Sonntag, 24.07.2016:
Musik
24.07.2016 / 15.00 UhrHits & Schlager im Klinik-Cafémit Andreas WittCelenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
24.07.2016 / 16.00 UhrSonntagnachmittag um 4 im SchlossgartenOriginal LennetalmusikantenUnsere "Facetten der Blasmusik" stellen ein bislang einmaliges Konzept herausragender Themenkonzerte dar. Die handverlesenen Kompositionen und Arrangements dazu werden den Musiker-/Innen auf den Leib geschrieben. "Facetten der Blasmusik - Ein Sonntag in Böhmen" entführt Sie u. a. ins böhmische Bäderdreieck sowie in das Land des roten Weines; nach Mähren. Schließen Sie die Augen und erleben Sie beste böhmisch-mährische Lebenskultur par excellence.Musikpavillon im Schlossgarten des Oberen Schlosses Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/404-3055
Film
24.07.2016 / 22.00 UhrSiegener Open-Air-Kino 2016Eddie the Eagle – Alles ist möglichDer Brite Michael „Eddie“ Edwards träumt seit seiner Kindheit davon, einmal bei den Olympischen Spielen teilzunehmen. Nachdem er sich erfolglos an verschiedenen Sportarten versucht hat, wird Ende der 1980er Jahre sein Interesse für das Skispringen geweckt. Er nimmt an einigen internationalen Wettbewerben teil und lernt schließlich das Ex-Ski-Ass Bronson Peary kennen. Dieser kann Eddies qualvolle Versuche, sich das Skispringen selbst beizubringen, nicht länger mit ansehen und übernimmt die Rolle des Mentors. Wird der Traum von Olympia nun wahr? Ein absolutes Feel-Good-Movie über einen Außenseiter, der unbeirrbar an sich und seinen Traum glaubt.Brunnenwiese am Oberen Schloss Siegen / bei Schlechtwetter: LÿzTel.: 0271/2319165 (ab 18 Uhr am V.-Tag)
24.07.2016 / verschiedene AnfangszeitenDiese Woche im CineStar SiegenBFG, Star Trek Beyond, Tschiller: Off Duty, Independence Day 2, Mullewapp, Streetdance, Smaragdgrün, Verräter wie wir, Ice Age 5, Bastille Day, Ein ganzes halbes Jahr, Central Intelligence, Conjuring 2, Alice im Wunderland 2, Money Monster, Warcraft: The Beginning, Angry Birds – Der Film, The Jungle Book. Nicht alle Filme finden an allen Tagen statt. Mehr Infos auf der Webseite des Kinos.CineStar Siegen, Sandstr. 31Tel.: 0271/2363401
Kinder
24.07.2016 / 10.30 UhrFERIENSPIELEMINT on Tour „Wir lernen Technik kennen“.Technikmuseum Freudenberg, Olper Straße 5aTel.: 02734/3248 oder 02734/8090
24.07.2016 / 15.00 UhrTheater Tom TEUERFerdinand der StierFerdinand der Stier sitzt am liebsten unter seiner Korkeiche und schnuppert den Duft der Mohnblumen. All die anderen jungen Stiere mit denen er aufwächst, laufen den ganzen Tag umher und puffen und knuffen sich. Sie träumen davon, beim Stierkampf in Madrid auftreten zu dürfen. An dem Tag, als 5 Männer mit ulkigen Bärten den wildesten Stier für den Stierkampf aussuchen, gibt Ferdinand nicht acht. Statt ins kühle Gras, setzt er sich auf eine Biene. Au! Mit Wehgeschrei fährt Ferdinand auf. Wut schnaubend rennt er umher, stampft mit den Hufen und stößt mit den Hörnern um sich. Die 5 Männer halten ihn für den fürchterlichsten Stier weit und breit. Gerade das, was Sie für den Stierkampf brauchen. Als Ferdinand die Arena von Madrid betritt, jubeln die Zuschauer. Sie glauben dass Ferdinand fürchterlich kämpfen wird. Aber weit gefehlt. Ferdinand erblickt nur die Blumen in den Haaren all der schönen Frauen im Publikum und setzt sich um den Duft zu schnuppern. Soviel der Torero ihn auch reizt, Ferdinand will nicht kämpfen. Das macht den Torero so wütend, dass er weint, da er sich nun nicht aufspielen kann vor all den Schönen im Publikum. Bei ungünstigen Witterungsbedingungen findet das Konzert in der Weißen Villa statt.Dreslers Park KreuztalTel.: 02732/51-324
Märkte/Feste
