Sonntag, 04.09.2016:
Musik
04.09.2016 / 10.00 UhrKantaten-GottesdienstJ.S. Bach: Kantate BWV 138 „Warum betrübst du dich, mein Herz?“Antje Bischof – Sopran / Gabriele Fuchs – Alt / Sebastian Klein – Bass / Kammerchor des Bach-Chores, Bach-Orchester Siegen / Leitung: Ulrich Stötzel / Predigt: Pfrn. Ute Waffenschmidt-Leng. Ungebrochener Beliebtheit erfreuen sich nach wie vor die Kantaten-Gottesdienste in der Martinikirche, die längst ein Markenzeichen der Bach-Chor-Arbeit sind. Eine halbstündige Einführung vorher gibt den Hörern immer wieder Gelegenheit, musikalische und theologische Einsichten zu gewinnen. Die in Bachs erstem Leipziger Dienstjahr entstandene Kantate „Warum betrübst du dich, mein Herz?“ bietet hierfür wiederum reichlich Material.Martinikirche Siegen, Grabenstr. 27Tel.: 0271/74505 o. 0271/2380127
04.09.2016 / 11.00 UhrMusik im WaldPhilharmonie Südwestfalen "Serenade auf Hohenroth"In diesem Jahr stehen die Holzbläser im Vordergrund: Fünf Solobläser des Landesorchesters NRW präsentieren exquisite Kammermusik in wechselnden Besetzungen. Mitten im Wald wirkt die Musik mit dem besonderen Charme auf Hohenroth auf seine ganz eigene Weise – so lässt sich Musik unmittelbar und hautnah erleben!Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. / L722Tel.: 02733/3217
04.09.2016 / 12 - 19 UhrSiegener UferfestWiller WatzElektronische Highlights am Campus Unteres Schloss. Neben bekannten Größen aus der Siegener- und Betzdorfer-DJ-Szene sind auch überregionale Künstler aus Köln, Essen oder Münster eingeladen, die in wechselnden Sets ihre Musik präsentieren werden. Auch einige kulinarische Leckerbissen wie Curry-Wurst-Pommes (auch vegan), Salate und Sandwiches sowie leckeres Eis werden angeboten. Die Getränke wie Bier, Cocktails und Longdrinks werden an fünf Theken serviert. Wer sich zwischendurch ein bisschen entspannen möchte, kann sich einen Platz auf der Liegewiese suchen, die direkt an die Cocktailbar angrenzt. Zum Abend wird die besondere Kulisse am Unteren Schloss in ein ansprechendes buntes Farbenmeer getaucht.Campus Unteres Schloss SiegenTel.: 0176 22773674
04.09.2016 / 16.00 UhrSonntagnachmittag um 4 im SchlossgartenHerdorfer Dixieland FriendsBeim Konzert des Musikverein Herdorf im Jahr 1998 kam der Gedanke, als Auflockerung einige Dixieland-Stücke zu spielen. Der Erfolg war so groß, dass fortan in jedem Jahr die Dixielandband beim Konzert aufspielte. Im Jahr 2002 hat der Musikverein Herdorf mit der Bollnbacher Berg- und Hüttenkapelle fusioniert und seitdem sind die Herdorfer Dixielandfriends die Dixielandband des Bollnbacher Musikverein Herdorf e.V.Musikpavillon im Schlossgarten des Oberen Schlosses Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/404-3055
Theater/Kleinkunst
