Kultur!Aktuell in Siegen-Wittgenstein

Anzeige: Alle KulturAktuell-Sparten [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]

 Sonntag, 22.05.2022:
 Musik
Sonntag | 22.05.2022 | 16.00 Uhr
Ersatzveranstaltung vom 15.05.2022: Der Kammerchor Betzdorf singt für den Frieden in der Ukraine
Unter dieser Überschrift findet das erste Konzert des Kammerchores nach der erzwungenen Corona-Pause statt. Die Sängerinnen und Sänger freuen sich sehr, dass sie endlich wieder die Gelegenheit haben, ihre Musik einem interessierten Publikum vorstellen zu können. Der Chor präsentiert eine Auswahl der Werke von Komponisten, die von Giovanni Pierluigi da Palestrina über Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Michael Haydn, Felix Mendelssohn Bartholdy, Gabriel Faurè bis Franz Biebl reicht. Neben dem Kammerchor Betzdorf wirken Kate Healey (Sopran) und Franz-Josef Faßbender (Orgel) mit. Die Gesamtleitung hat Luis Perathoner. Der Erlös ist für Notleidende in der Ukraine bestimmt.
Kath. Kirche St. Michael Kirchen 02741/22355
Veranstalter: Kammerchor Betzdorf
Veranstaltungs-ID: 48572 
Sonntag | 22.05.2022 | 17.00 Uhr
Frühjahrskonzert 2022 Nach zwei Jahren Konzertpause freuen sich die Musikerinnen und Musiker des Blasorchester Stadt Kreuztal e.V. mit ihrem Dirigenten Tobias Schütte darauf wieder vor einem größeren Publikum zu spielen. Unterstützung erhält das Orchester dabei durch die junge Violinistin Johanna Sobanski aus Kreuztal. Rausgesucht hat sich das Orchester dafür das Thema Film- und Computerspiele-Musik. Die Jugend-Musiziert-Preisträgerin Johanna Sobanski wird dabei das einfühlsame Violinen-Solo aus dem Film Schindlers Liste spielen. „Hymn to the Fallen“ aus dem Film „Saving Private Ryan“ war bereits vor dem Kriegsausbruch in der Ukraine im Programm eingeplant und das Blasorchester hat sich dafür entschieden, es als musikalisches Mahnmal in dieser Zeit im Programm zu haben. Daneben finden sich weitere Klassiker wie „The Godfather“ oder besser bekannt als „Der Pate“ mit der legendären Musik von Nino Rota, „Die glorreichen Sieben“ oder „Pappa Ante Portas“. Aber auch bei den Computerspielen gibt es mit der Suite „World of Warcraft“ bereits einen echten Klassiker in der Bearbeitung von Douglas E. Wagner. Neben dem Orchester freut sich auch das Jugendorchester darauf aufzutreten und hat sich auch aus dem großen Angebot der Film- und Spielemusik etwas Unterhaltsames herausgesucht.
Kreuzkirche Kreuztal, Martin-Luther-Str. 1 02732 51324  [Karten]
Veranstalter: Blasorchester Stadt Kreuztal e.V.
Veranstaltungs-ID: 48322 
 Vorträge
Sonntag | 22.05.2022 | 15.00 Uhr
Foto-Vortrag Das »Gartenreich Dessau-Wörlitz« in Sachsen-Anhalt Dr. Peter Scharf
Die Wörlitzer Parkanlagen in der Nähe von Dessau sind ein Gesamtkunstwerk der Gartengestaltung von internationalem Rang. Angelegt ab 1765 von Fürst Leopold III Friedrich Franz von Anhalt gehören sie seit zwanzig Jahren zum UNESCO-Welterbe. Der Fürst schwärmte von Englischen Landschaftsgärten und er verfolgte als humanistisch gesinnter, aufgeklärter Fürst ein in seiner Zeit einmaliges Programm zur Landesverschönerung und Lebensverbesserung in seinem (kleinen) Fürstentum. Er wollte das Nützliche mit dem Schönen verbinden. Das gesamte »Gartenreich« umfasst heute eine Fläche von 142 km² entlang der Elbe im Biosphärenreservat Mittelelbe. Das einmalige Areal aus Parkanlagen, Seen und Wasserläufen sowie Schlössern und antiken Gebäuderepliken kann mit Booten (»Gondeln«) oder zu Fuß erkundet werden. Die Vielfalt und Schönheit wird in Fotos vorgestellt. Dabei werden die Gesamtidee der weitläufigen Anlage erläutert und die historischen Hintergründe vermittelt. Anmeldung erforderlich! (Teilnehmer*innenzahl begrenzt) Telefon 0271 404-3000, www.vhs-siegen.de, E-Mail vhs@siegen.de oder persönlich
VHS Siegen KrönchenCenter Siegen, Markt 25 0271/404-3000
Veranstalter: VHS Siegen
Veranstaltungs-ID: 48578 
 Film
Sonntag | 22.05.2022 | 15.00 Uhr
Peterchens Mondfahrt
