Veranstaltungen in Siegen, Netphen und Freudenberg
08.02.2016 bis 21.02.2016
Auswahl: Musik, Theater/Kleinkunst und Ausstellungen
Dienstag, 09.02.2016:
Musik
09.02.2016 / 20.00 UhrBIG BAND der Uni SiegenSemesterabschlusskonzert der Big Band der Universität Siegen. Leitung: Martin Reuthner.Musiksaal der Uni Siegen, Adolf-Reichwein-Str. 2, Bauteil B, AR-B 2311Tel.: 0271/740-4537
Mittwoch, 10.02.2016:
Musik
10.02.2016 / 20.00 UhrUni Bigband Siegen: "Back to Basie"„Strike Up The Band“ - Dieser Gershwin-Titel und viele andere Kompositionen, mit denen die berühmte Count Basie Bigband weltweit Furore machte, werden zu hören sein. Unter anderem auch Arrangements von Sammy Nestico oder auch Neal Hefti, der für seine Basie-Kompositionen gleich zweimal den Grammy Award einheimste. Daneben werden drei neue Arrangements von Dave Horler mit Solisten der Band und natürlich dem Leiter der Siegener Uni Bigband und grandiosen Trompeter Martin Reuthner gespielt. Der Eintritt ist frei!Alter Bahnhof Netphen-Deuz, Albert-Irle-Str.Tel.: 0221/1208972
Theater/Kleinkunst
10.02.2016 / 20 UhrDrama Statt SiegenAus LiebeMichael Weber, 40 Jahre alt, ist schon ein paar Jahre zu lange Assistent eines Parlamentsabgeordneten. Seine Ehe ist zerrüttet, Schulden plagen ihn. Er sucht sich käuflichen Trost, aber auch das will nicht mehr so recht gelingen. Das Stück skizziert in pointierten, tragikomischen Kurzszenen den unaufhaltsamen (?) Abstieg des Normalbürgers Weber. Bis der sich im Baumarkt eine Hacke zulegt, um seinen Nächsten Gewalt anzutun. Nachdem Drama statt Siegen e.V. bereits 2014 versuchte, das Stück von Peter Turrini auf die Bühne des Kleinen Theaters zu bringen, jedoch leider aus rechtlichen Gründen gezwungen war, kurzfristig umzuschwenken, nimmt sich das Ensemble nun unter der Regie von Lars Dettmer in gewohnt feinfühliger Weise des Stoffes an. Das Ensemble von Drama statt Siegen empfiehlt, das Stück nicht mit Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren zu besuchen.Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
10.02.2016 / 20.00 UhrShakespeares „The Tempest“„Der Sturm“ in Shakespeares Orginalsprache von Paul Stebbings und Phil Smith American Drama Group Europe und TNT Theatre Britain. Shakespeares „The Tempest“ („Der Sturm“) ist Thriller, Romanze und Komödie zugleich. Vor allem ist das Stück ein Meisterwerk – übrigens das letzte der 38 Shakespeare- Dramen: Nach der Uraufführung im Jahr 1611 verabschiedete sich der Dichter von der Bühne. Das TNT Theatre lässt in seinen körpersprachlich sehr intensiven Inszenierungen und mit dem klugen Einsatz von Musik die Phantasiewelten Shakespeares wahrhaftig lebendig werden – und macht dadurch die englische Originalsprache gut verstehbar. Der Regisseur Paul Stebbings ist für seine Arbeit mit vielen Preisen bedacht und vor zwei Jahren von Queen Elisabeth II. mit dem Titel „Member of the Most Excellent Order of the British Empire“ ausgezeichnet worden.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Donnerstag, 11.02.2016:
Musik
11.02.2016 / 20.00 UhrStudierendenkonzertMINIATURENStudierende des Fachs Musik nehmen sich musikalischen Miniaturen an – Klavierstücke von Luciano Berio (Erdenklavier, Wasserklavier, Luftklavier), George Crumb (Makrokosmos), Sofia Gubaidulina (Musikalisches Spiezeug), Hans Werner Henze (Cherubino) und György Ligeti (Musica ricercata) werden erklingen, Flötenmusik von Paul Hindemith und Bojidar Dimov sowie das Officium breve für Streichquartett des Ungarn György Kurtág, allesamt knappe, atmosphärereiche, poetische Musikwerke von höchster Eindringlichkeit und nicht selten hoher musikalischer Schwierigkeit. Ausgehend von Meisterwerken wie diesen haben einige Studierende auch eigene Miniaturen komponiert, die an diesem Abend ihre Uraufführung erleben werden – darunter mehrere Werke für ungewöhnliche Kammerensembles. Ein frischer Abend voll kleiner musikalischer Kostbarkeiten, nicht lang, aber dicht und farbenreich!Musiksaal der Uni Siegen, Adolf-Reichwein-Str. 2, Bauteil B, AR-B 2311Tel.: 0271/7404231
Theater/Kleinkunst
11.02.2016 / 19.00 UhrJohn HudsonImprovisations-ComedyJohn Hudson ist Improvisations-Genie, Schauspieler, Regisseur, Neuseeländer und – auf einer Mission: Bringing improvisation to a new generation of Germans! Mit John Hudson erlebt man eine grandiose Show aus Comedy, Interaktion und Spaß, bei der vor Lachen kein Auge trocken bleibt – und das alles auf Englisch! Freiwillige aus dem Publikum werden hierbei Teil des Programms und improvisieren gemeinsam mit dem Experten. Der Eintritt kostet 10,- Euro (Schüler: 5,-). Karten können im Büro des Gymnasiums Netphen (Tel. 02738 – 69680) vorbestellt sowie an der Abendkasse erworben werden.Forum des Gymnasiums Netphen, Haardtstr. 35Tel.: 02738/6968-0