04.09.2016 / 11 und 15 UhrSiegener SommerfestivalConvoy ExceptionellEingebettet in das große Stadtfest, das die Stadt Siegen anlässlich der Fertigstellung des städtebaulichen Großprojektes „Siegen zu neuen Ufern“ an diesem Wochenende feiert, gastiert auf Einladung des Sommerfestivals fünf Tage lang ein ganz besonderer Mini-Zirkus im Park an der Oranienstraße. Alte LKWs, ein kleines Zirkuszelt und Wäsche, die im Wind flattert – bei „Convoy Exceptionell“ erwachen romantische Zirkusträumereien zum Leben, schon wenn man den Park betritt. Fünf große, zwei kleine Menschen und zwei Hunde bilden das Ensemble, das mit vier historischen Lastern durchs Land zieht, im Stil eines verwunschenen Wanderzirkus aus einer anderen Zeit. In einem alten Möbelwagen gibt es Kaffee, Kekse und die Möglichkeit zum gemütlichen Verweilen, abends öffnet sich das schmuck beleuchtete Zirkuszelt. Tanz, Theater, Zirkus und handgemachte Musik vereinen sich zu einer poetischen Mischung unterschiedlicher artistischer Genres. Die Story: Eine kopflose Zirkustruppe versucht ohne ihren Direktor die Show zu bestreiten - natürlich ohne das Publikum merken zu lassen, dass dieser fehlt. Das Chaos ist vorprogrammiert, weil jeder auf seine Art versucht die Situation zu retten. Es wird gesungen, getanzt, Hunde fahren Skateboard, es hagelt Backpfeifen, italienische und französische Flüche und jede Menge Stoff für die Lachmuskeln. Mit der Zeit gelingt es Tänzerin Maria, Orchesterleiter Jacques, Clown Pikey und Instrumententüftler Jakob immer besser, auch ohne Chef zurechtzukommen – und sie erschaffen eine wunderbare Show, die in einem hinreißenden Finale endet.Zirkuszelt / Park Oranienstraße Siegen,Tel.: 0271/7702772
Film
04.09.2016 / 15.30 UhrPetsJeder, der ein Haustier besitzt, wird sich diese Frage schon einmal gestellt haben: „Was macht mein Haustier eigentlich den ganzen Tag, während ich auf der Arbeit oder in der Schule bin?“ In dem neuen Animationsfilm von Illumination Entertainment („Ich – Einfach unverbesserlich“, „Minions“) gibt es darauf eine Antwort: Zwar sind längst nicht alle Haustiere damit einverstanden, sich Pfötchen drehend der Langeweile hinzugeben. Aber ein so treuer Hund wie Max (Stimme: Jan Josef Liefers) kann es einfach nicht erwarten, seine Katie (Stimme: Stefanie Heinzmann) wiederzusehen und so bezieht er direkt vor der Wohnungstür Stellung. Doch eines Tages bringt sein Frauchen einen neuen Freund für Max mit, den pelzigen Duke (Stimme: Dietmar Bär). Zwei Hunde in einem Haushalt sind definitiv einer zu viel - zumindest sieht das Max so. Beim Versuch, sich gegenseitig loszuwerden, geraten Max und Duke in Schwierigkeiten. Erst werden sie von Tierfängern geschnappt, dann landen sie auch noch in der tierischen Unterwelt, in der ein verrücktes Kaninchen mit dem Namen Snowball (Stimme: Fahri Yardim) die Weltherrschaft an sich reißen möchte. Nur gut, dass Max‘ Freunde alles daran setzen, die beiden zu befreien.Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
04.09.2016 / 18.00 UhrFritz LangAuf der Suche nach einem Stoff für seinen ersten Tonfilm reist Fritz Lang (Heino Ferch) 1930 nach Düsseldorf, um den bekannten Kriminalrat Gennat (Thomas Thieme) bei seinen Ermittlungen zu beobachten: Als dieser tatsächlich den brutalen Serienmörder Peter Kürten (Samuel Finzi) verhaftet, darf Lang bei den Vernehmungen dabei sein und selbst mit dem Täter sprechen. „Hochgradig spannend und ein echter Leckerbissen für Cineasten: Aus der Entstehungsgeschichte um den Film-klassiker ‚M – eine Stadt sucht einen Mörder‘ macht Regisseur Gordian Maugg einen Thriller, in dem er Zeitdokumente, Filmausschnitte und Spielszenen zu einer dichten Story verknüpft.