Kultur!Aktuell in Netphen, Burbach, Neunkirchen, Siegen, Kreuztal und kreisnahen Orten

Anzeige: Ausstellungen [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]
 Ausstellungen
18.05.2021 bis 01.08.2021
Di. - So. 10 bis 17 Uhr
Sonderausstellung „Die Seele zwischen schwarz und weiß“ Zeichnungen des 17. – 20. Jahrhunderts aus einer PrivatsammlungDr. Cornelis Andreas „Kees“ Pompe (1934-2016) war Humanpathologe und leidenschaftlicher Sammler. Er war kein Käufer en gros, er wollte keine Kulturpolitik betreiben. Jedes Blatt war für ihn mit einer eigenen Geschichte, mit einer besonderen Begebenheit verbunden, was der Sammlung von Zeichnungen und Grafiken des 17. bis 20. Jahrhunderts biografische Züge verleiht. Seine Sammlung ist mit seiner Person verbunden. Jedes Blatt war für ihn ein persönliches Erlebnis, denn eine private Sammlung ist immer auch Ausdruck persönlicher Neigungen und Kennerschaft. Sie spiegelt den Charakter des Sammlers, verrät seine Vorlieben und überträgt im besten Fall die Begeisterung auf den Betrachter. Eine solche Sammlung ist mehr als eine Summe von Einzelblättern, jedes Blatt, gleich aus welchem Jahrhundert und in welcher Technik, antwortet auf bereits vorhandene. Die Spannbreite der Sammlung ist groß. Sie reicht von alten Meistern wie Rembrandt van Rijn (1606-1669) und Jan Luyken (1649-1712) über den Chronisten des Lebens in Paris, Paul Gavarni (1804-1866) bis hin zu Jean-Baptiste le Prince (1734-1781) und zeitgenössischen belgischen Zeichnern und Grafikern. So manches Blatt ist sogar anonym, bedarf weiterer Untersuchungen und Zuweisungen. Allen gemeinsam ist die Vorliebe für kleine Formate und das besondere Augenmerk gilt der Kunst der Linie, die es in jedem Blatt neu zu entdecken gilt. Die Sammlung Pompe wird in dieser Ausstellung erstmals dem deutschen Publikum vorgestellt. Es gelten die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen. Bitte buchen Sie ihr persönliches Zeitfenster über die Telefonnummer 0271-2304113.
Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, Burgstraße 0271/230410
Veranstalter: Siegerlandmuseum
Veranstaltungs-ID: 37886 
22.07.2021 bis 22.08.2021
Di. bis So. 14 bis 18 Uhr, So und feiertags auch 11 bis 13 Uhr
Kunstsommer 2021 ver-rückt / Austauschaustellung 3Mit ver-rückten Zeiten setzen sich die Teilnehmer aus den drei BBK-Verbänden Bonn/Rhein-Sieg, Aachen und Düsseldorf sowie der ASK Siegen auseinander. Neben Malerei, Zeichnung und Fotografie finden sich auch Cyanotypie, Skulptur, kinetische Objekte und Installationen in der Vielfalt der Exponate und reflektieren die Gefühle, die aktuell viele Menschen beschleichen: Verunsicherung und Ängste sind dabei, aber auch kritischer Humor und beißender Kommentar. Es gelten die aktuellen Corona-Regelungen. Die Öffnungszeiten können ggf. variieren. Bitte informieren sie sich vorab auf www.siegen.de oder www.ask-siegen.de Am Freitag, 20. August 2021, wird die aktuell in der Galerie zu sehende Ausstellung „ver-rückt“ der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler (ASK) in der oberen Ausstellungsebene (Erdgeschoss) wegen einer geschlossenen Veranstaltung erst ab 15.30 Uhr zugänglich sein. Der Teilbereich der Galerie, der im Untergeschoss liegt, kann regulär ab 14 Uhr besichtigt werden. Dort sind aktuell 25 vielschichtige Exponate der ASK und des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) aus Aachen, Bonn, Düsseldorf und dem Rhein-Sieg-Kreis zu sehen, darunter die summende Installation „Glückosaat“ von Maria Kontz (Bonn). Von 15.30 bis 18.00 Uhr wird auch die obere Erdgeschoss-Ebene zugänglich sein.
Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20 0151-40518477
28.05.2021 bis 13.02.2022
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Von Erde schöner Die Sammlungen des MGKSiegenDie neue Sammlungspräsentation „Von Erde schöner“ setzt den Dialog zwischen den beiden Sammlungen Lambrecht-Schadeberg und der Sammlung Gegenwartskunst des MGKSiegen aus dem vergangenen Jahr fort. Der Titel der Ausstellung ist der gleichnamigen Fotoserie von Peter Piller entliehen. Der Rubensförderpreisträger (2004) entwickelte aus einem Firmennachlass von 20.000 Luftbildaufnahmen deutscher Einfamilienhäuser eigene Sammelgebiete. In ähnlicher Weise sucht auch „Von Erde schöner“ nach den Verbindungslinien in der eigenen Sammlung und verknüpft damit ein besonderes Interesse an räumlichen Themen. Das Verhältnis von natürlichen und künstlichen Landschaften, die Beziehung zwischen Mensch, Architektur und Ort sowie die Konstruktion des Bildraums spielen dabei ebenso eine Rolle wie Fragen nach Distanz, Nähe und persönlichem Raumempfinden. „Von Erde schöner“ unternimmt eine Kartografie der eigenen Sammlung.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 37927 
28.05.2021 bis 03.10.2021
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Maria Lassnig zeichnerisch Studiolo„Die Zeichnung ist der Idee am nächsten. Die Zeichnung ist dem Augenblick am nächsten. Jeder Augenblick hat nur eine Möglichkeit.“ Neben ihrer Malerei hat Rubenspreisträgerin Maria Lassnig sich in ihrer künstlerischen Arbeit ausgiebig der Zeichnung gewidmet, die sogar für ihr filmisches Schaffen maßgeblich war. Erstmals werden neuerworbene Zeichnungen (1974–2009) sowie ein frühes Gemälde aus der Sammlung Lambrecht-Schadeberg im Rahmen des neuen Ausstellungsformats „Studiolo“ gezeigt.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 37928 
29.01.2021 bis 08.08.2021
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Mariana Castillo Deball AmarantusIn ihrer künstlerischen Arbeit folgt Castillo Deball (*1975, Mexiko-Stadt, Mexiko) deren Geschichten, um einen neuen Blick und ein tieferes Verständnis kultureller, zeitlicher und räumlicher Zusammenhänge zu gewinnen. Sie hinterfragt die museale Erzählung, die über den Objekten liegt. Dazu recherchiert sie in Bibliotheken und Archiven, sucht die Zusammenarbeit mit Wissenschaftler*innen und nutzt Methoden der Archäologie, Ethnografie und historischen Forschung. In umfangreichen Installationen, Skulpturen, Videos, Fotografien, Druckgrafiken und (Künstler-)Publikationen übersetzt Castillo Deball ihre Erkenntnisse in eine eigene, künstlerische Sprache. Mit Blick auf die Gegenwart macht sie entscheidende Momente der Kulturgeschichte sichtbar und lässt uns unsere eigene Entfremdung von den Dingen erfahren. Der Titel ihrer Ausstellung „Amarantus“ nimmt Bezug auf die weltweit verbreitete Pflanze Amarant, auch Fuchsschwanz genannt. Die Amarant-Samen sind einer der wichtigsten Nahrungsmittel in Mexiko und wurden lange auch in religiösen Ritualen eingesetzt, weswegen sie zeitweise während der spanischen Kolonialzeit in Amerika verboten wurden. Die griechische Bedeutung des Wortes vermittelt die Vorstellung einer Blume, die nie verwelkt. In ähnlicher Weise begreift Mariana Castillo Deball auch die Objekte denen sie folgt. Selbst außerhalb ihres ursprünglichen Kontexts gleichen sie nie verwelkenden Blumen. In diesem Sinne stellt sich die Künstlerin ein Museum vor, das andere Lesarten kulturellen Wissens zulässt und neue Verbindungslinien zwischen den Dingen aufzeigt. Die Ausstellung im MGKSiegen ist die erste Einzelpräsentation zum Gesamtwerk der mexikanischen Künstlerin in Deutschland. In 14 Räumen werden Werke aus den letzten 15 Jahren präsentiert. Darunter befinden sich zahlreiche aktuelle Installationen, die für die Siegener Ausstellung überarbeitet und neu produziert wurden.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 46048 
07.05.2021 bis 10.10.2021