(D 2021, 84 Minuten, ab 0) Der Maikäfer Sumsemann ist verzweifelt: Der böse Mondmann hat seine Lieblingsbirke auf den Mond entführt. Doch zurückholen kann Sumsemann sein Zuhause nur mit der Hilfe der Menschenkinder Anna und Peter. Wird der tollkühne Plan, auf den Mond zu fliegen, gelingen? Dem Animationsfilm gelingt es, „mit liebevollen Einfällen und einem Mix aus nostalgischen und modernen Elementen, den Kinderbuchklassiker neu und erfrischend zu erzählen. Ein absolut stimmiges Kinoerlebnis schon für die Jüngsten.“ (FBW)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 48629 
Sonntag | 22.05.2022 | 17.00 Uhr
Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnis
(USA 2022, 143 Minuten, ab 12) Professor Albus Dumbledore (Jude Law) weiß, dass der mächtige dunkle Zauberer Gellert Grindelwald (Mads Mikkelsen) die Kontrolle über die magische Welt an sich reißen will. Da er ihn allein nicht aufhalten kann, schickt er den Magizoologen Newt Scamander (Eddie Redmayne) und eine unerschrockene Truppe aus Zauberern, Hexen und einem mutigen Muggel-Bäcker auf eine gefährliche Mission, bei der sie auf alte und neue fantastische Tierwesen treffen – und mit Grindelwalds wachsender Anhängerschaft aneinandergeraten. Doch je näher sich die Feinde kommen, desto klarer wird auch, dass die beiden mächtigen Zauberer ein großes Geheimnis aus ihrer Vergangenheit verbindet. "Auch der dritte Teil der Fantasy-Reihe entfacht unter der Regie von David Yates ("Harry Potter") dank überwältigender Bilder und einer fesselnden Geschichte ein wahrhaft magisches Feuerwerk auf der Kinoleinwand!" (FBW)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 48631 
Sonntag | 22.05.2022 | 20.00 Uhr
Filmkunstfreunde Dahlbruch The Innocents
(N 2021, 117 Minuten, ab 16) In einer norwegischen Hochhaussiedlung entdecken vier Kinder, dass sie stumm miteinander kommunizieren können und dank ihrer telekinetischen Fähigkeiten Macht über Dinge, Tiere und Menschen besitzen. Für die Freunde eröffnet sich ein Sommer voller Möglichkeiten. „The Innocents“ ist für Fans des Phantastischen ebenso zu empfehlen wie für jeden, der ein handfestes Drama sehen will.“ (Programmkino.de) „Gnadenlos böse und dabei gnadenlos gut! Ein ebenso radikales wie niederschmetterndes Meisterwerk!“ (Filmstarts)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 48632 
 Kinder
Sonntag | 22.05.2022 | 14.30 Uhr
Kindertheater-Wochenende im Heimhof-Theater "Michel in der Suppenschüssel"
"Unfug denkt man sich nicht aus. Unfug wird´s von ganz alleine" - und genau so ist es! Der kleine schwedische Lausejunge mit den strohblonden Haaren hat Generationen von Lindgren Fans verzaubert. Es gibt so viele schöne Geschichten vom Katthult-Hof und Michel und seiner Schwester Ida, dass man einen ganzen Tag im Theater verbringen könnte - dieses Mal erzählen wir von dem Tag als Michel seinen Kopf in die Suppenschüssel steckte, aber auch von Lina der Magd, die unbedingt Michels besten Freund, den Knecht Alfred heiraten möchte und von Michels Mama Alma, die alle Streiche in ihr Buch schreibt und natürlich vom markerschütternden Schrei von Anton, Michels Papa, der seinen Sohn in den Tischlerschuppen sperrt, wo er die schönsten Holzmännchen schnitzt während er seinen Unfug überdenkt und wartet, dass man ihn wieder raus lässt. Der Lindgren Klassiker in einer liebevollen Inszenierung mit Musik. / Michel ist ein netter kleiner Junge!,sagte Michels Mama. Womit sie Recht hatte. Michel war wirklich ein netter kleiner Junge - solange er keinen Unsinn im Sinn hatte. Michel, fünf Jahre alt und stark wie ein kleiner Ochse, lebte auf dem Hof Katthult in Lönneberga, das ist ein Dorf in Smaland in Südschweden. Er lebte dort mit seinem Papa, der Anton Svensson hieß, mit seiner Mama, die Alma Svensson hieß und mit seiner kleinen Schwester Ida. Auf Katthult hatten sie auch einen Knecht, der Alfred hieß, und eine Magd, die Lina hieß. Außerdem gab es Pferde und Kühe und Schweine und Schafe und Hühner und eine Katze und einen Hund, aber was es am allermeisten gab, das war dieser Michel. Mit seinen runden blauen Augen und dem hellen wolligen Haar konnte man ihn zwar für einen Engel halten - wenn er schlief, aber wenn er nicht schlief, dann hatte er mehr Unsinn im Sinn als irgendein anderer Junge in ganz Lönneberga oder ganz Smaland oder ganz Schweden oder vielleicht sogar auf der ganzen Welt!
