Veranstaltungen in Siegen, Netphen und Freudenberg
16.01.2017 bis 29.01.2017
Auswahl: Musik, Theater/Kleinkunst und Ausstellungen
Dienstag, 17.01.2017:
Musik
17.01.2017 / 20.00 UhrA Tribute to ABBA - The Music Show"A Tribute to ABBA – the Music Show“ kehrt zurück nach Deutschland. Die legendäre Show mit den Hits der schwedischen Superband gilt als eine der besten ABBA-Shows der Welt. Die international gefeierte Show entführt das Publikum auf eine Reise zurück in die Zeit der Plateauschuhe, der Glitzeroutfits und der großen Gefühle! Erstklassige Solisten, eine herausragende Band und internationale Startänzer lassen die einmalige Atmosphäre der bewegten 70er Jahre wieder aufleben und laden mit solch‘ wundervollen Songs wie „Waterloo“, „Chiquitita“, „Dancing Queen“ und „Mamma Mia“ zum Mitfeiern ein – zu zwei Stunden voller Spaß und Glückseligkeit! Eintrittskarten: Tel.: 0271/2330727 (Mo.-Fr., 14-18 Uhr)Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: .
Theater/Kleinkunst
17.01.2017 / 20 UhrProjekt TheaterMax Frisch: Nun singen sie wieder - Versuch eines Requiems"Unsere Aufgabe ist erfüllt", sagt ein Offizier zu seinem Soldaten. Der es wiederholt. Immer wieder. Weil er nicht fertig wird damit. Weil die Aufgabe hieß, Menschen zu erschießen. 21. Menschen. "Geiseln." Und er weiß nicht, warum. "Sie haben gesungen: bis zuletzt." Aber er weiß: "Alles können wir befehlen in dieser Welt, alles, nur das Gras nicht, das Gras nicht, das darüber wachsen soll." Das Projekt Theater der Uni Siegen spielt in seiner 17. Produktion Max Frischs "Nun singen sie wieder - Versuch eines Requiems", damit es bleibt: dass über eine "Aufgabe", Menschen zu erschießen, niemals Gras wächst. Und auch in der Hoffnung, dass es aufhört, eine solche "Aufgabe" zu stellen und sie zu erfüllen. Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
17.01.2017 / 20.00 UhrDie WunderübungDie Beziehung von Joana und Valentin ist am Tiefpunkt angelangt, nach 14 Jahren Ehe haben sie sich nichts mehr zu sagen. Sie suchen Hilfe bei einem Paartherapeuten. Der versucht, die zwei mit Paarübungen und Rollentausch aus der Reserve zu locken. Aber Joana weiß immer schon vorher, was ihr Ehemann sagen will und sorgt mit ihrem Redeschwall dafür, dass er gar nicht zu Wort kommt. Valentin straft sie dafür mit Gefühlskälte. Er nimmt jeden Missstand als gegeben hin und sieht keinen Grund für Veränderung. Doch nicht nur das Paar hat Probleme – auch der Therapeut selbst scheint in ziemlichen Schwierigkeiten zu stecken. In „Die Wunderübung“ erweist sich Daniel Glattauer einmal mehr als Meister der feinen Zwischentöne im Dschungel menschlicher Gefühle.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Mittwoch, 18.01.2017:
Musik
18.01.2017 / 19.00 UhrAkustik Trio live „The Cuters“ - Rock`N´Roll, Oldies, Blues, RockSeit gut 30 Jahren touren die Musiker von The Cuters in verschiedenen Formationen durch die Lande. Im vergangenen Jahr haben Sie sich zu einem reinen akustik-Trio formiert. Hohe Spielfreude bei der Band und eine tolle Stimmung beim Publikum sind Programm. Erdige Klassiker der Rock`N´Roll, Blues und Rock Geschichte sowie Oldies sind das Markenzeichen der drei Herren von The Cuters. Authentisch und überzeugend bringen sie 100% handgemachte Musik zum Klingen und sind dabei absolut partytauglich!!! Die Band spielt in einer klassischen Rockbesetzung – jedoch akustisch und je nach Location und Wunsch, mal leiser, mal lauter. The Cuters: „Wir spielen was gefällt und Spaß macht - alles, was irgendwie rockt und brennt!" Besetzung: Karl-Heinz Dentler - akustischer Bass, Gesang / Peter „Piwi“ Wenzel – Percussion-Cajon, Gesang / Klaus Wittig - akustische Gitarre, Leadgesang, Harmonika Aktuell im Programm sind u.a. Songs von Eddie Cochran, Yankees, Eric Burdon, John Fogerty, JJ Cale, Rolling Stones, Eric Clapton, Steve Winwood, Sam Cook, Gary & The Pacemakers, Chuck Berry, Bob Dylan, Ben E. King, Wilson Pickett, Drafi, Freddy Qick, T-Bone Walker, Elmore James, Doors, Elvis Presley, Jethro Tull, Beatles, Neil Young, Ted Herold, Canned Heat....Kultur-Café Casablanca, Siegen-Weidenau, Poststraße 1Tel.: -
18.01.2017 / 20.00 UhrWandelkonzert “A Walk in the Museum“Ein ganz besonderes Konzert mit Musikern der Philharmonie Südwestfalen findet am 18. Januar, um 20 Uhr im Museum für Gegenwartskunst Siegen statt. Die Musiker spielen an wechselnden Orten in den Ausstellungen vor den Kunstwerken. Besonderes Highlight: Die Uraufführung der Komposition „Quiver" von Patrick Federhen zum gleichnamigen Wandbild von Bridget Riley. Karten (18 € regulär, 16 bzw. 10 € ermäßigt) sind an der Abendkasse erhältlich.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
Theater/Kleinkunst
18.01.2017 / 20 UhrProjekt TheaterMax Frisch: Nun singen sie wieder - Versuch eines Requiems"Unsere Aufgabe ist erfüllt", sagt ein Offizier zu seinem Soldaten. Der es wiederholt. Immer wieder. Weil er nicht fertig wird damit. Weil die Aufgabe hieß, Menschen zu erschießen. 21. Menschen. "Geiseln." Und er weiß nicht, warum. "Sie haben gesungen: bis zuletzt." Aber er weiß: "Alles können wir befehlen in dieser Welt, alles, nur das Gras nicht, das Gras nicht, das darüber wachsen soll." Das Projekt Theater der Uni Siegen spielt in seiner 17. Produktion Max Frischs "Nun singen sie wieder - Versuch eines Requiems", damit es bleibt: dass über eine "Aufgabe", Menschen zu erschießen, niemals Gras wächst. Und auch in der Hoffnung, dass es aufhört, eine solche "Aufgabe" zu stellen und sie zu erfüllen. Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Donnerstag, 19.01.2017:
Musik
