Veranstaltungen in Siegen, Netphen und Freudenberg
23.04.2018 bis 06.05.2018
Auswahl: Musik, Theater/Kleinkunst und Ausstellungen
Montag, 23.04.2018:
Musik
23.04.2018 / 09.30 & 11.00SchulkonzertVom Klang des WaldesKnacken - Knarzer - Rascheln - Rauschen - Ein Programm rund um die Geräusche des Waldes.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 02733/12484-0
Dienstag, 24.04.2018:
Musik
24.04.2018 / 09.30 & 11.00SchulkonzertVom Klang des WaldesKnacken - Knarzer - Rascheln - Rauschen - Ein Programm rund um die Geräusche des Waldes.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 02733/12484-0
Mittwoch, 25.04.2018:
Musik
25.04.2018 / 09.30 & 11.00SchulkonzertVom Klang des WaldesKnacken - Knarzer - Rascheln - Rauschen - Ein Programm rund um die Geräusche des Waldes.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 02733/12484-0
Freitag, 27.04.2018:
Musik
27.04.2018 / 20.00 UhrToundra | Glasgow Coma Scale | Green OrbitVortex Surfer Musik Club, Auf den Hütten 4, Siegen-WeidenauTel.: 0271/89028940
Theater/Kleinkunst
27.04.2018 / 20.00 UhrPoetry Slam "Dead or Alive""Dead or Alive" ist ein besonderer Poetry Slam. Wortakrobaten der Gegenwart treten an gegen Klassiker, also gegen Dichter, die zwar tot, aber durch ihre Werke unsterblich sind. Bei "Dead or Alive" kommt es zum verbalen Schlagabtausch zwischen zeitgenössischen Slam-Poeten und Dichtergrößen der Vergangenheit. Wobei die Klassiker auf der Bühne vertreten werden durch Schauspieler, die ihre berühmtesten Werke interpretieren. Jedem bleiben nur wenige Minuten für die Performance, um die Gunst einer – aus dem Publikum gewählten – Jury zu gewinnen. Im Finale tritt dann ein Performance-Poet gegen den erfolgreichsten Dichter an. Wer wird die Zuschauer stärker erreichen, die zeitgenössischen Wortzauberer oder die Übermittler klassischer Gedichte verflossener Epochen?Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Samstag, 28.04.2018:
Musik
28.04.2018 / 17.00 UhrKonzert mit dem Ensemble "Prisma"Chromae – Farben des Barock | Franciska Anna Hajdu (Violine) | Elisabeth Champollion (Blockflöte) | Dávid Budai (Viola da Gamba) | Alon Sariel (Laute)Kath. Kirche St. Joseph Weidenau, Weidenauer Str. 23Tel.: 0163/7170835
28.04.2018 / 20.00 UhrWohnzimmer-KonzertGeboten wird ein Potpourri bekannter Folk- und Pop-Songs aus den letzten Jahrzehnten mit Gesang und akustischen Instrumenten. U.a. wirkt "Steve Tipping and family" mit. Freuen Sie sich auf einen musikalischen Abend, Talk, Würstchen und Getränke. Der Eintritt ist frei. Nach dem Konzert gibt es eine Hutsammlung.Alte Schmiede, Freudenberg, Am Silberstern 4Tel.: 02741-9744599
28.04.2018 / 21.00 UhrWavekommandoVortex Surfer Musik Club, Auf den Hütten 4, Siegen-WeidenauTel.: 0271/89028940
Sonntag, 29.04.2018:
Musik
29.04.2018 / 18.00 UhrJunger Chor Chorios Olpegemeinsam mit Kathy KellyDie jungen Frauen um Dirigentin Teresa Braun und Pianist Florian Becker staunten nicht schlecht, als sie im Mai 2017 eine Anfrage der außergewöhnlichen Art bekamen: Sie dürfen mit Kathy Kelly, der Grand Dame of Voice, ein Konzert singen. Vorgetragen werden geistliche und weltliche Stücke. Ein Highlight des Abends wird der gemeinsame Teil des Chores mit Kathy Kelly sein.St. Marienkirche Siegen, LöhrstraßeTel.: -
