenhöhe | SMS für dich | The Purge 3: Election Year | Tschick | Don’t breathe | Männertag | Nerve | The Light between Oceans | Mike and Dave Need Wedding Dates | Die Unfassbaren 2 | Elliot, der Drache | Mechanic: Resurrection | Conni & Co. | Suicide Squad | Jason Bourne | Pets | CineLady: SMS für dich | Originalfassung Snowden OV am 25.09.2016 um 19.40 Uhr. Nicht alle Filme laufen an allen Tagen. Mehr Infos auf der Webseite des Kinos.CineStar Siegen, Sandstr. 31Tel.: 0271/2363401
Literatur
25.09.2016 / 15.00 UhrLiteraturcafé im ZFKHans Henny JahnnZentrum für Friedenskultur (ZFK), Siegen, Kölner Str. 11Tel.: 0271-20596
25.09.2016 / 17.00 Uhr„Alte Liebe“Szenische Lesung mit Ulrike Kriener und Georg WeberAlte Liebe rostet nicht. Aber die Zeit ist an Lore und Harry nach 40 Ehejahren nicht spurlos vorübergegangen. – Elke Heidenreich und Bernd Schroeder erzählen die Geschichte eines Ehepaares, in der sich eine ganze Generation wiedererkennen kann. Komischer sind die Szenen einer Ehe noch nicht erzählt worden. In umwerfenden Dialogen und selbstironischen Szenen, eindringlich gelesen und gespielt von Ulrike Kriener und Georg Weber, liefern sie sich als fast 40 Jahre verheiratetes Ehepaar einen umwerfenden Schlagabtausch: mal schroff, mal zärtlich, mal kratzbürstig, mal versöhnlich, mal ungeduldig, mal schwelgend. Mit gekonntem Sprachwitz und humorvoller Gelassenheit erzählt der Dialogroman "Alte Liebe" vom wiederkehrenden Glück einer Liebe, von den Erfahrungen des Lebens und dem Älterwerden, in der sich nicht nur die 68er Generation wiedererkennen konnte. Nach Bella Block (Hannelore Hoger) und Klara Blum (Eva Mattes) kommt nun Kommissarin Lucas (Ulrike Kriener), zusammen mit Ihrem Ehemann, dem Schauspieler und Drehbuchautor Georg Weber, zu einer spannenden wie anrührenden Lesung nach Erndtebrük.Erndtebrücker Eisenwerk, SpiegelzeltTel.: 02733/288-226 oder 02733/53350
Kinder
25.09.2016 / 13.30 UhrKinder-KinoRobinson CrusoeRobinson Crusoe (Stimme: Matthias Schweighöfer) strandet als Schiffbrüchiger mitsamt Hund und zwei Katzen auf einer einsamen Insel, was die angestammte Tierwelt argwöhnisch verfolgt. Nur ein abenteuerlustiger Papagei (Stimme: Kaya Yanar), der sich langweilt, freut sich über den Zuwachs, während sich die anderen Bewohner zu fremdenfeindlichen Aktionen aufstacheln lassen. "Der mit leichter Hand inszenierte Animationsfilm ist kindgerecht erzählt und unterhält mit hübschen Gags und amüsantem Slapstick."Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
25.09.2016 / 17.00 UhrFelicitas KunterbuntMusical von Axel und Patrick Schulze sowie Wolfgang Goldstein. Mit dem Kinderchor „Liederstrolche“ der Musikschule Wilnsdorf, Kinderchor „Singsalabim“ der Kirchengemeinde Klafeld-Geisweid, Tanzgruppe „Dream Dancers“ der TG Friesen Leitung: Andrea Stötzel. In einer Spielzeugtruhe wohnen Puppen und Kuscheltiere friedlich zusammen. Bis eines Tages eine neue Mitbewohnerin auftaucht: Felicitas. Aber die Neue wird schnell ausgegrenzt, weil sie bunt und schrill und eine Fremde ist. Felicitas‘ Versuche, in ihrem neuen Heim Freunde zu finden, scheitern an Hochnäsigkeit, Angst und Missgunst der anderen. Da greift Rabador, der große Zauberer, ins Geschehen ein. Er versperrt die Truhe und damit das Zuhause aller mit einem magischen Zauberschloss. Bald wird klar, dass der passende Schlüssel nicht im Kinderzimmer zu finden ist. Und so begeben sich Felicitas und Franz Findig der Detektiv mit Hilfe eines Zauberbuchs auf eine Reise um die Welt, um von jedem Kontinent der Erde ein Stück für den geheimnisvollen Schlüssel zusammenzutragen ...Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 02739/802-272
