Kultur!Aktuell in Siegen-Wittgenstein

Anzeige: Alle KulturAktuell-Sparten [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]

 Samstag, 14.05.2022:
 Musik
Samstag | 14.05.2022 | 19.00 Uhr
Benefizkonzert der Fritz-Busch-Musikschule Klassisches Gitarrenkonzert für Siegener Ukraine-Hilfe
Die städtische Fritz-Busch-Musikschule lädt zu einem Gitarrenkonzert in die Städtische Galerie Haus Seel ein. Solist ist der aus der Ukraine stammende Künstler Roman Viazovskiy, Preisträger vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe. Das Konzert ist ein Benefizkonzert für die Ukraine-Hilfe Siegen. Roman Viazovskiy ist künstlerischer Leiter des regelmäßig in Heinsberg stattfindenden Internationalen Gitarrenfestivals und dort auch als Musikpädagoge an der Jugendmusikschule tätig. Als Solist reiste er durch fast ganz Europa, nach Asien und in die USA. Nachdem er 2012 seine Konzertkarriere verletzungsbedingt beenden musste, kehrt er nun zu seinem 30-jährigen Bühnenjubiläum zurück. Als Tribut an sein Heimatland präsentiert er ein abwechslungsreiches und sehr persönliches Programm mit Musik aus drei Jahrhunderten. Weitere Informationen zum Konzert sind bei der Musikschule erhältlich, Tel. (0271) 404-1435.
Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20 0271/404-1435
Samstag | 14.05.2022 | 19.00 Uhr
30-jähriges Bühnen-Jubiläum „VIAMARIN“ Gitarrenkonzert mit Roman Viazovskiy Der Gitarrist Roman Viazovskiy ist künstlerischer Leiter des regelmäßig in Heinsberg stattfindenden Internationalen Gitarrenfestivals und dort auch als Musikpädagoge an der Jugendmusikschule tätig. Als gefeierter Solist hat er zahlreiche internationale Preise gewonnen und seine Karriere führte ihn durch fast ganz Europa, nach Asien und in die USA. Die CD-Einspielungen des aus der Ukraine stammenden Gitarristen gehören zu den Referenzaufnahmen für die klassische Gitarre. Verletzungsbedingt musste Viazovskiy seine Konzertkarriere 2012 auf ihrem Höhepunkt plötzlich unterbrechen. Pünktlich zu seinem 30-jährigen Bühnenjubiläum kehrt er zurück. Er präsentiert ein abwechslungsreiches und hochgradig persönliches Programm mit Werken, die seine Karriere geprägt haben und die teilweise für ihn komponiert wurden. Ein musikalisches Glaubensbekenntnis mit Musik aus drei Jahrhunderten, verbunden mit der Vorstellung seiner neuen CD „Viamarin“.
Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20 0271/404-1435
Samstag | 14.05.2022 | 19.30 Uhr
Verloren geglaubte Instrumente feiern Rückkehr auf der Bühne Ensemble „Via Antiqua“ bringt warme Klänge barocker Musik in Holzhausener Kirche
Barocke Musik entsprach im Zeitgeist des 17. und 18. Jahrhunderts heutiger Unterhaltungsmusik und diente zudem kirchlichen Repräsentationszwecken. Die oft kunstvoll ausgestalteten Kirchengebäude wurden zu dieser Zeit durch die Klänge ausgewählter Barock-Instrumente bereichert. Am 14. Mai 2022 werden altertümliche Kompositionen von dem gastierenden internationalen Ensemble „Via Antiqua“ in Burbach-Holzhausen zu Gehör gebracht. Als geeignete Kulisse hat der gastgebende Förderkreis „Alte Schule“ im Heimatverein Holzhausen die örtliche Kirche als Veranstaltungsort ausgewählt. „Mein Barock-Cello stammt original aus dem Jahr 1776“, versicherte Naotaka Maejima vom aufführenden Quartett bereits im Vorfeld. „Es wurde in Dillingen von dem bekannten Lauten- und Geigenbaumeister Andreas Kempter gebaut“, verrät er. Anders die Viola da Gamba von Konstanze-Marié Ahlers: „Meine ‚Kniegeige‘ wurde in einer Meisterwerkstatt originalgetreu nachgebaut. Deshalb kann man von einem verlorengeglaubten Instrument sprechen, welches nun auf die Bühne zurückgekehrt ist“. Beide Streichinstrumente sind mit Saiten aus Darm bezogen, die besonders warme und angenehme Klänge erzeugen. Ein ähnliches Klangerlebnis verspricht die hölzerne Traversflöte von Arnim Klüser, der, wie alle Musizierenden, eng mit der Siegener Fritz-Busch-Musikschule verbunden ist und sich für Alte Musik und die dafür notwendige Ausstattung mit historischen Instrumenten begeistert. Typisch für die Epoche des Barocks ist die Begleitung eines Generalbasses über ein Tasteninstrument. Das ist in dieser Besetzung der Part von Torben Klaes und seinem Cembalo. Das jüngste Mitglied der Künstlergruppe studierte Kammermusik an der Kölner Musikhochschule und ist ausgebildet am Cembalo sowie an der Viola da Gamba. Zudem komponierte Klaes bereits eigene historische Stücke. Diese werden am Konzertabend neben einer Mischung aus solistischen und kammermusikalischen Klängen aus dem Frankreich des 18. Jahrhunderts präsentiert. Das gesamte Programm kann auf der Internetseite des Heimatvereins Holzhausen unter dem Link https://heimatvereinholzhausen.de/ eingesehen werden. Der Eintritt an der Abendkasse kostet 10 €. Ein Kartenvorverkauf wird nicht angeboten. Die Veranstaltung findet unter den zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Regeln zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 statt.
