Kultur!Aktuell in Siegen-Wittgenstein

Anzeige: Alle KulturAktuell-Sparten [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]

 Dienstag, 02.07.2024:
 Vorträge
Abgesagt
Dienstag | 02.07.2024 | 19.00 Uhr
Abgesagt! Israelbezogener Antisemitismus Ein Vortrag von Andreas Stahl (Gesellschaft für kritische Bildung)
... mehr anzeigen
 Film
Dienstag | 02.07.2024 | 18.00 Uhr
Andrea lässt sich scheiden
(A 2023, 93 Minuten, ab 6) Die Polizistin Andrea (Birgit Minichmayr) arbeitet in einem kleinen Ort mitten in Niederösterreich. Sie beschließt, sich endlich von ihrem Mann Andy scheiden zu lassen und eine neue Stelle in der Landeshauptstadt St. Pölten anzutreten. Als ihr nach einer feuchtfröhlichen Geburtstagsfeier ausgerechnet ihr Noch-Ehemann vors Auto läuft und bei dem Unfall verstirbt, begeht sie in Panik Unfallflucht. Umso überraschter ist Andrea, als plötzlich der Religionslehrer Franz (Josef Hader) auf der Wache erscheint und behauptet, er habe hinterm Steuer gesessen. Mit seiner zweiten Regiearbeit schuf der österreichische Kabarettist Josef Hader („Wilde Maus“) eine in der kleinbürgerlichen Provinz angesiedelte Tragikomödie: „Famos schrullige Figuren. Situationskomik vom Feinsten. Pointenreiche Dialoge. Schuld und Sühne in Niederösterreich. Gut. Besser. Hader!“ (Programmkino.de)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467  [Karten]
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 55731 
Dienstag | 02.07.2024 | 20.00 Uhr
Furiosa: A Mad Max Saga
(USA/AUS 2024, 148 Minuten, ab 16) In der Zukunft ist die Welt eine Wüste, in der Rohstoffe wie Benzin, Wasser und Nahrung selten sind. Die junge Furiosa (Anya Taylor-Joy) wächst noch im „Grünen Land“, einem Paradies, auf. Als sie von dort entführt wird, fällt sie zunächst in die Hände einer Bikerhorde unter der Führung des Warlords Dementus (Chris Hemsworth), der sie an den noch mächtigeren Kriegsfürsten Immortan Joe (Lachy Hulme) abgeben muss. Jahre später gehört Furiosa zu den Fahrern der riesigen Kampftransporter, die Benzin und andere Rohstoffe transportieren. Mit einem dieser „War Pigs“ plant sie ihre Flucht und ihre Rache! „Die Attraktion des düsteren Endzeitfilms Films sind einmal mehr die grandios gefilmten Verfolgungsjagden in der Wüste, bei denen der Widerstand der Hauptfigur ein letztes Fanal gegen den endgültigen Verlust der Menschlichkeit darstellt.“ (Filmdienst) Regisseur George Miller („Mad Max“) hat "ein audiovisuelles Kino-Ereignis erschaffen, von dem man sich auf der größtmöglichen Leinwand überwältigen lassen muss.“ (Filmstarts)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467  [Karten]
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 55734 
Dienstag | 02.07.2024 | verschiedene Anfangszeiten
Diese Woche im CineStar Siegen
A Quiet Place: Tag eins / Elli - Ungeheuer geheim / Sting / The Bikeriders / Alles steht Kopf 2 / They See You / Bad Boys: Ride or die / Late Night with the Devil / Furiosa: A Mad Max Saga / IF: Imaginäre Freunde / Tarot - Tödliche Prophezeiung / Beautiful Wedding / Garfield - Eine Extra Portion Abenteuer / Planet der Affen: New Kingdom / The Fall Guy / Challengers - Rivalen / Chantal im Märchenland / Kung Fu Panda 4 / Ella und der schwarze Jaguar / Ich - Einfach unverbesserlich 1+2+3 |Nicht jeder Film läuft an jedem Tag der Woche. Genaue Anfangszeiten finden Sie auf https://www.cinestar.de/kino-siegen.de
