Kultur!Aktuell in Siegen-Wittgenstein

Anzeige: Alle KulturAktuell-Sparten [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]

 Freitag, 28.01.2022:
 Musik
Freitag | 28.01.2022 | 20.00 Uhr
Gala der Wiener Klassik Konzerte & Apollo Vokal
Die „Gala der Wiener Klassik“ feiert die Großmeister dieser musikalischen Epoche, die in Wien gewirkt haben. Das Divertimento F-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart, Köchelverzeichnis 138, zählt allerdings zu den drei „Salzburger Sinfonien“ und damit zu den populärsten Werken des jungen Genies. Mozart schrieb sie für Streichquartett, vermutlich, um sie während seiner dritten Italienreise am Mailänder Hof aufführen zu lassen. Übersetzt man „Divertimento“ als unterhaltsamen Spaß, so handelt es sich bei diesen dreisätzig angelegten Sinfonien (auf das Menuett wurde verzichtet) um musikalische Unterhaltung auf höchstem Niveau. Das Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur, KV 595, ist das letzte Klavierkonzert von Mozart, in mancher Hinsicht auch sein reifstes Werk dieser Gattung. Es ist kammermusikalisch orchestriert, in mancher Hinsicht schlicht gehalten. Dennoch enthält es Eigentümlichkeiten, die beweisen, dass Mozart bis zum Schluss auf der Suche nach neuen Gestaltungsmöglichkeiten war. Die Durchführung des Hauptsatzes ist von einer seltenen Dichte an Modulationen und geistreichen Verarbeitungen geprägt. Die Ausnahmestellung des Konzerts aber ist inhaltlicher Natur: Obwohl zumeist in Dur gehalten, liegt ein schwermütiger Zug darüber. Eine schwebende Metrik trägt dazu bei, ebenso die vorwiegend lyrischen Themen. Damit weist das Werk stark in die zukünftige Epoche der Romantik. Mit Hinrich Alpers als Solisten ist auch ein ausnehmend versierter, vielfach preisgekrönter Pianist am Werk. Der zweite Konzertteil gehört Ludwig van Beethoven: Die Ouvertüre zur Ballettmusik „Die Geschöpfe des Prometheus“ ist beinahe wie ein Sinfoniesatz angelegt und wurde schon zu Lebzeiten des Komponisten häufig einzeln aufgeführt – ein brausendes, musikalisches Vorspiel für den Auftritt des Titanen. Die zweite Sinfonie in D-Dur, op. 36, bildet den Abschluss des Konzerts und wird bereits als Zeugnis für die inneren Kämpfe Beethovens gewertet, denn er komponierte sie, als seine beginnende Ertaubung bereits deutlich wurde. Seine typische Klangfülle und grollende Akkordik hört man in den hinteren Sätzen. Die Philharmonie Südwestfalen spielt unter der Leitung von Nabil Shehata. Mit der Philharmonie Südwestfalen, Dirigent: Nabil Shehata Solist: Hinrich Alpers (Piano). Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento F-Dur KV 138; Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur, KV 595; Ludwig van Beethoven: Ouvertüre zur Ballettmusik „Die Geschöpfe des Prometheus“; Ludwig van Beethoven: Zweite Sinfonie in D-Dur, op. 36.
Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1 0271/77027720
Veranstalter: Apollo-Theater Siegen
Veranstaltungs-ID: 47578 bsw
 Theater/Kleinkunst
Freitag | 28.01.2022 | 19.30 Uhr
Komödie im Dunkeln tollMut-Werkstattprojekt frei nach Peter Shaffer
Für den aufstrebenden Bildhauer Brindsley Miller gilt es, Eindruck zu schinden: Nicht nur die Multimillionärin und Kunstmäzenin Georgina Godunow hat sich für heute Abend angekündigt, sondern auch der Schwiegerpapa in spe. Der Sekt steht kalt, das Outfit sitzt und des Nachbarns Möbel sind wirkungsvoll in der Wohnung drapiert. Alles läuft nach Plan - bis ein Kurzschluss im gesamten Haus die Lichter ausknipst. Kann es schlimmer kommen? Aber sicher doch! Nachbar Harold kehrt verfrüht von seiner Landpartie zurück, Miss Furnival von Oben labt sich in der Dunkelheit am Spirituosensortiment und die verflossene Liebe Clea entscheidet ausgerechnet heute, Brindsley ihren Irrtum einzugestehen. Man wähnt sich im Finsteren sicher, doch bringt die Dunkelheit mit Stolpern und Stürzen jede Verlogenheit ans Licht.