Ev. Kirche Burbach-Holzhausen 02736 4494454
Samstag | 14.05.2022 | 20.00 Uhr
Live Akustik Duo "itzend" Oldies, Rock'N'Pop, ...
Hohe Spielfreude bei den Musikern und eine tolle Stimmung beim Publikum sind Programm. Oldies sowie erdige Klassiker der Rock- und Pop Geschichte und manches mehr sind das Markenzeichen der beiden. Authentisch und überzeugend bringen sie 100% handgemachte Musik zum Klingen und sind dabei absolut partytauglich! Die Band spielt und rockt in einer Duo-Besetzung mit rein akustischen Instrumenten. Besetzung: Karl-Heinz Dentler: Gesang, akustische Gitarre / Torsten Krebs: Gesang, Cajon // Aktuell im Programm sind u.a. Songs von CCR, Rolling Stones, Eric Clapton, Steve Winwood, Chuck Berry, Elvis, Bob Dylan, Ben E. King, Drafi D., Jethro Tull, Beatles, Neil Young, Canned Heat, T. Rex ... Weitere Infos: Karl-Heinz Dentler, 0176 8437 1073
Bistro Number One, Siegen -
Veranstalter: Dimi Merle
Veranstaltungs-ID: 48526 
Samstag | 14.05.2022 | 20.00 Uhr
„Fidelio“ Ensemble, Oper Kiew Apollos Gäste Es ist uns eine Ehre, das ukrainische „Modern Music Theatre“ Kiew im Apollo-Theater zu Gast zu haben: Das Solisten-Ensemble der Oper gestaltet einen Gesangsabend mit vielen, teils bekannten Opernarien und weiteren Programmpunkten. Andrey Maslakov, Sänger und Regisseur, führt durch den Abend. Im Anschluss laden wir zum Publikumsgespräch ein. Das „Modern Music Theatre“ hat im Februar gerade mit Beethovens einzige Oper „Fidelio“ in Kiew Premiere gefeiert. Als kurz danach der russische Überfall auf die Ukraine begann, aktivierte Maslakow alte Studienkontakte in Deutschland, und es gelang, Bühnenbild und Solisten ans Staatstheater in Meiningen zu bringen. Dort wurde am 4. Mai der ukrainische „Fidelio“ ein weiteres Mal gespielt – und wird auch noch in Coburg, Heidelberg und Siegen zu erleben sein. Dieses Konzert ist ein Vorgeschmack darauf. | Alle Menschen mit ukrainischem Pass haben freien Eintritt! Ihre deutschen Gastgeber bekommen Karten zum ermäßigten Preis
Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1 0271/77027720
Veranstalter: Apollo-Theater Siegen
Veranstaltungs-ID: 48551 bsw
 Theater/Kleinkunst
Samstag | 14.05.2022 | 18.00 Uhr
Die Klassenstufe 6 des Gymnasiums Wilnsdorf spielt: "Das hässliche Entlein" von Fitzgerald Kusz
Fitzgerald Kusz hat das Thema des Außenseiters in dem Andersen Märchen "Das hässliche Entlein" entdeckt. Entstanden ist ein kleines "dramatisches Roadmovie". Ausgangspunkt des Geschehens ist ein Park; der Parkwächter erzählt das Stationendrama des hässlichen Entleins: wie das von zuhause ausgerissene Entlein im Park einer Wildenten-Gang begegnet, sich in einer Garage zu verbergen versucht und schließlich als Weihnachtsgans zu enden droht - und wie am Ende alles gut wird. Aus dem hässlichen Entlein ist ein stolzer Schwan geworden! Mobbing und Ausgrenzung sind Teil der gesellschaftlichen Wirklichkeit. Im Berufsleben sind sie längst Gang und Gäbe, die Erwachsenen wissen das. Aber auch schon Kindern und Jugendlichen ist das Thema nicht fremd: Auch Schülerinnen und Schüler, die irgendwie anders sind, werden landauf, landab gemobbt. Grund genug für die Mädchen und Jungen der Klassen 6 des Gymnasiums Wilnsdorf das Problem mit dem Stück „Das hässliche Entlein“ von Fitzgerald Kusz etwas näher zu beleuchten. Natürlich spielerisch: So lernt man ja bekanntlich am besten...! Regie: Beate Gräbener, Theaterpädagogin / Regieassistenz: Felix Ludewig, Referendar, Patrick van Boven, Referendar // gefördert durch das Landesprogramm „Kultur und Schule“ 2021/2022 und dem Verein „Betreuung an Wilnsdorfer Schulen e.V.“ | Der Eintritt ist frei – über eine kleine Spende freuen wir uns!
