Kultur!Aktuell in Siegen-Wittgenstein

Anzeige: Theater/Kleinkunst [ändernDiese Veranstaltungs-Ansicht können Sie oben im Menü <Sparten-Filter> nach Belieben erweitern oder einschränken. Gleiches gilt für die Anzeige von Veranstaltungen nur in bestimmten Orten unter dem Menüpunkt <Orte-Filter>.]

 Mittwoch, 03.01.2018:
 Theater/Kleinkunst
Mittwoch | 03.01.2018 | 20 Uhr
Weigand & Genähr Glück Selbst wenn alle Frauen der Welt plötzlich rote Strickjacken und graue Röcke tragen würden, so würde das Ursel vielleicht ein bisschen stolz machen, aber nicht glücklich. Glück empfindet sie, weil sie nie Trendsetterin, geschweige denn Missionarin sein wollte, sondern weil dann alle, die ihr nacheiferten, es freiwillig täten. Und weil sie die Erste war.  Fragt man Arthur: "Bist Du glücklich?", lautet seine Antwort: "Wat is dat denn für en Frage? Ich bin doch keine Frau!" Für ihn sind Männer allenfalls zufriedengestellt.Für Herrn Genähr dagegen bedeutet Glück, aus einer Möglichkeit eine Wirklichkeit zu schaffen. Und weil Ursel ihm diese Möglichkeit im Siegerland verschafft hat, nennt er sie nunmehr nach dem wohl berühmtesten Botenstoff des Glücks, "mein Endorphinchen".Ob diese drei Ansätze samt Karl Parchow und Giuseppe Todaro mit ihren Instrumenten unter einen Glückspilz passen, das erfahren Sie im neuen Programm von Weigand und Genähr.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448  [Karten]
Veranstalter: Teilnehmende Künstler
Veranstaltungs-ID: 25027

 Donnerstag, 04.01.2018:
 Theater/Kleinkunst
Donnerstag | 04.01.2018 | 20 Uhr
Weigand & Genähr Glück Selbst wenn alle Frauen der Welt plötzlich rote Strickjacken und graue Röcke tragen würden, so würde das Ursel vielleicht ein bisschen stolz machen, aber nicht glücklich. Glück empfindet sie, weil sie nie Trendsetterin, geschweige denn Missionarin sein wollte, sondern weil dann alle, die ihr nacheiferten, es freiwillig täten. Und weil sie die Erste war.  Fragt man Arthur: "Bist Du glücklich?", lautet seine Antwort: "Wat is dat denn für en Frage? Ich bin doch keine Frau!" Für ihn sind Männer allenfalls zufriedengestellt.Für Herrn Genähr dagegen bedeutet Glück, aus einer Möglichkeit eine Wirklichkeit zu schaffen. Und weil Ursel ihm diese Möglichkeit im Siegerland verschafft hat, nennt er sie nunmehr nach dem wohl berühmtesten Botenstoff des Glücks, "mein Endorphinchen".Ob diese drei Ansätze samt Karl Parchow und Giuseppe Todaro mit ihren Instrumenten unter einen Glückspilz passen, das erfahren Sie im neuen Programm von Weigand und Genähr.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448  [Karten]
Veranstalter: Teilnehmende Künstler
Veranstaltungs-ID: 25028