Bruchwerk Theater Siegen, Siegbergstraße 1 0271 80918968  [Karten]
Veranstalter: Bruchwerk Theater
Veranstaltungs-ID: 47703 bsw
 Film
Freitag | 28.01.2022 | 17.00 Uhr
Encanto
(USA 2021, 103 Minuten, ab 0) Versteckt in den Bergen Kolumbiens lebt die magische begabte Familie Madrigal in dem kleinen Dorf Encanto. Die einzige Person des Ortes, die keinen Funken Magie beherrscht, ist die 15-jährige Mirabel. Als ihr Zuhause bedroht wird und die Magie aus Encanto zu verschwinden droht, fällt ausgerechnet Mirabel die Aufgabe zu, ihre Familie zu retten. „Das farbenprächtig animierte Musical-Märchen von Walt Disney stimmt auf mitreißend-fantastische Weise ein Hohelied auf die (lateinamerikanische) Großfamilie an.“ (Filmdienst)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 47827 
Freitag | 28.01.2022 | 19 bis 21 Uhr
Historisches Siegerland »Wunderschönes NRW - Das Siegerland« In der WDR Fernsehserie »Wunderschönes NRW« drehte sich 2003 alles um das Siegerland. Der Moderator Bernd Müller reiste mit seinem roten Bugatti durch die Region und traf interessante Menschen mit spannenden Geschichten. Laufzeit: 90 Minuten Anmeldung erforderlich! (Teilnehmer*innenzahl begrenzt) Telefon 0271 404-3000, E-Mail vhs@siegen.de oder persönlich
KrönchenCenter Siegen, Markt 25 0271 404 3000
Veranstalter: VHS Siegen
Veranstaltungs-ID: 47561 
Freitag | 28.01.2022 | 20.00 Uhr
Matrix Resurrections
(USA 2021, 148 Minuten, ab 16) Als der Spiele-Designer Thomas Anderson (Keanu Reves) an einer Fortsetzung des „Matrix“-Spiels zu arbeiten beginnt, verstärken sich seine Ängste, nur in einer virtuellen Welt zu leben. Zudem trifft er in einem Café eine Frau namens Tiffany (Carrie-Anne Moss), die er von früher zu kennen glaubt. „Ein visuell aufregender Science-Fiction-Fantasy-Film!“ (Filmdienst) "Die „Matrix“-Reihe kehrt zurück zu ihren Anfängen und erfindet sich dabei doch komplett neu!" (Filmstarts) Aufpreis 2,00 EUR wegen Überlänge.