Heimhof-Theater Burbach, Heimhofstr. 7a 02736/4588
Veranstalter: Kulturbüro Burbach
Veranstaltungs-ID: 48529 bsw
 Verschiedenes
Sonntag | 22.05.2022 | 10.00-17.00 Uhr
Modell Trucks im Technikmuseum Freudenberg
Nicht nur Kinderaugen leuchten beim Anblick der liebevoll gebauten Modellfahrzeuge auf. Auch so mancher Erwachsener möchte beherzt zur Fernbedienung greifen und die zahlreichen Modelltrucks, Modellautos und Spezialfahrzeuge einmal selbst durch die Parcours steuern. Nach über zwei Jahren Corona-Pause haben die Besucher des Technikmuseums Freudenberg am Sonntag, 22. Mai 2022 die Möglichkeit dazu. Dann sind sie endlich wieder im Technikmuseum zu Gast: die Modell Truck Freunde Siegtal. Im Mittelpunkt steht eine 6 x 6 Meter große Vorführstrecke. Präsentiert werden rund 40 Fahrzeuge aus den Bereichen, Schwertransport, Tiefbau, Lager und Logistik. Zu Gunsten der „Aktion Lichtblicke e.V.“ bieten die Modell Truck Freunde Siegtal die Möglichkeit in der MTF-Fahrschule gegen eine Spende den Modell- Truck Führerschein zu erwerben. Besonderes Highlight - trockenes Wetter vorausgesetzt – sind die Modell-Feuerwehreinsätze im Außenbereich. Gelöscht werden ein brennendes Modell-Haus, ein Modell-PKW sowie Container. Darüber hinaus stehen die Mitglieder der Modell Truck Freunde Siegtal den Besuchern für Fragen rund um den Truck-Modellbau gerne zur Verfügung. Weitere Informationen unter: www.technikmuseum-freudenberg.de
Technikmuseum Freudenberg, Olper Straße 5a 02734/3248 oder 02734/8090
Veranstalter: Technikmuseum Freudenberg
Veranstaltungs-ID: 48611 
Sonntag | 22.05.2022 | 14.30 Uhr
Von Liebesleid & Mordgeschichten
Liebe, Intrigen, Gewalt – diese Führung bietet eine spannende Zeitreise in die Geschichte der Stadt Siegen im Jahre 1637. Denn auch dem Hause Nassau-Siegen waren Liebesleid und Mordgeschichten nicht fremd. Historische Figuren wie Fürst Johann VIII. und Fürst Johann Moritz, der große Peter Paul Rubens oder die bedauernswerte Anna von Sachsen bilden den Hintergrund für die spannenden Geschichten der Magda vom Oberen Schloss. Diese trägt die resolute Angestellte, alias Katja Nix, bei einem ca. 1,5-stündigen Rundgang durch den Park des Oberen Schlosses vor.
Oberes Schloss Siegen, Burgstr. 5 0271 404-4000
Veranstalter: Stadtmarketing Siegen GmbH
Veranstaltungs-ID: 47768 
 Kunst/Vernissage
Sonntag | 22.05.2022 | 16 Uhr
Nach August Sander - Menschen des 21. Jahrhunderts Öffentliche Führung mit Petra Schüller-Schmitz
August Sander (1876–1964) hat mit seiner Porträtsammlung „Menschen des 20. Jahrhunderts“ ein monumentales Lebenswerk geschaffen, das Fotogeschichte geschrieben und Generationen von Künstler*innen beeinflusst hat. Über Jahrzehnte porträtierte der in Herdorf bei Siegen geborene Fotograf Berufsgruppen und gesellschaftliche Schichten. Mehr als 600 Bilder versammelte er in fünfundvierzig Portfolios und organisierte sie in sieben Kategorien: Der Bauer, Der Handwerker, Die Frau, Die Stände (Berufsgruppen), Die Künstler, Die Großstadt (Stadtbewohner) und Die letzten Menschen, am Rande der Gesellschaft. Eine Auswahl wurde erstmals in der Publikation „Antlitz der Zeit“ (1929) zusammengefasst. Mit seiner Arbeit an einem Gesellschaftsporträt seiner Zeit entwickelte Sander nicht nur archetypische Bilder, sondern wollte das Wesen des Menschen in Beziehung zur Gemeinschaft untersuchen. „Nach August Sander“ verbindet das Werk des weltbekannten und regional verankerten Fotografen mit einer gegenwärtigen Perspektive von 13 Künstler*innen. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen 70 Fotoabzüge, die Sander noch Anfang der 1960er Jahre auch für Präsentationen im Siegerland zusammengestellt hat und die als Geschenk von Barbara Lambrecht-Schadeberg zum 20. Geburtstag des MGKSiegen erstmals präsentiert werden. Ausgehend von dieser wichtigen Werkgruppe richtet die Ausstellung den Blick auf Menschenbilder des 21. Jahrhunderts und eröffnet eine weitergehende Auseinandersetzung mit Typenbildern der Gegenwart. Gezeigt werden künstlerische Positionen, die das Schaffen von August Sander direkt und indirekt wiederaufleben lassen. Der bewusste Zeitsprung von etwa 100 Jahren macht die veränderten Lebensauffassungen und neue Einflüsse auf den einzelnen Menschen sichtbar. Trotz der historischen Referenz verbleibt „Nach August Sander“ nicht ausschließlich im Medium der Fotografie, sondern präsentiert Videoinstallationen und Skulpturen im Spiegel un Ohne Anmeldung. Teilnahme nur möglich mit 2-G-Nachweis.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 47805 
Sonntag | 22.05.2022 | 16.00 Uhr
Sound-Event mit Bradley Davies am letzten Ausstellungstag
Im Rahmen der Finissage der Ausstellung "Signalstörung" findet ein begleitendes Sound-Event mit Bradley Davies statt. In der Ausstellung zeigt Bradley Davies u.a. Arbeiten, die Momente des Reisens festhalten. Am 22.5. präsentiert er eine experimentelle Mischung aus selbst aufgenommenen Klängen, sowie Musik die auf den Reisen eine Rolle gespielt hat. Bitte beachten Sie unsere Hygiene- und Einlassregel. Es gilt die 3G Pflicht.
Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20 0271/21624
Veranstalter: Kunstverein Siegen
Veranstaltungs-ID: 48575 
 Ausstellungen
25.03.2022 bis 22.05.2022
14.00 - 18.00 Uhr
Kunstsommer 2022 Bradley Davies – "Signalstörung"Förderpreisverleihung "Junge Kunst" der Sparkasse Siegen & des Kunstvereins Siegen / Bradley Davies' Arbeiten lassen sich nicht kategorisieren und einem stilistischen Überbegriff zuordnen, weisen jedoch einen gewissen Sinn für Humor auf und spielen mit der Mehrdeutigkeit von Sprache. Er setzt sich mit sozialen Ordnungen, Ritualen und gesellschaftlichen Mechanismen auseinander, stellt Verbindungen zu verschiedenen (kunst-) historischen Epochen sowie der Hoch- und Popkultur her und setzt diese zeitlich und kulturell in Bezug zur Gegenwart. Häufig übersehende Details der Ausstellungsräume bilden immer wieder einen Ausgangspunkt seiner ortsspezifischen Arbeiten. Er studierte an der Städelschule in Frankfurt am Main und der Glasgow School of Arts. Seine Arbeiten wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u.a. in der Galerie Clages, Köln, dem GAK Projektraum in Bremen, in der Temporary Gallery, Köln, im Neuen Essener Kunstverein, im Lenbachhaus, München und im MMK in Frankfurt am Main. Bradley Davies (*1990) erhält am 25. März 2022 den Förderpreis Junge Kunst der Sparkasse Siegen und des Kunstvereins Siegen. Der Preis wird alle zwei Jahre an eine bildende Künstlerin oder einen bildenden Künstler verliehen, verbunden mit einem Preisgeld, einer Ausstellung und einer Publikation. Bitte beachten Sie unsere Hygiene- und Einlassregel. Es gilt die 3G Pflicht. Öffnungszeiten: Di-Sa 14-18 Uhr, So 11-13 u. 14-18 Uhr.
Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20 0271 21624
Veranstalter: Kunstverein Siegen & Sparkasse Siegen
Veranstaltungs-ID: 48211 
01.04.2022 bis 28.02.2023
1. Sonntag im Monat 14.00 bis 17.00 Uhr
Kunstsammlung Kreuztal in Dreslers Park In vier Räumen der Gelben Villa werden nun dauerhaft und im zeitlichen und thematischen Wechsel Teile der Kreuztaler Kunstsammlung ausgestellt. Die Räumlichkeiten, die zuvor renoviert und dem neuen Einsatzzweck entsprechend ausgestattet wurden, bilden in Zukunft ein festes Domizil, das allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit gibt, die über Jahre zusammengetragenen Kunstwerke bei freiem Eintritt zu betrachten.
Gelbe Villa in Dreslers Park Kreuztal 02732/51-324
Veranstalter: Kreuztalkultur
Veranstaltungs-ID: 48182 bsw
02.04.2022 bis 29.06.2022
14 bis 18 Uhr
„Reisen in die Wälder der Welt“ mit Georg Forster und Alexander von Humboldt Eine Ausstellung von Dr. Marlies ObierCoronabedingt konnten die Ausstellungen „Alexander von Humboldt: Ansichten der Natur“ im Jahr 2020 und „Reisen in die Wälder der Welt mit Georg Forster und Alexander von Humboldt “ im Jahr 2021 nicht in Präsenz gezeigt werden. Der Verein Waldland Hohenroth e.V. und Dr. Marlies Obier laden 2022 noch einmal ins Waldlandhaus ein! Die Ausstellung zeigt in einem neuen Konzept wesentliche Aspekte beider Ausstellungen mit einer Fülle von Bildern und Informationen.
Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. 0271 392573
Veranstalter: Verein Waldland Hohenroth
Veranstaltungs-ID: 47939 
20.05.2022 bis 22.05.2022
14-18 Uhr
Schmuck-Portraits. Eine Würdigung für 14 Frauen aus NRW Eröffnung der AusstellungFrüher war mehr Lametta! Männer und Frauen saßen einem Maler stundenlang Modell für ihr Portrait. Heute muss häufig ein schnelles Selfie für die eigene Performance ausreichen. Doch halt, es gibt sie noch, die berühmten Ausnahmen! Für 14 Frauen aus NRW fertigten Schmuckgestalter:innen aus Sympathie und Anerkennung ein individuelles Schmuckportrait! Die gewürdigten sind: PINA BAUSCH, SABINE BARNES, ELISABETH BECKER, ELKE HEIDENREICH, ANGIE HIESL, ELSE LASKER-SCHÜLER, FRIEDA NADIG, MARIANNE PITZEN, SIMÔNE SCHWARZ, ALICE SCHWARZER, URSA RIETKÖTTER, BARBARA SCHOCK-WERNER, BARBARA LAMBRECHT-SCHADEBERG,HILDE DOMI. Eine feinsinnige und einmalige Ausstellung ist so entstanden. Und weil Sie bestimmt die eine oder andere Dame kennen, wird es auch ein unterhaltsamer „Für-wen-wurde-dieses-Portrait-erschaffen?“ Rundgang werden.
Atelier für Schmuckgestaltung, Am Marienhain 19, 57234 Wilnsdorf 0271394102
Veranstalter: Petra Georg-Achenbach
Veranstaltungs-ID: 48522 
20.05.2022 bis 10.07.2022
14.00-17.00 Uhr
Natur. Kunst. Landschaft. Fotografien von Jürgen Strasser und Christine SteyerDas 4Fachwerk-Mittendrin-Museum beginnt in dieser Woche mit einem Fotografie-Schwerpunkt. In der ersten Ausstellung zeigt das Fotografen-Ehepaar Jürgen Strasser und Christine Steyer ihre Werke. Die sich der Fotografie verschriebenen Künstler leben in Worpswede und Wiesbaden. Christine Steyer beschäftigt sich seit 2002 intensive Cyanotypie (Eisenblaudruck) aus der Frühzeit der Fotografie. Jürgen Strassers Arbeiten gehen von konkreten Fotografien aus, die er digital verfremdet und in eine andere Art von Landschaften transformiert. Er findet seine Motive überall in der Welt. Beide erfuhren bei internationalen Ausstellungen große Wertschätzung. Scharf und unscharf – monochrom und farbig. Auf den ersten Blick offenbart die Ausstellung von Steyer und Strasser mehr Kontraste als Dialoge. Und doch sind sich die Blicke der beiden Künstler näher, als es Technik und Motive bei oberflächlicher Betrachtung nahelegen. Denn beide betrachten Landschaften nicht nur als Naturräume, sondern auch als Räume der Imagination. Gemeinsam ist ihnen das virtuose Spiel zwischen Klarheit und Abstraktion, das Herauslösen von Landschaften aus dem Kontext reiner Naturbetrachtungen. Ihre Arbeiten laden ein, Details zu betrachten und den Blick auf einzelne Bestandteile des Gesamtbildes zu lenken. Die Präsentation „NATUR. KUNST. LANDSCHAFT.“ wird bis zum 10. Juli 2022 in Freudenberg zu sehen sein. Sonderführungen sind nach Absprache möglich. Der Eintritt beträgt drei Euro.