 Freitag, 05.01.2018:
 Theater/Kleinkunst
Freitag | 05.01.2018 | 20 Uhr
Weigand & Genähr Glück Selbst wenn alle Frauen der Welt plötzlich rote Strickjacken und graue Röcke tragen würden, so würde das Ursel vielleicht ein bisschen stolz machen, aber nicht glücklich. Glück empfindet sie, weil sie nie Trendsetterin, geschweige denn Missionarin sein wollte, sondern weil dann alle, die ihr nacheiferten, es freiwillig täten. Und weil sie die Erste war.  Fragt man Arthur: "Bist Du glücklich?", lautet seine Antwort: "Wat is dat denn für en Frage? Ich bin doch keine Frau!" Für ihn sind Männer allenfalls zufriedengestellt.Für Herrn Genähr dagegen bedeutet Glück, aus einer Möglichkeit eine Wirklichkeit zu schaffen. Und weil Ursel ihm diese Möglichkeit im Siegerland verschafft hat, nennt er sie nunmehr nach dem wohl berühmtesten Botenstoff des Glücks, "mein Endorphinchen".Ob diese drei Ansätze samt Karl Parchow und Giuseppe Todaro mit ihren Instrumenten unter einen Glückspilz passen, das erfahren Sie im neuen Programm von Weigand und Genähr.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448  [Karten]
Veranstalter: Teilnehmende Künstler
Veranstaltungs-ID: 25029
Freitag | 05.01.2018 | 20.00 Uhr
Ohnsorg-Theater Landeier – Bauern suchen Frauen Jan, Jens und Richard leben in der tiefsten Provinz, fernab des hektischen Stadttrubels – als Singles wider Willen. Doch wie gewinnt man Großstädterinnen für das Eheleben auf dem Lande? Die drei Jungs stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Sollen sie ihrem Glück mit Kontaktanzeigen auf die Sprünge helfen oder es lieber über Partnervermittlungen „mit Niveau“ probieren? Unterstützung bekommen die Jungbauern von Gastwirt Hein, der Postbotin Gertrud und der Studentin Eva. Sie übernehmen die Regie: Sie drehen mit den Bauern zunehmend freizügige Videoclips, um sie damit im Internet als „noch zu haben“ zu präsentieren. Ein rasanter Bauern-Klamauk in einer temperamentvollen Inszenierung aus dem Hamburger Ohnsorg-Theater.
Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1 0271/7702772
Veranstalter: Apollo-Theater Siegen
Veranstaltungs-ID: 24686

 Samstag, 06.01.2018:
 Theater/Kleinkunst
Samstag | 06.01.2018 | 20 Uhr
Weigand & Genähr Glück Selbst wenn alle Frauen der Welt plötzlich rote Strickjacken und graue Röcke tragen würden, so würde das Ursel vielleicht ein bisschen stolz machen, aber nicht glücklich. Glück empfindet sie, weil sie nie Trendsetterin, geschweige denn Missionarin sein wollte, sondern weil dann alle, die ihr nacheiferten, es freiwillig täten. Und weil sie die Erste war.  Fragt man Arthur: "Bist Du glücklich?", lautet seine Antwort: "Wat is dat denn für en Frage? Ich bin doch keine Frau!" Für ihn sind Männer allenfalls zufriedengestellt. Für Herrn Genähr dagegen bedeutet Glück, aus einer Möglichkeit eine Wirklichkeit zu schaffen. Und weil Ursel ihm diese Möglichkeit im Siegerland verschafft hat, nennt er sie nunmehr nach dem wohl berühmtesten Botenstoff des Glücks, "mein Endorphinchen".Ob diese drei Ansätze samt Karl Parchow und Giuseppe Todaro mit ihren Instrumenten unter einen Glückspilz passen, das erfahren Sie im neuen Programm von Weigand und Genähr.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448  [Karten]
Veranstalter: Teilnehmende Künstler
Veranstaltungs-ID: 25030

