Veranstaltungen in Siegen, Netphen und Freudenberg
12.12.2016 bis 25.12.2016
Auswahl: Musik, Theater/Kleinkunst und Ausstellungen
Montag, 12.12.2016:
Theater/Kleinkunst
12.12.2016 / 20.00 UhrDrei Männer im SchneeNach dem Roman von Erich Kästner mit Markus Veith, Sebastian Coors, Joeri Burger, Dirk Volpert, Marylin Pardo, Kirsten Annika Lange, Saskia Leder vom Ensemble Filmtheater Essen. In Schwarz-Weiß spielt das Theaterensemble Filmtheater den Kästner-Klassiker „Drei Männer im Schnee“. Da die Aufführung dem Apollo-Publikum in der letzten Spielzeit so gut gefiel, hier noch einmal. Der exzentrische Millionär Tobler will die Menschen studieren. Er beteiligt sich anonym an einem Preisausschreiben seiner eigenen Firma und gewinnt den zweiten Preis, einen zehntägigen Aufenthalt in einem Grandhotel in den Alpen. Tobler will testen, wie die Menschen in der Nobelherberge auf einen armen Schlucker reagieren. Toblers Tochter Hildegard aber bereitet das Hotel heimlich auf den Besuch des verkleideten Millionärs vor. Dumm nur, dass ein tatsächlich Arbeitsloser, der Werbefachmann Dr. Fritz Hagedorn, ebenfalls Preisausschreiben- Gewinner, für den Millionär gehalten und entsprechend verwöhnt wird.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
12.12.2016 / 20.00 UhrMANTASTIC SixxPaxxDer Name MANTASTIC SixxPaxx steht für akrobatische Shows, außergewöhnliches Entertainment, ein durchgehend professionelles Auftreten seiner Künstler in Verbindung mit Charme, Ästhetik und natürlich einem Sixpack. Die Mitglieder der Formation sind ausnahmslos als Künstler zu verstehen. Jeder einzelne vervollständigt durch seine Individualität und sein Können diese facettenreiche Gruppe. Ihr schauspielerisches Talent, musikalisches Können und ihre akrobatische Fähigkeiten machen diese Show zu etwas Besonderem.Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 030-53018452
Donnerstag, 15.12.2016:
Musik
15.12.2016 / 18.30 UhrFritz-Busch Musikschule SiegenForum junger InstrumentalistenEs musizieren Schüler und Schülerinnen der MusikschuleRatssaal im Rathaus Siegen, Markt 2Tel.: 0271/404-1435
15.12.2016 / 19.00 UhrFARBEN/SCHWARZ + VOICES OF METROPOLIS"Man muss ja vielleicht gar nich mit der Tür ins Haus und so... durchs Fenster is höchst wahrscheinlich der bessere Plan. Unerwartet, DA rechnet keiner mit. So ähnlich funktioniert das auch bei Farben/Schwarz. Wenn man denkt: ja, jetzt, kapiert, nimmt das auf einmal ne Wendung, die war vorher gar nich abzusehen. Und dann steht man da. Alles anders. Und irgendwie doch wieder nich. Dabei legen die das gar nich drauf an. Nix Gewolltes, keine Sucherei nach was, das noch nie da war. Eigentlich immer grade raus. Oder halt mal um die Ecke, also durchs Fenster, weißt schon. Aber auf einmal sind dann halt die Momente da, die man am Ende ja doch sucht und haben will. Irgendwas, was man erstmal nur selbst hört. Und sonst keiner. Was Neues im Bekannten. Die eine Zeile, die im Ohr klebt, die Melodie, die auch ne Stunde später noch am Hirn nagt. Songs aus einem Guss aber voll von Brüchen, Kehle immer an der Grenze und manchmal auch drüber weg. Dauernder Ritt auf Messers Schneide. Aber kein Griff, nur Klinge.Vortex Surfer Musik Club, Auf den Hütten 4, Siegen-WeidenauTel.: 0271/89028940
Theater/Kleinkunst
15.12.2016 / 20 UhrLÿzMixVarietéKabarett, Musik, Akrobatik und ZaubereiDas LÿzMixVarieté gehört zu den Lÿz-Programmhighlights der allerersten Stunde. Mehr als 100 Künstler sind ständig an diesem Projekt beteiligt und garantieren ein vielfältiges Programm. Ob Musik, Zauberei, Jonglage, Kabarett & Comedy, Travestie oder Tanz, ob ganz neue Nummern oder bewährte Klassiker - die Donnerstag-Abende im Kleinen Theater garantieren jede Menge Spaß für Zuschauer und Akteure, jede Show ist ein Unikat! Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Freitag, 16.12.2016:
Musik
