Kultur!Aktuell in Siegen

Anzeige: Alle KulturAktuell-Sparten [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]

 Sonntag, 30.04.2017:
 Musik
HEUTE | Sonntag | 30.04.2017 | 18.00 Uhr
„Sweet“ Forseti, der germanische Gott des Windes, ist der Namensgeber des Saxophonquartetts Forseti. Er haucht den Saxophonen seinen Atem ein. Hinter dem geheimnisvollen Namen verbergen sich vier junge Musiker, die eine Klangwelt vom feinsten Hauch bis zum tosenden Sturm heraufbeschwören können. „Sweet“- das ist das Motto des Konzertes. Das Forseti Saxophonquartett spielt hierzu Sätze aus Suiten von Johann Sebastian Bach, Béla Bartok, Edvard Grieg, Max Reger und Jean Absil.
Kath. Kirche St. Joseph Weidenau, Weidenauer Str. 23 0163/7170835
Veranstalter: Kammerchor Weidenau
Veranstaltungs-ID: 22682
HEUTE | Sonntag | 30.04.2017 | 21.00 Uhr
Rock in den Mai mit Harakiri Die rockige Cover- Band Harakiri lädt ein zum Rock in den Mai. Sabine, Sara, Arno, André, Alex und Juancar werden wieder für einen unvergesslichen Abend sorgen. Gute Stimmung ist garantiert! Einlass 19:00 Uhr.
Kneipe Restaurant "Eulenspiegel" Siegen, Weidenauer Str. 259 0271/46266
Veranstalter: Kneipe-Café-Restaurant Eulenspiegel
Veranstaltungs-ID: 23463
 Theater/Kleinkunst
HEUTE | Sonntag | 30.04.2017 | 19.00 Uhr
4. Apollo-Biennale 2017 Kein schönes Land in dieser Zeit (?) Dr. Mehmet Gürcan Daimagüler stammt aus Niederschelden, ist prominenter Opferanwalt im NSU-Prozess, arbeitete als Assistent bei Polit-Promis wie Gerhart Baum, Wolfgang Kubicki und Burkhard Hirsch. 1997 wurde er in den FDP-Bundesvorstand gewählt, zehn Jahre später trat er aus der Partei aus. Eine spannende Lebensgeschichte, die der Anwalt unter dem Titel „Kein schönes Land in dieser Zeit“ veröffentlicht hat und die Grundlage eines spannenden Theaterabends ist. Der kleine Daimagüler sollte eigentlich auf die Sonderschule – und studierte in Harvard und Yale, wurde vom World Economic Forum in Davos auf Initiative von Gerhard Schröder zum Young Global Leader gekürt. Diese Inszenierung bietet einen intensiven Blick in das Innenleben eines türkischstämmigen Mannes in Deutschland, schlägt den Bogen von individuellen Erfahrungen zu gesellschaftspolitischer Relevanz. Bei Daimagüler ist das Persönliche politisch, das Politische persönlich. Er schont niemanden, am wenigsten sich selbst, erzählt von Depressionen und von Gewalt, die er als Opfer und Täter erlebt hat. Das Stück bietet viel mehr als die Worthülsen, mit denen zu oft über Einwanderung und Integration debattiert wird.
Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1 0271/7702772
Veranstalter: Apollo-Theater Siegen
Veranstaltungs-ID: 21624
HEUTE | Sonntag | 30.04.2017 | 21.00 Uhr
Autorengespräch Dr. Mehmet Daimagüler Im Anschluss an die (ausverkaufte) Siegener Aufführung von „Kein schönes Land in dieser Zeit" diskutiert der Autor ab 21 Uhr mit Prof. Ralf Schnell über seine türkisch-deutsche Spurensuche. Dr. Daimagüler stammt aus Niederschelden und besuchte das Gymnasium am Rosterberg (heute Peter-Paul-Rubens-Gymnasium). Als Kind sollte der tükischstämmige Junge auf eine Sonderschule. Aber er studierte in Harvard und Yale, wurde vom „World Economic Forum“ in Davos auf Initiative von Gerhard Schröder zum Young Global Leader gekürt, arbeitete als Assistent bei Polit-Promis wie Gerhart Baum, Wolfgang Kubicki und Burkhard Hirsch. 1997 wurde Daimagüler in den FDP-Bundesvorstand gewählt. Zehn Jahre später trat er aus der Partei aus. Eine spannende Lebensgeschichte, die einen großen Bogen schlägt. Zum Autoren-Gespräch im Biennale-Zelt ab 21 Uhr sind auch Gäste willkommen, die keine Karten mehr für die Aufführung bekommen haben – soweit die Plätze reichen.
Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1 0271/7702772
Veranstalter: Apollo-Theater Siegen
Veranstaltungs-ID: 23384
 Film
HEUTE | Sonntag | 30.04.2017 | verschiedene Anfangszeiten
Diese Woche im CineStar Siegen Guardians of the Galaxy Vol. 2 | Happy Burnout | Conni & Co 2 | Kolonya Cumhuriyeti | The Bye Bye Man | Abgang mit Stil | Die Hütte | Die Schlümpfe 3 | Fast & Furious 8 | Ghost in the Shell | The Boss Baby | Die Schöne und das Biest | Die Häschenschule | Logan | Bibi & Tina 4 | Action Heroes King Arthur 3D | Special: Shin Godzilla | CineLady "Grease (Sing-A-Long)" | Originalfassung: Guardians of the Galaxy 3D | Nicht alle Filme werden an allen Tagen gezeigt. Infos dazu finden Sie auf der Webseite des Kinos.
CineStar Siegen, Sandstr. 31 0271/2363401
Veranstalter: CineStar Siegen
Veranstaltungs-ID: 23470
 Literatur
HEUTE | Sonntag | 30.04.2017 | 15.00 Uhr
Literaturcafé Oskar Maria Graf- „Verbrennt mich!“ Peter Schmöle stellt den Schriftsteller Oskar Maria Graf (1894 – 1967) vor. Oskar Maria Graf gilt sein Leben lang als exotischer Einzelgänger, obwohl er drei Mal verheiratet und als freiwilliger US-amerikanischer Emigrant und seit 1957 Staatsbürger, von stetem Heimweh nach seiner urbayrischen Herkunft geplagt war. Am Starnberger See in eine Bäckersfamilie geboren, flieht er mit 17 Jahren nach München, wo er sofort in der sozialistischen Boheme aufgeht. Dass 1933 seine Schriften von den Nazis nicht wie die gleichgesinnter Schriftsteller auf den Scheiterhaufen geworfen werden, empört ihn so, dass er ein Pamphlet veröffentlicht, das mit den Worten beginnt „Verbrennt mich!“. Das geschieht dann 1934 tatsächlich mit seinen Büchern in einer Extra-Aktion, während er über verschiedene europäische Länder schließlich in den USA landet. Er bleibt dort, wie schon in den 20-er Jahren, literarisch außerordentlich produktiv, wobei seine Bücher meist aus stark autobiographischen Quellen gespeist sind. 1960 erhält er wegen seiner kompromisslos pazifistischen Haltung von der Universität Detroit die Ehrendoktorwürde verliehen. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges unternimmt er noch einige viel beachtete Lesereisen durch verschiedene europäische Länder.Doch als er 1967 in New York stirbt, wird er schnell vergessen. Erst seit 2009 erinnert ein kleiner Verlag durch den Neudruck einiger seiner Werke wieder an ihn. Infos: friedenspaedagogen.de
Zentrum für Friedenskultur (ZFK), Siegen, Kölner Str. 11 -
Veranstalter: N.N.