 Sonntag, 07.01.2018:
 Theater/Kleinkunst
Sonntag | 07.01.2018 | 18.00 Uhr
„Schwanensee“ Ein überragendes Meisterwerk voller Poesie, Anmut und Eleganz Klassisches Ballett – woran denken Sie zuerst? In neun von zehn Fällen sagt die Statistik, entsteht vor dem geistigen Auge ein Bild von zierlichen Tänzerinnen in weißen schimmernden Tutus, die Gesichter von weißen Federn umrahmt, ein nobler Prinz, der sich in ein Traumwesen verliebt... Unwissend woher, und doch immer wieder dasselbe Bild aus Schwanensee. Diese eine Vorstellung verkörpert das, was klassisches Ballett ausmacht - auch im Zeitgeist von heute. Über 100 Jahre unangefochtene Popularität beim internationalen Ballettpublikum wie kein einziges anderes Werk aus dem klassischen Repertoire! Es erzählt in der feinsten traditionellen Ballettsprache vom Prinzen Siegfried, der Schwanenprinzessin Odette und dem Zauberer Rotbart, von Sehnsucht, Einsamkeit, Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück und vor allem vom Sieg der Liebe über das Böse. Höchste Perfektion und eindrucksvolle Ästhetik verbinden sich zu einem Balletterlebnis der Spitzenklasse. Das Publikum erlebt dank des bravourösen Einsatzes und der Ausdrucksstärke des Russischen Nationalballetts eine tanztechnisch brillant angelegte Bewegungssinfonie… „…Mit der schwebenden Leichtigkeit und Eleganz von Porzellanfigürchen machten die Balletteusen und Tänzer die exakte Arbeit und athletische Strenge vergessen, die hinter der Aufführung steckt. Mit exaktem Flügelschlag entführte das Russische Nationalballett die Zuschauer in eine Welt der Schwerelosigkeit und Poesie.“ (SZ) Tickets erhältlich auf www.eventim.de, www.reservix.de sowie an allen bekannten VVK-Stellen
Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151 -
Veranstalter: ATIS Production GmbH
Veranstaltungs-ID: 24511

 Montag, 08.01.2018:
 Theater/Kleinkunst
Montag | 08.01.2018 | 19.00 Uhr
Die Heiligung, Reise nach Jerusalem – hin und zurück Gestaltet nach der Erzählung „Zwei Greise“ von Leo N. Tolstoi und aufgeführt vom Spielkreis Sieghütte.
Celenus Klinik für Neurologie Hilchenbach, Ferndorfstr. 14 02733/897-948
Veranstalter: Celenus Klinik für Neurologie
Veranstaltungs-ID: 26264

 Dienstag, 09.01.2018:
 Theater/Kleinkunst
Dienstag | 09.01.2018 | 20.00 Uhr
Ohnsorg-Theater Landeier – Bauern suchen Frauen Jan, Jens und Richard leben in der tiefsten Provinz, fernab des hektischen Stadttrubels – als Singles wider Willen. Doch wie gewinnt man Großstädterinnen für das Eheleben auf dem Lande? Die drei Jungs stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Sollen sie ihrem Glück mit Kontaktanzeigen auf die Sprünge helfen oder es lieber über Partnervermittlungen „mit Niveau“ probieren? Unterstützung bekommen die Jungbauern von Gastwirt Hein, der Postbotin Gertrud und der Studentin Eva. Sie übernehmen die Regie: Sie drehen mit den Bauern zunehmend freizügige Videoclips, um sie damit im Internet als „noch zu haben“ zu präsentieren. Ein rasanter Bauern-Klamauk in einer temperamentvollen Inszenierung aus dem Hamburger Ohnsorg-Theater.
Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1 0271/7702772
Veranstalter: Apollo-Theater Siegen
Veranstaltungs-ID: 24687

 Mittwoch, 10.01.2018:
 Theater/Kleinkunst
Mittwoch | 10.01.2018 | 20.00 Uhr
15 Jahre Siegener Poetry Slam Das Format Poetry Slam hat seit seinem Einzug ins Siegener Theater noch einmal enormen Aufwind bekommen; weil die Sprachlust hier eine großartige Bühne hat. Weil das Publikum im großen Saal ganz nah dran ist – dank des ansteigenden Gestühls. Weil Poetry Slam-Macher Andreas Klein die Nase bestens im Wind hat und die interessantesten Slammer nach Siegen lockt. Und weil mit dem Poeten/Entertainer Olaf neopan Schwanke ein Moderator „vom Fach“ durchs Programm führt, der nicht nur den Künstlern, sondern auch dem Publikum immer wieder neu und überraschend die Bühne bereitet. Apropos Publikum: Im Apollo sind zu den normalen Poetry Slam-Fans erstaunlich viele klassische Theaterbesucher dazugekommen. Daraus ergibt sich eine wunderbare Mischung der Generationen. Und alle miteinander teilen den Spaß.
Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1 0271/7702772
Veranstalter: Apollo-Theater Siegen
Veranstaltungs-ID: 24689