16.12.2016 / 19.30 UhrValerie Lill – Lieder & LyrikMan nehme eine ausgewogene Mischung aus Pop, Folk und Singer-Songwriter, aussagekräftigen Texten und eingängige Melodien und erhält einen Klang, der ins Ohr hinein und nicht wieder hinaus will. Valerie Lill ist zur Zeit mit eigenem Soloprogramm unterwegs und war lange Zeit Kopf der Band „thirstyland“, die sich über die Grenzen des Landes hinaus schon einen Namen gemacht hat. Ihre Konzerte sind eine erfrischende Mischung aus ihren Songs und zauberhafter Wortakrobatik. Im letzten Jahr erschien der Gedichtband „Dornröschenmenschen“: Poetry und Lyrik, die berührend und gleichzeitig voller Humor und Selbstironie ist. Gekonnt versteht es die Künstlerin ihr Publikum so anzusprechen dass man Ende nicht weiß, ob man lachen oder weinen soll. Durch die enorme Bandbreite des Programms spricht es generationsübergreifend an.frei:Raum Siegen, Löhrstr. 30Tel.: 0271-67349840
16.12.2016 / 20.00 Uhr1. Siegener Singer/Songwriter SlamEin neues Format. Jeder Musiker hat die gleichen Voraussetzungen: ein Instrument, ein Song, ein Mikro. Und genau sechs Minuten Zeit, das Publikum von sich zu überzeugen. Der Song muss ein komplett selbstgeschriebener sein. Playbacks sind nicht erlaubt. Und: In der Vorrunde entscheidet eine spontan gebildete Jury über das Weiterkommen, in der Finalrunde dann allein das Publikum durch die Intensität des Applauses. Moderieren wird Tristan Kunkel, seines Zeichen Musiker und Sänger der Siegener Band „Fiete“ und Slam Poet. Einige der voraussichtlich acht Mitwirkenden stehen schon fest, zum Beispiel die Wittener Liedermacherin Fee Badenius, die an ihrem dritten Album arbeitet und eine erstaunliche Menge an höchst renommierten Auszeichnungen vorzuweisen hat. Aus Mannheim kommt der Gewinner der St. Ingberter Pfanne 2010, Stefan Ebert, seit sieben Jahren im ganzen deutschsprachigen Bereich unterwegs. Und aus Leipzig reist Robert Groos nach Siegen, der – als Leadsänger der Band „Emilys Giant“ – schon zwei Mal mit Philip Boa auf Tour war.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Theater/Kleinkunst
16.12.2016 / 20.00 UhrSerdar Somuncu - H2 UniverseOb es um Stars oder Sternchen geht, die aktuelle Tagespolitik oder einfach nur die nackte Wut über die Unerträglichkeit des Alltäglichen, bei seiner Rückkehr aus dem Jenseits hat sich der "Hassias" Serdar Somuncu vorgenommen, alles und jeden in die Pfanne zu hauen. Getreu seinem Motto "Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung" wird dabei weder auf die eigene Befindlichkeit, noch auf die Empfindsamkeiten der Zuschauer Rücksicht genommen werden. Die hassistische Gemeinde dankt es ihm mit stetigem Zuwachs. Bereits bei seinen vorherigen irdischen Gastspielen sorgte der selbsternannte "Prophet der Verstossenen" damit für ausverkaufte Häuser und entfesselte Reaktionen. Nicht umsonst betrachtet Somuncu sich selbst als der Erlöser der durch political correctness und social media gebeutelten Menschheit und seine Bühnenauftritte als Messen des puren Hasses.Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 0221-222008-33/34
Samstag, 17.12.2016:
Musik
17.12.2016 / 13.00 UhrThomas Frevel "Hautnah" unplugged und live 2016Einlass jeweils 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung. Karten (Erwachsene 12€, Kinder 9€) und Informationen: Keyboard- und Gitarrenschule Thomas Frevel. Telefon: 02738 1531. Weitere Infos unter: www.keyboardschule-frevel.deKleines Theater im Kulturhaus Lÿz, Siegen, St.-Johann-Str. 18Tel.: 02738/1531
17.12.2016 / 15.00 UhrGiebelwälder WeihnachtBereits zum zweiten Mal präsentieren die beiden Multiinstrumentalisten Vanessa Feilen (Klarinette, Saxophon, Kontrabass & Mandriola) und Andreas Schuss (Harfe, Akkordeon, Gitarre & Panflöte) ihre Giebelwälder Weihnacht. Mit ihren unverstärkten Instrumenten setzen die beiden Künstler einen leisen akustischen Kontrapunkt in die laute und glitzernde Vorweihnachtszeit. Inspiriert von der alpenländischen Stubenmusik hat das Ehepaar seine ganz eigene Klangsprache gefunden in der neben Harfe und Klarinette auch die Panflöte, Tenorsaxophon und das Akkordeon den Ton angeben. Unterstützt wird das Ehepaar durch Jörn Pfeiffer an Gitarre und Kontrabass. Man kann ohne Überteibung sagen, dass die Darbietung des Trios, das ja als „Original Gielwälder Holz & Saitenmusi“ firmiert,“ in Art und Qualität für dieRegion einzigartig ist.Bürgerbegegnungsstätte Sohlbach-BuchenTel.: 0271/20884
