Der Sonntag bei KulturPur25

Sonntag

Mittags im Kleinen Zelttheater:

ClassicMeetsRockHipHopSo | 13.15 Uhr | Kleines Zelttheater
Classic Meets HipHop Meets Rock
Seit einem halben Jahr treffen sich Jugendliche aus der BlueBox Siegen, Schüler der Fritz-Busch-Musikschule Siegen, aber auch „einfach nur“ interessierte Jugendliche, um gemeinsam so unterschiedliche Musikgenres wie Klassik, HipHop und Rock sowohl zu vereinen als auch in „Reinform“ zu präsentieren. So rappen die HipHopper zu Klassikstücken oder die klassischen Streichinstrumente begleiten Rocksongs mit HipHop-Einlagen. Die Proben zu diesem Crossover-Projekt finden immer mittwochs in der BlueBox statt, abwechselnd mal unter Anleitung durch Mario Mammone, Daniel Noriely, Mohamed El-Chartouni und Tine Weinhold, oft aber auch durch die Teilnehmer selbstständig organisiert. Bei KulturPur werden nun 15 Musiker/innen auf der Bühne im Kleinen Zelttheater ihre persönlichen Highlights dieses außergewöhnlichen Projektes live präsentieren. (Eintritt frei)

Nachmittags im Mittelzelt:

Loser1So + Mo | 14.00 + 17.00 Uhr | Mittelzelt
Matteo Galbusera: The Loser
Matteo Galbuseras Karriere begann als Komiker und Straßenkünstler, der schlacksige Italiener war auf allen wichtigen internationalen Straßentheaterfestivals,
mitunter gar preisgekrönt, dabei. Auf seiner Tour mit dem Cirque du Soleil im Winter 2013/2014 hat nun der „Mann der Straße“ die Bretter der Bühnen entdeckt – und kommt mit seiner schrägen Comedy-Show ins Mittelzelt bei KulturPur. In bunter Chaplin-Manier erzählt „The Loser“ die Geschichte
eines einsamen, frustrierten Postangestellten, der jeden Sonntag am Fluss angeln geht und sich beim verträumten Radiohören als Held des Lebens neu entdeckt. „Ein Anfall von Wahnsinn und Humor“ (La Stampa, Turin). (Eintritt frei)

Naoto2So + Mo | 14.30 + 16.45 Uhr | Mittelzelt
Naoto
Ob ein- oder zweihändig, Naoto scheint mit seinen YoYos magisch verbunden zu sein. Seine Tricks und sein Timing sind so perfekt, rasend schnell und ungewöhnlich, dass man die Show mindestens ein zweites Mal sehen muss, um auch nur eine Ahnung davon zu haben, was er alles mit seinem kleinen „Spielzeug“ machen kann! Neben seinem präzisen YoYo-Spiel begeistert der Japaner mit außergewöhnlichem Charme und einer mitreißenden Choreografie, die ihm bereits 2009 als auch 2011 zum YoYo-Weltmeistertitel verhalf. (Eintritt frei)

LyzKidsSo | 15.30  | Mittelzelt
LÿzKidsVarieté
Den langen Mann mit dem Hut kennt fast jedes Kind in der Region. Wenn Moderator Ralf der Gaukler die Bühne betritt, ist klar: Jetzt beginnt die Show für kleine Leute mit Musik, Jonglage, Clownerie, Artistik und Feuerzauber. Mit viel Musik und wilden Turnübungen unterstützt ihn dabei die RamZamBamBand und Mo de Bleu jongliert mit leuchtenden Ringen, Diabolos, Keulen und jede Menge Bällen. Da wird alles wild  durcheinandergeworfen und natürlich auch wieder aufgefangen! Für akrobatische Sensationen sorgt nicht nur Special-Guest Lucy, bestimmt lässt sich auch wieder im
Publikum ein Nachwuchskünstler ausfindig machen … (Eintritt frei)

Nachmittags Open Air ab 14 Uhr:

Tombs3Sa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Tombs Creatius: The Strange Travel of Senyor Tonet
Wozu altes Eisen, ausgedientes Gerümpel und ausrangierte Möbel nicht alles gut sein können: Mit Fantasie, handwerklichem Geschick und viel Liebe zum Detail machen Tombs Creatius daraus einen spannendspaßigen Abenteuer- und Geschicklichkeitsspielplatz, der jede Menge Überraschungen und Geheimnisse für kleine, ganz kleine und große Entdeckergeister bereithält. Die Handwerkskünstler aus Spanien ließen sich beim Bau ihres Spielparks der etwas anderen Art von den Reisen des geheimnisvollen Senyor Tonet inspirieren. Dessen Geschichten sind in einzelnen Boxen versteckt und können erst betrachtet werden, wenn man zuvor die Mechanik des dazugehörigen Spiels auf die richtige Weise in Gang setzt …