 Donnerstag, 11.01.2018:
 Theater/Kleinkunst
Donnerstag | 11.01.2018 | 20 Uhr
Zusatzvorstellung: Weigand & Genähr: Glück Selbst wenn alle Frauen der Welt plötzlich rote Strickjacken und graue Röcke tragen würden, so würde das Ursel vielleicht ein bisschen stolz machen, aber nicht glücklich. Glück empfindet sie, weil sie nie Trendsetterin, geschweige denn Missionarin sein wollte, sondern weil dann alle, die ihr nacheiferten, es freiwillig täten. Und weil sie die Erste war.  Fragt man Arthur: "Bist Du glücklich?", lautet seine Antwort: "Wat is dat denn für en Frage? Ich bin doch keine Frau!" Für ihn sind Männer allenfalls zufriedengestellt.Für Herrn Genähr dagegen bedeutet Glück, aus einer Möglichkeit eine Wirklichkeit zu schaffen. Und weil Ursel ihm diese Möglichkeit im Siegerland verschafft hat, nennt er sie nunmehr nach dem wohl berühmtesten Botenstoff des Glücks, "mein Endorphinchen".Ob diese drei Ansätze samt Karl Parchow und Giuseppe Todaro mit ihren Instrumenten unter einen Glückspilz passen, das erfahren Sie im neuen Programm von Weigand und Genähr.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448  [Karten]
Veranstalter: Teilnehmende Künstler
Veranstaltungs-ID: 26363

 Freitag, 12.01.2018:
 Theater/Kleinkunst
Freitag | 12.01.2018 | 20 Uhr
AUSVERKAUFT!!! Konrad Beikircher - Passt schon! Es gibt viel zu erzählen, sogar mehr als früher! Die Zeiten werden immer komplizierter, keiner blickt mehr durch und alle verstecken sich immer mehr in der Überschaubarkeit der Region, in der sie leben. Heimat ist angesagt. Da liegt es auf der Hand, dass der Experte für Regionalsprachen, Konrad Beikircher, mal schaut, worin sich die Regionen überhaupt unterscheiden: Wenn der Mensch ist, wie er spricht, haben da aber viele Regionen ganz ganz schlechte Karten. Und weil der Beikircher ein Mensch ist, der mitten im Leben steht, auch im vernetzten Leben, erzählt er uns auch einiges übers Älterwerden und Jungseinmüssen und über die ganz Jungen, die überhaupt nix peilen. Irgendwie aber passt das schon alles, wenn auch nur irgendwie.
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448  [Karten]
Veranstalter: 1. FCKV
Veranstaltungs-ID: 25034
Freitag | 12.01.2018 | 20.00 Uhr
Schauspielhaus Bochum Die Orestie Im Jahr 458 v. Chr. verfasst Aischylos mit seiner „Orestie“ eines der Schlüsselwerke europäischer Zivilisation. In einer Zeit des demokratischen Aufbruchs beschreibt der Tragödiendichter den politischen Wandel Athens anhand des mythischen Atridenfluchs: Der Heerführer Agamemnon kehrt siegreich aus dem Trojanischen Krieg zurück. Aber seine Frau Klytaimnestra tötet ihn, weil er vor dem Feldzug die Tochter Iphigenie (scheinbar) geopfert hat. Die Kinder Orestes und Elektra rächen ihren Vater, indem sie ihre Mutter und deren Geliebten Aigisthos umbringen. Dies ruft wiederum die Erinnyen, die Rachegöttinnen, auf den Plan. Doch die Göttin Pallas Athene beendet den Fluch: Der Mörder Orestes muss sich vor Gericht öffentlich verantworten. Der blutige Kreislauf aus Gewalt und Rache ist durchbrochen. Aischylos‘ Thema ist die Emanzipation des Menschen von göttlicher Willkür. Die „Orestie“ zeigt, dass Recht und Demokratie nicht selbstverständlich sind. Ob Familie oder Gesellschaft: Jede funktionierende Gemeinschaft ist von ihrer Fähigkeit zur Vergebung abhängig.
Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1 0271/7702772
Veranstalter: Apollo-Theater Siegen
Veranstaltungs-ID: 24690