“ (Programmkino.de) Siegerländer Erstaufführung. Am Sonntag (04. September) bieten wir "Fritz Lang" und "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" als Double-Feature an; der Eintritt beträgt dann für beide Filme im Parkett 12,00 EUR und auf dem Balkon 16,00 EUR. Beide Filme können aber auch einzeln gebucht und gesehen werden - hier gilt der normale Eintrittspreis.Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
04.09.2016 / 20.00 UhrM - Eine Stadt sucht einen MörderBerlin 1931: Ein psychopathischer Kindermörder (Peter Lorre) beunruhigt die Bevölkerung, narrt die Polizei und versetzt auch die Unterwelt in Aufregung. Der erster Tonfilm von Fritz Lang ("Metropolis") gehört zu den Meisterwerken des deutschen Vorkriegskinos. Verweise auf das gesellschaftliche Klima der Weimarer Republik am Vorabend des Nationalsozialismus sind augenfällig: Obrigkeit und Unterwelt erscheinen als gleichartige Organisationen, die den "Abartigen" im Namen des "gesunden Volksempfindens" gemeinsam zur Strecke bringen. Langs sarkastische Schilderungen von Menschenjagd und Massenhysterie sowie Peter Lorres geniale Interpretation des Mörders als Täter und Opfer zugleich wurden von den Nationalsozialisten später nicht ohne Grund als subversiv empfunden. Am Sonntag (04. September) bieten wir "Fritz Lang" und "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" als Double-Feature an; der Eintritt beträgt dann für beide Filme im Parkett 12,00 EUR und auf dem Balkon 16,00 EUR. Beide Filme können aber auch einzeln gebucht und gesehen werden - hier gilt der normale Eintrittspreis.Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6Tel.: 02733/61467
04.09.2016 / versch. AnfangszeitenDiese Woche im CineStar SiegenBen Hur | König Laurin | Mike and Dave Need Wedding Dates | Die Unfassbaren 2 | Elliot, der Drache | Mechanic: Resurrection | Mother’s Day | The Shallows | Conni & Co. | Suicide Squad | Jason Bourne | Teenage Mutant Ninja Turtles 2 | Pets | Star Trek Beyond | Independence Day 2 | Smaragdgrün | Ice Age 5 | Ein ganzes halbes Jahr | CineScream Don´t Breathe | Happy Family Molly Monster am 04.09. | Preview Nerve am 03.09. | Preview Ben Hur 3D | CineLady: SMS für dich" am 14.09.2016 | Originalfassung Ben Hur 3D OV am 04.09.2016. Nicht alle Filme laufen an allen Tagen. Mehr Infos auf der Webseite des Kinos.CineStar Siegen, Sandstr. 31Tel.: 0271/2363401
Literatur
04.09.2016 / 17.00 UhrHeinrich Jung-Stilling - Lesung mit Musik"Immer waren schöne Aussichten vor mir, aber alles zerrann unter der Hand wie Wasser“. In der Reihe „Romantischer Hickengrund“ stellen Dr. Marlies Obier gemeinsam mit Jörg Fuhrländer den Siegerländer Heinrich Jung-Stilling vor. Bei einer Lesung in der Alten Schule Niederdresselndorf trägt Dr. Obier Texte von und über die interessante und schillernde Figur Jung-Stilling vor. Dabei wird sie musikalisch auf dem Klavier von Jörg Fuhrländer begleitet. Heinrich Jung-Stilling, 1740 in Grund/Landkreis Siegen geboren, 1817 in Karlsruhe gestorben. In Straßburg begegnete Johann Heinrich Jung dem jungen Goethe, Lenz und Herder. Goethe war es auch, der dem Augenarzt, Hochschullehrer und Schriftsteller, der sich selbst nun Jung-Stilling nannte, zum Schreiben seiner Autobiographie anregte.Alte Schule Burbach-NiederdresselndorfTel.: 02736/5577