11.02.2016 / 20 UhrDrama Statt SiegenAus LiebeMichael Weber, 40 Jahre alt, ist schon ein paar Jahre zu lange Assistent eines Parlamentsabgeordneten. Seine Ehe ist zerrüttet, Schulden plagen ihn. Er sucht sich käuflichen Trost, aber auch das will nicht mehr so recht gelingen. Das Stück skizziert in pointierten, tragikomischen Kurzszenen den unaufhaltsamen (?) Abstieg des Normalbürgers Weber. Bis der sich im Baumarkt eine Hacke zulegt, um seinen Nächsten Gewalt anzutun. Nachdem Drama statt Siegen e.V. bereits 2014 versuchte, das Stück von Peter Turrini auf die Bühne des Kleinen Theaters zu bringen, jedoch leider aus rechtlichen Gründen gezwungen war, kurzfristig umzuschwenken, nimmt sich das Ensemble nun unter der Regie von Lars Dettmer in gewohnt feinfühliger Weise des Stoffes an. Das Ensemble von Drama statt Siegen empfiehlt, das Stück nicht mit Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren zu besuchen.Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Freitag, 12.02.2016:
Musik
12.02.2016 / 20.00 UhrRockfreaks Siegen e.V.Die Rockfreaks Siegen veranstalten ihr erstes Konzert im neuen Jahr mit folgenden Bands: Golden Void (US) spielen San Francisco Psychedelic Rock (feat. Isaiah Mitchell from Earthless), Holy Sun (US) spielen Garage Psychedelic-Rock und Wucan (D) spielen Heavy-Retro-Rock. Die Karten kosten im Vorverkauf 13 Euro (Schüler/Studenten zahlen 7 Euro) und an der Abendkasse 16 Euro (Schüler/Studenten zahlen 10 Euro).Vortex Musik Club, Auf den Hütten 4, Siegen-WeidenauTel.: 0157/30901156
12.02.2016 / 20.00 UhrTANGO de CONCIERTOmit Germán Prentki und César Angeleri - Cello und GitarreGermán Prentki (Cello) in Montevideo/Uruguay geboren, fühlt sich durch seine Heimatstadt mit dem Tango eng verbunden. Seit Jahren widmet er sich neben der Klassischen Musik (Philharmonie Südwestfalen) diesem faszinierenden Tanz und ist mit dem Projekt „Tango de Concierto“ sehr erfolgreich unterwegs. Zusammen mit César Angeleri (Buenos Aires/Argentinien), einem der führendsten Tango-Gitarristen der Gegenwart, zweifacher Preisträger des Carlos Gardel Preises, kreiert Germán Prentki durch die Besetzung Cello und Gitarre einen neuen Tango-Klang, der den Zuhörern ein spannendes und aufregendes Konzerterlebnis garantiert. Eintritt: 15 Euro (incl. VVK), AK 18 Euro.Altes Feuerwehrhaus, Netphen, St. PetersplatzTel.: 02738/603-111
Theater/Kleinkunst
12.02.2016 / 20 UhrDrama Statt SiegenAus LiebeMichael Weber, 40 Jahre alt, ist schon ein paar Jahre zu lange Assistent eines Parlamentsabgeordneten. Seine Ehe ist zerrüttet, Schulden plagen ihn. Er sucht sich käuflichen Trost, aber auch das will nicht mehr so recht gelingen. Das Stück skizziert in pointierten, tragikomischen Kurzszenen den unaufhaltsamen (?) Abstieg des Normalbürgers Weber. Bis der sich im Baumarkt eine Hacke zulegt, um seinen Nächsten Gewalt anzutun. Nachdem Drama statt Siegen e.V. bereits 2014 versuchte, das Stück von Peter Turrini auf die Bühne des Kleinen Theaters zu bringen, jedoch leider aus rechtlichen Gründen gezwungen war, kurzfristig umzuschwenken, nimmt sich das Ensemble nun unter der Regie von Lars Dettmer in gewohnt feinfühliger Weise des Stoffes an. Das Ensemble von Drama statt Siegen empfiehlt, das Stück nicht mit Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren zu besuchen.Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Samstag, 13.02.2016:
Musik
13.02.2016 / 18.00 UhrBlechbläserensemble pro musica sacraKlangRaum - RaumKlangGerade Gotteshäuser mit ihrer einzigartigen Atmosphäre üben seit jeher eine große Faszination auf die Komponisten aus und inspirieren sie zu wegweisenden Werken. Das Blechbläserensemble pro musica sacra spannt einen großen Bogen vom gregorianischen Choral über venezianische Doppelchörigkeit, romantische Klangentfaltung bis hin zur zeitgenössischen Improvisation. Dabei bewegt sich das Ensemble nicht nur quer durch die Jahrhunderte, sondern auch durch den Kirchenraum. Auf diese Weise verändert sich ständig die Perspektive – ein wunderbares Spiel mit Musik aus allen Ecken.Nikolaikirche Siegen, Krämergasse 2Tel.: 02732/81878
13.02.2016 / 20 UhrIgor Lazarev Project GroupDie als Trio noch recht junge Igor Lazarev Project Group um den renommierten Bonner Gitarristen begeistert mit einem Fusion-Jazz der besonderen Art: Mit Anleihen aus dem Rock-, Funk- und Latin-Bereich, energetisch gespielt, entsteht die Musik durch intensive Kommunikation der Instrumentalisten auf der Bühne. Mit an Bord sind die hochkarätigen Musiker Stephan Schöpe am Schlagzeug und Emanuel Stanley am Bass. Der künstlerische Ausdruck des Trios ist eine unbedingte Herzensangelegenheit, voller Leidenschaft – jazzy, stompy, groovy, funky!Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