Montag, 30.04.2018:
Musik
30.04.2018 / 18.30 Uhr & 20.30 UhrDr. Ruediger DahlkePeace Food & Das SchattenprinzipDer Bestsellerautor Dr. Ruediger Dahlke ist seit Jahren einer der erfolgreichsten Verfasser von Büchern zu Gesundheits-, Psychotherapie und Lebenshilfe-Themen. Regelmäßig ist er bei Vortragsterminen auch live zu erleben. Am Montag, 30. April beginnt in der Bismarckhalle in Siegen-Weidenau um 18.30 Uhr der Vortrag "Peacefood" und um 20.30 Uhr der Vortrag "Das Schattenprinzip".Bismarckhalle Siegen-Weidenau, Bismarckstr. 47Tel.: 0271/23200-0
30.04.2018 / 19.00 UhrBlood By Days (Last Show!), Ablaze & BeardownVortex Surfer Musik Club, Auf den Hütten 4, Siegen-WeidenauTel.: 0271/89028940
Mittwoch, 02.05.2018:
Musik
02.05.2018 / 20.00 UhrSiegener Bach-Chor"Latin Love"Latin Love" heißt das Programm, das Ulrich Stötzel und seine Sängerinnen, Sänger, Tänzer und Instrumentalisten dann vorstellen. Es wird die Fortsetzung der "Tango-Messe" sein, die im April 2016 im Apollo ein umjubeltes (und ausverkauftes) Ereignis war. "Latin Love" wird im ersten Teil lateinamerikanische Orchesterwerke mit Tanz beinhalten. Wobei erneut das Tanzpaar Mareike Focken & Jost Budde vom Tanzhaus Düsseldorf mitwirken wird. Im Zentrum des Abends steht dann John Rutters 1990 entstandenes "Magnificat", ein unkonventionelles Werk für Chor, Orchester und viel Schlagwerk in sieben Sätzen.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Donnerstag, 03.05.2018:
Theater/Kleinkunst
03.05.2018 / 20.00 UhrJudith Kunz und Hope Theatre NairobiWe are Africa!?Eine ehrgeizige deutsche Journalistin reist im Rahmen eines Recherche-Projekts durch Ostafrika, besucht Ruanda, Tansania, Kenia, Uganda und Somalia. Sie interviewt 13 sehr unterschiedliche Frauen. Bald wird klar, wie sehr sie als weiße Europäerin ihre eigenen (Vor-) Urteile mitgebracht hat. Sie muss lernen, unvoreingenommen zuzuhören. Am Ende der Reise ist eines klar geworden: Verständnis geht nur im Dialog! Das Hope Theatre Nairobi hat sich selbst auf diese Reise begeben und (außer Somalia) alle Länder besucht. Die 13 gespielten Interviews basieren auf tatsächlich stattgefundenen; das Stück erzählt seine Geschichte in Form einer großen Revue, mit Spielszenen, Musik, Videoeinblendungen, traditionellem und zeitgenössischem Tanz. Das Hope-Theatre-Ensemble ist schon wiederholt in Siegen aufgetreten; im Apollo- Theater war beispielsweise 2014 das Stück "The Fair Trade Play" zu erleben. Die Vorstellung wird ermöglicht durch einen Siegener Veranstalter-Verbund, zu dem das Peter-Paul-Rubens-Gymnasium, die Rudolf-Steiner-Schule, das Apollo-Theater, die städtische Steuerungsgruppe Fairtrade, die Refugees Welcome-Initiative, der Weltladen Weidenau, das Eine-Welt-Forum, das hiesige Studierendenwerk, das Hilfsprojekt "57Wasser" und das Akuna-Matata-Hotel gehören.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Freitag, 04.05.2018:
Musik