Kinder
04.09.2016 / 15.00 UhrDie Kleine HexeDie Freilichtbühne Freudenberg inszeniert nach 17 Jahren Pause wieder die zauberhafte Geschichte „Die kleine Hexe" von Otfried Preußler. Die großen und kleinen Zuschauer erwartet eine spannende Inszenierung mit vielen magischen Effekten und sogar Schnee im Hochsommer. Die kleine Hexe hat es gründlich satt, dass die großen Hexen sie nicht ernst nehmen. Dabei würde sie so gerne an der Walpurgisnacht auf dem Blocksberg tanzen. Aber mit 127 Jahren ist sie einfach viel zu jung dafür, so sagen die großen Hexen. Erst wenn sie beweisen kann, dass sie eine gute Hexe ist, darf sie im nächsten Jahr am großen Hexentanz auf dem Blocksberg teilnehmen. Aber was heißt es eigentlich, nur „Gutes“ zu hexen? Die kleine Hexe und ihr bester Freund, der Rabe Abraxas, sind sich sicher: Anderen helfen!Südwestfälische Freilichtbühne Freudenberg, Kuhlenberg 34Tel.: 02734/4797 3333
Märkte/Feste
04.09.2016 / 11 bis 17 UhrHerbstliches Hoffest auf dem BirkenhofUnter dem Motto „sehen – riechen – schmecken“ gibt es viele Informationen rund um den Birkenhof: - Hof- und Feldführungen - Blicke in den Kuhstall oder auf die Weiden - beobachten Sie unsere Schweine im Wiesenparadies - vielseitige Aktivitäten für die Kinder - Informationen der BioAcker eG über Zukunftspläne - der Hofladen hat geöffnet - Gespräche über dies und das ...Birkenhof Wilnsdorf-WilgersdorfTel.: 0271/65928
04.09.2016 / 11 bis 18 UhrBauernmarkt auf der Ginsberger HeideAlljährlicher Bauernmarkt auf der Ginsberger Heide mit verschiedenen Aktivitäten und Ständen. Die Gastronomie und die Heimatvereine laden wie immer zu besonderen Spezialitäten und rustikalem Imbiss ein. Weitere Informationen unter Telefon 02733/3224 und www.ginsberger-heide.deGinsberger Heide bei Hilchenbach-LützelTel.: 027 33 / 32 24
04.09.2016 / 11 bis 18 UhrTrödelmarktKlafelder Markt Siegen-GeisweidTel.: 0271/780545 od. 0160/97773844
04.09.2016 / ab 11 UhrSiegener UferfestSiegen zu neuen Ufern! Nach jahrelangen Planungs- und Bauarbeiten erstrahlen große Teile des Siegener Stadtzentrums in neuem Glanz. Die (Wieder-)Freilegung der Sieg und die Neugestaltung des Siegufers haben das Gesicht der Unterstadt maßgeblich verändert. Die Fertigstellung dieser umfangreichen Städtebaumaßnahme bietet den Anlass für ein Stadtfest, das von der Stadt Siegen und der Gesellschaft für Stadtmarketing ausgerichtet wird, und an dem sich auch das Sommerfestival mit eigenem Programm beteiligt. Am Sonntag im Programm: OFFIZIELLE EINWEIHUNG DER NEUEN MITTE / Siegener Blasorchester / VOICE ATTACK / Fritz-Busch-Musikschule / WILLER WATZ / CHOR DER MARINEKAMERADSCHAFT / CHOR KLANGWERK / SUPER LIQUID / Gospel Generation / TALKRUNDE / xtry / Side of Soul / STILLE POST. Aktuelle Projekt- und Festinfos findet man im Netz unter http://www.siegener-uferfest.de/Stadtzentrum SiegenTel.: 0271/7702772
Verschiedenes