13.02.2016 / 20.00 UhrOldienight mit der Band GreyhoundsDie 5 Musiker spielen Klassiker der 60er - 90er Jahre u. a. von den Beatles, Rolling Stones, E. Clapton, Bob Dylan, Santana, Dire Straits, CCR, REM, Gary Moore und viele mehr. Songs, die jeder kennt, Musik, die in die Beine geht! Nähere Infos finden Sie unter http//www.Greyhounds-siegen.deSGV-Wanderheim Siegen-Geisweid, Hoher RainTel.: 0175/1946709
13.02.2016 / 20.00 UhrTitanic - das Robin-Gibb-RequiemDeutschlandpremiere mit der Philharmonie Südwestfalen in SiegenWer erinnert sich nicht noch an Robin Gibb und seine legendären Bee Gees, die erfolgreichste „Familienband“ der Welt! Kurz vor seinem Tod hat Robin Gibb gemeinsam mit seinem Sohn Robin-John anlässlich der 100sten Widerkehr der Titanic-Katastrophe ein beeindruckendes Requiem geschaffen, dessen Uraufführung im April 2012 in der Londoner Westminster Hall er leider nicht mehr erleben konnte. Nun kommt das mitreißende Werk erstmals nach Deutschland und die Philharmonie Südwestfalen wird am 13. Februar 2016 zusammen mit einem Chor in Anwesenheit der Familie Gibb die deutsche Erstaufführung in der Siegerlandhalle spielen.Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 0271/2330727
Theater/Kleinkunst
13.02.2016 / 19.00 UhrDas (perfekte) Desaster DinnerRasantes Verwirrspiel der Komödie Düsseldorf mit Elke Winkens, Marcus Ganser, Claudia Rohnefeld, Thorsten Hamer und Isabell Horn. Stefan plant ein Wochenende mit seiner Geliebten Susanna. Alles ist vorbereitet, selbst das Catering nebst Köchin ist bestellt, damit es der neuen Flamme an nichts mangeln möge. Wie gut, dass Stefans nichts ahnende Frau Jacqueline gerade einen Besuch bei ihrer Mutter plant. Aber plötzlich wird die Reise abgesagt. Robert, Stefans Freund, soll sich um Susanna kümmern...Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Sonntag, 14.02.2016:
Musik
14.02.2016 / 10.45 UhrOrgelmatinéeOrgelmatineé mit Dr. Hans-Peter Siedhoff. Die Matinée dauert ca. 40 Minuten. Der Eintritt ist kostenlos, am Ausgang wird um eine Spende für die Kirchenmusik gebeten.Kath. Kirche St. Joseph Weidenau, Weidenauer Str. 23Tel.: 0163/7170835
14.02.2016 / 14.30 UhrCafé Couleur:Stephan SchipperStephan-S-Punkt ist Liedermacher und schafft es, auch mit nachdenklichen Themen sein Publikum zu unterhalten. Das Rezept dazu: gute Lyrics, eingängige Melodien und humorvolle Songmoderationen. Hier und da konnte er schon einige Lorbeeren einstreichen - gewann bei „Kunst gegen Bares“ oder auch beim Straßenmusiker-Wettbewerb (Streetsound in Betzdorf). 2015 übertrug Radio Siegen eines seiner Konzerte live. Im Café Couleur wird er solo zu sehen sein mit Gitarre/Ukulele. Niemals schwermütig, sondern mit Gefühl und einem Gespür für gute Hooklines singt er sich ins Herz des Publikums und gibt dabei viel von sich preis.Altes Feuerwehrhaus, Netphen, St. PetersplatzTel.: 02738-4628
14.02.2016 / 17.00 UhrCollegium Musicum SiegenSinfoniekonzertFolgende Werke werden zu Gehör gebracht: Charles Ives (1874-1954) "The Unanswered Question", Max Reger (1873-1916) "Romanze in D-Dur, op. 50/2, Guiseppe Tartini (1692-1770) "Teufelstriller-Sonate in g-Moll" und César Franck (1822-1890) "Sinfonie in d-Moll". Die musikalische Leitung hat Bruce Whitson. Solist ist Anar Ibrahimov (Violine). Eintritt: 15 Euro/ erm. 10 Euro.Rudolf-Steiner-Schule Siegen, Kolpingstr. 3Tel.: 02721/10962
14.02.2016 / 17.00 UhrKammermusikDozentenkonzert der Fritz-Busch MusikschuleAuf dem Programm: Astor Piazolla: Verano Porteño, Salonmusik von Wien bis Argentinien / Mario Castelnuovo-Tedesco: Fantasia für Gitarre und Klavier / Lieder von Gustav Mahler, Berceuse für Sopran, Cello und Klavier.Ratssaal im Rathaus Siegen, Markt 2Tel.: 0271/404-1435
14.02.2016 / 19.00 UhrFreiburger Jazzchor„Schwing“Beim Jazzchor Freiburg geht es immer geht es um musikalisches Neuland, um die Mitte zwischen E- und U-Musik. Dirigent Bertrand Gröger bringt mit seinen 28 Sängerinnen und Sänger Jazzstandards und Klassiker in völlig neuen Versionen auf die Bühne; aber auch eigene Kompositionen und faszinierende Chorsätze aus anderen Kulturen spielen eine große Rolle. Seit 25 Jahren ist dieses frische junge Ensemble aktiv – und hat eine Menge vorzuweisen: Tourneen durch Korea, Japan, Russland und ganz Deutschland, Konzerte in Frankreich, Tschechien, Polen, Italien, Österreich, der Schweiz und Dänemark, vor allem auch die Zusammenarbeit mit Weltstars wie Bobby McFerrin oder Cécile Verny.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Dienstag, 16.02.2016:
Theater/Kleinkunst
16.02.2016 / 20 UhrDrama Statt SiegenAus LiebeMichael Weber, 40 Jahre alt, ist schon ein paar Jahre zu lange Assistent eines Parlamentsabgeordneten. Seine Ehe ist zerrüttet, Schulden plagen ihn. Er sucht sich käuflichen Trost, aber auch das will nicht mehr so recht gelingen. Das Stück skizziert in pointierten, tragikomischen Kurzszenen den unaufhaltsamen (?) Abstieg des Normalbürgers Weber. Bis der sich im Baumarkt eine Hacke zulegt, um seinen Nächsten Gewalt anzutun. Nachdem Drama statt Siegen e.V. bereits 2014 versuchte, das Stück von Peter Turrini auf die Bühne des Kleinen Theaters zu bringen, jedoch leider aus rechtlichen Gründen gezwungen war, kurzfristig umzuschwenken, nimmt sich das Ensemble nun unter der Regie von Lars Dettmer in gewohnt feinfühliger Weise des Stoffes an. Das Ensemble von Drama statt Siegen empfiehlt, das Stück nicht mit Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren zu besuchen.Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Mittwoch, 17.02.2016:
Theater/Kleinkunst
17.02.2016 / 20 UhrDrama Statt SiegenAus LiebeMichael Weber, 40 Jahre alt, ist schon ein paar Jahre zu lange Assistent eines Parlamentsabgeordneten. Seine Ehe ist zerrüttet, Schulden plagen ihn. Er sucht sich käuflichen Trost, aber auch das will nicht mehr so recht gelingen. Das Stück skizziert in pointierten, tragikomischen Kurzszenen den unaufhaltsamen (?) Abstieg des Normalbürgers Weber. Bis der sich im Baumarkt eine Hacke zulegt, um seinen Nächsten Gewalt anzutun. Nachdem Drama statt Siegen e.V. bereits 2014 versuchte, das Stück von Peter Turrini auf die Bühne des Kleinen Theaters zu bringen, jedoch leider aus rechtlichen Gründen gezwungen war, kurzfristig umzuschwenken, nimmt sich das Ensemble nun unter der Regie von Lars Dettmer in gewohnt feinfühliger Weise des Stoffes an. Das Ensemble von Drama statt Siegen empfiehlt, das Stück nicht mit Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren zu besuchen.Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Donnerstag, 18.02.2016:
Musik
18.02.2016 / 20.00 UhrARUNDOSquintett: Frischer Bläserwind – jung und virtuos2013 schlossen sich die fünf Musiker zusammen; mit Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott wurden sie Preisträger der internationalen Kammermusikwettbewerbe „Antón García Abril“ und „Castilla y León“. Das ARUNDOSquintett spielt in der Philharmonie Köln, im WDR-Funkhaus Köln, im Beethovenhaus Bonn, beim Rheingau Musik Festival. Konzerterfahrung sammelten die Musiker in Spanien, Italien, Belgien. Sie sind Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und gastieren mit dem Concertgebouw Orkest Amsterdam, dem Mahler Chamber Orchestra, den Stuttgarter Philharmonikern, dem WDR Rundfunkorchester oder dem Gürzenich-Orchester Köln.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Theater/Kleinkunst
18.02.2016 / 20 UhrLÿzMixVarieté - KabarettMusik, Akrobatik und ZaubereiDas LÿzMixVarieté gehört zu den Lÿz-Programmhighlights der allerersten Stunde. Mehr als 100 Künstler sind ständig an diesem Projekt beteiligt und garantieren ein vielfältiges Programm. Ob Musik, Zauberei, Jonglage, Kabarett & Comedy, Travestie oder Tanz, ob ganz neue Nummern oder bewährte Klassiker: Die Donnerstag-Abende im Kleinen Theater bieten jede Menge Spaß für Zuschauer und Akteure! Jede der mittlerweile über 200 Shows ist neu zusammengestellt und ein Unikat, eine Talent- und Experimentierbühne, aus der zahlreiche Künstler den Schritt in die Professionalität gewagt haben.Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Freitag, 19.02.2016:
Musik
19.02.2016 / 20.00 Uhr"Die Nacht der Musicals"„Der König der Löwen“ zählt zu den beliebtesten und meistausgezeichnetsten Inszenierungen der Welt. Die tragische Geschichte des kleinen Löwenjungen sowie die geheimnisvollen Rhythmen Afrikas haben schon unzählige Besucher in ihren Bann gezogen. Besonders einprägsam ist vor allem die einfühlsame und zugleich mitreißende Musik. Diese wurde von keinem geringeren als Sir Elton John komponiert. Das Ensemble von Die Nacht der Musicals lässt die Zuschauer an der Liebesgeschichte zwischen Simba und Nala teilhaben. Die erfolgreichsten Lieder und Highlight-Momente aus weltbekannten Klassikern wie „Tanz der Vampire“ oder „Cats“ fehlen ebenso wenig, wie die weltberühmte Hymne „Ich gehör nur mir“ aus „Elisabeth“. Weitere Highlights sind unter anderem Ausschnitte aus dem Erfolgsmusical „Hinterm Horizont“, welches auf dem spannenden Leben der Rocklegende Udo Lindenberg basiert und in diesem Jahr erstmalig das Programm von Die Nacht der Musicals ergänzt. Zudem Hits aus den Erfolgsproduktionen „We Will Rock You“, „Das Phantom der Oper“, „Evita“, „Jesus Christ Superstar“, der „Rocky Horror Show“ und vielen mehr.Siegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 07142/919660
