Wichtiger Hinweis:

Auf Grundlage der aktuellen Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie müssen alle Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen in Deutschland vom 2. bis 30. November 2020 schließen.
Wir versuchen, dies auch in den Veranstaltungsankündigungen zu berücksichtigen und eventuelle Ausweichtermine anzukündigen, sobald uns entsprechende Informationen vorliegen. Trotzdem wird dies nicht bei allen abgesagten oder verschobenen Terminen der Fall sein. Ggf. informieren Sie sich daher bitte über die Info-Telefonnummern der einzelnen Veranstaltungen über Termin-Verschiebungen.

Kultur!Aktuell in Siegen-Wittgenstein

Anzeige: Alle KulturAktuell-Sparten [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]

 Freitag, 06.11.2020:
 Theater/Kleinkunst
Freitag | 06.11.2020 | 19.30 Uhr
FISCHE Schauspiel von Nele Stuhler
E: Die kleinste ethische Einheit ist die zwischen uns beiden. FISCH: Is’ mir doch egal. E: Zu spät. FISCHE von Nele Stuhler zeigt den Mikrokosmos zweier Menschen. Sie möchten zusammen sein. Sie möchten lieben. Und darum kämpfen Sie. Unerbitterlich. Fische stellt die Frage nach dem Möglichsein von Liebe, von Symbiose, trotz dem Unterschiedlichsein des Individuums. Der Regisseur Milan Pešl fühlt mit dem Ensemble unserer ganz privaten Sehnsucht nach Zweisamkeit auf den Zahn. Bis es weh tut. Mit dem Text gewann die Autorin den renommierten Else Lasker-Schüler Preis. Die Uraufführung fand kurz darauf 2019 statt. Das Bruchwerk ist das zweite Theater, das sich dieser schrägen Beziehungskomödie annimmt.
Bruchwerk Theater Siegen, Siegbergstraße 1 0271 809 18 968
Veranstalter: Bruchwerk Theater
Veranstaltungs-ID: 36539 bsw
 Film
Abgesagt
Freitag | 06.11.2020 | 19.00 Uhr
Abgesagt! Filmabend Historisches Siegerland »Notizen zu einer Stadt«
»Siegen - Notizen zu einer Stadt« entstand im Jahr 1965 als Fernsehessay. Regie führte der aus Siegen stammende Journalist Heinrich Vormweg. Der zeitkritische Film von Filmemacher Walter Krüttner widmet sich unter anderem der Mentalität der Menschen im Siegerland. Diese wurde stark geprägt von calvinistisch-pietistisch ausgelegter Religiosität und dem damit verbundenen oft einseitigen Kulturverständnis. Aber auch auf die infrastrukturellen Probleme der Region - die A 45 gab es damals noch nicht - geht der Film ein. Ausgestrahlt wurde der Film am 17.06.1966 im WDR-Fernsehen. Dieser Film ist schonungslos und spannend. Doch trotz aller Kritik versöhnt er mit einmaligen Ansichten der Stadt Siegen, wie es sie heute nicht mehr gibt. Anmeldung erforderlich! (Teilnehmer*innenzahl begrenzt)
VHS Siegen, KrönchenCenter, Vortragsraum, Markt 25 0271/404-3000
Veranstalter: VHS Siegen
Veranstaltungs-ID: 37418 
 Literatur
Abgesagt
Freitag | 06.11.2020 | 18 Uhr
Abgesagt! vielSeitig - Europäisches Literaturfestival Siegen Pippa Goldschmidt & Zoë Beck: Von der Notwendigkeit, den Weltraum zu ordnen
In Zusammenarbeit mit dem Studio für Neue Musik der Universität SiegenEine Studentin beginnt eine Affäre mit ihrem verheirateten Professor, und schon bald erfährt sie die Grundlagen der Astrophysik am eigenen Leib. Bertolt Brecht schreibt sein "Leben des Galilei" im amerikanischen Exil neu und gerät vor das Komitee für unamerikanische Umtriebe. Albert Einstein versucht, mit dem Verlust seines ersten Kindes zurechtzukommen. Ein sprachgesteuerter Lift nimmt eine Anweisung etwas zu genau ...Goldschmidts geistreiche und berührende Erzählungen bieten faszinierende Einsichten in die menschliche Natur. Sie erzählt von der Rolle der Frauen in der Forschung, von Wendepunkten im Leben berühmter Wissenschaftler und Künstler, vom jüdischen Überleben nach dem Zweiten Weltkrieg, von Liebe und Sex und der immer aktuellen Suche nach Erkenntnis. Pippa Goldschmidt wuchs in London auf und lebt heute in Edinburgh. 2012 gewann die promovierte Astronomin den angesehenen Scottish Book Trust/Creative Scotland New Writers Award. "Von der Notwendigkeit, den Weltraum zu ordnen" stand auf der Longlist des Frank OConnor International Short Story Award. Moderation und deutsche Leseparts übernimmt Krimiautorin, Übersetzerin und Verlegerin Zoë Beck. Die Trägerin des Friedrich-Glauser-Preises und des deutschen Krimipreises war 2019 mit ihrem Thriller "Die Lieferantin" im Lÿz zu Gast. Studierende des Fachs Musik an der Universität Siegen umrahmen den Abend mit Werken von John Cage, George Crumb, Karlheinz Stockhausen sowie eigenen Kompositionen. 
