Kultur!Aktuell in Bad Laasphe, Hilchenbach und Wilnsdorf

Anzeige: Alle KulturAktuell-Sparten [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]

 Donnerstag, 22.07.2021:
 Film
Donnerstag | 22.07.2021 | 15.00 Uhr
Peter Hase 2 - Ein Hase macht sich vom Acker
Die einstigen Nachbarn Bea (Rose Byrne) und Thomas (Domhnall Gleeson) sind mittlerweile verheiratet und haben sich daran gewöhnt, ihr Leben gemeinsam mit dem abenteuerlustigen Peter (Stimme: Christoph Maria Herbst) und den drei Hasendamen Flopsi, Mopsi und Wuschelpuschel (Stimmen: Heike Makatsch, Jessica Schwarz & Anja Kling) zu verbringen. Menschen und Tiere teilen sich fortan friedlich den Garten. Weil Peter befürchtet, die Hasenfamilie würde von Bea und Thomas vernachlässigt werden, falls die beiden ein Baby bekommen sollten, schlägt er einen Ortswechsel vor: In der Stadt soll es riesige Wochenmärkte voller Gemüse geben! Dummerweise lässt sich Peter mit einigen zwielichtigen Gestalten ein und bringt so seine Hasenfamilie in Schwierigkeiten. Zum Glück sind Bea und Thomas zur Stelle, um ihm zu helfen, denn in einer richtigen Familie hält man immer zusammen. „Peter Hase 2“ schließt erfreulicherweise nahtlos an die Qualitäten des Vorgängers an und wartet mit hervorragend choreographierten Action-Sequenzen und frechen Slapstick-Nummern auf: „Ein supersympathisches und auch ein wenig rebellisches Familien-Abenteuer!“ (Filmstarts)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 46060 
Donnerstag | 22.07.2021 | 17.30 Uhr
Catweazle
Der 12-jährige Benny (Julius Weckauf) entdeckt in seinem Keller den Zauberer Catweazle, (Otto Waalkes) der sich versehentlich aus dem Jahr 1022 in die Gegenwart katapultiert hat. Als die raffgierige Kunstexpertin Dr. Metzler (Katja Riemann) in den Besitz von Catweazles Zauberstab kommt, ohne den keine Zeitreise möglich ist, müssen die beiden ungleichen Freunde zusammenhalten! Basierend auf der erfolgreichen britischen TV-Serie aus den 1970er Jahren entstand „eine temporeiche, mit großem Aufwand inszenierte Komödie, die einen großen, darstellerisch und visuell bunt ausgemalten Bilderbogen entwirft, in dem Sentiment und Witz hübsch ausbalanciert werden. Die ganz auf den Hauptdarsteller Otto Waalkes zugeschnittene Figur des Magiers tritt streckenweise in den Hintergrund, weil auch Nebenfiguren mit viel Liebe zum Leben erweckt werden.“ (Filmdienst)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 46053 
Donnerstag | 22.07.2021 | 20.00 Uhr
Nomadland
Als sie im Zuge des wirtschaftlichen Niedergangs ihrer Heimatstadt ihr Zuhause und ihre Existenzgrundlage verliert, packt die 60-jährige Witwe Fern (Frances McDormand) ihr Hab und Gut in ihren weißen Van. Ohne eine bestimmte Richtung oder ein bestimmtes Ziel im Auge zu haben, reist sie quer durch die USA, immer auf der Suche nach Arbeit. Mal reinigt sie Toiletten im Badlands National Park, jobbt in einer Restaurantküche in South Dakota, hilft bei der Rübenernte oder packt in einem Amazon-Fulfillment-Center die Pakete für das Weihnachtsgeschäft. Immer wieder macht Fern die Bekanntschaft von Menschen, die aus ähnlichen Gründen unterwegs sind wie sie und ihre Häuser, ihre Arbeit oder einen geliebten Menschen verloren haben. Es bilden sich kurzzeitige Gemeinschaften mit anderen modernen Nomaden, bevor sich ihre Wege wieder trennen. Auf Basis des 2017 veröffentlichten Sachbuchs „Nomaden der Arbeit: Überleben in den USA im 21. Jahrhundert“ der Autorin Jessica Bruder schuf die Drehbuchautorin & Regisseurin Chloé Zhao („Rider“) ein überwiegend mit Laien besetztes Drama, das den Blick auf die schwierigen Lebensumstände seiner Figuren richtet und zugleich deren Stärke und Würde betont. „Ein berührendes, bildgewaltiges und trotzdem durch und durch bescheidenes Roadmovie voll flüchtigem Glück, das tief berührt.