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Kunstsommer 2021 Michael Beutler: Fliegender MarktDie Installation „Fliegender Markt“ von Michael Beutler ist eigenständige Skulptur und gesellschaftlicher Treffpunkt zugleich. Gemeinsam mit dem Bildhauer und Installationskünstler Michael Beutler und in Kooperation mit verschiedenen Siegener Kulturinstitutionen wird das MGKSiegen über einen Zeitraum von fünf Monaten eine ortsbezogene, begehbare Außeninstallation mit gesellschaftlich-sozialem Nutzen schaffen. „Fliegender Markt“ markiert auf dem Museumsvorplatz, dem Unteren Schlossplatz, eine sichtbare Öffnung des Hauses und eine Einbindung der Stadtgesellschaft. Das Museum für Gegenwartskunst wird die geschaffene Installation dazu nutzen, einen Teil seines Rahmenprogramms sowie seine Vermittlungsaktivitäten bei schönem Wetter nach draußen zu verlagern und sich über die Sommermonate als buchstäblich „offenes Museum“ zu präsentieren. Dazu werden auch andere Institutionen und Vereine eingeladen, die Installation für ihre Zwecke zu nutzen. An den veranstaltungsfreien Tagen ist der Markt sich selbst überlassen. Studierende der umliegenden Universitätsgebäude und Passant*innen können unter den Dächern Schutz vor Sonne und Regen suchen, sich zum Picknick treffen, spontan Vorführungen auf dem Innenplatz darbieten oder sich mit der künstlerischen Struktur selbst inszenieren. In Sichtweite zum Museumseingang setzt „Fliegender Markt“ von Michael Beutler den künstlerischen Rahmen für ein im Sommer 2021 besonders nötiges Kulturprogramm im öffentlichen Raum, das so vielfältig wird wie die beitragenden Personen und Initiativen – stets unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Versammlungsbestimmungen.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 37870 
Der Tipp für Daheimbleiber:
11.07.2021 bis 08.08.2021
ganztägig
Lena Hugger - my favorite genre POOOLmag 07 / gruppe 3-55 e.V.Online-Ausstellung auf http://poool.Kunstwechsel.de/. Die Malerei, die in dem Video zu sehen ist, stammt aus einem Projekt, das Lena Hugger seit Beginn des Jahres 2021 betreibt. Hierbei geht es um die Sammlung von Bildern, die sich auf den "Unterseiten" des Internets befinden, insbesondere Bilder des weiblichen toten Körpers. Dieser erfährt teilweise eine starke Fetischisierung, die weniger nekrophil ist als eine Endstufe der Objektifizierung. Die Künstlerin setzt sich mit diesem Material insofern auseinander, als dass die Malerei als Medium eine gewisse Entschleunigung dieser sich exponentiell verbreitenden Bildern darstellt. So befragt sie die gefundenen Bilder nach ihrem Blick und ihrer Substanz. Es geht ihr dabei um die Frage, inwiefern diese Bilder den Prozess der Entwürdigung rückwärts beschreiten können. Überblendet hat sie die Malerei mit einer Videoarbeit, die sich mit dem eigenen Körper als Medium der Verstörung und der Verführung auseinandersetzt. Lena Hugger hat in Siegen Literatur, Kultur, Medien sowie Kunst auf Lehramt studiert. Daneben war sie als Gast in der Klasse von Mariana Castillo Deball (KA Münster) und Dominique Gonzalez-Foerster (KA Düsseldorf). Sie hat in Siegen das Ausstellungskonzept Manege Experimentelles Schaufenster etabliert. marzanna Drowning ist ein schallkultureller Hintergrundprozess, der aus turbulenten Ticktrieben und aphotischem Bass montierte Lärmverschmutzung zur Verfügung stellt. Ranjas Arbeit als Medienschaffende fokussiert sich auf visuelle und soziale Medien. Für ihre informierenden und emanzipatorischen Beiträge nutzt sie vor allem Analogfotografie und Videografie.
Bei mir daheim aus Siegen 0271-2107372
Veranstalter: gruppe 3/55 e.V.
Veranstaltungs-ID: 45994 
02.07.2021 bis 05.09.2021
Mo. - Fr., 6.30 bis 10.30 Uhr und 14.30 bis 18.30 Uhr
Ausstellung szenenwechsel LI / Kreuztalkultur „In eigener Sache“ Fotografien von Alexander KißSeit vielen Jahren prägt Kreuztalkultur die Kulturlandschaft im Siegerland mit. Fast immer dabei: das Auge des Fotografen. Über die Zeit hat sich dadurch ein eindrucksvolles Archiv an Fotos gebildet, von denen nun eine Auswahl im Kulturbahnhof in Kreuztal zu sehen ist. 66 Fotografien bilden einen Teil des kulturellen Lebens in der Stadt am Fuße des Kindelsbergs ab – vom kleinen aber feinen Kinderkonzert in Dreslers Park, über Shows mit viel Technik, Licht und Publikum, bis hin zu bekannten und unbekannteren Namen aus den Bereichen Kabarett, Kleinkunst, Literatur, Comedy und Musik. Der gebürtige Kreuztaler Alexander Kiß ist Kreuztalkultur seit dem ersten Praktikum im Rahmen seines Studiums an der Universität Siegen vor fast zwei Jahrzehnten als Aushilfe und Unterstützer treu geblieben. Nach rund 12 Jahren erfolgreicher freiberuflicher Tätigkeit im Bereich Werbung, Grafik und Fotografie, ist er Ende 2018 als Sachbearbeiter Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit gänzlich beim Kulturamt der Stadt Kreuztal angekommen. Zu seinem Aufgabenspektrum, das sich nun freilich etwas erweitert hat, gehört bis zum heutigen Tage die Begleitung der Kreuztaler Kulturveranstaltungen mit der Kamera.