LaTal2Sa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Companyia La Tal: the incredible box

150 Jahre nach ihrer Premiere kehrt „the incredible box“ auf die Bühne zurück! Die Produktion voller Sensationen, Wunder und artistischen Höchstleistungen war weltweit ein riesiger Erfolg, aber mit der Zeit verloren die Sänger ihre Stimme, die Zauberer ihre magischen Kräfte, die Schauspieler ihre Erinnerungen und die Artisten ihre Elastizität – und so geriet das Schauspiel alsbald in Vergessenheit. Nun versuchen der Herr Direktor, Urenkel des Gründers, und zwei leider nicht besonders geschickte Assistenten, die unglaubliche Show aus der unglaublichen Schachtel wieder im alten Glanze auferstehen zu lassen. Sie haben dazu noch einige der Kostüme und das wunderbare, multifunktionale Bühnenbild – die „incredible box“ …

Compagnie with Balls_Join the Parade_2_by Totaal TheaterSa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Compagnie with Balls: Join the Parade

„Join the Parade“ ist eine wunderbare Mischung aus Marionettenspiel und akrobatischem
Tanz. In einem lustvollen Twist steppen die beiden vier Meter hohen Figuren der „Compagnie with Balls“ über die Gillerwiesen und sind dabei für wirklich niemanden zu übersehen. Ein verliebter Herr als gigantische Puppe tanzt und spielt mit Atharina, einer charmanten Dame und Ballerina der ganz besonderen Art, die sich graziös auf einem zwei Meter hohen Ball bewegt. Und das Publikum? Erst traut es seinen Augen nicht, dann aber ist es fasziniert und verfolgt mal wortlos staunend, mal begeistert klatschend die beinahe turmhohe Parade des turtelnden Tänzers mit seiner prima Ballerina.

Covent GardenSa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Covent Garden Streetperformer

Sie gehören bereits seit 1998 in stets wechselnder Besetzung zum Festival-Programm: Die spektakulären Ball-, Keulen- und Feuerkunststücke der Straßenkünstler vom Londoner Covent Garden. Diesmal bringen Ben Langly, Jim Woodcock und Johnny Macaulay schrägste Comedy, wildeste Jonglage und verwegenste Akrobatik über den Kanal. Und genau wie „drüben auf der Insel“ spielen sie auch bei KulturPur ohne feste Gage – die Drei leben von dem, was ihnen in den Hut gelegt wird. Mit ihrer gar nicht typischen britischen „uncorrectness“ präsentieren sie immer wieder neue „beste britische Unterhaltung“ (Siegener Zeitung), die jeden Penny und Eurocent wert ist. Hutsammlung!

Puppentheater3Sa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Kammerpuppenspiele Bielefeld: Der kleine König und sein Pferd Grete

und noch mehr Abenteuer mit Kasper & Co.
Der Kleine König lebt auf seinem Schloss mit seinem Pferd Grete, dem Eichhörnchen Wuschel, dem Kater Tiger und seinem Hund Wuff. Seine neueste Idee: Wenn aus Kirschkernen Kirschbäume werden, dann müssten aus Gummibärchen doch auch Gummibärchenbäume werden, oder? Kurzerhand wird das letzte Gummibärchen in die Erde gepflanzt. Ob das klappt? Neben Geschichten vom Kleinen König darf natürlich auch der Kasper nicht fehlen. Er begeisterte im letzten Jahr vor der Kulisse des Burgtheaters mit seinen Abenteuern kleine und große KulturPur-Kinder. Und bestimmt hat auch diesmal wieder der „Onkel Räuber“ für die Großen noch ein paar seiner speziellen Tipps parat …

PopUp3Sa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Jaap Slagman: Pop-Up!

