Sonntag, 03.07.2016:
Musik
03.07.2016 / 15.00 Uhr1. Kaffee-Konzert des Concordia Frohsinn 1868 KlafeldBass-Solist: Dieter Rein mit Begleitung.Evangelisches Gemeindezentrum mittendrinTel.: 0271/83321
03.07.2016 / 15.00 UhrSommerkonzert der Uni Big-Band SiegenDas aktuelle Programm der Band trägt den Titel “Back to Basie“ und führt nach den Ausflügen in die moderneren Klangwelten der US-amerikanischen Komponisten Thad Jones und Bob Mintzer wieder zurück in die bestens bekannten Gefilde von Count Basie und seinem Orchester, den legendären Großmeistern des Bigband-Swing. Das Stammpublikum der Uni-Big-Band darf sich auch auf ein Wiederhören mit einigen Titeln aus der Feder des letzten Stargastes Dave Horler (WDR Big Band) freuen. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Waldlandhaus mit leiserem Programm statt.Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. / L722Tel.: 02733 8944-12
03.07.2016 / 15.00 UhrHits & Schlager im Klinik-Cafémit Andreas WittCelenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
03.07.2016 / 16.00 UhrSonntagnachmittag um 4 im SchlossgartenLämpels Jatz OrchesterMehr als 25 Jahre prägen Dixieland Jazz und Swing ihr Repertoire. Gegründet in den 70er Jahren, ursprünglich reine Lehrerband, stompt und swingt die Band nun schon viele Jahre für sich und andere Jazzfreunde schwerpunktmäßig im Siegerland und den Nachbargebieten. Geboten werden die traditionellen Jazzstile, aber auch swingende Jazztitel mit Tiefgang unter Vermeidung der 08/15-Stücke.Musikpavillon im Schlossgarten des Oberen Schlosses Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/404-3055
03.07.2016 / 16.30 UhrSommerkonzert der Musikschule FreudenbergGestaltet wird das Konzert von der Musikalischen Früherziehung, den Ballettgruppen, dem Bläser-Ensemble, Bandprojekten, Flötenschülern, einem Klarinettentrio sowie solistischen Beiträgen. Der Eintritt ist frei.Musikschule FreudenbergTel.: 02734 8130
03.07.2016 / 17.00 UhrKonzerte im Freudenberg Kurpark:Teenitus M3Diese aufstrebende Jugendband, bestehend aus Bastian Zimmermann E-Gitarre, Nik Hulsmans E-Bass, René Kocks Keyboard, Klavier und E-Gitarre, Michelle Kessler Gesang, und Noah Melekian Schlagzeug, erfreuen ihre Zuhörer mit bekannter Popmusik aus den 60-igern bis heute. Dabei sind auch Ohrwürmer wie „Summer of 69“ und „Sweet Home Alabama“, wie auch „Leuchtfeuer“ von EMMA6 und „Himmel auf“ von Silbermonds.Kurpark FreudenbergTel.: 02734/7187
03.07.2016 / 18 UhrRadOstGeheimnisse der russischen Seele in Liedern"Gib mir die Balalaika!", verlangen eindrucksvoll bunt die im russischen Folklorestil gekleidete drei Sängerinnen und ein Sänger des Gesangsgruppe "RadOst" in einem ihrer Lieder. Und tatsächlich! Bald taucht dieses so berühmte und doch vergessene Musikinstrument, auf dem kaum noch einer spielen kann, auf der Bühne auf! Und dann geht es los mit "Eins, zwei, drei, ich liebe Dich!" und "Weite Steppe"... Um die sowohl melancholischen als auch temperamentvollen Klänge der Lieder des russischen Volkes zu hören, braucht man nicht mehr weit zu reisen: Alle 4 Künstler leben im Siegerland! Seit 10 Jahren erfreut dieses Siegener Gesangsquartett das Publikum mit seiner Kunst, die verschiedensten russischen, ukrainischen, Sinti- und Roma-Lieder und andere Stücke bei ihren Auftritten gekonnt zu vereinen. Neben den berühmten und beliebten russischen  Klassikern der Volksmusik, solchen wie "Moskauer Abende" und "Kalinka", die nicht fehlen dürfen, singt "RadOst" viele neue Song-Kreationen, darunter ihre Interpretationen von altrussischen Volksmelodien und Scherzliedern. Eine besondere Aufmerksamkeit verdienen  Stücke, die die Mitglieder des Quartetts selbst schreiben, darunter die  Danksagungs-Hymne an unsere Stadt, nämlich der Song  "Leben in Siegen". Besinnlich geht es in diesem zweiteiligem Jubiläums - Konzert zu, aber auch fröhlich zugleich, wie der Name der Folklorequartetts besagt ("RadOst" bedeutet im Russischen "Freude").    Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
