Kultur!Aktuell in Siegen-Wittgenstein

Anzeige: Alle KulturAktuell-Sparten [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]

 Sonntag, 09.01.2022:
 Musik
Sonntag | 09.01.2022 | 10.45 Uhr
Matinée am Sonntag In der 1. Matinée im neuen Jahr musizieren Manuela Meyer (Sopran) und DKM Helga Maria Lange (Orgel) Werke von u.a. C. Franck, John Rutter, Max Reger, J. S. Bach zum Ende der Weihnachtszeit. Es erklingen aber auch bekannte Weihnachtslieder und eine Eigenkomposition von Manuela Meyer. Der Eintritt ist frei. Am Eingang von St. Joseph sind die zur Zeit geltenden Hygienevorschriften zu beachten.
Kath. Kirche St. Joseph Weidenau Siegen, Weidenauer Str. 21 0160-4113355
Veranstalter: Kath. Kirchengemeinde St. Joseph, Weidenau
Veranstaltungs-ID: 47622 
Sonntag | 09.01.2022 | 16.00 Uhr
Zuhör-Genuss-Konzert 'John Cordi' das sind Cornelia Eichenauer aus Deuz (Gesang) und Johannes Tunyogi-Csapò (Gesang u. Gitarre). Mit Liedern aus eigener Feder und ausgewählten Covertiteln auf Deutsch und Englisch möchten die beiden Musiker ihrer Zuhörern ein "Wellness im Ohr"-Gefühl bereiten. Eigens für die Lichterkirche St. Matthias haben 'John Cordi' ein in die Zeit passendes Repertoire zusammengestellt, das nicht nur zum Zuhören anreget, sondern auch zum Mitsingen einlädt. Der Eintritt ist frei, es gelten die 2G-Corona-Regeln.
Lichterkirche St. Matthias Netphen Deuz, Nauholzer Weg 8 0151 5070 5103
Veranstalter: Kath. Kirchenverein St. Matthias Deuz eV.
Veranstaltungs-ID: 47613 
Abgesagt
Sonntag | 09.01.2022 | 17 Uhr
Abgesagt! Kreuztaler Neujahrskonzert 2022 mit der Philharmonie Südwestfalen
... mehr anzeigen
 Theater/Kleinkunst
Sonntag | 09.01.2022 | 19.30 Uhr
FALSCHER HASE Halbwegs lustige Komödie von David Gieselmann
Zwei Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, verbringen einen Abend, eine Nacht, zusammen. Sie beschwert sich über Lärm, den es gar nicht gibt, er steht zur Hilfe bereit, die es gar nicht braucht. Geht es hier um Einsamkeit, um Aufmerksamkeit oder gar um ein psychologisches Krankheitsbild, an dessen Ende möglicherweise eine Tragödie steht? Falscher Hase ist eine Komödie, in der David Gieselmann geschickt und höchst amüsant mit den Erwartungshaltungen des Publikums spielt und zwei Figuren zeigt, die um ihre Sicht der Realität kämpfen. Nach und nach entspinnt sich aus den komprimierten Dialogen ein absurdes Spiel um Wahrheit und Lüge, über die Grauzone von falsch, real, irreal. Ein tiefsinniges Stück, das durch die Hintertür die vielschichtigen Sehnsüchte seiner Figuren seziert. Sehnsüchte, die in einer über die Maßen komplex gewordenen Welt nur noch schwer zu stillen sind. Mit: Irina Ries und Valentin Stroh Musikalische Leitung: Marcel Rudert Regie: Milan Pešl Bühne und Kostüme: Teresa Pešl Licht: Johannes Umbach, Matthias Umbach Produktionsleitung: Tim Lechthaler Dramaturgie: David Penndorf Marketing & Öffentlichkeitsarbeit: Pierre Stoltenfeldt Regie Assistenz: Nora Klaus
Bruchwerk Theater Siegen, Siegbergstraße 1 0271 80918968  [Karten]
Veranstalter: Bruchwerk Theater
Veranstaltungs-ID: 47656 bsw
 Film
Sonntag | 09.01.2022 | 15.00 Uhr
Clifford der große rote Hund
Clifford der große rote Hund (USA 2021, 97 Minuten, ab 0) Die kleine Emily erhält zu ihrem Geburtstag ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk: einen kleinen roten Hund namens Clifford. Der Welpe beginnt durch die unaufhörliche Liebe seiner neuen Besitzerin unaufhörlich zu wachsen, bis er drei Meter groß ist! Clifford ist zwar trotz seiner Größe weiterhin ein liebenswerten, verspielter Hund, doch weil die Menschen Angst vor ihm haben und ihn als Bedrohung ansehen, muss Emily ihren Freund in Sicherheit bringen und verstecken. "Der nach dem Bilderbuch von Norman Bridwell entstandene Kinderfilm erfreut durch trockenen Witz, unkonventionelle Action, gutes Timing und vergnüglichen Slapstick! (Filmdienst)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 47638 
