Kultur!Aktuell in Siegen-Wittgenstein

Anzeige: Ausstellungen [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]
 Ausstellungen
20.09.2020 bis 30.04.2021
8 bis 16 Uhr
Kunst im Treppenhaus Egbert Hohmann: MaskenMit Kunst im Treppenhaus startet das Kultur!Büro. des Kreises in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Siegen am Sonntag, 20. September eine neue Ausstellungsreihe, die Werke regionaler Künstler auf großformatigen Leinwänden präsentiert. Den Auftakt macht die Ausstellung Masken, die Werke des Künstlers Egbert Hohmann präsentiert. Der Siegener Künstler thematisiert in seinen Arbeiten das Verhältnis von Maske und Identität. Mittels Maskerade kann sich das Erscheinungsbild ändern – man wechselt die Rollen; gleichzeitig ist das eigene Ich nicht mehr erkennbar und bleibt ein Geheimnis. Der Träger ist eine Täuschung. Bei Hohmann jedoch sind verschiedene bekannte Gesichter der Siegener Kulturszene erkennbar: Franz-Josef Weber, Uli Langenbach, Peter Barden etc. Aus vielen gesägten Dachlattenstücken formt er zunächst die Konturen, die schließlich stilistisch vereinfacht bemalt ein überlebensgroßes Gesicht ergeben. Es findet eine Übertragung statt: Ein Gesicht ist physisch präsent, die Masken nehmen seinen Platz in seiner physischen Abwesenheit ein. Er stellt damit die Identität überhaupt in Frage, je genauer man hinschaut, desto weniger bleibt von ihr übrig. Durch die einheitliche Ausfertigung ergeben alle einzelnen Arbeiten zusammen eine Gruppe bzw. Serie. Hohmann, geboren 1951 in Berlin, ist pensionierter Arzt und seit 1969 als Autodidakt künstlerisch tätig.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2440
Veranstalter: Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein + Kunstverein Siegen
Veranstaltungs-ID: 37172 
04.09.2020 bis 10.01.2021
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Die Wolken und die WolkeDie künstlerische „Entdeckung“ der Wolke verläuft seit dem Mittelalter, verstärkt im 19. Jahrhundert, parallel zu ihrer Bedeutung in den Natur- und Geisteswissenschaften. Im Kontext der Globalisierung, Virtualisierung und Theorie des 20. Jahrhunderts entwickelt sich die Wolke zu einem Modell, um die Komplexität gegenwärtiger Verhältnisse zu umschreiben. Sie wird zum Sinnbild einer vernetzten Informationsarchitektur, geopolitischer Beziehungen und neuer Raumvorstellungen. Wolken halten sich bekanntlich nicht an Grenzen. Die Ausstellung „Die Wolken und die Wolke“ im MGKSiegen beschäftigt sich mit dem Phänomen der Wolke aus einer aktuellen Perspektive. Sie greift dabei über die gewohnten Wolkenbilder hinaus. Unter Einbezug unterschiedlichster Medien reichen die Beiträge von der künstlerischen Übersetzung des natürlichen Motivs bis hin zu der technischen Infrastruktur der Clouds und ihren Affekten. Die präsentierten Werke verbinden ökologische, soziopolitische, ökonomische und technologische Aspekte. Im Zentrum steht die Auseinandersetzung mit verschiedenen Auffassungen, Materialitäten und Funktionen der Wolke heute.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 36936 
Verschoben
12.07.2020 bis 08.11.2020
Mi. bis So., 14 - 18 Uhr
Verschoben auf 2021: „Kein Gold, kein Sex, kein Kannibalismus“
„Kein Gold, kein Sex, kein Kannibalismus“ – Unter diesem plakativen Titel blickt das Museum in einer Sonderausstellung auf die Archäologie zu 6000 Jahren Erzgewinnung im Siegerland. Die Ausstellung zeigt erstmalig die Ausgrabungsergebnisse des LWL-Museumsamtes und bringt erstaunliche Erkenntnisse über die Besiedlung des Siegerlandes, seine Bewohner und deren Tätigkeiten seit dem Ende der mittleren Steinzeit ans Tageslicht. Besucher haben die Möglichkeit, sich auf Spurensuche zu begeben und den Funden der Archäologie aus den vergangenen 50 Jahren genauer auf den Grund zu gehen.