04.09.2016 / 14.00 Uhr“Über den Wolken”: Erlebnisführung am Siegerland FlughafenDie Siegerland-Flughafen GmbH bietet in Kooperation mit der Gemeinde Burbach, den Firmen Air Alliance Flight Center und Kayfly sowie dem Flughafen-Restaurant „Toscana-Stübchen“ einen Blick hinter die Kulissen des Regionalflughafens an. Besucher lernen den Geschäftsbetrieb aus nächster Nähe kennen. Inbegriffen sind unter anderem die Besichtigung der Flughafenfeuerwehr und des Towers. Mit dabei sind ebenfalls wieder die Springwerker. Sie machen es möglich, puren Nervenkitzel mit einem Fallschirmsprung zu erleben. Max. 24 Teilnehmer, Anmeldung erforderlich, bei der Tourist Information der Gemeinde Burbach unter 02736 45-19 oder -79 telefonisch oder per E-Mail an touristinfo@burbach-siegerland.deSiegerlandflughafen BurbachTel.: 02736 45-19
Kunst/Vernissage
04.09.2016 / 16.00 UhrÖffentliche Führungdurch die Ausstellung "Hans Hartung und die Fotografie“ mit Ingeborg Kellnhofer.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710

Sonntags geöffnete Ausstellungen
01.01.2016 bis 31.12.2016 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrDauerpräsentationSammlung Lambrecht-Schadeberg / Rubenspreisträger der Stadt SiegenDie Sammlung Lambrecht-Schadeberg entstand vor knapp zwanzig Jahren und ist mittlerweile auf einen Gesamtumfang von 190 Arbeiten angewachsen. Seit 2001 beherbergt das Museum für Gegenwartskunst die private Malereisammlung, die repräsentative Werke aller Rubenspreisträger der Stadt Siegen besitzt. Sie umfasst Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, sowie einige Fotografien und skulpturale Arbeiten. Als ständige Dauerleihgabe wird die Sammlung Lambrecht-Schadeberg in einer stetig wechselnden Zusammenstellung gezeigt. Die Rubenspreisträger der Stadt Siegen: Hans Hartung (1957), Giorgio Morandi (1962), Francis Bacon (1967), Antoni Tàpies (1972), Fritz Winter (1977), Emil Schumacher (1982), Cy Twombly (1987), Rupprecht Geiger (1992), Lucian Freud (1997), Maria Lassnig (2002), Sigmar Polke (2007) und Bridget Riley (2012).Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
17.04.2016 bis 30.10.2016 / Di. bis Fr., 13 bis 16 Uhr / So. 10 bis 18 UhrDie Peter Lustig Ausstellung – Eine HommagePeter Lustig eröffnete im April 2012 höchst persönlich die große „Löwenzahn-Ausstellung“ die bis Ende 2013 erfolgreich im Technikmuseum Freudenberg zu sehen war. Er ließ es sich nicht nehmen genau dort seine größten Fans zu treffen, stand den Besuchern einen wunderen Abend lang Rede und Antwort. Im Mittelpunkt der Ausstellung stand neben ihm natürlich sein TV-Zuhause. Der wundervolle blaue Bauwagen mit Dachterrasse und Stuhltreppe. 2013 endete die Ausstellung dann mit einem Donnerwetter, der ersten realen Gewitter und Regensimulation inerhalb einer Ausstellung. Rund um Peters Bauwagen entsteht eine neue, feinsinnige Ausstellung als Hommage an Peter Lustig. Die neue Ausstellung wird sich fundamental von der Löwenzahn-Ausstellung unterscheiden. Da die Person Peter Lustig und die TV-Sendung Löwenzahn jedoch untrennbar miteinander verbunden sind, wird natürlich auch Löwenzahn wieder eine Rolle spielen.Technikmuseum Freudenberg, Olper Straße 5aTel.: 02734/3248 oder 02734/8090