CineStar Siegen, Sandstr. 31 0271 23638406  [Karten]
Veranstalter: CineStar Siegen
Veranstaltungs-ID: 55747 
 Ausstellungen
30.04.2024 bis 20.09.2024
7 bis 18 Uhr
Kunst im Treppenhaus CharlottenhütteVom "Ollern" ins Lÿz - Ausgewählte Industrie-Fotografien: Es war ein typischer "Dachbodenfund" der vor zwei Jahren über das LWL-Medienzentrum (Münster) zur Stiftung Industriegeschichte Thyssen nach Duisburg gelangte: Über 6.500 in den 1950er- und 1960er-Jahren entstandene Mittelformat- und Kleinbildnegative, abgelichtet von Werksfotografen der Charlottenhütte in Siegen-Niederschelden, dokumentieren mit der Abbildung von Anlagen, Betriebseinrichtungen, Werkssiedlungen und Produkten, aber auch von Mitarbeitenden der Siegen-Niederscheldener Charlottenhütte Lebens- und Arbeitswelten der Region Siegen. Besonders wertvoll ist der historische Fund deshalb vor allem im Hinblick auf seine sozial- und wirtschaftsgeschichtliche Einordnung, da die Bilder wichtige industriegeschichtliche Facetten der frühen Bundesrepublik beleuchten. Unter Federführung des Kreisarchivs greift das Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein mit der Ausstellungsreihe "Kunst im Treppenhaus" nun einige dieser zeitgeschichtlichen Aspekte auf und präsentiert die teils mächtigen, teils filigranen Motive in großen Drucken und Rahmungen. Um den außergewöhnlichen Bestand auch zukünftig zugänglich zu machen und zu erhalten, fördert die Sparkassenstiftung Siegen für Kunst und Kultur die Digitalisierung der Bildersammlung ebenso wie das Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448
Veranstalter: Veranstalter: Kultur!Büro. & Archiv des Kreises Siegen-Wittgenstein
Veranstaltungs-ID: 55063 
22.05.2024 bis 30.09.2024
dauerhaft sichtbar
KUNSTSOMMER 2024 disPlayEine ortsspezifische Malerei mit Wechselausstellung Kooperation der Stadt Siegen/Kultur Siegen, der Universität Siegen/Fachbereich Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum&Kulturelle Bildung im Rahmen des Projektes WANDERSPACE, mit der Siegener Versorgungsbetrieben GmbH. Empfang am 22.5. um 18:00 Uhr, Morleystraße 29, 57072 Siegen Künstlerinnengespräch mit Valeria Fahrenkrog Empfang am 21.8. um 18:00 Uhr, Morleystraße 29, 57072 Siegen Künstlerinnengespräch mit Julia Bünnagel
am Gebäude der Siegener Versorgungsbetriebe GmbH (SVB), Morleystraße 29, Siegen 01783585704
Veranstalter: Universität Siegen | wanderspace
Veranstaltungs-ID: 55244 
21.04.2024 bis 04.07.2024
Di, Do, So 15 - 18 Uhr
Frauen im Widerstand Deutsche politische Häftlinge im Frauen KZ Ravensbrück: Geschichte und NachgeschichteDie Wanderausstellung der Gedenkstätte Ravensbrück/Stiftung brandenburgische Gedenkstätten, kuratiert von Historiker Dr. Henning Fischer, erzählt die Verfolgungs- und Lebensgeschichten von acht Frauen, insbesondere aus der Arbeiter:innenbewegung, die als deutsche politische Häftlinge in Ravensbrück inhaftiert waren. Sie befasst sich mit der Geschichte und Nachgeschichte von Frauen im Widerstand, die in Organisationen, wie SPD und KPD, u.a. aktiv mitwirkten. Das Konzentrationslager Ravensbrück, das von 1939 bis 1945 existierte, war während der Zeit des Nationalsozialismus das zentrale Frauen-Konzentrationslager, wurde aber um ein Männerlager (1941) und ein „Jugendschutzlager Uckermark“ (1942) erweitert. Von etwa 130.000 inhaftierten Frauen, Männern und Kindern kamen in dieser Zeit ca. 28.000 ums Leben. Nach 1945 waren es