04.05.2018 / 20.00 UhrPhilharmonie SüdwestfalenElgar, Mahler, StrawinskyEdward Elgar (1857 – 1934): "Im Süden" (Konzertouvertüre) | Gustav Mahler (1860 – 1911): "Lieder eines fahrenden Gsellen"und "Blumine" | Igor Strawinsky (1882 – 1971): Suite "Der Feuervogel" Zwei "Erstlinge" Gustav Mahlers stehen im Zentrum des Konzerts. 1883 wechselte der junge ehrgeizige Komponist ans Theater nach Kassel und verliebte sich dort leidenschaftlich, aber vergeblich, in eine junge Sopranistin. Aus dem Liebeskummer entstand Mahlers erster Liederzyklus, die "Lieder eines fahrenden Gesellen". Sie schildern die Gedanken und Gefühle eines jungen Mannes, der auf Wanderschaft versucht, eine unglückliche Liebschaft zu verarbeiten. Dieser Liederzyklus mit seinem volksliedhaften Charakter bildete auch die Grundlage für Mahlers erste Sinfonie. In ihr gab es ursprünglich einen zusätzlichen, fünften Satz mit dem Titel "Blumine", den Mahler aber vor der Uraufführung wieder herausnahm. Die "Blumine"-Noten wurden glücklicherweise 1966 wiederentdeckt. Eine "Urlaubspostkarte" Edward Elgars gehört ebenfalls zum Programm. Mit seiner Familie schlenderte der Komponist gerne durch die norditalienische Hafenstadt Alassio – seine Inspiration zur Konzertouvertüre "Im Süden". Als Igor Strawinsky am 25. Juni 1910 in der Pariser Oper auf die Bühne trat, raste das Publikum vor Begeisterung. Mit der Uraufführung des Balletts "Der Feuervogel" begann eine Weltkarriere. Die Musik ist so meisterhaft komponiert, dass man sich die Geschichte, die auf einem russischen Volksmärchen beruht, fast bildhaft vorstellen kann. Der Auftritt des Feuervogels beginnt mit sanften Klängen, Paukenschläge und Trommelwirbel folgen und verkünden die Gefangenschaft des Zaubervogels. Diese werden von sehnsüchtigen, lyrischen und feierlichen Klängen abgelöst, als der Adlige Iwan den Vogel freilässt und dieser ihm zum Dank eine magische Feder schenkt … Mit diesem Konzert verabschiedet sich Charles Olivieri-Munroe als Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen vom Apollo-Publikum. Während seiner sieben Siegen-Wittgensteiner Jahre hat er im Apollo etliche der wichtigsten sinfonischen Programme dirigiert. Um ABBA zu zitieren: "Thank you for the music, for giving it to us!" Einführungsvortrag des Fördervereins der Philharmonie Mi I 2.5. I 18 Uhr I Oberes Apollo-Foyer, Referentin: Bettina Landgraf, Eintritt freiApollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Samstag, 05.05.2018:
Musik
05.05.2018 / 19.00 UhrWorld-Music-KonzertePeter Akwabi & Boda Boda - Benga Blues aus der goldenen Zeit OstafrikasBenga ist einer der bedeutendsten Musikstile Kenias, der in den 50er bis 70er Jahren – auch über Kenias Grenzen hinweg – Verbreitung fand und durch den vielfältigen musikalischen Austausch von tansanischer und kongolesischer Musik mit dem kulturellen Gedächtnis Ostafrikas eng verbunden ist. Das Trio mit dem promovierten Komponisten Peter Akwabi (git/voc) und "Boda Boda" – dies sind David 'Mobb' Otieno (git/b/voc) und Idd Aziz (perc/oporo/voc) – präsentiert vor allem neue Interpretationen traditioneller Benga Musik. "Boda Boda" bezeichnet die beliebten Taxi-Fahrräder und -mopeds in Ostafrika und hat seinen Wortstamm im englischen Wort "Border", das wiederum auf die Überschreitung musikalischer und territorialer Grenzen verweist.KrönchenCenter, Markt 25, SiegenTel.: -