Märkte/Feste
25.09.2016 / 14 - 19 UhrInterkulturelle Tage in SiegenInterkulturelles Nachbarschaftsfest„Eine Kinderwelt in der Stormstraße – Wenn ein Kind lacht, lacht die Welt“. Unter diesem Motto lädt das Alevitische Gemeinde- und Kulturzentrum zu einem bunten Kinder- und Begegnungsnachmittag auf ihr Vereinsgelände ein. Insbesondere die neu ins Quartier gezogenen Flüchtlingsfamilien sollen ihre Nachbarn und ihren Stadtteil kennenlernen. Geboten werden neben Infoständen, Musik und gutem Essen viele tolle Attraktionen für Kinder und Erwachsene. Eintritt frei.Alevitische Gemeinde und Kulturzentrum Siegen, Stormstr. 21Tel.: --
25.09.2016 / tagsüber4. Freudenberger BackestagFreudenberg erinnert wieder mit einer koordinierten Aktion an die alte Siegerländer Backtradition. Alle acht im Stadtgebiet vorhandenen Backeser beteiligen sich an der Gemeinschaftsaktion „Freudenberger Backestag“, der unter dem Motto „BROTLUST in unserer Fachwerkstadt“ nun zum vierten Male durchgeführt wird. Die Backhaus-Gemeinschaften und Heimatvereine dokumentieren damit das gemeinsame Anliegen, in besonderer Weise das Interesse an dieser regionaltypischen Form der Backwarenherstellung wach zu halten. Dass in diesem Jahr zugleich die Erinnerung an den Stadtbrand Freudenbergs vor 350 Jahren eine Rolle spielt, ist naheliegend. Denn das Entstehen der Backeser war letztlich auch eine Brandschutzmaßnahme.alle Backes in FreudenbergTel.: 02734 55252
Verschiedenes
25.09.2016 / 11.00 UhrItalienische Woche – Viva l’ Italia!Tag der offenen TürIm Rahmen der Förderung ausländischer Vereine des Integrationsbeirates der UniversitätsStadt Siegen lädt der ital. Kulturverein Stelle Chiare e.V. zur italienischen Woche – Viva l’Italia!“ ein. In der Zeit vom 24.09. bis 02.10.2016 und dem grande Finale am 20.10.2016 kann man in den Räumlichkeiten des Vereins verschiedenen Angeboten nachgehen. Diese Angebote sind kostenlos.Kulturverein Stelle Chiare e.V. Siegen, Fröbelstr. 11Tel.: 02732/57152
25.09.2016 / 14.30 UhrSchauspielführung ,,Von Liebesleid und Mordgelüsten´´Treffpunkt für die ca. 75-minütige Führung ist am Torbogen des Oberen Schlosses. Autorin und Protagonistin der Führung ist die Kreuztalerin Katja Nix. Sie erfand die Figur „Magda“, die im Jahr 1637 Wirtschafterin im Oberen Schloss ist. Die resolute Angestellte weiß so einiges Pikante über ihre Herrschaft zu berichten, das nicht in den Geschichtsbüchern steht. Liebesleid und Mordgelüste waren auch dem Hause Nassau-Siegen und seinen Angehörigen nicht fremd. Historische Figuren wie Fürst Johann VIII von Nassau und Fürst Johann Moritz wie auch Peter Paul Rubens liefern den Stoff für Magdas Tratschküche. Ihre Geschichtchen trägt Magda, alias Katja Nix, bei einem Rundgang durch den Park des Oberen Schlosses vor. Die Teilnahme kostet 8 Euro pro Person. Um Anmeldung wird gebeten bei der Touristeninformation der Stadt Siegen. Tel. 0271/404-1316.Treffpunkt: Torbogen Oberes Schloß Siegen,Tel.: 0271/404-1529
Kunst/Vernissage
25.09.2016 / 11.00 UhrKunstSommer 2016 - Vernissage:"Tango Metropolis" - Thomas KellnerFotokünstler Thomas Kellner präsentiert seine Serie „Tango Metropolis“ im Siegerlandmuseum im Oberen Schloss vom 25.09.2016 bis 06.01.2017 in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler e.V. (ASK). Der deutsche Fotokünstler Thomas Kellner ist bekannt für seine Bilder von scheinbar tanzender Architektur weltweiter Sehenswürdigkeiten von außen und innen. Auch wenn seine Fotos beliebte Motive zeigen, die massenproduziert werden, ist seine Arbeit einzigartig