17.12.2016 / 16.00 UhrThomas Frevel "Hautnah" unplugged und live 2016Einlass jeweils 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung. Karten (Erwachsene 12€, Kinder 9€) und Informationen: Keyboard- und Gitarrenschule Thomas Frevel. Telefon: 02738 1531. Weitere Infos unter: www.keyboardschule-frevel.deKleines Theater im Kulturhaus Lÿz, Siegen, St.-Johann-Str. 18Tel.: 02738/1531
17.12.2016 / 17.00 UhrTurmblasen im Advent 2016CVJM Posaunenchor Oberschelden (Ltg. Nils Plaum)Nikolaikirche Siegen, Krämergasse 2Tel.: 0271/51121
17.12.2016 / 20.00 UhrSullivans and Sticky: Party againSongs, die gute Laune machen, bei denen jeder mit den Fingern schnipst und bei denen automatisch die Beine in Bewegung geraten. So werden die beiden Bands The Sullivans und Sticky das Publikum mit den Hits der 60er und 70er Jahre begeistern. Während die Sullivans als Schwerpunkte die Hits der Beatles, Eagles usw. abdecken, wird mit Sticky eine Stones Cover Band vom Feinsten auftreten. Alle Beatfreunde können sich auf ein Feuerwerk dieser Hits freuen, es werden serienweise die bekanntesten Songs aus dieser Zeit zu hören sein. Selbstverständlich steht eine großzügige Tanzfläche zur Verfügung!Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 0271/2330727
Sonntag, 18.12.2016:
Musik
18.12.2016 / 13.00 UhrThomas Frevel "Hautnah" unplugged und live 2016Einlass jeweils 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung. Karten (Erwachsene 12€, Kinder 9€) und Informationen: Keyboard- und Gitarrenschule Thomas Frevel. Telefon: 02738 1531. Weitere Infos unter: www.keyboardschule-frevel.deKleines Theater im Kulturhaus Lÿz, Siegen, St.-Johann-Str. 18Tel.: 02738/1531
18.12.2016 / 15 bis 18 UhrDas etwas andere WeihnachtskonzertGemeinsam Musik machen und Spaß dabei haben, ist das Motto eines außergewöhnlichen Musikworkshops, der seit April in Siegen läuft und bisher eine beachtliche Resonanz erfahren hat. Auf Initiative der Mukoviszidose-Regionalgruppe Siegen und gefördert von Aktion Mensch wird, neben einem wöchentlichen Lauftreff, ein monatlicher Kurs in der BlueBox angeboten. Dabei ist es nicht das Ziel, die Töne genau zu treffen, im Mittelpunkt stehen das gemeinschaftliche Musik machen. Der Grundgedanke dieses solidarischen und neugierigen Miteinanders hat das von Martin Hoffmann (:anlauf) geleitete Projekt in den letzten Monaten wachsen lassen. Aus dem Musikworkshop von Inklusive Begegnungen hat sich so, mit Unterstützung von Dozenten der Fritz-Busch-Musikschule und durch das Engagement der Rock- und Bluesband Kaffeepott, eine ganz eigenständige Musikformation gebildet: Die 15 köpfige Band "Die Includers" konnte bereits mit einigen öffentlichen Auftritten das Publikum begeistern. Die Includers laden alle Freunde, Fans und Interessierte zu einer öffentlichen und etwas anderen Weihnachtsfeier ein. Neben den Includers treten die Band Coloured Shadows, Simone & die Jungs, die Unplugged Crew der Fritz-Busch-Musikschule der Stadt Siegen sowie Solisten von den Includers auf. Und wie es sich für eine Weihnachtsfeier gehört, gibt es natürlich auch Kaffee und Kuchen. Die Mitglieder von Inklusive Begegnungen freuen sich auf viele Bescher, der Eintritt ist frei.BlueBox Siegen, Sandstraße 54Tel.: -
18.12.2016 / 16.00 UhrAtempause - Alle Jahre wiederWie in den vergangenen Jahren findet auch in diesem Jahr wieder das Weihnachtskonzert mit Sängerin Kerstin Stahl statt. Sie wird dabei gefühlvoll von dem Siegener Pianisten Matthias Schmitz begleitet. Kerstin Stahl singt Besinnliches und zum Nachdenken Anregendes. Eine wohltuende Atempause im allgemeinen Weihnachtsstress, der manchmal vergessen lässt, warum wir eigentlich Weihnachten feiern. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Infos: 01520 67 66 953.Klosterkirche Eremitage SiegenTel.: 01520/6766953
18.12.2016 / 16.00 UhrThomas Frevel "Hautnah" unplugged und live 2016Einlass jeweils 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung. Karten (Erwachsene 12€, Kinder 9€) und Informationen: Keyboard- und Gitarrenschule Thomas Frevel. Telefon: 02738 1531. Weitere Infos unter: www.keyboardschule-frevel.deKleines Theater im Kulturhaus Lÿz, Siegen, St.-Johann-Str. 18Tel.: 02738/1531