Sonntag | 09.01.2022 | 15.00 Uhr
Ferienkino Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing
Sie sind grün und sie lieben Müll: Die Olchis sind superstarke, gut gelaunte Wesen, die am liebsten im Schlamm baden – und sich dabei pudelwohl fühlen! Als die Olchi-Familie ein neues Zuhause sucht, landet sie mit ihrem fliegenden Drachen Feuerstuhl in Schmuddelfing, einem hübsch-beschaulichen Örtchen – jedoch mit einer großen, stinkenden Müllhalde. Hier tüftelt der elfjährige Max gemeinsam mit dem genial-verrückten Professor Brausewein und dessen Nichte Lotta an einer Maschine, dem Destinkomaten, der den Müllgestank aufsaugen und neutralisieren soll – aber noch nicht so richtig gut funktioniert. Als Max die Olchis auf der Müllhalde trifft, wird ihm sofort klar, dass sie die perfekte Lösung sind: Sie essen Müll! Und für die Olchis ist die Müllhalde von Schmuddelfing das am herrlichsten stinkende Örtchen, das sie je gesehen und gerochen haben! Alles wäre in Ordnung, wenn es nicht noch die Pläne des skrupellosen Bauunternehmers Hammer gäbe: Er will die Müllhalde durch einen Wellness-Tempel ersetzen. Müssen die Olchis nun wieder weiterziehen? Kurzerhand tun Max und Lotta sich mit den Olchi-Kindern zusammen und schmieden einen Plan, um den Bösewicht aufzuhalten.
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 47643 
Sonntag | 09.01.2022 | 17.30 Uhr
Contra
(D 2020, 104 Minuten, ab 12) Der Juraprofessor Richard Pohl (Christoph Maria Herbst) hat öffentlich die Studentin Naima Hamid (Nilam Farooq) rassistisch beleidigt. Um vor dem Untersuchungsausschuss besser dazustehen, erklärt er sich bereit, die Erstsemestlerin für einen bundesweiten Debattierwettbewerb zu coachen. „Gekonnt und mit gutem Timing inszeniert von Regisseur Sönke Wortmann („Der Vorname“), bietet "Contra" wunderbar geschliffene Dialoge und eine Art Rhetorik-Grundkurs fürs Publikum. Ein rundum gelungenes Kinovergnügen!“ (Programmkino.de)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 47644 
Sonntag | 09.01.2022 | 18.00 Uhr
Filmpalast im Heimhof-Theater Der Mann, der zu viel wusste
Ein Ehepaar erfährt durch Zufall während eines Urlaubs in Marokko, dass ein Attentat auf einen Staatsmann geplant ist. Um sie zum Schweigen zu bringen, entführt man ihren Sohn. James Stewart und Doris Day in einer legendären Hitchcock-Verfilmung. Der amerikanische Arzt Dr. Benjamin McKenna, seine Frau Josephine und ihr Sohn Hank machen Urlaub in Marokko. In einem Bus nach Marrakesch lernen sie den Franzosen Louis Bernard kennen. Nach einer von Bernard kurzfristig abgesagten Verabredung zum Abendessen treffen sie ihn am nächsten Tag als Araber verkleidet auf dem Marktplatz wieder. Schwer verletzt mit einem Messer im Rücken nähert er sich McKenna und vertraut ihm Informationen über ein geplantes Attentat an und stirbt.McKenna und seine Frau werden zu einem Verhör in das örtliche Polizeirevier gerufen. Wie sich herausstellt, arbeitete Bernard als Agent für den französischen Geheimdienst. Während der Befragung wird McKenna ans Telefon gerufen. Ein unbekannter Anrufer droht, seinem Sohn Gewalt anzutun, sollte McKenna sein Wissen
Heimhof-Theater Burbach, Heimhofstr. 7a 02736/5096850
Veranstalter: Förderverein Heimhof-Theater e.V.