Kulturhaus Lÿz Siegen, St.-Johann-Str. 18 0271/333-2448  [Karten]
Veranstalter: Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein & Universität Siegen
Veranstaltungs-ID: 37242 bsw
Abgesagt
Freitag | 06.11.2020 | 19.00 Uhr
Abgesagt! RegionsQultur Werkstattgespräch
Die Regionsschreiberin für Südwestfalen Barbara Peveling stellt in einem Werkstattgespräch in der Qulturwerkstatt Netphen am Freitag dem 6. November 2020 um 19 Uhr ihre aus dem Aufenthalt in der Kulturregion Südwestfalen entstandene Arbeit vor. Die in Siegen geborene Autorin war vier Monate unterwegs, um über die Region zu forschen und ist dabei überraschend auch ihrer eigenen Vergangenheit sowie ihrer lokalen Familiengeschichte begegnet. Über ihre Erfahrungen und Einsichten aus und über die Region hat sie auf dem Blog von Stadt.Land.Text NRW (www.stadt.land.text.de) zahlreiche Texte veröffentlicht. In der Qulturwerkstatt liest die Autorin aus einer Auswahl dieser Texte und möchte mit dem Publikum in ein gemeinsames Gespräch über persönliche Erlebnisse, Menschen, Geschichte und Geschichten in Südwestfalen kommen. Die Teilnahme an der Lesung ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl für die Lesung ist auf 15 Zuhörer begrenzt. Das Projekt wird im Rahmen des Literaturprojektes Stadt.Land.Text NRW vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft gefördert. RegionsQultur ist eine Kooperationsveranstaltung von der Qulturwerkstatt Netphen, der Kulturregion Südwestfalen sowie Stadt.Land.Text NRW Wir bitten um Anmeldung bis zum 23. Oktober unter: hallo@qulturwerkstatt.de
Qulturwerkstatt Netphen, Johannlandstr. 41a 02352 966-7066
Veranstalter: Kulturregion Südwestfalen
Veranstaltungs-ID: 36948 
Der Tipp für Daheimbleiber:
Freitag | 06.11.2020 | 19.00 Uhr
RegionsQultur Digitales Werkstattgespräch mit Barbara Peveling
Unsere Regionsschreiberin für Südwestfalen Barbara Peveling stellt in einem Werkstattgespräch in der Qulturwerkstatt Netphen am Freitag dem 6. November 2020 um 19 Uhr ihre aus dem Aufenthalt in der Kulturregion Südwestfalen entstandene Arbeit vor. Die in Siegen geborene Autorin war vier Monate unterwegs, um über die Region zu forschen und ist dabei überraschend auch ihrer eigenen Vergangenheit sowie ihrer lokalen Familiengeschichte begegnet. Die Teilnahme an dem digitalen Werkstattgespräch ist kostenlos. Anmeldung bis zum 5. November unter orga@kulturregion-swf.de oder auf https://www.kulturregion-swf.de/stadtlandtext.