18.12.2016 / 17.00 Uhr„Musik zur Weihnacht“Musik zur Weihnacht ist der Titel und auch das Programm des Konzertes, welches der GV Eintracht Eisern veranstaltet. Eine Woche vor Weihnachten sollte dieses besinnliche Konzert auf das Weihnachtsfest einstimmen. Mitwirkende: Elena Späth, Sopran. Kai Uwe Schöler, Bass. Hans-Jürgen Hennig, Klavier. Netpher Stimmen und Männerchor Eisern. Leitung Matthias Fischer. Kartenverkauf durch die Eiserner Sänger, EDEKA-Markt Becker Eisern, Gasthof Kaiserlinde und an der Abendkasse. Eintritt 10- €Kontakt: 0271 390518, www.gv-eisern.deEv. Kirche Siegen-Eisern, Heuperstr. 7Tel.: 0271 390518
18.12.2016 / 17.00 UhrGiebelwälder WeihnachtBereits zum zweiten Mal präsentieren die beiden Multiinstrumentalisten Vanessa Feilen (Klarinette, Saxophon, Kontrabass & Mandriola) und Andreas Schuss (Harfe, Akkordeon, Gitarre & Panflöte) ihre Giebelwälder Weihnacht. Mit ihren unverstärkten Instrumenten setzen die beiden Künstler einen leisen akustischen Kontrapunkt in die laute und glitzernde Vorweihnachtszeit. Inspiriert von der alpenländischen Stubenmusik hat das Ehepaar seine ganz eigene Klangsprache gefunden in der neben Harfe und Klarinette auch die Panflöte, Tenorsaxophon und das Akkordeon den Ton angeben. Unterstützt wird das Ehepaar durch Jörn Pfeiffer an Gitarre und Kontrabass. Man kann ohne Überteibung sagen, dass die Darbietung des Trios, das ja als „Original Gielwälder Holz & Saitenmusi“ firmiert,“ in Art und Qualität für dieRegion einzigartig ist.Alte Kapellenschule Siegen-EisernTel.: 0271/20884
18.12.2016 / 18.00 UhrWeihnachts-Oratorium als SingalongKommen – Noten aufschlagen – mitsingen: Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren bieten wir allen interessierten Chorsängern wieder die Möglichkeit, die Chöre und Choräle des Weihnachts-Oratoriums „einfach so“ mitzusingen. Wir freuen uns auf ein fröhliches gemeinsames Musizieren! Aber auch nur Zuhören ist erlaubt und erwünscht. Ganz klassisch-traditionell wird Bachs wunderbare Weihnachtsmusik tags zuvor in Hilchenbach aufgeführt. Freiwilliges Probenangebot: Termine auf www.kantorei-siegen.deNikolaikirche Siegen, Krämergasse 2Tel.: 02733-51156
Theater/Kleinkunst
18.12.2016 / 19 UhrSiegener Christmas ComedyKartoffelfreuden XIIIHo, ho, ho – eine schöne Bescherung! Weihnachten ist in Siegen nicht nur das Fest der Freude, sondern auch der Lachmuskeln. Seit 13 Jahren begeistert der heimische Comedian Guido Fliege sein Publikum mit der schrägen Kult-Weihnachtsshow. Viel Unvorhergesehenes, ein rasantes Tempo und viele heimische Künstler, die diese Impro-Show zu einem einmaligen Erlebnis und witzigen Schlagabtausch machen, sorgen dafür, dass dieses Lebkuchenschmankerl sehr schnell ausverkauft ist. Vieles, was man hier zu sehen bekommt, bekommt man auch wirklich nur hier zu sehen. Am vierten Advent darf man gespannt sein, was sich die Kartoffelfreuden für dieses Jahr haben einfallen lassen. Weihnachten ist Kitsch? Das stimmt. Aber auch viel Herz und Humor. Und alles liegt im Schauplatz unterm Lÿz-Weihnachtsbaum für Sie bereit. Sie wissen ja, das beste Publikum erntet die dicksten Kartoffel(n)(freuden).Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Mittwoch, 21.12.2016:
Musik
21.12.2016 / 18.00 UhrMaxim Kowalew Don KosakenDer Chor wird russisch-orthodoxe Kirchengesänge, ukrainische und deutsche Adventslieder sowie einige Volksweisen und Balladen zu Gehör bringen. Anknüpfend an die Tradition der großen alten Kosaken-Chöre zeichnet sich der Chor durch seine Disziplin aus, die er dem musikalischen Gesamtleiter Maxim Kowalew zu verdanken hat. Singend zu beten und betend zu singen. Chorgesang und Soli in stetem Wechsel - Tiefe der Bässe, tragender Chor, über Bariton zu den Spitzen der Tenöre. "Aus den Tiefen der russischen Seele" Auch im neuen Konzertprogramm dürfen nicht Wunschtitel wie „Abendglocken“, „Stenka Rasin“, "Suliko" und „ Marusja“ fehlen.St. Peterskapelle, NetphenTel.: 0221/9230261