Veranstaltungs-ID: 46102 bsw
Sonntag | 09.01.2022 | 20.00 Uhr
The Power of the Dog
(USA 2021, 128 Minuten, ab 16) Montana, 1925. Die beiden ungleichen Brüder George (Jesse Plemons) und Phil (Benedict Cumberbatch) bewirtschaften gemeinsam eine große Farm. Als George die Witwe Rose (Kirsten Dunst) heiratet, macht der herrische Phil erst ihr und dann ihrem sensiblen Sohn Peter (Kodi Smit-McPhee) das Leben zur Hölle. Der überzeugend gespielte Spätwestern von Regisseurin Jane Campion („Das Piano“) „hinterfragt vor der beeindruckenden Kulisse rauer Landschaften das Männlichkeitsbild des Cowboys.“ (Filmdienst)
Viktoria Filmtheater Hilchenbach-Dahlbruch, Bernhard-Weiss-Platz 6 02733/61467
Veranstalter: Viktoria Filmtheater
Veranstaltungs-ID: 47645 
Sonntag | 09.01.2022 | verschiedene Anfangszeiten
Diese Woche im CineStar Siegen
Venom 2: Let There Be Carnage / Spider-Man: No Way Home / SimsalaGrimm: Tapfere Helden / Resident Evil: Welcome to Raccoon City / Schule der magischen Tiere / Scream 5 / Paw Patrol: Der Kinofilm / King's Man - The Beginning / Lauras Stern (2021) / Matrix: Resurrections / King Richard / Kesisme: Iyi Ki Varsin Eren Bulbul / Keine Zeit zu sterben (007) / Ghostbusters: Legacy / House of Gucci / Clifford der große rote Hund / Encanto / Addams Family 2 / Boss Baby 2 - Schluss mit Kindergarten / 355 (Leo) | Nicht jeder Film läuft an jedem Tag der Woche. Genaue Anfangszeiten finden Sie auf https://www.cinestar.de/kino-siegen
CineStar Siegen, Sandstr. 31 0271/23638406
Veranstalter: CineStar Siegen
Veranstaltungs-ID: 47626 
 Literatur
Sonntag | 09.01.2022 | 20.00 Uhr
WLADIMIR KAMINER "Der verlorene Sommer" & "Die Wellenreiter"
Nun geht Erfolgsautor WLADIMIR KAMINER wieder auf Tour, um mit seinen Geschichten die Gedanken vom Virus zu befreien. Mit dem gewohnten Humor und der ihm eigenen Neugier reist WLADIMIR KAMINER erneut um die Welt, endlich. Denn endlich darf Kultur wieder live stattfinden, treffen sich Gleichgesinnte, um gemeinsam die Beobachtungen von WLADIMIR KAMINER zu erleben und in seine Geschichten einzutauchen. WLADIMIR KAMINERs großes Thema ist und bleibt die Tragödie des Lebens. So sorgt er stets dafür, dass man auch über die ernsten Dinge lachen kann, auch bei aller Nachdenklichkeit der vergangenen Monate. Und genau das ist dem Erfolgsautoren wichtig. Ebenso wichtig wie das Festhalten von besonderen Momenten für die Ewigkeit. Unabhängig von jeglichen Viren und Hygieneregeln sieht er sich als Geschichtensammler - und auch als -jäger. Immer wieder zaubert Kaminer neue und unveröffentlichte Geschichten hervor, holt seine Gäste mit detaillierten Charakterisierungen, einem ausgezeichneten Charme und dem ihm eigenen intelligenten Humor ab - um sie in einen besonderen Abend zu entführen. Wer bereits als Wiederholungstäter bei WLADIMIR KAMINER zu Gast ist, weiß, dass dank Spontanität und Improvisationskunst der Ausgang jeder Lesung stets ungewiss, niemals vorhersehbar, aber immer einzigartig ist.