05.05.2018 / 20.00 UhrRay WilsonRay Wilson, der Ex-Sänger von GENESIS, präsentiert mit seiner Band die größten Hits der Bandgeschichte. Facettenreiche Songstrukturen aus der progressiven Rock-Ära der Band sowie die Pop-Hits der 1970er bis 1990er Jahre verschmelzen mit klassischen Streicher-Arrangements - eine neue Dimension von GENESIS, ohne dass die Songs ihren Originalcharakter verlieren. Mit seinem neuen Projekt "GENESIS Classic” erfüllt sich der Schotte einen ganz persönlichen Traum: die erfolgreichsten Hits von GENESIS sowie eigene Stücke aus seinem mittlerweile fast zehn Alben umfassendem Oeuvre "unplugged" und in seiner ganz eigenen Interpretation zu spielen.Georg-Heimann-Halle Netphen, JahnstraßeTel.: 02738/603-111
Theater/Kleinkunst
05.05.2018 / 19.00 UhrNRW JuniorballettDas NRW Juniorballett ist ein Hochbegabten-Kollektiv. 2014 hat Dortmunds berühmter Ballettchef Xin Peng Wang dieses Ensemble gegründet, das im Tanzzentrum Dortmund seine Heimat hat. Diese Companie bietet jungen Tänzerinnen und Tänzern jeweils zwei Jahre lang die Möglichkeit, unter professionellsten Bedingungen – angelehnt an das international renommierte Dortmunder Ballett – den eigenen Stil zu verfeinern und sich vorzubereiten für die große Karriere. Zur Ausbildung des NRW Juniorballetts gehört eine breite kulturelle Bildung, was sich in den Choreografien spiegelt: immer wieder neue Formen und Stile, von StreetArt über HipHop bis Klassik – jede Grenzüberschreitung ist möglich. Moderiert wird der Abend von Tobias Ehinger. Der frühere Tänzer, der an der John-Cranko-Akademie Stuttgart sowie in Monte Carlo und Prag studiert hat, arbeitete mit einigen der wichtigsten Choreografen der Welt zusammen (William Forsythe, Hans van Manen, Mauro Bigonzetti usw.). Seit 2004 managt er das Ballett Dortmund. 2013 wurde Ehinger mit dem Deutschen Tanzpreis ausgezeichnet.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
05.05.2018 / 19.30 UhrTina TeubnerWenn Du mich verlässt komm ich mitTina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, hat die Erziehung ihres Mannes erfolgreich abgeschlossen und sucht nach neuen Herausforderungen. Die Grenzen zwischen "privat" und "politisch" sind nicht mehr aufrecht zu erhalten. Die Welt brennt: Tina wagt den Blick ins Innerste. Mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz, ihrem unwiderstehlichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme scheucht sie ihr Publikum auf: Nicht kratzen. Waschen. Tolstoi schreibt: "Alle wollen die Welt verändern, niemand sich selbst." Wie wäre es mit folgendem Geschäftsmodell: Tina verändert die Welt, Ben muss an sich arbeiten, und das Publikum darf dabei zugucken. "Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene." (HSA) Zwei Stunden Tina Teubner sind so schön wie die erste Liebe und so wirksam wie zwei Jahre Couch. Anlässlich seines 40jährigen Bestehens lädt der Verein Frauen helfen Frauen Siegen ab 19:00 Uhr zum Sektempfang ein.Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Sonntag, 06.05.2018:
Musik
06.05.2018 / 15.00 UhrLiteratur und Musik auf HohenrothEine Hommage an Hermann HesseAndreas Richter (Gesang), Christa Spies (Klavier) und Dr. Marlies Obier (Lesung) sind ein bekanntes eingespieltes Team, das Literatur neu erklingen lässt. Andreas Richter wird Vertonungen von Hesse-Gedichten singen, begleitet von Christa Spies am Klavier. Marlies Obier stellt den Schriftsteller Hermann Hesse vor.Forsthaus Hohenroth Netphen, An der Eisenstr. / L722Tel.: -