auf Grund seiner neuen künstlerischen Methode, „Visueller analytischer Synthetismus“. Dabei wird nicht nur ein Bild aufgenommen, sondern viele geplante Einzelaufnahmen, um sie zu einem zusammenzuführen in Form von einem Kontaktbogen. Seine Arbeit wird häufig dem Kubismus zugeordnet, da sein kreativer Prozess Konstruktion beinhaltet, das fertige Werk aber eher einer Dekonstruktion gleicht. Thomas Kellners Werke imitieren das Wandern des Auges, welches uns Segmente des Ganzen zeigt, die zusammengeführt werden zu einem Bild. Folglich dekonstruieren seine Bilder nicht Architektur sondern rekonstruieren unseren Blick auf sie. Gleichzeitig reflektieren seine Werke die Bilderflut, in der wir uns heutzutage wiederfinden.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271 230410
25.09.2016 / 15.00 UhrFührung:Tiere im Werk von Peter Paul RubensDie Verlängerung bis zum 2. Oktober bietet die Gelegenheit noch einmal an einer Führung mit Museumsleiterin Frau Prof. Dr. Ursula Blanchebarbe durch diese kleine Präsentation mit Werkendes flämischen Barockmalers teilzunehmen. Er selbst galt als ein exzellenter Reiter. Als Hofmaler in Italien und den spanischen Niederlanden wird er an so mancher Jagd teilgenommen haben. Dabei ließ er sich „nichts durch die Lappen gehen“, ein Sprichwort, dass sich aus der Sprache der Jäger bis heute erhalten hat. Tiere spielen aber auch in den zahlreichen biblischen Bildern des Malers eine große Rolle. So manches Jagdschloss wurde mit seinen nicht selten exotischen Jagden auf Krokodil, Löwe und Nilpferd ausgestattet. Ein breites Betätigungsfeld mit vielen Überraschungen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist die Kasse des Siegerlandmuseums.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
25.09.2016 / 16.00 UhrLetzte Führung durch die Ausstellung "Hans Hartung und die Fotografie“.Mit Jörg Begler.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710

Sonntags geöffnete Ausstellungen
01.01.2016 bis 31.12.2016 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrDauerpräsentationSammlung Lambrecht-Schadeberg / Rubenspreisträger der Stadt SiegenDie Sammlung Lambrecht-Schadeberg entstand vor knapp zwanzig Jahren und ist mittlerweile auf einen Gesamtumfang von 190 Arbeiten angewachsen. Seit 2001 beherbergt das Museum für Gegenwartskunst die private Malereisammlung, die repräsentative Werke aller Rubenspreisträger der Stadt Siegen besitzt. Sie umfasst Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, sowie einige Fotografien und skulpturale Arbeiten. Als ständige Dauerleihgabe wird die Sammlung Lambrecht-Schadeberg in einer stetig wechselnden Zusammenstellung gezeigt. Die Rubenspreisträger der Stadt Siegen: Hans Hartung (1957), Giorgio Morandi (1962), Francis Bacon (1967), Antoni Tàpies (1972), Fritz Winter (1977), Emil Schumacher (1982), Cy Twombly (1987), Rupprecht Geiger (1992), Lucian Freud (1997), Maria Lassnig (2002), Sigmar Polke (2007) und Bridget Riley (2012).Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
17.04.2016 bis 30.10.2016 / Di. bis Fr., 13 bis 16 Uhr / So. 10 bis 18 UhrDie Peter Lustig Ausstellung – Eine HommagePeter Lustig eröffnete im April 2012 höchst persönlich die große „Löwenzahn-Ausstellung“ die bis Ende 2013 erfolgreich im Technikmuseum Freudenberg zu sehen war. Er ließ es sich nicht nehmen genau dort seine größten Fans zu treffen, stand den Besuchern einen wunderen Abend lang Rede und Antwort. Im Mittelpunkt der Ausstellung stand neben ihm natürlich sein TV-Zuhause. Der wundervolle blaue Bauwagen mit Dachterrasse und Stuhltreppe. 2013 endete die Ausstellung dann mit einem Donnerwetter, der ersten realen Gewitter und Regensimulation inerhalb einer Ausstellung. Rund um Peters Bauwagen entsteht eine neue, feinsinnige Ausstellung als Hommage an Peter Lustig. Die neue Ausstellung wird sich fundamental von der Löwenzahn-Ausstellung unterscheiden. Da die Person Peter Lustig und die TV-Sendung Löwenzahn jedoch untrennbar miteinander verbunden sind, wird natürlich auch Löwenzahn wieder eine Rolle spielen.Technikmuseum Freudenberg, Olper Straße 5aTel.: 02734/3248 oder 02734/8090