03.07.2016 / 19.00 UhrGospel Community Siegen:SUMMER-NIGHT-GOSPELDie Gospel Community Siegen ist ein ca. 50-köpfiger Gospelchor aus dem Siegerland. Der Chor singt moderne, amerikanische Gospelsongs von Künstlern wie Edwin Hawkins, Richard Smallwood, Israel Haughton oder Kurt Carr. Der Chor wird von Roland Nöh geleitet und von Stephan Hild am E-Piano begleitet. Bei ihrem "SUMMER-NIGHT-GOSPEL" wird die Gospel Community Siegen außerdem von den Profimusikern Eckhard Jung, Matthias Gräb und Frieder Jost begleitet. Eintrittskarten können über die Internetseite tickets.gospel-community.de, über die Konzertkasse Siegen oder an der Abendkasse erworben werden. Die Tickets kosten 10 Euro im Vorverkauf und 12 Euro an der Abendkasse.Martinikirche Siegen, Grabenstr. 27Tel.: -
Theater/Kleinkunst
03.07.2016 / 14.00 UhrSommernachtstraumIrrungen und Verwirrungen im Zauberwald, Feen und ein Kobold treiben Ihr Unwesen – vieles gerät durcheinander! Handwerker spielen Liebesszenen – hoffentlich blicken hinterher alle noch durch, wer in wen verliebt ist und wie geheiratet wird! Bereits zum dritten Mal wagen sich die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Freudenberg auch mit schauspielerischer Unterstützung der Realschule an ein großes Thema heran. Mit viel, in großen Teilen freiwilligem, Engagement agieren die Jugendlichen auf der Bühne. Eine Mischung aus Videoproduktion und Sprechtheater mit kleineren Gesangseinlagen fordert Ihnen Einiges ab - die einstudierte Version hat die klassische Übersetzung von Hegel geschickt umgeschrieben und so waren die Reimtexte zwar für alle Beteiligten schwer zu lernen, sind aber trotzdem auch für jüngeres Publikum gut verständlich.Aula des Schulzentrum Freudenberg-BüschergrundTel.: 02734 495974-0
03.07.2016 / 20 UhrOscar Wildes „Ernst müsste man sein“ am FJMDie Theater-AG des Fürst-Johann-Moritz-Gymnasiums zeigt „The Importance of Being Earnest“ von Oscar Wilde in einer neuen deutschen Fassung. Junge Leute von heute, die an der perfekten Komödie von gestern spontan Gefallen gefunden haben, spielen mit jugendlicher Frische den ernsthaften Unsinn, die selbstverständlichen Lügen und die absurde Moral der mit satirischer Bewunderung portraitierten englischen Gesellschaft um 1900 - in einer Inszenierung, die das Stück nicht neu erfinden will, sondern ganz der Meisterschaft des Autors vertraut.Fürst-Johann-Moritz-Gymnasium Siegen-Weidenau, Ferndorfstr. 10Tel.: 0271/72673
Film
03.07.2016 / 15.30, 18.00 und 20.00 UhrIce Age 5 - Kollision voraus!Scrat stößt bei seiner endlosen Jagd nach der unerreichbaren Nuss in neue Dimensionen vor. Er wird ins Universum katapultiert, wo er versehentlich kosmische Kettenreaktionen auslöst, in deren Folge die Gefahr besteht, dass sich die Ice Age-Welt verändert oder gar zerstört wird. Sid, Manny, Diego und der Rest der Herde verlassen notgedrungen ihre Heimat und begeben sich auf eine Reise voller Spaß und Abenteuer. Dabei durchqueren sie exotische Länder und begegnen einer Vielzahl von neuen schillernden Charakteren.Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
Literatur
03.07.2016 / 20 UhrSiegener SommerfestivalK46. Siegener Poetry SlamWas soll man noch über den Siegener Poetry Slam schreiben? Die Erfolgsgeschichte dieses jungen Programmformates hätte vor 20 Jahren noch niemand vorhergesehen. Junge Menschen auf der Bühne, zum Teil „blutige“ Amateure und extrem schräge Spaßvögel, die Selbstgeschriebenes und –gedichtetes zum Besten geben, hätten damals keinen Hering hinter dem Ofen hergezogen. Umso erstaunlicher, mit welcher Kontinuität das Zauberwort „Poetry Slam“ seit einigen Jahren die Zuschauermassen in die Siegener Veranstaltungssäle lockt! So auch diesmal, wenn Siegens Dichter-Maler Olaf neopan Schwanke landesweit zum Tanz auf der (bei den Slammern so beliebten) Siegener Schlossbühne bittet. Wie immer gilt: Nur Selbsterdachtes und –vorgetragenes ist erlaubt. Performt wird innerhalb eines vorgegebenen Zeitlimits vor den Augen und Ohren einer mehrköpfigen Jury, die am Ende eines langen Abends zusammen mit dem Publikum aus der Phalanx der regionalen Slam-Wettbewerbe den „Highlander“ bestimmt, der den Siegener Poetry Slam dann voraussichtlich auf Bundesebene vertreten wird.Schlosshof Oberes Schloss Siegen, bei Schlechtwetter: Apollo-TheaterTel.: 0271/7702772