Bei mir daheim in Siegen 02352/966-7066
Veranstalter: Kulturregion Südwestfalen - Servicebüro
Veranstaltungs-ID: 37537 
Abgesagt
Freitag | 06.11.2020 | 20 Uhr
Abgesagt! vielSeitig - Europäisches Literaturfestival Siegen Sven Regener: Wiener Straße
Kreuzberg vor dem Mauerfall - ein krea-tiver Urknall, eine surreale Welt aus Künstlern, Hausbesetzern, Freaks und Punks. Jeder kann ein Held sein und alles das nächste große Ding werden. Wer könnte böser, lustiger und liebevoller darüber schreiben als Sven Regener? 1980: Frank Lehmann verschlägt es mit der rebellischen Chrissie sowie den Extremkünstlern Karl Schmidt und H.R. Ledigt in eine Wohnung über dem Café Einfall. Österreichische Aktionskünstler,  ein ehemaliger Intimfriseurladen, ein Kontaktbereichsbeamter, eine Kunstausstellung, der Kampf um die Einkommensoptionen Putzjob und Kuchenverkauf und ein Schwangerschaftssimulator setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die alle ins Verderben reißen. Außer einen! Sven Regener ist Musiker (Element of Crime) und Schriftsteller. 2001 veröffentlichte er seinen ersten Roman "Herr Lehmann", der sich über eine Million Mal verkaufte. Es folgten "Neue Vahr Süd", "Der kleine Bruder", "Magical Mystery oder die Rückkehr des Karl Schmidt" und "Wiener Straße".
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448  [Karten]
Veranstalter: Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein & Universität Siegen
Veranstaltungs-ID: 36885 bsw
Abgesagt
Freitag | 06.11.2020 | 20 Uhr
Abgesagt! Livestream bei vielSeitig Sven Regener: Wiener Straße
Die Veranstaltung des europäischen Literaturfestivals in Siegen wird auf www.LYZ.de zusätzlich live als Stream gesendet.
Bei mir daheim in Siegen 0271/333-2448  [Karten]
Veranstalter: Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein & Universität Siegen
Veranstaltungs-ID: 37444 bsw
Abgesagt
Freitag | 06.11.2020 | 22 Uhr
Abgesagt! vielSeitig - Europäisches Literaturfestival Siegen Labyrinth der Zeit von Nicolas Trenti - Ein interaktives Lesespektakel
Wenn wir ein Buch aufschlagen, wollen wir uns in aller Ruhe in dessen Welt verlieren. Wir wollen mit den Figuren mitfiebern und hoffen auf ein für sie lohnenswertes Ende. Schließlich können wir am Ausgang der Geschichte nichts ändern. Oder etwa doch? Was wäre, wenn sich die Handlung eines Buchs aktiv gestalten lässt? Wenn jede Entscheidung über Leben und Tod, Sieg oder Niederlage entscheidet? Genau das erwartet das Publikum bei der Lesung zu Nicolas Trentis Buch "Labyrinth der Zeit" aus der "Pocket Escape Room"-Reihe. Die Gäste schlüpfen in die Rolle einer entführten Person, die nicht nur hinter das Geheimnis ihres Kidnappings kommen, sondern auch um ihr Entkommen kämpfen muss. Der Haken dabei? Im Wettlauf gegen die Zeit müssen gemeinsam Kombinationsrätsel gelöst werden. Dabei ist nicht nur Grips, sondern auch ein kühler Kopf gefragt. Moderiert wird das spannungsreiche Action-Event von Studenten der Universität Siegen. Nicolas Trenti ist Ingenieur und geschäftsführender Direktor der Firma Webtales. Er hat auch die Website Polars Pourpres (Purple Thrillers) ins Leben gerufen. Er liebt Thriller und Rätsel aller Art.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448  [Karten]
Veranstalter: Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein & Universität Siegen
Veranstaltungs-ID: 37243 bsw
 Kunst/Vernissage
Abgesagt
Freitag | 06.11.2020 | Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 Uhr
Abgesagt! Die Wolken und die Wolke
