Junge Kammerphilharmonie Klangwerk e.V.


  • Junge Kammerphilharmonie Klangwerk e.V. Julika Meixner, Chodowieckistr. 8, 10405 Berlin  | Tel.: 0172/3913880  | Fax.: 030/44053680
  • Leitung: Robin Engelen
  •  www.klangwerk.org

Repertoire:
Bekannte Werke der klassischen Musikliteratur sowie moderne und zeitgenössische Musik für die Besetzung eines Kammerorchesters.

Besetzung:
8 erste Violinen, 6 zweite Violinen, 4 Bratschen, 4 Violoncelli, 2 Bässe, 2 Flöten, 2 Oboen, 2 Fagotti, 2 Klarinetten, 2 Hörner, 1 Trompete, 1 Posaune, Schlagzeug.

"Die 'Junge Kammerphilharmonie Klangwerk e.V.' (ehem: Junge Kammerphilharmonie Siegen) wurde von Siegener Nachwuchsmusikern ins Leben gerufen, die sich zum Ziel setzen, mit jungen talentierten Musikern ein Repertoire zu erarbeiten, das Altbekanntes mit Neuestem verbinden soll. Die Arbeit der Mitglieder, die sich mittlerweile aus ganz Deutschland zusammenfinden, gestaltet sich sowohl künstlerisch als auch organisatorisch eigenverantwortlich. Das Niveau des Ensemblespiels fand in der Vergangenheit ein sehr positives Echo in der Öffentlichkeit. Je nach Anlass reicht die Besetzung von Kammermusikformation über ein Streicherensemble bis hin zum Philharmonischen Orchester.
Dirigent Robin Engelen wuchs in Siegen auf. Dort erhielt er erste Einblicke in die Dirigierpraxis durch GMD Rolf Agop und Herbert Ermert. Sein Dirigierstudium nahm er 1995 in Karlsruhe bei GMD Wolf-Dieter Hauschild auf, das er mit Auszeichnung abschloss. Er gab Konzerte als Pianist und Dirigent mit dem Landes-Jugend-Jazz-Orchester NRW, dem Philharmonischen Orchester Südwestfalen, dem Westfälischen Sinfonieorchester, der Baden-Badener Philharmonie und den Stuttgarter Philharmonikern. 1993 war er Mitbegründer von Klangwerk. Seit 1999 ist Engelen Mitglied der Staatsoper Stuttgart, wo er an den Produktionen von 'Siegfried' und 'Götterdämmerung' beteiligt war, als Assistent des dortigen GMD Lothar Zagrosek."

Siehe auch:
Musik / Musiker: Herbert Ermert

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 420.HTM / 04.07.2005 |