Kinder
03.07.2016 / 15.00 UhrDie Kleine HexeDie Freilichtbühne Freudenberg inszeniert nach 17 Jahren Pause wieder die zauberhafte Geschichte „Die kleine Hexe" von Otfried Preußler. Die großen und kleinen Zuschauer erwartet eine spannende Inszenierung mit vielen magischen Effekten und sogar Schnee im Hochsommer. Die kleine Hexe hat es gründlich satt, dass die großen Hexen sie nicht ernst nehmen. Dabei würde sie so gerne an der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Aber mit 127 Jahren ist sie einfach viel zu jung dafür, so sagen die großen Hexen. Erst wenn sie beweisen kann, dass sie eine gute Hexe ist, darf sie im nächsten Jahr am großen Hexentanz auf dem Blocksberg teilnehmen. Aber was heißt es eigentlich, nur „Gutes“ zu hexen? Die kleine Hexe und ihr bester Freund, der Rabe Abraxas, sind sich sicher: Anderen helfen!Südwestfälische Freilichtbühne Freudenberg, Kuhlenberg 34Tel.: 02734/4797 3333
Märkte/Feste
03.07.2016 / 11 bis 18 UhrTrödelmarktObi-Baumarkt Siegen-WeidenauTel.: 0271/780545 od. 0160/97773844
Verschiedenes
03.07.2016 / 11 bis 16 UhrWebstuhl mit GeschichteZum Abschluss des Schuljahres findet der „Webstuhl mit Geschichte“, den Schüler der Realschule Am Oberen Schloss gemeinsam mit Projektleiterin Inge Zöller wieder neu zu einem Webleben erweckten, nun seinen Platz im Technikmuseum Freudenberg. Die Schülerinnen und Schüler werden „Ihren“ Webstuhl der Öffentlichkeit vorstellen und dem Museum übergeben. Ebenfalls wird die Spinn- und Webgruppe in Aktion treten, die Spinnräder zum Surren bringen und die Schiffchen der Webstühle fliegen lassen. Nebenbei kann man etwas über die spannende Geschichte des Textilgewerbes im Siegerland erfahren. Natürlich darf man den SpinnerInnen und WeberInnen über die Schulter schauen und auch selbst einmal das Spinnen und Weben ausprobieren. Auch sonst gibt es im Museum jede Menge zu entdecken. Mit Bleistift und Papier können Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren auf Entdeckungsreise gehen und sich am TeMu- Zeichenwettbewerb beteiligen. Die schönsten Zeichnungen werden prämiert und es winken spannende Preise.Technikmuseum Freudenberg, Olper Straße 5aTel.: 02734/3248 oder 02734/8090
Kunst/Vernissage
03.07.2016 / 11.00 UhrVernissage - KunstSommer 2016Zerlegt! Montiert! Von der Collage zur DecollageNadin Maria Rüfenacht, Anett Stuth, Christopher Muller, Reinhold Koehler. Die Präsentation ist in großen Teilen in Kooperation mit dem Museum der Stadt Ratingen entstanden. Der Untertitel „Von der Décollage zurück zur Collage“ stellt den speziellen Siegener Aspekt der Ausstellung in den Fokus. Arbeiten von Reinhold Koehler, der als Erfinder der Décollage gilt, treffen auf Arbeiten dreier zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die jeweils unterschiedliche Ansätze verfolgen. Nadin Maria Rüfenacht bedient sich vielfacher menschlicher und tierischer Formen, Anett Stuth verbindet Aspekte von Raum, Zeit und Bild miteinander, und bei Christopher Muller steht die Kombination und Konfrontation vertrauter Objekte und Fragmente im Mittelpunkt. Koehler dagegen ließ seine Bilder als Produkte gelenkter Zerstörung entstehen. Papier, auf eine Unterlage geklebt, wird in noch feuchtem Zustand wieder abgerissen und umgeklappt. Die Décollages purs, die Objets décollages und die Contre-Collagen, die bis zum 4. September 2016 im Oberen Schloss zu sehen sein werden, stammen hauptsächlich aus der Sammlung von Fred und Christel Besser, Siegen.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