19.01.2017 / 19.30 UhrThe Voice Of GermayDie besten vier Talents und zwei Wildcard-Gewinner auf Tour. Ab Oktober wird sie wieder gesucht: die beste Stimme Deutschlands. Am 20.10. startet die sechste Staffel der beliebten und erfolgreichen Musik-Show “The Voice Of Germany”. Im Anschluss gehen die besten vier Talente und zwei Wildcard-Gewinner gemeinsam auf Tour. Ab dem 27.12.2016 macht „The Voice Of Germany - Live in Concert“ Halt in 21 Städten. In diesem Jahr sind die Zuschauer noch näher dran an ihren TV-Lieblingen. Alle, die wochenlang ihren Favoriten die Daumen gedrückt haben und mitfieberten, haben nun die Gelegenheit, sie in der besonderen Atmosphäre eines Live-Konzerts zu erleben. Zusammen mit einer Live-Band bringen die Talents die Locations zum Kochen. Im Programm haben sie die Songs aus der Sendung sowie eigene Titel, die sie einzeln, im Duett oder in der Gruppe präsentieren werden.Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 0271/2330727
19.01.2017 / 20 UhrBach-Chor SiegenBach-AbendIn Zusammenarbeit mit dem Fach Musik der Universität Siegen. Solowerke für Streicher, Bläser und Orgel Konzerte für Violine und Orchester Studierende und Dozenten der Universität Siegen. Eintritt frei - um eine angemessene Kollekte wird gebeten!Martinikirche Siegen, Grabenstr. 27Tel.: 0271/74505 o. 0271/2380127
19.01.2017 / 20.30 UhrLate Night Jazz Foundationfeat. Olaf Boelsen (altsaxophon) & Hartmut Sperl (piano)Altsaxophonist Olaf Boelsen ist nach 10-jährigem Aufenthalt in Addis Abeba, Äthiopien zurück in Deutschland und bringt eine ganze Menge Ethio-Jazz-Erfahrung mit. Mit seiner Gruppe Jazzmaris führt er äthiopischen Sound weiter, den er vor 17 Jahren mit Projekten in Äthiopien angefangen hat. Er spielte mit berühmten Sängern wie Mahmoud Ahmed, Telahun Gessesse und Aster Aweke. Während seines Jazzstudiums in Amsterdam entdeckte er sehr bald die afrikanische Musik, die seinen Lebensweg maßgeblich beeinflusste. Hartmut Sperl ist Lehrer am Evangelischen Gymnasium in Weidenau, Leiter der EV-Big Band und seit langem einer der "Jazzpiano-Giants" im Siegerland. Er arbeitet eng mit Sänger Karsten Burkhard oder Jana Kebschull zusammen und konzertiert neben vielen Solo- und Duo-Auftritten auch mit dem aktuellen Hartmut Sperl Trio mit Florian Schnurr (Schlagzeug) und Stefan Schwarzinger (Bass). Sperl begleitetete über Jahre das Vokalensemble TonArt und spielt in dem Apollo-Dauerbrenner "Ich habe einen Traum" mit. Der LNJF-Nukleus besteht wie immer aus Mario Mammone (diesmal Bass!) & Marco Bussi (Drums)Hackermann küche und bar Siegen, Hindenburgstr. 8Tel.: 0271/31765418
19.01.2017 / 21.30 UhrMELOCOAuf den Spuren von Limp Bizkit, Papa Roach & Co. MELOCO ist eine aufstrebende Band aus Nürnberg, die gerade quer durch Deutschland tourt, um ihr Debütalbum “port noir” zu promoten. Der neue Silberling, auf dem sich auch namenhafte Features wie Ron Cazzato (ex – 4LYN) und Rob Vitacca (Lacrimas Profundere) befinden, hat bereits die Aufmerksamkeit großer Musik-Magazine (Metal-Hammer, Sonic Seducer uvm.) auf sich gezogen und weiß vor allem durch einen gekonnt eingesezten Genre-Mix zu überzeugen. MELOCO machen während ihrer „port noir“-Tour Halt in Siegen und präsentieren ihren neuen Silberling. Mit im Gepäck und ebenfalls aus Nürnberg: Hyrax - die zweite Band im Bunde! Eine Band die ebenfalls durch einen Genre-Mix brillieren und schon mit Szenengrößen wie JBO quer durch Deutschland getourt sind. Das Publikum erwartet einen intensiven und abwechslungsreichen Abend.Musikclub Meyer, Siegen, Hindenburgstr. 7aTel.: -
Theater/Kleinkunst
19.01.2017 / 20 UhrProjekt TheaterMax Frisch: Nun singen sie wieder - Versuch eines Requiems"Unsere Aufgabe ist erfüllt", sagt ein Offizier zu seinem Soldaten. Der es wiederholt. Immer wieder. Weil er nicht fertig wird damit. Weil die Aufgabe hieß, Menschen zu erschießen. 21. Menschen. "Geiseln." Und er weiß nicht, warum. "Sie haben gesungen: bis zuletzt." Aber er weiß: "Alles können wir befehlen in dieser Welt, alles, nur das Gras nicht, das Gras nicht, das darüber wachsen soll." Das Projekt Theater der Uni Siegen spielt in - Versuch eines Requiems", damit es bleibt: dass über eine "Aufgabe", Menschen zu erschießen, niemals Gras wächst. Und auch in der Hoffnung, dass es aufhört, eine solche "Aufgabe" zu stellen und sie zu erfüllen. Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Freitag, 20.01.2017:
Musik
20.01.2017 / 20.00 UhrFahr' deinen Film Rap-Revue mit B.E. und FläshmobDie von Kritikern und Publikum hoch gelobte Rap-Revue hat eine brisante Story: Eine Band will proben, muss proben. Denn morgen stehen Studioaufnahmen an – und die Studiozeit ist teuer. Entsprechend hoch ist der Stressfaktor, vor allem beim Band-Chef, der feststellt, dass längst nicht alle aus seiner zehnköpfigen Crew die Sache so ernst nehmen wie er. Vor allem das dauernde Geflachse seiner beiden mitrappenden Brüder geht ihm echt auf die Nerven. Zu allem Unglück taucht plötzlich auch noch eine TV-Journalistin mit Kameramann auf. Die möchte auf die Schnelle einen munteren Multi-Kulti-Vorzeigeband- Beitrag fürs Vorabendprogramm drehen. Alle Klischees hat sie fest im Kopf; die sollen nun bebildert werden. Und dann ist da auch noch der sehr deutsche Hausmeister, dem die Band gar nicht passt, zumal sie mit der Probenraum-Miete wieder mal im Rückstand ist …Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Theater/Kleinkunst