05.06.2016 bis 25.09.2016 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrGiorgio SadottiHell (Wir haben kein Wort dafür) GuruEr rückt ein funktionales Element des Ausstellungsraumes in den Mittelpunkt und inszeniert es als Kunstwerk: die Leuchtstoffröhren. Sie verlassen ihren Platz an der Museumsdecke und versammeln sich zu einer Gruppe auf dem Boden. Mit ihrem Ursprungsort bleiben sie durch Kabel verbunden, so dass für jede Lichteinheit ihre „Herkunft“ und ihre Energiequelle nachvollziehbar bleiben. Während sich das Licht an einer Stelle des Raumes konzentriert, herrscht in anderen Bereichen Dunkelheit. Werke aus der zeitgenössischen Sammlung des Museums ergänzen die Installation und verdeutlichen so, dass der neutrale Museumsraum und seine funktionalen Elemente mit neuen Impulsen und Energien aufgeladen werden.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
05.06.2016 bis 25.09.2016 / tägl. außer Mo. 11 bis 18 Uhr / Do. 11 bis 20 UhrHans Hartung und die FotografieCirca 30.000 Fotonegative befinden sich im Nachlass von Hans Hartung (1904-1989) – eine unglaubliche Zahl, von denen der Künstler nur ein Teil entwickeln ließ. Hartung, der unbestritten zu den bedeutendsten Vertretern der gegenstandslosen Malerei des 20. Jahrhunderts zählt, organisierte die Abzüge in zahlreichen Alben, die sowohl chronologisch als thematisch geordnet sind. Neben Porträt- und Landschaftsserien finden sich immer wieder auch abstrakte Fotografien oder Experimente mit Licht und Schatten.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
02.07.2016 bis 25.09.2016 / Fr.-So. u. Feiertags 14-18 UhrKunstSommer 2016"Wald-Stücke" - Jürgen Königspräsentiert von Christian W. Thomsen.Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. / L722Tel.: 02733/3217
08.07.2016 bis 02.10.2016 / 10.00 - 17.00Tiere im Werk von Peter Paul RubensTiere stehen im Mittelpunkt der neuen kleinen Galerieausstellung im Siegerlandmuseum im Oberen Schloss. Dort kann man die Auseinandersetzung des flämischen Barockmalers Rubens mit verschiedenen Tieren verfolgen. Dazu gehören ganz gewöhnliche Hunde, Esel oder Hühner, aber auch ganz exotische Tiere wie Löwen, Nilpferde und Krokodile. Der „Einsatz“ der gewählten Motive erfolgt dabei immer sehr bewusst. Der Löwe, aus heutiger Sicht oft zu sauber und mit gekämmter, geföhnter Mähne dargestellt, wird zum Zeichen der Stärke, das Lamm zum Symbol des Opfertodes Christi, der Hund zum Zeichen der Treue. Das Nilpferd und andere exotische Tiere sind beliebte Motive auf großformatigen Jagdbildern, in denen der Kampf zwischen Mensch und Tier, zwischen Gut und Böse im Zentrum steht. Das Jagen spielte im 17. Jahrhundert eine andere Rolle als heute. Es galt als „Vorschule für den Kriegsdienst“, auch weil nicht mehr jedermann jagen durfte, da die Fürsten das Jagdrecht für sich monopolisiert hatten und es nur noch den Angehörigen der höchsten Stände vorbehalten blieb. Rubens Tiere bieten somit Jung und Alt ein breites Feld zum Entdecken.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