Ausstellungen vom 23.04.2018 bis 06.05.2018:
14.01.2018 bis 13.05.2018 / Di. - So. 10 bis 17 Uhr"Zu Gast im Siegerlandmuseum"Fotografien von Marc Baruth - Searching For Weaker SeamsIm Rahmen der ASK-Ausstellungsreihe "Zu Gast im Siegerlandmuseum" zeigt der Siegener Künstler und Designer Marc Baruth einen Querschnitt seiner fotografischen Arbeiten der vergangenen Jahre. Seit geraumer Zeit beschäftigt sich Marc Baruth in seinen Arbeiten mit dem Thema Landschaft und deren Darstellung in Malerei und Fotografie. Gezeigt werden Bilder aus des Serien "______/LAND" | "LAND_Plateau" & "Der verlorene Sohn". ur Ausstellung erscheint mit "Marc Baruth - Searching For Weaker Seams" ein weiterer Katalog in der Reihe mit monografischen Veröffentlichungen der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
08.03.2018 bis 30.05.2018 / 8 - 16.30 Uhr | jeden ersten Sonntag im Monat von 15.00 bis 18.00 UhrAusstellung der Reihe "IHKansichten""Realität und Emotionen"Die Ausstellung der Künstlerin Marion Dondorf ist bereits die zweite Bilderschau der im Herbst 2017 eröffneten neuen Reihe "IHKansichten". Mit ihren Werken lädt Dondorf die Betrachter dazu ein, Realität einmal aus ganz neuen Blickwinkeln zu entdecken. Ob Baum-, Blüten-, Wolken- oder Meereslandschaften – die Künstlerin holt sie ganz nah an das Auge heran, spielt mit und auf der Grenze von Gegenständlichkeit und Abstraktion. Die IHK präsentiert eine Auswahl der vielfältigen Werke aus mehr als zwei Jahrzehnten und damit zugleich einen Querschnitt der künstlerischen Entwicklung Marion Dondorfs. Was alle Bilder eint, ist ihre expressive Farbigkeit – ob Porträts, Landschaften oder Abstraktes, ob mit Ölfarbe und Marmorstaub oder Oxidationsliquid gemalt.IHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121Tel.: 0271 3302 - 0
11.03.2018 bis 21.05.2018 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrDie andere HälftePräsentation Sammlung GegenwartskunstAm Anfang standen die eindrücklichen Schwarz-Weiß-Fotografien von Bernd und Hilla Becher: Frühe Fotogruppen Siegerländer Industriearchitektur wurden vom Künstlerpaar eigens für das Museum zusammengestellt. Die Sammlung Gegenwartskunst, die seit Gründung des Museums aufgebaut wird, ist seither geprägt und inspiriert von einer sachlichen, objektiven und konzeptuellen künstlerischen Haltung. Sie zeigt sich in den Fotografien der Becher-Schüler Andreas Gursky, Candida Höfer oder Thomas Struth. Vertreter einer eher installativen Fotografie hingegen sind Armin Linke, Aglaia Konrad, Hans-Peter Feldmann oder Wolfgang Tillmans. Einen weiteren Ausgangspunkt bilden Werke einer frühen sozialengagierten und interaktiven Konzeptkunst, wie sie Stephen Willats, Victor Burgin und Charlotte Posenenske praktizierten. Raumgreifende Installationen von Otto Piene, Diango Hernández oder Mariana Castillo Deball führen die konzeptuelle Herangehensweise fort. Sie zeigen den ästhetischen Umgang der Kunst mit medialen Strategien und antworten so auf die Malerei-Sammlung der Rubenspreisträger / Sammlung Lambrecht-Schadeberg in unserem Museum.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