20.01.2017 / 20 UhrDaubs MelanieZwei - Punkt - Null: Et hilft nix!Siegerländer Kabarett zum Thema Gesundheit / Musik: Jörg FuhrländerIm neuen Programm von Daubs Melanie kann wieder viel gelacht werden. Denn Lachen ist gesund! Schließlich geht`s um Ihre Gesundheit, und da sind Sie ja nun mal der Spezialist! Oder? Erfahren Sie alles über Siegerländer Wellness-Tempel, Siegerländer Nahtod-Erfahrungen, Gotes Gesundheitstage an der Ilse-Quelle, die GOM, die Ganzheitliche-Omma-Methode und eine Antwort auf die drängende Frage, ob Siegerland-kompatible Mediziner wirklich nötig sind oder stattdessen der Kartoffelschnaps als Nahrungsergänzungsmittel völlig ausreicht. Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Samstag, 21.01.2017:
Musik
21.01.2017 / 19.00 UhrFahr' deinen Film Rap-Revue mit B.E. und FläshmobDie von Kritikern und Publikum hoch gelobte Rap-Revue hat eine brisante Story: Eine Band will proben, muss proben. Denn morgen stehen Studioaufnahmen an – und die Studiozeit ist teuer. Entsprechend hoch ist der Stressfaktor, vor allem beim Band-Chef, der feststellt, dass längst nicht alle aus seiner zehnköpfigen Crew die Sache so ernst nehmen wie er. Vor allem das dauernde Geflachse seiner beiden mitrappenden Brüder geht ihm echt auf die Nerven. Zu allem Unglück taucht plötzlich auch noch eine TV-Journalistin mit Kameramann auf. Die möchte auf die Schnelle einen munteren Multi-Kulti-Vorzeigeband- Beitrag fürs Vorabendprogramm drehen. Alle Klischees hat sie fest im Kopf; die sollen nun bebildert werden. Und dann ist da auch noch der sehr deutsche Hausmeister, dem die Band gar nicht passt, zumal sie mit der Probenraum-Miete wieder mal im Rückstand ist …Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Theater/Kleinkunst
21.01.2017 / 18.00 UhrDer seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. HydeDer renommierte Wissenschaftler Dr. Jekyll findet einen Weg, die in jedem Menschen vorhandenen Anlagen zum Guten und Bösen voneinander zu trennen und sie in unterschiedlichen Persönlichkeiten in ihrer reinen Form zu verkörpern. Auf diese Art entsteht die Personifikation des Bösen in der Gestalt von Edward Hyde, über den Jekyll zunehmend die Kontrolle verliert. Die älteste Gruppe der TheTaSis spielt diesen Klassiker von Robert Louis Stevenson, in dem es unter anderem um Ethik und Moral, um den freien Willen des Menschen und um die Verantwortung der Wissenschaft und des einzelnen Menschen geht. Ein düsteres und spannendes aber auch unterhaltsames Kriminaldrama aus dem England des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Kartenreservierung und Vorverkauf unter 02738-6628 (Nicole Schmallenbach) oder in der Buchhandlung Weinaug in NetphenBürgerhaus Netphen-Eschenbach, Berleburger Str. 31Tel.: 02738/2889
Sonntag, 22.01.2017:
Theater/Kleinkunst
22.01.2017 / 17.00 UhrWenn Engel lachen … Die Liebesgeschichte(n) der Katharina von BoraZum Reformationsjubiläum findet auf Einladung des Fördervereins der ev. Kirche in Siegen-Niederschelden das Kammer-Musical „Wenn Engel lachen … Die Liebesgeschichte(n) der Katharina von Bora“ statt. Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther der Überlieferung nach an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg schlug. Das, was von Wittenberg im 16. Jahrhundert ausging, veränderte Deutschland, Europa und die Welt. Weder die eigenwillige Katharina von Bora noch der ehrenwerte Professor Martin Luther hätten je gedacht, dass aus ihnen einmal ein Paar werden würde. Wie aus den beiden schließlich doch eines der berühmtesten Paare unserer Geschichte wurde, erzählt dieses Kammer-Musical. Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es für 12,00 EURO beim Vorstand des Fördervereins: Iris Nürnberg, Tel.: (0 27 45) 8 72 05 und Martin Schumacher Tel.: (0 27 45) 8 73 16, sowie beim Drucker-Tankwart, Siegtalstraße 199 in Siegen-Niederschelden und in der Alpha-Buchhandlung Siegen (ehem. Buchhandlung Schneider), Sandstraße 1 in Siegen. Weitere Eintrittskarten werden an der Abendkasse für 15.00 EURO angeboten. In der Pause werden Snacks und Getränke angeboten.Ev. Kirche Siegen-NiederscheldenTel.: .
22.01.2017 / 18.00 UhrDer seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. HydeDer renommierte Wissenschaftler Dr. Jekyll findet einen Weg, die in jedem Menschen vorhandenen Anlagen zum Guten und Bösen voneinander zu trennen und sie in unterschiedlichen Persönlichkeiten in ihrer reinen Form zu verkörpern. Auf diese Art entsteht die Personifikation des Bösen in der Gestalt von Edward Hyde, über den Jekyll zunehmend die Kontrolle verliert. Die älteste Gruppe der TheTaSis spielt diesen Klassiker von Robert Louis Stevenson, in dem es unter anderem um Ethik und Moral, um den freien Willen des Menschen und um die Verantwortung der Wissenschaft und des einzelnen Menschen geht. Ein düsteres und spannendes aber auch unterhaltsames Kriminaldrama aus dem England des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Kartenreservierung und Vorverkauf unter 02738-6628 (Nicole Schmallenbach) oder in der Buchhandlung Weinaug in NetphenBürgerhaus Netphen-Eschenbach, Berleburger Str. 31Tel.: 02738/2889
Dienstag, 24.01.2017:
Theater/Kleinkunst
24.01.2017 / 20.00 UhrGerhart Hauptmanns Familiendrama „Einsame Menschen“„Ich habe mich selbst gefunden und ich werde ich selbst sein. Ich selbst, trotz euch allen.“ Der junge Wissenschaftler Johannes Vockerat erforscht die Grenzen des menschlichen Miteinanders. Doch weder seine Frau Käthe noch sein bester Freund Braun können seinen Ausführungen folgen. Nach der Meinung seiner Mutter hätte er sowieso besser Pastor werden sollen. In dieses intellektuelle Vakuum stolpert die junge Studentin Anna Mahr. In ihr findet Johannes einen verwandten Geist, mit dem er sich nicht nur theoretisch austauschen kann. Gemeinsam stellen sie die gesellschaftlichen Regeln auf die Probe, mit dem Ziel, neue Wege einzuschlagen. Doch die Versuche, sich selbst zu verwirklichen, kollidieren mit den familiären Pflichten des jungen Familienvaters und so wird aus gegenseitiger Rücksicht ein gegenseitiges Martern mit stumpfen Messern. Tickets gibt es für 8€ (ermäßigt 6€) an der Abendkasse, in der Bücherkiste in Weidenau, im Schellack und unter http://tollMut-Theater.de/einsame-menschenehemaliges Louisiana Siegen, Bahnhofstr. 32Tel.: 0157/71586909