03.07.2016 / 14 bis 16 UhrSonderausstellung des InternatsmuseumsKleider von Keppels KirchenbodenSonderausstellung mit Fundstücken vom prall gefüllten Dachboden der Schule, die seit ihrer Neugründung 1871 gut 100 Jahre lang ein Internat für Mädchen unterhielt. Das ist heute Geschichte – längst besuchen Jungen und Mädchen gemeinsam das öffentliche Gymnasium Stift Keppel, und wohnen tut hier schon lange niemand mehr. Das Internatsmuseum gibt liebevoll inszenierte Einblicke in das Leben und Wirken der Stiftsdamen und ihrer Zöglinge in den alten Zeiten. Eintritt frei.Stift Keppel, Hilchenbach-AllenbachTel.: 02733/894123
03.07.2016 / 15-19 UhrKunstSommer 2016Silke Krah - Offenes AtelierSchoppenohr 6, 57399 Kirchhundem-Brachthausen, Schoppenohr 6Tel.: 02723 4588 oder 0160 2685479
03.07.2016 / 16.00 UhrTreffpunkt Kunst - Öffentliche Führungdurch die Ausstellung "Hans Hartung und die Fotografie“.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710

Sonntags geöffnete Ausstellungen
17.04.2016 bis 30.10.2016 / Di. bis Fr., 13 bis 16 Uhr / So. 10 bis 18 UhrDie Peter Lustig Ausstellung – Eine HommagePeter Lustig eröffnete im April 2012 höchst persönlich die große „Löwenzahn-Ausstellung“ die bis Ende 2013 erfolgreich im Technikmuseum Freudenberg zu sehen war. Er ließ es sich nicht nehmen genau dort seine größten Fans zu treffen, stand den Besuchern einen wunderen Abend lang Rede und Antwort. Im Mittelpunkt der Ausstellung stand neben ihm natürlich sein TV-Zuhause. Der wundervolle blaue Bauwagen mit Dachterrasse und Stuhltreppe. 2013 endete die Ausstellung dann mit einem Donnerwetter, der ersten realen Gewitter und Regensimulation inerhalb einer Ausstellung. Rund um Peters Bauwagen entsteht eine neue, feinsinnige Ausstellung als Hommage an Peter Lustig. Die neue Ausstellung wird sich fundamental von der Löwenzahn-Ausstellung unterscheiden. Da die Person Peter Lustig und die TV-Sendung Löwenzahn jedoch untrennbar miteinander verbunden sind, wird natürlich auch Löwenzahn wieder eine Rolle spielen.Technikmuseum Freudenberg, Olper Straße 5aTel.: 02734/3248 oder 02734/8090
21.05.2016 bis 03.07.2016 / 14.00 - 17.00Siegfried VogtHommage an einen genialen MalerDie neue Ausstellung widmet sich dem in Dresden geborenen und später im Siegerland lebenden Künstler Siegfried Vogt (23. 10. 1912 - 23.05.1998). Siegfried Vogt hatte seine Fertigkeiten von Grund auf gelernt: Von 1930 bis 1937 studierte er an der Dresdener Akademie der bildenden Künste Malerei, Grafik, Anatomie und Kunstgeschichte. Schon als Studenten wurden ihm Auszeichnungen und Preise zuteil. In der Zeit von 1937 bis 1940 führten Vogt Studienaufenthalte nach Italien, Jugoslawien und Nord-Afrika. Seine auf diesen Reisen angefertigten Skizzen gingen beim Bombenangriff vom 13. Februar 1945 auf Dresden verloren. Ein Querschnitt seines Wirkens ist nun in Freudenberg zu sehen.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
05.06.2016 bis 25.09.2016 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrGiorgio SadottiHell (Wir haben kein Wort dafür) GuruEr rückt ein funktionales Element des Ausstellungsraumes in den Mittelpunkt und inszeniert es als Kunstwerk: die Leuchtstoffröhren. Sie verlassen ihren Platz an der Museumsdecke und versammeln sich zu einer Gruppe auf dem Boden. Mit ihrem Ursprungsort bleiben sie durch Kabel verbunden, so dass für jede Lichteinheit ihre „Herkunft“ und ihre Energiequelle nachvollziehbar bleiben. Während sich das Licht an einer Stelle des Raumes konzentriert, herrscht in anderen Bereichen Dunkelheit. Werke aus der zeitgenössischen Sammlung des Museums ergänzen die Installation und verdeutlichen so, dass der neutrale Museumsraum und seine funktionalen Elemente mit neuen Impulsen und Energien aufgeladen werden.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