Foyersaal Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151 0176/176 76 730
Veranstalter: a.s.s. concerts & promotion GmbH
Veranstaltungs-ID: 46397 
 Kunst/Vernissage
Sonntag | 09.01.2022 | 16.00 Uhr
Anna Boghiguian, Manchmal trifft die Gegenwart unerwartet auf die Vergangenheit Öffentliche Führung mit Thomas Thiel
Die vielreisende, aus Kairo stammende Künstlerin Anna Boghiguian beschäftigt sich in ihren ausdrucksstarken Werken mit Geschichten, die Vergangenes erfahrbar machen. Anhand von Künstlerbüchern, Zeichnungen und Installationen lassen sich zudem ihre persönlichen Reiseerlebnisse nachvollziehen. Ihre gesellschaftskritischen Arbeiten verleiten dazu sich mit geschichtlichen Ereignissen, wie dem Sklavenhandel,der Entstehung des Suez-Kanals oder dem Umgang mit weltweiten Pandemien noch einmal neu auseinanderzusetzen. Jeden Sonntag um 16 Uhr lädt das Museum in der Oberstadt zur öffentlichen Führung ein. In einer guten Stunde wird die aktuelle Ausstellung vorgestellt. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit noch etwas länger in den Museumsräumen zu verweilen und die Arbeiten genauer zu betrachten. Die Führung ist im Eintrittspreis des Museums enthalten. Ohne Anmeldung. Teilnahme nur möglich mit 3-G-Nachweis.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271 4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 46798 
 Ausstellungen
24.10.2021 bis 24.01.2022
10 bis 17 Uhr
Lutz Dransfeld Ohne Punkt„Lutz Dransfeld wandert in seinen Kunstwerken auf dem schmalen Grat, der Gegensätze trennt und sie gleichzeitig verbindet, er lotet die Zusammenhänge zwischen unterschiedlichen Realitätsdar- und vorstellungen aus, die durch die oft nur hauchdünnen Assoziations- und Gedankenketten fassbar werden. Er legt dabei verborgene, überraschende Strukturen offen, weist auf unerwartete Parallelen und mögliche Kontrastpunkte hin. Er fragt damit nach unserer Wahrnehmung der Wirklichkeit, konfrontiert sie mit der Anderer, zeigt Grenzen und Verbindungen auf“. Dr. G. Müller-Zimmermann, Siegener Zeitung 2005 Für seine Ausstellung in Siegen hat der Architekt und Künstler Lutz Dransfeld eigens Installationen entworfen, die sich den Gesetzen der Räume unterordnen, darüber hinaus werden Zeichnungen und Malereien aus den letzten Jahren gezeigt.
Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, Burgstraße 0271/230410
Veranstalter: Siegerlandmuseum
Veranstaltungs-ID: 47219 
20.11.2021 bis 23.01.2022
14 bis 17 Uhr
Erinnerung an zwei Siegerländer Künstlerpersönlichkeiten Theo Meier Lippe & Ruth Fay- Malerei, Grafik, Skulpturen, Textildesign. Theo Meier Lippe, 1907 in Hohenhausen bei Lemgo geboren, begeisterte sich schon früh für die Malerei. Stationen seines Kunststudiums waren die Kunstgewerbeschule in Kassel, die Rijksakademie für bildende Künste in Amsterdam, und die Academie Grande Chaumière in Paris. Ab 1934 lebte der Maler in Siegen, er heiratete 1936 und hatte einen Sohn. Bis zu seinem Tod war er Mitglied und zeitweilig Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler. Zunächst malte er Landschaften, Blumenaquarelle und Portraits. Im Krieg wurden fast alle seine arbeiten zerstört. Ab 1950 wandte er sich der abstrakten Malerei und der Grafik zu. Er war ein Meister in Experimenten. Bei Ausführungen der Aufträge "Kunst am Bau" befasste er sich mit der Sgraffito-Technik. Ein großes Anliegen war ihm, als Lehrmeister sein Wissen und Können an andere zu vermitteln, -an Gymnasien im Fach Kunsterziehung und an der "Fachschule für Malen und Zeichnen", deren Mitbegründer er war. Im Alter von 73 Jahren ist er gestorben. Als Repräsentant der Bildenden Kunst war er im Siegerland eine herausragende Persönlichkeit. Ruth Fay, 1923 in Siegen geboren, besuchte von 1948 bis 1951 als Schülerin von Theo Meier Lippe die Fachschule für Malen und Zeichnen in Weidenau. Anschließend belegte sie 6 Semester an den Kölner Werkschulen für Metall-Bildhauerei. Nach Studienende richtete sie sich ein Atelier in Siegen ein. Sie lehrte an der Volkshochschule in Siegen und gab Kurse in Keramik und plastischem Gestalten an der Berufsschule für Technik. Viele ihrer Kunstwerke sind noch erhalten - Tierfiguren, Brunnen und Plastiken aus verschiedenen Materialien. Für Freudenberg, Kaan-Marienborn und Dillenburg schuf sie Kriegsopfermale. Ihre Seidenmalereien und textilen Kreationen, zauberhafte Wandteppiche mit Pflanzen - und Vogelmotiven begeistern. Am 3, Juli 2008 ist Ruth Fay im Fliederheim verstorben. Der Eintritt beträgt 3€. Ein Museumsbesuch ist gleichzeitig möglich. Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch die aktuellen Corona-Auflagen.
4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6 02734/7223
Veranstalter: 4FACHWERK Freudenberg e.V.
Veranstaltungs-ID: 47355 
05.12.2021 bis 16.01.2022
14 bis 18 Uhr
"Tierische Vielfalt in Aquarell" Kunstwerke von Regina HrubyDie Werke von Hruby, die in Wilnsdorf übrigens ihr eigenes Atelier betreibt, bringen die unterschiedlichsten tierischen Erdbewohner auf künstlerische Weise ins Museum der Wielandgemeinde. Neben uns bekannten heimischen Tieren, können auch verschiedene Tierwelten aus ferneren Kontinenten wie Afrika und Asien bestaunt werden, die Hruby vorwiegend als Aquarelle auf Papier und Leinwand gebracht hat. Die Aquarellmalerei ist das Steckenpferd der Künstlerin, die von der Leichtigkeit und dem großen Spektrum der Ausdrucksfähigkeit des Aquarells fasziniert ist. „Kunst verbindet Menschen“, sagt Hruby und hofft, dass sie mit ihrer Kunstausstellung im Museum viele Menschen begeistern wird. Passend zur afrikanischen Fauna in Hrubys Kunstwerken wird die Sonderausstellung mit Exponaten aus dem eigenen „Afrika-Fundus“ des Museums ergänzt. Hier erwarten die Besucherinnen und Besucher traditionell afrikanische Figuren, Masken, Skulpturen und Alltagsgegenstände aus Holz, Metall, Leder oder Textil. Es gilt die 2G-Regel. Der Zutritt ist also nur für geimpfte und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis möglich. Der Eintritt für das gesamte Museum inklusive aktueller Sonderausstellung kostet 5 € für Erwachsene; Jugendliche/Schüler zahlen 4 €; eine Familie mit bis zu fünf Kindern kann die Familienkarte für 13 € nutzen. Alle Informationen gibt’s auch online unter www.museum-wilnsdorf.de.