24.07.2016 / 11 bis 18 UhrTrödelmarktPark & Ride Parkplatz unter HTS ab FerndorfbrückeTel.: 0271/780545 od. 0160/97773844
Kunst/Vernissage
24.07.2016 / 14.30 UhrSonntagsführung im SiegerlandmuseumRubens und seine TiereUnter dem Motto Löwe, Lamm, Nilpferd & Co geht es in dieser Präsentationen von Kupferstichen nach großformatigen Gemälden um die verschiedenen Tiere, die der flämische Barockmaler in seine Bilder integrierte. Da sind die biblischen Themen mit Ochs und Esel in der Krippe, die Buchtitel mit Pfau, Kamel und Elefant oder die Jagdszenen mit teils exotischen Tieren wie Löwen, Krokodilen und Nilpferden.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
24.07.2016 / 16.00 UhrTreffpunkt Kunst - Öffentliche Führungdurch die Ausstellung "Hans Hartung und die Fotografie“.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710

Sonntags geöffnete Ausstellungen
17.04.2016 bis 30.10.2016 / Di. bis Fr., 13 bis 16 Uhr / So. 10 bis 18 UhrDie Peter Lustig Ausstellung – Eine HommagePeter Lustig eröffnete im April 2012 höchst persönlich die große „Löwenzahn-Ausstellung“ die bis Ende 2013 erfolgreich im Technikmuseum Freudenberg zu sehen war. Er ließ es sich nicht nehmen genau dort seine größten Fans zu treffen, stand den Besuchern einen wunderen Abend lang Rede und Antwort. Im Mittelpunkt der Ausstellung stand neben ihm natürlich sein TV-Zuhause. Der wundervolle blaue Bauwagen mit Dachterrasse und Stuhltreppe. 2013 endete die Ausstellung dann mit einem Donnerwetter, der ersten realen Gewitter und Regensimulation inerhalb einer Ausstellung. Rund um Peters Bauwagen entsteht eine neue, feinsinnige Ausstellung als Hommage an Peter Lustig. Die neue Ausstellung wird sich fundamental von der Löwenzahn-Ausstellung unterscheiden. Da die Person Peter Lustig und die TV-Sendung Löwenzahn jedoch untrennbar miteinander verbunden sind, wird natürlich auch Löwenzahn wieder eine Rolle spielen.Technikmuseum Freudenberg, Olper Straße 5aTel.: 02734/3248 oder 02734/8090
05.06.2016 bis 25.09.2016 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrGiorgio SadottiHell (Wir haben kein Wort dafür) GuruEr rückt ein funktionales Element des Ausstellungsraumes in den Mittelpunkt und inszeniert es als Kunstwerk: die Leuchtstoffröhren. Sie verlassen ihren Platz an der Museumsdecke und versammeln sich zu einer Gruppe auf dem Boden. Mit ihrem Ursprungsort bleiben sie durch Kabel verbunden, so dass für jede Lichteinheit ihre „Herkunft“ und ihre Energiequelle nachvollziehbar bleiben. Während sich das Licht an einer Stelle des Raumes konzentriert, herrscht in anderen Bereichen Dunkelheit. Werke aus der zeitgenössischen Sammlung des Museums ergänzen die Installation und verdeutlichen so, dass der neutrale Museumsraum und seine funktionalen Elemente mit neuen Impulsen und Energien aufgeladen werden.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
05.06.2016 bis 25.09.2016 / tägl. außer Mo. 11 bis 18 Uhr / Do. 11 bis 20 UhrHans Hartung und die FotografieCirca 30.000 Fotonegative befinden sich im Nachlass von Hans Hartung (1904-1989) – eine unglaubliche Zahl, von denen der Künstler nur ein Teil entwickeln ließ. Hartung, der unbestritten zu den bedeutendsten Vertretern der gegenstandslosen Malerei des 20. Jahrhunderts zählt, organisierte die Abzüge in zahlreichen Alben, die sowohl chronologisch als thematisch geordnet sind. Neben Porträt- und Landschaftsserien finden sich immer wieder auch abstrakte Fotografien oder Experimente mit Licht und Schatten.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
02.07.2016 bis 25.09.2016 / Fr.-So. u. Feiertags 14-18 UhrKunstSommer 2016"Wald-Stücke" - Jürgen Königspräsentiert von Christian W. Thomsen.Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. / L722Tel.: 02733/3217