05.06.2016 bis 25.09.2016 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrGiorgio SadottiHell (Wir haben kein Wort dafür) GuruEr rückt ein funktionales Element des Ausstellungsraumes in den Mittelpunkt und inszeniert es als Kunstwerk: die Leuchtstoffröhren. Sie verlassen ihren Platz an der Museumsdecke und versammeln sich zu einer Gruppe auf dem Boden. Mit ihrem Ursprungsort bleiben sie durch Kabel verbunden, so dass für jede Lichteinheit ihre „Herkunft“ und ihre Energiequelle nachvollziehbar bleiben. Während sich das Licht an einer Stelle des Raumes konzentriert, herrscht in anderen Bereichen Dunkelheit. Werke aus der zeitgenössischen Sammlung des Museums ergänzen die Installation und verdeutlichen so, dass der neutrale Museumsraum und seine funktionalen Elemente mit neuen Impulsen und Energien aufgeladen werden.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
05.06.2016 bis 25.09.2016 / tägl. außer Mo. 11 bis 18 Uhr / Do. 11 bis 20 UhrHans Hartung und die FotografieCirca 30.000 Fotonegative befinden sich im Nachlass von Hans Hartung (1904-1989) – eine unglaubliche Zahl, von denen der Künstler nur ein Teil entwickeln ließ. Hartung, der unbestritten zu den bedeutendsten Vertretern der gegenstandslosen Malerei des 20. Jahrhunderts zählt, organisierte die Abzüge in zahlreichen Alben, die sowohl chronologisch als thematisch geordnet sind. Neben Porträt- und Landschaftsserien finden sich immer wieder auch abstrakte Fotografien oder Experimente mit Licht und Schatten.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
02.07.2016 bis 25.09.2016 / Fr.-So. u. Feiertags 14-18 UhrKunstSommer 2016"Wald-Stücke" - Jürgen Königspräsentiert von Christian W. Thomsen.Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. / L722Tel.: 02733/3217
03.07.2016 bis 04.09.2016 / Di. - So. 10 bis 17 UhrKunstSommer 2016Zerlegt! Montiert! Von der Collage zur DecollageNadin Maria Rüfenacht, Anett Stuth, Christopher Muller, Reinhold Koehler. Die Präsentation ist in großen Teilen in Kooperation mit dem Museum der Stadt Ratingen entstanden. Der Untertitel „Von der Décollage zurück zur Collage“ stellt den speziellen Siegener Aspekt der Ausstellung in den Fokus. Arbeiten von Reinhold Koehler, der als Erfinder der Décollage gilt, treffen auf Arbeiten dreier zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die jeweils unterschiedliche Ansätze verfolgen. Nadin Maria Rüfenacht bedient sich vielfacher menschlicher und tierischer Formen, Anett Stuth verbindet Aspekte von Raum, Zeit und Bild miteinander, und bei Christopher Muller steht die Kombination und Konfrontation vertrauter Objekte und Fragmente im Mittelpunkt. Koehler dagegen ließ seine Bilder als Produkte gelenkter Zerstörung entstehen. Papier, auf eine Unterlage geklebt, wird in noch feuchtem Zustand wieder abgerissen und umgeklappt. Die Décollages purs, die Objets décollages und die Contre-Collagen, die bis zum 4. September 2016 im Oberen Schloss zu sehen sein werden, stammen hauptsächlich aus der Sammlung von Fred und Christel Besser, Siegen.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