 Samstag, 13.01.2018:
 Theater/Kleinkunst
Samstag | 13.01.2018 | 19.00 Uhr
Schauspielhaus Bochum Die Orestie Im Jahr 458 v. Chr. verfasst Aischylos mit seiner „Orestie“ eines der Schlüsselwerke europäischer Zivilisation. In einer Zeit des demokratischen Aufbruchs beschreibt der Tragödiendichter den politischen Wandel Athens anhand des mythischen Atridenfluchs: Der Heerführer Agamemnon kehrt siegreich aus dem Trojanischen Krieg zurück. Aber seine Frau Klytaimnestra tötet ihn, weil er vor dem Feldzug die Tochter Iphigenie (scheinbar) geopfert hat. Die Kinder Orestes und Elektra rächen ihren Vater, indem sie ihre Mutter und deren Geliebten Aigisthos umbringen. Dies ruft wiederum die Erinnyen, die Rachegöttinnen, auf den Plan. Doch die Göttin Pallas Athene beendet den Fluch: Der Mörder Orestes muss sich vor Gericht öffentlich verantworten. Der blutige Kreislauf aus Gewalt und Rache ist durchbrochen. Aischylos‘ Thema ist die Emanzipation des Menschen von göttlicher Willkür. Die „Orestie“ zeigt, dass Recht und Demokratie nicht selbstverständlich sind. Ob Familie oder Gesellschaft: Jede funktionierende Gemeinschaft ist von ihrer Fähigkeit zur Vergebung abhängig.
Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1 0271/7702772
Veranstalter: Apollo-Theater Siegen
Veranstaltungs-ID: 24691
Samstag | 13.01.2018 | 20 Uhr
AUSVERKAUFT!!! Daubs Melanie - Gar oder halbgar? Die neue Kabarett-Kochshow nach Siegerländer Rezept!Essgewohnheiten ändern sich wie die Mode. Auch im Siegerland! Eigentümliche Gerichte entstehen, in denen zwar meist noch Kartoffeln als Hauptbestandteil auftauchen, aber die Kartoffeln kommen gänzlich anders auf den Teller als noch in früheren Zeiten. Kubistische Kartoffelwürfel, konische Reibeplätzchen, karamellisierte Püree-Türme &ndash; gewickelt in große Kohlblätter (mit denen der Siegerländer früher die eigenen Kaninchen fütterte) ... oder drapiert an rechteckigen Karottenecken. Kommt der Siegerländer-an-sich mit den neuen kulinarischen Herausforderungen zurecht? Und wickelt der Wittgensteiner jetzt tatsächlich Wilgersdorfer Wildkräuter um Wisentfilets? Als Nachtisch scheinen Rudersdorfer Reibeplätzen püriert und im Glas der Renner zu sein ... Gar oder halbgar? Was kommt sonst noch auf den Siegerländer Tisch? "Schwatzbrot! Wat sonst!" Kommen und genießen Sie die kulinarische Kabarett-Koch-Show mit Daubs Melanie! Am Klavier: Jörg Fuhrländer!
Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, Siegen 0271/333-2448  [Karten]
Veranstalter: Teilnehmende Künstler
Veranstaltungs-ID: 25035
Samstag | 13.01.2018 | 20.00 Uhr