Museum Wilnsdorf, Rathausstr. 9 02739/802211
Veranstalter: Museum Wilnsdorf
Veranstaltungs-ID: 35507 
13.05.2020 bis 31.12.2020
Mi. bis So., 14 - 18 Uhr
Entdeckungsspaß für Jung und AltDas Museum Wilnsdorf öffnet wieder seine Pforten und lädt seine Besucher zu einer spannenden und wissenswerten Entdeckungstour ein. „Wir freuen uns sehr, dass es wieder losgehen kann“, sagt Museumsleiterin Dr. Corinna Nauck. „Ein Museum ohne staunende und begeisterte Gesichter ist eben nicht dasselbe.“ In der Zwischenzeit haben die Mitarbeiter das Museum coronasicher gemacht. Im Eingangsbereich steht ein Desinfektionsspender, die Mitarbeiter an der Kasse sind durch eine eingebaute Glasscheibe geschützt und für alle Mitarbeiter und Besucher gilt die Schutzmaskenpflicht. Die Besucher können das Museum jetzt auf einem festgelegten Rundgang erkunden – lediglich die interaktiven Attraktionen dürfen aus Hygienegründen derzeit nicht zum Einsatz kommen. Richtungspfeile an den Wänden und auf dem Boden weisen den Weg und führen im „Einbahnstraßenprinzip“ durch die Ausstellungen „Damit stellen wir sicher, dass sich niemand an Engstellen wie beispielsweise im Treppenhaus begegnet“, erklärt Dr. Nauck. „Trotzdem gilt es natürlich überall, genügend Abstand zu anderen Personen zu halten.“
Museum Wilnsdorf, Rathausstr. 9 02739/802211
Veranstalter: Museum Wilnsdorf
Veranstaltungs-ID: 35506 
24.09.2020 bis 11.12.2020
Mo. - Fr. 7 - 18 Uhr | Sa. 8 - 13 Uhr
Thomas Kellner The Big PictureThomas Kellner, Fotokünstler, zeigt in einer Installation aus Text und Bild seine Arbeit über den Grand Canyon im Kreuztaler Kulturbahnhof. Über 2 Millionen Jahre festgehalten in über 2.000 Einzelbildern. Er fotografierte im Jahr 2014 genau 2.160 fotografische Aufnahmen des Grand Canyons und setzte sie als Kontaktbogen zusammen, sodass er ein spektakuläres Einzelwerk erstellen konnte. Der Bahnhof in Kreuztal entstand Mitte des 19. Jahrhunderts. Im Jahr 2008 wurde entschieden, die Empfangshalle des Bahnhofsgebäudes zu modernisieren und der Bildenden Kunst einen Bereich für Ausstellungen zu bieten, der Künstlern aller Art offenstehen sollte. Nun soll auch Thomas Kellner eines seiner fantastischen Werke dort ausstellen und möchte dort seine erste, derart detailgetreue Naturszene präsentieren.
Kulturbahnhof Kreuztal, Bahnhofstr. 11 02832/51264
Veranstalter: Kultubahnhof Kreuztal
Veranstaltungs-ID: 37176 
13.09.2020 bis 07.11.2020
Mo.-Fr. 10 - 19 Uhr | Sa. 10 -16 Uhr
Andrés Wertheim Los Espíritus del Museo (Die Museumsgeister)„Wie kann man mit einer Kamera das erfassen, was nichts Fotografisches an sich hat – den komplexen Dialog zwischen visueller Wahrnehmung und menschlicher Phantasie?“ (vgl. von Alasdair Foster verfassten Essay auf S.17 in dem Buch “Los Espíritus del Museo” von Andrés Wertheim). Mit dieser speziellen Aufgabe beschäftigte sich der Fotokünstler Andrés Wertheim. Das oben abgebildete Werk „Paris“, im Jahr 2014 von Wertheim abgelichtet, ist eine Fotografie des Gemäldes „Die glückliche Regierung“ von dem gebürtigen Siegener Peter Paul Rubens (1577–1640) und bildet das Herzstück der fantastischen Ausstellung. Neben einigen Fotografien aus seiner Heimatstadt Buenos Aires werden in der Ausstellung auch mehrere europäische Bilder präsentiert. Andrés Wertheim erkundet in