05.06.2016 bis 25.09.2016 / tägl. außer Mo. 11 bis 18 Uhr / Do. 11 bis 20 UhrHans Hartung und die FotografieCirca 30.000 Fotonegative befinden sich im Nachlass von Hans Hartung (1904-1989) – eine unglaubliche Zahl, von denen der Künstler nur ein Teil entwickeln ließ. Hartung, der unbestritten zu den bedeutendsten Vertretern der gegenstandslosen Malerei des 20. Jahrhunderts zählt, organisierte die Abzüge in zahlreichen Alben, die sowohl chronologisch als thematisch geordnet sind. Neben Porträt- und Landschaftsserien finden sich immer wieder auch abstrakte Fotografien oder Experimente mit Licht und Schatten.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
15.06.2016 bis 10.07.2016 / Di. - Sa.: 14 - 18 Uhr / So. und Feiertage: 11 - 13 Uhr und 14 - 18 Uhr45 ct. StadtansichtenFotografische Postkarten zwischen Dortmund und SiegenAusstellung der Universität Siegen, Department Kunst. Die Ausstellung stellt die Ergebnisse eines gemeinsamen künstlerischen Postkartenprojekts von Kunststudierenden der Universität Siegen und der TU Dortmund vor. Gezeigt werden 80 Fotokartenserien, die sich abseits gängiger Ansichtskartenmotive mit den urbanen Stadtlandschaften Dortmunds und Siegens auseinandersetzen.Erdgeschoss Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20Tel.: 0271/7403956
15.06.2016 bis 10.07.2016 / Di.-Sa. 14-18 Uhr, So. 11-13 und 14-18 UhrKunstSommer 201645ct Stadtansichten / Fotografische PostkartenKunststudierende der Uni Siegen und der TU Dortmund stellen aus.Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20Tel.: 0271/7403956
21.06.2016 bis 03.07.2016 / Do. 15-19, Sa. und So. 12-16 UhrKunstSommer 2016U11 & U17 - Underground Portraits - Isabell HoffmannWer viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, kennt die Situation, einer fremden Person gegenüber zu sitzen. Man schaut überallhin, nur nicht in das Gesicht des Gegenübers. Smartphone, Kopfhörer und Co. helfen dabei, diese befremdliche Situation zu entschärfen. Die »Underground Portraits« zeigen Menschen, die auf den Linien U11 und U17 in Essen unterwegs sind.Konventsaal Stift Keppel, Hilchenbach-AllenbachTel.: 0170 6235256
25.06.2016 bis 03.07.2016 / Sa. und So. 12-18 UhrKunstSommer 2016"Blickfang – regarder" Susanne Jung-NeuserParkareal Nussbaumweg Siegen, Nussbaumweg 5Tel.: 0271/8708820
02.07.2016 bis 25.09.2016 / Fr.-So. u. Feiertags 14-18 UhrKunstSommer 2016"Wald-Stücke" - Jürgen Königspräsentiert von Christian W. Thomsen.Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. / L722Tel.: 02733/3217
03.07.2016 bis 04.09.2016 / Di. - So. 10 bis 17 UhrKunstSommer 2016Zerlegt! Montiert! Von der Collage zur DecollageNadin Maria Rüfenacht, Anett Stuth, Christopher Muller, Reinhold Koehler. Die Präsentation ist in großen Teilen in Kooperation mit dem Museum der Stadt Ratingen entstanden. Der Untertitel „Von der Décollage zurück zur Collage“ stellt den speziellen Siegener Aspekt der Ausstellung in den Fokus. Arbeiten von Reinhold Koehler, der als Erfinder der Décollage gilt, treffen auf Arbeiten dreier zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die jeweils unterschiedliche Ansätze verfolgen. Nadin Maria Rüfenacht bedient sich vielfacher menschlicher und tierischer Formen, Anett Stuth verbindet Aspekte von Raum, Zeit und Bild miteinander, und bei Christopher Muller steht die Kombination und Konfrontation vertrauter Objekte und Fragmente im Mittelpunkt. Koehler dagegen ließ seine Bilder als Produkte gelenkter Zerstörung entstehen. Papier, auf eine Unterlage geklebt, wird in noch feuchtem Zustand wieder abgerissen und umgeklappt. Die Décollages purs, die Objets décollages und die Contre-Collagen, die bis zum 4. September 2016 im Oberen Schloss zu sehen sein werden, stammen hauptsächlich aus der Sammlung von Fred und Christel Besser, Siegen.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410


© Kultur!Aktuell.