Sonntag, 28.05.2017:
Musik
28.05.2017 / 15.00 UhrKaffeekonzertGemeinsam mit den Sopranistinnen Manuela Meyer und Julia Ziehme werden deutsche Lieder und Volkslieder vorgetragen, unter der Leitung von Susanne Utsch. Der Eintritt ist frei. Nach dem Konzert werden Kaffee und Kuchen angeboten.Ev. Gemeindezentrum Rödgen, WilnsdorfTel.: -
28.05.2017 / 15.00 UhrHits & Schlager im Klinik-Cafémit Andreas WittCelenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
28.05.2017 / 16.00 UhrSonntagnachmittag um 4 im SchlossgartenStadtorchester HilchenbachDas Stadtorchester Hilchenbach wurde 1935 gegründet. Die Kinder- und Jugendarbeit steht dabei im besonderen Fokus, etwa die Hälfte der Musiker ist unter 18 Jahren alt. Das musikalische Programm gestaltet sich bunt und vielfältig. Es reicht von traditioneller Blasmusik, wie Polkas und Märschen, hin zu aktuellen Popsongs, Filmmusik und Musicaladaptionen.Musikpavillon im Schlossgarten des Oberen Schlosses Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/404-3055
28.05.2017 / 17.00 UhrChöre präsentieren Schlager und EvergreensEine musikalische Zeitreise durch mehr als 50 Jahre erwartet die Besucher eines besonderen Konzertes, das der Gesangverein „Harmonie“ Wiederstein und das Männerensemble „Stimmbänd“ des MGV Salchendorf gemeinsam geben. Zu deutschen und internationalen Schlagern, die durch unvergessene Interpreten zu Hits wurden und die auch heute als Evergreens immer noch in den Medien präsent sind, gibt es inzwischen viele Arrangements für Chöre. Eine Auswahl aus diesen Melodien (mit überwiegend deutschen Texten), die auch für das jeweilige Zeitgefühl stehen, wird sicher bei älteren Besuchern viele Erinnerungen an bis in die eigene Jugend zurückreichende persönliche Erlebnisse wecken. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei allen Aktiven der beiden Chöre und bei der Bürgerinformation am Haupteingang des Rathauses in Neunkirchen. Außerdem werden unter den Rufnummern 02735-3333 und 02735-4646 gerne telefonische Kartenbestellungen angenommen.Otto-Reiffenrath-Haus, Neunkirchen, Bahnhofstr. 1Tel.: -
28.05.2017 / 18.00 UhrKonzert mit dem Bläserquintett der Philharmonie SüdwestfalenVictoria Calvo Ordóñes (Flöte), Patrick Federhen (Oboe), Lea Hamm (Klarinette), Susumu Takahashi, (Fagott) und Raymond Zizka (Horn) spielen Werke von u.a. Franz Danzi, Eugène Bozza und Claude Debussy. Helga Maria Lange (Orgel) wird das Programm mit Werken von Duruflé und C. Saint-Saens erweitern. Der Eintritt an der Abendkasse am Sonntagabend beträgt 12 €, ermäßigt 10 €.Kath. Kirche St. Joseph Weidenau, Weidenauer Str. 23Tel.: 0163/7170835
Film
28.05.2017 / 14 | 17 | 20 UhrPirates of the Caribbean: Salazars RacheVor vielen Jahren machte der gefürchtete spanische Captain Salazar (Javier Bardem) Jagd auf alle Piraten. Als er in einer blutigen Schlacht schon alle Piraten vernichtet glaubte, trickste ihn ein junger Pirat namens Jack Sparrow aus und lockte sein Schiff ins „Teufels-Dreieck“. Als Salazar und seine Crew von Untoten frei kommen, kennen sie nur ein Ziel; den Tod von Jack Sparrow (Johnny Depp)! Der steht gerade kurz vor der Hinrichtung, weil er eine Bank überfallen und eine vornehme Dame verführt hat. Doch dann rettet ihm der junge Matrose Henry Turner den Hals, denn der benötigt seine Hilfe, um seinen Vater Will vom Fluch des „Fliegenden Holländers“ zu befreien. Dank der Berechnungen der jungen Astronomin Carina Smyth kommen die Gefährten schon bald auf die Spur des „Dreizack des Poseidon“ - aber auf den hat es auch Captain Barbossa (Geoffrey Rush) abgesehen. Auch im fünften (und letzten) Teil kann die „Fluch der Karibik“-Saga noch überraschen: Nicht nur, dass wir endlich erfahren, wie Jack Sparrow zu seinem Namen und seiner Kleidung gekommen ist, alle offenen Fragen (Achtung: Spoiler) aus „Fluch der Karibik 1 - 3“ finden ein Happy End! Und wer genau hinsieht, erkennt hinter der Maske von Jack Sparrows Onkel einen „Beatle“! Fazit: Spannung, Spaß und Abenteuer! Aufpreis 1,00 EUR wegen Überlänge.Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
28.05.2017 / 21.00 UhrAbgang mit StilBereits 2016 konnte das EHC-Netphen Vorstandsmitglied Schulte den SPS-Geschäftsführer Resch und den langjährigen Veranstalter des Siegener Open Air Kino Horne von der Idee überzeugen die im Sommer oft brach liegende Eishalle im Johannland für einen Kino-Event zu nutzen. Nun soll der Roadshow Filmpalast Netphen in seine Fortsetzung gehen: „In leichter Abwandlung zu Johannes Mario Simmel‘s „Hurra, wir leben noch“ machen wir einfach unbeirrt weiter unter dem Credo „Hurra, der Sportpark Siegerland lebt noch“, bemerkte Schulte zu dem Umstand, dass der Sportpark Siegerland infolge der Insolvenz derzeit um seine Existenz kämpft. „Wir können dieses Jahr vor allem die Freunde der amerikanischen und deutsche Komödie, aber auch die Action-Fans mit qualitativ anspruchsvollen Filmen beglücken“, erläuterte Kino-Routinier Horne zum diesjährigen Roadshow-Filmpalast Programm in Netphen.Eishalle des Sportparks Siegerland Netphen, Brauersdorfer Str. 52 – 54Tel.: -
28.05.2017 / verschiedene AnfangszeitenDiese Woche im CineStar SiegenHanni & Nanni | Pirates of the Caribbean 5 | Alien: Covenant | King Arthur | Überflieger | Get Out | Guardians of the Galaxy Vol. 2 | Happy Burnout | Conni & Co 2 | The Bye Bye Man | Abgang mit Stil | Die Hütte | Die Schlümpfe 3 | Fast & Furious 8 | Ghost in the Shell | The Boss Baby | Die Schöne und das Biest | Der besondere Film: Expedition Happiness | russ. OV: Bolshoi | Preview: Baywatch | Anime Kino: Detektiv Conan | Originalfassung: Pirates of the Caribbean 5 | Nicht alle Filme werden an allen Tagen gezeigt. Infos dazu finden Sie auf der Webseite des Kinos.CineStar Siegen, Sandstr. 31Tel.: 0271/2363401
Kinder
28.05.2017 / 15.00 UhrDer kleine Drache Kokosnuss rettet die WeltDer kleine Drache Kokosnuss ist schlau, mutig und neugierig. Seine Abenteuer erlebt der knuffige Typ mit der türkisfarbenen Mütze zusammen mit dem Stachelschwein Matilda und mit Oskar, dem Fressdrachen. Eben hat er gehört, dass die Welt untergeht. Und zwar schon heute Nachmittag. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt den Freunden nicht, denn sie stecken schon mittendrin in ihrem größten Abenteuer. Sie treffen den Schrottplatzdrachen Trödelknödel, bauen sich ein U-Boot, kämpfen mit einer Kraken, entdecken Atlantis, finden das Orakelchen, lüften das Geheimnis des Donnertrolls. Was hat das alles zu tun mit dem sagenumwobenen „Auge des Piraten“, das sie am Meeresgrund finden? Lajos Wenzel, stv. Intendant des Jungen Theaters Bonn, hat ein spannendes Theaterstück mit viel Musik geschaffen. Rasant, witzig und mitreißend in Szene gesetzt. Mindener TageblattApollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Verschiedenes