Mittwoch, 25.01.2017:
Theater/Kleinkunst
25.01.2017 / 20.00 UhrGerhart Hauptmanns Familiendrama „Einsame Menschen“„Ich habe mich selbst gefunden und ich werde ich selbst sein. Ich selbst, trotz euch allen.“ Der junge Wissenschaftler Johannes Vockerat erforscht die Grenzen des menschlichen Miteinanders. Doch weder seine Frau Käthe noch sein bester Freund Braun können seinen Ausführungen folgen. Nach der Meinung seiner Mutter hätte er sowieso besser Pastor werden sollen. In dieses intellektuelle Vakuum stolpert die junge Studentin Anna Mahr. In ihr findet Johannes einen verwandten Geist, mit dem er sich nicht nur theoretisch austauschen kann. Gemeinsam stellen sie die gesellschaftlichen Regeln auf die Probe, mit dem Ziel, neue Wege einzuschlagen. Doch die Versuche, sich selbst zu verwirklichen, kollidieren mit den familiären Pflichten des jungen Familienvaters und so wird aus gegenseitiger Rücksicht ein gegenseitiges Martern mit stumpfen Messern. Tickets gibt es für 8€ (ermäßigt 6€) an der Abendkasse, in der Bücherkiste in Weidenau, im Schellack und unter http://tollMut-Theater.de/einsame-menschenehemaliges Louisiana Siegen, Bahnhofstr. 32Tel.: 0157/71586909
Donnerstag, 26.01.2017:
Musik
26.01.2017 / 20.00 UhrDaniel Harter | Simon BeckerGemeinsam Allein TourDaniel Harter und Simon Becker sind beide Vollblutmusiker. Beide schreiben deutsche Songs. Und beide sind schon lange gute Freunde. Und deshalb klingt es irgendwie logisch, dass sie einfach Gitarre und Piano ins Auto packen und eine kleine, fast private Tournee im Januar spielen.Café Flocke Siegen, Marburger Str. 45Tel.: -
Theater/Kleinkunst
26.01.2017 / 20 UhrLÿzMixVarietéKabarett, Musik, Akrobatik und ZaubereiDas LÿzMixVarieté gehört zu den Lÿz-Programmhighlights der allerersten Stunde. Mehr als 100 Künstler sind ständig an diesem Projekt beteiligt und garantieren ein vielfältiges Programm. Ob Musik, Zauberei, Jonglage, Kabarett & Comedy, Travestie oder Tanz, ob ganz neue Nummern oder bewährte Klassiker - die Donnerstag-Abende im Kleinen Theater garantieren jede Menge Spaß für Zuschauer und Akteure, jede Show ist ein Unikat! Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Freitag, 27.01.2017:
Musik
27.01.2017 / 19.30 UhrDoppelkonzert„GAUS & Porcelain“GAUS: Der Bielefelder Sänger GAUS schreibt sich Freude und Leid, Hoffnung und Verzweiflung von der Seele. Auf den Punkt, offen und ehrlich und oft mit einer guten Portion (Selbst-)ironie. Verpackt sind seine Geschichten in eingängigen Pop/Rock Songs. Im frei:RAUM spielt er Auszüge aus seinem aktuellen Programm in einem ganz intimen Rahmen, nämlich solo am Klavier. Porcelain: „Die berührenden Melodien von „Porcelain“ bringen die Herzen ihres Publikums zum Klingen. Sängerin und Pianistin Cordel Unger - wirklich unfassbar und überraschend gut zwischen Tori Amos, Norah Jones, Boy und Muse – so zerbrechlich-zart, dann wieder wütend-temperamentvoll die Tasten schlagend. Ihre Musik aus wundervollen Kompositionen und Texten, die verdammt tief treffen – schmerzlich-verletzlich manchmal, dann wieder voller Leben und Hoffnung, unbeschreiblich talentiert, mit klarer und doch leicht rauer Stimme schonungslos gesungen. Gefühle und Gedanken über das Leben, die Liebe, das Ich und die Suche nach Glück, über Neuanfang, Abschied, Trauer und Aufbruch in unvergessliche Lieder übersetzt. Ein Porcelain-Konzert geht ganz sicher unter die Haut.frei:Raum Siegen, Löhrstr. 30Tel.: 0271-67349840
27.01.2017 / 20.00 UhrClaudias Birthday BashJaya The Cat LiveDie lässigen Herren von Jaya the Cat beehren uns im neuen Jahr wieder. Nach großem Erfolg letztes Mal, präsentieren wir euch die Jungs nochmal. Besonderes Leckerli: Die Ticketeinnahmen gehen ins Partyschwein des Geburtstagskind, um die Kosten etwas zu senken. Für den Verkauf sind die Tickets auf 100 Stück limitiert!!! Genießt also ein fast privates Konzert und sichert euch rechtzeitig ein Ticket!Vortex Surfer Musik Club, Auf den Hütten 4, Siegen-WeidenauTel.: 0271/89028940
Theater/Kleinkunst
27.01.2017 / 20 UhrRené SydowWarnung vor dem MundeNach seinem ersten, mit 11 Kabarettpreisen ausgezeichneten Programm (u. a. Stuttgarter Besen, die St. Ingberter Pfanne, das Schwarze Schaf, das Paderborner Einohr und der Rostocker Koggenzieher) wurde René Sydow von der Presse als der "am lautesten geflüsterte Geheimtipp" des politischen Kabaretts bezeichnet. Mit Warnung vor dem Munde löst er dieses Versprechen nun ein. Sydow lässt die angespitzte Zunge von der Kette und sticht zu: In brandneuen Texten geht er dem Irrsinn in Politik und TV auf den Grund, nimmt sich Minister, Medienmacher und andere Mitglieder des organisierten (V)Erbrechens in seiner unverwechselbaren Mischung aus schwarzem Humor, Spott und Poesie vor. "Ein fantastisches Zusammenspiel aus bissiger Politsatire und literarischen Texten."  (Kölnische Rundschau) Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
27.01.2017 / 20.00 UhrKunst Gegen BaresAltes Feuerwehrhaus, Netphen, St. PetersplatzTel.: 02738/603-111
