Hilchenbacher Hof-Theater

Theaterensemble


  • Hilchenbacher Hof-Theater Hartmut Kriems, Am Bühl 8, 57271 Hilchenbach  | Mail: hoftheater@gmx.de
  • Manfred Hirsch, Am Bühl 20, 57271 Hilchenbach  | Tel.: 02733/4495  | Fax.: 02733/4495

Repertoire:
Da bis auf die Studenten und Schüler in der Gruppe fast alle Mitglieder berufstätig sind, beschränkt man sich realistischerweise auf eine Produktion im Jahr. Da der Aufwand für die Stücke meist beträchtlich ist (mit Chor und Musikern bis zu 50 Mitwirkenden), verfügt das Hilchenbacher Hof-Theater nicht über Repertoire-Stücke, die jederzeit gespielt werden können. Die Produktionen sind einmalig. Wiederholungen sind Wiederaufnahmen in Form von Neuinszenierungen.

Besetzung:
Karin Mankel, Anna Wilhelm, Andrea Hackler, Sabine Niederau, Fabian Braun, Lenni Kriems, Frank Klischies, Gero Blöcher, Molly Kriems, Claudia Jüngst, Tina Britwum, Manfred Hirsch, Hanna Prentki, Beatrix Ohrndorf, Sylvia Müller, Natalie Klezel, Anna Ohrndorf, Stefan Höchst, Laura Mead, Lea Kalteich, Marieke Vogel.

Auftritte:
Bertolt Brecht "Die Kleinbürgerhochzeit". Yaak Karsunke "Die Bauernoper". Roger Vitrac "Victor oder die Kinder an der Macht". Karin Keppel-Kriems und Hartmut Kriems "Freude schöner TeleVunken", eine deutsch-deutsche Komödie. Karin Keppel-Kriems und Hartmut Kriems "Faust, die wahre Geschichte". Stück der Studiobühne Marburg "Irrwahna - Die Glücklichen" nach Ivan Golls Anti-Drama "Methusalem oder der ewige Bürger". Karin Keppel-Kriems und Hartmut Kriems "Der Raub der Anna-Maria Roth" - ein Räuberstück. Karin Keppel-Kriems und Hartmut Kriems "Die getäuschte Prinzessin" - ein Märchenmix, "Die Kreatur des Dr. Frankenstein oder Ein Panoptikum der seltsamen Begegnungen" von Karin Keppel-Kriems und Hartmut Kriems, Musik: Albert Prins. "Lysistrate oder wie die Frauen den Krieg gewannen" frei nach Aristophanes, neu bearbeitet.

"Im Herbst /Winter 1984/85 fanden sich einige theaterbegeisterte Leute aller Altersklassen und Berufe im Hotel `Deutscher Hof` in Hilchenbach zusammen, um gemeinsam Theater zu spielen. Das Ziel der Theaterarbeit war von Beginn an, Form und Inhalt der Produktionen zu einer aussagekräftigen Einheit zusammenzufügen. Dem inhaltlichen Aspekt wird dabei ein ebenso hoher Rang zugeordnet wie dem Unterhaltungswert einer Aufführung.
Da die aufgeführten Stücke unterschiedlich dimensioniert sind und die Stammbesetzung des Hilchenbacher Hof-Theaters für bestimmte Projekte nicht immer ausreicht, ist die Gruppe offen für Neuzugänge und die Zusammenarbeit mit anderen Gruppen (Musikern, Tänzern, Gauklern, Chören etc.). Die Integrationsfähigkeit des Kernensembles hat einen hohen Stellenwert.
Das Hilchenbacher Hof-Theater ist ein Amateurtheater. Zur Erlernung von Techniken und zur Verbesserung der schauspielerischen Möglichkeiten finden mittwochs (regelmäßige) Trainingsstunden statt. Anregungen und neuen Übungsstoff holt sich die Gruppe dabei durch Theaterworkshops mit unterschiedlichen Theaterleuten. Ergänzt wird dieser Prozess noch durch möglichst häufige gemeinsame Theaterbesuche.
Bei den immer größer werdenden Freilichtinszenierungen kommt es wesentlich darauf an, mit anderen Gruppen und Einzelkünstlern zusammenzuarbeiten, um den Stoff auf der Bühne effektvoll umzusetzen. Wichtige Partner dabei sind Musiker der `Philharmonie Südwestfalen`, Akrobaten und Gaukler des LÿzMixVarietés, die Ev. Kantorei Siegen, das Bläserensemble `pro musica sacra` und Spezialisten für bestimmte Szenen (z. B. Reiter bei Szenen mit Pferden)."


Siehe auch:
Musik / Musikgruppen: Blechbläserensemble pro musica sacra e.V.
Musik / Orchester: Philharmonie Südwestfalen
Theater / Kleinkunst / Theatergruppen: LÿzMixVarieté
Service / Vorverkaufsstellen: Kulturhaus Lÿz, Kultur!Büro.

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 1217.HTM / 04.08.2013 |