Aula des Gymnasiums Wilnsdorf, Hoheroth 94 02739 8706-0
Veranstalter: Gymnasium Wilnsdorf
Veranstaltungs-ID: 48581 
 Film
Samstag | 14.05.2022 | 15.00 Uhr
Peterchens Mondfahrt
(D 2021, 84 Minuten, ab 0) Der Maikäfer Sumsemann ist verzweifelt: Der böse Mondmann hat seine Lieblingsbirke auf den Mond entführt. Doch zurückholen kann Sumsemann sein Zuhause nur mit der Hilfe der Menschenkinder Anna und Peter. Wird der tollkühne Plan, auf den Mond zu fliegen, gelingen? Dem Animationsfilm gelingt es, „mit liebevollen Einfällen und einem Mix aus nostalgischen und modernen Elementen, den Kinderbuchklassiker neu und erfrischend zu erzählen. Ein absolut stimmiges Kinoerlebnis schon für die Jüngsten.“ (FBW)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 48565 
Samstag | 14.05.2022 | 17.00 Uhr
Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse
(USA 2022, 143 Minuten, ab 12) Professor Albus Dumbledore (Jude Law) weiß, dass der mächtige dunkle Zauberer Gellert Grindelwald (Mads Mikkelsen) die Kontrolle über die magische Welt an sich reißen will. Da er ihn allein nicht aufhalten kann, schickt er den Magizoologen Newt Scamander (Eddie Redmayne) und eine unerschrockene Truppe aus Zauberern, Hexen und einem mutigen Muggel-Bäcker auf eine gefährliche Mission, bei der sie auf alte und neue fantastische Tierwesen treffen – und mit Grindelwalds wachsender Anhängerschaft aneinandergeraten. Doch je näher sich die Feinde kommen, desto klarer wird auch, dass die beiden mächtigen Zauberer ein großes Geheimnis aus ihrer Vergangenheit verbindet. "Auch der dritte Teil der Fantasy-Reihe entfacht unter der Regie von David Yates ("Harry Potter") dank überwältigender Bilder und einer fesselnden Geschichte ein wahrhaft magisches Feuerwerk auf der Kinoleinwand!" (FBW)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 48561 
Samstag | 14.05.2022 | 20.00 Uhr
Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse
(USA 2022, 143 Minuten, ab 12) Professor Albus Dumbledore (Jude Law) weiß, dass der mächtige dunkle Zauberer Gellert Grindelwald (Mads Mikkelsen) die Kontrolle über die magische Welt an sich reißen will. Da er ihn allein nicht aufhalten kann, schickt er den Magizoologen Newt Scamander (Eddie Redmayne) und eine unerschrockene Truppe aus Zauberern, Hexen und einem mutigen Muggel-Bäcker auf eine gefährliche Mission, bei der sie auf alte und neue fantastische Tierwesen treffen – und mit Grindelwalds wachsender Anhängerschaft aneinandergeraten. Doch je näher sich die Feinde kommen, desto klarer wird auch, dass die beiden mächtigen Zauberer ein großes Geheimnis aus ihrer Vergangenheit verbindet. "Auch der dritte Teil der Fantasy-Reihe entfacht unter der Regie von David Yates ("Harry Potter") dank überwältigender Bilder und einer fesselnden Geschichte ein wahrhaft magisches Feuerwerk auf der Kinoleinwand!" (FBW)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 48562 
 Verschiedenes
Samstag | 14.05.2022 | 14.30 Uhr
Wo die Nassauer zu Hause waren Über Jahrhunderte war das Obere Schloss Residenz der nassauischen Landesherren. Seit 1905 beherbergt es das Siegerlandmuseum für Kunst- und Regionalgeschichte. Sehenswert sind die wirtschaftsgeschichtliche Sammlung mit Zeugnissen der Tradition im Erzbergbau und Hüttenwesen, der Oraniersaal mit Porträts der Herrscherfamilie und vor allem die Rubensgalerie mit neun Originalgemälden des barocken Malerfürsten. Viele Facetten der Siegener Geschichte erschließen sich bei einem Spaziergang des umgebenden Schlossparks. Nicht nur die Geschichte der Anlage selbst, sondern auch Rubens´ Geburt in Siegen, das mittelalterliche Gerichtswesen und die frühe Prägung der Tallagen durch Hütten- und Hammerwerke kommen zur Sprache. Seine Pflanzenvielfalt macht den Park zu jeder Jahreszeit zu einem lohnenswerten Ausflugsziel.