08.07.2016 bis 25.09.2016 / 10.00 - 17.00Tiere im Werk von Peter Paul RubensTiere stehen im Mittelpunkt der neuen kleinen Galerieausstellung im Siegerlandmuseum im Oberen Schloss. Dort kann man die Auseinandersetzung des flämischen Barockmalers Rubens mit verschiedenen Tieren verfolgen. Dazu gehören ganz gewöhnliche Hunde, Esel oder Hühner, aber auch ganz exotische Tiere wie Löwen, Nilpferde und Krokodile. Der „Einsatz“ der gewählten Motive erfolgt dabei immer sehr bewusst. Der Löwe, aus heutiger Sicht oft zu sauber und mit gekämmter, geföhnter Mähne dargestellt, wird zum Zeichen der Stärke, das Lamm zum Symbol des Opfertodes Christi, der Hund zum Zeichen der Treue. Das Nilpferd und andere exotische Tiere sind beliebte Motive auf großformatigen Jagdbildern, in denen der Kampf zwischen Mensch und Tier, zwischen Gut und Böse im Zentrum steht. Das Jagen spielte im 17. Jahrhundert eine andere Rolle als heute. Es galt als „Vorschule für den Kriegsdienst“, auch weil nicht mehr jedermann jagen durfte, da die Fürsten das Jagdrecht für sich monopolisiert hatten und es nur noch den Angehörigen der höchsten Stände vorbehalten blieb. Rubens Tiere bieten somit Jung und Alt ein breites Feld zum Entdecken.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
31.07.2016 bis 02.04.2017 / 14.00 -18.00Burgfräulein und Mönch gesucht„Spinnrad, Schwert & Federkiel“Die Sonderausstellung im Museum Wilnsdorf präsentiert faszinierende mittelalterliche Lebensszenen, vom Bauernhaus über eine kleine Stadt bis hin zu Burg und Kloster. Besucher können leibhaftig in die Welt des Mittelalters eintauchen und dank vieler interaktiver Elemente in die Rollen von Bauern, Handwerkern, Mönchen und Rittern schlüpfen. Ganz nebenbei vermittelt die Ausstellung Wissenswertes und Amüsantes, so dass der Spaß nicht zu kurz kommt.Museum Wilnsdorf Wilnsdorf, Rathausstr. 9Tel.: 02739/802-145
25.08.2016 bis 23.09.2016 / 16 -18 Uhr25 Jahre Kunstkreis SiegerlandLicht und SchattenSt.-Joseph-Kirche Weidenau Siegen, Weidenauer Str. 28aTel.: 0271/62062
25.08.2016 bis 18.09.2016 / Di.-Sa. 14-18 Uhr, So. 11-13 und 14-18 UhrKunstSommer 2016"Haus am Meer " - Anna BartAnna Bart, 1988 in Rosental (Russland) geboren, lebt und arbeitet in Bremen. Sie studierte von 2008 bis 2015 Freie Kunst in den Klassen von Markus Willeke und Stephan Baumkötter, dessen Meisterschülerin sie war, an der Hochschule für Künste in Bremen. Seit 2011 erhielt die Künstlerin einige Stipendien, u.a. das ‚Malerei Stipendium der Künstlerstätte Stuhr-Heiligenrode’ (2015/16) und das‚ Eva-Thomkins-Reisestipendium’, Umbrien, Italien (2016). Anna Barts Malerei auf großen Papierbahnen, die zu Installationen im Raum heranwachsen, ist kraftvoll und von intensiver Präsenz.Haus Seel, Siegen, Kornmarkt 20Tel.: 0271/21624
26.08.2016 bis 09.10.2016 / Mi., Sa. und So. 14-17 UhrKunstSommer 2016"Farben . Formen . Fantasien" - Bianca Torrado-Berner und Wilhelm BernerAls Bühnenplastikerin und -malerin, mit dem Schwerpunkt Plastik, führte Bianca Torrado-Berners Weg in den letzten 15 Jahren durch viele kreative und spannende Wirkungskreise. Mit einem eigenen Atelier im schönen "Alten Flecken" in Freudenberg hat sich die Künstlerin einen Traum erfüllt. Weiterhin arbeitet sie freischaffend für Theater, Film & Fernsehen, Musicals und Privat- und