03.07.2016 bis 04.09.2016 / Di. - So. 10 bis 17 UhrKunstSommer 2016Zerlegt! Montiert! Von der Collage zur DecollageNadin Maria Rüfenacht, Anett Stuth, Christopher Muller, Reinhold Koehler. Die Präsentation ist in großen Teilen in Kooperation mit dem Museum der Stadt Ratingen entstanden. Der Untertitel „Von der Décollage zurück zur Collage“ stellt den speziellen Siegener Aspekt der Ausstellung in den Fokus. Arbeiten von Reinhold Koehler, der als Erfinder der Décollage gilt, treffen auf Arbeiten dreier zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die jeweils unterschiedliche Ansätze verfolgen. Nadin Maria Rüfenacht bedient sich vielfacher menschlicher und tierischer Formen, Anett Stuth verbindet Aspekte von Raum, Zeit und Bild miteinander, und bei Christopher Muller steht die Kombination und Konfrontation vertrauter Objekte und Fragmente im Mittelpunkt. Koehler dagegen ließ seine Bilder als Produkte gelenkter Zerstörung entstehen. Papier, auf eine Unterlage geklebt, wird in noch feuchtem Zustand wieder abgerissen und umgeklappt. Die Décollages purs, die Objets décollages und die Contre-Collagen, die bis zum 4. September 2016 im Oberen Schloss zu sehen sein werden, stammen hauptsächlich aus der Sammlung von Fred und Christel Besser, Siegen.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
08.07.2016 bis 25.09.2016 / 10.00 - 17.00Tiere im Werk von Peter Paul RubensTiere stehen im Mittelpunkt der neuen kleinen Galerieausstellung im Siegerlandmuseum im Oberen Schloss. Dort kann man die Auseinandersetzung des flämischen Barockmalers Rubens mit verschiedenen Tieren verfolgen. Dazu gehören ganz gewöhnliche Hunde, Esel oder Hühner, aber auch ganz exotische Tiere wie Löwen, Nilpferde und Krokodile. Der „Einsatz“ der gewählten Motive erfolgt dabei immer sehr bewusst. Der Löwe, aus heutiger Sicht oft zu sauber und mit gekämmter, geföhnter Mähne dargestellt, wird zum Zeichen der Stärke, das Lamm zum Symbol des Opfertodes Christi, der Hund zum Zeichen der Treue. Das Nilpferd und andere exotische Tiere sind beliebte Motive auf großformatigen Jagdbildern, in denen der Kampf zwischen Mensch und Tier, zwischen Gut und Böse im Zentrum steht. Das Jagen spielte im 17. Jahrhundert eine andere Rolle als heute. Es galt als „Vorschule für den Kriegsdienst“, auch weil nicht mehr jedermann jagen durfte, da die Fürsten das Jagdrecht für sich monopolisiert hatten und es nur noch den Angehörigen der höchsten Stände vorbehalten blieb. Rubens Tiere bieten somit Jung und Alt ein breites Feld zum Entdecken.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
09.07.2016 bis 21.08.2016 / Mi., Sa., So., jeweils 14 – 17 Uhr, Sonderführungen auf Anfrage.„EIN FAST OHNLÖSCHLICH FEUER“1666 Stadtbrand FreudenbergGeschichte der Brandbekämpfung über 350 Jahre. Die alten Gesetzesvorgaben, aber auch die geforderten Leitern, Feuerhaken und Löscheimer sind als Exponate in der Ausstellung zu sehen. Ein weiterer Teil beschäftigt sich mit dem Übergang von Pflichtwehr zur Freiwilligen Feuerwehr. Gegründet wurde diese in Freudenberg 1897, nach dem bei einem Scheunenbrand an der Krottorferstraße eine erneute Feuersbrunst nur knapp und mit Hilfe der Pflichtwehr aus Büschergrund verhindert werden konnte.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
21.07.2016 bis 14.08.2016 / Di.-Sa. 14-18 Uhr, So 11-13 und 14-18 UhrKunstSommer 2016"Die Flüchtigkeit des Alltäglichen" - Wolfgang WeissSonderveranstaltungen: 28.7.|„Kunstwerk und Designobjekt“, 11.8.|„Wolken – Welt des Flüchtigen“Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20Tel.: 0271/404-1447


© Kultur!Aktuell.