Oberes Schloss / Eingang Siegerlandmuseum, Burgstraße 5, 57072 Siegen 0271 404-4000
Veranstalter: Stadtmarketing Siegen GmbH
Veranstaltungs-ID: 47766 
 Ausstellungen
25.03.2022 bis 22.05.2022
14.00 - 18.00 Uhr
Kunstsommer 2022 Bradley Davies – "Signalstörung"Förderpreisverleihung "Junge Kunst" der Sparkasse Siegen & des Kunstvereins Siegen / Bradley Davies' Arbeiten lassen sich nicht kategorisieren und einem stilistischen Überbegriff zuordnen, weisen jedoch einen gewissen Sinn für Humor auf und spielen mit der Mehrdeutigkeit von Sprache. Er setzt sich mit sozialen Ordnungen, Ritualen und gesellschaftlichen Mechanismen auseinander, stellt Verbindungen zu verschiedenen (kunst-) historischen Epochen sowie der Hoch- und Popkultur her und setzt diese zeitlich und kulturell in Bezug zur Gegenwart. Häufig übersehende Details der Ausstellungsräume bilden immer wieder einen Ausgangspunkt seiner ortsspezifischen Arbeiten. Er studierte an der Städelschule in Frankfurt am Main und der Glasgow School of Arts. Seine Arbeiten wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u.a. in der Galerie Clages, Köln, dem GAK Projektraum in Bremen, in der Temporary Gallery, Köln, im Neuen Essener Kunstverein, im Lenbachhaus, München und im MMK in Frankfurt am Main. Bradley Davies (*1990) erhält am 25. März 2022 den Förderpreis Junge Kunst der Sparkasse Siegen und des Kunstvereins Siegen. Der Preis wird alle zwei Jahre an eine bildende Künstlerin oder einen bildenden Künstler verliehen, verbunden mit einem Preisgeld, einer Ausstellung und einer Publikation. Bitte beachten Sie unsere Hygiene- und Einlassregel. Es gilt die 3G Pflicht. Öffnungszeiten: Di-Sa 14-18 Uhr, So 11-13 u. 14-18 Uhr.
Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20 0271 21624
Veranstalter: Kunstverein Siegen & Sparkasse Siegen
Veranstaltungs-ID: 48211 
02.04.2022 bis 29.06.2022
14 bis 18 Uhr
„Reisen in die Wälder der Welt“ mit Georg Forster und Alexander von Humboldt Eine Ausstellung von Dr. Marlies ObierCoronabedingt konnten die Ausstellungen „Alexander von Humboldt: Ansichten der Natur“ im Jahr 2020 und „Reisen in die Wälder der Welt mit Georg Forster und Alexander von Humboldt “ im Jahr 2021 nicht in Präsenz gezeigt werden. Der Verein Waldland Hohenroth e.V. und Dr. Marlies Obier laden 2022 noch einmal ins Waldlandhaus ein! Die Ausstellung zeigt in einem neuen Konzept wesentliche Aspekte beider Ausstellungen mit einer Fülle von Bildern und Informationen.
Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. 0271 392573
Veranstalter: Verein Waldland Hohenroth
Veranstaltungs-ID: 47939 
11.03.2022 bis 26.02.2023
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Gemischtes Doppel Die Sammlung Lambrecht-SchadebergDie neue Sammlungspräsentation mit dem Titel „Gemischtes Doppel“ zeigt ausgewählte Werke der bisherigen 13 Rubenspreisträger*innen in einer großangelegten Schau. Dabei treffen jeweils zwei Positionen der Sammlung Lambrecht-Schadeberg so aufeinander, dass Spannungen, Gegensätze aber auch Gemeinsamkeiten und Verwandtschaften erkennbar werden. In der Gegenüberstellung werden die verschiedenen Beschäftigungen mit Motiven, künstlerische Haltungen und nicht zuletzt auch die individuellen Praktiken im Umgang mit der Malerei selbst deutlich. Der Rubenspreis der Stadt Siegen wird seit 1957 an europäische Maler*innen und Zeichner*innen als Anerkennung für ihr künstlerisches Lebenswerk verliehen. Seit den 1990er Jahren erwirbt die Sammlung Lambrecht-Schadeberg Werke der Rubenspreisträger*innen für das MGKSiegen. Dadurch bildet sich im Museum die Vielfalt der jüngeren Malereigeschichte Europas als ein Geflecht verschiedener Haupt- und Nebenwege ab. „Gemischtes Doppel“ wurde zusammengestellt von Ines Rüttinger und Prof. Dr. Christian Spies.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 48145 
11.03.2022 bis 29.05.2022
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Lange nicht gesehen! Ein Blick in die Tiefen der SammlungDer Begriff „Highlight“ ist fester Bestandteil unserer Sprache und wird oft auch in Sammlungen und Museen verwendet. Genauso wird vom „Meisterwerk“ gesprochen. Damit sind die besonders herausragenden und publikumswirksamen Stücke gemeint. Diese Fokussierung ausgewählter Werke führt dabei unweigerlich dazu, dass andere aus dem Blick geraten. Wie verhält es sich also mit jenen Werken, die vermeintlich nicht als „Highlight“ gelten? Welche Position nehmen sie innerhalb einer Sammlung ein? Und wie entstehen „Highlights“? Die Ausstellung im Studiolo widmet sich der Sammlung Lambrecht-Schadeberg und damit den Kunstwerken der bisher 13 Rubenspreisträger*innen der Stadt Siegen. Aus mehr als 300 Arbeiten, die die Sammlung derzeit umfasst, wurde pro Künstler*in stellvertretend ein Bild ausgewählt. Dabei handelt es sich um Arbeiten, die seltener gezeigt wurden oder weniger exemplarisch für das jeweilige Gesamtwerk sind. Anhand dieser Auswahl soll das Wechselverhältnis von Publikumslieblingen und verborgenen Schätzen gezeigt werden. Daraus ergeben sich neue Perspektiven auf die Sammlung und die Bandbreite des künstlerischen Schaffens. Die Ausstellung ist ein Projekt von Nora Memmert und entstand im Rahmen des Förderprogramms „Forschungsvolontariat Kunstmuseen NRW“, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 48146 
29.01.2022 bis 29.05.2022
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Nach August Sander - Menschen des 21. Jahrhunderts August Sander (1876–1964) hat mit seiner Porträtsammlung „Menschen des 20. Jahrhunderts“ ein monumentales Lebenswerk geschaffen, das Fotogeschichte geschrieben und Generationen von Künstler*innen beeinflusst hat. Über Jahrzehnte portraitierte der in Herdorf bei Siegen geborene Fotograf Berufsgruppen und gesellschaftliche Schichten. Mit seiner Arbeit an einem Gesellschaftsporträt seiner Zeit entwickelte Sander nicht nur archetypische Bilder, sondern wollte das Wesen des Menschen in Beziehung zur Gemeinschaft untersuchen. „Nach August Sander“ verbindet das Werk des weltbekannten und regional verankerten Fotografen mit einer gegenwärtigen Perspektive. Ausgehend von 70 Fotoabzügen, die Sander noch Anfang der 1960er Jahre für Präsentationen im Siegerland zusammengestellt hat, richtet die Ausstellung den Blick auf Menschenbilder des 21. Jahrhunderts. Gezeigt werden künstlerische Positionen, die das Schaffen von August Sander direkt und indirekt wiederaufleben lassen. Der bewusste Zeitsprung von etwa 100 Jahren macht die veränderten Lebensauffassungen und neue Einflüsse auf den einzelnen Menschen sichtbar. Trotz der historischen Referenz verbleibt „Nach August Sander“ nicht ausschließlich im Medium der Fotografie, sondern präsentiert Videoinstallationen und Skulpturen im Spiegel unserer Zeit. Mit Beiträgen von August Sander, Mohamed Bourouissa, Jos de Gruyter, Harald Thys, Hans Eijkelboom, Omer Fast, Soham Gupta, Sharon Hayes, Bouchra Khalili, Ilya Lipkin, Sandra Schäfer, Collier Schorr, Tobias Zielony. Kurator: Thomas Thiel