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 47833 
Freitag | 28.01.2022 | verschiedene Anfangszeiten
Diese Woche im CineStar Siegen
Swingers / Venom 2: Let There Be Carnage / Spider-Man: No Way Home / Sing - Die Show deines Lebens / Schule der magischen Tiere / Scream 5 / MET: Verdi: Rigoletto (2022) / Mulholland Drive / Paw Patrol: Der Kinofilm / Lauras Stern (2021) / Matrix: Resurrections / King's Man - The Beginning / Keine Zeit zu sterben (007) / Kesisme: Iyi Ki Varsin Eren Bulbul / House of Gucci / In 80 Tagen um die Welt / Encanto / Ghostbusters: Legacy / Boss Baby 2 - Schluss mit Kindergarten / Clifford der große rote Hund / 355 (Leo) / Addams Family 2| Nicht jeder Film läuft an jedem Tag der Woche. Genaue Anfangszeiten finden Sie auf https://www.cinestar.de/kino-siegen
CineStar Siegen, Sandstr. 31 0271/23638406
Veranstalter: CineStar Siegen
Veranstaltungs-ID: 47820 
 Kunst/Vernissage
Freitag | 28.01.2022 | 19 Uhr
Nach August Sander - Menschen des 21. Jahrhunderts
Es sprechen Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, Vorsitzender des Aufsichtsrats des MGKSiegen und Thomas Thiel, Direktor, MGKSiegen. August Sander (1876–1964) hat mit seiner Porträtsammlung „Menschen des 20. Jahrhunderts“ ein monumentales Lebenswerk geschaffen, das Fotogeschichte geschrieben und Generationen von Künstler*innen beeinflusst hat. Über Jahrzehnte portraitierte der in Herdorf bei Siegen geborene Fotograf Berufsgruppen und gesellschaftliche Schichten. Mit seiner Arbeit an einem Gesellschaftsporträt seiner Zeit entwickelte Sander nicht nur archetypische Bilder, sondern wollte das Wesen des Menschen in Beziehung zur Gemeinschaft untersuchen. „Nach August Sander“ verbindet das Werk des weltbekannten und regional verankerten Fotografen mit einer gegenwärtigen Perspektive. Ausgehend von 70 Fotoabzügen, die Sander noch Anfang der 1960er Jahre für Präsentationen im Siegerland zusammengestellt hat, richtet die Ausstellung den Blick auf Menschenbilder des 21. Jahrhunderts. Gezeigt werden künstlerische Positionen, die das Schaffen von August Sander direkt und indirekt wiederaufleben lassen. Der bewusste Zeitsprung von etwa 100 Jahren macht die veränderten Lebensauffassungen und neue Einflüsse auf den einzelnen Menschen sichtbar. Trotz der historischen Referenz verbleibt „Nach August Sander“ nicht ausschließlich im Medium der Fotografie, sondern präsentiert Videoinstallationen und Skulpturen im Spiegel unserer Zeit. Mit Beiträgen von August Sander, Mohamed Bourouissa, Jos de Gruyter, Harald Thys, Hans Eijkelboom, Omer Fast, Soham Gupta, Sharon Hayes, Bouchra Khalili, Ilya Lipkin, Sandra Schäfer, Collier Schorr, Tobias Zielony. Kurator: Thomas Thiel
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 47690 
 Ausstellungen
13.01.2022 bis 28.02.2022
Di & Fr: 10-18.30; Do: 9-18.30; So: 14-18
HAND-WERKs-KUNST: Gesponnen und Verwoben - Erdacht und Gemacht SchaufensterausstellungFreude am handwerklichen Gestalten und das selbstbestimmte Tun in der eigenen Werkstatt verbindet die drei Siegerländer Handwerkerinnen in ihrem Schaffensprozess. Margit Höpner, Buchbindermeisterin, lebt und arbeitet in Siegen. Vor 40 Jahren machte sie sich selbständig und eröffnete ihre eigene Werkstatt. Sie liebt die Vielfältigkeit und die Abwechslung der einzelnen Teilbereiche. Neben den alltäglichen Arbeiten stellen die Wünsche der Kunden sie immer wieder vor neue Herausforderungen. Auch die Restauration alter Bücher oder die einfachere Variante der Buchreparaturen zählen zu ihren Aufgaben. Die Freude über eine gelungene Arbeit gibt ihr Genugtuung und es war der richtige Weg, diesen Beruf erwählt zu haben. Sabine Stötzel, Goldschmiedin mit eigenem Atelier in Kreuztal-Kredenbach arbeitet meist Einzelstücke - entweder nach eigenen Entwürfen oder nach den Vorstellungen der Kunden. Das Interessante dabei ist die Geschichte hinter dem Schmuck, wieso er so gearbeitet ist wie er ist und welche Elemente verwendet wurden. Dabei kommen nicht nur Edelmetall und Edelsteine in der Gestaltung vor, sondern auch Treibholz, Schiefer, Elefantenhaare, Asche, Zähne, oder ähnliches. Besonders mit altem Gold oder Silber von den Eltern oder Großeltern lassen sich persönliche Erinnerungen schaffen, die einen hohen ideellen Wert haben und die jeden Tag getragen werden können. Inge Zöller, Webmeisterin und Kunstpädagogin an der Jugendkunstschule Siegen- Wittgenstein stellt handwerkliche Kunst unter dem Thema „Gesponnen und Verwoben“ von der Faser bis zum Objekt aus. Für sie ist das Hand-Werken und das Lehren und Weitergeben der Handwerkskunst gleichbedeutend. In ihrer Webwerkstatt entstehen nach eigenem Entwurf kunstvolle Gewebe und Gebrauchstextilien und in der Kunstschule gibt sie Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Freude am gestalterischen Tun weiter.