Die künstlerische „Entdeckung“ der Wolke verläuft seit dem Mittelalter, verstärkt im 19. Jahrhundert, parallel zu ihrer Bedeutung in den Natur- und Geisteswissenschaften. Im Kontext der Globalisierung, Virtualisierung und Theorie des 20. Jahrhunderts entwickelt sich die Wolke zu einem Modell, um die Komplexität gegenwärtiger Verhältnisse zu umschreiben. Sie wird zum Sinnbild einer vernetzten Informationsarchitektur, geopolitischer Beziehungen und neuer Raumvorstellungen. Wolken halten sich bekanntlich nicht an Grenzen. Die Ausstellung „Die Wolken und die Wolke“ im MGKSiegen beschäftigt sich mit dem Phänomen der Wolke aus einer aktuellen Perspektive. Sie greift dabei über die gewohnten Wolkenbilder hinaus. Unter Einbezug unterschiedlichster Medien reichen die Beiträge von der künstlerischen Übersetzung des natürlichen Motivs bis hin zu der technischen Infrastruktur der Clouds und ihren Affekten. Die präsentierten Werke verbinden ökologische, soziopolitische, ökonomische und technologische Aspekte. Im Zentrum steht die Auseinandersetzung mit verschiedenen Auffassungen, Materialitäten und Funktionen der Wolke heute. aufgrund der aktuellen Beschlüsse der Bundes- sowie Landesregierung NRW schließt das MGKSiegen bis zum 30. November vorübergehend im Rahmen der COVID-19 Prävention. Auch die in diesem Zeitraum geplanten Veranstaltungen können nicht vor Ort stattfinden. Die Vortragsreihe „Die Wolken und die Wolke“, die in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Universität Siegen realisiert wird, findet online statt. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite www.mgksiegen.de.
Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1 0271/4057710
Veranstalter: Museum für Gegenwartskunst Siegen
Veranstaltungs-ID: 37516 
 Ausstellungen
20.09.2020 bis 30.04.2021
8 bis 16 Uhr
Kunst im Treppenhaus Egbert Hohmann: MaskenMit Kunst im Treppenhaus startet das Kultur!Büro. des Kreises in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Siegen am Sonntag, 20. September eine neue Ausstellungsreihe, die Werke regionaler Künstler auf großformatigen Leinwänden präsentiert. Den Auftakt macht die Ausstellung Masken, die Werke des Künstlers Egbert Hohmann präsentiert. Der Siegener Künstler thematisiert in seinen Arbeiten das Verhältnis von Maske und Identität. Mittels Maskerade kann sich das Erscheinungsbild ändern – man wechselt die Rollen; gleichzeitig ist das eigene Ich nicht mehr erkennbar und bleibt ein Geheimnis. Der Träger ist eine Täuschung. Bei Hohmann jedoch sind verschiedene bekannte Gesichter der Siegener Kulturszene erkennbar: Franz-Josef Weber, Uli Langenbach, Peter Barden etc. Aus vielen gesägten Dachlattenstücken formt er zunächst die Konturen, die schließlich stilistisch vereinfacht bemalt ein überlebensgroßes Gesicht ergeben. Es findet eine Übertragung statt: Ein Gesicht ist physisch präsent, die Masken nehmen seinen Platz in seiner physischen Abwesenheit ein. Er stellt damit die Identität überhaupt in Frage, je genauer man hinschaut, desto weniger bleibt von ihr übrig. Durch die einheitliche Ausfertigung ergeben alle einzelnen Arbeiten zusammen eine Gruppe bzw. Serie. Hohmann, geboren 1951 in Berlin, ist pensionierter Arzt und seit 1969 als Autodidakt künstlerisch tätig.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2440
Veranstalter: Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein + Kunstverein Siegen
Veranstaltungs-ID: 37172 
24.09.2020 bis 11.12.2020
Im November 2020: Mo. - Fr.: 6.30 - 10.30 Uhr und 14.30 - 18.30 Uhr
Thomas Kellner The Big PictureThomas Kellner, Fotokünstler, zeigt in einer Installation aus Text und Bild seine Arbeit über den Grand Canyon im Kreuztaler Kulturbahnhof. Über 2 Millionen Jahre festgehalten in über 2.000 Einzelbildern. Er fotografierte im Jahr 2014 genau 2.160 fotografische Aufnahmen des Grand Canyons und setzte sie als Kontaktbogen zusammen, sodass er ein spektakuläres Einzelwerk erstellen konnte. Der Bahnhof in Kreuztal entstand Mitte des 19. Jahrhunderts. Im Jahr 2008 wurde entschieden, die Empfangshalle des Bahnhofsgebäudes zu modernisieren und der Bildenden Kunst einen Bereich für Ausstellungen zu bieten, der Künstlern aller Art offenstehen sollte. Nun soll auch Thomas Kellner eines seiner fantastischen Werke dort ausstellen und möchte dort seine erste, derart detailgetreue Naturszene präsentieren.