Veranstaltungs-ID: 23462
 Kunst/Vernissage
HEUTE | Sonntag | 30.04.2017 | 14.30 Uhr
Öffentliche Führung zu Nassau-Oranien im Siegerlandmuseum im Oberen Schloss In dieser Führung durch ausgewählte Räume werden die Prinzen und Prinzessinnen des oranischen Zweigs des Hauses Nassau vorgestellt. Die jahrhundertealten dynastischen Wurzeln des niederländischen Königshauses in der Region des Quellgebiets von Sieg und Dill werden anhand der Porträtsammlung verdeutlicht. Zu sehen sind z. B. Wilhelm von Oranien, genannt „Der Schweiger“, seine vier Ehefrauen und sein Bruder und Unterstützer im Unabhängigkeitskampf der niederländischen Provinzen gegen die Spanier, Johann VI.. Nach der Führung besteht Gelegenheit, das Gehörte und Gesehene auf eigene Faust zu vertiefen. Die Teilnahme an der rund einstündigen Führung kostet pro Person 1,50 € zuzüglich zum Museumseintritt. Beginn ist um 14.30 Uhr in der Eingangshalle des Siegerlandmuseums im Oberen Schloss.
Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, Burgstraße 0271/230410
Veranstalter: Siegerlandmuseum
Veranstaltungs-ID: 23466
HEUTE | Sonntag | 30.04.2017 | 15.00 Uhr
Themenführung: Ist Kunst Arbeit? Fragen an die Slg. Lambrecht-Schadeberg. Mit Kirsten Schwarz
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 23033
HEUTE | Sonntag | 30.04.2017 | 16.00 Uhr
Dystopia Gespräch mit René Schoemakers René Schoemakers, 1972 in Kleve (NRW) geboren, lebt und arbeitet in Kiel. Er studierte von 1992 bis 1998 Malerei an der Muthesius Kunsthochschule bei Peter Nagel sowie Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Er erhielt mehrere Preise und Stipendien, u.a. 2011 den Kunstpreis der Rosenheim-Stiftung und den Lucas-Cranach- Preis. René Schoemakers Arbeiten gehen aus von Malereien mit einem präzisen Oberflächenrealismus; diese Leinwände werden dabei Teil groß angelegter Serien und Bildinstallationen, die durch andere Medien ergänzt und erweitert werden.
Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20 0271/21624
Veranstalter: Kunstverein Siegen
Veranstaltungs-ID: 23402
HEUTE | Sonntag | 30.04.2017 | 16.00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Ausstellung „Sebastián Díaz Morales. Ficcionario IV“. Mit Kirsten Schwarz
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 23034
 Ausstellungen
30.03.2017 bis 30.04.2017
Di – Sa 14 bis 18 Uhr | So und feiertags 11 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr
DystopiaRené Schoemakers, 1972 in Kleve (NRW) geboren, lebt und arbeitet in Kiel. Er studierte von 1992 bis 1998 Malerei an der Muthesius Kunsthochschule bei Peter Nagel sowie Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Er erhielt mehrere Preise und Stipendien, u.a. 2011 den Kunstpreis der Rosenheim-Stiftung und den Lucas-Cranach- Preis. René Schoemakers Arbeiten gehen aus von Malereien mit einem präzisen Oberflächenrealismus; diese Leinwände werden dabei Teil groß angelegter Serien und Bildinstallationen, die durch andere Medien ergänzt und erweitert werden.
Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20 0271/21624
Veranstalter: Kunstverein Siegen
Veranstaltungs-ID: 23401
05.03.2017 bis 21.05.2017
Di. - So. 10 bis 17 Uhr
Karikaturen 1848Karikaturen, aktuell und situationsbezogen, vielseitig in ihren Ausdruckmöglichkeiten, reagieren auf politische und gesellschaftliche Zustände, charakterisieren Personen und Persönlichkeiten und werden nicht selten auch als Kampfmittel eingesetzt. Das Siegerlandmuseum verfügt über eine Sammlung von Lithografien und Radierungen, die sich inhaltlich mit verschiedenen Aspekten des Frankfurter Parlamentes 1848 – 1849 auseinandersetzen. Die teils kolorierten Blätter zeigen das Präsidium und die Abgeordneten, es gibt bissige Karikaturen auf die parlamentarische Arbeit der Nationalversammlung und die Gegensätze zwischen der Rechten und Linken, und auch das Thema Reichsverweser und die Wahl Friedrich Wilhelm IV. zum deutschen Kaiser wird in bissigen Satiren vorgestellt – Parallelen zur aktuellen Politik sind nicht auszuschließen. Es ist ein Katalog erschienen, der alle 108 Blätter der Sammlung abbildet.
Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, Burgstraße 0271/230410
Veranstalter: Siegerlandmuseum
Veranstaltungs-ID: 22905
22.01.2017 bis 07.05.2017
Di. - So. 10 bis 17 Uhr
Erhörte Bilder – Anspruch und WirklichkeitEinzelpräsentation von Helmut Geis.
Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, Burgstraße 0271/584-2240
01.01.2016 bis 31.12.2017
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Dauerpräsentation Sammlung Lambrecht-Schadeberg | Rubenspreisträger der Stadt Siegen | mit Sonderpräsentation „Rupprecht Geiger“Die Sammlung Lambrecht-Schadeberg entstand vor knapp zwanzig Jahren und ist mittlerweile auf einen Gesamtumfang von 190 Arbeiten angewachsen. Seit 2001 beherbergt das Museum für Gegenwartskunst die private Malereisammlung, die repräsentative Werke aller Rubenspreisträger der Stadt Siegen besitzt. Sie umfasst Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, sowie einige Fotografien und skulpturale Arbeiten. Als ständige Dauerleihgabe wird die Sammlung Lambrecht-Schadeberg in einer stetig wechselnden Zusammenstellung gezeigt. Die Rubenspreisträger der Stadt Siegen: Hans Hartung (1957), Giorgio Morandi (1962), Francis Bacon (1967), Antoni Tàpies (1972), Fritz Winter (1977), Emil Schumacher (1982), Cy Twombly (1987), Rupprecht Geiger (1992), Lucian Freud (1997), Maria Lassnig (2002), Sigmar Polke (2007) und Bridget Riley (2012).
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 22244
14.10.2016 bis 05.06.2017
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Sebástian Díaz Morales: Ficcionario IVDie Filme und Videos von Sebástian Díaz Morales bewegen sich auf der Grenze von Realität und Imagination. Sebastián Díaz Morales wurde 1975 in der argentinischen Stadt Comodoro Rivadavia geboren. Die ‚Hauptstadt des Windes‘, wie sie auch genannt wird, in isolierter Lage zwischen dem Atlantik und der patagonischen Steppe gelegen, prägte seine Bildsprache. Das Aufwachsen in einer extremen Umgebung im Nirgendwo, wie Morales selbst sagt, führte zu einer besonderen Wahrnehmung der Realität. Seine Filme und Videos, die seit 1998 entstanden sind, möchten zeigen, dass Realität nur ein imaginiertes Konstrukt ist. Jeder Charakter und jede Narration sind Metaphern für die Grenze zwischen Realität und Fiktion. Indem Morales in seinen Filmen und Objekten die alltägliche Erfahrung des Zusammenhangs von Raum und Zeit in Frage stellt, beschwört er die surrealen Welten des Traums. Morales arbeitet mit verschiedenen Techniken des Films. So setzt er Montagetechniken ein, Verfremdungen im Comicstil oder Slow Motion. Auch dem Sound kommt eine