Geschäftskunden. Sie plant, entwirft und baut jede Art von Plastiken, Skulpturen und Malereien. Ob klein oder groß, klassisch oder modern, Phantasie- oder Comicfigur - alles ist machbar. Auch Materialimitationen wie Holz, Marmor oder vielSeitige Patina gehören zu ihrem Repertoire. Die Künstlerin legt großen Wert auf ein hohes Maß an Lebendigkeit, welches durch Qualität, Genauigkeit und Oberflächenbehandlung erzielt wird. Gerne probiert Bianca Torrado-Berner Neues aus und entdeckt die Wirkung unterschiedlicher Ausdrucksformen. | Die Arbeiten von Wilhelm Berner zeugen von verblüffender Individualität. Egal, ob er sich nach einem bestimmten Thema ausrichten muss, oder ob er seiner Phantasie freien Lauf lassen kann, er beginnt meistens nach der Grundierung seines Bildträgers mit Acrylfarbe zu experimentieren, er spielt mit Farben und Formen und erschafft Räumlichkeit mit Materialien wie Sand, Textil, Holz, Wellpappe oder Spiegelelementen. Dabei sind ihm Kontraste von der klaren Fläche zur dichten, möglichst erhabenen Struktur von großer Bedeutung. Intuitiv steuert er sein Motiv an. Seine Motive spiegeln häufig zeitnahe bzw. zeitkritische Themen wieder. Der Mensch, mit seinen Empathien und Neigungen, gibt immer wieder Anlass für künstlerische Ausdrucksformen.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
31.08.2016 bis 22.10.2016 / Do.-Sa. 19 - 22 Uhr / So. 15 - 22 Uhr“KONTRASTMITTEL“ - Werke von Axel Katzmarik & Burkhard DaubAxel Katzmarik: "…eine Symbiose aus Natur und Handwerk. Holz-Formen, Lebewesen verwandte Oberflächen im Tun geduldig gesehen, mit Händen und Werkzeug herausgefühlt aus dem mächtigen Stück Natur. Skulturäle Objekte sind das Ergebnis dieses lauschenden Spiels dessen, was naturgegeben ist, mit dem der schaut, empfindet, schöpferisch erweitert, verwandelt…" | Burkhard Daub: "Wachsam ausgewählte Teile unserer Welt. Strukturen, Texturen, Naturen, bundfarbig oder vielfältig nichtfarbig, schimmernd auf köstlich verschmelzenden Metalloberflächen."Café Basico Kreuztal, Hüttenstr. 30Tel.: 02732/4477
01.09.2016 bis 31.12.2016 / Mo.-Do. 8-16.30 Uhr / Fr. 8-15.30 Uhr / 1. So. im Monat 15-18 UhrKunstSommer 2016"patterns" - Mirjam ElburnObjekte, Druckgrafik, Zeichnung.IHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121Tel.: 0271/3302317
03.09.2016 bis 30.09.2016 / Di bis Do: 15 - 18 Uhr / So.: 10 - 12.30 UhrAnnette Rubertus "Poetische Textil-Welten""Der Mensch muss in seinem Zuhause ein Objekt haben, über das er philosophieren kann, an dem er sich festhalten kann und zu sich selbst kommt", beschreibt Annette Rubertus ihren künstlerischen Impuls. In unserer heutigen Welt, in der unser Tun zusehends darauf reduziert werde, Knöpfe, Radar und digitalisierte Medien zu bedienen, verliere der Mensch den Kontakt nicht nur zur Natur, sondern auch zu sinnlich fühlbarem und durch in selbst formbarem Material. Annette Rubertus breitet vor unseren Augen ihre sinnlich erfahrbaren Mosaike des fühlbaren Farbenkosmos aus. Lassen Sie sich einladen, Ihre eigene Empfindungswelt and diesem Spektrum verstärkt zu spüren und vielleicht zu erweitern!Martinikirche Siegen, Grabenstr. 27Tel.: 0271/331265


© Kultur!Aktuell.