Stadtbibliothek Kreuztal am Roten Platz 02732/51324
Veranstalter: Stadt Kreuztal Kultur und Stadtwerbung
Veranstaltungs-ID: 47756 bsw
13.01.2022 bis 13.02.2022
Di-Sa: 14-18 Uhr; So: 11-13 u. 14-18 Uhr
Mitgliederausstellung des Fotokreis Siegen e.V. Die Mitglieder des Fotokreises Siegen zeigen in dieser Ausstellung einen Querschnitt ihrer Arbeiten aus dem letzten Jahr. Zusätzlich wird im Untergeschoss der Galerie Haus Seel eine Sonderschau zum Thema Unterwegs im Norden zu sehen sein, in der einige Mitglieder Bilder aus Regionen, die für sie im Norden liegen, präsentieren.
Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20 02732/80906
Veranstalter: Fotokreis Siegen e.V.
Veranstaltungs-ID: 47319 
28.05.2021 bis 13.02.2022
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Von Erde schöner Die Sammlungen des MGKSiegenDie neue Sammlungspräsentation „Von Erde schöner“ setzt den Dialog zwischen den beiden Sammlungen Lambrecht-Schadeberg und der Sammlung Gegenwartskunst des MGKSiegen aus dem vergangenen Jahr fort. Der Titel der Ausstellung ist der gleichnamigen Fotoserie von Peter Piller entliehen. Der Rubensförderpreisträger (2004) entwickelte aus einem Firmennachlass von 20.000 Luftbildaufnahmen deutscher Einfamilienhäuser eigene Sammelgebiete. In ähnlicher Weise sucht auch „Von Erde schöner“ nach den Verbindungslinien in der eigenen Sammlung und verknüpft damit ein besonderes Interesse an räumlichen Themen. Das Verhältnis von natürlichen und künstlichen Landschaften, die Beziehung zwischen Mensch, Architektur und Ort sowie die Konstruktion des Bildraums spielen dabei ebenso eine Rolle wie Fragen nach Distanz, Nähe und persönlichem Raumempfinden. „Von Erde schöner“ unternimmt eine Kartografie der eigenen Sammlung.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 37927 
08.10.2021 bis 13.02.2022
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Cy Twombly Von geöffneten, geschlossenen und gekritzelten Fenstern Studiolo„Wie hältst Du es mit dem Fenster?“ So lautet eine der Kernfragen der europäischen Malereigeschichte, die sich auch Cy Twombly (1928–2011) gestellt hat. Seit 1957 taucht das Motiv des Fensters in Cy Twomblys Werken immer wieder auf. Anlässlich der ersten Präsentation des Gemäldes „Untitled (Munich)“ von 1964 im MGKSiegen kann seine Beschäftigung mit dem Fenstermotiv nun an einer wichtigen Werkgruppe aus der Sammlung Lambrecht-Schadeberg nachvollzogen werden. 1436 beschrieb der Maler und Kunsttheoretiker Leon Battista Alberti in Zentralperspektive gefertigte Gemälde erstmals als geöffnete Fenster. Seit dem 20. Jahrhundert wurde dieser Durchblick jedoch wieder in Frage gestellt; die undurchdringliche Flächigkeit des Bildes wurde als Kennzeichen von Fortschritt deklariert. Cy Twombly greift das Motiv des Fensters wieder auf und setzt es gezielt ein. Bei „Leda and the Swan“ (1963) findet sich statt einer antiken Erzählung nur noch ein orgiastischer Farbwirbel. Das kleine Fenster erscheint wie ein Symbol für die nicht mehr erkennbare Erzählung. „Untitled (Munich)“ enthält gleich vier verschiedene Fenster. Sie wirken wie von den Farbschlieren in den unbestimmten Bildraum hinauskatapultiert, in den sie sich öffnen. Schließlich sind die Fenster in „Untitled (Rome)“ (1966) vielfach vermehrt und wie funktionslos hintereinander gestapelt. Die schwarze Bildtafel wirkt zunächst wie eine undurchdringliche Wand, die der Maler aber durch die unzähligen gemalten Fenster in einen erdachten Tiefenraum öffnet. Mit seinen Fenstern gibt Twombly keine eindeutige Antwort auf die Kernfrage der Malerei. Sie sind zu Zeichen geworden, die für das moderne Nachdenken über das Bildermachen stehen und dabei ebenso die lange Tradition dieser Überlegungen aufrufen.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 47522 