28.05.2017 / 10 bis 17 UhrTag der offenen Tür in "Bald`s historischer Fahrzeugschau"Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt in der Präsentation der BMW Motorradproduktion von 1923 bis Mitte der 70er Jahre. Ein Höhepunkt hierbei ist zweifellos das erste BMW-Serienmotorrad, die BMW R 32 von 1923. Die BMW-Serienmotorradmodelle wurden um zahlreiche, zum Teil sehr seltene, Rennmaschinen ergänzt. Einen Eintritt verlangt der sympathische BMW Enthusiast nicht, Spenden werden dagegen gerne angenommen. Am Jahresende erfolgt die Spendenübergabe an die DRK-Kinderklinik in Siegen.Bald`s historischer Fahrzeugschau Erndtebrück, Grimbachstr. 34Tel.: 02753/3352
28.05.2017 / 14.30 UhrSchauspielführung "Von Liebesleid und Mordgelüsten"Autorin und Protagonistin der Führung ist die Kreuztalerin Katja Nix. Sie erfand die Figur „Magda“, die im Jahr 1637 Wirtschafterin im Oberen Schloss ist. Die resolute Angestellte weiß so einiges Pikante über ihre Herrschaft zu berichten, das nicht in den Geschichtsbüchern steht. Liebesleid und Mordgelüste waren auch dem Hause Nassau-Siegen und seinen Angehörigen nicht fremd. Historische Figuren wie Fürst Johann VIII von Nassau und Fürst Johann Moritz wie auch Peter Paul Rubens liefern den Stoff für Magdas Tratschküche. Ihre Geschichtchen trägt Magda, alias Katja Nix, bei einem Rundgang durch den Park des Oberen Schlosses vor. Die Teilnahme kostet 8 Euro pro Person. Die Teilnehmer haben am 28.Mai erstmals die Gelegenheit, in Verbindung mit der Schauspielführung eine vergünstige Erfrischung im Wirtshaus am Schloss zu erhalten. Gegen Vorlage des Tickets, das an der Kasse des Siegerlandmuseums erworben wird, erhalten sie eine leckere Waffel und eine große Tasse Kaffee bzw ein 0,2l Softgetränk zum Preis von 5 Euro. (Dieses Angebot gilt nur für Tickets mit Datum des Ausstellungstages.) Anmeldungen für die Führung nimmt die Touristen-Info der GSS unter Tel. 0271/404-1316 entgegen.Treffpunkt: Torbogen Oberes Schloß Siegen,Tel.: 0271/404-1316
Kunst/Vernissage
28.05.2017 / 14 bis 17 UhrKunst & KaffeeKostenloser Eintritt um die Ausstellung „Kopfsache“ zu betrachten und sich im frei:Raum aufzuhalten - gerne auch mit Kindern. Diese können selbst künstlerisch tätig werden und Bilder malen. Außerdem kann man gegen eine kleine Spende guten Kaffee trinken und leckere Waffeln essen.frei:Raum Siegen, Löhrstr. 30Tel.: 0271-67349840
28.05.2017 / 14.30 & 15 UhrSonntagsführungenIm Fokus der Sonntagsführungen steht das 3-D-Modell, das in Zusammenarbeit von Universität und Museum erarbeitet wurde. Die Besucher sind eingeladen, die Funktionsweise des Modells kennenzulernen und erste Experimente zu machen, die die Möglichkeiten der Beteiligung und Weiterentwicklung des Stadt-Wiki einschließen. Neben der Einführung in das Modell wird auch die neue Abteilung Stadtgeschichte vorgestellt. Vom Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert gilt es Exponate zu entdecken, die den Besuchern bisher aus Platzgründen noch nie gezeigt werden konnten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zusätzlich zum Eintrittspreis wird eine Gebühr von 1,50 Euro für die Teilnahme an der Führung erhoben. Treffpunkt ist die Kasse des Siegerlandmuseums.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
28.05.2017 / 16.00 UhrÖffentliche Führung durch die Ausstellung „Sebastián Díaz Morales. Ficcionario IV“.Mit Jörg BeglerMuseum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710

Sonntags geöffnete Ausstellungen