Donnerstag, 22.12.2016:
Musik
22.12.2016 / 20 UhrWeihnachtskonzert der Philharmonie SüdwestfalenEin wahrhaft märchenhaftes Sinfonieprogramm hat sich die Philharmonie Südwestfalen vorgenommen. Vor allem Humperdincks „Hänsel und Gretel“ – die Weihnachtsoper schlechthin – wird in Form einer großen Orchestersuite im Zentrum stehen. „Es ist eigentlich eine Geschichte für Kinder, aber im Herzen sind wir alle Kinder“, meinte der Komponist vor der Uraufführung am 23. Dezember 1893 in Weimar, die Richard Strauss leitete. Dieses Werk machte Humperdinck mit einem Schlag weltberühmt. Drei alte deutsche Volkslieder hatte er in seine Musik eingearbeitet („Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh“, „Ein Männlein steht im Walde“ und „Schwesterlein, hüt‘ dich fein“) – und das Publikum war begeistert. In der Folge wurden auch etliche seiner eigenen Melodien umgehend in den Rang von Volksliedern erhoben, etwa „Brüderchen, komm tanz mit mir“ oder der berühmte „Abendsegen“. Die Philharmonie Südwestfalen spielt eine im Jahr 2011 von Omar Abad neu arrangierte Fassung nach der quellenkritischen Neuausgabe von Hans-Josef Irmen. Einen wunderschönen Kontrapunkt bildet die Suite für Orchester aus Rimsky-Korsakovs 1882 uraufgeführten Märchenoper „Schneeflöckchen“. Auch die enthält viel Volksmusik – natürlich die besonders seelenvolle russische.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Freitag, 23.12.2016:
Musik
23.12.2016 / 20.00 UhrAkustik Trio live „The Cuters“ - Rock`N´Roll, Oldies, Blues, RockSeit gut 30 Jahren touren die Musiker von The Cuters in verschiedenen Formationen durch die Lande. Im vergangenen Jahr haben Sie sich zu einem reinen akustik-Trio formiert. Hohe Spielfreude bei der Band und eine tolle Stimmung beim Publikum sind Programm. Erdige Klassiker der Rock`N´Roll, Blues und Rock Geschichte sowie Oldies sind das Markenzeichen der drei Herren von The Cuters. Authentisch und überzeugend bringen sie 100% handgemachte Musik zum Klingen und sind dabei absolut partytauglich!!!Musikkneipe Galerie Siegen, Marburger Tor 9Tel.: -
23.12.2016 / 20.30 UhrWishless - Weihnachtskonzert der IRLE BRAUEREI"Die eingängigen Melodien und Texte, untermalt von atmosphärischen Flächen und tanzbaren Rhythmuspatterns bewegen und bleiben im Ohr. Wishless versteht es, Gefühle und Alltägliches in wunderschöne Bilder umzusetzen, mit Sounds und gefühlvollen Lyrics von grau bis grellen Farben Brücken zu schlagen. Neben Konzerten als Vorband von NENA zur Eröffnung der Siegerlandhalle in ihrer Heimatstadt Siegen, spielten Wishless bereits mit JULI auf dem Zeltmusikfestival in Freiburg (Weitere Künstler Seeed, Fettes Brot, Alice Cooper etc.) oder auf dem Intern. Festival “Kultur Pur” (Vorprogramm der Band “Ich & Ich“). Seit 2015 ist ihr zweites Album „ISN`T IT ENOUGH“ im Handel, das zu deutschlandweitem Medienecho u.a. auf WDR 2, SWR 1 oder Rockantenne Bayern führte." (www.Wishless.net // www.facebook.com/Wishlessband)Brauhaus Joh.-Fr. Irle - Sudwerk Siegen Kaan-MarienbornTel.: -
23.12.2016 / 21.00 UhrUnterm Tannenbaum. StereoKlub trifft Drunken Kitten Club.Wieder ist ein Jahr vergangen & wir laden traditionell zum Klang der Gläser in die alte Hood, um das Weihnachtsfest einzuläuten! Unterm Tannenbaum spielen unsere Jungs eine Mischung aus Indie, Electro & Classics: StereoKlub-Allstars (Berlin) Roddy & Σαλ (Köln / Berlin) Bis dahin... einfach dem Weihnachtsstern in's Vortex folgen! PS: Als kleines Present zum Heiligen Abend spendieren wir den ersten 100 Gästen wieder einen Schnaps zum warm werden. ♥Vortex Surfer Musik Club, Auf den Hütten 4, Siegen-WeidenauTel.: 0271/89028940
Samstag, 24.12.2016:
Musik
24.12.2016 / 23.00 UhrChristmetteJohann sebastian Bach: Chöre und Choräle aus dem Weihnachts-Oratorium für Chor und Orchester. Blechbläserensemble pro musica sacra, Kantorei Siegen, Camerata Instrumentale Siegen.Nikolaikirche Siegen, Krämergasse 2Tel.: 02733-51156
Sonntag, 25.12.2016:
Musik