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 47691 
26.03.2022 bis 15.05.2022
Mi., Sa., So., jeweils 14 – 17 Uhr
Gemeinsame Ausstellung von Rolf und Peter Stein "Origami und Metallglanz" im Freudenberger 4Fachwerk-MuseumIn einer „Vater und Sohn“-Präsentation werden Werke von Rolf (1934) und Peter (1964) Stein gezeigt. „Origami und Metallglanz“ lautet der Titel des Kunst-Events, der einerseits der biografischen Linie folgt. „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm,“ zitiert so auch 4Fachwerk-Vize-Vorsitzende Dr. Ingrid Leopold ein altes Sprichwort, das die Vererbung von ganz spezifischen Talenten in Familien beschreibt, gepaart mit einem prägenden sozialen und gesellschaftlichen Rahmen. Bei Vater Rolf stehen Name „Stein“ und Beruf „Stahl“ als Credo für die Materialien, mit denen er sich künstlerisch beschäftigt. Seine Ausbildung bei Hermann Kuhmichel inspirierte ihn zu seinen vielfältigen Malweisen und Drucktechniken. Plastiken aus Stahl oder Stein prägen bis heute sein Wirken. Peter Stein, Rolfs Sohn, versteht sich als „Papierkünstler“: Unter seinen Händen entstehen fantastische Wesen, Formen, die aus ihrer scheinbaren Einfachheit heraus komplexe Gestalt mit einer berührenden Wirkung annehmen. Die zweidimensionale Fläche eines quadratischen Blatt Papiers bricht auf in den Raum. Daran, dass Rolf Stein schon einmal seine Werke in Freudenberg zeigen sollte, erinnert 4Fachwerk-Vorsitzender Dieter Siebel. Im März 2020 konnte nur die Ausstellungseröffnung gefeiert werden, dann musste das Museum aus Corona-Gründen schließen. „Um so mehr bin ich froh, dass nun diese besondere Präsentation mit den beiden Steins möglich ist.“ Eine Vernissage findet am Freitag, 1. April 2022 um 19:00 Uhr im Museum statt. Sie ermöglicht das persönliche Treffen mit beiden Künstlern, wobei Peter Stein auch als Musiker zu erleben sein wird. Am 23. April 2022 bietet Peter Stein zudem einen ganztägigen Workshop im Museum an (11:00 Uhr bis 16:00 Uhr). Der Kostenbeitrag beträgt hierfür 50 Euro. Die Plätze sind begrenzt. Anmeldungen nimmt Dr. Ingrid Leopold (Telefon 02734/1598) entgegen.
4FACHWERK Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6 027347223
Veranstalter: 4Fachwerk-Mittendrin-Museum
Veranstaltungs-ID: 48174 
08.05.2022 bis 18.06.2022
Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Wolfgang Stöcker - "Staubarbeit" Internationales Staubarchiv in der Artgalerie SiegenDer Kölner Künstler Wolfgang Stöcker eröffnete am Sonntagmorgen den 8. Mai seine vierte Ausstellung: Staubarbeit, in der Artgalerie in Siegen. Kann Staub wertvoll sein? Hinter einem roten Schrein aus gespendetem Wachs fällt der Blick auf tote, erblasste Marienkäfer. Mit dieser Frage beschäftigt sich Wolfgang Stöcker künstlerisch schon seit 15 Jahren. Kirsten Schwarz beschrieb in ihrer fachkundigen Eröffnungsrede, dass er Stäube kategorisiert in „sakrale Stäube, politische Stäube, Naturraum-Stäube, Kulturstäube, kulinarische Stäube und musikalische Stäube.“ In der Artgalerie stellt er nun seine vielen verschiedenen Wege, wie man Staub als Gedächtnisspeicher in Szene setzen kann, aus. Betritt man den Ausstellungsraum sieht man Collagen aus Papierschnipseln, Fotos und Texten. Auf den ersten Blick ist nicht zu erkennen worum es Wolfgang Stöcker geht. Doch sobald man sich dem Bild nähert, stellt man fest, dass hinter dem Glas ein kleiner Moment gefangen gehalten wird. In dem Rahmen spielt sich eine Geschichte ab, welche eigentlich der Vergangenheit angehört, jedoch genau in diesem Moment zu neuem Leben erwacht. Wolfgang Stöckers Intention ist besondere Beziehungen herzustellen. Er findet Zusammenhänge zwischen dem Kleinsten, Unbedeutenden und dem Großen und Eigentlichen. Der Marienkäfer als Bewohner des Kölner Stadtmuseums wird die Kunst dort, um die es geht, niemals erleben und steht doch in Stöckers Bild mit ihr im Vordergrund.
Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1 0271/339603
Veranstalter: ART Galerie
Veranstaltungs-ID: 48571 
Der Tipp für Daheimbleiber:
01.05.2022 bis 29.05.2022
rund um die Uhr
POOOLmag14 Lutz Dehenn - Die ChronikGraffiti, eine seit über 50 Jahren weltweit betriebene Kunst- und Kulturpraktik, wird oft noch nur auf den Vandalismusfaktor reduziert. Dabei liegt de facto ein weitaus komplexeres Feld vor: Graffiti und seine Motivationen osziliert zwischen Devianz, Vandalismus, Kunst, Kultur, Protest und Aktivismus. Lutz Dehenn hat es zu seinem Anliegen gemacht, eine Siegener Graffiti-Geschichte zu erzählen. Seine Motivation dahinter besteht keinesfalls darin, die Kulturpraktik salonfähig zu machen. Warum auch? Das möchte Graffiti gar nicht sein. Die Zahl an gesellschaftskonformen Künstler:innen wächst zwar, aber Auftragsmaler:innen, die mit Sprühdosen arbeiten, ihre Pseudonyme abgelegt haben und ihre Kunstwerke für Geld anbieten, haben die Subkultur augenscheinlich verlassen und sind letztlich Dienstleister – assimiliert in ein hegemoniales System. Auf eigenen, öffentlich zugänglichen Medien, haben diese die Möglichkeit, ihre Geschichten zu erzählen. Aber jene, die sich einer solchen Öffentlichkeit verschließen, lässt Lutz Dehenn in Form einer illustrierten Oral-History sprechen. Er führt Interviews mit den Akteurinnen und Akteuren der Subkultur, sammelt und katalogisiert Bildmaterial und komplementiert diese Elemente zu einem Narrativ – seiner Meinung nach eine faszinierende und inspirierende Geschichte über Traditionen, Kultur, Freundschaft und Aufopferungsbereitschaft, die es verdient, erzählt zu werden. Die Ausstellung "die Chronik" ist auf POOOLmag, der digitalen Plattform der Gruppe3/55 e.V. zu sehen. poool.Kunstwechsel.de
Bei mir daheim aus Siegen 0163 9707912
Veranstalter: gruppe 3/55 e.V.
Veranstaltungs-ID: 48505 
11.03.2022 bis 26.02.2023
rund um die Uhr
Auf der Medienfassade des MGK Siegen MGKWalls: Florence JungDie dritte Ausgabe der ortsspezifischen Ausstellungsreihe „MGKWalls“ präsentiert die Künstlerin Florence Jung. Die Jahrespräsentation stellt zwei prominente Museumswände in den Mittelpunkt: die Eingangswand im Foyer des Museums sowie die große LED-Wand an der Außenfassade. MGKWalls bildet damit nicht nur einen wichtigen Teil des Ausstellungsprogramms am MGKSiegen, sondern verbindet das Museum mit dem Stadtraum und seinen Bewohner*innen. Florence Jung erschafft Szenarien, die sich von der Fiktion zur Realität bewegen, ähnlich wie Gerüchte im digitalen Zeitalter plötzlich zu Tatsachen werden. Ihre Arbeiten – von denen keine bildlich dokumentiert ist – untersuchen unser Verhältnis zu Ungewissheit, und wie Spekulationen und Ängste unsere Wahrnehmung prägen. Gemeinsam mit dem Berliner Entwicklerteam interkit konzipiert die Künstlerin eine interaktive App für das Smartphone, die ab September 2022 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Auf der LED-Außenwand (Jung85, 2021) präsentiert Jung eine Reihe von kurzen Chat-Nachrichten. Sam scheint Passanten zu beobachten, sie herauszufordern oder sie sogar zu verführen, manchmal bis hin zur Provokation. Auf der Foyerwand im Inneren des Museums (Jung84, 2021) sind ungefilterte Bewertungen und Rezensionen veröffentlicht, die Reaktionen auf die App zeigen. Wie so häufig im Netz bleiben die eigentlichen Verfasser dieser Bewertungen anonym. Doch wie einer dieser Kommentare sagt: „Du bist nicht nur du selbst, du bist alles, was die Leute über dich sagen.“ Sam bringt diese Logik auf den Punkt, indem er sich als anonyme*r Online-Freund*in ausgibt, der/die die emotionalen Mechanismen untersucht, die uns an unsere digitalen Werkzeuge binden.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 48084 
05.03.2022 bis 07.06.2022
Rund um die Uhr