01.01.2016 bis 31.12.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrDauerpräsentationSammlung Lambrecht-Schadeberg | Rubenspreisträger der Stadt Siegen | mit Sonderpräsentation „Rupprecht Geiger“Die Sammlung Lambrecht-Schadeberg entstand vor knapp zwanzig Jahren und ist mittlerweile auf einen Gesamtumfang von 190 Arbeiten angewachsen. Seit 2001 beherbergt das Museum für Gegenwartskunst die private Malereisammlung, die repräsentative Werke aller Rubenspreisträger der Stadt Siegen besitzt. Sie umfasst Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, sowie einige Fotografien und skulpturale Arbeiten. Als ständige Dauerleihgabe wird die Sammlung Lambrecht-Schadeberg in einer stetig wechselnden Zusammenstellung gezeigt. Die Rubenspreisträger der Stadt Siegen: Hans Hartung (1957), Giorgio Morandi (1962), Francis Bacon (1967), Antoni Tàpies (1972), Fritz Winter (1977), Emil Schumacher (1982), Cy Twombly (1987), Rupprecht Geiger (1992), Lucian Freud (1997), Maria Lassnig (2002), Sigmar Polke (2007) und Bridget Riley (2012).Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
14.10.2016 bis 05.06.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrSebástian Díaz Morales: Ficcionario IVDie Filme und Videos von Sebástian Díaz Morales bewegen sich auf der Grenze von Realität und Imagination. Sebastián Díaz Morales wurde 1975 in der argentinischen Stadt Comodoro Rivadavia geboren. Die ‚Hauptstadt des Windes‘, wie sie auch genannt wird, in isolierter Lage zwischen dem Atlantik und der patagonischen Steppe gelegen, prägte seine Bildsprache. Das Aufwachsen in einer extremen Umgebung im Nirgendwo, wie Morales selbst sagt, führte zu einer besonderen Wahrnehmung der Realität. Seine Filme und Videos, die seit 1998 entstanden sind, möchten zeigen, dass Realität nur ein imaginiertes Konstrukt ist. Jeder Charakter und jede Narration sind Metaphern für die Grenze zwischen Realität und Fiktion. Indem Morales in seinen Filmen und Objekten die alltägliche Erfahrung des Zusammenhangs von Raum und Zeit in Frage stellt, beschwört er die surrealen Welten des Traums. Morales arbeitet mit verschiedenen Techniken des Films. So setzt er Montagetechniken ein, Verfremdungen im Comicstil oder Slow Motion. Auch dem Sound kommt eine tragende Rolle zu, sei es durch Geräusche oder Filmmusik. Die Arbeiten erinnern teilweise an Science-Fiction. Ihr Erzählstil und die Dialoge sind minimalistisch, doch die Bilder wecken Assoziationen, die den Betrachter eine neue Konzeption der Realität entdecken lassen. Die monumentale HD-Videoinstallation „Suspension“ (2013) steht neben den beiden großen Videos “Insight” (2012) und dem neu entstandenen Video “The Lost Object” (2016) im Zentrum der Ausstellung mit insgesamt sieben Videoinstallationen sowie weiteren Objekten und Zeichnungen, die sich zu einer eindrucksvollen Gesamtinszenierung zusammenfügen.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
02.03.2017 bis 31.05.2017 / mo–do 8.00–16.30 Uhr, fr 8.00 –15.30 Uhr, jeden 1. So im Monat 15 –18 Uhr"entfernungen“ malerei.foto.crossmediaMarlies Backhaus: 1944 geboren in Absberg/Mittelfranken • 1968-2004 Kunsterzieherin am St.-Ursula-Gymnasium Attendorn • seit 1996 Mitglied und von 2009 bis 2017 Vorsitzende im Künstlerbund Südsauerland e.V. • seit 1999 Mitglied im FrauenKunstForum/Westfalen • seit 2004 Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler Westfalen e.V. • seit 2005 Bezirksvertreterin für Südwestfalen im Vorstand im Bundesverband Bildender Künstler Westfalen e.V.IHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121Tel.: 0271 3302 - 0