27.01.2017 / 20.00 UhrDer Hochschulsport tanztNach den überaus positiven Rückmeldungen der letzten Jahre, lädt der Allgemeine Hochschulsport auch in diesem Jahr alle tanzbegeisterten Mitglieder der Universität und deren Gäste zu einem (Tanz-)Abend in die Bismarckhalle ein. Reservierungen für Karten zu der Veranstaltung können über das Online-Anmeldeformular des Allgemeinen Hochschulsports vorgenommen werden.Bismarckhalle Siegen-Weidenau, Bismarckstr. 47Tel.: -
27.01.2017 / 20.00 UhrGerhart Hauptmanns Familiendrama „Einsame Menschen“„Ich habe mich selbst gefunden und ich werde ich selbst sein. Ich selbst, trotz euch allen.“ Der junge Wissenschaftler Johannes Vockerat erforscht die Grenzen des menschlichen Miteinanders. Doch weder seine Frau Käthe noch sein bester Freund Braun können seinen Ausführungen folgen. Nach der Meinung seiner Mutter hätte er sowieso besser Pastor werden sollen. In dieses intellektuelle Vakuum stolpert die junge Studentin Anna Mahr. In ihr findet Johannes einen verwandten Geist, mit dem er sich nicht nur theoretisch austauschen kann. Gemeinsam stellen sie die gesellschaftlichen Regeln auf die Probe, mit dem Ziel, neue Wege einzuschlagen. Doch die Versuche, sich selbst zu verwirklichen, kollidieren mit den familiären Pflichten des jungen Familienvaters und so wird aus gegenseitiger Rücksicht ein gegenseitiges Martern mit stumpfen Messern. Tickets gibt es für 8€ (ermäßigt 6€) an der Abendkasse, in der Bücherkiste in Weidenau, im Schellack und unter http://tollMut-Theater.de/einsame-menschenehemaliges Louisiana Siegen, Bahnhofstr. 32Tel.: 0157/71586909
Samstag, 28.01.2017:
Musik
28.01.2017 / 20 UhrBruno Müller BandManche Dinge brauchen eben ihre Zeit. Besonders, wenn man zu Europas besten und meist gebuchten Jazz-Gitarristen gehört. Nur so lässt es sich erklären, dass der Kölner Bruno Müller erst kürzlich sein erstes eigenes Album veröffentlichte. Wobei man bei diesem Debüt eigentlich eher von einem Familientreffen der lebendigen deutschen und internationalen Jazzszene sprechen müsste. Wenn Bruno Müller seine Freunde anruft, um mit ihnen zu jammen, geben sich mal eben Till Brönner, Max Mutzke, Jeff Cascaro, Joo Kraus, Magnus Lindgren oder Frank McComb die Klinke in die Hand. Die Sensation war perfekt, als eben dieses Album im März von Null auf Platz 1 der deutschen iTunes Jazz Charts schoss, Fans und Kritiker gleichermaßen in den Bann zog. An diesem Abend im Jazzclub Oase wird Bruno Müller von Lutz Krajenski (Hammond Organ), Maze Meusel (Drums) und Stephan Abel (Tenorsax) unterstützt.Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Theater/Kleinkunst
28.01.2017 / 20.00 UhrNicolai Friedrich: MAGIE - mit Stil, Charme und MethodeZauberei ist dann am stärksten, wenn die Zuschauer an Wunder glauben, obwohl der Magier erklärt, keine übernatürlichen Fähigkeiten zu besitzen. So wie bei Nicolai Friedrich. Anstatt seine Show als parapsychologischen Hokuspokus zu verkaufen, präsentiert Nicolai sich publikumsnah, geht in die Zuschauerreihen, um eben mal einige Getränkewünsche zu erfüllen: egal ob Cola, Weißwein, Pina Colada oder Bier, alles schenkt er nacheinander ein - und das aus einem einzigen Cocktailshaker! Solche Momente der scheinbaren Entspannung entpuppen sich im nächsten Augenblick als reinste Verblüffung. Bei seiner Mischung aus visueller Zauberkunst, mitreißender Comedy und unerklärlichen Mentalexperimenten verzichtet Nicolai bewusst auf Großillusionen, Pyrotechnik und anderem Showbrimborium. Er präsentiert lieber klassische Kunststücke der alten Meister in neuem Gewand und überrascht mit Eigenkreationen, die man nur bei ihm zu sehen bekommt. Nicolais Show ist eine erfrischende Achterbahnfahrt für die Gehirnzellen und ein Workout für die Lachmuskeln, bei dem der Verstand am Ende garantiert Kopf steht! Eintrittskarten: Tel.: 0271/2330727 (Mo.-Fr., 14-18 Uhr)Großer Saal der Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 06073/722740
28.01.2017 / 20.00 UhrNicolai Friedrich: MAGIE - mit Stil, Charme und MethodeZauberei ist dann am stärksten, wenn die Zuschauer an Wunder glauben, obwohl der Magier erklärt, keine übernatürlichen Fähigkeiten zu besitzen. So wie bei Nicolai Friedrich. Geburtsdaten, Sternzeichen, Berufe, Symbole, Namen - alles, was in den Köpfen seiner Zuschauer schwirrt, sagt der charmante Zauberer treffsicher vorher. Oder er überträgt die Gedanken einfach von einem Kopf in einen anderen. Da scheitert jeder Lösungsversuch bereits im Ansatz; man möchte einfach ans Gedankenlesen glauben. Anstatt seine Show als parapsychologischen Hokuspokus zu verkaufen, präsentiert Nicolai sich publikumsnah, geht in die Zuschauerreihen, um eben mal einige Getränkewünsche zu erfüllen: egal ob Cola, Weißwein, Pina Colada oder Bier, alles schenkt er nacheinander ein - und das aus einem einzigen Cocktailshaker! Solche Momente der scheinbaren Entspannung entpuppen sich im nächsten Augenblick als reinste Verblüffung. Bei seiner Mischung aus visueller Zauberkunst, mitreißender Comedy und unerklärlichen Mentalexperimenten verzichtet Nicolai bewusst auf Großillusionen, Pyrotechnik und anderem Showbrimborium.Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 06073/722740