Kulturbahnhof Kreuztal, Bahnhofstr. 11 02732/51-324
Veranstalter: Kreuztalkultur
Veranstaltungs-ID: 45887 bsw
16.07.2021 bis 03.09.2021
Mo. bis Do. 8.00 bis 16.30 Uhr I Fr. 8.00 bis 15.30 Uhr
"vielfältlich" Drucke und Radierungen von Kurt WiesnerDie Druckgrafik in ihrer großen Variabilität bildet den roten Faden dieser Ausstellung. Bilder begegnen uns täglich in vielfältiger Art und Weise, wir werden davon überflutet, es ist so einfach geworden, Situationen und Objekte mit einem Klick festzuhalten und zu verbreiten. Auch in der Kunstwelt haben sich berechtigterweise die neuen Techniken ihren Platz erobert. Kurt Wiesners Arbeiten sind überwiegend grafischer Natur, aber auch naturalistische Motive sind vor allem bei seinen Radierungen zu finden. Er geht meist suchend, entdeckend, spielerisch und manchmal mit einem Augenzwinkern an die Arbeit. Die Bildideen entstehen im Kopf durch unterschiedlichste Anregungen. Führungen durch die Ausstellung bietet Kurt Wiesner am 28. Juli und am 18. August jeweils um 15:30 Uhr an. Erforderliche Anmeldung unter: www.ihk-siegen.de/fuehrung1 (28.07.2021) und www.ihk-siegen.de/fuehrung2 (18.08.2021).
IHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121 0271/3302316
Veranstalter: Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK)
Veranstaltungs-ID: 45866 
03.05.2021 bis 12.11.2021
Mo. bis Fr., 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Kunst im Treppenhaus Otto Arnold: FotografienIn der Reihe Kunst im Treppenhaus zeigen das Kreisarchiv und das Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein in den Fluren und Aufgängen des Siegener Kulturhauses Lÿz acht Werke des Fotografen Otto Arnold (1881-1944).  Der als kluger Beobachter der Siegerländer Kultur- und Wirtschaftsgeschichte geltende Arnold bereiste zwischen 1927 und 1938 das heutige Kreisgebiet und fertigte während dieser Reisen mit einer Plattenkamera über 500 Aufnahmen regionaler Lebens- und Arbeitswelten an. Anfang der 1990er Jahre erwarb der Kreis Siegen-Wittgenstein Abzüge dieser Fotografien und die nun ausgewählten Werke entstammen diesem Fundus, vornehmlich aus den Themenbereichen "Hauberg", "Zechen" und "Lederindustrie". Für die Präsentation im Rahmen von "Kunst im Treppenhaus" wurden Ausschnitte der jeweiligen Motive großformatig reproduziert und durch Bildminiaturen des Originalfotos um eine direkte Vergleichsmöglichkeit ergänzt.  Die Kunst im Treppenhaus ist bis zum 12. November 2021 während der üblichen Öffnungszeiten im Kulturhaus Lÿz zu sehen. Parallel zur Lÿz-Bilderschau sind weitere Werke Otto Arnolds in den Räumen des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Siegen, Spandauer Str. 40, ausgestellt. Eine Führung durch die Ausstellung in der Spandauer Straße ist nur nach vorheriger Anmeldung an schmidteva@gmx.net möglich.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448
Veranstalter: Kultur!Büro. & Archiv des Kreises Siegen-Wittgenstein
Veranstaltungs-ID: 37860 
28.06.2021 bis 31.07.2021
Mo. bis Fr., 9 bis 19 Uhr / Samstags 10 bis 13 Uhr
Fotoausstellung im KrönchenCenter: Gerhard KnappsteinUnter dem Titel „Die schönsten Landschaftsfotos, aufgenommen bei Wanderreisen auf verschiedenen europäischen Inseln“ stellt der Netphener Fotokünstler Gerhard Knappstein Fotografien im 1. OG des KrönchenCenters aus. Knappsteins Bilder, die er für die Siegener Ausstellung ausgesucht hat, stammen von Wanderreisen auf Mallorca, Menorca, Korsika, Kreta, Ischia, Madeira und Sylt. Gerade die Inseln Mallorca, Menorca, Korsika, Kreta, Ischia und Madeira begeistern mit ihren grandiosen Aussichtsbergen und -punkten alle Natur- und Wanderfreunde. Von den Bergen und Küstenwegen haben nicht nur Wanderinteressierte hervorragende Ausblicke auf die interessanten Küstenabschnitte und Bergdörfer. Felsformationen und jahrhundertealte Olivenbäume, die die mediterrane Landschaft prägen werden ebenfalls gezeigt. Zu beachten ist, dass im KrönchenCenter Maskenpflicht besteht.