Eine Bühne und eine große, hölzerne Reisekiste, mehr brauchen Jaap Slagman und Danny Molenaar nicht, um Kinder von 3 bis 99 Jahren in ihren Bann zu ziehen. Kuriose Gestalten pop-uppen aus der Kiste: König und Narr, Prinzessin und Prinz, Räuber und Gendarm, Hase und Jäger. Die Kiste ist ihr Zuhause und auch ihr Podium. Kleine Episoden entwickeln sich zwischen den Figuren, deren ungeschliffenes Verhalten zu immer neuen, kuriosen Situationen führt. Mal rasant und mal subtil, mal richtig laut und dann ganz leise, mal frech und im nächsten Moment wieder herzerwärmend lieb. Eine schwarze Tafel gibt den beiden Akteuren alles, was sie brauchen. Mit einem Federstrich erscheinen Zepter, Schwert, Baum oder Taschenrechner, ganze Orte tauchen auf und verschwinden wieder und lassen so im Nu neue Bühnenbilder und neue Szenen entstehen. Nach 2008 kommt „Pop-Up!”, mal schräge, oft clowneske und immer witzige Reisekisten-Kleinkunst für die ganze Familie, zum 25-jährigen KulturPur-Jubiläum noch einmal auf den Giller.

Jugendkunstschule1Sa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Jugendkunstschule OpenAir: fünf mal fünf mal zwei

Nicht nur das Festival feiert in diesem Jahr 5×5 Jahre KulturPur, auch die Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein wird 25 Jahre alt – und das erklärt das mathematisch klingende Motto: fünf mal fünf mal zwei ;-). Wer Lust hat, kann aus 25 spannenden Dingen, die in der Kunstbox auf die Kinder-Künstler warten, ein Kunstwerk machen. Oder 5x5x2 Kuddelmuddels entwerfen, kleine Waldgeister, Lützel-Feen und Giller-Zwerge, die mit großen Augen, Federschmuck und Farbe gebastelt werden. In der Holzwerkstatt entstehen in diesem Jahr 5×2 wundersame Tierporträts. Wie immer können hier Kinder und Jugendliche den Umgang mit Hammer und Beitel oder Säge und Feile ausprobieren. Mirjam Elburn, Andrea Freiberg, Arissa Gebhardt, Silke Krah, Sarah Manderbach und Eugenie Mittelmann malen, zeichnen, basteln und bildhauern drei Tage lang zusammen mit ihren jungen Lehrlingen kleine und große Kunstwerke. Die Bastel- und Malarbeiten können gleich mit nach Hause genommen werden, Holz- und Gemeinschaftsarbeiten sind am Montag ab 17 Uhr abholbar! (Teilnahmegebühr: 1 Euro. Anmeldung vor Ort.)

RecyKlang, Hannesla Entertainment, www.hannesla.deSa -Mo | ab 14 Uhr | Open Air
Alpen Sperrmüll
Vergessen Sie Alphorn und Zither, Kuhglocke und Schwegelpfeife. Gartenschaufel, Klopümpel und Heurechen sind die Musikinstrumente des modernen Alpenrockers. Nach getaner Arbeit umfunktioniert, brillieren Milchkanne, Mistgabel und Melkschemel als hochgebirgstaugliche Rhythmusmaschinen. So ausgestattet, rocken die beiden schneidigen Profimusiker Toni Bartl und Daniel Neuner von „Alpen Sperrmüll” ab der ersten Nummer nicht nur die Alpenhütte, sondern garantiert auch die Rothaargebirgs-Heide! Virtuos und aberwitzig präsentieren sie ein Spektakel, in dem alpines Gerümpel höchst unterhaltsam musikalisch recycelt wird und interpretieren auf äußerst originelle und humorvolle Art und Weise musikalische Traditionen zwischen Zugspitze und Großglockner. Da wackelt die (Nord)Wand, die Lederhosen flattern und das Zwerchfell ist erschüttert. Ein alpines Showspektakel, das seinesgleichen sucht!

RockmobilSa -Mo | ab 14 Uhr | Rockmobil
MOMUS Rockmobil: Sessions in der JAM-Station

In diesem Bus ist alles anders. Statt einer Fahrkartenkontrolle gibt es ordentlich was auf die Ohren. E-Gitarrensounds und Powerakkorde, Beatbox und Grooves, coole Keyboardsounds und Gesang aus den Boxen. Das Rockmobil wird zum Proberaum und zur Bühne für den Rocknachwuchs. Schlagzeug, E-Drums, Congas, E-Gitarren, E-Bässe, Keyboards oder Mikrofone samt lautstarker Verstärkung – mit mehr als 20 Instrumenten in Deutschlands ungewöhnlichstem Proberaum kann jeder sofort losjammen. Man muss nur einsteigen und loslegen!