„Kreuzgang“ von Raimund Hellekes Eine Ausstellung mit berührender Symbolik in der Autobahnkirche Siegerland14 Objekte, Kreuze, gestaltet von Raimund Hellekes, erzählen von der österlichen Botschaft der Auferstehung. Palisander, Eiche, Ulme, Pappel, sogar verwittertes Fachwerk, jedes Kreuz hat seine eigene, lebendige Sprache. Die Besonderheiten in Form, Farbe, Maserung und Struktur arbeitete Hellekes geschickt heraus. So hält die Astgabel des alten Birnbaums – aufgeschnitten und naturbelassen – den Korpus Christi. Im Spiegelkreuz des Birnbaums erschließt sich die „Grabesruhe“. Eine alte Ulmenbohle erinnert an ein gestütztes Kreuz auf dem Jakobsweg und das Glaubenszeugnis: Im Kreuz ist Heil, im Kreuz ist Leben, im Kreuz ist Hoffnung. Kleine Infotafeln von Raimund Hellekes und seiner Frau Roswitha leicht verständlich gestaltet, nennen Details zu jedem der Unikate dieses besonderen Kreuzweges. Raimund Hellekes ist Tischlermeister aus Lennestadt; der eigene Betrieb wird inzwischen von der nächsten Generation geführt. Im Laufe der Jahre ist für Hellekes der Beruf zur Berufung geworden. Das zeigt sich in dem einmaligen „Kreuzgang“: hier vereinen sich die Liebe zum lebendigen Werkstoff Holz und die Leidenschaft für die Heilsbotschaft Christi. Jeder Besucher, so Hellekes, kann bei der Betrachtung der Kreuze seinen eigenen Weg finden und mit seinem ganz persönlichen Kreuz in der Kirche andocken.“
Autobahnkirche Siegerland, Rasthof Wilnsdorf, Abfahrt 23 02736/6716
Veranstalter: Autobahnkirche Siegerland
Veranstaltungs-ID: 48372 
30.04.2022 bis 26.05.2022
werktags 10-17 Uhr, samstags 15-18 Uhr, sonntags 14-17 Uhr
„Jeder Mensch ist eine Perle“ Friedhof der PerlenAuf ihrer Ausstellungsreise gastiert die Installation „Jeder Mensch ist eine Perle“ in der Kolumbariumskirche in Weidenau am Stockfriedhof. An diesem in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlichen Ort mit „Indoor Friedhof“ lässt sich die Ausstellung in neuer Gestalt und Vielfarbigkeit erkunden. Die Schmuckgestalterin Petra Georg-Achenbach rief ab Mai 2021 öffentlich zur Teilhabe an dieser Perleninstallation auf. WDR und die Tageszeitungen berichteten ausführlich. „Überlassen Sie mir eine Perle und ihren Kommentar damit ich ein Kunstwerk für die auf ihrer Flucht über das Mittelmeer ertrunken Menschen gestalten kann.“ Bis heute wurden über 15.000 Perlen zugeschickt. Aus dem Kloster Münsterschwarzach, dem Goldschmiedehaus in Hanau und aus ganz Deutschland. „Mein Ziel ist es, möglichst viele Menschen mit dem Projekt bekannt zu machen. Wenn sich Menschen entscheiden, eine Perle zu verschenken, kommen sie vom Denken zum Handeln und wer handelt, verändert die Welt!“ Bereits während der 1. Ausstellung im Haus Seel wurden insgesamt 975 Besucher:innen gezählt. Durch die aktive Möglichkeit zur Teilhabe werden die unterschiedlichsten Alters- und Zielgruppen angesprochen. Erwachsene spenden das zum Teil wertvolle Ausgangsmaterial und ihre schriftlichen Kommentare, Kinder- und Jugendgruppen ergänzen und erweitern die Installation spielerisch und kreativ mit Zeichnungen und ihren Statements. Insbesondere der niederschwellige Einstieg mit künstlerischen Mitteln ist hervorragend für eine junge Zielgruppe geeignet. Menschen mit eigener Fluchterfahrung vermittelt der Perlenfriedhof Wertschätzung und Aufmerksamkeit. „Je mehr Menschen heute offen diskutieren und sich mit dem Thema Flucht und Fluchtbewegungen, Humanität und Menschenrechte auseinandersetzen, umso erfolgreicher lassen sich diese Themen in Zukunft gestalten!“ Das Team von „Jeder Mensch ist eine Perle“ steht Ihnen mit Führungen und Workshops, mit Seminaren und Diskussionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung
Kolumbariumskirche Heilig Kreuz, Morgenstr. 2, 57076 Siegen 0271394102
Veranstalter: Kolumbariumskirche/Heilig Kreuz Kirche
Veranstaltungs-ID: 48518 

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<Mai 2022>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Anzeige:
Alle KulturAktuell-Sparten[ändern]
in Siegen-Wittgenstein [ändern]



 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de

Impressum / Haftungsauschluss | Datenschutzerklärung

Der Veranstaltungskalender Kultur!Aktuell wird erstellt vom Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein | www.siwitermine.de