Bruce Whitson

Bratsche, Dirigent


  • Bruce Whitson, Dallnstr. 35, 57223 Kreuztal  | Tel.: 02732/12845  | Fax.: 02732/57950 | Mail: brucewhitson@web.de

Zum Künstler:
Seit 1988 ist Bruce Whitson stellvertretender Solo-Bratscher der Philharmonie Südwestfalen, seit 1989 Lehrbeauftragter an der Universität Siegen und seit 2010 Musikalischer Leiter des Collegium Musicum Siegen.
Mit sechs Jahren erhielt er seinen ersten Geigenunterricht und verliebte sich als fünfzehnjähriger in den Klang der Bratsche. Er begann sein Musikstudium an der Universität von Kalifornien in seiner Heimatstadt Sacramento. Parallel dazu absolvierte er eine vierjährige Ausbildung im Geigenbau. 1973 erhielt er ein Stipendium, um in New York zu studieren. Weitere Stationen der musikalischen Ausbildung waren Studien bei Rainer Moog und dem Amadeus Streichquartett an der Musikhochschule Köln, sowie dem La Salle Quartett am Konservatorium Basel.
Bruce Whitson war vier Jahre Mitglied im American Symphony Orchestra in der Carnegie Hall. Danach war er als stellvertretender Solo-Bratscher an der Opéra National von Belgien, Theâtre de la Monnaie Brüssel tätig. Elf Jahre war er Mitglied des Luzerner Festspielorchesters. Er musizierte regelmäßig bei internationalen Sommerfestspielen und widmete sich während seiner musikalischen Laufbahn in zahlreichen Ensembles intensiv der Kammermusik.
Bruce Whitson hat in ganz Deutschland und in den Benelux-Ländern 200 Aufführungen des Programms "Goethe für Alle" mit dem bekannten deutschen Rezitator Lutz Görner kammermusikalisch und solistisch begleitet. Vor allem als Mitglied des Modigliani Streichquartetts und der Salzburger Solisten reiste er durch die Welt und machte zahlreiche CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen.
CDs mit Weltersteinspielungen sowohl von den Trios für Flöte, Bratsche und Gitarre und für Violine, Bratsche und Gitarre des Komponisten Wenzeslaus Matiegka (1773-1830) als auch von den Quartetten für Gitarre und Streichtrio des Komponisten Leonhard von Call (1779-1815) sind bei EMEC erschienen.
Bruce Whitson widmet sich intensiv den Bratschenkonzerten des bekannten Musikers und Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel. Das Programm "Herschels Entdeckung(en), Musik und Astronomie" mit Herschels Musik, Bildern des Hubble Space Telescope und Texten aus den Tagebüchern von Friedrich Wilhelm und Caroline Herschel wurde mit Bruce Whitson und den Dresdner Kapellsolisten vom WDR übertragen.
Auf Anregungen der Dirigenten Léon Barzin und Robert Houlihan begann er 2002 bei der Canford/Sherborne Summer Academy in England seine Dirigentenausbildung. Entscheidenden Unterricht und Impulse erhält er von Denise Ham, Rodolfo Saglimbeni, Volker Wangenheim, Inga Hilsberg und Giordano Bellincampi.

Siehe auch:
Musik / Orchester: Philharmonie Südwestfalen

© Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein - Kulturhandbuch im Internet • KHB 1918.HTM / 16.04.2013 |