Beate Maria Hellwig

Zeichnung, Malerei, Schwerpunkt grafische Drucktechniken



Imaginationen Art & Dress

Tiefdruck/Radierung, Flachdruck/Lithografie, Hochdruck, Holzschnitt, experimentelle Drucktechniken/Materialdruck. Geb. 1955 in Siegen. Ausbildung bei Johannes Kotzi (Siegen), Georg Tokarz (Bonn), Prof. Daniel Hees (Köln). Vorhandene Arbeiten in Reihen: Schrott, Kartonagen, Bruchstücke, Schnitte, Labyrinthe.
Vorherige Präsentationen:
Hagen, altes Straßenbahndepot, "Liebe an Unorten", bruchstückhaft. Siegen, Universitätsbilbiothek "overtone". Kreuztal Gelbe Villa, "in mind of..." (Backhaus, Hellwig, Mohme, Schick). Hespert, Kunstkabinett Botho Gerono, "Kartonagen" (Cultura). Siegen, Galerie d`Art, Helga Oberkalkofen, "Bruchstücke". Siegen, Haus Oranienstraße Adolf-Saenger-Stiftung (Cultura). Diverse Gruppenausstellungen.

"Meine ersten wichtigen Erinnerungen habe ich an meine Großeltern aus dem Siegen/Wittgernsteinerland und meine damals noch lebende Urgroßmutter und Großmutter väterlicherseits aus Schlesien. Krieg und Zwangsmigration waren die Themen der Gespräche der Großeltern und Eltern.
Gewalt und Gewaltlosigkeit zu unterscheiden lernte ich aus Gesprächen und Handlungen in der Familie. Die Handlungen waren auf Gewaltlosigkeit und zu meinem Schutze ausgerichtet. Über Gewalt hörte ich viel im Zusammenhang mit den Kriegserlebnissen der Menschen in meinem Lebensumfeld. Ab Schulbeginn auch als zentrales Thema im Sprach- und Sachunterricht. Ethik, Moral und Religion waren auf Respekt, Achtung und Teilen ausgerichtet. Diese Werte und Kenntnisse sind die Grundlage meiner künstlerischen, als auch meiner Familienarbeit, erst für mich und meine eigene Familie, dann für andere Menschen.

Kreativ arbeiten mit zeichnen und nähen war mein Eintritt in die Welt der Kunst und Kultur in meiner Jugend. Nach den Geburten meiner Kinder beschäftigte ich mich dann intensiver mit Malerei und Druckgrafik. Erst einmal theoretisch, dann aber auch bei der Schule für Gestaltung zusätzlich mit praktischen Übungen bei dem Siegerländer Künstler Johannes Kotzi. Durch ihn erhielt ich eine qualifizierte Grundlage in den Techniken Zeichnung, Malerei und Tiefdruck.
Mit dem Heranwachsen meiner Kinder fand ich dann mehr Zeit und Unterstützung, meine künstlerischen Begabungen weiter fortzuführen und zu verbessern. Ab Studienbeginn meiner Tochter verfolgte ich nun meine Arbeit mit dem Schwerpunkt künstlerische Drucktechniken, regelmäßig und auf Qualität ausgerichtet, im Atelier der Universität Siegen. Meine neue Themenbearbeitung seit dem letzten Jahr lautet: Illusionen. Es handelt sich um Hochdruckarbeiten mit Frottage und Zeichnung in kleinen Formaten zwischen 20 X30 cm u und 30 X 40 cm " 


Siehe auch:
Bildende Kunst / Bildende Künstler: Georg Tokarz

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 2132.HTM / 16.12.2013 |