tragende Rolle zu, sei es durch Geräusche oder Filmmusik. Die Arbeiten erinnern teilweise an Science-Fiction. Ihr Erzählstil und die Dialoge sind minimalistisch, doch die Bilder wecken Assoziationen, die den Betrachter eine neue Konzeption der Realität entdecken lassen. Die monumentale HD-Videoinstallation „Suspension“ (2013) steht neben den beiden großen Videos “Insight” (2012) und dem neu entstandenen Video “The Lost Object” (2016) im Zentrum der Ausstellung mit insgesamt sieben Videoinstallationen sowie weiteren Objekten und Zeichnungen, die sich zu einer eindrucksvollen Gesamtinszenierung zusammenfügen.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 21220
02.04.2017 bis 01.07.2017
Mo.-Fr. 10 - 19 Uhr | Sa. 10 -16 Uhr
Christof Knapp: Form vor WandChristof Knapp schneidet dreidimensionale Skulpturen aus massiven Blöcken unterschiedlicher Holzarten. Die kleineren Skulpturen bestehen weitgehend aus Harthölzern wie Robinie oder Eiche, die größeren aus Linde, Pappel oder auch aus industriell vorgefertigten Multiplex- oder MDF-Platten, die er auch zu größeren Materialblöcken verleimt und skulptural bearbeitet. Es entstehen Skulpturenserien mit sehr unterschiedlichen plastisch-räumlichen Qualitäten. Bei vielen Arbeiten wird der durch die Schnitte entstehende Negativraum dem plastischen Volumen gleichbedeutend. Knapp schafft Skulpturen, die sowohl einzeln ihre Wirkung entfalten, als auch zu Ensembles und Rauminstallationen untereinander kombiniert werden können. Verschiedene Serien von Wandskulpturen (wie z.B. „KOSMOS“ oder „LOGE“) entstehen teils aus freien Tuschezeichnungen, teils aus präzise konstruierten Bleistiftzeichnungen, die anschließend 1:1 auf Holzplatten übertragen und ausgesägt werden. So entstehen dreidimensionale Zeichnungen, die bisweilen vor der Wand zu schweben scheinen und mit den individuellen gegenständlichen Assoziationen der Betrachter spielen. In den reliefartigen Wandskulpturen wird der skulpturale Prozess des Sägens bei Christof Knapp zu einer autonomen Bildsprache. Die Schnittfolgen sind teils Ergebnis längerer zeichnerischer Auseinandersetzungen, teils unmittelbarer, intuitiver Akt. Seine Skulpturen strahlen einerseits rationale Strenge, andererseits auch immer assoziative Kraft und atmende Leichtigkeit aus. Christof Knapp wurde 1973 in Osnabrück geboren, studierte 1994 – 1999 Kunst für das Lehramt mit dem Schwerpunkt Plastik an der Universität Siegen bei Peter Nettesheim und Michel Sauer. Christof Knapp lebt in Gummersbach.
Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1 0271/339603
Veranstalter: Art Galerie
Veranstaltungs-ID: 23245
02.03.2017 bis 31.05.2017
mo–do 8.00–16.30 Uhr, fr 8.00 –15.30 Uhr, jeden 1. So im Monat 15 –18 Uhr
"entfernungen“ malerei.foto.crossmediaMarlies Backhaus: 1944 geboren in Absberg/Mittelfranken • 1968-2004 Kunsterzieherin am St.-Ursula-Gymnasium Attendorn • seit 1996 Mitglied und von 2009 bis 2017 Vorsitzende im Künstlerbund Südsauerland e.V. • seit 1999 Mitglied im FrauenKunstForum/Westfalen • seit 2004 Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler Westfalen e.V. • seit 2005 Bezirksvertreterin für Südwestfalen im Vorstand im Bundesverband Bildender Künstler Westfalen e.V.
IHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121 0271 3302 - 0
Veranstalter: IHK Siegen
Veranstaltungs-ID: 22822

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>

-- Ende dieser Auswahlliste --
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<April 2017>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Anzeige:
Alle KulturAktuell-Sparten[ändern]
in Siegen [ändern]

Das Web-Portal der Bühnen in Südwestfalen:



 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de