Masken aus Burkina Faso und ihre Bedeutung

1. HIEN: Der Sperber
Region von OURY – Stamm der KO – Burkina FASO
Die Maske stellt einen Vogel, oder besser gesagt: den Geist eines Vogels dar, der Wächter im Busch ist. Er ermöglicht den Menschen, die besondere Kenntnisse über das Leben in der Wildnis haben, etwas über Unglücksfälle oder verschwundene Personen zu erfahren.
Diese Maske erscheint meistens nach den Löwenmasken.
Der Vogelmaske wird meistens ein Schaf geopfert. Dieses Schaf wurde anlässlich der Beerdigung einer alten Person aus der Familie der Masken getötet. Die Vogelmaske ist aus dem Holz des Kapokbaums geschnitzt.

2. AHON: Maske des Büffels
Region von Oury – Stamm der KO, der NOUNA und der BWABA – Burkina FASO
Die Masken haben die gleiche Bedeutung und die gleiche Rolle wie die Masken der Hyäne, des Wildschweins, des Affen, der Kob Antilope und des Fisches.
Die Masken werden von 15 – 16 jährigen Jungen in der Zeit getragen, in der sie initiiert werden (hier muss Rassak erst mal erklären, was Initiation bedeutet). Die Jungen, die diese Masken tragen, müssen ganz waghalsige Sprünge während ihres Tanzes machen, um ihre Mannbarkeit zu beweisen. Die Büffelmasken werden meistens bei Totenzeremonien und die kleinen Büffelmasken bei Erntedankfeiern getragen.

3. KEDONNE: Maske des Besessenen / Verrückten
Region OURY – Stamm der KO und der NOUNA – Burkina FASO
Diese Masken haben keinen Respekt, weder vor den Musikern noch vor den anderen, darum nennt man sie auch die Maske der Besessenen oder der Verrückten. Die, die mit dieser Maske tanzen, tun dies meistens mit 2 oder 3 Stöcken.
Es gibt 4 Sorten von Besessenen:
der Kédoné (ein Horn)
der Kémagiém (zwei Hörner)
der Kématô (drei Hörner)
der Kémanari (vier Hörner)
Alle Masken der Besessenen stellen die Boa-Schlange in Geistform dar. Unsere Maske ist eine sehr seltene Maske aus der Familie der so genannten „Schneide-Masken“. Sie wird nur während der Beerdigung eines sehr alten und sehr wichtigen Mannes (chef de terre – gleichbedeutend mit ‚Herr über Grund und Boden) getragen. Die Maske kämpft gegen die bösen Geister, die sich im Dorf herumtreiben, drei Mal wird sie rund um das Dorf getragen werden, um es zu reinigen.

4. DANDO: Der Schmetterling
Region von BONI – Stamm der BWABA – Burkina FASO
Die Maske hat die Form eines Schmetterlings und wird vor allem während Fruchtbarkeitszeremonien getragen und auch nach den Ernten. Sie erinnert daran, dass die Schmetterlinge in großen Schwärmen vor allem nach dem ersten Regen auftreten. Wenn sie tanzen, imitiert jede Maske das Totemtier, das sie darstellen soll: Die Masken mit Antilopenkopf (Koba-Antilope) bäumen sich auf, stoßen kurze Schreie aus oder bewegen sich zitternd auf der Stelle mit großen Bewegungen ihrer Hörner. Die Masken der Schmetterlinge fliegen herum, setzen sich plötzlich nieder, als wenn sie eine Blume gefunden hätten, fliegen wieder los, indem sie sich wild drehen, genau wie das Insekt es macht.

5. KALE: Maske des Affen
Region von BOROMO – Stamm der KO – Burkina FASO
Die Masken spielen die gleiche Rolle wie die Büffel, Hyänen, Wildschwein (Phacochère), Kob-Antilopen und Fischmasken etc.
Die Affenmaske hat die Aufgabe, sich um die Sicherheit aller übrigen Masken zu kümmern. Darum nennt man die Affenmaske auch die Polizeimaske.
Sie führt meistens den Maskentanz an und sorgt mit Stockschlägen für Ordnung in der Zuschauermenge.

6. KOIN: Maske der Kob Antilope
Region von BOROMO – Stamm der NUNUMA – Burkina FASO
Die Maske wird meistens bei Erntedankfesten getragen. Während des Tanzes imitiert diese Maske das Totemtier, das es darstellt: Die Masken mit dem Antilopenkopf bäumen sich auf, schnaufen fest, tänzeln auf der Stelle, werfen wild ihre Köpfe mit den Hörnern in die Luft.

7. DOYO: Maske der Eule
Region von HONDO – Stamm der BWABA – Burkina FASO
Die Maske stellt die Eule mit rundem Gesicht dar, und der Haken soll das männliche Glied darstellen und symbolisiert die Fruchtbarkeit. Sie wird nach der Hirseernte getragen, aber auch für Beerdigungsfeierlichkeiten alter, wichtiger Mitglieder aus der Familie des Maskenbesitzers.
Die Doyo-Maske tanzt zum Klang des Balafons (ein afrikanisches Musikinstrument, das mit dem Xylophon verwandt ist), zu Flöten und zu Trommeln. Sie wird begleitet von den Gesängen der Griotes-Frauen (Griotes-Frauen sind Frauen, die, weil Afrika keine geschriebene Tradition hat, mündlich die Geschichten der Vorfahren erzähllen. Griotes sind eine eigene, sehr wichtige Kaste, die sehr hoch gehalten wird – man könnte sie ‚Bibliothekare‘ bezeichnen. Es ist eine liebenswürdige Maske, die niemanden angreift.
Sie tanzt oft entfernt, lässt den ganzen Körper zittern, setzt sich nieder und breitet ihr ganzes Kostüm auf dem Boden aus.
Die Maske beschützt das Dorf vor bösen Geistern, sorgt für die Gesundheit der Neugeborenen und leitet Hochzeiten unter den jungen Leuten ein.

8. YIEMOU: Heiratsmaske
Region von Boromo – Stamm der KO, der NUNUMA, der BWABA – Burkina FASO
Die Maske wird vor allem während Hochzeitsfeierlichkeiten als Symbol der Fruchtbarkeit getragen.

9. HAA: Schlangenmaske
Region von Nouna – Stamm der GOUROUNSI – Burkina FASO
Diese Maske wird vor allem für Feierlichkeiten nach der Ernte getragen.

10. YEYOU: Sonnenmaske
Region von LEO – Stamm der GOUROUNSI – Burkina FASO
Auch diese Maske wird vor allem während der Erntezeit benutzt. Sie stellt einen mythischen Nachtvogel dar, der ein Schutzgeis ist und manchmal während der Zeremonien zur geistlichen Reinigung eines Dorfes erscheint.

11. BAGA
Region von LEO – Stamm der GOUROUNSI – Burkina FASO
„Sie ist müde, weil sie viele Dinge trägt“, so wird die Maske bezeichnet, die das Universum darstellt, einen Büffel, einen Geist, einen Schmetterling und eine Ente in einem.
Sie ist eine Schutzmaske, die vor allem während der Feierlichkeiten zur Beendigung und während der Ernte getragen wird.

Veröffentlicht unter MASQUE - Kunstprojekt aus Burkina Faso | [permalink] |

Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*