Kulturbahnhof Kreuztal, Bahnhofstr. 11 02832/51264
Veranstalter: Kultubahnhof Kreuztal
Veranstaltungs-ID: 37176 
Verschoben
12.07.2020 bis 08.11.2020
Mi. bis So., 14 - 18 Uhr
Verschoben auf 2021: „Kein Gold, kein Sex, kein Kannibalismus“
„Kein Gold, kein Sex, kein Kannibalismus“ – Unter diesem plakativen Titel blickt das Museum in einer Sonderausstellung auf die Archäologie zu 6000 Jahren Erzgewinnung im Siegerland. Die Ausstellung zeigt erstmalig die Ausgrabungsergebnisse des LWL-Museumsamtes und bringt erstaunliche Erkenntnisse über die Besiedlung des Siegerlandes, seine Bewohner und deren Tätigkeiten seit dem Ende der mittleren Steinzeit ans Tageslicht. Besucher haben die Möglichkeit, sich auf Spurensuche zu begeben und den Funden der Archäologie aus den vergangenen 50 Jahren genauer auf den Grund zu gehen.
Museum Wilnsdorf, Rathausstr. 9 02739/802211
Veranstalter: Museum Wilnsdorf
Veranstaltungs-ID: 35507 
Abgesagt
13.05.2020 bis 31.12.2020
Mi. bis So., 14 - 18 Uhr
Abgesagt! Entdeckungsspaß für Jung und Alt
Das Museum Wilnsdorf öffnet wieder seine Pforten und lädt seine Besucher zu einer spannenden und wissenswerten Entdeckungstour ein. „Wir freuen uns sehr, dass es wieder losgehen kann“, sagt Museumsleiterin Dr. Corinna Nauck. „Ein Museum ohne staunende und begeisterte Gesichter ist eben nicht dasselbe.“ In der Zwischenzeit haben die Mitarbeiter das Museum coronasicher gemacht. Im Eingangsbereich steht ein Desinfektionsspender, die Mitarbeiter an der Kasse sind durch eine eingebaute Glasscheibe geschützt und für alle Mitarbeiter und Besucher gilt die Schutzmaskenpflicht. Die Besucher können das Museum jetzt auf einem festgelegten Rundgang erkunden – lediglich die interaktiven Attraktionen dürfen aus Hygienegründen derzeit nicht zum Einsatz kommen. Richtungspfeile an den Wänden und auf dem Boden weisen den Weg und führen im „Einbahnstraßenprinzip“ durch die Ausstellungen „Damit stellen wir sicher, dass sich niemand an Engstellen wie beispielsweise im Treppenhaus begegnet“, erklärt Dr. Nauck. „Trotzdem gilt es natürlich überall, genügend Abstand zu anderen Personen zu halten.“
Museum Wilnsdorf, Rathausstr. 9 02739/802211
Veranstalter: Museum Wilnsdorf
Veranstaltungs-ID: 35506 
Abgesagt
08.10.2020 bis 29.01.2021
Mo - Fr | 8.15 - 12
Abgesagt! Wunderwelt Wasser Kunstausstellung von Jutta Reline Zimmermann
In farbintensiven Bildern zeigt Jutta R. Zimmermann filigrane Zauberwelten und schimmernde Wasseroberflächen. Das Element Wasser ist für die Siegerländer Künstlerin seit vielen Jahren das dominierende Thema ihrer Arbeiten. „Wasser ist wundersam und rätselhaft und wird wohl nie seine Faszination für mich verlieren. Mir scheint, dass die Forschung noch ganz am Anfang steht, denn für viele Anomalien hat die Wissenschaft noch keine Erklärung gefunden. Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist allerdings vor allem die Schönheit und Gestaltungskraft dieses geheimnisvollen Lebenselixiers. Dies möchte ich mit meinen Bildern zum Ausdruck bringen.“
Rathaus Netphen, Amtsstraße 6 0271/333-1523
Veranstalter: VHS Siegen-Wittgenstein
Veranstaltungs-ID: 37229 
Abgesagt
05.10.2020 bis 09.11.2020
Mo. - Fr. 8 - 19 Uhr | Sa. 9 - 14 Uhr
Abgesagt! Karl-Heinz Althaus und Katrin Menker "Gezeiten des Lichts"
Beeindruckende Panorama-Ansichten des Siegerlandes, stimmungsvolle Strand-Impressionen von Nord- und Ostsee, Großstädte bei Nacht, imposante Gletscherlandschaften auf Island, die Tierwelt Afrikas, Makro-Ansichten von Fauna und Flora oder traumhafte Naturkulissen vom Mittelmeer (z.B. Korsika und Katalonien) bis zur Südsee. „Gezeiten des Lichts“ ist eine Symbiose kontrastreicher und beeindruckender Lichtstimmungen aus dem Siegerland und fernen Ländern – vom Panoramablick auf das große Ganze über die intensive Wirkung des Natur- oder Land-schaftsmotives bis hin zur Makrobetrachtung kleiner Details.