28.01.2017 / 20.00 UhrGerhart Hauptmanns Familiendrama „Einsame Menschen“„Ich habe mich selbst gefunden und ich werde ich selbst sein. Ich selbst, trotz euch allen.“ Der junge Wissenschaftler Johannes Vockerat erforscht die Grenzen des menschlichen Miteinanders. Doch weder seine Frau Käthe noch sein bester Freund Braun können seinen Ausführungen folgen. Nach der Meinung seiner Mutter hätte er sowieso besser Pastor werden sollen. In dieses intellektuelle Vakuum stolpert die junge Studentin Anna Mahr. In ihr findet Johannes einen verwandten Geist, mit dem er sich nicht nur theoretisch austauschen kann. Gemeinsam stellen sie die gesellschaftlichen Regeln auf die Probe, mit dem Ziel, neue Wege einzuschlagen. Doch die Versuche, sich selbst zu verwirklichen, kollidieren mit den familiären Pflichten des jungen Familienvaters und so wird aus gegenseitiger Rücksicht ein gegenseitiges Martern mit stumpfen Messern. Tickets gibt es für 8€ (ermäßigt 6€) an der Abendkasse, in der Bücherkiste in Weidenau, im Schellack und unter http://tollMut-Theater.de/einsame-menschenehemaliges Louisiana Siegen, Bahnhofstr. 32Tel.: 0157/71586909
Sonntag, 29.01.2017:
Musik
29.01.2017 / 17.00 UhrWinterkonzert 2017 des Collegium Musicum SiegenMusik von Ludwig van Beethoven: Militär-Marsch in D, WoO 24 | Adagio affettuoso ed appassionato (aus dem Streichquartett op. 18, Nr.1) | Aus “12 Kontretänze”, WoO 14 (Nr.1, 3, 6 u.8) | „Ah, Perfido!“– Szene und Arie für Sopran und Orchester, op. 65 | Aisha Tümmler, Sopran | Musik zu Goethes Trauerspiel “Egmont”, op.84. Aisha Tümmler, Sopran: Die Darmstädter Sopranistin Aisha Tümmler absolvierte ihr Diplomstudium 2010 an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Pick-Hieronimi und verfeinerte ihre Fähigkeiten im Rahmen eines Masterstudienganges, den sie 2012 abschloss, sowie in diversen Meisterkursen. Jan Vering, Sprecher: Jan Vering, Jahrgang 1954, ist seit Januar 2007 Musik-Dramaturg am Apollo-Theater Siegen und stellv. Intendant. Zuvor war er 18 Jahre lang als Sänger (Gospel, Jazz, Chanson) deutschland- und europaweit unterwegs, gab 180 Konzerte pro Jahr; weitere 18 Jahre arbeitete er als Kulturredakteur bei der Westfälischen Rundschau. Er veröffentlichte bislang drei Bücher und 13 eigene Platten; bei 18 weiteren Musikproduktionen war er als Solist beteiligt.Rudolf Steiner Schule Siegen, Kolpingstr. 3Tel.: 0271/78292
29.01.2017 / 17.00 UhrKerstin Schiffner | Frauke Hayungs | Tristan Kunkel u.a."Oh-Gott? Oh-Gott!" - 2. Preacher SlamNach dem Premieren-Erfolg wird es auch 2017 einen Siegener "Preacher Slam" geben. Wieder duellieren sich bekannte Slam-Poeten des Landes und redewandte Geistliche von der Kanzel. Von der abgedrehten Kurz- geschichte bis zum literarischen Kabarett, von Lyrik über Rap und Performance-Poesie bis hin zur klassischen Predigt ist alles erlaubt, was selbstgeschrieben ist.Martinikirche Siegen, Grabenstr. 27Tel.: -
29.01.2017 / 18.00 UhrSt. Petersburg Festival BalletSchwanenseeDas St. Petersburg Festival Ballet präsentiert eines der berühmtesten Ballette zur Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowskis „Schwanensee“. „Schwanensee“ ist für viele das Synonym für Ballett überhaupt. Das romantische Märchen über den jungen Prinzen Siegfried, der sich in die Schwanenprinzessin Odetta verliebt und sie vom bösen Zauber des Herzogs Rotbarts befreien will, ist eine Geschichte über die Macht der wahren Liebe. Dieses Ballett-Stück gehört zum Standardrepertoire aller großen Kompanien. Insbesondere das Allegro Moderato aus den Schwanentänzen des 2. Akts ist in der Choreografie von Lew Iwanow Gegenstand unzähliger Parodien und daher als “Tanz der vier kleinen Schwäne“ weit über das ballettinteressierte Publikum hinaus bekannt. Kurzum: Ein geniales Werk eines genialen Komponisten und schon seit Jahrhunderten ein Publikumsmagnet.Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 0271/2330727
Theater/Kleinkunst
29.01.2017 / 17.00 Uhr„Egmont“ – ein starkes StückGoethe hatte sein „Egmont“-Drama schon im Jahr 1787 vollendet. 23 Jahre später kam ihm die Idee, Ludwig van Beethoven um eine musikalische Fassung zu bitten. Beethoven fühlte sich geehrt und sagte zu; das Ergebnis wurde 1810 in Wien uraufgeführt. In den Konzertsälen weltweit hat sich vor allem die „Egmont-Ouvertüre“ behauptet; in Siegen erklingt nun – vermutlich zum ersten Mal - das komplette Werk mit allen Zwischenakt-Musiken, Liedern und der berühmten Ouvertüre. Es spielt das Orchester „Collegium Musicum Siegen“ unter der Leitung von Bruce Whitson. Sprecher ist Jan Vering. Es singt die Kölner Sopranistin Aisha Tümmler. Goethes Drama spielt im 16. Jahrhundert: Es geht um den niederländischen Freiheitshelden Graf Egmont, der vom spanischen Statthalter Herzog Alba hingerichtet wurde. Goethe hat dem adeligen Revolutionär eine zarte Liebesgeschichte mit Klärchen angedichtet. So entwickelt sich – in der Musik wie im Text – eine enorme emotionale Spannweite zwischen politischen Umwälzungen und privaten Träumen: Heeresmacht und Henkersbeil auf der einen Seite, Sehnsucht und Liebesschwur auf der anderen. Es ist ein starkes Stück, das Goethe und Beethoven da vorgelegt haben, mit einer triumphalen Siegessinfonie am Schluss.Festsaal der Rudolf Steiner Schule Siegen, Kolpingstraße 3Tel.: 0271/78292
29.01.2017 / 18.00 UhrSchwanensee - St. Petersburg Festival BalletDas St. Petersburg Festival Ballet präsentiert eines der berühmtesten Ballette zur Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowskis „Schwanensee“. Das romantische Märchen über den jungen Prinzen Siegfried, der sich in die Schwanenprinzessin Odetta verliebt und sie vom bösen Zauber des Herzogs Rotbarts befreien will, ist eine Geschichte über die Macht der wahren Liebe. Dieses Ballett-Stück gehört zum Standardrepertoire aller großen Kompanien. Das St. Petersburg Festival Ballet Ensemble ist ein hochkarätiges Ensemble, das mit seiner strengen klassischen Eleganz, dem frischen Hauch des einundzwanzigsten Jahrhunderts und einer vollkommenen Tanzleistung weltweit überzeugt. So stellen diese 42 Tänzer des „St. Petersburg Festival Ballet“ eines der schönsten und stärksten Ballett-Kompanien Russlands und zugleich auch eines der renommiertesten weltweit. Musik: P. I. Tschaikowsky | Choreographie: L. Iwanow und M. Petipa | Künstlerische Leitung: M. Zhuchina | Bühnenbild und Kostüme: V. Okunev (Mariinski Theater, St. Petersburg) | Eintrittskarten: Tel.: 0271/2330727 (Mo.-Fr., 14-18 Uhr)Großer Saal der Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 089/20048360