16.03.2018 bis 06.05.2018 / 14 - 17 UhrPiet Mondrian"Beziehungsweise blau-rot-gelb"Die Ausstellung "Beziehungsweise blau-rot-gelb" zeigt Werke des Malers Piet Mondrian (1872-1944), eine Schlüsselfigur der internationalen Avantgarde. "Mit 35 hochwertig reproduzierten und aufbereiteten Exponaten wollen wir eine visuelle Reise durch dessen künstlerische Entwicklung ermöglichen," erläutert 4Fachwerk-Vorstandsmitglied Michael Müller, der die Ausstellung kuratiert. Es handele sich dabei um einen bahnbrechenden künstlerischen Werdegang – von der farbflächigen Landschaftsmalerei, über eine kubistische Formensprache bis hin zur geometrischen Abstraktion. Mondrians spätere Werke – reduzierte Kompositionen aus Rastern und Primärfarben – waren und sind immer noch Inspirationen für Mode, Kunst, Architektur und Design. Mondrian gilt als niederländischer Maler der klassischen Moderne, als exponierter Vertreter des niederländischen Konstruktivismus. Diese Form- und Farbexperimente erwiesen sich als wegweisend für die gesamte Kunstwelt. Bis heute begeistern seine Kompositionen die Betrachter weltweit.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
28.03.2018 bis 30.09.2018 / 11 - 18 Uhr; Do. 11 - 20 UhrSammlung Lambrecht-SchadebergIm Fokus: Schwarz und WeissIn der aktuellen Sonderpräsentation treffen mit den Farben Schwarz und Weiß Neuerwerbungen auf altbekannte Werke aus der Sammlung Lambrecht-Schadeberg. Ausgangspunkt dieser Zusammenstellung war der Neuerwerb eines weiteren frühen Gemäldes von Bridget Riley mit dem Titel "Turn". Das simple Nebeneinander von Schwarz, Weiß und einigen Grautönen führt hier zu einer höchst komplexen Seherfahrung. Auf den ersten Blick erkennt man, wie auch andere Malerinnen und Maler den Schwarz-Weiß Kontrast für sich einsetzen: Papier als Arbeitsgrund wird mit Graphit, Kohle, Tusche und Bleistift bearbeitet. Leinwand bietet Fläche für Lack, Öl, Sand und sogar Asphalt. Lithographie, Bronzeguss und Radierung ergänzen das Programm. Genauso unterschiedlich und essentiell wie das Material der Kunstwerke ist, zeigt sich auch die Wirkung, auf die die Künstler damit abzielen.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
10.04.2018 bis 04.05.2018 / Mo. - Fr.: 8 - 21 Uhr / Sa.: 10 - 13 Uhr"Sieben mal(en) - schön!"Die sieben Künstlerinnen und Künstler (Silke Fett, Christel Kämpfer, Magdalene Klein, Beate Osterloh, Peter Rente, Elke Spies und Margitta Uhl), die ihre überwiegend realistisch gemalten Werke ausstellen, kennen sich schon seit vielen Jahren. Alle Sieben haben sich schon immer gerne künstlerisch betätigt und auch verschiedene Maltechniken ausprobiert; der gemeinsame Nenner ist jedoch die Aquarellmalerei, die sie in der Volkshochschule Siegen erlernt haben. Das Fließen der transparenten Farbe, die Tatsache, dass man darauf nur einen begrenzten Einfluss hat und nicht zuletzt die meist passablen Ergebnisse faszinieren die Malgruppe immer wieder. Die Themen der Bilder reichen von Landschaftsmotiven über Porträts bis hin zu Tier- und Pflanzendarstellungen.KrönchenCenter, Markt 25, SiegenTel.: -
12.04.2018 bis 13.05.2018 / Di – Sa 14 bis 18 Uhr | So und feiertags 11 – 13 Uhr und 14 – 18 UhrEvelina Velkaite"Architektur – Landschaften" MalereiStädtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20Tel.: 0271/21624