02.04.2017 bis 25.06.2017 / Fr. - So. & Feiertags 14 - 18 Uhr„ich zôch mir einen valken“Eine Ausstellung von Marlies ObierDer Verein Waldland Hohenroth und das Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein laden in diesem Jahr zu einem etwas anderen Seminar in der Reihe „Jagd und Ethik“ ein. Die Konzeptkünstlerin Dr. Marlies Obier führt in ihrer Ausstellung die Besucher/innen in die mittelalterliche Welt der Falkenjagd. Die Jagd mit dem Falken ist zu dieser Zeit einzig adliges Recht und ein gesellschaftliches Spiel des Hofes. Kaiser Friedrich II schrieb über „Die Kunst mit Vögeln zu jagen“. In der mittelalterlichen Literatur des Minnesangs werden Falke und Falknerin zu Figuren der Dichtung und erzählen von Liebe, von Tugend und Freiheitswunsch. Die Konzeptkünstlerin Dr. Marlies Obier, geboren 1960 in Siegen, ist mit ihren thematischen Ausstellungen über unsere Region hinaus bekannt. „Aventuire oder des Falken Flug“ war 2015 ihre erste Ausstellung zum Mittelalter, die das individuelle Aufbegehren gegen tausendjährige Feudalherrschaft zum Thema machte. Ihre neue Ausstellung auf Hohenroth 2017 verfolgt den Flug des Falken: „er huop sich ûf viel hôhe und floug in anderiu lant“.Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. / L722Tel.: -
02.04.2017 bis 01.07.2017 / Mo.-Fr. 10 - 19 Uhr | Sa. 10 -16 UhrChristof Knapp: Form vor WandChristof Knapp schneidet dreidimensionale Skulpturen aus massiven Blöcken unterschiedlicher Holzarten. Die kleineren Skulpturen bestehen weitgehend aus Harthölzern wie Robinie oder Eiche, die größeren aus Linde, Pappel oder auch aus industriell vorgefertigten Multiplex- oder MDF-Platten, die er auch zu größeren Materialblöcken verleimt und skulptural bearbeitet. Es entstehen Skulpturenserien mit sehr unterschiedlichen plastisch-räumlichen Qualitäten. Bei vielen Arbeiten wird der durch die Schnitte entstehende Negativraum dem plastischen Volumen gleichbedeutend. Knapp schafft Skulpturen, die sowohl einzeln ihre Wirkung entfalten, als auch zu Ensembles und Rauminstallationen untereinander kombiniert werden können. Verschiedene Serien von Wandskulpturen (wie z.B. „KOSMOS“ oder „LOGE“) entstehen teils aus freien Tuschezeichnungen, teils aus präzise konstruierten Bleistiftzeichnungen, die anschließend 1:1 auf Holzplatten übertragen und ausgesägt werden. So entstehen dreidimensionale Zeichnungen, die bisweilen vor der Wand zu schweben scheinen und mit den individuellen gegenständlichen Assoziationen der Betrachter spielen. In den reliefartigen Wandskulpturen wird der skulpturale Prozess des Sägens bei Christof Knapp zu einer autonomen Bildsprache. Die Schnittfolgen sind teils Ergebnis längerer zeichnerischer Auseinandersetzungen, teils unmittelbarer, intuitiver Akt. Seine Skulpturen strahlen einerseits rationale Strenge, andererseits auch immer assoziative Kraft und atmende Leichtigkeit aus. Christof Knapp wurde 1973 in Osnabrück geboren, studierte 1994 – 1999 Kunst für das Lehramt mit dem Schwerpunkt Plastik an der Universität Siegen bei Peter Nettesheim und Michel Sauer. Christof Knapp lebt in Gummersbach.Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1Tel.: 0271/339603
12.04.2017 bis 14.06.2017 / 11 bis 19 UhrAusstellung von Lothar BansemerHerr Lothar Bansemer, der durch seine Parkinson-Erkrankung die Liebe zur Malerei entdeckte, stellt seine Bilder in der Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach ausCelenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14Tel.: 02733/897-948
