Das Nachmittagsprogramm

Was der Nachteule die LateNight-Show, ist für Familien und Ausflügler der KulturPur-Nachmittag: Natürlich zaubern auch zur Geburtstagsausgabe des Festivals wieder jede Menge kostenlose Kleinkunstperlen generationsübergreifenden Glanz in die Augen der Besucher. Von Samstag bis Pfingstmontag, Drinnen oder Draußen, spontan kostenlos oder mit einer Vorverkaufskarte: Neben „Hinguckern“ wie den Edelstahlskulpturen von Eberhard Stroot, den neuen Aktionen der Jugendkunstschule und dem Garten der Klänge von Etienne Favre sorgen vor allem die ständig wechselnden kleinen und großen Programmen für staunende Aaaahhs und Ooohhs. Klicken Sie auf eines der drei folgenden Nachmittags-Panoramen und sehen Sie selbst, was KulturPur an diesem Pfingstwochenende 2010 zu bieten hat:


Das Programm am Samstag bei KulturPur…


Das Programm am Sonntag bei KulturPur…


Das Programm am Montag bei KulturPur…

  
[Programmheft_KulturPur_2010_Webversion]
(pdf, 6MB, AcrobatReader erforderlich)

Die Presse zu KulturPur 2009

KulturPur 2009KulturPur 2009 ist vorbei, jetzt veröffentlichen wir hier nach und nach Pressestimmen:

Festival-Rekord auf der Ginsberger Heide:
61000 Menschen bei KulturPur

So viele Menschen hat das Internationale Kulturfestival auf dem Giller bei Grund noch nicht erlebt: 61 000 Menschen besuchten von Donnerstagmorgen bis zum gestrigen Pfingstmontagabend die Zeltstadt am Rothaarsteig und erlebten dort ein buntes abwechslungsreiches Programm, einen Mix aus Musik, Varieté, Theater, bildender Kunst und Mitmachaktionen – Letzteres nicht nur, aber vor allem für die jüngsten Festivalbesucher. KulturPur war auch in diesem Jahr eine gute Adresse für die ganze Familie, aber mehr als das: ein Ereignis, das generationsübergreifend verband. Es herrschte, so Öffentlichkeitsarbeiter Andreas Schmidt, eine entspannte, positive Atmosphäre. Beim Publikum und bei der Festival-Crew. (Siegener Zeitung, 02.06.09) [Bildergalerie der Siegener Zeitung]

61.000 Besucher bei Kultur Pur – und kein Regen

Hilchenbach. An die Zeiten, in denen der Kreis Siegen-Wittgenstein sein Kultur-Pur-Festival am liebsten in den Spätsommer verbannt hätte, konnte sich am Montag keiner erinnern. 61.000 kamen am Pfingstwochenende zu Kultur Pur auf den Giller – und kein einziger Regenschauer.
Als „Ich + Ich” am Montagabend verklang, richteten sich die Blick schon auf das Jubiläum: Im nächsten Jahr wird das 20. Kultur Pur auf der Ginsberger Heide stattfinden – da, wo das Festival 1991 als „Sommerbühne” im Dauerregen begann, ganz bescheiden mit einem Zelt fast ohne Vorbau.
(Westfälische Rundschau 01.06.2009) Der ganze Kommentar: [LINK]
[Bildergalerie Westfälische Rundschau]

Geistvoller Festival-Mix zu Pfingsten

Mittelalter-Rocker im langen Ledermantel, Bankergattin im Kostüm und Familienvater mit Kinderwagen – KulturPur bringt Menschen zusammen.
Hilchenbach-Lützel.Mittelalter-Rocker im langen Ledermantel, Bankergattin im Kostüm und Familienvater mit Kinderwagen – KulturPur bringt Menschen zusammen, die sich sonst wahrscheinlich nie treffen würden. Rund 61 000 Besucher lockte das größte Zeltfestival Südwestfalens an fünf Tagen nach Hilchenbach-Lützel.
(Westfalenpost, 01.06.2009) Der ganze Kommentar: [LINK]