4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6 027347223
Veranstalter: 4Fachwerk-Mittendrin-Museum
Veranstaltungs-ID: 48641 
11.03.2022 bis 26.02.2023
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Gemischtes Doppel Die Sammlung Lambrecht-SchadebergDie neue Sammlungspräsentation mit dem Titel „Gemischtes Doppel“ zeigt ausgewählte Werke der bisherigen 13 Rubenspreisträger*innen in einer großangelegten Schau. Dabei treffen jeweils zwei Positionen der Sammlung Lambrecht-Schadeberg so aufeinander, dass Spannungen, Gegensätze aber auch Gemeinsamkeiten und Verwandtschaften erkennbar werden. In der Gegenüberstellung werden die verschiedenen Beschäftigungen mit Motiven, künstlerische Haltungen und nicht zuletzt auch die individuellen Praktiken im Umgang mit der Malerei selbst deutlich. Der Rubenspreis der Stadt Siegen wird seit 1957 an europäische Maler*innen und Zeichner*innen als Anerkennung für ihr künstlerisches Lebenswerk verliehen. Seit den 1990er Jahren erwirbt die Sammlung Lambrecht-Schadeberg Werke der Rubenspreisträger*innen für das MGKSiegen. Dadurch bildet sich im Museum die Vielfalt der jüngeren Malereigeschichte Europas als ein Geflecht verschiedener Haupt- und Nebenwege ab. „Gemischtes Doppel“ wurde zusammengestellt von Ines Rüttinger und Prof. Dr. Christian Spies.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 48145 
11.03.2022 bis 29.05.2022
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Lange nicht gesehen! Ein Blick in die Tiefen der SammlungDer Begriff „Highlight“ ist fester Bestandteil unserer Sprache und wird oft auch in Sammlungen und Museen verwendet. Genauso wird vom „Meisterwerk“ gesprochen. Damit sind die besonders herausragenden und publikumswirksamen Stücke gemeint. Diese Fokussierung ausgewählter Werke führt dabei unweigerlich dazu, dass andere aus dem Blick geraten. Wie verhält es sich also mit jenen Werken, die vermeintlich nicht als „Highlight“ gelten? Welche Position nehmen sie innerhalb einer Sammlung ein? Und wie entstehen „Highlights“? Die Ausstellung im Studiolo widmet sich der Sammlung Lambrecht-Schadeberg und damit den Kunstwerken der bisher 13 Rubenspreisträger*innen der Stadt Siegen. Aus mehr als 300 Arbeiten, die die Sammlung derzeit umfasst, wurde pro Künstler*in stellvertretend ein Bild ausgewählt. Dabei handelt es sich um Arbeiten, die seltener gezeigt wurden oder weniger exemplarisch für das jeweilige Gesamtwerk sind. Anhand dieser Auswahl soll das Wechselverhältnis von Publikumslieblingen und verborgenen Schätzen gezeigt werden. Daraus ergeben sich neue Perspektiven auf die Sammlung und die Bandbreite des künstlerischen Schaffens. Die Ausstellung ist ein Projekt von Nora Memmert und entstand im Rahmen des Förderprogramms „Forschungsvolontariat Kunstmuseen NRW“, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 48146 
29.01.2022 bis 29.05.2022
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Nach August Sander - Menschen des 21. Jahrhunderts August Sander (1876–1964) hat mit seiner Porträtsammlung „Menschen des 20. Jahrhunderts“ ein monumentales Lebenswerk geschaffen, das Fotogeschichte geschrieben und Generationen von Künstler*innen beeinflusst hat. Über Jahrzehnte portraitierte der in Herdorf bei Siegen geborene Fotograf Berufsgruppen und gesellschaftliche Schichten. Mit seiner Arbeit an einem Gesellschaftsporträt seiner Zeit entwickelte Sander nicht nur archetypische Bilder, sondern wollte das Wesen des Menschen in Beziehung zur Gemeinschaft untersuchen. „Nach August Sander“ verbindet das Werk des weltbekannten und regional verankerten Fotografen mit einer gegenwärtigen Perspektive. Ausgehend von 70 Fotoabzügen, die Sander noch Anfang der 1960er Jahre für Präsentationen im Siegerland zusammengestellt hat, richtet die Ausstellung den Blick auf Menschenbilder des 21. Jahrhunderts. Gezeigt werden künstlerische Positionen, die das Schaffen von August Sander direkt und indirekt wiederaufleben lassen. Der bewusste Zeitsprung von etwa 100 Jahren macht die veränderten Lebensauffassungen und neue Einflüsse auf den einzelnen Menschen sichtbar. Trotz der historischen Referenz verbleibt „Nach August Sander“ nicht ausschließlich im Medium der Fotografie, sondern präsentiert Videoinstallationen und Skulpturen im Spiegel unserer Zeit. Mit Beiträgen von August Sander, Mohamed Bourouissa, Jos de Gruyter, Harald Thys, Hans Eijkelboom, Omer Fast, Soham Gupta, Sharon Hayes, Bouchra Khalili, Ilya Lipkin, Sandra Schäfer, Collier Schorr, Tobias Zielony. Kurator: Thomas Thiel
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 47691 
20.05.2022 bis 22.06.2022
Mo-Fr 09.00 - 21.00 Uhr, Sa 10.00 - 14.00 Uhr