31.07.2016 bis 02.04.2017 / 14.00 -18.00Burgfräulein und Mönch gesucht„Spinnrad, Schwert & Federkiel“Die Sonderausstellung im Museum Wilnsdorf präsentiert faszinierende mittelalterliche Lebensszenen, vom Bauernhaus über eine kleine Stadt bis hin zu Burg und Kloster. Besucher können leibhaftig in die Welt des Mittelalters eintauchen und dank vieler interaktiver Elemente in die Rollen von Bauern, Handwerkern, Mönchen und Rittern schlüpfen. Ganz nebenbei vermittelt die Ausstellung Wissenswertes und Amüsantes, so dass der Spaß nicht zu kurz kommt.Museum Wilnsdorf Wilnsdorf, Rathausstr. 9Tel.: 02739/802-145
25.08.2016 bis 02.10.2016 / 16 -18 Uhr25 Jahre Kunstkreis SiegerlandLicht und SchattenSt.-Joseph-Kirche Weidenau Siegen, Weidenauer Str. 28aTel.: 0271/62062
26.08.2016 bis 09.10.2016 / Mi., Sa. und So. 14-17 UhrKunstSommer 2016"Farben . Formen . Fantasien" - Bianca Torrado-Berner und Wilhelm BernerAls Bühnenplastikerin und -malerin, mit dem Schwerpunkt Plastik, führte Bianca Torrado-Berners Weg in den letzten 15 Jahren durch viele kreative und spannende Wirkungskreise. Mit einem eigenen Atelier im schönen "Alten Flecken" in Freudenberg hat sich die Künstlerin einen Traum erfüllt. Weiterhin arbeitet sie freischaffend für Theater, Film & Fernsehen, Musicals und Privat- und Geschäftskunden. Sie plant, entwirft und baut jede Art von Plastiken, Skulpturen und Malereien. Ob klein oder groß, klassisch oder modern, Phantasie- oder Comicfigur - alles ist machbar. Auch Materialimitationen wie Holz, Marmor oder vielSeitige Patina gehören zu ihrem Repertoire. Die Künstlerin legt großen Wert auf ein hohes Maß an Lebendigkeit, welches durch Qualität, Genauigkeit und Oberflächenbehandlung erzielt wird. Gerne probiert Bianca Torrado-Berner Neues aus und entdeckt die Wirkung unterschiedlicher Ausdrucksformen. | Die Arbeiten von Wilhelm Berner zeugen von verblüffender Individualität. Egal, ob er sich nach einem bestimmten Thema ausrichten muss, oder ob er seiner Phantasie freien Lauf lassen kann, er beginnt meistens nach der Grundierung seines Bildträgers mit Acrylfarbe zu experimentieren, er spielt mit Farben und Formen und erschafft Räumlichkeit mit Materialien wie Sand, Textil, Holz, Wellpappe oder Spiegelelementen. Dabei sind ihm Kontraste von der klaren Fläche zur dichten, möglichst erhabenen Struktur von großer Bedeutung. Intuitiv steuert er sein Motiv an. Seine Motive spiegeln häufig zeitnahe bzw. zeitkritische Themen wieder. Der Mensch, mit seinen Empathien und Neigungen, gibt immer wieder Anlass für künstlerische Ausdrucksformen.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
31.08.2016 bis 22.10.2016 / Do.-Sa. 19 - 22 Uhr / So. 15 - 22 Uhr“KONTRASTMITTEL“ - Werke von Axel Katzmarik & Burkhard DaubAxel Katzmarik: "…eine Symbiose aus Natur und Handwerk. Holz-Formen, Lebewesen verwandte Oberflächen im Tun geduldig gesehen, mit Händen und Werkzeug herausgefühlt aus dem mächtigen Stück Natur. Skulturäle Objekte sind das Ergebnis dieses lauschenden Spiels dessen, was naturgegeben ist, mit dem der schaut, empfindet, schöpferisch erweitert, verwandelt…" | Burkhard Daub: "Wachsam ausgewählte Teile unserer Welt. Strukturen, Texturen, Naturen, bundfarbig oder vielfältig nichtfarbig, schimmernd auf köstlich verschmelzenden Metalloberflächen."Café Basico Kreuztal, Hüttenstr. 30Tel.: 02732/4477
01.09.2016 bis 31.12.2016 / Mo.-Do. 8-16.30 Uhr / Fr. 8-15.30 Uhr / 1. So. im Monat 15-18 UhrKunstSommer 2016"patterns" - Mirjam ElburnObjekte, Druckgrafik, Zeichnung.IHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121Tel.: 0271/3302317