04.05.2017 bis 28.05.2017 / Di. - Sa.: 14 bis 18 Uhr | So. u. Feiertags: 11 bis 13 Uhr u. 14 bis 18 UhrKunstSommer 2017Voll Retro - déjà vuVon der Mode über Produktdesign bis zur Kunst und Kultur - der seit Jahren zu beobachtende Retro- bzw. Vintage-Stil prägt zahlreiche Bereiche. Während die allgegenwärtigen Medien rund um die Uhr mit neuen innovativen Themen aufwarten, die allzu oft verwirren und an der Oberfläche verharren, scheint "Retro" sich als eine Art Gegenpol zu positionieren. Großmutters Zeiten werden über Versatzstücke wiedererweckt und mit einer gewissen Geborgenheit assoziiert. Ein vermeintliches Aufleben und Wiedererkennen einer schon einmal erlebten (Früh-)Phase also: ein Déjà-vu-Erlebnis, das unbewusst Orientierung schafft und Sicherheit bietet? Der Arbeitskreises Siegerländer Künstlerinnen und Künstler (ASK) widmet sich dieser Fragen und Impulse in der Ausstellung "Voll RETRO - déjà-vu" in vielen Facetten und Herangehensweisen. Nicht im Sinne von "schon einmal gesehen" (wie die offizielle Übersetzung des französischen Begriffs dejà vù lautet), sondern im Sinne von "neu interpretiert".Haus Seel, Siegen, Kornmarkt 20Tel.: 0271/584-2240
06.05.2017 bis 04.06.2017 / Mi., Sa., So., jeweils 14 – 17 Uhr, Sonderführungen auf Anfrage.„Arbeiten auf Papier“Ausstellung von Susanne Krüger und Annette WojtkowiakDie deutsche Papierindustrie produziert jährlich etwa 22,5 Millionen Tonnen Papier. Als Verpackungsmaterial oder Druck- und Schreibpapier nimmt es seinen Weg. Für Kunst auf Papier bedarf es dann ambitionierter Künstler, die mit dem Zutun von Farben, Linien, Flächen und der eigenen Kreativität für eine neue Dimension sorgen. Das „Trägermaterial“ wird Mittel und Oberfläche, um Ideen auszudrücken. Natürlich nehmen auch die Papiersorte und –struktur erheblichen Einfluss auf das kreative Ergebnis. Zwei Siegerländer Künstlerinnen, Susanne Krüger (Jahrgang 1960, Siegen) und Annette Wojtkowiak (Jahrgang 1961, Wilnsdorf), beide Mitglied im Siegener Kunstverein, präsentieren ihre Werke, die sie „Arbeiten auf Papier“ nennen.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
07.05.2017 bis 28.05.2017 / 15 - 17 Uhr und auf Anfrage 0271/770 22 013Bitte recht freundlichPortraits von Mensch und TierBeobachtungen in Kunstausstellungen und Durchsicht von Kunstbüchern ließen M. Mehnet verzweifeln: Das Lächeln war nur äußerst sparsam oder meist nicht enthalten.Vor Jahren entdeckte er eine Besonderheit: Ein Gesicht einer jungen Frau aus Stein, REGELINDIS im Naumburger Dom mit einem bezaubernden Lächeln. Alle Welt verweist stets auf MONA LISA. Da Vinci malte dieses Bild in einer Zeit, da das Portrait ein Statussymbol darstellte und ein Lächeln schon die Macht ankratzen konnte. Die meisten Fotos von M. Mehnert wenden sich dem Heiteren zu oder fordern zu heiterer Betrachtung heraus. Es handelt sich vorwiegend um Schnappschüsse von Menschen und Tieren.Alte Schmiede, Freudenberg, Am Silberstern 4Tel.: 02741-9744599
07.05.2017 bis 31.12.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrKunstSommer 20176 x Francis Bacon - Neupräsentation der Sammlung Lambrecht-SchadebergZerrissenheit, Isolation und Gewalt sind die Themen, mit denen sich der irische Maler Francis Bacon beschäftigte. Mit dem Erwerb des großformatigen Gemäldes „Portrait“ von 1962 gelingt es der Sammlung Lambrecht-Schadeberg die repräsentative Werkgruppe zu erweitern. Mit nun insgesamt sechs zentralen Gemälden beherbergt das Museum für Gegenwartskunst in Siegen jetzt eine der wichtigsten Bacon-Sammlungen in Europa. „Was ich mache, mag eine Lüge sein, aber es vermittelt die Wirklichkeit genauer.“ (Francis Bacon)Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