Der Tipp für Daheimbleiber:
09.01.2022 bis 06.02.2022
ganztägig / online
Florian Nöther - Die auratische Welt der Dinge POOOLmag11 der gruppe 3/55 e.V.Florian Nöther nutzt die digitale Plattform POOOLmag der gruppe 3/55, um seine Masterarbeit im Fach Kunst „Aura - Material und Artefakte in der künstlerischen Untersuchung von biografischen Räumen und Gegenwart „ der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Bedingt durch die Pandemie änderte Florian Nöther, der Ideen und Materialien für seine Werke eigentlich auf seinen nomadischen Streifzügen durch die gegebene Lebenswelt und den öffentlichen Raum auffindet und weiterentwickelt, seine künstlerische Strategie und fokussierte sich auf den privaten Raum. Er durchsuchte sein Materiallager und das ganze Haus, in dem er lebt, vom Keller bis zum Dachboden, die Garage und den Garten nach interessanten und verwendbaren Dingen, denen eine gewisse Energie - eine Art Aura- innewohnt. So fand er verschiedenste Materialien und Artefakte wie Holz, Metallgegenstände, Ton, Plastik, Pappen, Schubladen, Kisten, Regale, Stöcke, Blüten, Federn, Folien, Vlies, Textilien, die er kontextualisierte, sortierte, ordnete, kombinierte und in einen neuen Zusammenhang transformierte. Die in der Auseinandersetzung mit den Fundstücken entstandenen Werke fluktuieren in einem Spannungsfeld zwischen Alltäglichkeit, intimer Selbstreflexion und exponierter Darstellung, zwischen wissenschaftlich-ernsthafter und spielerisch-ironischer Herangehensweise, zwischen profanem und shamanisch-spirituellem Charakter, zwischen Vergangenem, Vergessenem und Gegenwärtigem. Zoom Talk 23.01.22 ab 18 Uhr
Bei mir daheim aus Siegen 0271-2107372
Veranstalter: gruppe 3/55 e.V.
Veranstaltungs-ID: 47660 
14.11.2021 bis 31.01.2022
Mo. bis Fr. 10–19 Uhr, Sa. 10–16 Uhr
Elaine Duigenen: Bloßfedts Lehrling Elaine Duigenan, britische Fotokünstlerin, stellt Karl Blossfeldt‘s ikonische Fotografien von Pflanzen in Bindfäden nach. Diese Serie wurde von der Galerie Klompching [New York] auf der AIPAD [Association of International Photography Art Dealers] uraufgeführt und hat kontinuierlich Aufmerksamkeit erregt. Sie erhielt Gold beim Prix de la Photographie (Paris) und einen internationalen Fotografenpreis beim Pingyao International Festival of Photography, in China. Die Bilder zeigen handgefertigte Objekte aus Kabelbindern*. Sie versuchen, Pflanzenstrukturen nachzubilden, die auf ikonischen Fotografien des deutschen Künstlers Karl Blossfeldt (1920er Jahre) zu sehen sind. Karl Blossfeldt (1865-1932) war ein deutscher Kunstprofessor und wollte seine Studenten zur bewussten Aufmerksamkeit anregen. Er baute eine Kamera, die eine bis zu 30-fache Vergrößerung ermöglichte, und machte Hunderte von Fotos von Pflanzenformen. Er wollte damit demonstrieren, dass das beste Design bereits in der Natur vorgegeben war. Die Künstlerin beschäftigte sich mit seinen Bildern und wurde so, zu einer Schülerin von heute - sie drehte, band und bog das Material nach ihrem Willen. Sie sagt: "Meine unvollkommenen Exemplare verspotteten mich mit ihren Grenzen. Aber die Umarmung der Fehler wurde zum Sinn der Arbeit, und das Zeigen der Verbindungen und losen Fäden