3. Kreuztaler LachNacht Die dritte Kreuztaler Lachnacht kommt in die Stadthalle! Die Moderation des Abends übernimmt auch diesmal der wunderbare Ole Lehmann, der charmant und mit Freude durch ein wunderbares Programm führen wird. Natürlich nicht, ohne diese Freude auch diesmal wieder ungefiltert ins Publikum zu tragen. Er zeigt, wie man Spaß in den Alltag zurückholt, auch über den 27. Oktober hinaus! Eingeladen hat er sich diesmal folgende Gäste: Hennes Bender ist der „Hobbit auf Speed“ und hat in seinem verflixten siebten Programm wie stets viel Luft nach oben, misst er doch nach neuesten Messungen ein Meter zweiundsechzig. Der Titel bedeutet aber auch, dass immer noch „was geht“, noch längst nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind und noch immer reichlich Spiel ist an der Stellschraube des alltäglichen Irrsinns. Sogar in Zeiten wie diesen, in denen sich im Vergleich zu aktuellen Nachrichten selbst „The Walking Dead“ wie eine liebenswerte Zukunfts-Utopie ausnimmt, lässt sich sagen: Da ist noch Luft nach oben, noch ist der Drops nicht gelutscht, kein Kind in den Brunnen gefallen oder aller Tage Abend!
Stadthalle Kreuztal, Am Erbstollen 7 02732/51-324
Veranstalter: Kreuztal Kultur
Veranstaltungs-ID: 25893
Samstag | 13.01.2018 | 20.00 Uhr
Thomas Reis Endlich 50 Ganz nach seinem Motto: „Wo Wahn zu Sinn wird, wird Kabarett zur Pflicht“. Juhuuuuu, endlich 50 ! Aber was? Jahre auf dem Buckel? Euro auf dem Konto? Kinder an der Backe oder Promille beim Blasen? Reis hat sich als Animateur geriatrischer Selbsthilfegruppen bewährt: Denken Sie nur an sein unvergessliches Programm: „Gibt’s ein Leben über 40?“. Dieses hat er zehn Jahre lang gespielt und dabei vollkommen vergessen, älter zu werden. Bis ihn seine Freunde zum 50. Geburtstag eingeladen haben, nämlich zu seinem eigenen. Spätestens jetzt ließ es sich nicht mehr leugnen: 50 ! Schon? Erst? Schon wieder? Egal, denn jetzt kriegt man sie – Falten, und zwar Lachfalten. Das sind nämlich ohne Zweifel die Hübschesten. „Endlich 50 !“ ist Kabarett, keine humoristische Altenpflege, sondern die Anstiftung zur ewigen Jugend. Darum lautet das Motto des Abends: Nie wieder tot ! Nie wieder Angst ! Nie wieder Mitleids-Krisen ! Heute fängt die Zukunft an ! Älter werden ist nicht schwer, alt zu sein hingegen sehr – weshalb wir besser darauf verzichten sollten. Wie? Ganz einfach: Unsere Bedürfnisse altern ja nicht mit, also folgt euren Bedürfnissen, auch wenn ihr ab und an mal eine Aspirin mehr einwerfen müsst als früher.
Heimhof-Theater Burbach, Heimhofstr. 7a -
Veranstalter: Förderverein Heimhof-Theater e.V. in Zusammenarbeit mit Martin Horne
Veranstaltungs-ID: 24944

<<Tag vorheralle anzeigennächster Tag>>

-- Ende dieser Auswahlliste --
heute | morgen | 7 Tage | 14 Tage

<<Januar 2018>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Anzeige:
Theater/Kleinkunst[ändern]
in Siegen-Wittgenstein [ändern]


 KulturAktuell | Veranstaltungskalender für Siegen-Wittgenstein | kulturhaus lÿz | st.-johann-str. 18 | 57074 siegen | 0271-333-2446 | www.siwikultur.de

Impressum / Haftungsauschluss / Datenschutzerklärung

Der Veranstaltungskalender Kultur!Aktuell wird erstellt vom Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein | www.siwitermine.de