Museum Wilnsdorf, Rathausstr. 9 02739/8022346
Veranstalter: Gemeinde Wilnsdorf
Veranstaltungs-ID: 47517 bsw
17.12.2021 bis 09.01.2022
Di-Sa: 14-18 Uhr; So+1. Jan: 11-13 & 14-18 Uhr (Weihnachten + Silvester geschlossen)
Ecken und Kanten Ausstellung des Kunstkreises SiegerlandAn der Gruppenausstellung beteiligen sich 22 Künstlerinnen und Künstler, die Arbeiten zu den vorgegebenen Gestaltungsmerkmalen „Ecken und Kanten“ beisteuern. Zu sehen sind Gemälde, Fotografien, Skulpturen und dreidimensionale Objekte. Auf beiden Ebenen der Galerie sowie im Schaufenster gilt es Objekte und Bilder zu entdecken, die kontrastreich miteinander korrespondieren und sich unter dem formalen Themenbogen miteinander verzahnen. Der Kunstkreis Siegerland existiert unter diesem Namen seit 30 Jahren als loser Zusammenschluss von aktuell 29 Kunstschaffenden aus der Region, die hinsichtlich Stilistik und Technik jeweils eigene Wege gehen, aber durch eine zeitgemäße und verständliche Formensprache geeint sind. Es gelten die 2 G-Regelungen (Vorlage von Impf- oder Genesungstestat und Personalausweis erforderlich). Der Eintritt ist frei.
Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20 20714043057
Veranstalter: KulturSiegen und Kunstkreis Siegerland
Veranstaltungs-ID: 47528 
03.09.2021 bis 09.01.2022
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Anna Boghiguian Manchmal trifft die Gegenwart unerwartet auf die VergangenheitDas Museum für Gegenwartskunst Siegen präsentiert die erste monografische Museumsausstellung von Anna Boghiguian (*1946 Kairo, EG) in Deutschland. Die ägyptisch-kanadische Künstlerin armenischer Herkunft untersucht in ihren Arbeiten die Auswirkungen von historischen, ökonomischen und politischen Ereignissen auf unsere Gegenwart. Aus einer sehr persönlichen Perspektive und tief verwurzelt in der Literatur beschäftigt sich die vielreisende Künstlerin mit Menschen, Kulturen, Orten und großen Verbindungslinien der Welt. Ihre nomadischen Erfahrungen übersetzt Boghiguian in Künstlerbücher, Zeichnungen, Malereien, Collagen und Installationen. Die Ausstellung im MGKSiegen liefert anhand von wegweisenden Rauminstallationen einen umfassenden Überblick zum Werk von Anna Boghiguian. Außerdem zeigt sie erstmals neue Werkgruppen, die sich mit dem Bau des Suez-Kanals und Zeit der Spanischen Grippe beschäftigen. Boghiguian gilt als eine der interessantesten Gegenwartskünstlerinnen unserer Zeit. Sie nahm unter anderem an der dOCUMENTA 13 in Kassel teil und erhielt 2015 den Goldenen Löwen für ihren Beitrag im armenischen Pavillon auf der 56. Biennale di Venezia. Ihre Arbeiten waren weltweit in großen Einzelausstellungen zu sehen, zuletzt im S.M.A.K., Gent (2020), Tate St. Ives (2019), dem New Museum, New York (2018) und dem Museum der Moderne, Salzburg (2018). Die Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit dem Institut Valencià d’Art Modern (IVAM), Valencia.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 46088 
28.05.2021 bis 13.02.2022
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Von Erde schöner Die Sammlungen des MGKSiegenDie neue Sammlungspräsentation „Von Erde schöner“ setzt den Dialog zwischen den beiden Sammlungen Lambrecht-Schadeberg und der Sammlung Gegenwartskunst des MGKSiegen aus dem vergangenen Jahr fort. Der Titel der Ausstellung ist der gleichnamigen Fotoserie von Peter Piller entliehen. Der Rubensförderpreisträger (2004) entwickelte aus einem Firmennachlass von 20.000 Luftbildaufnahmen deutscher Einfamilienhäuser eigene Sammelgebiete. In ähnlicher Weise sucht auch „Von Erde schöner“ nach den Verbindungslinien in der eigenen Sammlung und verknüpft damit ein besonderes Interesse an räumlichen Themen. Das Verhältnis von natürlichen und künstlichen Landschaften, die Beziehung zwischen Mensch, Architektur und Ort sowie die Konstruktion des Bildraums spielen dabei ebenso eine Rolle wie Fragen nach Distanz, Nähe und persönlichem Raumempfinden. „Von Erde schöner“ unternimmt eine Kartografie der eigenen Sammlung.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 37927 