die ehemaligen Häftlinge selbst, die durch kontinuierliche politische Arbeit die Entstehung der Gedenkstätte Ravensbrück (1959) beförderten. Noch immer stehen Frauen großenteils im Schatten der Geschichte. Die Sonderausstellung fordert eine Wiedersichtbarmachung der politischen, weiblichen Häftlinge von Ravensbrück. Indem sie deren reale Lebenslinien nachzeichnet, wird jeglicher Mythenbildung vorgebeugt. „Wir freuen uns sehr, der interessierten Öffentlichkeit diese Wanderausstellung übergeben zu können und hoffen, dabei den unterschiedlichen Bedürfnissen verschiedenster Besucher:innen entgegenzukommen”, sagt Anne Ploch (kath. Vorsitzende CJZ Siegerland). Dieser Anspruch wird durch die Möglichkeit einer breiten thematischen Auffächerung eingelöst. “Zudem ergeben sich aus der Perspektive verschiedener Forschungsdisziplinen (Neuere Geschichte, Geschichte des 20. Jahrhunderts, Memorial Studies sowie Frauen/Geschlechtergeschichte) gleich mehrere Zugänge, über die eine Annäherung an das übergeordnete Thema – Formen von politischem Widerstand im Nationalsozialismus – erfolgen kann”, so Dr. Jana Mikota (AMS und Universität Siegen). Neben Fotografien, Briefen und Dokumenten wird auch eine große Zahl Fotografien von Lagerobjekten präsentiert.
Aktives Museum Südwestfalen, Siegen, Obergraben 10 0271 23834083
Veranstalter: Aktives Museum Südwestfalen
Veranstaltungs-ID: 55705 
30.06.2024 bis 10.11.2024
Di, Mi, Fr, Sa, So 11–18 Uhr | Do, 11–20 Uhr
Sung Tieu , Ohne Offenlegung 9. Rubensförderpreis der Stadt Siegen Sung Tieu (*1987 in Hai Duong, Vietnam, lebt und arbeitet in Berlin) erhält am 30. Juni 2024 den 9. Förderpreis zum Rubenspreis der Stadt Siegen. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Ausstellungseröffnung im Museum für Gegenwartskunst Siegen statt. Sung Tieu schafft minimalistische Environments und arbeitet mit wechselnden Medien, wie Installation, Skulptur, Video, Fotografie, Zeichnung, Text und Sound. Dokumente, Fund- und Erinnerungsstücke bis hin zu Inneneinrichtungen von Behörden spielen dabei eine wesentliche Rolle. Ihre Arbeiten basieren auf umfangreichen Recherchen, entstehen häufig in Bezug auf die unmittelbare Umgebung des Ausstellungsortes und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kollaborateur*innen; ihre Installationen verbinden dokumentarische und fiktionale Elemente Bekannt wurde Sung Tieu mit Arbeiten, die ihre eigene Migrationserfahrung nach der Wendezeit reflektieren. Die in Vietnam geborene Künstlerin folgte im Alter von fünf Jahren ihrem Vater, der als Vertragsarbeiter in der DDR tätig war, in das wiedervereinigte Deutschland. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sie sich in ihrer künstlerischen Arbeit mit Fragen nach gesellschaftlicher Verantwortung und den Auswirkungen bürokratischer Machtstrukturen sowie sozialer Kontrolle. Zudem untersucht sie die globalen Verflechtungen von Kolonialismus und Kaltem Krieg. Die Künstlerin widmet sich den ideologischen, ökonomischen und gesellschaftspolitischen Strukturen, die unser Zusammenleben bestimmen und sich in Standardisierung, Messbarkeit und Quantifizierbarkeit manifestieren. Sie interessiert sich für die verborgenen Informationen hinter scheinbar transparenten Prozessen, offenen Daten, politischen Nachrichten und Alltagsgegenständen. Im Fokus stehen kritische Infrastrukturen, die darüber entscheiden, wer und was sichtbar wird.