03.09.2016 bis 30.09.2016 / Di bis Do: 15 - 18 Uhr / So.: 10 - 12.30 UhrAnnette Rubertus "Poetische Textil-Welten""Der Mensch muss in seinem Zuhause ein Objekt haben, über das er philosophieren kann, an dem er sich festhalten kann und zu sich selbst kommt", beschreibt Annette Rubertus ihren künstlerischen Impuls. In unserer heutigen Welt, in der unser Tun zusehends darauf reduziert werde, Knöpfe, Radar und digitalisierte Medien zu bedienen, verliere der Mensch den Kontakt nicht nur zur Natur, sondern auch zu sinnlich fühlbarem und durch in selbst formbarem Material. Annette Rubertus breitet vor unseren Augen ihre sinnlich erfahrbaren Mosaike des fühlbaren Farbenkosmos aus. Lassen Sie sich einladen, Ihre eigene Empfindungswelt and diesem Spektrum verstärkt zu spüren und vielleicht zu erweitern!Martinikirche Siegen, Grabenstr. 27Tel.: 0271/331265
05.09.2016 bis 30.09.2016 / 8.30 - 18.00 UhrFreiheit und Ich - Wanderausstellung zu den bürgerlichen FreiheitsrechtenDie Wanderausstellung "Freiheit und ich" gibt Besuchern, Gruppen und/oder Schulklassen die Möglichkeit, die im Grundgesetz verankerten Freiheitsrechte zu reflektieren und neu zu entdecken. In fünf Stationen werden unterschiedliche Aspekte der Freiheit vermittelt. Jugendliche und Erwachsene können so Ansichten und Vorstellungen von Freiheit hinterfragen, gemeinsam diskutieren und schließlich ihren eigenen Weg der Freiheit entdecken.Kreis Siegen-Wittgenstein Siegen, Koblenzer Str. 73Tel.: 0271/333-1524
17.09.2016 bis 25.09.2016 / -- UhrInterkulturelle Tage in SiegenAlltagsimpressionen aus Al Yarmuk Camp / Syrien - vor dem KriegFotos von Alexander Goblet und Bahaa Almasri. Bahaa Almasri flüchtete Ende 2015 vor dem Krieg aus dem vom IS eingeschlossenen Stadtteil im Süden von Damaskus/ Syrien. Er war dort Geographielehrer und sein Hobby war das Fotografieren von Menschen und Plätzen, das ganz normale Leben. Die VHS Siegen und der Integrationsrat Siegen laden ein, die Impressionen aus Syrien vor dem Krieg kennen zu lernen. Bahaa Almasri lebt seit Februar 2016 im DRK-Regenbogenland Olpe. Falls möglich, steht er während der Ausstellungszeit für ein Gespräch und Informationen zur Entwicklung von Al Yarmuk Camp zur Verfügung. In diesem Stadtteil lebten seit 1948 überwiegend (160.000) geflüchtete Palästinenser, auch die Großeltern von Bahaa Almasri fl üchteten von Palästina nach Syrien; aktuell sind noch ca. 16.000 dort.KrönchenCenter, 1. OG, Markt 25, SiegenTel.: 0271/404-3055
25.09.2016 bis 06.01.2017 / Di. - So. 10 bis 17 UhrKunstSommer 2016"Tango Metropolis" - Thomas KellnerDer deutsche Fotokünstler Thomas Kellner ist bekannt für seine Bilder von scheinbar tanzender Architektur weltweiter Sehenswürdigkeiten von außen und innen. Auch wenn seine Fotos beliebte Motive zeigen, die massenproduziert werden, ist seine Arbeit einzigartig auf Grund seiner neuen künstlerischen Methode, „Visueller analytischer Synthetismus“. Dabei wird nicht nur ein Bild aufgenommen, sondern viele geplante Einzelaufnahmen, um sie zu einem zusammenzuführen in Form von einem Kontaktbogen. Seine Arbeit wird häufig dem Kubismus zugeordnet, da sein kreativer Prozess Konstruktion beinhaltet, das fertige Werk aber eher einer Dekonstruktion gleicht. Thomas Kellners Werke imitieren das Wandern des Auges, welches uns Segmente des Ganzen zeigt, die zusammengeführt werden zu einem Bild. Folglich dekonstruieren seine Bilder nicht Architektur sondern rekonstruieren unseren Blick auf sie. Gleichzeitig reflektieren seine Werke die Bilderflut, in der wir uns heutzutage wiederfinden.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271 230410


© Kultur!Aktuell.