08.10.2021 bis 13.02.2022
Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Cy Twombly Von geöffneten, geschlossenen und gekritzelten Fenstern Studiolo„Wie hältst Du es mit dem Fenster?“ So lautet eine der Kernfragen der europäischen Malereigeschichte, die sich auch Cy Twombly (1928–2011) gestellt hat. Seit 1957 taucht das Motiv des Fensters in Cy Twomblys Werken immer wieder auf. Anlässlich der ersten Präsentation des Gemäldes „Untitled (Munich)“ von 1964 im MGKSiegen kann seine Beschäftigung mit dem Fenstermotiv nun an einer wichtigen Werkgruppe aus der Sammlung Lambrecht-Schadeberg nachvollzogen werden. 1436 beschrieb der Maler und Kunsttheoretiker Leon Battista Alberti in Zentralperspektive gefertigte Gemälde erstmals als geöffnete Fenster. Seit dem 20. Jahrhundert wurde dieser Durchblick jedoch wieder in Frage gestellt; die undurchdringliche Flächigkeit des Bildes wurde als Kennzeichen von Fortschritt deklariert. Cy Twombly greift das Motiv des Fensters wieder auf und setzt es gezielt ein. Bei „Leda and the Swan“ (1963) findet sich statt einer antiken Erzählung nur noch ein orgiastischer Farbwirbel. Das kleine Fenster erscheint wie ein Symbol für die nicht mehr erkennbare Erzählung. „Untitled (Munich)“ enthält gleich vier verschiedene Fenster. Sie wirken wie von den Farbschlieren in den unbestimmten Bildraum hinauskatapultiert, in den sie sich öffnen. Schließlich sind die Fenster in „Untitled (Rome)“ (1966) vielfach vermehrt und wie funktionslos hintereinander gestapelt. Die schwarze Bildtafel wirkt zunächst wie eine undurchdringliche Wand, die der Maler aber durch die unzähligen gemalten Fenster in einen erdachten Tiefenraum öffnet. Mit seinen Fenstern gibt Twombly keine eindeutige Antwort auf die Kernfrage der Malerei. Sie sind zu Zeichen geworden, die für das moderne Nachdenken über das Bildermachen stehen und dabei ebenso die lange Tradition dieser Überlegungen aufrufen.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 02714057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 47522 
Der Tipp für Daheimbleiber:
09.01.2022 bis 06.02.2022
ganztägig / online
Florian Nöther - Die auratische Welt der Dinge POOOLmag11 der gruppe 3/55 e.V.Florian Nöther nutzt die digitale Plattform POOOLmag der gruppe 3/55, um seine Masterarbeit im Fach Kunst „Aura - Material und Artefakte in der künstlerischen Untersuchung von biografischen Räumen und Gegenwart „ der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Bedingt durch die Pandemie änderte Florian Nöther, der Ideen und Materialien für seine Werke eigentlich auf seinen nomadischen Streifzügen durch die gegebene Lebenswelt und den öffentlichen Raum auffindet und weiterentwickelt, seine künstlerische Strategie und fokussierte sich auf den privaten Raum. Er durchsuchte sein Materiallager und das ganze Haus, in dem er lebt, vom Keller bis zum Dachboden, die Garage und den Garten nach interessanten und verwendbaren Dingen, denen eine gewisse Energie - eine Art Aura- innewohnt. So fand er verschiedenste Materialien und Artefakte wie Holz, Metallgegenstände, Ton, Plastik, Pappen, Schubladen, Kisten, Regale, Stöcke, Blüten, Federn, Folien, Vlies, Textilien, die er kontextualisierte, sortierte, ordnete, kombinierte und in einen neuen Zusammenhang transformierte. Die in der Auseinandersetzung mit den Fundstücken entstandenen Werke fluktuieren in einem Spannungsfeld zwischen Alltäglichkeit, intimer Selbstreflexion und exponierter Darstellung, zwischen wissenschaftlich-ernsthafter und spielerisch-ironischer Herangehensweise, zwischen profanem und shamanisch-spirituellem Charakter, zwischen Vergangenem, Vergessenem und Gegenwärtigem. Zoom Talk 23.01.22 ab 18 Uhr
Bei mir daheim aus Siegen 0271-2107372
Veranstalter: gruppe 3/55 e.V.