Theater/Kleinkunst
19.02.2016 / 20 UhrSchöne MannheimsHormon YogaDie Schönen – das sind die Sängerinnen und Schauspielerinnen Anna Krämer und Susanne Back sowie Operndiva Smaida Platais. Am Klavier: Stefanie Titus – virtuos, einfühlsam und nervenstark. Stets nachsichtig lächelnd ist sie die Meisterin der trockenen Kommentare, die die Kolleginnen sanft auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Mit Eigenkompositionen, Songs und Chansons von den Andrew Sisters, Max Raabe und Patricia Kaas, von Paolo Conte bis hin zu Kurt Weill singt sich das weibliche Ensemble durch die Welt kleiner Wehwehchen und großer Lebenslügen, balanciert dabei gekonnt zwischen dezenter Mannemer Gosch und edlem Hochdeutsch. Ob auf Deutsch, Schwedisch, Französisch oder Italienisch, in einer Mischung aus musikalisch exzellenter Sangeskunst, gepaart mit szenisch-komödiantischen Einlagen: Die Schönen Mannheims „können alles und das auch noch gut“ (Wiesbadener Tageblatt). (Foto: W. Schmitt Kindenheim)Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
19.02.2016 / 20.00 UhrModern Jazz DanceJon Lehrer Dance CompanyDiese Truppe schaffte es 2008 – nur ein Jahr nach ihrer Gründung, als erstes Tanzensemble überhaupt, beim „Annual Dance Under the Stars Choreography Festival“ gleichzeitig zwei Kategorien zu gewinnen. "Höchstmaß an Präzision, ungewöhnliche Schrittfolgen, Hebungen von wunderbarer Selbstverständlichkeit und absolut synchrone Bewegungsabläufe faszinieren. Ein wunderbarer Abend."(opernnetz.de)Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
Samstag, 20.02.2016:
Musik
20.02.2016 / 20.00 UhrSeth LakemanBritish Folk-Rock-KonzertSeth Lakeman zählt zu den wegweisenden Pionieren der blühenden britischen Folkszene. Von der Times als „new folk hero“ gefeiert, wurde Lakeman bereits mit zwei BBC Folk Awards ausgezeichnet und 2005 für den Mercury Prize nominiert. Sein Album „Poor Man’s Heaven“ (2008) schaffte es bis in die UK Top Ten und verkaufte über 100.000 Einheiten, was für ein Folkalbum einen immensen Erfolg bedeutet. Dem Multiinstrumentalisten ist es gelungen die traditionelle englische Folkmusik mit seinen energetischen Shows und diversen Charthits im Mainstream zu platzieren, wodurch er den Weg für Bands wie Mumford & Sons erst geebnet hat. Auch in Deutschland kamen seine bisherigen Tourneen und Alben sehr gut an: „Exquisite Band – exzellent aufeinander eingestellt“, lobte der Tagesspiegel bei der jüngsten Konzertreise von Seth Lakeman und seiner Band. Das Magazin Stern kürte seinen letzten UK-Top-20-Erfolg „Hearts & Minds“ sogar zum Album der Woche. Von diesem jungen und blendend aussehenden Folkhelden mit der charismatischen Stimme darf man mitreißende Auftritte erwarten, wenn er sein Publikum mit z.b. ‚Kitty Jay’ und ‚King & Country’ ‚ auf abenteuerliche musikalische Reisen entführt.Altes Feuerwehrhaus, Netphen, St. PetersplatzTel.: 02738/603-111
Theater/Kleinkunst
20.02.2016 / 19.00 UhrBülent Ceylans„KRONK“ - Ausverkauft!Die Welt geht am Stock, die Menschen sind dringend auf humoristische Behandlung angewiesen und die bekommen sie direkt und in gewohnt hoher Dosis bei Bülent Ceylans neuem Programm: „KRONK“. Vor allem Körper, Geist und jede Menge absurder Situationen können heutzutage krank sein. Selbst geistreiche Menschen werden oft durch sehr abstruse Meinungen infiziert und leiden an Intoleranz- Symptomen, an Respektlosigkeit und mangelnder Nächstenliebe. Krank oder wie eben der Mannheimer sagt: „KRONK“, sind aber vor allem auch Situationen, in die wir täglich geraten. Und die werden in gewohnter Art und Weise von Bülent Ceylan intensiv untersucht, professionell diagnostiziert und mit dem besten Heilmittel der Welt, dem herzhaften Lachen behandelt. 36,60 Euro inkl. VorverkaufsgebührSiegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 06073/722740
20.02.2016 / 19.00 UhrMario und der Zauberernach der Novelle von Thomas Mann mit Sebastian Kautz und Gero John (Cello). Das Stück erzählt vom machtgierigen Krüppel Cipolla, der das Publikum in seiner Jahrmarkt Schaubude durch Scharfzüngigkeit, verblüffende Hypnosefähigkeiten und eine seltsam faszinierende Aura in seinen Bann schlägt und zu makabren Experimenten verführt. Bis das gefährliche Spiel ein tödliches Ende findet.Apollo-Theater Siegen, Morleystr. 1Tel.: 0271/7702772
