Eisenzeitlicher Schmelzofen Obersdorf


  • Verwaltung: Gemeinde Wilnsdorf, Marktplatz 1, 57234 Wilnsdorf  | Tel.: 02739/802-0  | Fax.: 02739/802-139
  • Besucheranschrift: Eisenzeitlicher Schmelzofen "Silberquelle" Obersdorf,, 57234 Wilnsdorf-Obersdorf
  • Ansprechpartnerin: Dr. Corinna Nauck Museumsleiterin, Rathausstrasse 9, 57234 Wilnsdorf  | Tel.: 02739/802-211  | Mail: C_Nauck@wilnsdorf.de
  •  www.wilnsdorf.de

Öffnungszeiten: nach vorheriger Terminabsprache. Eintritt frei. Vorgestellt im Museumsführer Siegerland-Wittgenstein.

"Die Verhüttung von Rotspat, Braun- und Spateisen unter Verwendung von Holzkohle läßt sich im Siegerland bereits in der La-Tène-Zeit nachweisen. Sie erfolgte zu dieser Zeit in einem sogenannten Windofen. Ein Exemplar aus der Zeit um 500 v. Chr. wurde in einem latènezeitlichen Hüttenplatz in Wilnsdorf-Obersdorf (Rödgen) gefunden.
Die Obersdorfer denkmalgeschützte La-Tène-Ofenanlage besteht zum einen aus dem Windofen, einem mit Steinplatten befestigten gewölbten Windkanal aus Lehm, der sich nach oben zu einer freistehenden Esse verjüngt. Zum anderen gehört zu der Anlage ein schachtförmiger Schmiedeofen, der aus Bruchsteinen und Lehm errichtet wurde.
Der eisenzeitliche Schmelzofen Obersdorf ist bedeutsam für die Entwicklung der Arbeits- und Produktionsverhältnisse im Bereich der Eisenerzeugung, denn er stellt einen wichtigen Entwicklungsschritt für diese Technologie dar."


Siehe auch:
Medien / Publikationen: Museen und Heimatstuben Siegerland-Wittgenstein

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 725.HTM / 17.07.2013 |