enthüllt die Spannung zwischen Perfektion und Unvollkommenheit". *Ein Kabelbinder ist ein Metalldraht, der mit einem dünnen Kunststoffstreifen ummantelt ist und zum Verschließen der Öffnungen von Tüten, wie z. B. Müll- oder Brottüten, verwendet wird. Die Künstlerin hat international ausgestellt und ihre Werke befinden sich in Sammlungen wie dem V&A und dem Museum of Fine Art in Houston. Ihr Werk wird von der Klompching Gallery in New York vertreten. Ende 2009 wurde eines ihrer Bilder mit dem Shuttle Atlantis zur internationalen Raumstation geflogen. Elaine hat in den 90er Jahren dazu beigetragen, die Praxis des digitalen Scannens (Scanography)
Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1 0271/339603
Veranstalter: ART Galerie
Veranstaltungs-ID: 46603 
15.11.2021 bis 29.04.2022
Mo.- Fr., 7 bis 18 Uhr
Kunst im Treppenhaus Point of view - Charlotte Braun I Katharina Falentin I Vivien SchneiderDrei Kunststudentinnen setzen sich mit dem ehemaligen Mädchengymnasium und jetzigen Kulturhaus Lÿz auseinander. Der Ort dient dabei als Ausgangspunkt für Arbeiten auf großformatigen Leinwänden.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448
Veranstalter: Kultur!Büro. & Kunstverein Siegen
Veranstaltungs-ID: 47318 
15.11.2021 bis 28.02.2022
Momentan nur nach Anmeldung geöffnet
1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland 1700 Jahre gibt es jüdisches Leben in Deutschland. Dies hat das Museumsteam des Heimatvereins Netpherland zum Anlass genommen, jüdisches Leben in seinen verschiedenen Facetten, mit seinen Bräuchen, Riten und Festen, aber natürlich auch die Zeit der Verfolgung und der Shoah in den Blick zu nehmen. Auch in Netphen gab es bis zu Beginn der 40er Jahre jüdische Familien. Ihr Leben und Schicksal soll unter anderem nachvollzogen werden. Aber das ist nur ein Teilaspekt, denn auch die Jahrhunderte davor und die Zeit danach soll in den Blick genommen und schließlich soll versucht werden, an einigen Stellen einen tieferen Einblick in das zu nehmen, was das „Jüdischsein“ ausmacht. Ein Puzzlestein dieses Versuches ist die Ausstellung im Museum Netpherland. Es gilt die 3 G-Regel. Die nächste Veranstaltung im Rahmen dieser Themenreihe, ein Erzählabend mit jüdischen Märchen, Legenden und Geschichten, findet am 27. November um 16.00 Uhr, ebenfalls in den Räumen des Museums in Netphen statt. Informationen und Anmeldung auch jederzeit unter 01578-9607769 möglich.
Heimatmuseum Netpherland, Stadt Netphen, Lahnstraße 47 02738/2469
Veranstalter: Heimatverein Netphen
Veranstaltungs-ID: 47351 
26.02.2021 bis 13.02.2022
täglich 10 bis 22 Uhr
Auf der Medienfassade des MGKSiegen MGKWalls: Christine Sun Kim und Thomas MaderAuf der Medienfassade des Museums für Gegenwartskunst am Schloßplatz ist die Videoarbeit „Find Face“ von Christine Sun Kim und Thomas Mader zu sehen. Im Entdecken-Bereich auf unserer Website finden Sie virtuelle Rundgänge, Gespräche mit Künstlerin Mariana Castillo Deball und auch Aktivitäten für Kinder.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 37785 

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<Januar 2022>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Anzeige:
Alle KulturAktuell-Sparten[ändern]
in Siegen-Wittgenstein [ändern]



 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de

Impressum / Haftungsauschluss | Datenschutzerklärung

Der Veranstaltungskalender Kultur!Aktuell wird erstellt vom Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein | www.siwitermine.de