Ausstellungen vom 16.01.2017 bis 29.01.2017:
01.01.2016 bis 31.12.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrDauerpräsentationSammlung Lambrecht-Schadeberg | Rubenspreisträger der Stadt Siegen | mit Sonderpräsentation „Rupprecht Geiger“Die Sammlung Lambrecht-Schadeberg entstand vor knapp zwanzig Jahren und ist mittlerweile auf einen Gesamtumfang von 190 Arbeiten angewachsen. Seit 2001 beherbergt das Museum für Gegenwartskunst die private Malereisammlung, die repräsentative Werke aller Rubenspreisträger der Stadt Siegen besitzt. Sie umfasst Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, sowie einige Fotografien und skulpturale Arbeiten. Als ständige Dauerleihgabe wird die Sammlung Lambrecht-Schadeberg in einer stetig wechselnden Zusammenstellung gezeigt. Die Rubenspreisträger der Stadt Siegen: Hans Hartung (1957), Giorgio Morandi (1962), Francis Bacon (1967), Antoni Tàpies (1972), Fritz Winter (1977), Emil Schumacher (1982), Cy Twombly (1987), Rupprecht Geiger (1992), Lucian Freud (1997), Maria Lassnig (2002), Sigmar Polke (2007) und Bridget Riley (2012).Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
07.10.2016 bis 27.01.2017 / Mo. bis Fr., 8 - 18 UhrKunst im RampenlichtIngo Schultze Schnabl: Night and DayHees Bürowelt Siegen, Leimbachstr. 266Tel.: 0271/21624
14.10.2016 bis 05.06.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrSebástian Díaz Morales: Ficcionario IVDie Filme und Videos von Sebástian Díaz Morales bewegen sich auf der Grenze von Realität und Imagination. Sebastián Díaz Morales wurde 1975 in der argentinischen Stadt Comodoro Rivadavia geboren. Die ‚Hauptstadt des Windes‘, wie sie auch genannt wird, in isolierter Lage zwischen dem Atlantik und der patagonischen Steppe gelegen, prägte seine Bildsprache. Das Aufwachsen in einer extremen Umgebung im Nirgendwo, wie Morales selbst sagt, führte zu einer besonderen Wahrnehmung der Realität. Seine Filme und Videos, die seit 1998 entstanden sind, möchten zeigen, dass Realität nur ein imaginiertes Konstrukt ist. Jeder Charakter und jede Narration sind Metaphern für die Grenze zwischen Realität und Fiktion. Indem Morales in seinen Filmen und Objekten die alltägliche Erfahrung des Zusammenhangs von Raum und Zeit in Frage stellt, beschwört er die surrealen Welten des Traums. Morales arbeitet mit verschiedenen Techniken des Films. So setzt er Montagetechniken ein, Verfremdungen im Comicstil oder Slow Motion. Auch dem Sound kommt eine tragende Rolle zu, sei es durch Geräusche oder Filmmusik. Die Arbeiten erinnern teilweise an Science-Fiction. Ihr Erzählstil und die Dialoge sind minimalistisch, doch die Bilder wecken Assoziationen, die den Betrachter eine neue Konzeption der Realität entdecken lassen. Die monumentale HD-Videoinstallation „Suspension“ (2013) steht neben den beiden großen Videos “Insight” (2012) und dem neu entstandenen Video “The Lost Object” (2016) im Zentrum der Ausstellung mit insgesamt sieben Videoinstallationen sowie weiteren Objekten und Zeichnungen, die sich zu einer eindrucksvollen Gesamtinszenierung zusammenfügen.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
29.12.2016 bis 05.02.2017 / Di. - So. 10 bis 17 UhrDas Alte Testament – Galerieausstellung im Oberen SchlossIn der „Kleinen Galerie“ des Oberen Schlosses dreht sich bis zum 5. Februar 2017 alles um das Alte Testament aus der Sicht von Rubens. Immer wieder beschäftigte sich der flämische Maler mit Motiven des Alten Testamentes. Sein erster, kurz nach der Gründung einer eigenen Werkstatt in Antwerpen, herausgegebener Kupferstich nach einem heute verschollenen Gemälde zeigt die Szene mit Judith, der reichen und schönen Witwe, die den Feldherren Holofernes tötet, um ihr Volk zu retten. Stecher des Blattes war Cornelius Galle der Ältere, dem der Maler genaue Anweisungen für die Ausarbeitung von Licht- und Schattenwirkungen gab. Rubens versah das Blatt außerdem mit einer Widmung an seinen in Rom lebenden Freund Johannes Wowerius. Grafische Reproduktionen dienten vielen Künstlern seit dem 16. Jahrhundert zur Verbreitung ihrer wichtigsten Arbeiten. Sie waren außerdem das Angebot für den kleineren Geldbeutel und dienten Gebildeten als Sammelobjekte für die Schublade. Nach der Veröffentlichung der „Großen Judith“, die ohne Copyright von jedermann „abgekupfert“ werden konnte, bemühte sich der geschäftstüchtige Maler um die Erlangung von Privilegien zum Schutz seiner grafischen Arbeiten. Die folgenden Kupferstiche der Rubens-Werkstatt mussten deshalb ganze zehn Jahre auf ihre Veröffentlichung warten. Die Ausstellung zeigt insgesamt 13 Kupferstiche und Radierungen, dazu das Gemälde „Lot verlässt die Stadt Sodom“, das nach einem Kupferstich angefertigt wurde und den Umgang mit grafischen Reproduktionen im 17. Jahrhundert dokumentiert.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
11.01.2017 bis 22.04.2017 / Mo. - Fr.: 7 - 22 Uhr & Sa.: 7.30 - 12 UhrAusstellung zu Karl KiemIm Zentrum der ersten Ausstellung in hell stehen Publikation wie „Die Waage: Ein Bautyp des ‚Goldenen Jahrhunderts‘ in Holland“ und „Nobilitierte Hauslandschaft: Zur Architektur der von Bernd und Hilla Becher fotografierten Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebiets“.Raum PBA 120/3 (1. Stock) / Campus Paul-Bonatz-Str. 9-11 in SiegenTel.: -