20.02.2016 / 20 UhrThomas FreitagNur das Beste – Die JubiläumseditionAnlässlich seines 40. Bühnenjubiläums präsentiert Thomas Freitag eine ganz persönliche Auswahl an Lieblingsstücken, Highlights aus seinem neuesten Kabarettsolo „Der kaltwütige Herr Schüttlöffel“ sowie die besten Nummern aus vorherigen Programmen. Mit enormer Spielfreude lässt er Politiker aus vergangenen Tagen (wie etwa Franz-Josef Strauß, Herbert Wehner und Willy Brandt) wieder auferstehen. Dabei setzt er sich sowohl mit der aktuellen politischen Lage, als auch mit gesellschaftspolitischen Strömungen in unserem Lande auseinander, nimmt Ungereimtheiten und Ungerechtigkeiten aufs Korn – mal komisch, mal wütend und anklagend, aber auch anrührend. Und das immer auf höchstem Niveau. Thomas Freitag ist einer der wenigen Kabarettisten, der neben der großen Kunst der politisch-satirischen Unterhaltung mit schauspielerischem Können brilliert. (Foto: Pepijn Vlasman)Kulturhaus Lÿz, St.-Johann-Str. 18, SiegenTel.: 0271/333-2448
Sonntag, 21.02.2016:
Musik
21.02.2016 / 18.00 UhrOrgelkonzert mit Arvid GastKantorei bedenkt 100. Todesjahr Max RegersAn der großen Kemper-Orgel wird Prof. Arvid Gast, der sein exzellentes Können schon mehrfach in Siegen unter Beweis gestellt hat, ein abwechslungsreiches, klug auf die Nikolai-Orgel abgestimmtes Programm präsentieren. Das Konzert ist dem großen Tonkünstler Max Reger gewidmet, dessen Tod sich 2016 zum 100. Mal jährt. Doch nicht nur seine – oft äußerst anspruchsvollen – Werke, sondern auch die seines großen musikalischen Vorbilds Johann Sebastian Bach sollen erklingen. Die enge Verzahnung der beiden Komponisten wird Arvid Gast direkt zu Beginn des Konzertes mit der Regerschen Orgelkomposition par excellence, der „Phantasie und Fuge über B-A-C-H“, demonstrieren. Vom barocken Altmeister selbst wird unter anderem eine selten aufgeführte Toccata in C zu hören sein. Abgerundet wird das Programm durch ein strahlendes „Finale“ von Sigfrid Karg-Elert.Nikolaikirche Siegen, Krämergasse 2Tel.: 02733-51156
Theater/Kleinkunst
21.02.2016 / 19.00 UhrBülent Ceylans„KRONK“Die Welt geht am Stock, die Menschen sind dringend auf humoristische Behandlung angewiesen und die bekommen sie direkt und in gewohnt hoher Dosis bei Bülent Ceylans neuem Programm: „KRONK“. Vor allem Körper, Geist und jede Menge absurder Situationen können heutzutage krank sein. Selbst geistreiche Menschen werden oft durch sehr abstruse Meinungen infiziert und leiden an Intoleranz- Symptomen, an Respektlosigkeit und mangelnder Nächstenliebe. Krank oder wie eben der Mannheimer sagt: „KRONK“, sind aber vor allem auch Situationen, in die wir täglich geraten. Und die werden in gewohnter Art und Weise von Bülent Ceylan intensiv untersucht, professionell diagnostiziert und mit dem besten Heilmittel der Welt, dem herzhaften Lachen behandelt. 36,60 Euro inkl. VorverkaufsgebührSiegerlandhalle Siegen, Koblenzer Str. 151Tel.: 06073/722740


Ausstellungen vom 08.02.2016 bis 21.02.2016:
01.11.2015 bis 06.03.2016 / Di.- So., 11.00 - 18.00Rémy Zaugg. Die Frage der WahrnehmungRémy Zaugg ist einer der wichtigsten Schweizer Künstler des 20. Jahrhunderts. Für den im französischsprachigen Schweizer Jura geborenen Künstler galt die Malerei stets als eine Art Grundlagenforschung für die ‚angewandten‘ Projekte, ob nun in der Architektur, in der Urbanistik oder in der Konzeption von Ausstellungen. Entsprechend zeigt die Ausstellung in erster Linie Bilder – Malerei und Siebdruck – aber auch das monumentale Zeichnungswerk „Die perzeptiven Skizzen eines Bildes“– sowie zwei Videoarbeiten und zwei städtebauliche Projekte; letztere entstanden in Zusammenarbeit mit den bekannten Schweizer Architekten Herzog & de Meuron. Der Ausstellungskatalog erweitert die Perspektive vor allem mit Auszügen aus den umfassenden Texten des Künstlers.Museum für Gegenwartskunst Siegen, Unteres Schloss 1Tel.: 0271/4057710