25.12.2016 / 22.00 Uhrsoundbombing: the x-mas versionTraditionell laden wir am 25.12. zur letzten SOUND BOMBING des Jahres. Neben dem Austausch über das vergangene Jahr, Geschenke und dergleichen, steht natürlich die Musik im Vordergrund: golden era boombap hiphop mit einer prise deutschrap, funk, soul, jazz und reggae... niko soprano, dj denki & simon m. an den 1210ern!Vortex Surfer Musik Club, Auf den Hütten 4, Siegen-WeidenauTel.: 0271/89028940


Ausstellungen vom 12.12.2016 bis 25.12.2016:
01.01.2016 bis 31.12.2016 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrDauerpräsentationSammlung Lambrecht-Schadeberg | Rubenspreisträger der Stadt Siegen | mit Sonderpräsentation „Rupprecht Geiger“Die Sammlung Lambrecht-Schadeberg entstand vor knapp zwanzig Jahren und ist mittlerweile auf einen Gesamtumfang von 190 Arbeiten angewachsen. Seit 2001 beherbergt das Museum für Gegenwartskunst die private Malereisammlung, die repräsentative Werke aller Rubenspreisträger der Stadt Siegen besitzt. Sie umfasst Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, sowie einige Fotografien und skulpturale Arbeiten. Als ständige Dauerleihgabe wird die Sammlung Lambrecht-Schadeberg in einer stetig wechselnden Zusammenstellung gezeigt. Die Rubenspreisträger der Stadt Siegen: Hans Hartung (1957), Giorgio Morandi (1962), Francis Bacon (1967), Antoni Tàpies (1972), Fritz Winter (1977), Emil Schumacher (1982), Cy Twombly (1987), Rupprecht Geiger (1992), Lucian Freud (1997), Maria Lassnig (2002), Sigmar Polke (2007) und Bridget Riley (2012).Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
01.09.2016 bis 31.12.2016 / Mo.-Do. 8-16.30 Uhr / Fr. 8-15.30 Uhr / 1. So. im Monat 15-18 UhrKunstSommer 2016"patterns" - Mirjam ElburnObjekte, Druckgrafik, Zeichnung. Die Schaukästen von Mirjam Elburn könnten auf den ersten Blick aus dem Fundus eines Völkerkunde-Museums stammen, wo unter Glas alte Kulturobjekte aus Stoff, Papier und organischem Material vor weiterem Zerfall bewahrt werden. Vor ihrem Kunststudium hat Mirjam Elburn Geschichte studiert: Kunst-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Und Geschichte, die Zeit selbst, die Metamorphose der Dinge und die Verwandlung der Körper sind die Themen in ihren künstlerischen Arbeiten. Die Zerstörung durch die Zeit hat schon unwiderruflich stattgefunden, noch bevor Mirjam Elburn ihre Objekte bearbeitet hat. Das, was das Sonnenlicht, die Trockenheit oder Luftfeuchtigkeit angerichtet haben an alten Büchern, historischer Kleidung oder Leder, ist Grundlage ihrer plastischen Arbeiten. Sie arbeitet auf und mit gealtertem Papier, Karton oder Textilien und filzt Haare ins Material ein. Die dünnen Linien und die feine Struktur umgeben Teile der Objekte wie eine zarte Wolke, wie ein filigranes Pilzmyzel, das fast schwebend beginnt, auf den Dingen zu wuchern, um sie am Ende, so scheint es, vollständig überwachsen zu wollen.IHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121Tel.: 0271/3302317
25.09.2016 bis 06.01.2017 / Di. - So. 10 bis 17 UhrKunstSommer 2016"Tango Metropolis" - Thomas KellnerDer deutsche Fotokünstler Thomas Kellner ist bekannt für seine Bilder von scheinbar tanzender Architektur weltweiter Sehenswürdigkeiten von außen und innen. Auch wenn seine Fotos beliebte Motive zeigen, die massenproduziert werden, ist seine Arbeit einzigartig auf Grund seiner neuen künstlerischen Methode, „Visueller analytischer Synthetismus“. Dabei wird nicht nur ein Bild aufgenommen, sondern viele geplante Einzelaufnahmen, um sie zu einem zusammenzuführen in Form von einem Kontaktbogen. Seine Arbeit wird häufig dem Kubismus zugeordnet, da sein kreativer Prozess Konstruktion beinhaltet, das fertige Werk aber eher einer Dekonstruktion gleicht. Thomas Kellners Werke imitieren das Wandern des Auges, welches uns Segmente des Ganzen zeigt, die zusammengeführt werden zu einem Bild. Folglich dekonstruieren seine Bilder nicht Architektur sondern rekonstruieren unseren Blick auf sie. Gleichzeitig reflektieren seine Werke die Bilderflut, in der wir uns heutzutage wiederfinden.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271 230410
07.10.2016 bis 27.01.2017 / Mo. bis Fr., 8 - 18 UhrKunst im RampenlichtIngo Schultze Schnabl: Night and DayHees Bürowelt Siegen, Leimbachstr. 266Tel.: 0271/21624