12.01.2017 bis 12.02.2017 / Di – Sa 14 bis 18 Uhr | So und feiertags 11 – 13 Uhr und 14 – 18 UhrJahresausstellung des Fotokreis-Siegen e.V.Die Mitglieder des Fotokreis Siegen zeigen auch in diesem Jahr wieder unter dem Motto "Fotos 2017" mit vielen Exponaten ihr künstlerisches Schaffen.Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20Tel.: 02732/80906
13.01.2017 bis 08.02.2017 / 14 bis 18 Uhr„secretly_ secretly_“Aus ihrem während des Kunststudiums in den 70er Jahren angelegten und immer wieder aktualisierten Archiv „kunstundleben co op“ bedient sich Jule Sammartino auch für ihre Ausstellung secretly_secretly_. Architekturen, Texte und Bildmotive aus Werbeanzeigen in Magazinen und Anzeigetafeln, aber auch aus Literatur und Film, selbst erstellte Fotos, kleine Fundsachen und Abfallmaterialien werden aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang genommen und in einen Kunstkontext transformiert. Storytelling auf der Bildebene ist das Thema von Jule Sammartino. Das Zusammenfügen von Wahrheiten und Fiktionen, das Herausarbeiten von unter der Oberfläche verborgenen Qualitäten und kleinen Geheimnisse der gegebenen Inhalte. Sie arbeitet in verschiedenen künstlerischen Medien: Malerei, Druckgrafik, Zeichnung, Fotografie, Film und Licht. Dabei installiert sie oft Arbeiten aus unterschiedlichen Prozessen in einem neuen ungewohnten Zusammenhang, wobei sie die Architektur des Ausstellungsraumes mit seinen vorliegenden Besonderheiten einbezieht. In secretly_secretly_ zeigt sie groß- und kleinformatige Malereien und Lithographien in Kombination mit Film- und Diaprojektionen. Nach der erfolgreichen Ausstellung „last of the daydreams“ von Sarah Maria Besgen zeigt die wvh2 nun die Arbeiten von Jule Sammartino. Wie in den Werken von Besgen geht es auch hier um „Wahrnehmung“ als konzeptionelles Thema. Jule Sammartino bezieht Betrachter und Ausstellungsraum mit in Ihre Arbeiten ein und lässt diese somit Teil des Werkes selbst werden. Wir freuen uns, die Arbeiten der bekannten Siegener Künstlerin Jule Sammartino in der wvh2 zeigen zu können. Damit setzt die wvh2 ihre Veranstaltungsreihe mit regionalen und überregionalen Fotografen, Malern, Aktionskünstlern, Schauspielern und Musikern fort. Das Programm und weitere Informationen erhalten Sie auf www.wvh2.de.Galerie wvh2 Siegen, Wilhelm-von-Humboldt-Platz 2Tel.: 0271/3846090
20.01.2017 bis 03.02.2017 / Mi. bis Fr. 14 - 18 Uhr | Sa. 12 - 16 UhrAusstellung "CONSTANT LOOP"Künstler: Jennifer Cierlitza & Malte RoesGalerie 11 Siegen, Alte Poststr. 11Tel.: 0271/23374993
21.01.2017 bis 19.02.2017 / Mi. Sa. So. 14 – 17 Uhr, Sonderführungen auf Anfrage.Landschaftsfotografie - Im Wechselspiel des LichtesDer Siegener Fotograf Kruno Schmidt setzt mit seiner Landschaftsfotografie den Auftakt im Ausstellunggeschehens des Freudenberger 4Fachwerk-Museums: Die erste neue Präsentation des Jahres 2017 beginnt am 21. Januar mit dem Titel „Im Wechselspiel des Lichtes“. Wirkungsstarke Landschafts-Fotografien sind nicht nur von Standort und Perspektive abhängig, sondern gerade von Wetter, Vegetation und eben von der Jahres- und Tageszeit. Gerade das besondere Licht und die damit beeinflusste Blickführung lassen die eigene Sprache des Fotografen als Künstler erkennen. Kruno Schmidt, Jahrgang 1956, widmet sich der Fotografie bereits seit Jahrzehnten. Zu seiner Ausbildung gehörten ein Studium der Architektur an der Universität Siegen sowie ein Gaststudium an der Fachhochschule für Fotografie/Film in Köln, aber auch die Teilnahme an Workshops u.a. bei Bernd und Hilla Becher. „Von Beginn an lag mein persönlicher Schwerpunkt im Bereich der Wiedergabe der Natur“, beschreibt Kruno Schmidt seinen künstlerischen Weg. „Bewusst verzichte ich bei einem Großteil meiner Bilder auf das Stilmittel der Farbe - stattdessen reduziere ich alles auf die Skala von schwarz nach weiß.“ Er wolle dem Bild seine persönlichen Empfindungen mitgeben, nicht dem Zeitgeist folgen, sondern das ‚eigene Bild’ entdecken. Landschaftsbilder, als eigenständige Kunstform der Fotografie, haben immer eine dokumentarische wie ästhetische Wirkung. Sie zeigen einerseits ausdrucksvolle Stimmungsbilder der Natur, andererseits verdeutlichen sie, wie Menschen auf sie Einfluss nehmen und Landschaften verändern. Vielfach ist es ein Phänomen gelungener Fotografie, Dinge wahrzunehmen, die erst durch die Aufnahme und die Wirkung der Bildkomposition deutlich werden. „Wir freuen uns sehr auf diese Ausstellung“, unterstreicht 4Fachwerk-Vorsitzender Dieter Siebel. „Sie zeigt einmal mehr, dass Fotografieren so viel mehr ist, als nur auf den Auslöser zu drücken. Sie verfolge zudem im besten Sinne die Goethe’sche Formel „Dem Augenblick Dauer verleihen“. „Fotos geben uns das Gefühl, ein Stück unserer Welt in Händen zu halten und der abgebildeten Wirklichkeit eine fantasievolle Dimension hinzuzufügen, die ganz spezifische Empfindungen zulässt“, erklärt Kruno Schmidt die inspirative Kraft des Fotografierens. Kruno Schmidt ist langjähriges Mitglied im ,Fotokreis Siegen' und gehört dem ,Deutschen Verband für Fotografie' an. Seine Werke waren bereits bei Einzel-, Gruppen- und Verbandsausstellungen auf nationaler wie internationaler Ebene zu sehen.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
29.01.2017 bis 26.03.2017 / 15 - 18 UhrFront und „Heimatfront“Aktives Museum Südwestfalen, Siegen, Obergraben 10Tel.: -

Veranstaltungen vom 16.01.2017 bis 29.01.2017
[ Alle bis heute bekannten Veranstaltungen in Siegen, Netphen und Freudenberg anzeigen]

© Kultur!Aktuell.