18.01.2016 bis 27.02.2016 / Mo.-Fr. 10.00 - 19.00 und Sa. 10.00 - 16.00 UhrGerlinde ZantisCôtes du Rhône VillagesDie Landschaften und die Dörfer des Rhône-Tals sind dabei weiterhin bestimmend. In den Départements Drôme, Gard und Ardèche geht sie seit mehr als 20 Jahren mit Bleistift und Skizzenblock auf die Suche nach Landschaften, Dörfern und alleinstehenden Häusern und Höfe (Mas). Vor allem die Landschaft an der D 202 im südlichen Teil der Ardèche sucht sie immer wieder gerne für neue Bildideen auf. Zuweilen setzt sie sich für neue Perspektiven der ihr vertrauten Landschaften auf das Dach ihres Autos oder wandert mit einem kleinen Dreibein durch die Wälder und Täler. Und auch im Vollmond nutzt sie das Licht des Mondes für ihre Skizzen. Es geht ihr nicht um das Pittoreske der touristischen, malerischen Landschaft des Rhône-Tals. Sie sucht das, was von Touristen gerne übersehen wird. So finden sich in ihren Bildern keine Lavendel- und Sonnenblumenfelder und auch die Häuser verlieren ihre typisch südländische Erscheinung im Mittagslicht. In ihrem Aachener Atelier entstehen so kühle, auch dunkle, andersartige, kleine und großformatige Zeichnungen mit Farbstift und Pastellkreide.Art Galerie Siegen, Fürst-Johann-Moritz-Str. 1Tel.: 0271/339603
22.01.2016 bis 21.02.2016 / Di. - Sa. 14.00 - 18.00 Uhr, So. 11.00 - 13.00 und 14.00 - 18.00Fotokreis Siegen e.V."Zoom"Der Titel „Zoom“ der Jahresausstellung lässt sich in allen Bereichen der Fotografie umsetzen. Dies wird von den Mitgliedern des Fotokreis Siegen eindrucksvoll dargestellt. 20 Amateurfotografen zeigen in rund 100 Bildern ihre Umsetzung zu diesem Thema.Städtische Galerie Haus Seel, Siegen, Kornmarkt 20Tel.: 02732/80906
02.02.2016 bis 03.04.2016 / 10.00 - 17.00Bildermacher unter TageFotopioniere im BergbauDie ältesten Fotos mit Motiven aus dem Bergbau stammen aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Seither wurde zunächst über Tage, mit der immer besser werdenden Technik bald auch unter Tage in den Gruben und Bergbauanlagen fotografiert. Neben dem Siegerland (Fotos von H- Schmeck und P. Weller) spielen auch die Regionen Harz (Fotos von W. Zirkler) und Erzgebirge (Fotos von H. Börner) eine Rolle. Neben der Eisenerzgewinnung werden auch Kohle-(Fotos von M. Steckel aus Oberschlesien) und Salzabbau (Fotos von P. Ney aus Berchtesgaden) thematisiert. Intention der Ausstellung ist es, die Arbeitssituation des Bergmanns unter Tage in den klassischen deutschen Bergbaurevieren in der Zeit kurz vor und kurz nach 1900 dem Betrachter näher zu bringen.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
02.02.2016 bis 17.04.2016 / Di. - So., 10 bis 17 Uhr125 Jahre Hans AchenbachAm 31. März 2016 wäre er 125 Jahre alt geworden, der Siegener Künstler Hans Achenbach. Mit einer kleinen Ausstellung in der an den Rubens-Saal angrenzenden Galerie erinnert das Siegerlandmuseum im Oberen Schloss bis zum 17. April 2016 an den Maler, Grafiker und Illustrator. Geboren wurde Hans Achenbach 1891 in Plettenberg-Ohle als 2. Sohn von Caspar Gustav Achenbach (1858-1915) und Katharina Emilie Bertha Schneider (1865-1944). Er kam früh nach Siegen, wo er das Realgymnasium besuchte. 1909 bis 1912 studierte Hans Achenbach an der Königlich-Preußischen Kunstakademie Düsseldorf und der Kunstgewerbeschule Wuppertal. Danach war er in München tätig. Nach der Teilnahme am Ersten Weltkrieg heiratete er 1920 in Düsseldorf die Malerin Hanna Junemann (1892-1982), mit der er zwei Töchter bekam. 1933 bis 1937 leitete Hans Achenbach die Werkstatt für Handweberei der Städtischen Berufs- und Fachschule für Mädchen in Siegen. Achenbach war bekannt für seine Monotypien mit Tiermotiven. Er zeichnete für die Zeitschrift „Siegerland“ und den „Siegerländer Heimatkalender“. Die kleine Ausstellung erinnert mit Arbeiten aus verschiedenen Arbeitsphasen, die alle aus dem Bestand des Siegerlandmuseums stammen, an einen der bekanntesten Siegerländer Künstler.Siegerlandmuseum im Oberen Schloss Siegen, BurgstraßeTel.: 0271/230410
03.02.2016 bis 17.02.2016 / Mo. bis Mi.,15.00 - 20.00 UhrJulian Arzdorf, René Quadflieg und Malte Roes"Copyright"Copyright – so vielschichtig der Begriff ist, so unterschiedlich sind auch die Postionen der drei Künstler. Die Ausstellung beschäftigt sich mit Fragen rund um das Urheberrecht von Kunstwerken, die Methode der Kopie in der Bildgebung oder der Ähnlichkeit von Strich und Form. Dabei bleiben die Künstler sich selbst treu und zeigen unterschiedlichste Werke unter dem Thema Copyright. Ewkone, heißt mit bürgerlichen Namen eigentlich Julian Arzdorf. Seine Wurzeln liegen in der Graffitiszene. So reflektiert er die Kunst der Straße und entwickelt einen neuen Blickwinkel im White Cube. René Quadflieg ist ein Perfektionist. Das genaue Gegenteil von Graffiti und Street. Quadflieg präsentiert seine Arbeiten gerne auf großflächigen, weißen Wänden, ein Luxus den er sich leistet. Das Werkspektrum von Malte Roes reicht von der klassischen Tonfigur über den Film, bis hin zum Objet trouvé. Manchmal lustig, fast albern, mitunter aber auch bitterernst. Im Zentrum meistens der Mensch.Atelier Siegbergstraße 1Tel.: -