KrönchenCenter, 1.OG, Siegen, Markt 25 0271/404-3000
Veranstalter: VHS Siegen
Veranstaltungs-ID: 45788 
27.06.2021 bis 28.08.2021
Mo.-Fr. 10 - 19 Uhr | Sa. 10 -16 Uhr
Guckst Du! Zeitgenössische Fotografie zwischen Inszenierung und PerformanceDie Art-Galerie Siegen präsentiert vom 27. Juni bis zum 28. August 2021 Werke von Lutz Matschke (DE), Alexej Mendelevich (IL), Lili Almog (USA), Patty Caroll (USA), Kent Krugh (USA), Dan Nelken (USA) und Michelle Sank (ZA/UK). Mit Fotografie ist heutzutage wirklich schon jeder einmal in Berührung gekommen. Ob als ausgestellte Kunst, im privaten Fotoalbum oder im Internet oder auf Social Media Plattformen. Dabei gleichen Fotografien tendenziell weniger spontanen Momentaufnahmen als geplanten, arrangierten und bearbeiteten Bildern. Während um die nächste Ecke eine Person vor der Handykamera posiert und das Bild danach auf Social Media postet, steht auch der Fotokünstler vor der Aufgabe sein Motiv für die geplante Wirkung in Szene zu setzen. In der Ausstellung Schau! Fotokunst zwischen Inszenierung und Performance veranschaulichen sieben Künstler:innen, wie der Begriff Performance von der Performance Art in die Bildenden Kunst und Fotokunst übertragen werden kann oder vielleicht sogar muss. Denn für die Produktion von Kunst spielt die Inszenierung als Performance hinsichtlich des Motivs eine wesentliche Rolle. Wo liegt der Unterschied zwischen Inszenierung und Wirklichkeit, Performance und Authentizität? Wie bewegt sich der Mensch in einer Welt mit schwindender visueller Verlässlichkeit, aber gleichzeitig zunehmender Bedeutung von Bildlichkeit? In diesem Spannungsverhältnis steht die Gegenwart heute, und mit ihr auch die Kunst. So vereint die von Thomas Kellner kuratierte Ausstellung unterschiedliche künstlerische Perspektiven von Lutz Matschke, Alexej Mendelevich, Lili Almog, Patty Caroll, Kent Krugh, Dan Nelken und Michelle Sank, die das Phänomen der Realitätsinszenierung in ihren Werken zum Schwerpunkt gemacht haben. Die Bilder öffnen in ihrer Zusammenstellung somit nicht nur den Blick für unterschiedliche Kulturen, Identitäten und das Verhältnis vom Inneren der Seele zur Außendarstellung des Menschen, sondern werfen auch die Frage nach der Verwendung von Inszenierung und Performance in der Fotokunst allgemein als auch nach ihrer Intensität, Anwendungsart und Wirkung auf.
Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1 0271/339603
Veranstalter: ART Galerie
Veranstaltungs-ID: 37646 
26.02.2021 bis 13.02.2022
täglich 10 bis 22 Uhr
Auf der Medienfassade des MGKSiegen MGKWalls: Christine Sun Kim und Thomas MaderAuf der Medienfassade des Museums für Gegenwartskunst am Schloßplatz ist die Videoarbeit „Find Face“ von Christine Sun Kim und Thomas Mader zu sehen. Im Entdecken-Bereich auf unserer Website finden Sie virtuelle Rundgänge, Gespräche mit Künstlerin Mariana Castillo Deball und auch Aktivitäten für Kinder.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 37785 

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<Juli 2021>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
Anzeige:
Ausstellungen[ändern]
in Netphen, Burbach, Neunkirchen, Siegen, Kreuztal und kreisnahen Orten [ändern]



 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de

Impressum / Haftungsauschluss | Datenschutzerklärung

Der Veranstaltungskalender Kultur!Aktuell wird erstellt vom Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein | www.siwitermine.de