»Frau Europa - Positionen zu einem Mythos« Malerei - Objekte - Zeichnung AusstellungTagesaktuell liest sich der Mythos der Europa als der einer Gewalt und Heimatlosigkeit ausgesetzten Frau. Die Künstlerinnen suchen mit unterschiedlicher Form- und Materialsprache das Un“fassbare“ zu greifen. Anne Arend-Schulten reflektiert künstlerisch die Komplexität, die Grausamkeit und die Schönheit der Welt heute. Ideen und Emotionen übersetzt und verdichtet sie in Zeichen, in Formen, in Farben und über die Materialität unterschiedlicher Werkstoffe. Kristin Pfaff-Bonn wendet sich in ihrer Arbeit bewusst gegen den Aspekt des passiven Opfers. Erspüren des Wesentlichen und die Übersetzung in frei assoziierte Linie oder in immer wieder übermalte Farbschichten bis zu nicht mehr Weiterwissen. Katrin Wolf situiert ihre künstlerische Auseinandersetzung mit der mythologischen Figur der Europa in den Koordinaten von Macht und von Genderkonstruktionen. Weit spannt sie dabei den Bogen von der antiken Vorlage bis hin in die heutigen #metoo-Debatten. Ausstellung der Künstlerinnen-Gruppe Fliegende Aufhocker. Zur Vernissage laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Grußwort: Angela Jung, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Siegen / Gespräch mit den Künstlerinnen: Andreas Richter / Musik: Kevin Rudek, Gesang und Gitarre
KrönchenCenter Siegen, Markt 25 0271 404-3047
Veranstalter: VHS Siegen
Veranstaltungs-ID: 48554 
Der Tipp für Daheimbleiber:
01.05.2022 bis 29.05.2022
rund um die Uhr
POOOLmag14 Lutz Dehenn - Die ChronikGraffiti, eine seit über 50 Jahren weltweit betriebene Kunst- und Kulturpraktik, wird oft noch nur auf den Vandalismusfaktor reduziert. Dabei liegt de facto ein weitaus komplexeres Feld vor: Graffiti und seine Motivationen osziliert zwischen Devianz, Vandalismus, Kunst, Kultur, Protest und Aktivismus. Lutz Dehenn hat es zu seinem Anliegen gemacht, eine Siegener Graffiti-Geschichte zu erzählen. Seine Motivation dahinter besteht keinesfalls darin, die Kulturpraktik salonfähig zu machen. Warum auch? Das möchte Graffiti gar nicht sein. Die Zahl an gesellschaftskonformen Künstler:innen wächst zwar, aber Auftragsmaler:innen, die mit Sprühdosen arbeiten, ihre Pseudonyme abgelegt haben und ihre Kunstwerke für Geld anbieten, haben die Subkultur augenscheinlich verlassen und sind letztlich Dienstleister – assimiliert in ein hegemoniales System. Auf eigenen, öffentlich zugänglichen Medien, haben diese die Möglichkeit, ihre Geschichten zu erzählen. Aber jene, die sich einer solchen Öffentlichkeit verschließen, lässt Lutz Dehenn in Form einer illustrierten Oral-History sprechen. Er führt Interviews mit den Akteurinnen und Akteuren der Subkultur, sammelt und katalogisiert Bildmaterial und komplementiert diese Elemente zu einem Narrativ – seiner Meinung nach eine faszinierende und inspirierende Geschichte über Traditionen, Kultur, Freundschaft und Aufopferungsbereitschaft, die es verdient, erzählt zu werden. Die Ausstellung "die Chronik" ist auf POOOLmag, der digitalen Plattform der Gruppe3/55 e.V. zu sehen. poool.Kunstwechsel.de
Bei mir daheim aus Siegen 0163 9707912
Veranstalter: gruppe 3/55 e.V.
Veranstaltungs-ID: 48505 
11.03.2022 bis 26.02.2023
rund um die Uhr
Auf der Medienfassade des MGK Siegen MGKWalls: Florence JungDie dritte Ausgabe der ortsspezifischen Ausstellungsreihe „MGKWalls“ präsentiert die Künstlerin Florence Jung. Die Jahrespräsentation stellt zwei prominente Museumswände in den Mittelpunkt: die Eingangswand im Foyer des Museums sowie die große LED-Wand an der Außenfassade. MGKWalls bildet damit nicht nur einen wichtigen Teil des Ausstellungsprogramms am MGKSiegen, sondern verbindet das Museum mit dem Stadtraum und seinen Bewohner*innen. Florence Jung erschafft Szenarien, die sich von der Fiktion zur Realität bewegen, ähnlich wie Gerüchte im digitalen Zeitalter plötzlich zu Tatsachen werden. Ihre Arbeiten – von denen keine bildlich dokumentiert ist – untersuchen unser Verhältnis zu Ungewissheit, und wie Spekulationen und Ängste unsere Wahrnehmung prägen. Gemeinsam mit dem Berliner Entwicklerteam interkit konzipiert die Künstlerin eine interaktive App für das Smartphone, die ab September 2022 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Auf der LED-Außenwand (Jung85, 2021) präsentiert Jung eine Reihe von kurzen Chat-Nachrichten. Sam scheint Passanten zu beobachten, sie herauszufordern oder sie sogar zu verführen, manchmal bis hin zur Provokation. Auf der Foyerwand im Inneren des Museums (Jung84, 2021) sind ungefilterte Bewertungen und Rezensionen veröffentlicht, die Reaktionen auf die App zeigen. Wie so häufig im Netz bleiben die eigentlichen Verfasser dieser Bewertungen anonym. Doch wie einer dieser Kommentare sagt: „Du bist nicht nur du selbst, du bist alles, was die Leute über dich sagen.“ Sam bringt diese Logik auf den Punkt, indem er sich als anonyme*r Online-Freund*in ausgibt, der/die die emotionalen Mechanismen untersucht, die uns an unsere digitalen Werkzeuge binden.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 48084 