seiner Arbeit die verschiedenen Ebenen der sichtbaren Wirklichkeit. In seinen Dokumentationen zeichnet er das, was vor unseren Augen liegt, auf, wohlwissend aber, dass der Begriff der Wahrhaftigkeit in der Fotografie Zweifel mit sich bringt: Lügt die Kamera niemals oder ist sie nur ein Gerät, das das Vorhandene erfasst und einfach versucht, es zu imitieren? Als Folge dessen, spricht er in seinen konzeptionellen Bilderreihen diese Mehrdeutigkeit an. Er projiziert Dias auf Gesichter und Körper, um in die Persönlichkeit des Dargestellten zu tauchen. Er klont architektonische Räume und verwandelt sie in unmögliche Konstruktionen, die die Entfremdung des Menschen von der Welt in Frage stellen. Durch Doppelbelichtungen verschmelzt er leblose Darsteller mit Museumsbesuchern und macht uns auf unsere Beziehung zur Kunst aufmerksam. Wertheim verwendet das photographische Dokument um Bilder zu erzeugen, die mit den Sinnen des Betrachters spielen, und versucht dabei die Türen unserer Wahrnehmung zu öffnen.
Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1 0271/339603
Veranstalter: ART Galerie
Veranstaltungs-ID: 37064 
20.08.2020 bis 03.10.2020
rund im die Uhr
„Out and About“ Siegener Urban Art Festival Henner und Frieder - Stadtkultur als ComicIn einer Bildgeschichte haucht der Jugend mal anders e.V. den Siegener Statuen neues Leben ein. Auf einigen Quadratmetern Fläche entsteht mit Farbe und Pinsel eine moderne und lebhafte Interpretation der Bergmannsikonen zum Anschauen und Lesen auf großer Fläche.
Herrengarten, Fassade des ehem. Reformhaus Bach Siegen 0271/404-1529
Veranstalter: Kultur Siegen, Jugend mal anders e.V.
Veranstaltungs-ID: 36316 
28.08.2020 bis 31.10.2020
rund im die Uhr
„Out and About“ Siegener Urban Art Festival Siegberg-Bummel à la Ingo Schultze-SchnablDer Künstler Ingo Schultze-Schnabl hat als Beitrag zum Siegener Urban Art-Festival „Out & about“ ein Kunstwerk für die Fassade des Hauses Kölner Straße 48 geschaffen. Drei blaue Tafeln (jede ca. 200 x 120 cm groß) schmücken nun die Fassade in prominenter Lage der Siegener Oberstadt bis zum Ende des Festivals im Oktober des Jahres. Mit der monochrome Farbe will Schultze-Schnabl an das ikonische Blau „IKB 191“ des französischen Avantgarde-Künstlers Yves Klein erinnern. Die entworfenen Strukturen innerhalb der drei Tafeln, so der Künstler, sind ein Ausdruck, der sich auf minimalistische Weise auf Wege und Treppen bezieht, die auf den Siegberg führen. Seiner Arbeit hat Schultze-Schnabl den Titel „Siegberg-Bummel“ gegeben. Ingo Schultze-Schnabl benutzt für seine Werke meist mehrteilige Bildformen. Seit 1997 ist das Triptychon aus Komponenten mit rechteckiger Grundform und gleichen Abständen zueinander sein Erkennungsmerkmal. Er bezeichnet dieses Vorgehen als „sein Spielzeug, einen gefundenen Kasten, der sich von Jahr zu Jahr geheimnisvoll erweitert.“ Die Abstände zwischen den Tafeln ergeben sich aus der Frage, welche Informationen Auge und Gehirn erhalten müssen, um die Elemente miteinander zu verbinden.
Kölner Straße 48 Siegen -
Veranstalter: KulturSiegen
Veranstaltungs-ID: 36935 

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<September 2020>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
Anzeige:
Ausstellungen[ändern]
in Siegen-Wittgenstein [ändern]



 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de

Impressum / Haftungsauschluss | Datenschutzerklärung

Der Veranstaltungskalender Kultur!Aktuell wird erstellt vom Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein | www.siwitermine.de