05.02.2016 bis 30.04.2016 / Mo.-Do. 08.00 - 16.30 und Fr. 08.00 - 15.30 UhrHaimo Hieronymus„Partiale“Haimo Hieronymus stellt Ausschnitte und Fragmente aus früheren Bildern in den Mittelpunkt seiner neuen, kleinformatigeren Arbeiten. Die farbenfrohen Details, - Teile einer Pflanze, ein Faltenwurf, ein Insektenflügel, ein Stoffmuster oder geometrische Formen -, sind aus ihrem Zusammenhang gerissen, flächig. Es geht Hieronymus darum, diese Teilstücke verspielt und malerisch zu untersuchen. Er will wissen, ob die Kompositionen funktionieren. Was passiert, wenn man Bildinformationen weglässt, wenn Flächen und Farben zusammenstoßen? Er arbeitet mit Acryl, Öl und Farbpigmenten und beschäftigt sich in seinen „partialen“ Arbeiten mit grundlegenden Formen, nachdem er lange komplexere Themen malerisch bearbeitet hat. Die Ausstellung ist ebenfalls jeden 1. Sonntag im Monat von 15 bis 18 Uhr geöffnet.IHK-Galerie, Siegen, Koblenzer Str. 121Tel.: 0271 3302 - 317
06.02.2016 bis 06.03.2016 / Mi., Sa. und So., 14.00 bis 17.00 UhrEdwin Kaiserling: „gestochen unscharf – experimentelle Fotografie“Pathologe und Photograph – eine ungewöhnliche Kombination? Jedenfalls ist das Ergebnis dieser Verbindung im Freudenberger Mittendrin-Museum zu erleben. In der aktuellen Ausstellung wird Prof. Dr. med. Edwin Kaiserling, bis 2004 Direktor am Institut für Pathologie der Universität Tübingen tätig, seine experimentellen fotographischen Werke präsentieren. Der Mediziner („Todesursachenforscher“) und Autor war schon früh auch durch eine Liebe zur Kunst geprägt und nutzte jetzt seine nachberufliche Zeit, diese Fähigkeiten zu vertiefen. Seine Fotografien sind mehr als nur „Gegenständliches abzubilden“. Seine Bilder sind auch nicht lediglich Komposition des „entscheidenden Augenblicks“ oder eines besonderen Standortes oder Blickwinkels. Seine dargestellten Situationen und Objekte gewinnen durch das Gestaltungsmerkmal Unschärfe eine eigenständige bildnerische Aussage. Die fotografisch entstehenden „malerischen Werke“ beanspruchen für sich einen originären neuen künstlerischen Wert: Ein Malen mit Zeit, Licht, Linse und Bewegung. Die „Unschärfe“ schärft den Blick, auch Bekanntes in einem neuen Kontext zu erfassen.4Fachwerk Mittendrin Museum Freudenberg, Mittelstraße 4-6Tel.: 02734/7223
10.02.2016 bis 14.02.2016 / tägl. 14 - 18 UhrRundgang 2016Jahresausstellung im Fach Kunst der Universität SiegenIn den Räumen des Brauhauses stellen die Studierenden ausgewählte künstlerische Arbeiten vor, die in den letzten zwei Semestern im Rahmen des Atelierstudiums entstanden sind. Sie geben Aufschluss über die künstlerischen Fragestellungen, den Stand der individuellen Entwicklungen und die künstlerisch praktischen Produktionsweisen im Studium. Zu sehen sind Zeichnungen, Druckgrafiken, Malereien, Plastiken, Objekte, Fotografien und Video. Die Ausstellung bietet der interessierten Öffentlichkeit einen spannenden Einblick in die aktuellen künstlerischen Aktivitäten im Fach, die Vielfalt der Möglichkeiten des Kunststudiums in Siegen und die besonderen Arbeitsbedingungen in den Ateliers und Werkstätten des Brauhauses.Altes Brauhaus Siegen, Zum Wildgehege 25Tel.: 0271/7403956
12.02.2016 bis 06.05.2016 / Mo. bis Fr., 8.00 - 17.00 Uhr„Zufälle und andere Befindlichkeiten“Collagen und Assemblagen von Michael G. MüllerDem Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler und Künstlerinnen (ASK) Michael G. Müller sind meist unterschiedliche Fundstücke Ausgangspunkt und Inspiration seiner Collage- und Assemblage-Arbeiten. Das acht­los Weggeworfene kombiniert und inszeniert er auf spielerische Weise zu neuen Geschichten. Der ursprüngliche Kontext wird ad absurdum geführt. Seine Arbeiten verströmen etwas Geheimnisvolles und Morbides und lassen genug Freiraum für Assoziationen auch zu gesellschaftspolitischen Themen. Das Gefühl des Zweifelns und Fragens vermischt sich meist auch mit einer Prise Humor und Sarkasmus.RWE-KundenFORUM SIEGEN, Friedrichstr. 60Tel.: 0151/52952958
13.02.2016 bis 11.03.2016 / Mo. + Di. 07.00 - 17.00; Mi. 07.00 - 16.00; Do. 07.00 - 18.00 und Fr. 07.00 - 12.30 UhrFarbraum NEO „sieben mal anders“Die zweite Ausstellung „sieben mal anders“ präsentiert die kreative Vielfalt der Gruppe Farbraum NEO im Rathaus der Stadt Netphen. Sieben Malerinnen zeigen in einem gemeinsamen Projekt und in individuellen Arbeiten ein breites künstlerisches Spektrum: Christine Bender, Ursula Hesoun-Niemann, Brunhild Köhler, Elke Mai-Zorko, Sigrid Oerter, Sonja Stumme und Annette Wojtkowiak.Rathaus Netphen, Amtsstraße 6Tel.: 02738/603111

Veranstaltungen vom 08.02.2016 bis 21.02.2016
[ Alle bis heute bekannten Veranstaltungen in Siegen, Netphen und Freudenberg anzeigen]

© Kultur!Aktuell.