Manfred Immel

Stahlskulpturen und Plastiken



Geb. 1953 in Eiserfeld. Beruf: Klempner/Installateur. Verstorben 2013.

Ausstellungen:
Autodidakt. Ausbildung in Kursen bei Wolfram Gaffron. Vorbilder: Richard Serra, Hundertwasser, Dali
Techniken: Bearbeiten und künstlerisches Gestalten von Metallen wie Kupfer, Eisen, Messing, Edelstahl. Dazu kommen Naturmaterialien wie Holz, Farbe, Quarzsand usw..

Zum Künstler:
Seit 1999 kennzeichnen Rastlosigkeit im künstlerischen Wirken und eine grenzenlose Experimentierfreude meine Metallkunst. Dabei steht im Mittelpunkt, die Übertragung seelischer, geistiger Vorgänge in sinnliche Wahrnehmung, das Denken in Bildern und Skulpturen umzusetzen und die Faszination des "Unsichtbaren" sichtbar zu machen.

Ausstellungen:
Alte Vogtei. Café Sohler. Neunkirchener Sommeratelier. Stadtteilcafé Siegen. Burgmuseum Greifenstein, Herborn. DRK-Klinik Siegen. Bergbaumuseum Sassenroth. Stadtmuseum Freudenberg. Fliednerheim Siegen. Cine Star-Kino Siegen. Sparkasse Wittgenstein. Bibliothek im Bürgerzentrum. Casino-Spielbank Bad Homburg. "Sitz Art", Freudenberg. Kunst trifft Kohl, Skulpturenpfad in Münster-Kinderhaus. "Gegensätze", Galerie im Garten (Christa Meesmann, Manfred Immel & Tzweta Grebe). NaKuMe, Holz- und Metallskulpturen im Waldpark Siegen-Rödgen


Siehe auch:
Bildende Kunst / Bildende Künstler: Wolfram Gaffron
Bildende Kunst / Ausstellungsorte: Café Sohler
Museen / Museen: Museum "Leben und Arbeiten in Burbach" an der Alten Vogtei
Museen / Museen: Stadtmuseum Freudenberg

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 2682.HTM / 03.09.2013 |