14.10.2016 bis 05.06.2017 / Di. bis So. und Feiertage 11 bis 18 Uhr / Do. bis 20 UhrSebástian Díaz Morales: Ficcionario IVDie Filme und Videos von Sebástian Díaz Morales bewegen sich auf der Grenze von Realität und Imagination. Sebastián Díaz Morales wurde 1975 in der argentinischen Stadt Comodoro Rivadavia geboren. Die ‚Hauptstadt des Windes‘, wie sie auch genannt wird, in isolierter Lage zwischen dem Atlantik und der patagonischen Steppe gelegen, prägte seine Bildsprache. Das Aufwachsen in einer extremen Umgebung im Nirgendwo, wie Morales selbst sagt, führte zu einer besonderen Wahrnehmung der Realität. Seine Filme und Videos, die seit 1998 entstanden sind, möchten zeigen, dass Realität nur ein imaginiertes Konstrukt ist. Jeder Charakter und jede Narration sind Metaphern für die Grenze zwischen Realität und Fiktion. Indem Morales in seinen Filmen und Objekten die alltägliche Erfahrung des Zusammenhangs von Raum und Zeit in Frage stellt, beschwört er die surrealen Welten des Traums. Morales arbeitet mit verschiedenen Techniken des Films. So setzt er Montagetechniken ein, Verfremdungen im Comicstil oder Slow Motion. Auch dem Sound kommt eine tragende Rolle zu, sei es durch Geräusche oder Filmmusik. Die Arbeiten erinnern teilweise an Science-Fiction. Ihr Erzählstil und die Dialoge sind minimalistisch, doch die Bilder wecken Assoziationen, die den Betrachter eine neue Konzeption der Realität entdecken lassen. Die monumentale HD-Videoinstallation „Suspension“ (2013) steht neben den beiden großen Videos “Insight” (2012) und dem neu entstandenen Video “The Lost Object” (2016) im Zentrum der Ausstellung mit insgesamt sieben Videoinstallationen sowie weiteren Objekten und Zeichnungen, die sich zu einer eindrucksvollen Gesamtinszenierung zusammenfügen.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
24.11.2016 bis 18.12.2016 / Di – Sa 14 bis 18 Uhr | So und feiertags 11 – 13 Uhr und 14 – 18 UhrASK Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und KünstlerMitgliederausstellungAusstellung "der Neuen" begleitet von „Jubilaren“ der ASK Bruno Obermann und Helmut Riekel.Städtische Galerie Haus Seel Siegen, Kornmarkt 20Tel.: 0271/584-2240
25.11.2016 bis 15.01.2017 / jew. Mi. | Sa. & So.: 14 bis 17 UhrAusstellung im Alten Flecken erinnert an Adolf SaengerEs war wohl ein schicksalhaftes Zusammentreffen, damals im Januar 1915 in Münster. Hierhin brachte eine Lazarettzug den in den ersten Monaten des I. Weltkrieges schwerverletzten Adolf Saenger. Auf ihn, 1884 in Niederdielfen bei Siegen geboren, wurde die ihn pflegende Rot-Kreuz-Schwester aufmerksam. Der Verletzte zeichnete für sein Leben gern und sein Talent dazu war unverkennbar. Sie stellte den Kontakt zu der ihr befreundeten Malerin Helene von Nesselrode her, die Adolf Saenger mit Malunterricht weiter förderte. Saenger, dann ins Dortmunder Werkstättenlazarett überführt, erhielt hier an der Kunstgewerbeschule systematischen Unterricht. Der Durchbruch zu einem neuen Beruf war gelegt – ein gewaltiger Umbruch in seinem Lebensweg. Denn Adolf Saenger, Sohn von Kleinbauern, musste bereits vierzehnjährig als Grubenjunge arbeiten; Zeiten in einer Kesselschmiede schlossen sich an, später die Ausbildung zum Dreher. Adolf Saenger setzte seinen neuen Weg konsequent fort. Studien an den Kunsthochschulen in München und Berlin formten ihn weiter, der zunächst das konkrete Ziel verfolgte, Bildhauer zu werden. In den Jahren 1927/1928 fasste er jedoch den Entschluss, sich der Malerei zuzuwenden. Von 1920 bis 1947 lebte und wirkte Saenger in Berlin, hier zugehörig dem renommierten Verein Berliner Künstler. Viele seiner Werke büßte er bei Bombenangriffen ein. 1947 verließ er letztendlich die Hauptstadt, die ihm zweite Heimat geworden war. Er siedelte sich wieder in seinem Geburtsort Niederdielfen (heute ein Ortsteil von Wilnsdorf) an. In seinem ganz eigenen Stil setzte er sein Schaffenswerk fort. Es heißt über ihn, er sei der markanteste Maler des Siegerlandes, der Landschaften und figürliche Motive in ganz besonderer Weise in Szene setzte.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