05.03.2022 bis 07.06.2022
Rund um die Uhr
„Kreuzgang“ von Raimund Hellekes Eine Ausstellung mit berührender Symbolik in der Autobahnkirche Siegerland14 Objekte, Kreuze, gestaltet von Raimund Hellekes, erzählen von der österlichen Botschaft der Auferstehung. Palisander, Eiche, Ulme, Pappel, sogar verwittertes Fachwerk, jedes Kreuz hat seine eigene, lebendige Sprache. Die Besonderheiten in Form, Farbe, Maserung und Struktur arbeitete Hellekes geschickt heraus. So hält die Astgabel des alten Birnbaums – aufgeschnitten und naturbelassen – den Korpus Christi. Im Spiegelkreuz des Birnbaums erschließt sich die „Grabesruhe“. Eine alte Ulmenbohle erinnert an ein gestütztes Kreuz auf dem Jakobsweg und das Glaubenszeugnis: Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Leben, im Kreuz ist Hoffnung. Kleine Infotafeln von Raimund Hellekes und seiner Frau Roswitha leicht verständlich gestaltet, nennen Details zu jedem der Unikate dieses besonderen Kreuzweges. Raimund Hellekes ist Tischlermeister aus Lennestadt; der eigene Betrieb wird inzwischen von der nächsten Generation geführt. Im Laufe der Jahre ist für Hellekes der Beruf zur Berufung geworden. Das zeigt sich in dem einmaligen „Kreuzgang“: hier vereinen sich die Liebe zum lebendigen Werkstoff Holz und die Leidenschaft für die Heilsbotschaft Christi. Jeder Besucher, so Hellekes, kann bei der Betrachtung der Kreuze seinen eigenen Weg finden und mit seinem ganz persönlichen Kreuz in der Kirche andocken.“
Autobahnkirche Siegerland, Rasthof Wilnsdorf, Abfahrt 23 02736/6716
Veranstalter: Autobahnkirche Siegerland
Veranstaltungs-ID: 48372 
30.04.2022 bis 26.05.2022
werktags 10-17 Uhr, samstags 15-18 Uhr, sonntags 14-17 Uhr
„Jeder Mensch ist eine Perle“ Friedhof der PerlenAuf ihrer Ausstellungsreise gastiert die Installation „Jeder Mensch ist eine Perle“ in der Kolumbariumskirche in Weidenau am Stockfriedhof. An diesem in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlichen Ort mit „Indoor Friedhof“ lässt sich die Ausstellung in neuer Gestalt und Vielfarbigkeit erkunden. Die Schmuckgestalterin Petra Georg-Achenbach rief ab Mai 2021 öffentlich zur Teilhabe an dieser Perleninstallation auf. WDR und die Tageszeitungen berichteten ausführlich. „Überlassen Sie mir eine Perle und ihren Kommentar damit ich ein Kunstwerk für die auf ihrer Flucht über das Mittelmeer ertrunken Menschen gestalten kann.“ Bis heute wurden über 15.000 Perlen zugeschickt. Aus dem Kloster Münsterschwarzach, dem Goldschmiedehaus in Hanau und aus ganz Deutschland. „Mein Ziel ist es, möglichst viele Menschen mit dem Projekt bekannt zu machen. Wenn sich Menschen entscheiden, eine Perle zu verschenken, kommen sie vom Denken zum Handeln und wer handelt, verändert die Welt!“ Bereits während der 1. Ausstellung im Haus Seel wurden insgesamt 975 Besucher:innen gezählt. Durch die aktive Möglichkeit zur Teilhabe werden die unterschiedlichsten Alters- und Zielgruppen angesprochen. Erwachsene spenden das zum Teil wertvolle Ausgangsmaterial und ihre schriftlichen Kommentare, Kinder- und Jugendgruppen ergänzen und erweitern die Installation spielerisch und kreativ mit Zeichnungen und ihren Statements. Insbesondere der niederschwellige Einstieg mit künstlerischen Mitteln ist hervorragend für eine junge Zielgruppe geeignet. Menschen mit eigener Fluchterfahrung vermittelt der Perlenfriedhof Wertschätzung und Aufmerksamkeit. „Je mehr Menschen heute offen diskutieren und sich mit dem Thema Flucht und Fluchtbewegungen, Humanität und Menschenrechte auseinandersetzen, umso erfolgreicher lassen sich diese Themen in Zukunft gestalten!“ Das Team von „Jeder Mensch ist eine Perle“ steht Ihnen mit Führungen und Workshops, mit Seminaren und Diskussionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung
Kolumbariumskirche Heilig Kreuz, Morgenstr. 2, 57076 Siegen 0271394102
Veranstalter: Kolumbariumskirche/Heilig Kreuz Kirche
Veranstaltungs-ID: 48518 

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<Mai 2022>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Anzeige:
Alle KulturAktuell-Sparten[ändern]
in Siegen-Wittgenstein [ändern]



 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de

Impressum / Haftungsauschluss | Datenschutzerklärung

Der Veranstaltungskalender Kultur!Aktuell wird erstellt vom Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein | www.siwitermine.de