Kultur!Aktuell in Bad Laasphe

Anzeige: Alle KulturAktuell-Sparten [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]

 Sonntag, 14.11.2021:
 Musik
Sonntag | 14.11.2021 | 17 Uhr
Akkordeonorchester Traditionskonzert mit Verabschiedung und Übergabe
Jutta Schreiber-Menn, Dirigentin der Orchestergemeinschaft, übergibt nach 20 Jahren den Taktstock an Diplom-Musikerin Olga Belyaeva aus Köln. Mit einem bunten Repertoire verabschiedet sich das Orchester mit großem Dank im Gepäck von Jutta Schreiber-Menn, die sich über die vielen Jahre mit besonderem Engagement für die Orchestergemeinschaft eingesetzt hat. Viele Kirchenkonzerte, Kurkonzerte, Auftritte mit befreundeten Chören, eine Studio-CD-Aufnahme, Orchesterreisen und Feste können in der langen Terminliste verbucht werden. Mehr als sechs Jahre hat die Musikpädagogin aus Hilchenbach-Müsen, die in ihren wohlverdienten Ruhestand geht, ein Nachwuchsorchester aufgebaut und betreut und ihre Akkordeonschüler zum gemeinsamen Musizieren in der Gruppe angeleitet. Mit den zeitweise bis zu 23 „Akkordeon-Kids“ wurden ebenfalls Probenwochenenden, Konzerte und Ausflüge organisiert und mit großem Spaß durchgeführt. Olga Belyaeva, die in Novosibirsk (Russland) und Köln die Fächer Akkordeon und Pädagogik studiert hat, leitet bereits seit 15 Jahren das Akkordeonorchester Köln-Deutz und hat nun zusätzlich zu ihrem Wirkungskreis in der Großstadt seit einigen Wochen die Nachfolge im Siegerland angetreten. Nach der Eröffnung mit „The Sound of Silence“ (dirigiert von Schreiber-Menn) und einer kleinen Laudatio wird der Taktstock buchstäblich in die Hände von Olga Belyaeva übergeben. Es folgt ein buntes Programm mit Stücken wie z.B. „Rocking Affair“, „Eloise“ und „You raise me up“, teilweise mit Klavierbegleitung von Mathis Weiß. Auch einige Ehrungen von langjährigen Mitgliedschaften im Deutschen Harmonikaverband werden in das besondere Konzert kurzweilig eingebunden. Freuen Sie sich nach der langen Konzertpause mit dem Sponsor der Veranstaltung westenergie aus Siegen unter Einhaltung der 3G-Regel auf einen unterhaltsamen Nachmittag unter dem Motto „Eintritt frei – Spende erbeten“! Besuchen sie uns gerne vorab im Internet unter www.aofw.de und bei Facebook/ao.ferndorftal.wilden
Ev. Kirche Bad Laasphe-Banfe 02732/204151
Veranstalter: Akkordeonorchester Ferndorftal-Wilden e.V.
Veranstaltungs-ID: 47308 
Sonntag | 14.11.2021 | 18.00 Uhr
Hubertusmesse Die Hubertusmesse wird gestaltet von der Natur- und Jagdhorn- Bläsergruppe Siegerland - Wittgenstein e.V.. Die Formation besteht aus Musikern, die in Wittgenstein und dem Siegerland beheimatet sind. Die Hubertusmesse, die in Bad Laasphe aufgeführt wird, ist eine Gottesdienstform mit instrumentaler Gestaltung die von Parforcehörnern ausgeführt wird. Sie findet jährlich zur Erinnerung an den heiligen Hubertus von Lüttich um den 3. November, den Hubertustag, statt. Der Überlieferung nach war Hubertus als junger Edelmann ein leidenschaftlicher Jäger, der die Erlegung des Wildes als Selbstzweck sah. Später erkannte Hubertus in allen Wesen Geschöpfe Gottes und hat sich deshalb hegend und pflegend für sie eingesetzt. Diese Grundhaltung der „Achtung vor dem Geschöpf“ ging als Waidgerechtigkeit in die Verhaltensgrundsätze der Jägerschaft und der Naturschützer ein. Die Ursprünge der Hubertusmesse lagen in Frankreich und Belgien, wo sich im Laufe des 19. Jahrhunderts eine spezielle Liturgie entwickelt hat, bei der Parforcehörner mitwirkten. In Deutschland begann diese Tradition erst in den 1950er-Jahren, wobei die Musikstücke in der Regel auf dem Parforcehorn in Es geblasen werden. Dieses Horn war im 19. Jahrhundert vor allem in Böhmen und Österreich in Gebrauch, verlor aber mit dem Rückgang der höfischen Jagd zunehmend an Bedeutung. Es ist in Tonumfang und Bauweise der französischen Trompe sehr ähnlich, klingt aber weicher und voller im Ton Die Notenvorlage für die aufgeführte Hubertusmesse ist in Deutschland die 1934 veröffentlichte Zusammenstellung Grande Messe de Saint Hubert von Jules Cantin (1874–1956). Sie beruht ihrerseits auf Sammlungen französischer Autoren aus dem 19. Jahrhundert. Die ersten Melodien stammten laut dem Handbuch von Thiberge vermutlich von Hubert Obry (1820–1850).
St. Petrus Kirche Bad Laasphe -
Veranstalter: Natur-und Jagdhornbläsergruppe Siegerland-Wittgenstein e.V.
Veranstaltungs-ID: 47347 

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<November 2021>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30
Anzeige:
Alle KulturAktuell-Sparten[ändern]
in Bad Laasphe [ändern]



 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de

Impressum / Haftungsauschluss | Datenschutzerklärung

Der Veranstaltungskalender Kultur!Aktuell wird erstellt vom Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein | www.siwitermine.de