25.11.2016 bis 17.12.2016 / Mo. 9 bis 18 Uhr + So. 14 bis 18 UhrAusstellung „last of the daydreams“ von Sarah Maria BesgenDie Fotografien von Sarah Maria Besgen sind feine Kompositionen, die beinahe klassisch illustrativ anmuten. Sorgfältig werden Licht und Schatten abgewogen, Flächen und Proportionen inszeniert, Geometrien gesucht, Figuren aufgebaut. Die Motive sind vielseitig, finden sich auf Ihrem Küchentisch bis hin zu fernen Kontinenten. Das Ergebnis des Augenblicks, des Auslösens ist ein Unikat. Sarah Maria Besgen fotografiert auf Polaroid-Material und hat damit genau eine Chance, den Moment zu fangen. Jenseits von Serienbildern, Kameraautomatik oder digitaler Beliebigkeit bedient sie sichanaloger Technik, deren Grundlagen irgendwo zwischen Patentrechten und aus dem Handel gekommener Ingredienzien fast verloren gegangen sind. Dies führt zu Filmmaterial, welches in seiner Qualität tendenziell unberechenbar ist. Auch dies kalkuliert die Fotografin mit ein und macht somit die materielle Unzulänglichkeit zum Sujet als „zweite Ebene“ hinter dem Kamerasucher. Was die Fotos ausmacht, sind jedoch weder der kluge Blick von Sarah Maria Besgen, noch das verwendete Material. Sie bedient sich eines Mittels, das mehr aus dem kleinen quadratischen Bildträger des Polaroids herausholt als eine Abbildung. Vielmehr präsentiert sie mit ihren Aufnahmen Geschichten – sei es im Einzelbild oder einer Serie – die dem Betrachter zwischen Traumsequenz und Alltagsbeliebigkeit die letzte Zutatihrer Werke abverlangt und seine Wahrnehmung der Motive zum Motivinhalt selbst werden lässt. Spannung, Aufmerksamkeit, teils Ratlosigkeit, Neugier in Bezug auf das Foto ist das eigentliche Ergebnis ihrer Arbeit. Damit also etwas, was man gar nicht fotografieren kann und was zu wiederholtem Betrachten einlädt. Mag es an ihrer ästhetischen Bildung liegen, die Sarah Maria Besgen auch in Ihrer Profession, dem Schauspiel, auszeichnet, ihrer Unbefangenheit oder der reinen Lust am Sehen, die ihre Werke entstehen lässt und den Betrachter mit einbezieht. „...wir erfahren dabei, dass diese Bilder uns an andere erinnern, weitere und noch weitere Fragmente unserer überfotografierten Welt“, so Dr. Jochen Dietrich in seinem Vorwort zum Katalog „World Wide Polaroid“ von Sarah Maria Besgen. Letztendlich geht es in den Fotografien um Wahrnehmung. Und noch mehr um die des Betrachters als die der Fotografin.Galerie wvh2 Siegen, Wilhelm-von-Humboldt-Platz 2Tel.: 0271/3846090
03.12.2016 bis 07.01.2017 / Fr. – So jeweils von 14.00-19.00 Uhr | an Weihnachten geschlossenThe Golden Cage!? - Is it safe?So Titel und Unterzeile der neuen Rauminstallation des Siegener Licht- & Fotokünstlers Jürgen Stahl, die seit dem 03.12.2016 in der Kölner Str. 16, Unter den Arkaden zu sehen ist. Der Künstler wirft die Fragen auf: Leben wir vielleicht nicht schon in jenem Goldenen Käfig. Und wie sicher ist dieser, wenn überhaupt? Denn, so Stahl: Das einzige, was heutzutage wirklich sicher ist, ist das nichts sicher ist und wir einem ständigen Wandel unterworfen sind. Weitergehenden Erklärungen und Interpretationen verweigert sich der Künstler bewusst. Die aufgeworfenen Fragen sollte sich der Betrachter am besten selbst beantworten. Die Rauminstallation ist dynamisch, d.h. sie verändert sich im Laufe ihrer Dauer. Der Goldene Käfig bekommt mit der Zeit Risse, wird brüchig, durchlässig und verschwindet schließlich mit dem Abbau gänzlich. Die Aktion ist bewusst zeitlich befristet, beginnt mit der Rauminstallation am Samstag, den 03.12. 2016 und ist bis einschließlich Sa., den 07.01.2017 zu sehen. Darüber hinaus zeigt Stahl in einer angrenzenden Ausstellung Fotografien früherer künstlerischer Illuminationen, sowie Schwarzweißfotografien von Industriedenkmälern des Ruhrgebietes. Besonderen Dank gilt Dr. Hermann Jung, der freundlicherweise die Räumlichkeiten für die Kunstaktion zur Verfügung gestellt hat.Unter den Arkaden Siegen, Kölner Str. 16Tel.: -

Veranstaltungen vom 12.12.2016 bis 25.12.2016
[ Alle bis heute bekannten Veranstaltungen in Siegen, Netphen und Freudenberg anzeigen]

© Kultur!Aktuell.