Veranstaltungs-ID: 47660 
15.11.2021 bis 28.02.2022
Momentan nur nach Anmeldung geöffnet
1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland 1700 Jahre gibt es jüdisches Leben in Deutschland. Dies hat das Museumsteam des Heimatvereins Netpherland zum Anlass genommen, jüdisches Leben in seinen verschiedenen Facetten, mit seinen Bräuchen, Riten und Festen, aber natürlich auch die Zeit der Verfolgung und der Shoah in den Blick zu nehmen. Auch in Netphen gab es bis zu Beginn der 40er Jahre jüdische Familien. Ihr Leben und Schicksal soll unter anderem nachvollzogen werden. Aber das ist nur ein Teilaspekt, denn auch die Jahrhunderte davor und die Zeit danach soll in den Blick genommen und schließlich soll versucht werden, an einigen Stellen einen tieferen Einblick in das zu nehmen, was das „Jüdischsein“ ausmacht. Ein Puzzlestein dieses Versuches ist die Ausstellung im Museum Netpherland. Es gilt die 3 G-Regel. Die nächste Veranstaltung im Rahmen dieser Themenreihe, ein Erzählabend mit jüdischen Märchen, Legenden und Geschichten, findet am 27. November um 16.00 Uhr, ebenfalls in den Räumen des Museums in Netphen statt. Informationen und Anmeldung auch jederzeit unter 01578-9607769 möglich.
Heimatmuseum Netpherland, Stadt Netphen, Lahnstraße 47 02738/2469
Veranstalter: Heimatverein Netphen
Veranstaltungs-ID: 47351 
Der Tipp für Daheimbleiber:
28.11.2021 bis 09.01.2022
rund um die Uhr im Internet
Simon Hönicke - SOFT BODY/RIGID BODY POOOLmag 10 der gruppe3/55 e.V.Simon Hönicke zeigt in POOOLmag10 : SOFT BODY/RIGID BODY die VideoarbeitenKontaktlinse, Undying und Selfsoiling. Ausgangspunkt von Simon Hönickes Betrachtungen ist immer der Mensch in seiner fragilen Körperlichkeit und Wahrnehmung. Die Protagonisten sind allerdings nur Prototypen: geschlechtslos und ohne physiognomische Anhaltspunkte. Ihre Identität tragen sie nicht in sich, sie umgibt sie. Ihre Innenweltlichkeit stellt Simon Hönicke in Bildern dar, in denen sich Körper transformieren, auflösen und ineinander verschmelzen. Um den Körper und seine Umwelt in ihren Eigenschaften zu manipulieren, benutzt er die verfügbaren Tools von Blender 3D Software und bewegt sich in den digitalen Bildwelten, mit und in denen er groß geworden ist. Mit passenden Soundelementen und Musik versucht er, das gesehene zudem in ein auditives Erlebnis zu übersetzen. Hier gehts zur Ausstellung
Bei mir daheim aus Siegen 0271-2107372
Veranstalter: gruppe 3/55 e.V.
Veranstaltungs-ID: 47425 
26.02.2021 bis 13.02.2022
täglich 10 bis 22 Uhr
Auf der Medienfassade des MGKSiegen MGKWalls: Christine Sun Kim und Thomas MaderAuf der Medienfassade des Museums für Gegenwartskunst am Schloßplatz ist die Videoarbeit „Find Face“ von Christine Sun Kim und Thomas Mader zu sehen. Im Entdecken-Bereich auf unserer Website finden Sie virtuelle Rundgänge, Gespräche mit Künstlerin Mariana Castillo Deball und auch Aktivitäten für Kinder.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 37785 

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<Januar 2022>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Anzeige:
Alle KulturAktuell-Sparten[ändern]
in Siegen-Wittgenstein [ändern]



 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de

Impressum / Haftungsauschluss | Datenschutzerklärung

Der Veranstaltungskalender Kultur!Aktuell wird erstellt vom Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein | www.siwitermine.de