Knol dAmour 2Sa -Mo | ab 14 Uhr | Kartoffelwagen
Superhallo: Knol d‘Amour

Knol d’Amour ist eine Ode an die Kartoffel – und an die Liebe. Am Anfang der Liaison zur Knolle steht das behutsame Schälen – jeder Zuschauer bekommt seine ganz persönliche „Duffel” und kann sie nach dem Entkleiden mit dem Schälmesser auf ihrer Reise durch Kartoffel-Welten beobachten. Die kleine, musikalisch sanft begleitete Route führt rund um den mit Jute bespannten Wohnwagen voller kleiner Show-Boxen. Sie zeigt interaktive Maschinen hinter Gucklöchern und ein Labor, das der Kartoffel ihren ganzen Zauber entlockt. Als Höhepunkt des Rundgangs wird jeder Betrachter wieder mit „seiner“ ihm lieb gewonnenen Knolle vereint. Das ist Liebe auf den ersten Blick und bis zum letzten Biss!

Nachmittags an der Ginsburg:

Ritter1So | 14:00 + 17:00 Uhr | Ritterlager an der Ginsburg
Hans Hübner und die Hilchenbacher Schlossberg-Raubritter

Die Ginsburg-Hexe
Hans Hübner und seine Räuberbande sind verzweifelt. Auf der Ginsburg ist alles wie verhext, da kommen seine beiden Söhne freudig schreiend, die Taschen voller Lebkuchen, zum Burgtor: „Im Wald dahinten steht ein Lebkuchenhaus, da haben wir das stibitzt, schmeckt gut …“. Die Räuber sind entsetzt, streiten, beratschlagen; was soll das, ist etwa eine Hexe auf der Ginsburg? Werden wir durch Zauberei von der Burg verjagt …
… ob sich da mutige Kinder finden, die den Raubrittern helfen die Hexe zu suchen und sie dann verjagen, damit die Burg wieder dem Hans Hübner und seinen Räubern gehört …?
Alle Kinder von 5 bis 12 Jahren (sehr gerne als Ritter, Hexe und Prinzessin verkleidet) sind herzlich eingeladen, den Schlossberg-Raubrittern zu helfen. Die Teilnahme ist wie immer
auf eigene Gefahr und kostenfrei.

… und Abends:

24_5__Philharmonie SüdwestfalenSo | 24. Mai | 19.30 Uhr | Zelttheater
Philharmonie Südwestfalen
„Todsicher sinfonisch“ – Ein Mords-Abend der Musik
Sind nicht neben der Liebe auch das Dunkle, das Böse oder gar der Mord Themen für Opern, Kino und Musicals? Die neue KulturPur-Produktion geht u.a. mit Puccinis Tosca, Verdis Macht des Schicksals, Morricones Lied vom Tod, dem Phantom der Oper oder Mackie Messer dem Thema „sinfonischer Kriminalität“ musikalisch nach. Ein spannender Abend, der vom Münchner Tatort-Kommissar Franz Leitmayr alias Udo Wachtveitl moderiert wird.
• Sitzplätze. Kat1: 35,- € | Kat2: 33,- € | Kat3: 29,- € [ProTicket]

Tor in den SchattenwaldSo | ab 21.30 Uhr | Im Wald am Festival
Theater Anu: Schattenwald
Das Berliner Theater Anu nimmt seine Zuschauer mit auf eine Reise durch die Grimm‘sche Märchenwelt. Im dunklen Wald an der Ginsberger Heide erleben sie Traumbilder, Schatten- und Lichtspiele, begegnen Fabelwesen aus einer Zeit, „als der Großvater meines Großvaters noch ein Kind war“ und hören Geschichten aus Tagen, „als die Menschen noch Tiere und die Tiere noch Menschen waren“. • Ab 10 Jahren / Mehrere Gruppen im 15-Min.-Abstand / Dauer: ca. 1 Std. / Eintritt: 10,- € / Kinder bis einschl. 14 Jahren: 5,- € [ProTicket]

TierschauSo | 24. Mai | 22.00 Uhr  (geänderte Anfangszeit!) | Kleines Zelttheater
Die Kleine Tierschau sagt Adé
1991 waren sie der TopAct beim ersten KulturPur und zeigten dem mitunter geschockten Publikum, was „die Sau rauslassen“ auf einer Theaterbühne bedeuten kann. „Landfunk und Scheunentrash“ hieß ihr Musikprogramm mit jeder Menge Klamauk- und Comedy-Einlagen. Zum 25. KulturPur- und 35. Kleine-Tierschau-Jubiläum sagen die beiden verrückten Show-Veteranen nun der Bühne Ade – mit einem bunt gemischten Programm, bei dem sie es in traditioneller Tierschau-Manier noch mal so richtig krachen lassen.
• Sitzplätze. Freie Platzwahl. 25,- € [ProTicket]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.