14.05.2017 bis 28.01.2018 / 14 - 18 UhrSonderausstellung „Lebendiger Glaube“Museum Wilnsdorf widmet sich der Bibel, Luther und der Reformation500 Jahre, nachdem Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses veröffentlicht hat, feiert Deutschland 2017 das Reformationsjubiläum. Auch das Museum Wilnsdorf greift dieses bedeutende Ereignis auf und widmet ihm die Sonderausstellung „Lebendiger Glaube“, die am 14. Mai 2017 eröffnet wird. Die Ausstellung steht ganz im Zeichen Luthers, der Bibel, der Reformation und der Ökumene – denn sie gibt auch den in der Gemeinde Wilnsdorf vertretenen Konfessionen Raum, sich zu präsentieren. Im ersten Teil der Ausstellung spüren ausgewählte Repliken der Geschichte des „Buchs der Bücher“ nach. Der historische Reigen beginnt u.a. mit Fragmenten der Qumran-Rollen, die die älteste überlieferte Bibelhandschrift enthalten, entstanden zwischen 250 v. und 40 n. Christus. Die Reise geht weiter zur Gutenberg-Bibel, von der rund 180 Exemplare in lateinischer Schrift hergestellt wurden und die noch heute als eines der schönsten gedruckten Bücher der Welt gilt. Nicht fehlen dürfen Bibeln in deutscher Sprache vor der lutherischen Übersetzung, wie etwa die Kölner Bibel aus den Jahren 1478/79. Der nächste Themenblock widmet sich Martin Luther und der Reformation. Mit seiner Kritik am Ablasshandel, gipfelnd im Anschlag seiner 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg, trug Luther maßgeblich zur grundlegenden Reform der Kirche und zur Spaltung des westlichen Christentums in verschiedene Konfessionen bei. In den Ausstellungsvitrinen sind Nachbildungen jener Ablassbriefe zu sehen, die Luthers Unmut weckten. Nach seiner Exkommunikation konnte sich der Reformator in Sicherheit bringen. Auf der Wartburg schuf er, getarnt als Junker Jörg, die Grundlagen für ein evangelisches Gemeindeleben und übersetzte das Neue Testament mit volkstümlichen und verständlichen Worten ins Deutsche. Eine Replik der Luther-Bibel ist in der Ausstellung zu sehen. Zudem nimmt die Sonderausstellung Regionalbezug an und stellt die Geschichte der Reformation im Siegerland dar. Wie vielfältig der christliche Glaube in der heutigen Zeit gelebt wird, das zeigen die Präsentationen der in der Gemeinde Wilnsdorf vertretenen Konfessionen. Wie Schaufenster erlauben die Vitrinen einen Einblick in die katholische und die evangelische Kirche und die Freie evangelische Gemeinschaft.Museen Wilnsdorf, Rathausstr. 9Tel.: 02739/8020
15.05.2017 bis 30.06.2017 / Mo. - Fr.: 8 - 21 Uhr / Sa.: 10 - 13 Uhr»Stillleben«Ausstellung von Werken der Kursteilnehmenden aus den Acrylmalkursen von Barbara Varnholt. In diesen Kursen werden alle Fragen ums Acrylmalen, wie Farben mischen, Perspektive, Komposition, Licht und Schattenwirkung anhand von verschiedenen Motiven besprochen und geübt. Acrylfarbe erfreut sich schon seit einigen Jahren zunehmender Beliebtheit. Da sie unkompliziert verarbeitet werden kann, sind schnelle, schöne Resultate schon nach einigem Ausprobieren möglich. Die diesjährige Ausstellung der Schülerinnen und Schüler aus den Kursen von Barbara Varnholt nimmt ein sehr altes Thema der Malerei auf: das Stillleben. Modern umgesetzt, mit den Mitteln der Acrylmalerei werden Themen aus dem haushaltsnahen Umfeld, wie Alltagsgegenstände und dem Thema Essen und Trinken behandelt.KrönchenCenter, Markt 25, SiegenTel.: 0271/404-3000
19.05.2017 bis 11.06.2017 / 11.00 – 18.00 UhrKunstSommer 2017// link - cierlitza | elburn | hoffmann | sammartino | von der heyde | wiebuschprojektraum MONOPOL:i Siegen, Bahnhofstraße 32Tel.: 0271/37725


© Kultur!Aktuell.