KrönchenCenter Siegen, Markt 25 0271-404 3057
Veranstalter: KulturSiegen
Veranstaltungs-ID: 37207 bsw
Abgesagt
13.09.2020 bis 07.11.2020
Mo.-Fr. 10 - 19 Uhr | Sa. 10 -16 Uhr
Abgesagt! Andrés Wertheim Los Espíritus del Museo (Die Museumsgeister)
„Wie kann man mit einer Kamera das erfassen, was nichts Fotografisches an sich hat – den komplexen Dialog zwischen visueller Wahrnehmung und menschlicher Phantasie?“ (vgl. von Alasdair Foster verfassten Essay auf S.17 in dem Buch “Los Espíritus del Museo” von Andrés Wertheim). Mit dieser speziellen Aufgabe beschäftigte sich der Fotokünstler Andrés Wertheim. Das oben abgebildete Werk „Paris“, im Jahr 2014 von Wertheim abgelichtet, ist eine Fotografie des Gemäldes „Die glückliche Regierung“ von dem gebürtigen Siegener Peter Paul Rubens (1577–1640) und bildet das Herzstück der fantastischen Ausstellung. Neben einigen Fotografien aus seiner Heimatstadt Buenos Aires werden in der Ausstellung auch mehrere europäische Bilder präsentiert. Andrés Wertheim erkundet in seiner Arbeit die verschiedenen Ebenen der sichtbaren Wirklichkeit. In seinen Dokumentationen zeichnet er das, was vor unseren Augen liegt, auf, wohlwissend aber, dass der Begriff der Wahrhaftigkeit in der Fotografie Zweifel mit sich bringt: Lügt die Kamera niemals oder ist sie nur ein Gerät, das das Vorhandene erfasst und einfach versucht, es zu imitieren? Als Folge dessen, spricht er in seinen konzeptionellen Bilderreihen diese Mehrdeutigkeit an. Er projiziert Dias auf Gesichter und Körper, um in die Persönlichkeit des Dargestellten zu tauchen. Er klont architektonische Räume und verwandelt sie in unmögliche Konstruktionen, die die Entfremdung des Menschen von der Welt in Frage stellen. Durch Doppelbelichtungen verschmelzt er leblose Darsteller mit Museumsbesuchern und macht uns auf unsere Beziehung zur Kunst aufmerksam. Wertheim verwendet das photographische Dokument um Bilder zu erzeugen, die mit den Sinnen des Betrachters spielen, und versucht dabei die Türen unserer Wahrnehmung zu öffnen.
Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1 0271/339603
Veranstalter: ART Galerie
Veranstaltungs-ID: 37064 

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<November 2020>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30
Anzeige:
Alle KulturAktuell-Sparten[ändern]
in Siegen-Wittgenstein [ändern]



 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de

Impressum / Haftungsauschluss | Datenschutzerklärung

Der Veranstaltungskalender Kultur!Aktuell wird erstellt vom Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein | www.siwitermine.de