“ (Filmstarts) „Nomadland" wurde 2020 mit dem Golden Löwen der Filmfestspiele Venedig ausgezeichnet und gewann 2021 in den drei Kategorien „Bester Film“, „Beste Regie“ und „Beste Hauptdarstellerin“ den Oscar!
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 46067 
 Ausstellungen
10.05.2021 bis 31.08.2021
Jederzeit nach tel. Anmeldung
„Werkstattgespräche“In der Werkstatt von Renate Hahn können die Arbeiten nach telefonischer Verabredung und unter aktuell gültigen Corona-Bedingungen betrachtet werden. Ein Gespräch über diese minimalistische Ausstellung kann eine Anregung sein, über die alltäglichen Sorgen einen Augenblick hinauszudenken und sich daran zu erinnern, dass der Künstler, die Künstlerin uns mitnehmen möchte in ihre Welt. Zwei Künstlerinnen – vielmehr ihre Werke – begeben sich in einen Dialog fernab allen Übels und aller Ängste, die die Menschen seit Monaten beherrschen. „Ur-Formen“ von Gabriel Schulz, eine kleine Auswahl von 7 Formen, Samen gleich, riesig und den Raum beherrschend – das Material alter Zeitungen verwendend, Tagesnachrichten, deren Wesen es ist, sofort veraltet zu sein – erfahren in der neuen Struktur der Zellulose und in der Form der Samen gleichsam eine Dauer und Wiederkehr, die dem Betrachter die Zeitlosigkeit des Lebens bewusst macht. Alles ist vergänglich, durch die Hand der Künstlerin Gabriele Schulz aber wird daran erinnert, dass hinter der Vergänglichkeit die Möglichkeit des Neu-Werdens aufscheint. Renate Hahn hat zu den „Ur-Formen“ zwei Werke gewählt: eine kleine Installation „Geburt“ und ein Künstlertagebuch mit dessen letzter Seite „Es entgeht nur das Ungezeugte“. Der Bogen zwischen Geburt und Sterben wird hier gezogen, denn in der kleinen Ellbogenschale aus Japan manifestiert sich die spirituelle Geburt (diese Schalen werden als Opferschalen im Sinto-Tempel in Japan genutzt) und findet konkrete Form in dem Strom von aus der „Geburtsschale“ stürzenden Kinderschar. Und dazu das Zitat, das einen Gedanken von Salomo aufgreift mit einem in Wachs versinkenden Kind…wie wir gerade bitter lernen müssen: das Leben verschont uns nicht – und dennoch sehnen wir uns danach und wollen das Wagnis auf uns nehmen. Immer wieder durch Zeugung und immer wieder in trauerndem Abschied.
Atelier Renate Hahn, Bad Laasphe, Obere Rote Haardt 32 02752/200331
Veranstalter: Renate Hahn
Veranstaltungs-ID: 37875 

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<Juli 2021>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
Anzeige:
Alle KulturAktuell-Sparten[ändern]
in Bad Laasphe, Hilchenbach und Wilnsdorf [ändern]



 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de

Impressum / Haftungsauschluss | Datenschutzerklärung

Der Veranstaltungskalender Kultur!Aktuell wird erstellt vom Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein | www.siwitermine.de