15.04.2018 bis 16.06.2018 / Do. u. Fr.: 14 - 19 Uhr u. n. V.Stella Kown-MockenhauptLandschaften, die Farben der NaturDie Landschaften, die Stella Kown-Mockenhaupt inszeniert, sind zumeist auf Reisen, oder vor Ort fotografiert und entstehen im Atelier. Sie vollbringt es, momentane Eindrücke der Farbkombinationen aus der Natur beziehungsweise der gesehenen Malobjekte auf Leinwand neu zu interpretieren. Ihre technisch anspruchsvolle und eindrucksvolle Malerei bewerkstelligt sie mit Eitempera- und Aquaruellfarben. Die 1956 in Südkorea geborene Stella Kown-Mockenhaupt studierte Germanistik und Kunst an der Universität Siegen und lebt als freischaffende Künstlerin in Brachbach bei Siegen. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler. Seit 2004 geht sie verschiedenen Lehrtätigkeiten nach, wie etwa am Atlanta Language Institute oder der Schule für Bildende Kunst in Siegen. Stella gewann 1999 die Blacktown Citycouncil und Hornsby Art Society Kunstpreise in Sydney.Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1Tel.: 0271/339603
18.04.2018 bis 21.05.2018 / Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-12 UhrEine Ausstellung des Landeskirchlichen Archivs Stuttgart"Deutsche im Heiligen Land"Im Heiligen Land lebten am Vorabend des Ersten Weltkrieges über 3.000 deutsche Christen, von denen der größte Teil (ca. 2.500) aus dem evangelischen Württem-berg kam. Als Missionare und Siedler leisteten sie einen bedeutenden Beitrag zur kulturellen Entwicklung Palästinas, der heute weitgehend in Vergessenheit geraten ist. Ziel der Ausstellung ist es, die tiefen und zum Teil auch bleibenden Spuren der deutschen Missions- und Siedlungs-tätigkeit im Bild darzustellen. Städteplanung, Landwirtschaft, Handwerk u. beginnende Industrialisierung geraten ebenso in den Blick wie das aus der Missionstätigkeit entfaltete Engagement im Bereich der Bildung und Diakonie. Dokumentiert wird hier der Höhepunkt der deutschen Tätigkeit im Heiligen Land. Die Ausstellung wurde vom Landes-kirchlichen Archiv Stuttgart konzipiert. In den Vitrinen werden Produkte und Andenken aus dem Heiligen Land dargestellt wie auch Olivenholzprodukte, Bücher und weiteres mehr.Nikolaikirche Siegen, Krämergasse 2Tel.: 0711/2149-212
19.04.2018 bis 08.07.2018 / Di. - So. 10 bis 17 Uhr450 Jahre 80-jähriger Krieg 1568 - 1648Am 5. Juni 1568 wurden die Grafen Egmont und Hoorn in Brüssel hingerichtet. Dies bedeutete den Beginn jahrzehntelanger Auseinandersetzungen, in denen sich die Republik der sieben Vereinigten Provinzen der Niederlande ihre Unabhängigkeit von der spanischen Krone erkämpfte. Eine wichtige Rolle in den Kämpfen spielten Wilhelm I. von Oranien und seine Söhne Moritz und Friedrich Heinrich. Erst der Westfälische Friede zu Münster sollte die internationale Anerkennung der Republik durch Spanien und durch die daran beteiligten Mächte, Kaiser und Reich, bringen. Die Ausstellung zeichnet die wichtigsten Ereignisse des Krieges anhand grafischer Arbeiten und Gemälde nach. Die Präsentation versteht sich als Vertiefung der Dauerausstellungen des Siegerlandmuseums in den Ausstellungsbereichen Nassau-Oranien / Nassau-Siegen.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410

Veranstaltungen vom 23.04.2018 bis 06.05.2018
[ Alle bis heute bekannten Veranstaltungen in Siegen, Netphen und Freudenberg anzeigen]

© Kultur!Aktuell.