MGKSiegen, Unteres Schloss 1, 57072 Siegen 0271 405 77 10
Veranstalter: MGKSiegen
Veranstaltungs-ID: 55231 
05.06.2024 bis 07.07.2024
Di. - Sa.: 14.00 - 18.00 Uhr | So. & feiertags 11.00 - 13.00 Uhr + 14.00 - 18.00 Uhr
Larger than life Unter dem Titel „Larger than life“ präsentieren Studierende des Fachs Kunst der Universität Siegen ab kommendem Mittwoch in der Städtischen Galerie Haus Seel eine Vielzahl vorwiegend fotografisch basierter Arbeiten, die sich in künstlerischer Auseinandersetzung den Architekturmodellen widmen, die mit der Akkuratesse technischer Zeichnungen heute mit Hilfe von CAD-Programmen erstellt werden. Die Ausstellung unternimmt darüber hinaus einen interdisziplinären Brückenschlag zu den Forschungen des Instituts Wasser und Umwelt der Universität Siegen. Die Ausstellung wurde erarbeitet unter Leitung von Professorin Uschi Huber und wird bis zum 07. Juli zu sehen sein.
Städtische Galerie Haus Seel, Kornmarkt 20, Siegen -
Veranstalter: Universität Siegen
Veranstaltungs-ID: 55314 
23.06.2024 bis 10.08.2024
Di.- Fr. 10–18 Uhr, Sa. 10–16 Uhr
Sian Bonnell. Küchen Theater Sian Bonnell ist eine britische Künstlerin, die in Devon lebt und arbeitet. Ihre künstlerische Praxis zielt darauf ab, unsere Vorstellungen von der Natur der Kunst und ihrem Gegenstand zu hinterfragen. Sie betrachtet all ihre Werke, die sie im Medium der Fotografie festhält, als Performance, bei der sowohl sie selbst als auch ihre Kamera aktive Bestandteile des Gesamtkonzepts sind. Dies zieht sich konsequent durch ihr Œuvre, das geprägt ist von leuchtenden Farben und absurden Objektkompositionen. Ein Schwerpunkt von Bonnells Arbeiten liegt auf den Paradoxien und Ungerechtigkeiten des häuslichen Umfelds, wobei insbesondere die gesellschaftlich konstruierte Rolle der Frau im Haushalt thematisiert wird. In ihren Werken fungieren Gegenstände wie Staubwedel und Bügeleisen als Metaphern für den häuslichen Bereich und werden durch ihre Positionierung ins Absurde gezogen, beispielsweise indem Staubwedel am Strand platziert werden oder sich in der Küche ein Boden befindet, der mit Wurstscheiben gefliest ist. Diese Verknüpfung ermöglicht eine humorvolle, jedoch kritische Auseinandersetzung mit gängigen Vorstellungen. Der von der Künstlerin gewählte Titel der Ausstellung, der die Begriffe Küche und Theater miteinander verwebt, lenkt den Fokus darauf, die Alltäglichkeit als eine kontinuierliche Bühne betrachten zu können, auf der individuelle Identitäten und soziale Rollen von der Gesellschaft inszeniert werden. Humor und außergewöhnliche Kompositionen sind ein wesentliches Element von Bonnells Stil. In ihren Werken widmet sie sich auch der Thematik der Landschaften, indem sie beispielsweise in den flachen Niederlanden ironisch Berge aus Kuchenformen erbaut. Zudem inspiriert sich Bonell an klassischen Bildkompositionen und der Renaissance-Ikonografie der Kunstgeschichte, indem sie sich selbst als Heilige mit Nimbus inszeniert und auch die Körpersprache klassischer Gemälde aufgreift.
Artgalerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1 0271/339603
Veranstalter: Art Galerie
Veranstaltungs-ID: 55233 
03.05.2024 bis 29.09.2024
Dienstag- Sonntag, 10.00 - 17.00 Uhr
Siegen. Fremde? Heimat? Siegen ist eine vielfältige Stadt und Migration ist ein selbstverständlicher Teil der Stadtgeschichte. Mit der Sonderausstellung Siegen. Fremde? Heimat? wird dies zum 800-jährigen Jubiläum der Stadt erstmalig im Siegerlandmuseum sichtbar. Persönliche Gegenstände von Menschen mit Migrationserfahrungen treten in einen Dialog mit Objekten aus der Dauerausstellung, und dies nicht nur im übertragenen Sinn: Denn von den Geschichten, Erinnerungen, Erlebnissen und Kontexten, von denen die Objekte Zeugnis ablegen, erzählen die Objekte selbst! Und sie lassen dabei die Grenzen zwischen dem vermeintlich “Eigenen” und vermeintlich “Fremden” verschwimmen…
Siegerlandmuseum, Oberes Schloss 2, Siegen +49 271 404 1900
Veranstalter: Siegerlandmuseum
Veranstaltungs-ID: 54623 
16.06.2024 bis 24.11.2024
Mi bis So, 14 - 18 Uhr
Monster & Mythen – Fabelwesen und ihre spannende Geschichte Die Ausstellung zeigt viele sagenumwogene Fabelwesen und interessante Mischwesen und lässt dabei selbstverständlich ihre weltbekannten Vertreter nicht aus. Unter anderem führt die Ausstellung mit kritischem Blick durch die Entwicklung der Fabel- und Mischwesen und der Stichhaltigkeit der „Beweise“ für Zyklopen oder den Yeti. Neben den wissenschaftlich basierten Fakten bleibt trotzdem Raum zum Träumen. Zahlreiche Objekte laden Groß und Klein zum Entdecken ein, bieten Einblick in die Entstehungsgeschichte ihrer Mythen und beflügeln die eigene Fantasie.
Museum Wilnsdorf, Rathausstr. 9, Wilnsdorf 02739/802211
Veranstalter: Museum Wilnsdorf
Veranstaltungs-ID: 55715 
03.06.2024 bis 03.07.2024
Mo.-Fr.: 9-19 Uhr, Sa.: 10-13 Uhr
Wiederaufbau Siegen Während des Bombenhagels am 16. Dezember 1944 und dem darauffolgenden Feuersturm wurde das historische Siegen nahezu vollständig zerstört. Die Ausstellung zeigt die Erfolgsgeschichte des Wiederaufbaus Siegens, der aus heutiger Sicht als beispielhafte Lösung im traditionellen Stil betrachtet werden kann. Die Beibehaltung des Stadtgrundrisses, der Parzellierung aber auch die Erhaltung der prägenden Merkmale der Architektur - die steilen Schieferdächer und weißen Wandflächen waren wesentliche Prinzipien der Planungen. Auch die Rekonstruktion der Schlösser, der Kirchen und des Rathauses haben wesentlich zum positiven Image des heutigen Siegens beigetragen. Eintritt frei!
KrönchenCenter Siegen, Markt 25 0271-23415717
Veranstalter: Universitätsstadt Siegen
Veranstaltungs-ID: 54631 
10.06.2024 bis 12.07.2024
zu den Öffnungszeiten des Kreishauses
Rosa Winkel. Als homosexuell verfolgte Häftlinge in den Konzentrationslagern Buchenwald und Mittelbau-DoraFast 80 Jahre nach der Befreiung der Konzentrationslager Buchenwald sowie Mittelbau- Dora wird das Schicksal der etwa 700 als homosexuell verfolgten und mit dem rosa Winkel markierten Männer in einer Wanderausstellung aufgearbeitet und dargestellt. Studierende der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben diese in Kooperation mit der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora erarbeitet.
Kreishaus Siegen, Koblenzer Straße 73 0271/53297
Veranstalter: andersROOM & VVN-BdA Siegerland-Wittgenstein
Veranstaltungs-ID: 55192 

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<Juli 2024>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Anzeige:
Alle KulturAktuell-Sparten[ändern]
in Siegen-Wittgenstein [ändern]



 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de

Impressum / Haftungsauschluss | Datenschutzerklärung

Der Veranstaltungskalender Kultur!Aktuell wird erstellt vom Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein | www.siwitermine.de